Smart Access Memory: AMD zeigt weitere Benchmarks

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.119
smart-access-memory.jpg
Im Rahmen der Vorstellung der Radeon-RX-6000-Serie zeigte AMD eine neue Technik, die im Zusammenspiel mit den eigenen Ryzen-5000-Prozessoren die "ultimative Gaming-Plattform" ermöglichen soll. Smart Access Memory (SAM) soll es dem Prozessor ermöglichen, direkt auf den Grafikspeicher der Grafikkarte zugreifen zu können. Auf ähnliche Art und Weise sollen Grafikkarten mit Ampere-GPU zusammen mit der DirectStorage-API von Microsoft für einen schnelleren Austausch von Daten sorgen können. Bei NVIDIA wird dies als RTX IO bezeichnet.
... weiterlesen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Also wenn man eh ein neues Komplettsystem baut, nimmt man das doch gerne mit... aber die Grafikkarten haben ja auch genug Dampf ohne SAM.
 
Damit hat AMD damals vor jahren begonnen, als HSA Hetegerenous System Architecture.

Bei den konsolen sollte das ja gang und gäbe sein. Jetzt kommt es in den pc. Einfach so mal 5% mehr ist doch schnieke.
 
Ist das schon irgendwo bestätigt das SAM nur mit PCIe 4 funktioniert?
 
Wie erklärt man seiner Frau am besten, dass 3900x und 2070 super einfach viel zu langsam sind zum zocken?
;)
Kein Kind im Haushalt was einen PC für die Schule braucht und Du Deinen PC großzügig weitergeben würdest? :banana:
 
Ich bin mir sicher, dass der zornige SAM Kaufanreize schafft, die sich im Umsatz widerspiegeln werden.
Es würde mich nicht überraschen, wenn wir morgen* bei den Benches in Games folgendes Bild sehen werden.
1. 5900X
2. 5950X
3. 5800X
Den vierten Platz teilen sich dann der 10900K und der 5600X. :asthanos:

@lowkres
*Morgen ist natürlich falsch. Übermorgen, also am 05.11
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin mir sicher, dass der zornige SAM Kaufanreize schafft, die sich im Umsatz widerspiegeln werden.
Es würde mich nicht überraschen, wenn wir morgen bei den Benches in Games folgendes Bild sehen werden.
1. 5900X
2. 5950X
3. 5800X
Den vierten Platz teilen sich dann der 10900K und der 5600X. :asthanos:
Glaube du meinst erst übermorgen. ;)
 
Kein Kind im Haushalt was einen PC für die Schule braucht und Du Deinen PC großzügig weitergeben würdest? :banana:
So mache ich es seit Jahren. Junior's PC braucht unbedingt einen Update sonst kann er keine Hausaufgaben machen. :ROFLMAO:
 
Ist das schon irgendwo bestätigt das SAM nur mit PCIe 4 funktioniert?
Da man eine 5000er CPU, 500er Chipsatz Board und 6000er Graka benötigt für SAM erübrigt sich diese Frage, weil warum sollte man etwas anderes als PCIe 4 nehmen
 
Kinder gibts, aber wie erklär ich den Bedarf an so viel Leistung für nen 2jährigen zum youtube schauen?
"Vorsorge fürs Alter" ? :unsure:
Sie muss nicht wissen wie viel Leistung das ist. Hardware ist einfach überteuert. Eine 2070 reicht gerade so für YouTube ohne zu ruckeln. ;)
 
Da man eine 5000er CPU, 500er Chipsatz Board und 6000er Graka benötigt für SAM erübrigt sich diese Frage, weil warum sollte man etwas anderes als PCIe 4 nehmen
Ganz einfach, zum Beispiel wenn man ein speziellen itx gehäuse hat was mit einem custom pcie 3 riser cable kommt, die Frage erübrigt sich also nicht. Wozu PCIe 4.0 wenn es kaum Mehrwert bringt? Schau dir mal die Benchmarks auf Youtube an.
 
Smart Access Memory (SAM) soll es dem Prozessor ermöglichen, direkt auf den Grafikspeicher der Grafikkarte zugreifen zu können. Auf ähnliche Art und Weise sollen Grafikkarten mit Ampere-GPU zusammen mit der DirectStorage-API von Microsoft für einen schnelleren Austausch von Daten sorgen können. Bei NVIDIA wird dies als RTX IO bezeichnet.

Nur so aus Neugier, aber bei SAM geht es doch irgendwie um den Speicher der Grafikkarte und das die CPU direkt darauf zugreifen kann. So hab ich es bis jetzt verstanden. Nur hab ich den Sinn bis jetzt nicht wirklich verstanden bzw. inwiefern das genaue Vorteile bringt.

Aber bei RTX IO geht es doch darum, dass die Grafikkarte direkt auf die Daten der NVME zugreifen kann. Also ohne Umwege über Arbeitsspeicher und CPU. Wo der Sinn dann wäre, sich den weg über CPU und co zu sparen. Weniger last für die CPU und vermutlich schnellere Wege. Zumindest nach meinen Verständnis nach.

Klingt aber irgendwie nicht nach ähnlichen Sachen. Wobei ich zugeben muss, dass ich SAM bis jetzt null verstanden habe :)
 
Meine Prognose für den 5.11.:

15:00 Uhr Testberichte Online und vermutlicher Verkaufsstart

15:01 Uhr Zusammenbruch einiger Seiten von Technik Magazinen

15:05 Uhr Nach Durchsicht der Leistungsfolien komplett Zusammenbruch der Server aller Händler durch Kaufwillige und Bots

Am 18.11. wird es noch schlimmer, da bricht das Internet komplett zusammen.
 
Ich könnte mir durchaus vorstellen ein Bundle aus 5950X und 6800XT zu kaufen. Lasst euch was einfallen AMD. :)
 
15:08 die ersten enttäuschen HWL User lassen ihren Unmut in den Foren raus, wie sie ohne CPU nicht mehr weiter leben können.

15:10 Eröffnung eines AMD Zen3 Verfügbarkeits und Laberthread, in dem auch gehandelt werden darf :d
 
Zuletzt bearbeitet:
Nur so aus Neugier, aber bei SAM geht es doch irgendwie um den Speicher der Grafikkarte und das die CPU direkt darauf zugreifen kann. So hab ich es bis jetzt verstanden. Nur hab ich den Sinn bis jetzt nicht wirklich verstanden bzw. inwiefern das genaue Vorteile bringt.

Aber bei RTX IO geht es doch darum, dass die Grafikkarte direkt auf die Daten der NVME zugreifen kann. Also ohne Umwege über Arbeitsspeicher und CPU. Wo der Sinn dann wäre, sich den weg über CPU und co zu sparen. Weniger last für die CPU und vermutlich schnellere Wege. Zumindest nach meinen Verständnis nach.

Klingt aber irgendwie nicht nach ähnlichen Sachen. Wobei ich zugeben muss, dass ich SAM bis jetzt null verstanden habe :)
Klassischerweise werden die Spieldaten von einer SSD/HDD gelesen und per SATA oder PCI-Express an den Prozessor übertragen. Bei schnellen PCIe-4.0-SSDs sprechen wir hier von bis zu 7 GB/s. Der Prozessor verschiebt die Daten in den Arbeitsspeicher, von dort geht es wieder über die CPU und das PCI-Express-Interface zur GPU, welche die Daten dann im Grafikspeicher ablegt. Dies belastet vor allem den Prozessor unnötig und bei 7 GB/s ist ohne weitere Limitierung auch das Ende der Fahnenstange erreicht.

Es gibt auch die Möglichkeit, die Daten komprimiert zum Prozessor zu übertragen. Entpackt werden sie dann im Arbeitsspeicher und unkomprimiert via PCI-Express zur GPU in deren Speicher übertragen. Zwar können hier bis zu 14 GB/s erreicht werden, allerdings sind dann 24 Kerne mit der Dekomprimierung beschäftigt.

RTX IO bzw. DirectStorage ermöglicht die Übertragung der Daten von einer schnellen SSD direkt über das PCI-Express-Interface in die GPU und dort in den Grafikspeicher. Der Prozessor und Arbeitsspeicher wird komplett ausgelassen. Auch hier können 14 GB/s für komprimierte Daten (Kompressionsverhältnis von 2:1) erreicht werden – allerdings ohne dass der Prozessor belastet wird.


Meine Prognose für den 5.11.:

15:00 Uhr Testberichte Online und vermutlicher Verkaufsstart

15:01 Uhr Zusammenbruch einiger Seiten von Technik Magazinen

15:05 Uhr Nach Durchsicht der Leistungsfolien komplett Zusammenbruch der Server aller Händler durch Kaufwillige und Bots

Am 18.11. wird es noch schlimmer, da bricht das Internet komplett zusammen.

Das liegt dann wohl am Intel Server Monopol....
 

@Murazor

Na was wohl am 18.11. passiert? Da bekommen die Hilfstelefone der Seelsorge Probleme und sehr wahrscheinlich hängen einige Haussegen schief.

@What9000

Was würden die denn machen wenn es zusätzlich noch eine Gesichtskontrolle geben würde?


@Phantomias88


Na ja Intel schaltet da alle Server ab, aus technischen Gründen.
 
Ich bestelle die 6800xt aus prinzip sofort sobald verfügbar, stornieren kann man ja nachher immernoch.
 
Meine Prognose für den 5.11.:

15:00 Uhr Testberichte Online und vermutlicher Verkaufsstart

15:01 Uhr Zusammenbruch einiger Seiten von Technik Magazinen

15:05 Uhr Nach Durchsicht der Leistungsfolien komplett Zusammenbruch der Server aller Händler durch Kaufwillige und Bots

Am 18.11. wird es noch schlimmer, da bricht das Internet komplett zusammen.
Das liegt dann wohl am Intel Server Monopol....
Danke dafür 😂
 
@Phantomias88
Das ist die Erklärung von RTX IO und die funktionsweise habe ich soweit verstanden und ist irgendwo nachvollziehbar. Aber bei SAM geht es ja scheinbar nur drum, dass die CPU und den Ram der Grafikkarte direkt zugreifen kann. Da steht aber nirgends, dass so Spieldaten oder dergleichen direkt in den Speicher der Karte landen. Wobei wenn die CPU darauf zugreift wäre die CPU ja doch wieder im Spiel.

Bleibt wohl nur abwarten und Cola trinken.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh