Aktuelles

Ryzen 5900x 90 Grad

ewok79

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
29.07.2021
Beiträge
17
Ehm, Dir ist klar dass der 3.0 Slot nur mechanisch x16 ist ? Der ist elektrisch nur mit 4 Lanes angebunden und das auch noch über den Chipsatz. Das heisst, die Graka dürfte da für Spiele nicht unwesentlich ausgebremst werden.

Durch die Anbindung über den Chipsatz hast Du etwas höhere Latenzen (=etwas schlechtere Zugriffszeiten) und sättigst nochdazu den Link zwischen CPU und Chipsatz (der ist bei B550 nur 4 3.0er Lanes !) bei größeren Zugriffen der Graka vollständig, so dass für andere Geräte die am Chipsatz hängen in solchen Momenten nichts mehr an Bandbreite bleibt. Oder aber wenn der Chipsatz das verteilt, dann bleibt für die Graka in solchen Situationen noch weniger Bandbreite. Das betrifft lt. Blockschaltbild alle Sata-Ports, alle x1 PCIe-Slots, recht viele der USB-ports, LAN und Wlan.
Das würde ich nicht als "Kompromiss" bezeichnen, das ist ein NoGo für Deinen Verwendungszweck. Graka an den Chipsatz ist IMO nur was für Rechner, wo die Graka nicht zuviel Datentransfer hat.

=> Zurück mit der Graka in den elektrischen x16 Slot, der an der CPU hängt; sonst hast Du massiv mit Zitronen gehandelt.
Danke für die Info, ja das hatte ich ja eingangs auch gefragt, ob ein Wechsel irgendwelche Leistungseinbußungen mit sich führen würde, aber da wurde nicht drauf eingegangen, ein Vorredner meinte nur, dass bei ihm der Slotwechsel Besserung hinsichtlich der Temperaturen gebracht hatte da der Lüfter dadurch weniger Hitze von der Grafikkarte abbekommt.
In diesem Artikel wird aber beschrieben, dass es bei den neuen RTX Karten eigentlich fast egal ist, ob sie an nem PCI 3.0 oder PCI 4.0 hängen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.845
Ort
nähe Aschaffenburg
Falsch ! xD

@Trambahner meinte was ganz anderers.

Es geht nicht um den Standard PCI-E 3.0 vs PCI-E 4.0

Es geht darum ob dein Slot 16 Lanes hat:

Hier mal zur Übersicht und auch die Quelle des Bildes:

VORSICHT ! - der Test ist aus 2011 !!

1627647605598.png


Der Slot selbst passt alle Karten (daher quasi so lang wie 16x)
mechanisch angebunden sind aber nur 8x
schau mal - grün markierte Stelle - dort sind keine Kontakte/PINs drin.

Dann kann sowas auch durch das Aufteilen der Lanes passieren.

Bei meinem Board ist es sogar so:

Pack ich in beide M.2 Slots eine NVMe SSD rein, die an PCI-E angebunden ist,
läuft meine Karte im ersten Slot nur noch auf 8x !! obwohl ich mechanisch auch 16x angebunden bin (wie im Bild oben der erste Steckplatz PCIE_x16_1)

Da muss man schon genau schauen und auch am besten in die Anleitung reinschauen !



Dein Board:

1627648007419.png


Quelle: https://geizhals.de/msi-mpg-b550-gaming-pro-carbon-wifi-a2295003.html

1627648109137.png


Du kannst dir hier also NICHT den Steckplatz aussuchen.

Außerdem hätten die den dann wohl auch Metall-verstärkt
 
Zuletzt bearbeitet:

Cheesekilla

Enthusiast
Mitglied seit
23.06.2006
Beiträge
2.612
Ganz ehrlich dein Temperaturproblem hat nichts mit der Grafikkartenposition zu tun. Der Kühler ist wahrscheinlich nicht richtig montiert. Ich würde dir stark empfehlen den einmal neu zu montieren. Auch ein Profi macht einmal einen Fehler. Ein luftigeres Gehäuse würde helfen klar.
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
2.136
Ort
Serverraum
So ist es; mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit.

@ewok79: Man kann natürlich eine Graka in einem 3.0x4Lanes Slot laufen lassen, aber für Gaming mit einer Hochleistungskarte ist das halt nicht sinnvoll. Bei einem Office-PC, fürs Programmieren oder für Videoschnitt schaut das wieder ganz anders aus. Es kommt immer auf den Verwendungszweck an.
Wie Raptor schon schreibt: Du darfst bei Hardware und damit auch bei Mainboards nicht nur die erste Seite ansehen (die oft genug einfach nur Marketing enthält), sondern solltest immer alle verfügbaren exakten technischen/elektrischen Spezifikationen aus Handbuch/Datenblatt/Blockschaltbildern anschauen.
Beachte auch, dass bei den kleinen Sockeln von Intel und AMD oft auch nur bestimmte Anschlüsse alternativ nutzbar sind und die Nutzung andere Ports einschränken oder ausschliessen können. Auch das findest Du im jeweiligen Handbuch eines Modells, den jedes Board kann anders beschaltet/programmiert sein.
Btw, Geizhals und ähnliche Portale sind zwar relativ gut, aber sind halt auch manchmal Fehler drin. Daher immer die >exakten< Spezifikationen vom Herstellermanual nachprüfen.

Btw, B550 für Gaming ist absolut ok. In der Regel braucht man ja nur Graka, Systemlaufwerk und ggf. ein paar weitere Datenspeicher (HDD oder SSD). Das verbaute Board ist qualitativ ziemlich gut, v.a. von der Spannungsversorgung der CPU.
 
Zuletzt bearbeitet:

ewok79

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
29.07.2021
Beiträge
17
Hey Leute, Danke euch vielmals für die Profi Tips, bin hier wohl bei der richtigen Adresse ^^ Ja, man lernt immer dazu, hätt mich jetzt selbst nicht als absoluten Noob bezeichnet, doch in dem Fall höre ich manche Dinge echt zu ersten Mal, gut dass hier viele Leute mit Erfahrung sind (y) werd am Wochenende mal den Lüfter runterschrauben und mir die Geschichte zwecks Wärmeleitpaste genauer anschaun... ja kann glaub ich echt durchaus sein dass da bissl Murks am Werk war da das Unternehmen mit Lieferengpässen und Unterbesetzung zu kämpfen hatten... dafür hab ich allerdings nen guten Preis ausgehandelt für das System ^^
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
2.136
Ort
Serverraum
Falls Du Paste kaufst, gib kein Vermögen für irgendwelche hippe angepriesene Wunderpaste aus. Arctic MX-4/MX-5, Noctua NT-H1 oder ähnliches sind für den Alltag in aller Regel völlig ausreichend.

Ferner: Viel hilft nicht viel. Paste soll nur die kleinen-kleinsten Lücken zwischen Kühler und CPU auffüllen, weil Luft ein mieserabler Wärmeleiter ist. Der beste Übergang ist immer Metall auf Metall schlüssig.
=> Dünn und sparsam verwenden und exakt arbeiten. Ich meine, der Dark Rock Pro braucht an den Rändern etwas mehr Paste als z.B. der NH-D15 (letzterer passt wohl etwas exakter auf die Ryzens als der BQ Kühler).
 
Zuletzt bearbeitet:

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.845
Ort
nähe Aschaffenburg
Bei nem 3000€ Rechner kann es auch die Grizzly sein. Fällt glaube nicht wirklich so ins Gewicht.

Früher hätte mich sowas noch gestört.
Da war ich bei Freunden die mehr Kohle für den PC hatten und musste den helfen weil eben kein Plan von nix.
Zu allem Überfluss wurde dann auch nur CS gezockt.

Das hat in der Seele weh getan.

- Null peil
- meiste Kohle
- ein blödes Game was die Leistung nicht brauch

Aber heute ... heute ist das einfach so xD

Ganz neutral lasse ich die Helferliste hier: https://www.hardwareluxx.de/community/threads/die-pc-zusammenbauer-und-supporterliste.687556/

Für den Fall der Fälle !

@ewok79 - bitte jemanden dran lassen falls du dich zu irgendwas nicht traust.

VORSICHT ! beim AM4 Sockel kann man die CPU ausm Sockel roppen.

Also am besten kurz warmzocken
Rechner aus, stromlos machen (Kabel raus und nochmal Powertaste)
Lüfter vom Kühler runter
Schrauben vom Kühler lösen
und daaaaann: Kühler hin & her drehen und langsam ziehen !

Hier nochmal als Video (ab Minute 12:00)

 

ewok79

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
29.07.2021
Beiträge
17
Hey Leute, nach weiterer Recherche bin ich auf Youtube auf einen Tip gestoßen der mein Problem nun softwareseitig gelöst hat. In dem Video wird beschrieben, wie folgt vorzugehen:

1. BIOS > AMD Overclocking
2. Precision Boost Drive (PBO) > Advanced wählen
3. PBO Limits > auf MOTHERBOARD stellen
4. Platform Thermal Throttle Limit > Manual > 75 (=maximum Degrees)
5. Speichern & BIOS beenden (F10)

Mit diesen Einstellungen komme ich nun maximal auf 75 Grad, danach regelt das Motherboard runter mit so gut wie keinem Performance Verlust. Ob diese Einstellungen nun dauerhaft und für jedes Szenario geeignet sind kann ich nicht sagen, aber vielleicht hilft es dem einen oder anderen mit ähnlichen Problemen auch weiter (übernehme aber keine Garantie ^^).

Hier das Video wo der Vorgang nochmal genauer beschrieben wird:

Viel Spass beim Testen!
 

Anhänge

  • IMG_2535.JPG
    IMG_2535.JPG
    1 MB · Aufrufe: 56

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.383
Ist das nicht Quark einen Prozessor der 90 Grad locker aushält, zwangsweise auf 75 zu begrenzen? Ich mein, das ist kein Wasser, dass dann anfängt zu kochen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cheesekilla

Enthusiast
Mitglied seit
23.06.2006
Beiträge
2.612
Jetzt lässt du den Prozessor künstlich früher throtteln. Überprüfe den Kühler trotzdem
 

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.845
Ort
nähe Aschaffenburg
ich verstehe dieses rumgeeiere auch nicht.
 

ewok79

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
29.07.2021
Beiträge
17
Ja Kühlercheck und Wärmeleitpaste folgt natürlich noch, das Throttln ist jetzt auch nur mal übergangsweise solang die Games laufen ohne Leistungseinbußungen, und das tun sie erfreulicherweise! Der Ryzen mit seinen 12 Kernen spuckt ordentlich Energie aus, was ja gewollt ist, wenn man z.b. High Renderings im professionellem Bereich betreibt, in meinem Anwendungsfall aber eher nicht so nötig ist, mit diesen Settings kann man das Motherboard die Taktung intelligent regeln lassen, sodass man die überschüssige Leistung, die nicht gebraucht wird, eingesparen kann. Sobald sich der Throttleneck aber bemerkbar macht, spätestens bei GTA VI, heb ich das Limit natürlich auf! ;)
Und dass der Ryzen 90 Grad abkann im Highpeak bei Vollauslastung wissen wir alle ja bereits. Nur, ob es effizient ist für die Langlebigkeit, wenn man täglich mehrere Stunden bei diesen Temperaturen zockt ist die andere Frage, zumal die Temperaturen nicht nur auf die CPU sondern auch das Mainboard übergreift und sich somit auf das gesamte System auswirkt, da möcht ich einfach erstmal auf Nummer sicher gehn und eher Temperaturen im Normbereich anstreben
 
Zuletzt bearbeitet:

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.845
Ort
nähe Aschaffenburg
Nur, ob es effizient ist für die Langlebigkeit, wenn man täglich mehrere Stunden bei diesen Temperaturen zockt ist die andere Frage, zumal die Temperaturen nicht nur auf die CPU sondern auch das Mainboard übergreift und sich somit auf das gesamte System auswirkt, da möcht ich einfach erstmal auf Nummer sicher gehn und eher Temperaturen im Normbereich anstreben ....
.... uuuuuuunnd genau deswegen den Kühler checken.

Einer der längsten unnötigsten Sätze die ich jemals gelesen habe.

Irgendwie willst du nen Reifenwechsel verhindern und lieber versuchen die Jahreszeiten zu ändern, oder ?
 

ewok79

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
29.07.2021
Beiträge
17
.... uuuuuuunnd genau deswegen den Kühler checken.

Einer der längsten unnötigsten Sätze die ich jemals gelesen habe.

Irgendwie willst du nen Reifenwechsel verhindern und lieber versuchen die Jahreszeiten zu ändern, oder ?
Haha einer der sarkastischen Sätze die ich jemals gelesen hab 😉 nee versteh ich voll und ganz, aber wenn du den 'unnötig langen Satz' genauer liest, dann verstehst du hoffentlich, dass es darum ging zu sagen, dass die Temperaturen dauerhaft dem System schaden, was einige Vorredner aber als harmlos und normal abgetan haben. Ausserdem hab ich ja eingangs auch erwähnt dass Kühlercheck noch kommt, Wärmepaste ist bestellt aber kommt erst nächste Woche, sorry dass ich mir zwischenzeitlich alternativ weiterhelf und experimentiere, daher bitte Oberguru-Stab wieder stecken lassen 😉 Das Throttln schadet erstmal nicht, und Ineffizienz steht natürlich ausser Frage, aber ist auch erstmal nur in der Theorie, da das System weiterhin stabil und highperformand läuft. Ich vermeide also den Reifenwechsel nicht, sondern fahre erstmal (bis das richtige Motoröl kommt) einfach statt mit 250 'nur' 160 auf der Autobahn, was mir an Geschwindigkeit erstmal reicht und die Reifen weniger abnutzt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:


Ist das nicht Quark einen Prozessor der 90 Grad locker aushält, zwangsweise auf 75 zu begrenzen? Ich mein, das ist kein Wasser, dass dann anfängt zu kochen.
Darf ich fragen mit welchen Temperaturen DU so zockst?
 
Zuletzt bearbeitet:

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.845
Ort
nähe Aschaffenburg
Nuja, wenn du auf Paste wartest (welche denn?) dann mach doch einfach den Turbo komplett aus und lass nur den Basic Takt laufen.

Reicht auch erst mal.

Hast du nen Helfer um die Ecke ? der könnte auch Wärmeleitpaste haben ;)

90°C nur beim zocken sind auf jeden Fall zu viel. Da geb ich dir recht.
Wäre auch jenseits meiner "Wohlfühl-Temp" für meine Komponenten.
 
Zuletzt bearbeitet:

ewok79

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
29.07.2021
Beiträge
17
Nuja, wenn du auf Paste wartest (welche denn?) dann mach doch einfach den Turbo komplett aus und lass nur den Basic Takt laufen.

Reicht auch erst mal.

Hast du nen Helfer um die Ecke ? der könnte auch Wärmeleitpaste haben ;)

90°C nur beim zocken sind auf jeden Fall zu viel. Da geb ich dir recht.
Wäre auch jenseits meiner "Wohlfühl-Temp" für meine Komponenten.
Hab mir die Noctua NT-H2 bestellt. Ich denk das auftragen krieg ich schon hin, nicht zuviel Paste ist die Devise.
Boost brauch ich ja wie gesagt eigtl nicht wirklich, hatte bei den Tests ja den PBD mal auf Ecomodus und auch sogar mal komplett deaktiviert, trotzdem ging die CPU auf 90 Grad was ja mein eigentliches Problem war. Aber mit dem Throttle habe ich nun den für mich gewünschten Effekt der erstmal ausreicht bis die Paste kommt, die hoffentlich auch den Effekt bringt sodass ich den Throttle wieder rausnehmen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cr@zed^

Enthusiast
Mitglied seit
29.11.2003
Beiträge
1.343
Ort
Nußloch
Hast du den KArton vom Kühler mitbekommen? Da sollte eigentlich WLP drin sein.
 

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.845
Ort
nähe Aschaffenburg
Nicht zu wenig ist die Devise :) by the way
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.347
Ort
Koblenz
Es ist doch immer das gleiche:
1. Powerlimit/Verbrauch auslesen
2. Temperaturen unter Last überwachen

Dann gibts genau zwei Möglichkeiten:
1. Powerlimit ist im Rahmen (<142W max.), dann ist der Kühler, die Montage oder die Belüfutung im Gehäuse Schuld.
2. Das Powerlimit ist zu hoch und deshalb kocht die Cpu. In diesem Fall das Powerlimit senken bzw. die Ursache für das hohe Limit suchen

Und fertig. Dafür brauchts definitiv keine 50 Posts in diesem Thema.
 

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.845
Ort
nähe Aschaffenburg
Wenn er die Temp beim zocken hat, sollte es der Kühler sein

Kann man ja auch mal anfassen und schauen ob er schön warm wird.
 

coldfingers

Enthusiast
Mitglied seit
16.07.2005
Beiträge
3.959

AdiSimpson

Enthusiast
Mitglied seit
05.09.2008
Beiträge
108
Wie soll die CPU Temperatur dem System schaden? die Verlustleistung bei gleicher TDP ändert sich doch nicht, ob nun 64 oder 90 Grad im Die gemessen. Das mit 1kg Federn und 1kg Stahl ist dir bekannt ;)
Bin auch ziemlich sicher dass da etwas mit dem Kontakt zum Kühler nicht stimmt. Bin gespannt was rauskommt.
 

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.845
Ort
nähe Aschaffenburg
Für Leut die ihren Rechner nicht oft aufrüsten ist das nicht egal.

Ich bin ganz ehrlich - eigentlich war geplant für mein Board nochmal ne schöne dicke CPU zu holen,
aber so langsam bin ich unsicher ob ich wirklich so ein Ryzen 5000 Ceranfeld haben möchte.

Wenn man das mit fixem Takt und Spannung nicht einigermaßen hinbekommt (wie jetzt mit meinem Ryzen 7 3700x auch) würd ich das Teil grad zurück schicken.

Da MUSS was sein.

Wenn die CPU beim zocken, also wirklich nur zocken !! 90°C heiß wird, und man nicht irgendwie den Kühler falsch sitzen hat, zu wenig WLP oder das Gehäuse ein Anti-Airflow Ding ist,
DANN hat es AMD schon einigermaßen verschissen.

Mir persönlich kommt das schon so vor als müsse man ums verrecken die CPUs ausquetschen.

Erst der GDDR6X und jetzt die Ryzen 5000 CPUs - einfach nur noch abartig diese Entwicklung.
Mit Effizienz hat das nix mehr zu tun.
 

dragn09

Profi
Mitglied seit
24.09.2020
Beiträge
260
probier mal manuellen takt: 4000ghz @1v. wenn da die temp immer noch über 70 geht liegts am kühler.
kannst auch mal cinebench testen und danach wieder nen spiel, um zu sehen wieviel grad die grafikkartenhitze sich auf die cpu temp auswirkt
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.383
Erst der GDDR6X und jetzt die Ryzen 5000 CPUs - einfach nur noch abartig diese Entwicklung.
Mit Effizienz hat das nix mehr zu tun.
Temperatur hat wirklich 0 mit Effizienz zu tun.
Und gerade die Ryzen sind eben darauf ausgelegt ihr Temperaturbudget zu nutzen.

Ob hier bei der CPU des TE etwas mit dem Kontakt zwischen Kühler und CPU nicht stimmt sei mal dahingestellt. Lässt sich ja einfach prüfen, will er aber irgendwie nicht.

PS: Ich betreibe meine CPU inzwischen mit ca. 80-85 °C beim Spielen. Ist immer noch nicht geschmolzen.
 

coldfingers

Enthusiast
Mitglied seit
16.07.2005
Beiträge
3.959
Wenn die CPU beim zocken, also wirklich nur zocken !! 90°C heiß wird, und man nicht irgendwie den Kühler falsch sitzen hat, zu wenig WLP oder das Gehäuse ein Anti-Airflow Ding ist,
DANN hat es AMD schon einigermaßen verschissen.
Warum wenns normal ist? Ihr müsst mal weg von der Intel Denke, dass CPU´s nur maximal 70 Grad haben sollten. Ich habe genug Tests hinter mir und dachte auch da stimmt was nicht aber es ist so i.O.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

PS: Ich betreibe meine CPU inzwischen mit ca. 80-85 °C beim Spielen. Ist immer noch nicht geschmolzen.
Uuuuhh musst aufpassen... wird wohl keine zwei Jahre überleben :rolleyes:
 

ewok79

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
29.07.2021
Beiträge
17
[QUOTE="Kommando, post: 28579550, member: 39948]

Ob hier bei der CPU des TE etwas mit dem Kontakt zwischen Kühler und CPU nicht stimmt sei mal dahingestellt. Lässt sich ja einfach prüfen, will er aber irgendwie
[/QUOTE]

Will er schon sobald die Wärmeleitpaste da ist. Wie war das nochmal mit Kanonen auf Spatzen schießen? 😉
 
Zuletzt bearbeitet:

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.845
Ort
nähe Aschaffenburg
Temperatur hat wirklich 0 mit Effizienz zu tun.
An sich würde ich dir da recht geben.
So super effizient, wie sie gerne mit der lustigen TDP Angabe tun, sind die CPUs nun leider auch nicht.
Ja, sie boosten wild umher um Takt dynamisch an die Temperatur anzupassen. So richtig viel bringt es aber nicht.

Verzichte ich auf nur 200 MHz Takt und lasse die CPU dann durchgehend mit festem Takt laufen, habe ich mehr Punkte in Cinebench (Multicore) und eine um ~10°C kühlere CPU beim zocken.
Und die Hersteller haben ihren Lüftersteuerungen z.B. auch noch nicht angepasst. (sind auch noch in der alten Denke eingestellt)

Keine Verzögerung drin, viel zu hohe Drehzahl. Also wenn man jetzt z.B. nen Ryzen mit Stock Kühler betreibt und hat hier & da mal Last - dreht der Kühler am Rad !
Kann man natürlich alles einstellen (z.B. auch sehr komfortabel mit Fan Control) - für den Otto Normal Verbraucher ist das Verhalten aber erst mal nur irritierend. Weil der alte Pentium 4 EE irgendwie genauso abgeht xD

Warum wenns normal ist?....

Es ist auch heute noch normal das Menschen am Hungerstod sterben. Ungarn verbietet die Homoehe. Aber gut, das wäre nur Whataboutism.

Ist bestimmt supi die CPU beim Zocken schon in Grenzbereich der Spec laufen zu lassen.
Zum Glück brauch man die CPU ja nicht für professionelle Anwendungen die mehr Last erzeugen.

Ach halt - dann taktet die CPU sich ja einfach bis zum geht nicht mehr herunter. Toll AMD :)

1627752202288.png


Ich habe genug Tests hinter mir und dachte auch da stimmt was nicht aber es ist so i.O.
Ich hab auch genug Tests hinter mir. Genau deswegen lasse ich die CPU nicht stock laufen.
Stock ist mir zu heiß - Punkt. Und das beste ist: die Leistung kommt sowieso nicht an xD weil sie dann eben zu heiß wird und sich als ausbremst. <<< also Takt & Spannung etwas runter und EFFIZIENT laufen lassen.


Uuuuhh musst aufpassen... wird wohl keine zwei Jahre überleben :rolleyes:
So alt sind die CPUs ja noch nicht. Unter den Gamern wird da wohl auch kaum was passieren (wird vorher sowieso ausgetauscht) << getreu dem Motto: nach mir die GIN-FLut xD
Wir sprechen uns in ein paar Jahren wieder. Bin gespannt wie weit die Degradation fortgeschritten sein wird und ab wann man hört ob eben die CPUs sterben.


FAKT: Wenn jemand mit einem Dark Pro 4 die CPU nur auf 90°C halten kann, dann machen entweder diese Nutzer oder AMD was falsch.
Mich wundert auch nicht das es keinen boxed Kühler mehr dazu gibt. Das Ding wäre komplett überfordert bzw. würde die CPU den Basistakt niemals verlassen.
 

gimme7

Experte
Mitglied seit
11.10.2020
Beiträge
708
ja, da passt beim TO irgendwas nicht. Airflow, schlecht montierter Kühler, whatever...

Wenn ich das mit meinem System vergleiche - 5800X mit Standard Limits 142-95-140 (der Hitzkopf), NH-D15 (limitiert auf ruhige 1100RPM), 3080 - dann läuft der bei CB auch an die 85 Grad.
Aber in games (Pubg / Escape from Tarkov / CP 2077) im Schnitt auf 65 mit Peaks auf 75.
 
Oben Unten