Aktuelles

[Übersicht] RTX 30x0 Wasserkühlervergleich | GPU Block Comparison

chri996

Experte
Mitglied seit
31.12.2013
Beiträge
67
Hat schon jemand den EKWB 3090 FE Kühler verbaut und Vergleichswerte bzw. Eindrücke vom Tausch?
Meiner ist heute gekommen, ist aber nun der erste Wasserblock den ich alleine verbauen werde :fresse:
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Dampfkanes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
5.404
Ort
In der Nähe von Nürnberg
@chri996
im 3090-Sammler gibts ein paar Posts zum 3090 FE-Kühler von EK.
 

martin28bln

Semiprofi
Mitglied seit
12.08.2019
Beiträge
171
@chri996 einfach loslegen nach YT Videos. Das Zerlegen ist relativ einfach. Nimm dir nur Zeit und mache alles ruhig von der Hand. Viel Erfolg und Spaß beim Basteln......das längste bei der Arbeit ist das Abziehen der blauen Folie von den originalen Wärmeleitpads :P
 

martin28bln

Semiprofi
Mitglied seit
12.08.2019
Beiträge
171
martin28bln3090FEEKWB"passiv"Noctua H2Destilliertes Wasser400?ca. 75-10033,84511,2VRAM: 56,00Wärmeleitpad auf VRAM Gelid Extr. 2x0,5; auf Backplate nur VRAM angekoppelt
Beitrag automatisch zusammengeführt:

martin28bln3090FEEKWB"passiv"Noctua H2Destilliertes Wasser350?ca. 75-10033,1043,009,9VRAM: 54,00Wärmeleitpad auf VRAM Gelid Extr. 2x0,5; auf Backplate nur VRAM angekoppelt; Eisball + 2x360 + 1x280
 

Anhänge

  • MSI_Kombuster_400W.PNG
    MSI_Kombuster_400W.PNG
    94,8 KB · Aufrufe: 41
  • MSI_Kombuster_350W.PNG
    MSI_Kombuster_350W.PNG
    92,9 KB · Aufrufe: 40
Zuletzt bearbeitet:

Dampfkanes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
5.404
Ort
In der Nähe von Nürnberg
Heute durfte der HEATKILLER V ohne Backplate zeigen, wie gut bei einer RTX 3090 unter Mining-Last der rückseitige VRAM gekühlt wird.
Aufgrund der nur 0,5mm dicken Wärmeleitpads beim vorderseitigen VRAM hätte ich erwartet, dass sich der Kühler knapp hinter dem kryographics NEXT (Wärmeleitpaste) einsortiert.

Ich bin froh, dass ich unbenutzte Pads verwendet habe. Sonst würde ich da jetzt den Grund dafür suchen, dass sich der Kühler nun hinter dem EK-Kühler ohne Backplate einsortiert:
Mining Vergleich VRAM-Deltas Tabelle (4) klein.png


Die Ergebnisse der Wärmebildkamera stützen allerdings erneut den ausgelesenen Wert:
Palit RTX 3090 -300 +800 81% Heatkiller V ohne Backplate (2).jpg

Mögliche Erklärungen aus meiner Sicht für das um 8K kleinere Delta beim EK-Kühler (ohne Backplate):
- Die Wärmeleitpads haben zwar eine höhere Dicke, aber einen geringeren Wärmeleitungswiderstand. <- Leider kenne ich die Werte der verwendeten Pads nicht.
- Der Anpressdruck bei den VRAMs ist bei meiner Karte beim EK-Kühler höher als beim WC-Kühler.

#DKforscht

Hier konnte man z.B. sehr gut sehen, wie sehr die Pads beim EK-Kühler gepresst werden:
EK Vector RE 3090 (12) Pad stark gepresst.jpg

Wenn ich mich dann denn Daten meiner 3d-Messungen witme, werde ich mir aufgrund dieser Ergebnisse auch gezielt die Abstände im Bereich der VRAM-Module anschauen.
Eventuell lässt sich daraus auch ableiten, wie dick etwas dickere Pads sein müssten.

Im besten Fall hilft aber auch schon die Verwendung einer Backplate den Temperaturen auf die Sprünge.

In der Tabelle stehen außer Konkurrenz die Ergebnisse einer RTX 3080 Waterforce. Ich habe den Test auch durchgeführt um mal Werte für eine Karte produziert zu haben,
die nur auf der Vorderseite VRAM-Module besitzt.
Tatsächlich ist das Delta hier nochmal um 4K niedriger als bei der besten RTX 3090-Konstellation

Ein Wärmebild habe ich zum einen nicht aufgenommen, da an der Rückseite ohnehin kein VRAM verbaut ist und zum anderen hatte ich die Karte vertikal verbaut gehabt, da
ich wissen wollte, wie sie optisch wirkt.
GigabyteRTX 3080 -300 +800 77% Waterforce (2).PNG
 

renbin

Enthusiast
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
343
Habe eine Frage bezüglich der Wasserkühlblöcke für eine 3090 Strix. Warum werden z.B. bei EK, Aquacomputer und Phanteks Kühlern einzelne Bauteile auf dem PCB unterhalb der Stromanschlüsse gekühlt und bei z.B. Alphacool und Bykski nicht? Ist das den notwendig? Sorry, hab die Frage ebenfalls im 3090 Sammler gestellt, aber keine Antwort erhalten.

Strix.JPG
 

Sinusspass

Experte
Mitglied seit
04.02.2018
Beiträge
902
Ort
Vordereifel
Das braucht man eigentlich nicht. Die Komponenten erzeugen zwar Wärme, aber nichts, was nicht einfach durchs Pcb abgeführt werden kann.
 

timOC

Enthusiast
Mitglied seit
10.07.2008
Beiträge
159
Hallo,

Ich sehe im Startpost, dass viele auf die 3090 Strix das Evga FTW3 Bios geflasht haben.

Hab es aus Spaß mal bei meiner 3080 Strix auch probiert aber krieg es nicht hin (Blackscreen beim Flash, danach Boot nur mit Backup Bios möglich). Laut Auslesung war der Flash aber erfolgreich.

Gibt es einen Trick oder geht es mit der 3080 einfach nicht?

e. Um klar zu sein: Habe das 3080 FTW3 Bios geflasht
 
Zuletzt bearbeitet:

Esenel

Semiprofi
Mitglied seit
09.06.2019
Beiträge
339
Vielleicht ist das Display am falschen Ausgang?
Ein DP fällt weg.
 

Dampfkanes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
5.404
Ort
In der Nähe von Nürnberg
Nachdem sicher der Heatkiller V ohne Backplate unter der Extremlast für den VRAM namens Mining eher nicht so gut geschlagen hat:

Habe ich nun die schwarz eloxierte Backplate montiert und mir die VRAM-Temperaturen erneut unter Mining-Last angeschaut:
Palit RTX 3090 -300 +800 81% Heatkiller V mit schwarzer Backplate (2).PNG

Und hier erneut die Gegenüberstellung der Deltas des VRAMs zum Wasser-Zufluss:
Mining Vergleich VRAM-Deltas Tabelle (5) V2 klein.png


Ich habe nun in der letzten Spalte eingetragen, wie sehr sich die Temperaturen durch den Verbau einer Backplate beim jeweiligen Kühler geändert haben.

Beim EK-Kühler und dem kryographics NEXT hat die Änderung zwischen -10K und -13K gelegen.
Beim Heatkiller V haben sich die Temperaturen um 18K verbessert!
Da der Kühler ohne Backplate aber weit am Ende gelegen hatte, sind die Temperaturen mit Backplate nur in etwa da gelandet,
was mit dem kryographics NEXT ohne Backplate drin gewesen ist.

#DKforscht
 

timOC

Enthusiast
Mitglied seit
10.07.2008
Beiträge
159
Vielleicht ist das Display am falschen Ausgang?
Ein DP fällt weg.
Glaube es nicht, da ich an der Beleuchtung der RGB Tastatur sehe, dass die Treiber nicht laufen. Win sollte dann ja trotzdem hochfahren. Aber danke für den Tipp, vielleicht probiere ich es nachher nochmal.

War auch nur als Experiment gedacht, um Taktverhalten und ggf. OC zu vergleichen.

BTW, habe ich gestern den Bykski abmontiert, um LM auf die GPU aufzutragen. Die Wärmeleitpads dünsten auch gut Öl aus (montiert Ende Januar), und scheinen nicht von allzu hoher Qualität zu sein. Wer sich einen Bykski anschafft, sollte wohl auch gleich bessere Pads mitbestellen. Ich werde sie wahrscheinlich auch noch tauschen, hatte gestern aber leider keine griffbereit.
 

Dampfkanes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
5.404
Ort
In der Nähe von Nürnberg
Ich bin nun ein Stück mit der Auswertung der Höhendaten vorangekommen.
Ich hatte schon mal gepostet, das die von mir getesteten Kühler auf doch recht unterschiedliche Anpressdrücke kommen.

Das dann aber auch immer in Abhängigkeit der jeweiligen Grafikkarte.

Um zu sehen, wie groß die Variation von Grafikkarte zu Grafikkarte ist, habe ich neben meiner Ref-Karte von Palit auch noch die Strix, die ich hatte, unter den 3d-Sensor gepackt.

Sowohl das jeweilige Kaufdatum als auch die Laserbeschriftung auf dem Chip sprechen dafür, dass zwischen der Produktion der beiden Chips und damit auch der Grafikkarten einige Zeit gelegen hat.

Hier nun die Daten für die Palit (KW36 in 2020):
Palit RTX 3090 GPU+VRAM Höhendaten.png
Das 0-Niveau habe ich dabei über die Anlageflächen bei den 4 Bohrungen um die GPU gebildet.
Zur Überprüfung dessen wird auch in diesen Suchbereichen der jeweilige Mittelwert gebildet.

Diese liegen zwischen 6μm und -9μm. Damit zwar nicht genau bei 0, aber doch nahezu.
Die RAM-Module liegen zwischen 974μm und 1008μm.

Bei der GPU kann man sehen, dass die Randbereiche ein kleines Stück tiefer liegen. Ich hatte schon mal ein Linienprofil dazu gepostet.

Und hier nun für die Strix (KW42 in 2020):
Strix RTX 3090 GPU+VRAM Höhendaten mit Diff zu Palit.png
Hier hat die Bildung des Bezugs-Niveaus etwas besser geklappt, da die Abweichungen nur -2μm bis +2μm betragen.
Die RAM-Module liegen zwischen 995μm und 1047μm und damit im Mittel 30μm höher
Hinweis:
Die Werte in den Klammern sind direkt die Differenzen aus Strix-Wert minus Palit-Wert.

Die GPU der Strix ist im Mittel um 24μm höher.
Auch hier liegen die Randbereiche in etwa um den gleichen Wert tiefer wie bei der Palit.

Hier die Gegenüberstellung der Randbereiche zum Zentrum für beide Karten:
GPU Höhenunterschiede im Vergleich.png


Obwohl die Karten von unterschiedlichen Herstellern mit unterschiedlichem Boardlayout sind.
Und obwohl zwischen der Fertigung der Chips 6 Wochen liegen, sind die Höhen meiner Meinung nach mit 24μm quasi identisch.
Interessanterweise sind die RAM-Module mit im Mittel 30μm um einen sehr ähnlichen Wert höher als bei der Palit.

Der Unterschied ist aber deutlich geringer als das, was ich zwischen den Kühlern der unterschiedlichen Hersteller messen konnte.

Als nächstes werde ich voraussichtlich die geometrischen Daten der Kühler aufbereiten.
Und wenn das getan ist, hat es Sinn, sich dem jeweiligen Temperaturdelta zwischen GPU und Wasserzufluss zu witmen.

Vermutlich hat es Sinn, alles auf einmal zu posten. Könnte dann entsprechend noch etwas länger dauern.

#DKforscht
 

UdoG

Experte
Mitglied seit
02.05.2014
Beiträge
1.452
BTW, habe ich gestern den Bykski abmontiert, um LM auf die GPU aufzutragen. Die Wärmeleitpads dünsten auch gut Öl aus (montiert Ende Januar), und scheinen nicht von allzu hoher Qualität zu sein. Wer sich einen Bykski anschafft, sollte wohl auch gleich bessere Pads mitbestellen. Ich werde sie wahrscheinlich auch noch tauschen, hatte gestern aber leider keine griffbereit.
Du hast eine Strix? Bykski liefert laut deren Homepage 1,8 mm Wärmeleitpads mit - gibt es da überhaupt alternativen?
 

timOC

Enthusiast
Mitglied seit
10.07.2008
Beiträge
159
Du hast eine Strix? Bykski liefert laut deren Homepage 1,8 mm Wärmeleitpads mit - gibt es da überhaupt alternativen?
Wollte 2mm probieren. Anpressdruck war beim Ram zwar vorhanden, aber allzu star waren die Abdrücke nicht. 0,2mm dicker wird schon noch gehen. Im VRM Bereich und auf der Rückseite lasse ich die vorhandenen, da war gut Kontakt.

Aber warte zwecks kostenlosem "Upgrade" auf eine 3080Ti Strix, in der Hoffnung, dass sie nicht unmenschlich teuer wird, und die das gleiche PCB-Layout verwenden. Dann könnte ich alles in einem Rutsch machen.

Mem Junction Temp über 90°C beim minen ist auch nur schlecht, aber nicht kritisch, das kann noch einen Monat bis 6 Wochen so bleiben.
 

Esenel

Semiprofi
Mitglied seit
09.06.2019
Beiträge
339
@Dampfkanes
Danke für die Lektüre.
Immer schön zu lesen.
Mich würde für die Strix noch der Optimus Block von "echten" Werten her interessieren.

Die Amis in OCN übertreiben ja gut und gern mal 🙃
 

blautemple

Experte
Mitglied seit
27.04.2012
Beiträge
1.232
Ort
Würzburg
@Dampfkanes
Danke für die Lektüre.
Immer schön zu lesen.
Mich würde für die Strix noch der Optimus Block von "echten" Werten her interessieren.

Die Amis in OCN übertreiben ja gut und gern mal 🙃
Ist der mittlerweile erhältlich? Den würde ich zum testen wohl auch mal bestellen.
 

blautemple

Experte
Mitglied seit
27.04.2012
Beiträge
1.232
Ort
Würzburg

UdoG

Experte
Mitglied seit
02.05.2014
Beiträge
1.452
Klaro:

 

blautemple

Experte
Mitglied seit
27.04.2012
Beiträge
1.232
Ort
Würzburg
Klaro:

Das ist doch nur der für die FTW3, oder bin ich blind?
 

UdoG

Experte
Mitglied seit
02.05.2014
Beiträge
1.452
ach so - für die Strix gibt es doch noch keinen. Eventuell in 4-6 Wochen, aber nichts genaueres ist bekannt.
 

Dampfkanes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
5.404
Ort
In der Nähe von Nürnberg
Aktuell habe ich wieder den EK-Kühler verbaut und nun aber in Kombination mit der aktiven Backplate von EK.
Da es die Nickelbackplate ist, ist das Wärmebild mit vorsicht zu genießen, da einfach überwiegend die Wärmestrahlung der Umgebung reflektiert wird:
Palit RTX 3090 -300 +800 81% EK-Quantum Vector RE mit aktiver Backplate WB2 red.jpg

Im Bereich des Plexis schaut es aber relativ plausibel aus. Zum einen ist der wasserführende Teil etwas kälter und zum anderen kommt im Mittel 34°C raus:
Palit RTX 3090 -300 +800 81% EK-Quantum Vector RE mit aktiver Backplate (2).PNG

Und hier die Gegenüberstellung mit den bisherigen Ergebnissen:
Mining Vergleich VRAM-Deltas Tabelle (6) klein.png


Bei Mining ist das Delta des rückseitigen VRAMs bei der aktiv gekühlten Backplate von EK nochmal deutlich kleiner als bei der Gigabyte RTX 3080 Waterforce, die ja nur auf
der Vorserseite VRAM-Module besitzt!

Bei meinen Tests mit dem MSi Kombuster sind die absoluten VRAM-Temperaturen geringer, aber auch dort liegt die aktiv gekühlte Backplate von EK weit in Front.

#DKforscht
 
Zuletzt bearbeitet:

Dampfkanes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
5.404
Ort
In der Nähe von Nürnberg
@Sinusspass
VRM habe ich bisher nicht ausgewertet. Ich bin mir auch nicht sicher, ob das schon bei allen Messreihen mit GPU-Z ausgelesen worden ist.

das GPU-Delta gewinnt bei Last mit dem Kombustor (390W) im Mittel gegenüber der Konstellation ganz ohne Backplate ca. 1K.
Die passive Backplate hatte da z.B. nur 0,5K gebracht.
 

chri996

Experte
Mitglied seit
31.12.2013
Beiträge
67
@dampfdu könntest die Backplate mit matt schwarzem Klebeband abdecken, dann bekommst du aussagekräftige Ergebnisse von der Wärmebildkamera🕵‍♂️
 

Dampfkanes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
5.404
Ort
In der Nähe von Nürnberg
@Diarius
hier sind alle Bilder, die ich gemacht habe:

Wer genauer hinschaut, kann ein Detail entdecken, was ich leider erst bemerkt habe, als schon oben an der Backplate Kühlmittel beim Kippen des Rechners entlang lief. :eek:

Schon mal zur Entwarnung: Ich habs noch rechtzeitig bemerkt.

Ich verwende Kühler und Backplate mit einer Ref-3090 von Palit
 

chri996

Experte
Mitglied seit
31.12.2013
Beiträge
67
Wer genauer hinschaut, kann ein Detail entdecken, was ich leider erst bemerkt habe, als schon oben an der Backplate Kühlmittel beim Kippen des Rechners entlang lief. :eek:
Ich find den Fehler nicht :unsure:
 

silram

Semiprofi
Mitglied seit
09.03.2021
Beiträge
517
Ort
Bayern
Hallo zusammen,
ich hoffe in den nächsten Tagen an eine RTX 3090 FE ranzukommen die auch bald unter Wasser gehen soll.

Gibt es im Forum eine klare Empfehlung zu einem bestimmten Model (was optimalerweise auch lieferbar wäre?

Normal würde ich einfach den Alphacool Eisblock Aurora Acryl GPX-N RTX 3090 Founders Edition mit Backplate verwenden, aber vlt gibt es bessere Alternativen.

Vielen Dank schonmal
 
Oben Unten