Aktuelles

[Guide] Viele Lüfter ans Aquaero bzw Aquastream

Hexcode

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
12.07.2009
Beiträge
8.105
Ort
Königswinter
Links? Also am Baustein links? der wo der gelbe hingeht? Das ist das rote vom Lüfterkabel.
oder meinst den 2ten von oben auf der rechten seite vom baustein?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Hexcode

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
12.07.2009
Beiträge
8.105
Ort
Königswinter
Das meinte ich auch,
der gelbe der an den deinen genannten Pin geht ist nicht Masse, der einzige masse der an den LM741 geht ist der 2te von oben auf der rechten seite.

Oh ich seh grad hab mich verzeichnet, der 2te von oben rechts ist auf + geklemmt, hab mich da verzeichnet, denke das meintest du?
Ist der Transistor den richtigrum drin?
 
Zuletzt bearbeitet:

Moo Rhy

(:ᘌꇤ⁐ꃳ~
Mitglied seit
07.08.2008
Beiträge
8.096
Sry, ja das meinte ich. Scheinbar ist heute nicht so mein Tag :wall: Ich meinte den 2. von oben am LM741 auf der rechten Seite. Der muss an +. Wenn du das einfach nur falsch eingezeichnet hast, dann ist die Schaltung richtig. Jedenfalls kann ich nichts anderes entdecken.
 

Hexcode

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
12.07.2009
Beiträge
8.105
Ort
Königswinter
Dann versteh ich grad nicht warum der volle 12V ausgibt wenn nur 3V anliegen...
Kann der Transistor damit zu tun haben oder welches Bauteil regelt den das mit der Spannung?

ich löt nachhe rmal die 2te, die wird hoffentlich ordentlicher in den löstellen und dann mal sehn ob die das richtig macht.
Wozu exakt ist eig. der Transistor auf der Platine?
mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Hexcode

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
12.07.2009
Beiträge
8.105
Ort
Königswinter
Nicht sonderlich ;)
Nur vermute ich das aktuell da mein Fehler ist, das der falsch angschlossen ist...

Intressant, die 2te Schaltung exakt so aufgebaut wie die erste und die funktioniert, sogar schon ohne den LM741 hat die richtig geschaltet... komisch

Edit: lol und die 3te geht wieder nicht... irgendwas hab ich falsch verbunden irgendwo... bloss wo

Edit: so grad hingesetzt alles nochmal ausgelötet und neuverlötet 2 von 4 sind fertig und nur einer macht das was er soll... beim anderen leuchten die LED's vom Lüfter kurz auf und dann ist wieder Schluss...

Also funktionieren tut die 2te jetzt auch, aber da kommts irgendwie teils zu Schwankungen von bis zu 3V am Ausgang mhhn
 
Zuletzt bearbeitet:

der Horst

Active member
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
3.019
Ort
Oberpfalz
*staubwegpust*

Hat schonmal jmd. getestet ob diese Schaltung mit Pumpen (z.b. 2x Laing) auch funzt?

Bzw kann jmd. sowas basteln?
 

Mr.Spock

Ü35-Wakü Club
Mitglied seit
30.12.2007
Beiträge
3.135
Für 2 Pumpen benötigst du dementsprechend 2 Schaltungen. Man könnte sicherleich die Schaltung mit 2 Verstärkern an einem Eingang realisieren. 2 Pumpen an einen Verstärker würde ich nicht empfehlen.
 

VDC

Active member
Mitglied seit
17.11.2004
Beiträge
27.955
Ort
Stadtlohn in NRW
*staubwegpust*

Hat schonmal jmd. getestet ob diese Schaltung mit Pumpen (z.b. 2x Laing) auch funzt?

Bzw kann jmd. sowas basteln?
Der OPV kann 3,5A. Also solltest du bis auf den Anlaufstrom keine Probleme mit 2 Laings (selbst DDC-1T+) bekommen, du musst nur dafür sorgen, dass der OPV nicht verglüht.
 

der Horst

Active member
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
3.019
Ort
Oberpfalz
hm... Wärs nicht möglich nen "stärkeren" Verstärker + größeren Kühlkörper zu verwenden?

Das zusammenlöten nach Plan bekomm ich hin. Nur mangelt es mir am Verständnis was den Strom und diese Teile angeht:fresse:

Der OPV kann 3,5A. Also solltest du bis auf den Anlaufstrom keine Probleme mit 2 Laings (selbst DDC-1T+) bekommen, du musst nur dafür sorgen, dass der OPV nicht verglüht.
d.h. Nen größeren Kühlkörper? Hätt hier noch einen rumfliegen der hat 60x40x150 der sollte dicke Reichen oder?^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Arikus83

Active member
Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
10.104
Ort
Erlangen
Mit der Mos-FET Methode brauchst du nur einen entsprechenden Kühler, da der MosFET die Hauptlast trägt und bei entsprechender Kühlung bis 30A belastet werden kann.
Grob umrechnen kannst du mit P = U * I
Also 2 Laings (je 1A) bei 8V wird der Mos-FET mit 2A * 4V = 8VA -> 8W belastet, diese Leistung erzeugt auf der kleinen Oberfläche schon gut Hitze, kann aber noch recht leicht passiv gekühlt werden.
Der Anlaufstrom von insgesamt 6A ist zu kurz um nennenswerte Wärme zu erzeugen, der Kühlkörper schluckt die Wärme durch den Anlaufstrom sozusagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

der Horst

Active member
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
3.019
Ort
Oberpfalz
Mit der Mos-FET Methode brauchst du nur einen entsprechenden Kühler, da der MosFET die Hauptlast trägt und bei entsprechender Kühlung bis 30A belastet werden kann.
Grob umrechnen kannst du mit P = U * I
Also 2 Laings (je 1A) bei 8V wird der Mos-FET mit 2A * 4V = 8VA -> 8W belastet, diese Leistung erzeugt auf der kleinen Oberfläche schon gut Hitze, kann aber noch recht leicht passiv gekühlt werden.
Der Anlaufstrom von insgesamt 6A ist zu kurz um nennenswerte Wärme zu erzeugen, der Kühlkörper schluckt die Wärme durch den Anlaufstrom sozusagen.
Mos-FET Methode? Ist das das hier vom Startpost oder wieder was anderes? Sorry aber ich hab da echt kein durchblick^^
 

JojoTheMaster

Active member
Mitglied seit
23.10.2005
Beiträge
11.716
Die Variante von Mr.Spock. Die gibt aber leider alles andere als eine stabile Gleichspannung aus, weil der Ausgangskondensator fehlt...
 

Arikus83

Active member
Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
10.104
Ort
Erlangen
Er hat einen Entstörkondensator mit 47µF verwendet, allerdings schadet es nicht, wenn man den Ausgang auch noch mit einem Elko mit ~100µF gegen Masse legt.
 

JojoTheMaster

Active member
Mitglied seit
23.10.2005
Beiträge
11.716
Er hat einen Entstörkondensator mit 47µF verwendet, allerdings schadet es nicht, wenn man den Ausgang auch noch mit einem Elko mit ~100µF gegen Masse legt.
Der Entstörkondensator ist notwendig zwischen OpAmp und MOSFET, den meinte ich allerdings nicht. Ein Linearregler auf BPT-Basis gibt auch ohne Ausgangskondensator eine recht sauber Gleichspannung aus, bei Linearreglern mit FETs muss zwingend an den Ausgang ein genau abgestimmter Ausgangskondensator hin (lowESR, Kapazität abhängig vom Ausgangsstrom...)
 

der Horst

Active member
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
3.019
Ort
Oberpfalz
Wenn sich jetz noch jmd die Mühe macht und nen Schaltplan + Einkaufsliste postet, bekommt er nen Keks^^ Ne mal ohne Witz wäre sehr dankbar und viele andere bestimmt auch;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

der Horst

Active member
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
3.019
Ort
Oberpfalz
Danke für die Hilfe. Nur das mit dem Kondensator hab ich nich ganz gerallt. muss ich den einfach vor den Abnahme-Anschluss zwischenklemmen oder wie ist das gemeint?

Also kurz vor den +Output?
 
Zuletzt bearbeitet:

VDC

Active member
Mitglied seit
17.11.2004
Beiträge
27.955
Ort
Stadtlohn in NRW
Danke für die Hilfe. Nur das mit dem Kondensator hab ich nich ganz gerallt. muss ich den einfach vor den Abnahme-Anschluss zwischenklemmen oder wie ist das gemeint?

Also kurz vor den +Output?
Du willst ja die Ausgangsspannung stabilisieren, also ists doch wohl logisch, wie das muss. Und ja, einfach zwischen +XV und Masse am Ausgang löten.
 

der Horst

Active member
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
3.019
Ort
Oberpfalz
sorry für mein weniges Verständnis^^ Aber als gelernter Werkzeugmechaniker/Maschinenbauer bekommt man sowas nicht vermittelt;-)

Danke euch;-)
 

mochti01

Active member
Mitglied seit
30.01.2005
Beiträge
6.047
Ort
München
Und so siehts dann aus, wenn man 4 von denen auf ein Layout packt und immer noch im 5,25" Format bleibt ;)

 

Dr.House3

Member
Mitglied seit
22.07.2009
Beiträge
965
Wo wir bei Poweramps sind. Heute auch mein Test-Muster gebaut.
Habe leider Platinen ohne Lötpunkte bestellt und musste alles mit Drähten auf der Rückseite löten. Elende Arbeit. Alles funktioniert aber soweit .
Bei 6-7 Ampere und 8,5 Volt wird der Kühlkörper extrem heiß . Reichelt konnte die großen Kühlkörper noch nicht liefern.

Jetzt wird es ein 8 Kanal-Monster :)

Edit: @ mochti

was sind das für rote Bauelemente bei deinen ? Sehen echt schick aus ;)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Arikus83

Active member
Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
10.104
Ort
Erlangen
Ich habe bei mir das TO220 Gehäuse vom MosFET genau andersherum aufgelötet.
So konnte ich einen alten P1 Kühler festkleben (Wärmeleitklebeband).

Da hatte ich noch genug im Keller rumliegen.
Ansonsten haben ich ja noch den Boxed Kühler von der aktuellen CPU :P
 

Dr.House3

Member
Mitglied seit
22.07.2009
Beiträge
965
So nach einigen Tagen Pause habe ich die eine Seite des 8-Kanal Verstärkers fertig und erste Tests waren erfolgreich. Gesamtaufwand bis jetzt ca. 15h Arbeitszeit. und einige Meter Lötzinn :)

Die 2 dicken Elkos á 3900 µF sitzen parallel am Eingang ...

Die DIP-Schalter sind dafür da um mit einem Signal alle 4 Kanäle ansteuern zu können, oder auch einzeln wenn sie aus sind.

Ganz ohne Drahtbrücken geht es doch nicht, wenn man es vorher nicht aufzeichnet und loslötet wie ich. Bis zum WE will ich auch die zweite Seite fertig stellen.

Auf die MOSFets in der Mitte kommt ein massiver Kühler drauf.

Eine negative Auswirkung hatte doch die viele Lötarbeit- die Platine hat sich etwas verzogen :)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Dr.House3

Member
Mitglied seit
22.07.2009
Beiträge
965
*Threadausgrab*

so dass Monster ist fertig und damit lassen sich ca. 280 Watt ansteuern.

Am WE werde ich dem schon mal 6 Dealta Lüfter und 2 gemoddete Laings geben um es unter Last zu testen.

Ein fetter Kühler über alle Mosfets in der Mitte und fertig...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten