Aktuelles

Warnung: MSI Z490-Boards - Probleme mit den letzten BIOS-Updates!

fp69

Enthusiast
Mitglied seit
06.09.2006
Beiträge
1.024
Interessant. Das Bios zu updaten oder nicht, muss letztendlich jeder für sich entscheiden, denn wenn das Sys problemlos funktioniert,
kann es quasi nicht besser werden, eher nur schlechter- Sicherheitsmicros ausgenommen.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Auch das kann man so pauschal nicht sagen. Mittlerweile wird mit fast jedem BIOS-Update auch eine neue Revision des Intel Microcode mitgeliefert (entspricht AGESA bei AMD), der Errata der CPUs behebt sowie die Performance verbessert. Besonders bei Rocket Lake wurde da anfangs noch viel über den Microcode geändert, wohl weil der Launch etwas überhastet war. Der Microcode ist quasi ein Code-Update für die CPU selber.

Ob ein neuer Microcode mit im BIOS war, kann man in HWinfo64 unter System Summary sehen, z.B. aktuell auf Z590 und Rocket Lake ist das Microcode Update 44,

Microcode.png


Alleine deswegen mache ich schon immer die Updates, egal was im Changelog steht.

Was man sagen kann, die BIOS-Updates, direkt nachdem das Board rauskommt, sind immer die Wichtigsten. Denn Mainboards sind Bananenware, erstmal auf den Markt werfen, die Bugs werden dann später behoben, wenn die Boards schon bei den Käufern sind. Nach hinten raus werden die Updates etwas weniger wichtig.
 

fp69

Enthusiast
Mitglied seit
06.09.2006
Beiträge
1.024
Für die Anfangsphase sind Updates ja eher ein Muss, deswegen warte ich stets einige Monate bis zum Kauf.
Wer jetzt aber ein Z490-Mobo nutzt, sollte ein ausgereiftes Bios installiert haben.
Und speziell die MC jedweder Art sind oft genug der Grund für zumindest kleine Dramen gewesen, die sich nicht durch ein Flashen
des vorherigen Bios beseitigen ließen, eben weil der MC in der CPU verewigt wird.
Deshalb sollte man sich zweimal überlegen, ob das funktionierende Sys unbedingt geupdatet werden sollte.
Und gerade die älteren MSI-Mobo haben nicht einmal ein Dual-Bios - suboptimal.
Deswegen verzichte ich auch bewusst auf rBAR. Das Risiko ist mir zu groß und der Nutzen zu klein.

PS: Rät MSI nicht sogar selbst dazu, ein Bios nur dann aufzuspielen, wenn es Probleme zu beseitigen gilt?
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Den Microcode kann man durch Flashen eines älteren BIOS stets auf einen älteren Stand zurückführen. Er wird beim Starten des Rechners in die CPU geladen. Ausnahme: Microsoft liefert neueren Microcode über Windows Update, dann wird dieser beim Windows-Start in die CPU geladen.

Alle Hersteller sagen aus Haftungs- und Supportgründen gerne, dass man die Updates nicht installieren sollte, wenn alles läuft. Gleichzeitig unterschlagen sie im Changelog den Großteil der Änderungen, so dass man sich kein gutes Bild der Wichtigkeit eines Updates machen kann.
 

Ohropax

Neuling
Mitglied seit
24.10.2021
Beiträge
5
Mittlerweile wird mit fast jedem BIOS-Update auch eine neue Revision des Intel Microcode mitgeliefert (entspricht AGESA bei AMD), der Errata der CPUs behebt sowie die Performance verbessert.
Alleine deswegen mache ich schon immer die Updates, egal was im Changelog steht.

Ich besitze das MPG Z490 Gaming Carbon WiFi. Ich hatte auch das neuste BIOS drauf gemacht, was MSI kurz darauf wieder von der Supportseite entfernte. Nun ist aber dasselbe BIOS nur mit neuerem Datum wieder erschienen.

Erstes BIOS vom 30.09.21 wurde von MSI auf der Supportseite am 06.10.21 entfernt!
Version: 7C73v1A

Das BIOS Update habe ich am 04.10.21 aufgespielt, nachdem ich die Werkseinstellungen zurückgesetzt hatte:
- XMP Profil deaktiviert
- Benutzerdefinierte CPU-Lüfterkurve gelöscht
- Secure Boot deaktiviert
- TPM deaktiviert

Dieser Patch lief ohne Probleme durch.

Dann wurde das untere BIOS Update von MSI veröffentlicht:

Zweites BIOS vom 18.10.21 ab dem 22.10.21 verfügbar
Version: 7C73v1A

Falls da nun weitere Änderungen/Fixes enthalten sind (MSI bleibt da ja mit Infos bedeckt), sollte ich das aktuellste BIOS Update aufspielen, oder eher nicht? Bin mir da echt unsicher?!
 

m0bbed

Enthusiast
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
5.292
Ich habe ein MSI Z490I Unify. Soweit ich das gesehen habe hat es keinen flashback. Dann werde ich in nächster Zeit mal lieber nicht das BIOS updaten. Danke für den Tipp.

Kann man davon ausgehen dass das Problem gelöst wird und in ein paar Monaten nicht mehr besteht?

Beitrag automatisch zusammengeführt:

Bin auch betroffen. Wollte von 1.8 auf das neueste vom 18.10. Updaten. Update lief normal durch, nach automatischen reboot kein Bios Post mehr und CPU Debug LED leuchtet

Board: MSI MEG Z490i Unify
Bios: 18.10. (windows 11 support) 7C77v1A
Danke für den Hinweis dann lasse ich das mal lieber
 
Zuletzt bearbeitet:

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Falls da nun weitere Änderungen/Fixes enthalten sind (MSI bleibt da ja mit Infos bedeckt), sollte ich das aktuellste BIOS Update aufspielen, oder eher nicht? Bin mir da echt unsicher?!

Hier sind zwei Leute, die sich mit dem "neuen" BIOS das Board gebrickt haben: https://forum-en.msi.com/index.php?...cent-bios-updates.367575/page-11#post-2087476

Ich glaube daher, das BIOS ist überhaupt nicht neu, zumindest ist das potenzielle Problem beim Flashen ja noch nicht behoben. Ich würde nach wie vor nicht flashen, bevor MSI den Fehler endgültig behoben hat.
 

Ohropax

Neuling
Mitglied seit
24.10.2021
Beiträge
5
Vielen Dank für die aktuellen Infos zum neuen "kaputten" BIOS Update. Damit hast du mir sehr geholfen, CiTay! Ich verstehe nur nicht, warum es MSI dennoch erneut freigegeben hat? Ich lass auf jeden Fall die Finger davon. Es wäre sehr nett, genau hier zu erfahren, wenn es wieder sorgenfreie Updates gibt, falls MSI überhaupt noch Interesse an Z400er Boards hat. Traurig!

Edit: Ich weiß nicht ob es was an der Sache ändert, aber:
Beim ersten Flash mit dem vermeintlich fehlerhaften Update, verwendete ich einen 4GB USB-Stick,. Dieser war mit FAT32 formatiert. Das heruntergeladene Archiv "7C73v1A.zip" entpackte ich und kopierte die Datei "E7C73IMS.1A0" im Hauptpfad des Sticks. Anschließend ging ich mithilfe eines Neustarts ins BIOS. Da setzte ich das BIOS zurück und startete den Rechner neu und ging wieder ins BIOS, steckte den Stick in den USB-Anschluss und klickte direkt auf M-FLASH. Hier wählte ich vom USB-Stick die Datei aus und startete den FLASH-Vorgang. Wie gesagt, es trat mit dieser Methode kein Fehler auf. (Glaube aber nicht wirklich, ob es so besser läuft - nur eine Vermutung oder Hoffnung)
 
Zuletzt bearbeitet:

wendo

Neuling
Mitglied seit
20.10.2021
Beiträge
2
@CiTay hallo.
Hallo, bei einem Bick auf die MSI Seite mit Treibern für das MPG Z490 GAMING PLUS, Auswahl für Win 11 64, finde ich im Gegensatz zu den angebotenen Treibern für Win 10, keinen Intel Chipset Drivers (INF) mehr. Wurde der schlicht vergessen oder braucht man diesen Treiber nicht mehr installieren. :unsure:
Ich habe dann diesen Treiber für Win 10, in Win 11 zur Sicherheit installiert: Vers.10.1.18698.8258 / 2021-09-02 / Dateigröße 2.63 MB.
Ist das so o.k.? Und was hat es mit dem Fehlen des Treibers bei MSI aufsich? Danke für eine Antwort.:-)
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Auch bei Win11 sollte man den Chipset Driver draufmachen, Win11 ist im Grunde auch nur Win10 mit ein bisschen Make-up.

Man kann z.B. diesen hier nehmen: https://www.station-drivers.com/ind...ware-Version-10.1.18836.8283-WHQL/lang,en-nz/

Man muss den aber jetzt nicht aktualisieren, wenn du schon einen draufgemacht hast. Das ist nämlich kein Treiber im eigentlichen Sinne, er teilt Windows nur die Eigenschaften der Geräte mit für den Gerätemanager etc., und neuere Versionen fügen eigentlich nur noch neuere Hardware hinzu (also von den neueren Chipsätzen Z590, Z690 etc.).

Keine Ahnung, warum MSI das nicht mehr anbietet. Hat für mich keine tiefergehende Bedeutung. Kann sein, dass Microsoft den sonst über Windows Update automatisch draufspielt. Ich mach ihn immer sofort von Hand drauf.
 

rma49

Neuling
Mitglied seit
09.11.2021
Beiträge
4
Hallo Zusammen,
gibt es hinsichtlich des BIOS Update für das MSI MPG Z490 Gaming Plus etwas Neues?? Laut Aussage der MSI Hotline sollen keine Probleme mehr mit dem neuesten Update 7C75vAA bestehen.
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Nein, da gibt es nichts Neues, das BIOS von 2021-10-18 kann auch das Problem verursachen. Halt ne typische Hotline, wo die Leute keinen Plan haben, was Sache ist.

Ich sage "kann verursachen", weil es bei Vielen halt auch glatt läuft. Ist persönliches Risiko. Sag nachher also nicht, man hätte dich nicht gewarnt 😉
 

Paladin

Enthusiast
Mitglied seit
14.12.2003
Beiträge
3.618
Ort
Nürnberg
Habe seit einer Woche ein Z490 Tomahawk, das ich bei ebay ersteigert habe. Bin durch Zufall jetzt hier im Thread gelandet und habe zum Glück noch kein Bios-Update durchgeführt. Aktuell läuft auf dem Board noch 7C80v18 vom 22.04.2021 und dabei wird es erstmal auch bleiben. Ich weiß leider nicht, wie der Vorbesitzer es geflasht hatte, denn die Version wäre ja auch schon potentiell betroffen.
 

Metamorph83

Experte
Mitglied seit
08.10.2020
Beiträge
628
Habe seit einer Woche ein Z490 Tomahawk, das ich bei ebay ersteigert habe. Bin durch Zufall jetzt hier im Thread gelandet und habe zum Glück noch kein Bios-Update durchgeführt. Aktuell läuft auf dem Board noch 7C80v18 vom 22.04.2021 und dabei wird es erstmal auch bleiben. Ich weiß leider nicht, wie der Vorbesitzer es geflasht hatte, denn die Version wäre ja auch schon potentiell betroffen.
Das muss was mit dem Flashvorgang selbst zu tun haben. Mein Board war ja auch betroffen, kam aber mit dem aller neuesten Bios (also dass was ich ursprünglich drauf machen wollte und zu dem Schlamassel geführt hat) von MSI zurück. Es funktioniert auch jetzt tadellos mit dem neuesten Bios. Das muss ein Bug beim überschreiben des ROM über die Flashfunktion sein… Das Bios selbst läuft ja.
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Jo, denke ich auch. Wäre das BIOS selber fehlerhaft, wären ja alle betroffen und die Foren würden überquellen vor Beschwerden, dann hätte MSI auch vor Monaten schon eine Lösung gehabt bzw. haben müssen. So wie es jetzt ist, gibt es zwar jede Woche ein Dutzend neue Fälle oder so (von denen ich mitbekomme), aber bei MSI laufen die Fäden nicht zentral zusammen, und man führt es anscheinend nicht immer auf dieses Problem zurück. Ich weiß auch nicht, was man da noch machen soll. Ich tue als Außenstehender schon das Mögliche, bisher ohne groß Gehör von MSI zu bekommen. Vielleicht hat das BIOS-Team schon mit dem BIOS der Z690-Boards alle Hände voll zu tun aktuell, da kommen ja jetzt kurz nach Launch haufenweise Berichte von Z690-Käufern rein, was alles noch für Baustellen vorhanden sind. Ist halt Bananenware, das dauert, bis alles reibungslos läuft. Und das Geld für Z490-Boards wurde ja zum Großteil schon eingestrichen, wozu also dies zur Priorität machen. Naja, ich finde ja, sie schießen sich selbst ins Knie mit diesem völligen Ausbleiben einer Fehlerbehebung. Vielleicht sollte ich mal eine Redaktion anschreiben, dass die Sache mehr publik wird.
 

Paladin

Enthusiast
Mitglied seit
14.12.2003
Beiträge
3.618
Ort
Nürnberg
Das muss was mit dem Flashvorgang selbst zu tun haben. Mein Board war ja auch betroffen, kam aber mit dem aller neuesten Bios (also dass was ich ursprünglich drauf machen wollte und zu dem Schlamassel geführt hat) von MSI zurück. Es funktioniert auch jetzt tadellos mit dem neuesten Bios. Das muss ein Bug beim überschreiben des ROM über die Flashfunktion sein… Das Bios selbst läuft ja.
Kann gut sein, dass das Bios von MSI geflasht wurde. Der Vorbesitzer hatte es ja von Alternate als Outlet-Artikel gekauft und vielleicht hatte es da jemand vorher wegen fehlerhaftem Flashvorgang reklamiert. Ich könnte es natürlich jetzt auch mit dem neuesten Bios probieren, denn Garantie ist noch drauf. Andererseits stehe ich dann erstmal ohne PC da, wenn es schief läuft.
 

Metamorph83

Experte
Mitglied seit
08.10.2020
Beiträge
628
Kann gut sein, dass das Bios von MSI geflasht wurde. Der Vorbesitzer hatte es ja von Alternate als Outlet-Artikel gekauft und vielleicht hatte es da jemand vorher wegen fehlerhaftem Flashvorgang reklamiert. Ich könnte es natürlich jetzt auch mit dem neuesten Bios probieren, denn Garantie ist noch drauf. Andererseits stehe ich dann erstmal ohne PC da, wenn es schief läuft.
Ich würde es an deiner Stelle auch nicht machen.
 

fortunes

Legende
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
12.134
Ort
RheinMain
Die Fehler treten auch auf, wenn man vor dem BIOS-Update die Default-Einstellungen lädt und sämtliche persönliche Einstellungen (Profile, eigene Lüfterkurve, TPM deaktivieren etc.) löscht?
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Die Fehler treten auch auf, wenn man vor dem BIOS-Update die Default-Einstellungen lädt und sämtliche persönliche Einstellungen (Profile, eigene Lüfterkurve, TPM deaktivieren etc.) löscht?

Schwer zu sagen. Bei den meisten Boardmodellen kann man sich ja im schlechtesten Fall genau einen Versuch leisten. Danach ist das Board entweder erstmal gebrickt, oder man hat das neue BIOS drauf und alles läuft.

Man müsste jemanden mit einem Z490 ACE, UNIFY oder GODLIKE bitten, auf ein altes BIOS zu flashen und dann von da aus in allen möglichen Konfigurationen versuchen, eins der potenziell gefährlichen Updates zu flashen. Vielleicht kriegt man dann irgendwann heraus, was der entscheidende Faktor ist. Auf diesen Boards kann man ja jederzeit "un-bricken" dank Flash BIOS Button.
 

fortunes

Legende
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
12.134
Ort
RheinMain
Vielleicht möchte sich ja jemand "opfern". Ich habe halt die Vermutung, dass manuelle Einstellungen im BIOS fehlerhaft in die neue Version übernommen werden und dadurch den Brick auslösen.
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
gibt es hierzu schon neue Infos

Leider nein... MSI hat - wie die anderen Hersteller - glaube ich im Moment mit den Z690-Boards alle Hände voll zu tun. Die scheinen sich gut zu verkaufen, das BIOS hat dort aber noch viel, sagen wir mal, Raum für Verbesserungen. Da ist ein Problem bei Z490 wohl ins Hintertreffen geraten. Alles nur Mutmaßungen, keine Ahnung was bei denen abgeht. Aber es ist ein Armutszeugnis, dass das nicht behoben wird bei Z490.
 
Oben Unten