Aktuelles

Warnung: MSI Z490-Boards - Probleme mit den letzten BIOS-Updates!

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Ich habe im englischsprachigen MSI-Forum dazu einen ausführlichen Thread erstellt, den ich aus aktuellem Anlass jetzt auch mal hier verlinken werde:

!!! Warning: Z490 boards - problem with recent BIOS updates !!!

Mit den drei neuesten BIOS-Updates für MSI Z490-Boards gibt es nämlich derzeit ein häufiges Problem: Das Update scheint abgeschlossen zu sein, der PC startet neu, aber dann bleibt er hängen und die EZ Debug LED "CPU" leuchtet. Das Board ist quasi tot.

Ich habe schon über 50 Fälle dokumentiert. Es ist egal, ob man per M-FLASH oder per Live Update das BIOS flasht. Es besteht aktuell die Gefahr, dass danach auf dem Board nur noch die EZ Debug LED "CPU" leuchtet und es nicht mehr bootet.

Riskant sein können das BIOS-Update von April/Mai (changelog: "Improved Audio compatibility"), das von Juli (changelog: "Support M2 PCIE lanes switch function."), und auch das von September (changelog: "Windows 11 Supported, Improved compatibility for Intel Thunderbolt devices.").
Alle können das selbe Problem auslösen: Das Board verweigert danach die Arbeit.

Dieses Risiko besteht nicht bei BIOS-Updates auf MSI-Mainboards mit anderen Chipsätzen (Z590, X570, B550, ...), sondern nur auf MSI-Z490-Boards mit den letzten drei BIOS-Updates.

Normalerweise bin ich absolut dafür, das BIOS zu aktualisieren, und ich mache es so ziemlich sofort auf meinen Boards, wenn ein neues BIOS veröffentlicht wird. Dieses Z490-Problem ist auch das erste derartige Problem, das ich je gesehen habe. Aber die meisten Z490-Boards haben keine Möglichkeit, sich davon zu erholen. Für die meisten Leute wäre also die einzige Möglichkeit, das zu beheben, eine RMA/Reparatur/Umtausch für das Board. Die einzigen Z490-Boards, bei denen es kein Problem darstellt, sind die beiden Schwesterboards MEG Z490 UNIFY und ACE sowie das MEG Z490 GODLIKE, denn diese drei Modelle verfügen über eine BIOS-Flashback-Funktion (Flash USB Button). Dort kann man auf eine ältere Version zurück flashen und das Board funktioniert wieder. Dieser Flash BIOS Button wurde leider erst bei Z590 Standard für alle Boards (zumindest die ATX-Boards).

BIOS-Updates sind oft sehr wichtig, da sie Fehler beheben, Features hinzufügen oder einschalten (z.B. Firmware TPM 2.0 für Windows 11), und sogar die Performance verbessern. Darum sollte keiner den falschen Schluss ziehen, jetzt gar keine BIOS-Updates mehr zu machen. Dieses potentielle Problem ist ein absoluter Ausnahmefall. Sobald das Problem seitens MSI behoben ist und man die MSI Z490-Boards wieder bedenkenlos updaten kann, werde ich hier nochmal Rückmeldung geben.

Statistiken aus dem englischsprachigen MSI-Forum (bis zum 06.10.2021):
Betroffene Benutzer: 52
Benutzer, die es selbst beheben konnten: 3 (2x Flash BIOS Button, 1x externes Programmiergerät)
Benutzer, die eine RMA mit dem Shop bzw. MSI zwecks Reparatur/Ersatz gemacht haben: 20
Benutzer, bei denen die RMA abgelehnt wurde: 3 (2x wegen vorhandener Schäden am Board)
Benutzer, die selber ein neues Board gekauft haben: 4
Keine weiteren Informationen / noch keine RMA: 22


Wenn jemand in die Statistiken aufgenommen werden will (was hoffentlich die Chancen erhöht, dass MSI sich endlich des Problems annimmt), bitte mit folgender Vorlage hier antworten:

Datum des fehlgeschlagenen Updates:
Betroffenes MSI Z490 Board-Modell:
CPU:
Genutzte Update-Methode: (entweder M-FLASH oder Live Update)
Update-Versuch auf BIOS-Version:
Resultat: Hängt nach dem Update mit leuchtender EZ Debug LED "CPU".

Auch weitere Infos zu BIOS-Einstellungen (OC etc.) wären eventuell interessant. Bisher habe ich noch kein Muster erkennen können, warum das Problem bei manchen MSI Z490-Usern auftritt und bei Anderen nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

stiffmeister53

Experte
Mitglied seit
05.03.2013
Beiträge
1.866
Ich Checks nicht warum sie dem Unify z490 ITX keinen Biosschalter gesponsert haben🙈 kann ich wieder alles zerlegen nur weil die zu …. sind vernünftige Biose zu programmieren
 

msiz490b

Neuling
Mitglied seit
07.10.2021
Beiträge
1
Ich war leider auch betroffen, nachzulesen hier:
https://forum-de.msi.com/index.php/topic,119919.msg927075.html

Datum des fehlgeschlagenen Updates: 07.05.2021
Betroffenes MSI Z490 Board-Modell: MPG Z490 Gaming Plus
CPU: I7 10700K
Genutzte Update-Methode: Live Update
Update-Versuch auf BIOS-Version: 7C75vA7
Resultat: Hängt nach dem Update mit leuchtender EZ Debug LED "CPU" und keiner Bildausgabe, etc. fest

In meinem Fall ging es darum das Mainboard für Resizable Bar für verbesserte Leistung der neuen Nvidia Karten freizuschalten.
Beim Support wollte man hier keine eigenen Fehler einsehen und ich hab letztlich die ~30€ inkl Versand für die von MSI angebotene Flash Methode gezahlt.
Das Board läuft seit dem wieder, das ist schonmal positiv hervorzuheben.
Klar kann man sagen, das MSI keine Garantie für das Bios Update gibt und das Resizeable Bar Feature beim Kauf nicht beworben wurde.
Aber wenn man sich ein Gaming Mainboard kauft, stelle ich von meiner Seite aus zumindest schon die Erwartung, dass sich das Feature dann freischalten lässt, wenn es mit einem Update beworben wird.
Sollte es zu einem Problem kommen, dass definitv nicht von meiner Seite aus verschuldet wurde, würde man sich hier auch etwas mehr Kulanz seitens MSI wünschen.
Es geht mir da weniger um die ~30€, die sind für den angebotenen Service völlig in Ordnung. Aber wenn der Fehler 5 Montate nach meinem Fall immer noch auftritt, hat man sich nicht wirklich um das Problem gekümmert.. :/

----

Bzgl. des Bios Updates 7C75vA9 das werde ich nachdem es weitere ähnliche Berichte mit meinem damaligen Problem gibt definitv nicht updaten.
Die Frage ist ob es für Win11 überhaupt notwendig ist dieses zu installieren. Die notwendigen Sicherheitseinstellungen für das TPM 2.0 Modul lassen sich auch mit einem älteren Bios entsprechend konfigurieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

hubihh

Profi
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
474
Ich hatte auf einem Z490 MSI Unify auch das Problem. Zum Glück habae ich den Flashback Button für das BIOS. Aber alleine die Tatsache, dass es imme rnoch auf der Seite zum Dowenload bereit steht ist mehr als fragwürdig. Wer kein Board mit Flashback hat ist echt gekniffen. Aber wahrscheinlich aben da alle Hersteller mehr oder weniger Dreck am stecken.
 

hubihh

Profi
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
474
Hallo. Kurzer Nachtrag. Das Update hat über den Flash Button am I/O nun geklappt. Über das M-Flash aus dem BIOS heraus hat es vorher das Board "gebrickt". Wäre vielleicht auch für weitere Besitzer die die Flash Option am Board haben eine Möglichkeit. Board ist das MSI Z490 Unify.
Screenshot 2021-10-10 081121.png
 

wendo

Neuling
Mitglied seit
20.10.2021
Beiträge
2
@CiTay .Habe vor einiger Zeit auf meinem board, MSI MPG Z490 Gaming-Plus, das bios, 7C75vA9, installiert. Mein System Windows 11. Hatte keine Probleme bei der Installation, lauft alles unter win 11. Nun sehe ich gerade auf der MSI-Seite, das dieses bios nicht mehr zum Download angeboten wird, sondern nur noch die Version A8.
Soll oder muss ich jetzt wieder auf diese vorherige Version flaschen, oder kann ich ohne Bedenken das A9 weiter betreiben?:unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Wäre vielleicht auch für weitere Besitzer die die Flash Option am Board haben eine Möglichkeit. Board ist das MSI Z490 Unify.

Ja, die mit Z490 UNIFY, ACE oder GODLIKE sind aus dem Schneider, sie können per Flash BIOS Button so oft zwangsflashen, bis es läuft. Leider wurde die Funktion erst bei Z590 zum Standard.

Habe vor einiger Zeit auf meinem board, MSI MPG Z490 Gaming-Plus, das bios, 7C75vA9, installiert. Mein System Windows 11. Hatte keine Probleme bei der Installation, lauft alles unter win 11. Nun sehe ich gerade auf der MSI-Seite, das dieses bios nicht mehr zum Download angeboten wird, sondern nur noch die Version A8.
Soll oder muss ich jetzt wieder auf diese vorherige Version flaschen, oder kann ich ohne Bedenken das A9 weiter betreiben?:unsure:

Keine Sorge, das BIOS kann problemlos weiter betrieben werden, sobald es erfolgreich geflasht wurde. Der Fehler liegt nicht in einer Funktion, die das BIOS ermöglicht, sondern im Flash-Vorgang selber. Dort kann gegen Ende etwas schief gehen, so dass das BIOS in einem nicht bootbaren Zustand verbleibt. Ist es aber einmal installiert, dann gibt es keine weitere Gefahr.

Was mich nur wundert, eigentlich hätten sie die letzten drei Updates zurückziehen müssen, denn bei allen Dreien gibt es diese Gefahr. Aber gut. Mal sehen, was sie sich einfallen lassen.


Aktuelle Statistik aus meinem Thread im englischsprachigen MSI-Forum:
Betroffene Benutzer: 76
Benutzer, die es selbst beheben konnten: 4 (3x Flash BIOS Button, 1x externes Programmiergerät)
Benutzer, die eine RMA mit dem Shop bzw. MSI zwecks Reparatur/Ersatz gemacht haben: 28
Benutzer, bei denen die RMA abgelehnt wurde: 3 (2x wegen vorhandener Schäden am Board)
Benutzer, die selber ein neues Board gekauft haben: 5
Keine weiteren Informationen / noch keine RMA: 36

Update via MSI/Dragon Center Live Update: 22
Update via M-FLASH: 35
Update-Methode unbekannt: 19
 

Ohropax

Neuling
Mitglied seit
24.10.2021
Beiträge
5
Mit den drei neuesten BIOS-Updates für MSI Z490-Boards gibt es nämlich derzeit ein häufiges Problem: Das Update scheint abgeschlossen zu sein, der PC startet neu, aber dann bleibt er hängen und die EZ Debug LED "CPU" leuchtet. Das Board ist quasi tot.
Hallo CiTay,

gerade habe ich auf der MSI Supportseite für mein Mainboard nach aktualisierten Treibern geguckt und festgestellt, das mein letztes BIOS Update (1.A0) vom 30.09.21 verschwunden ist. Nach weiteren Recherchen bin ich schließlich auf dieses Forum gestoßen. Mein Board ist das MSI MPG Z490 Gaming Carbon WiFi auf dem ein Intel Core i7-10700K verbaut ist.

Vor den jeweiligen Updates habe ich immer mein BIOS auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Alle Updates habe ich per M-Flash durchgeführt. Das waren E7C73IMS.170, E7C73IMS.180, E7C73IMS.190 und zuletzt das E7C73IMS.1A0, was jetzt von MSI wieder rausgenommen wurde. Alle Updates liefen problemlos durch. Vielleicht hilft es bei der Aufklärung bei anderen Usern?!
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Vielleicht hilft es bei der Aufklärung bei anderen Usern?!

Danke erstmal für die Rückmeldung. Bei manchen läuft es durch, bei Anderen nicht. Auf dem englischen MSI-Forum gehen wir auf 80 bestätigte Fälle zu, keine Ahnung, wie hoch die Dunkelziffer ist. Es ist noch völlig unklar, warum genau das Problem auftreten kann. MSI hat anscheinend auch keinen Plan, sonst hätten sie ja vorsichtshalber alle drei neuesten Updates zurückziehen können, da es mit Allen passieren kann. Aber nur das letzte Update ist weg, und das nicht mal für alle Boards.

Und natürlich kam es, wie es kommen musste: Beim Z490 Tomahawk, wo das letzte BIOS nicht zurückgezogen wurde, flashen sich weiterhin Leute das Board zu Schrott:
https://forum-en.msi.com/index.php?...ecent-bios-updates.367575/page-7#post-2086363

Was die Flash-Methode angeht, es steht Live Update 22x zu M-FLASH 37x, beim Rest der Leute weiß ich's nicht. Ist also auch kein Anhaltspunkt.

Werkseinstellungen, könnte sein, dass das hilft, aber im schlechtesten Fall kann man das genau 1x ausprobieren, dann ist ggf. das Board gebrickt.

Es nützt alles nichts, MSI muss handeln und den Usern endlich Klarheit verschaffen.
 

Dr@gonXP

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
3.374
Ort
Essen/Germany
Hallo Zusammen,

ich besitze das Z490 Tomahawk und es wurde mit der Bios Version 7C80v17 ausgeliefert, ich habe die folgenden Versionen (bis hin zum aktuellen) erfolgreich mit Mflash geflasht (wobei ich vor dem Update Vorgang immer die Bios defaults geladen habe, das System neu gestartet habe, dann wieder ins Bios gegangen bin und erst dann den flash Vorgang gestartet habe).

MfG
 

Ohropax

Neuling
Mitglied seit
24.10.2021
Beiträge
5
bis hin zum aktuellen) erfolgreich mit Mflash geflasht (wobei ich vor dem Update Vorgang immer die Bios defaults geladen habe, das System neu gestartet habe, dann wieder ins Bios gegangen bin und erst dann den flash Vorgang gestartet habe).

MfG
Genau so habe ich es auch gemacht. Alle Updates liefen problemlos durch mit den Neustarts usw. Anschließend habe ich im BIOS wieder meine bevorzugten Anpassungen vorgenommen. Und das Board läuft bis heute ohne Beanstandungen, inzwischen mit Windows 11.
 

Dr@gonXP

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
3.374
Ort
Essen/Germany
Mittlerweile ist ein neues Bios (für das Z490 Tomahawk) aufgetaucht, gleiche Nummer, gleiches Changelog, nur ein anderes Datum. Scheinbar wurde irgendwas am Bios verändert... Sollte man das neue Bios (trotz gleicher Bezeichnung) trotzdem flashen? Es hat sich ja scheinbar etwas verändert.
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Sollte man das neue Bios (trotz gleicher Bezeichnung) trotzdem flashen? Es hat sich ja scheinbar etwas verändert.

Nein. Das Risiko ist weiterhin gegeben.


Ich werde hier und in anderen Threads direkt Entwarnung geben, wenn die Sache von MSI behoben wurde bzw. 100% risikofreie Updates freigegeben wurden (naja, minimales Restrisiko ist ja immer). Aber aktuell kann man noch nicht von einer Lösung reden. Was MSI da bei den Updates macht mit dem neueren Datum, kann ich auch nicht sagen, gelöst ist es jedenfalls nicht.
 

Dr@gonXP

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
3.374
Ort
Essen/Germany
Danke für Dein Feedback, bin trotzdem das Risiko eingegangen (die werden nicht ohne Grund ein Bios "heimlich" aktualisieren)...
Habe eben (wieder problemlos), mit der bereits beschriebenen Methode geflasht. Hier noch ein CPU-Z Screen vom "aktuellen" Bios:

01.jpg
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Aktuell ist es Russisches Roulette. Ich gehe davon aus, dass es in der großen Mehrzahl der Versuche problemlos funktioniert, ansonsten wären überall die Foren voll von betroffenen MSI-Z490-Besitzern. Aber wenn ich ein Z490 ohne Flash BIOS Button hätte, würde ich jetzt noch kein Risiko eingehen, der Einsatz wäre einfach zu hoch.
 

Dr@gonXP

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
3.374
Ort
Essen/Germany
Mich würde interessieren, wo genau das Problem liegt, MFlash ist ja Bestandteil vom Bios, kann es aber eigentlich nicht sein, da das Live Update auch betroffen ist.
Ist es eventuell eine bestimmte Charge von fehlerhaften Bios Chips? Ich werde das Thema auf jeden Fall weiter verfolgen.

@CiTay: Danke für Deinen Einsatz, was das Thema angeht!
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Also mit M-FLASH vs. Live Update ist recht einfach zu erklären: Live Update macht eigentlich auch nicht viel Anderes, als das Flashen vorzubereiten, den PC neu zu starten und dann M-FLASH in Aktion zu rufen. Im Grunde kann man sagen, dass alles auf M-FLASH basiert.

Unterschiede in den BIOS-Chips wäre eine mögliche Erklärung, aber reine Spekulation. Ich vermute auch, MSI wird uns nie ganz aufklären, was da Sache war, sondern einfach irgendwann Updates rausbringen, womit es auf keinem Z490-Board mehr passieren kann.

Ich hab nichtmal ein Z490 von MSI, sondern bin zuletzt von MSI Z390 auf MSI Z590 gegangen. Aber ich konnte einfach nicht die Augen verschließen vor den dutzenden Leuten mit Problemen, irgendwer musste das Ganze mal zusammenfassen und auf einen Punkt bringen. Schade nur, dass MSI sich so bedeckt hält bei der ganzen Angelegenheit, quasi null Kommunikation.
 

Ohropax

Neuling
Mitglied seit
24.10.2021
Beiträge
5
Hier einige Details zum letzten, nicht mehr verfügbaren Update, was bei mir ohne Problem funktioniert hat:

AMI BIOS
Version: 7C73v1A​
Erscheinungsdatum: 2021-09-13
Dateigröße: 10.42 MB​

BIOS-Info in Windows 11
BIOS: American Megatrends, Inc.​
Version: 1.A0
Datum: 30.09.2021

Änderungen am BIOS laut MSI
- Windows 11 Supported​
- Improved compatibility for Intel Thunderbolt devices​

Das es bei dir wieder funktioniert hat, aber andere Probleme damit haben, wüste ich auch gern, woran es nun liegt. Aber wie CiTay schon schrieb, ist bei MSI eisernes Schweigen angesagt. Warum eigentlich?

Screenshot von CPU-Z:
CPU-Z Info.png
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
MSI werkeln glaube ich in Taiwan so vor sich hin, die posten nicht groß in Foren oder anderweitig. Selbst auf dem offiziellen englischsprachigen Forum gibt es nur sehr wenige Leute, die irgendeinen Draht nach Taiwan zu haben scheinen und ab und zu mal an interne Tools oder Lösungen kommen. Also in Sachen Consumer Relations ist es nicht so weit her.

Ich denke auch, aktuell werden die alle Hände voll zu tun haben mit den Z690-Boards, der Launch von Alder Lake ist ja morgen. Und man darf sich keinen Illusionen hingeben, wie groß so eine BIOS-Mannschaft ist bei den bedeutenden Mainboard-Herstellern, das sind normalerweise bloß ein paar wenige Leute, die sich um alles kümmern müssen, für alle Boards auf einmal. Die Ressourcen werden erstmal dahin zugeordnet, wo das Geld ist, und momentan war bzw. ist es wichtig, dass die MSI-Z690-Bretter sich beim Launch keine Blöße geben. Viele Kaufentscheidungen werden aufgrund von Launch-Reviews geschlossen, und wer da einen Fehlstart hinlegt, kann mit Einbußen rechnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Metamorph83

Experte
Mitglied seit
08.10.2020
Beiträge
628
Bin auch betroffen. Wollte von 1.8 auf das neueste vom 18.10. Updaten. Update lief normal durch, nach automatischen reboot kein Bios Post mehr und CPU Debug LED leuchtet

Board: MSI MEG Z490i Unify
Bios: 18.10. (windows 11 support) 7C77v1A
 

Tony474

Neuling
Mitglied seit
02.11.2021
Beiträge
4
Hallo zusammen,

mich hat es auch gerade erwischt 😔

Ich hatte mich über das BIOS-Update gefreut, da ich seit der Installation von WIN11 Probleme hatte und war der guten Hoffnung, dass diese durch das BIOS-Update behoben werden. Nun geht gar nichts mehr.

Das Update lief durch, der Rechner startete neu, die Lüfter liefen - aber kein Signal am Monitor. Onboard-LED „CPU“ leuchtet - Clear CMOS bringt keinen Erfolg.

Ich werde morgen mal bei MSI anrufen und hören was die sagen.

Gibt es bereits neue Erfahrungen?

Viele Grüße
Tony474
 

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.219
Ort
Niedersachsen
Willkommen im Hardwareluxx-Forum!

Sofern du kein MSI-Mainboard mit Flash-BIOS-Button hast, bleibt dir leider nichts anderes übrig, als mit MSI Kontakt aufzunehmen.
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
So ist es. Wobei, eine Möglichkeit gibt es schon noch: Einen externen Programmierer nutzen, um den BIOS-Chip direkt zu flashen. Da hat man dann eine Art Klemme, die man auf den Chip steckt und die die Pins kontaktiert, und dann kann man mit speziellen Tools das BIOS auslesen und flashen. So ein Programmierer ist nicht so teuer, es wird da gerade im Thread auf dem englischen MSI-Forum (wenn es nicht gerade down ist) zu diskutiert und es hat auch schon ein paar Mal hingehauen. Aber einfach kann man den Vorgang nicht nennen, man müsste sich erstmal gründlich informieren.
 

RobPayne

Enthusiast
Mitglied seit
13.03.2006
Beiträge
841
Zum Glück habe ich diesen Thread hier gesehen bevor ich mein kürzlich hier erworbenes Z490I Unify geholt habe.
Normalerweise installiere ich immer die neuesten Bios Versionen auf meine Boards aber in diesem Fall bin ich froh es nicht gemacht zu haben.

Erschwerend kommt es noch dazu dass dieses Board kein USB Flashback hat...
 

hubihh

Profi
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
474
Eine Frechheit von MSI. Habe meins direkt verkauft und mir ein ASUS gekauft.
 

Tony474

Neuling
Mitglied seit
02.11.2021
Beiträge
4
Ich halte es auch für fahrlässig in der heutigen Zeit Boards anzubieten, Dir den Endverbraucher keine Möglichkeit geben in einem solchen Fall das eigenständig zu beheben. Zumal es ja dafür ja offenbar auch ausreichende Möglichkeiten gibt, die in der Herstellung nun nicht wirklich dramatische Mehrkosten verursachen dürften.

Ich bin kein Profi und habe schon Probleme den BIOS-Chip auf dem noch eingebauten Board zu finden (weiß jemand wo der genau sitzt?) Aber ich vermute, dass er mich nicht mal gesockelt ist, sodass es sowieso notwendig wird den Rechner komplett auseinanderzunehmen und dann später wieder zusammenzubauen.

Das ist das, was ich in so einem Fall gerne vermeiden würde … 🤷‍♂️
 

hubihh

Profi
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
474
Es geht hier sicher einfach um Kostenersparnis. Nicht umsonst haben die Z590er Boards Flash Burtons für das Bios. Ist wohl billiger als die Entwicklung vernüftiger BIOS Versionen.
 

CiTay

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2010
Beiträge
92
Ich bin kein Profi und habe schon Probleme den BIOS-Chip auf dem noch eingebauten Board zu finden (weiß jemand wo der genau sitzt?) Aber ich vermute, dass er mich nicht mal gesockelt ist, sodass es sowieso notwendig wird den Rechner komplett auseinanderzunehmen und dann später wieder zusammenzubauen.

Das ist das, was ich in so einem Fall gerne vermeiden würde … 🤷‍♂️

Hier habe ich das mal eingezeichnet:

BIOS chip location.jpg


Wie ich schon sagte, der Chip wird nicht ausgelötet, sondern man steckt eine Art Krokodilklemme auf die Pins. Dann ohne jede Stromkabel auf dem Bord sowie mit rausgenommener CMOS-Batterie das BIOS programmieren. Hier ist eine Anleitung dazu, https://jensd.be/980/linux/bios-or-spi-programming-on-windows-or-linux-using-a-ch341a

So sähe das aus:

ch341a-mini-programmer-spi-usb-test-clip.jpg



Ja, erst mit Z590 sind die auf den Trichter gekommen, dass sich viele Reklamationen durch einen Flash BIOS Button verhindern lassen. Bei Z690 wird es auch fast jedes Board mitbringen, bis auf das Billigste. Bei Z490 hatten es nur die drei teuersten ATX-Boards.
 
Oben Unten