Aktuelles

Prozessor non grata: Rocket Lake-S als Core i7-11700K im Vorab-Test

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.006
Ort
dieser thread
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Pfeifenheini

Experte
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
4.419
Ort
Minden/Lübbecke
Weil Spielerei, hat er doch geschrieben.
Ansonsten machts keinen Sinn
 

OiOlli

Experte
Mitglied seit
16.05.2015
Beiträge
2.487
Bezüglich der Diskussion ob AMD oder Intel momentan fürs Gaming zu bevorzugen ist, habe ich ein paar Erfahrungen aus der Praxis zu sagen...
Ich hatte bisher ausschließlich Intel, weil mir AMD einfach zu viel Strom gefressen hat und weil ich damals auch nicht die ganzen Kerne brauchte. Mein letzter Intel war ein Xeon 1245 V3 aka i7-4770.
Aufgrund dessen, dass ich jetzt mehr Streame, Bilder und Videos bearbeite, waren mehr Kerne doch eine willkommene Geste und ich verfolgte die Ryzen Prozessoren mit großem Interesse. Bei der 3000er Serie habe ich dann zugeschlagen und mir ein lt. Tests sehr gut laufendes B450 Board mit einem 3700X und 16GB bzw. dann 32GB RAM besorgt.
Da ich die Performance von Intel aber gewohnt war, fiel mir direkt auf, dass irgendwas mit Ryzen nicht stimmt, z.B. werden Texturen in Games sehr langsam geladen, generell ist der Ablauf von Prozessen nicht mehr so butterweich wie vorher (öfters mal Hänger, Ruckler, etc.). Ich dachte schon ich bin Paranoid (da ich auch alles von Stock bis optimal konfiguriert hatte) und wechselte letzten Endes vor ner Woche auf einen 10700K. Traut man den Daten, war der Wechsel nicht wirklich rentabel und dennoch läuft jetzt Alles wieder so butterweich wie gewohnt und noch besser. Keine Ruckler, keine Hänger, keine Texturlader, etc. etc.
Jetzt mag man meinen, dass ich mein Ryzen System schlecht konfiguriert hatte, was aber keines Falls sein kann, da es extra ausgesuchter kompatibler RAM war, getestet mit Single, Dual und Quad Bestückung, mit und ohne XMP, extra ausgesuchtes gut laufendes Mainboard und ich habe auch eine hervorragende Kühlung eingebaut.
Höre ich mich bei meinen Zocker-Kumpels um, wo auch der Großteil Ryzen verbaut hat, beschreiben fast alle die selben Phänomene und die, die wieder auf Intel gewechselt sind, beschreiben genau die gleichen Verbesserungen dadurch. Das kann kein Zufall mehr sein.


Hm das Problem hab ich und hatte ich nicht.

1600X mit B350, 2600 mit B350, 3600 mit X470, 3600 mit B550 und jetzt der 5800X mit B550.
 

Pfeifenheini

Experte
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
4.419
Ort
Minden/Lübbecke
Kann ich auch nicht bestätigen
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
33.938
Ort
Porzellanthron
@Don


Dein Artikel findet Beachtung. :d
 

mac_ol

Semiprofi
Mitglied seit
06.01.2021
Beiträge
80
@Don

- Der zweite AIDA Bench ist durch OC auf 5GHz ein klein wenig verfälscht.
- Frage: Hast du versucht mit dem neuen Bios im 1:1 Mode über 7200/7366MHz hinaus zu übertakten?
 

Gamingpro

Enthusiast
Mitglied seit
23.01.2011
Beiträge
2.961
Auf der einen Seite war realistisch nicht mehr zu erwarten,aber Intels Hypemarketing wird nicht gut funktionieren bei dem Produkt. Die Leistung ist ansich gut für 8 Kerne. Allerdings wird der i9 wohl kaum Argumente für sich haben außer für eine kleine Randgruppe Zocker. Bin gespannt wie da die Leistungsaufnahme und Temperatur wird, das ist ja hier schon ein Problem.
Für mich spricht hier nicht viel für Intel. Einzig über den Preis können sie im unteren und mittleren Segment punkten,(der 10400F war ja sehr attraktiv) aber auch die zen 3 CPUs sind immer öfter für msrp am Markt zu finden.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.646
@Don

- Der zweite AIDA Bench ist durch OC auf 5GHz ein klein wenig verfälscht.
- Frage: Hast du versucht mit dem neuen Bios im 1:1 Mode über 7200/7366MHz hinaus zu übertakten?

Ich kann auf Gear 1 und Gear 2 bzw. das Verhältnis aus Speichercontroller und DRAM-Takt aktuell nicht weiter eingehen, ohne gegen das NDA zu verstoßen. Ich muss dieses Thema daher zunächst einmal aussparen.
 

XTR³M³

Enthusiast
Mitglied seit
15.02.2008
Beiträge
1.379
Ort
Zürich/CH
corei7-11700k.jpg
Gut einen Monat vor dem offiziell geplanten Verkaufsstart konnte jeder Nutzer bereits den Core i7-11700K erstehen. Mindfactory verkaufte den Prozessor tagelang und jeder der wollte, konnte diesen auch bestellen. Auch wir haben die Gelegenheit ergriffen und präsentieren bereits heute einen Vorab-Test. Folgendes ist uns aber wichtig dabei: Es handelt sich bei diesem Bericht um eine Vorschau, da uns zwar eine finale Hardware, aber noch keine finale Software ins Form von BIOS- und Microcode-Updates vorliegt.
... weiterlesen

auch in BF5 haben die ryzens die nase vorn, da deutlich bessere min. frames --> bessere frametimes.

kurz: voll verkackt sofern kein wunderbios kommt das die leistung auf allen enden min. um 10% hochreisst.

und AMDs zen3+ aka warhol auf AM5 mit DDR5 support steht schon in den startlöchern... hach, das wird nen schlachtfest :d
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.006
Ort
dieser thread
und AMDs zen3+ aka warhol auf AM5 mit DDR5 support steht schon in den startlöchern... hach, das wird nen schlachtfest :d
Dauert aber glaube ich noch bis Ende des Jahres und im September soll doch schon alder lake kommen, oder?
 

chilchiubito

Experte
Mitglied seit
21.07.2015
Beiträge
261
auch in BF5 haben die ryzens die nase vorn, da deutlich bessere min. frames --> bessere frametimes.

kurz: voll verkackt sofern kein wunderbios kommt das die leistung auf allen enden min. um 10% hochreisst.

und AMDs zen3+ aka warhol auf AM5 mit DDR5 support steht schon in den startlöchern... hach, das wird nen schlachtfest :d
Uff, das ist mir gar nicht aufgefallen. 20+ FPS bei den min Frames ist echt hart.

Hast du eine Quelle für DDR5 support für Zen3+?
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.006
Ort
dieser thread

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.006
Ort
dieser thread
Ist noch nicht sicher:
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
10.060
DDR5 halte ich für unwahrscheinlich, weil dann braucht es für ganz neue Mainboards und die alten würde nicht gehen.
 

Metamorph83

Experte
Mitglied seit
08.10.2020
Beiträge
533
DDR5 halte ich für unwahrscheinlich, weil dann braucht es für ganz neue Mainboards und die alten würde nicht gehen.
AM4 support ist offiziell vorbei, laut AMD wollten die das bis 20/21 unterstützen. Bei zen3+ kann ich es mir noch vorstellen. Mit Zen 4 werden sie am4 wohl fallen lassen.
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
10.060
AM4 support ist offiziell vorbei, laut AMD wollten die das bis 20/21 unterstützen. Bei zen3+ kann ich es mir noch vorstellen. Mit Zen 4 werden sie am4 wohl fallen lassen.
Ich meinte mit, das DDR5 nicht auf Am4 bzw Zen3+ kommt. DDR5 wird mit Am5 Einzug erhalten.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.006
Ort
dieser thread

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.006
Ort
dieser thread

DerGoldeneMesia

Enthusiast
Mitglied seit
21.05.2007
Beiträge
4.391
wenn die neuen Ryzen wirklich +29%IPC bekommen +DDR5 Ram schauts wirklich schlecht aus, dann reicht sogar ein 6Kerner
 

Uhrzeit

Semiprofi
Mitglied seit
24.01.2021
Beiträge
471
Das ist der "Bulldozer-Moment" für Intel. Wir wissen alle, was danach kam....
Hab ich mir ebenfalls gedacht. Ohne, daß mich der Verfasser des Artikels dazu wirklich bewegen würde, empfand ich Seite für Seite irgendwie Mitleid. Wie damals beim Bulldozer auch.

Und das auch noch ausgerechnet heute, wo ich bei einer Werbegrafikbude war wo dann die native M1 Version von FinalCut auf einem M1 Air, 29min an einem 30min. 4k rechnete. Und ein MacPro daneben mit 8c/16t und der aktuellsten x86 Version: 31min.

Echt übel...
 

Silberfan

Profi
Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
387
An die Zen-3-Architektur reicht Cypress Cove in dieser Hinsicht also nicht heran. Zudem hat AMD weiterhin den Vorteil, dass man bis zu 16 seiner Kerne in ein Package packen kann. Bei Intel wird bei acht Kernen Schluss sein und wenn acht Zen-3-Kerne zumeist schon schneller als acht Cypress-Cove-Kerne sind, dann wird Intel in Multi-Threaded-Anwendungen weiterhin kein Land sehen.
Und die Dinger werden weiterhin in 14 nm gefertigt. Da kriegen sie auch nichts gebacken da AMD schon auf 7 nm Fertigung sitzt. 5nm fertigung ist noch in der entwicklung ,wird aber ( hoffentlich) 2021 oder 2022 kommen. Der Vorsprung zu Intel wird AMD somit weiter ausbauen. Intel hat wieder einmal ins Klo gegriffen und es nicht geschafft (zumindest mit der Serie) an AMD heranzukommen. auch kein Wunder das gleich zu Anfang der Preis um 10€ herabgesetzt wird. Man will eben die Leute zum Kauf anregen ,aber das Schaffen sie nicht. Das P/L ist bei Intel schlechter als bei AMD. Hoffentlich bleibt Intel auf dem Posten sitzen damit sie lernen nicht jeden Müll auf den Markt zu schmeißen.
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.889
Wieso wird so oft von Zen3+ geschrieben? Dafür gibt es keine Infos. Maximal wir es XT Modelle geben. Frühestens ab Ende Februar rechne ich mit Zen 4 und DDR5.



C = Kohlenstoff
Der Vergleich C14 zu C12 ist der Beweis, dass der Kohlenstoff,
den wir seit 200 Jahren in die Atmosphäre blasen. alleine vom Menschen dort hingeblasen wurde.​
 

Y0sHi

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.188
Ort
Österreich
Danke für den vorab Test (y)
 

Last Second

Enthusiast
Mitglied seit
05.12.2007
Beiträge
1.098
Da ich die Performance von Intel aber gewohnt war, fiel mir direkt auf, dass irgendwas mit Ryzen nicht stimmt, z.B. werden Texturen in Games sehr langsam geladen, generell ist der Ablauf von Prozessen nicht mehr so butterweich wie vorher (öfters mal Hänger, Ruckler, etc.). Ich dachte schon ich bin Paranoid (da ich auch alles von Stock bis optimal konfiguriert hatte) und wechselte letzten Endes vor ner Woche auf einen 10700K. Traut man den Daten, war der Wechsel nicht wirklich rentabel und dennoch läuft jetzt Alles wieder so butterweich wie gewohnt und noch besser. Keine Ruckler, keine Hänger, keine Texturlader, etc. etc.
Jetzt mag man meinen, dass ich mein Ryzen System schlecht konfiguriert hatte, was aber keines Falls sein kann, da es extra ausgesuchter kompatibler RAM war, getestet mit Single, Dual und Quad Bestückung, mit und ohne XMP, extra ausgesuchtes gut laufendes Mainboard und ich habe auch eine hervorragende Kühlung eingebaut.
Höre ich mich bei meinen Zocker-Kumpels um, wo auch der Großteil Ryzen verbaut hat, beschreiben fast alle die selben Phänomene und die, die wieder auf Intel gewechselt sind, beschreiben genau die gleichen Verbesserungen dadurch. Das kann kein Zufall mehr sein.

Lese ich immer wieder von zwei drei Leuten hier und kann ich absolut nicht nachvollziehen .
9700KF system ist meinem 5900K auch "gefühlt" sowas von langsamer. Hab sogar das Gefühl Windows ist mehr "snappy".
Von Spielen ganz zu schweigen (Horizon, Cyberpunk, Detroit, Death Stranding, Final Fantasy XV, GTA V) .
Kann diese "Urban Myths" nicht mehr glauben..
Hm das Problem hab ich und hatte ich nicht.

1600X mit B350, 2600 mit B350, 3600 mit X470, 3600 mit B550 und jetzt der 5800X mit B550.

Könnt ihr Mal ein Video davon machen ?
Hört sich auch nicht nach Microrucklern an .

Also Frage nur so interessiert weil ich das wirklich schon zwei drei mal.gelesen habe aber seit 3700X nichts nachvollziehen kann. Weder auf meiner alten 970Ti , noch auf meiner 6900XT
 
Zuletzt bearbeitet:

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
33.938
Ort
Porzellanthron
what i can offer right now
Quelle: Shamino1978 @ overclock.net - Beta-Biose von einem der Entwickler - Flashen auf eigene Gefahr
 
Zuletzt bearbeitet:

Simply1337

Experte
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
1.562
Ort
Bodensee
Lese ich immer wieder von zwei drei Leuten hier und kann ich absolut nicht nachvollziehen .
9700KF system ist meinem 5900X auch "gefühlt" sowas von langsamer. Hab sogar das Gefühl Windows ist mehr "snappy".
Von Spielen ganz zu schweigen (Horizon, Cyberpunk, Detroit, Death Stranding, Final Fantasy XV, GTA V) .
...Weder auf meiner alten 970Ti ....
Zeig mal die 970 Ti :fresse:

Intel kommt langsam in Schwulitäten, wissen wir, aber die ganze Situation mit Bulldozer zu vergleichen ist echt nicht fair. Bulldozer damals konnte nicht mal ansatzweise mithalten.

Selbst Intels 10th Gen hält noch recht gut gegen Zen3 mit und ich mit meinem 8700k fühl mich bis heute noch nicht so, als hätte ich unbedingt ein Upgrade nötig, und der ist von 2017.

Ich war seit ich zurückdenken kann AMD'er, gute alte Phenom X4 965 BE Zeit und dann Bulldozer geskipt und dann zum Ryzen 1700x gewechselt. Selbst hier hab ich mir dann immer eingeredet, dass mein CPU schneller sei als der 6700k vom Kollegen. "Ja warte mal bis die Spiele für 8 Kerne ausgelegt sind", hab ich immer gesagt. Bis heute ist der 1700x in fast allen Spielen langsamer als der 6700k. :fresse:

Was hier geschrieben wird von @JackA kann ich nachvollziehen, beim wechsel von 1700x auf den 8700k (erster Intel btw) dachte ich auch erst, wtf was ist hier los. Die starken Probleme wie JackA hatte ich nicht, aber so alle 20 Sekunden mal gefühlt ein Microruckler hatte ich glaube schon, das war dann komplett weg beim Intel System.
 
Oben Unten