[Tool] Indilinx SSD Status

Banaler Verbesserungsvorschlag: Zellenabnutzung unter/über Lebensdauer, evt. ebenso Gelesen/Geschrieben. Finde das gehört eher zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Hm das verstehe ich jetzt nicht. 98% bei 2700 Zyklen????

Edit: Ist eine SSD mit Toshibachips. Möglich, dass dort diese Funktion nicht richtig klappt. Oder dann haben die Chips eine Haltbarkeit von 100'000 Zyklen wie die SLCs, was ich mir nicht vorstellen kann :)

Könnte eine weitere Person mit einer Indilinx inkl. Toshibachips (und gleicher FW) evt. ebenfalls einen Screenshot posten?
 
Zuletzt bearbeitet:
ssd_statjbam.png



Meine noch junge SSD :fresse:
 
Wieviele Zyklen sollen die MLC Laufwerke denn mitmachen?

Hier nochmal meine 2. Supertalent:

 
Zuletzt bearbeitet:
Mh kennt sich einer mit Solidata SSDs aus und weiss was die untere für Chips hat (nehme an ist eine K6?!)

Wobei mir 151GB Host Writes und 116 Zyklen auch spanisch vorkommen :>

@Ami

Gehe von 10'000 aus und zumindest bei den letzten FWs hat das meist gestimmt. Also z.B. wie bei Cippoli sind 1000 Zyklen = rund 10% (d.h. 10'000 = 100%).
Evt. wird auch die Lebenserwartung anders berechnet und ich habe mich geirrt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei meiner 2. Supertalent kommt das mit den 10.000 Zyklen hin. Das würde bedeuten das mein älteres Ultradrive ziemlich genau 2 Jahre, eher weniger, laufen sollte bis zum erreichen der 10.000 Zyklen und dabei läuft der Rechner nicht mal durchgängig.
 
Hallo,

zuerst der Screenshot von heute morgen:

und hier nach dem Flashen auf die 1819:


Vor und nach dem Firmware-Update hab ich die SSD (Ultradrive ME 64GB) mit HDDerase 3.3 gesäubert (Sanitary-Erase ging bei mir nicht).
Nach dem Flashen auf 1819 brachte HDDerase eine zusätzliche Abfrage:
Es ist wohl ein Bereich auf der SSD mit irgendwelchen Infos (den genauen Wortlaut hab ich leider nicht mehr parat).
Den Bereich hab ich dann mal nicht gelöscht. Eventuell wurden deswegen bei meiner SSD die Infos zur Betriebsdauer und dem allgemeinen Benutzungsgrad nicht zurück gesetzt.

ciao Tom
 
Zuletzt bearbeitet:
@Eggcake
jein

ich beschreib den Ablauf nochmal etwas detaillierter:
1. HDDerase, FW1571, Evga X58 sli (kein Dual Bios)
separate Meldung ist nicht erschienen
2. erster Flash-Versuch auf 1819, Evga X58 SLI
Boot-CD von Supertalent/Indilinx bricht ab, da kein passender Treiber für
mein Blu-Ray-Laufwerk dabei ist
3. zweiter Flash-Versuch auf 1819, Gigabyte GA-G33-DS3R (laut Herstellerseite mit einem virtuellen Dual-Bios).
Flahsvorgang nun erfolgreich
4. HDDerase, FW1819, Gigabyte GA-G33-DS3R (virtuelles Dual-Bios).
separate Meldung erscheint

Von daher könnte das Board auch eine Bios-Kopie auf dem UD 64 angelegt haben.
Allerdings hatte ich vorher schon mal ein UD 32 (FW13xx) und ein X25-M an diesem Gigabyte-Board mit HDDerase 3.3 gesäubert und da kam diese Meldung beide Male nicht.
Für mich war es halt eine Erklärung, warum die SMART-Werte trotz neuer Firmware nicht zurück gesetzt wurden.
Allerdings weiß ich aber auch nicht, unter welchen Vorraussetzungen das Mainboard eine Kopie vom Bios anlegt.

ciao Tom
 
So wird's sein. Das Problem ist bekannt.

Siehe:
http://ht4u.net/news/19913_datenverlust_durch_virtuelles_dual-bios_bei_gigabyte-mainboards_moeglich/

Mainboards mit der "Virtual Dual BIOS"-Funktion legen beim Start einen geschützten Bereich am Ende einer angeschlossenen Festplatte an. In diese 2113 Sektoren (ungefähr 1,1 Megabyte) große Host Protected Area (HPA) legt das BIOS anschließend eine Kopie ab.

...

Schließt der Nutzer an betroffene Mainboards eine Festplatte an, welche Daten in den letzten Sektoren beinhaltet, so kann es vorkommen, dass das BIOS diese Daten ungefragt überschreibt.
 
Ich selbst nutze ebenfalls gerne HDDErase. Aber die Version 4.0. Mit der 3.3 kann es zum Totalausfall deiner SSD kommen. Darum besser Finger weg.
Den Block mit den Gigabyte Bios kannst du übrigens gefahrlos löschen, hatte das Problem ebenfalls



Leider sind bei meinem Flash Geschichten insgesamt einige Infos verloren gegangen.
Hier mal mein Screen

7lunj.jpg
 
Achja: die SMART-Werte sollten auch nicht zurückgesetzt werden. Das passiert nur bei bestimmten FW-Flashes (insbesondere die 1571 und allgemein alle "Destru"-Flashes).
 
@ Dampfkannes

SMART Werte werden nur bei komplett Flashes zurückgesetzt.
Sprich: Beim downgrader oder mit dem MPTool.
Bei den update flashern von STT bleiben die SMART Werte erhalten.

Das aber auch keiner von euch die Changelogs liest :-)
6. Bug Fix: SMART related bugs were fixed. (MLC Max PE count was displayed as 100K)

Deshalb war deine 1571 noch bei 100%, da der MAX PE bei 100000 war anstatt bei 10000 wie es sich für MLC gehört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hier ein Screen mit neuer Version:
XPS1530:
http://www.abload.de/img/indi-tool_v225x0.png
Hatte auch vorher ne 1571 drauf, danach 1711, dann zwangsweise auf 1571 und hoch auf 1819(wobei warscheinlich so eininge Werte verschollen sind :P)

Hm mal was anderes. Nehmen wir an ich würde meine SSD verkaufen wollen, ich mach ein Destru Flash und arbeite kurz damit nach einer WOche mache ich von diversen Tools die den SMART Wert auslesen Screens und sage "die ist wie neu, wie zu sehen auf den Screenshots". Ist doch so als würde ich den Tacho zurückdrehen.... Kann man das irgendwie prüfen?

MFG Jubeltrubel
 
Zuletzt bearbeitet:
@Morpog

Danke für die Erleuchtung. Das erklärt natürlich so einiges... :)
 
SMART Werte werden nur bei komplett Flashes zurückgesetzt.
Sprich: Beim downgrader oder mit dem MPTool.
Bei den update flashern von STT bleiben die SMART Werte erhalten.
Danke für die Info.
Hier im Thread hörte es sich für mich so an, als würde das bei jedem Flash-Vorgang passieren.
 
hier mal die Werter meiner UD 64 (seit ende März im Einsatz).
Ich finde es auch komisch dass ich im Vergleich zu dr.Ami weniger Zellenabnutzung und geschriebene Daten habe aber nur noch 85% Zustand habe und er noch 98%.

werd demnächst zwangsdowngrad auf 15xx machen und dann auf 1811.
 

Anhänge

  • SSD Status.png
    SSD Status.png
    6,3 KB · Aufrufe: 336
hier mal die Werter meiner UD 64 (seit ende März im Einsatz).
Ich finde es auch komisch dass ich im Vergleich zu dr.Ami weniger Zellenabnutzung und geschriebene Daten habe aber nur noch 85% Zustand habe und er noch 98%.

Liegt wohl wie es scheint an einen Fehler in der FW (1571). Bei dr-ami wird eine Schreibleistung der Zellen von 100.000 Zyklen angenommen, was bei MLC-Flash falsch ist.
 
Ich finde es auch komisch dass ich im Vergleich zu dr.Ami weniger Zellenabnutzung und geschriebene Daten habe aber nur noch 85% Zustand habe und er noch 98%.

dr.Ami setzt 1571 ein. Ich quote mich mal wied4er selber:

Das aber auch keiner von euch die Changelogs liest :-)

6. Bug Fix: SMART related bugs were fixed. (MLC Max PE count was displayed as 100K)

Deshalb war deine 1571 noch bei 100%, da der MAX PE bei 100000 war anstatt bei 10000 wie es sich für MLC gehört.
 
Bei der 1819 ist das ja behoben. Und die Erase Counts stimmen unabhängig von der FW. Auch das löschen der SMART-Daten hat keinen Einfluss, da ja auch die geschriebenen GB resettet werden. 85% ist schon eine etwas starke Abnutzung. Ich weiss jedoch nicht inwiefern das auch mit der 1711 zu tun haben könnte - die wurde ja längst zurückgezogen.

Edit: Uaaargh. Wiedermal das falsche Bild angeguckt.

@Wadenkrampf:

Der korrekte Wert bei dr-ami wäre ca. 74%. Von daher liegst du ganz gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, in dem Fall schon ;)

Ich dachte an einen anderen Bug der eine stärkere Abnutzung/Fehler im Wearlevleveling verursacht, da ich mit dem Wert von dr-amis zweiter SSD verglich - die hat aber auch viel weniger Host Writes. Von daher ist die Abnutzung völlig normal.

Ich finde die Abnutzung ehrlichgesagt etwas krass, wenn die Angaben korrekt sind. 2TB rund 20%, dann wäre sie bei 10TB am Ende. Dann müsste die Write Ampflification ja bös schlecht sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
wow da scheine ich mit meinen 86% jaschon fast einen negativ Rekord aufzustellen. Habe die seit April im Einsatz!
Das war dann ja wohl nichts mit den vollmundigen Versprechen von wegen "Hält 50Jahre bei 70GB schreiben am Tag"
 

Anhänge

  • dffd.jpg
    dffd.jpg
    19 KB · Aufrufe: 335
Zuletzt bearbeitet:
das lässt sich doch aber auch einfach ausrechnen.
MLC lässt sich 10.000 mal beschreiben bei einer 64 GB SSD könnten also im besten Falle
640.000 GB geschrieben werden.wenn man nun täglich 70 GB schreibt (wasn bisschen viel ist) hält die SSD also 9142 Tage = 25 Jahre. alles rein statistisch gesehen natürlich.
 
Du vergisst die Write Amplification. Und momentan siehts so aus, als ob's bei solcher Nutzung drastisch nach oben geht :)

Fabian88 hat z.B. rund 1500 Zyklen. Laut deiner Rechnung wären das rund 90'000GB die geschrieben werden können. Er hat aber nur 2000 geschrieben. Das heisst bei 30GB/d (was viel, aber nicht unbedingt unrealistisch ist) hält die SSD 444 Tage (insgesamt).
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh