Ryzen 7 5800X3D Temperaturproblem

fabzy

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.11.2017
Beiträge
321
Hallo zusammen,

ich hatte im WaKü-Quatscher schon einen Post verfasst, der aber wohl etwas untergegangen ist. Deswegen ein eigener Thread für folgendes Problem:


Vor 2 Tagen wurde der 5800X von einem 5800X3D abgelöst. Den 5800X habe ich vorher mal im CB23 getestet und bin auf eine max. Temperatur von 77°C gekommen (laut HWInfo).
Der 5800X3D erreicht direkt nach dem Booten schon knapp 82° C, unter Volllast kratzt er an der 90°C Marke. Im Idle pendelt er sich irgendwo zwischen 45 und 50°C ein. Beim Gaming Betrieb >1h kommt er auch auf über 80°C.

cb23_5800x3d.JPG cb23_5800x3d_2.JPG

Mir ist durchaus bewusst, dass beide CPUs Hitzköpfe sind und der X3D nochmal ein Stück wärmer werden darf. Was mich allerdings sehr stutzig macht ist, dass ausreichend Kühlfläche vorhanden sein müsste um solche Temperaturen eben nicht zu erreichen. Intern sind 2 360er Radis verbaut, extern ein Mora 420, gekühlt wird nebst CPU auch noch die GPU (RTX 3080 FTW3 Ultra). Beim CPU Block handelt es sich um den Heatkiller IV. Als WLP habe ich Arctic MX-4 verwendet, erbsengroßer Klecks in die Mitte des Heatspreaders. Schrauben alle gleichmäßig angezogen (mittlerweile hatte ich den Kühler nochmal gelöst und neu angezogen, dabei auch etwas mit dem Anpressdruck experimentiert - allerdings ohne Erfolg). Nur komplett abgenommen und druntergeschaut habe ich ihn nicht, da ich nicht noch einmal Wasser ablassen wollte + Rohre demontieren usw.

Die QL120 Lüfter auf den 360er Radis laufen auf 5% Leistung mit knapp 600rpm, Noctua NF 20 auf dem Mora mit 15% bei 360rpm fest - ohne Lüfterkurve.
Zum Einsatz kommt eine D5 und eine DDC auf der Distroplate, Durchfluss liegt so zwischen 85 und 95 l/h je nach Temperatur, Wasser wird max. so 32°C warm.

Die GPU ist auf 950mV gedrosselt und erreicht im Timespy Extreme max. 54°C, beim Gaming nochmal deutlich darunter.

BIOS & Chipsatztreiber sind aktuell.


Gibt's da eventuell Lösungsansätze oder muss ich damit leben?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Das liest sich alles normal. Die CPU ist genau dafür ausgelegt. Wenn du zockst, sollten diese Temperaturen eher selten erreicht werden.
 
X3D werden wärmer weil der zusätzliche Cache oben drauf sitzt, da staut sich die Hitze mehr.
Im Idle pendelt er sich irgendwo zwischen 45 und 50°C ein. Beim Gaming Betrieb >1h kommt er auch auf über 80°C.
Sieht normal aus.

muss ich damit leben?
Wenns dich derart stört, kauf dir einen anderen 5800x3d, denn jede CPU ist ein Unikat... >Sehenswert, vollständig ansehen<
Hat er vor Jahren auch mal mit Intel gemacht, >mit noch mehr CPUs<.
 
Dann werde ich mich wohl dran gewöhnen müssen, danke euch für eure Antworten.
Das verlinkte Video von Roman ist auf jeden Fall sehr aufschlussreich.
 
Undervolt with PBO2 or if you're like me and have an MSI mobo go into the BIOS and set the komdo strike setting to -2 this drastically improved my temps with 5800x3d my idle temp is 35c and my room is pretty hot compared to the rest of my house my temps were exactly like this before using this setting https://9apps.ooo/ .
 
Zuletzt bearbeitet:
Alternativ per Tool im Autostart:
 
Nein, mega fail!
Hier ist nix normal.

Ich hab den 58X3D mit WaKü und externen Radi im Idle bei Raumtemperatur+3°C mit der Apex WLP und mit dem KrypSheet so ca. +4°C.
Und wenn Idle dann sind die meisten Lüfter auch aus oder Minimaldrehzahl.

Zu prüfen wäre:
Hat du Mist Software, die im Hintergrund Leistung zieht, wie iCue oder anderes Teufelszeug.
Im BIOS alles Safe?
Nochmal die WLP neu?

Ja, ein faules System mit 58X3D kann heiß laufen, aber mit externen Radi, das geht auch anders.
 
Ich habe den 5700X3D mit dem Boxed Kühler im silent modus laufen und bei mir sind es etwa 40-50 grad im surfbetrieb (25 Grad raumtemperatur) mit ca 10 jahre alter Amasan T12 wärmeleitpaste.
Gaming 65-80 grad sind je nach spiel normal, durchgehend! peak auch mal höher.
 
Nein, mega fail!
Hier ist nix normal.

Ich hab den 58X3D mit WaKü und externen Radi im Idle bei Raumtemperatur+3°C mit der Apex WLP und mit dem KrypSheet so ca. +4°C.
Und wenn Idle dann sind die meisten Lüfter auch aus oder Minimaldrehzahl.

Zu prüfen wäre:
Hat du Mist Software, die im Hintergrund Leistung zieht, wie iCue oder anderes Teufelszeug.
Im BIOS alles Safe?
Nochmal die WLP neu?

Ja, ein faules System mit 58X3D kann heiß laufen, aber mit externen Radi, das geht auch anders.

Aquasuite lief im Hintergrund dauerhaft mit knapp unter 20% CPU Auslastung .. wtf.
ICue & andere RGB-Gedönse Software läuft zwar auch, aber alles im Rahmen unter 1%.

Bei knapp 37° war die CPU noch nie im Idle, halte das weiterhin im Auge. Danke erstmal für deinen Input.

In die Geschichte mit dem PBO Tuner muss ich mich bei Gelegenheit mal einlesen.
 
Genau, die Hintergrund Prozesse...

Bei mir der 58X3D (4 Stück, alle fast gleich) jeweils im Idle und Apex:
- Wasserkühlung: niedrige 20er, also Raumtemperatur +2 bis 4
- Dark Rock Pro 4: Mitte 30er
 
Mal ein Update:

Hab mich in die Sache mit dem PBO2 Tuner (Danke an @eSp!s0 ) eingelesen, ein wenig rumexperimentiert und bin zu einem zufriedenstellenden Ergebnis gekommen.


PBO2 settingsCPU Temp °CLeistungsaufnahme Wmax. Takt GHzCB23 score
stock89,91404,2814200
-10 all cores851334,313606
-15 all cores821304,3214301
-20 all cores81,21274,3614455
-25 all cores80,61244,3914500
-30 all cores79,61224,4114612


Hab dann noch mal mit -30 auf Core 2 & 4 (hatten die höchste Temp.) und Rest -20 getestet, wobei sich das Endergebnis + allgemeine Temps wieder verschlechtert haben.

Dann lasse ich jetzt dauerhaft alles auf -30 stehen und hoffe damit den Sweetspot gefunden zu haben. 10°C niedrigere Temperaturen, bei knapp 20W weniger Leistungsaufnahme und besserer Performance scheinen für sich zu sprechen. Mir ist das Benchmark Ergebnis am Ende auch gar nicht so wichtig, bemerkenswert finde ich den Unterschied aber schon.

Danke auch an alle anderen für die konstruktiven Beiträge.
 
-30 auf alle Kerne ist allerdings eine Ansage.

Ich würde dazu raten wollen den Corecycler noch etwas über die Konfig laufen zu lassen:


Einfach um Probleme zu vermeiden und eventuell einzelnen Kernen etwas mehr zuzugestehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jap, solltest du auf Stabilität testen. Bei mir kamen mit -30 Fehler, mit -25 war es stabil.
 
Pass bloß auf mit -30. Ich hab erstmal wieder auf -20 gestellt und gehe mal davon aus, dass die sporadischen Abstürze die ich vorher hatte nun passe sind.
 
Die späteren Revisionen des 5800X3D schaffen eigentlich alle -30 auf allen Kernen. Bei meinem sowie bei einem Freund läuft das so seit Monaten stabil.
 
Ich habe den 5700X3D mit dem Boxed Kühler im silent modus laufen und bei mir sind es etwa 40-50 grad im surfbetrieb (25 Grad raumtemperatur) mit ca 10 jahre alter Amasan T12 wärmeleitpaste.
Gaming 65-80 grad sind je nach spiel normal, durchgehend! peak auch mal höher.
Die Werte kann ich mit meinem 5700X3D so 100% bestätigen. Und die Lüfter meines Noctua Kühlers sind auf 600 RPM gecappt, genauso die Gehäuse Lüfter und alles in einem gedämmten Gehäuse. Habe kein Problem mit den Temperaturen solange alles leise ist :) Der 3700X davor war vielleicht 5 Grad kühler in dem gleichen Setup.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh