[Sammelthread] NVIDIA GeForce GTX 700 & 600 Serie - BIOS-Files

Hallo liebe Luxxer,
wie ihr sicher wisst, hat Orbmu2k damals zu Fermi-Zeiten einen Thread erstellt, der zum Sammeln von BIOS-Files und auch Anfragen und Austausch bezüglich Modifizierungen dieser diente.
Dies möchte ich hier für die Kepler-Generation ebenfalls tun. Ich plane auch eine Übersicht für jedes Modell inkl. verschiedenen Boardpartnern zu erstellen und die Files dann auch zu verlinken - ich denke mal, ich werde auch getrennt eine Sammlung der unbearbeiteten Files anlegen - manchmal will man ja nur einfach ein anderes File auf seine Karte aufspielen. :)

Gebt am besten immer gleich mit an, für welches Modell das BIOS genau ist und wenn es fertig bearbeitet ist, welche Modifikationen durchgeführt wurden. GPU-Z oder Inspector-Screenshots sind hier natürlich gerne gesehen.


Hängt die Files dann als .zip. archiviert euren Postings an -> beim Posting auf "erweitert" -> auf die Klammer oben klicken für Dateianhänge. :)


Flashen geschieht natürlich generell auf eigene Gefahr - das sollte klar sein.



BIOS-Files auslesen:
Auslesen könnt ihr das BIOS eurer Karte mit GPU-Z oder NVFlash (hier empfiehlt sich auch die Windows-Version).


GPU-Z:

Auslesen könnt ihr das BIOS durch Klick auf den IC-Button - bei Dual-GPU Karten wie der GTX 690 sollte man bedenken, dass man unten im Reiter des Modellnames beide GPUs wählen und zwei mal das BIOS sichern sollte, da jede ihr eigenes BIOS hat - das wird dann auch an der fortlaufenden BIOS-Versions-Nummer deutlich (.90 und .91 am Ende, war es glaub ich). ;)

gpu-zbiossicherny4int.png



NVFlash - Windows:

Wie man NVFlash per Kommandozeile (Start -> Suche -> cmd.exe) nutzen kann, seht ihr hier -> klick
Wenn man den Pfad in der Kommandozeile nicht extra per cd ändern möchte, kopiert die NVFlash-Files nach C:\Benutzer\jew. Benutzername und startet danach die cmd.exe.
Dort wird dann auch das File abgesichert. :)

Der Befehl zum Anlegen eines Backups lautet in der Kurzform -> nvflash -b biosname.rom


Ein kleiner Hinweis: Durch die Modifizierung des BIOS stimmt die von NV bei Kepler eingeführte digitale Signatur nicht mehr überein - NVIDIA Inspector zeigt dann hinter der BIOS-Nummer invalid an. Das ist aber, zumindest derzeit, kein Grund zur Sorge. So sieht das dann aus - im Vergleich zum default-BIOS -> klick. :)

Wichtiger Hinweis: Die GTX 690 sowie die 4GB-Versionen der GTX 680 und GTX 670 werden von NVFlash 5.118 (Win) nicht offiziell unterstützt - ihr braucht dafür NVFlash 5.127 (DOS), damit der Flash funktioniert (ich würde dies auch bei der GTX 660 Ti und kleiner tun -> GK106 wird erst mit 5.127 unterstützt)!

Weiterer Hinweis zur gesetzten Spannung unter P0 (Volllast): Sofern diese nicht auf 1,212V (maximaler Wert eines Mod-BIOS) gesetzt wird, muss man zur gesetzten Spannungen maximal zwei Schritte höher unter Boost rechnen -> 1,175V gesetzt -> 1,200V maximal im Boost!


Update 19.11.2014:
Damit man nicht soviel suchen muss, schon mal hier ein 2014er Update - eventuell kommt die Tage noch ein separater Thread für GM-Karten - mal schauen!


Maxwell II BIOS Tweaker v1.36

1.36x6ukz.png


Download: Maxwell II BIOS Tweaker v1.36

Download: GPU-Z 0.8.0 (korrektes Sichern vom GM204 BIOS)http://www.techpowerup.com/downloads/SysInfo/GPU-Z/

Download: NVFlash 5.196 Win OEM (modifiziert) - Big THX to JoeDirt (overclock.net) for these Mods!!! ;-)

NVFlash 5.196 Mod ist NUR für GM204 Karten notwendig (Bypass für die neue Zertifikatsprüfung), GK können auch mit älteren Versionen geflasht werden!

HowTo NVFlash 5.196 Win OEM Modded
1) Systemsteuerung - System - Geräte-Manager - Grafikkarte - Rechtsklick - deaktivieren (Display-Treiber - alle GPUs einzeln deaktivieren).
2) NVFlash-Dateien und Mod-BIOS z.B. direkt nach C kopieren (Windows 8.1; Win 7/8 - C:\Users Ordner).
3) Kommandozeile als Administrator öffnen (cmd.exe) - cd\ (bei Windows 8.1 -> C:\).
4) nvflash -6 biosname.rom (bei MGPU -i0 für erste GPU, -i1 für zweite,... vor Biosname anhängen), warten, bis Vorgang fertig.
5) Display-Treiber in Gerätemanager aktivieren.
6) Windows neustarten

Fertig! :-)

P.S.: Big THX to JoeDirt (overclock.net) for these Mods!!! ;-)

Changelog:

Version 1.36: Hotfix for Memory OC >= 4095 MHz

Version 1.35: Added GeForce Kepler Support! (Lüftersteuerung nun auch ab GTX 780 möglich, Temperature Target ab GPU-Boost 2.0 Karten verfügbar, Voltage Steps wegen Maxwell im Editor 6,25mV -> GK benötigt 12,5mV -> Bsp.: Im Editor von 1,200V auf 1,2125V erhöhen bei Kepler-Karten!)

Version 1.34: Added experimental Temperature Target (0,06°C Schritte -> 79,53 °C im BIOS -> 80 °C TT im Treiber, da scheint er aufzurunden)

Version 1.33: Hotfix for MSI GTX 980 BIOS - Invalid RPM Value


E:
- Ein User mit einer Referenz GTX 980 weiterhin maximal 1,275V nach dem Flashen - evtl. sind dies aber per Multimeter @ Load ausgemessen real mehr -> Richtung 1,3V bzw. leicht darüber. EVGA scheint das Limit übrigens bei 1,2125V per HW festgetackert zu haben!


MfG
Edge


Update 10.02.14.: Aktuelle Versionen von NVFlash

5.142 für Windows
5.136 für DOS

Damit dürften sich alle aktuellen Karten auch unter Win flashen lassen. ;)



Gefahr bei dem Flashen von anderen BIOS-Versionen:


Man sollte ebenso darauf achten, nicht einfach beliebige, andere BIOS-Versionen auf die Karten zu flashen, selbst wenn diese vom gleichen Boardpartner kommen - bei der Gainward Phantom etwa gibt es drei verschiedene Versionen - auch für unterschiedlichen VRAM. Wenn dann ein anderer VRAM auf der eigenen Karte verbaut ist und man flasht, gibt es keine Bildausgabe nach dem Flash mehr!!! Man muss in dem Fall entweder eine Ersatzkarte, die IGPU oder den Blindflash nutzen, um wieder das alte BIOS aufzuspielen.

Aus diesem Grund, sollte man sich am besten das BIOS der eigenen Karte bearbeiten/bearbeiten lassen, wenn man auf Nummer sicher gehen will!




Vorbereitung für die Nutzung von NVFlash 5.127 (DOS) - bootable USB-Stick erstellen:
Zumindest GK104 wird von NVFlash 5.118 (Win) unterstützt, aber bei GK106 bedarf es 5.127 (DOS).
Ich habe darum auch mal ein Paket mit 5.127 zusammengestellt, dass das HP-USB-Tool und Win 95 Bootdisk-Files (es funktioniert, wenn es auch oldschool ist :d) ebenfalls enthält -> DOWNLOAD - Paket NVFlash 5.127 (DOS) + HP-USB-Tool + Win 95 Bootdisk-Files


Funktionsweise des HP-Tools -> den USB-Stick als Pfad wählen, die DOS-Files einbinden, als bootable wählen und Quick-Format wählen (sonst dauert das recht lange :))



Ab 2GB Speicherplatz auf dem Stick FAT32 wählen.


Wie man das BIOS mit NVFlash in DOS und Windows flashen kann, erfahrt ihr hier -> http://www.hardwareluxx.de/communit...editieren-und-per-nvflash-flashen-634387.html




Kepler BIOS Tweaker v1.27

Hallo,
es wird Zeit, dass ihr euer BIOS auch easy bearbeiten könnt. Darum hat ein Bekannter unter anderem auch mit den Erfahrungen von SSD Freak und meinerseits bezüglich dem Edtieren von Kepler-BIOS-Files per Hex-Editor diesen Editor gebaut. Vor allem in den letzten Tagen sind noch viele Features dazu gekommen und der Editor ist nun auch sehr benutzerfreundlich geworden. Es werden alle Karten und BIOS-Versionen inkl. Hybrid-UEFI (muss dann halt erst in .rom zum Bearbeiten umbenannt werden) unterstützt.

E: Die GTX 650 Ti (GK106-220), ohne GPU-Boost, wird nur teilweise unterstützt (Memory Clock, Fan Control Range, Voltages).
Das BIOS der GTX 650 kann nun geöffnet werden (hier war ein Dreher in der Takt-Tabelle vs. GK104 & GK106 drin). Allerdings haben die Voltages ein anderes Schema und können noch nicht editiert werden.

E2: Version 1.24 ist nun draußen. Es gab einen DPI-Fix, die Voltage Pattern wurden für GK107 bis GK106 geändert und die Boost Table wurde bei GK107 deaktiviert, weil Clocks herumgedreht waren. ;)

E3: Update auf Version 1.25. -> Added GK110 (GTX TITAN) Support!

E4: Update auf Version 1.26 -> Added Power-Target Tweak!

E5: Update auf Version 1.27 -> Added Enhanced Voltage Table (maximal 1,2125V bei Over Voltage freischaltbar)!


Eine Übersicht von dem Tool



kbt1k3stz.png

kbt1bsqsux.png

kbt2crsnm.png

DOWNLOAD Kepler BIOS Tweaker v1.27

Viel Spaß erst einmal! :bigok:


Tutorial - Kepler BIOS Tweaker v1.27:


Auch wenn der Kepler BIOS Tweaker relativ benutzerfreundlich geraten ist, möchte ich es natürlich nicht nur beim Uploaden des Tools belassen und Euch dieses ausführliche Tutorial mitliefern,
das an für sich alle Fragen beantworten dürfte.



BIOS öffnen

Geöffnet wird das BIOS einfach über Open BIOS - wichtig ist nur, dass die Dateiendung .rom ist. Ansonsten könnte man es später unter NVFlash auch nicht flashen.

Anmerkung: Ich empfehle bei allen anderen Karten außer der GTX 680 und GTX 670 mit 2GB VRAM die Benutzung von NVFlash 5.127 (DOS), damit werden neben den Karten mit 4GB auch die kleinen GPUs bis hinunter zum GK107 unterstützt - unter anderem auch die GTX 690. ;)



Common


Basic Clock Settings

Hier kann man alle wichtigen Taktraten bequem verstellen - mit dem GPU Clock Offset +13 MHz erhöht man sowohl den Baseclock, als auch den Boost um diese 13 MHz - es werden valid clockrates genommen, also solche, die entweder in der Taktraten-Tabelle (siehe Boost Table - P0 ist gelb markiert) stehen oder stehen würden, wenn man den in P0 für einen höheren Max Boost (Max Table Clock)verschiebt. Man kann den Baseclock und Boost mit den Pfeilen auch einzeln erhöhen oder senken. Natürlich kann man die Taktraten auch manuell eintippen.

190sw2.png


Ein netter Nebeneffekt des Erhöhens des Boost Limits ist auch, dass die Karte dann, sofern das Power-Target und die VCore nicht limitiert, um den entsprechenden Wert höher boostet.
Waren es zum Beispiel vor dem Editieren bei einer Referenz GTX 680 (1202 MHz Max Table Clock) noch 1097 MHz Estimated Max (siehe NVIDIA Inspector), so sind es bei gesetzten 1215 MHz Max Boost Clock 13 MHz mehr -> 1110 MHz! :)

Es ist auch möglich Taktraten zu verwenden, die nicht in der Taktraten-Tabelle stehen, allerdings kann dann weder der GPU Clock Offset + 13 MHz, noch ein getrenntes Erhöhen über die Pfeil-Buttons erfolgen. Gleiches gilt auch für den Max Boost, wenn man bei Boost States einen anderen Wert eintragen würde, als normal möglich. Wir sprechen dann von invalid clockrates. Diese einzelnen Taktraten können dann erst wieder über die Buttons bzw. den Slider (Boost Limit) editiert werden, wenn sie valid, also gültig, sind. Man kann dazu aber wie erwähnt in der Boost Table nachschauen oder diese gegebenenfalls erhöhen, und einen Wert eintragen, der nach der Taktraten-Tabelle gültig ist. Beim Max Table Clock (oder Max Boost) muss man sowieso immer einen gültigen Wert verwenden!


Hier ein Beispiel, wo nur der Baseclock individuell gesetzt wurde - hier funkioniert das Editieren beim Basecklock über die Buttons, sowie GPU Clock Offset + 13 MHz nicht mehr, bis man wieder nach der Taktraten-Tabelle gültige Werte verwendet:

5dnu0w.png



Hier noch ein Beispiel, wenn man alle Werte davon abweichend editieren würde - man kann danach weder die Pfeil-Buttons, noch den GPU Clock Offset + 13 MHz oder den Slider für Boost Limit verwenden,
erst wieder, nachdem man alles auf valid clockrates zurücksetzt. Aus dem Grund würde ich zumindest davon abraten, andere Werte beim Max Table Clock zu setzen als normal möglich:

68iuwe.png



Den VRAM kann man bei Memory Clock verstellen. Hier wird der GDDR3 Wert angezeigt - der GDDR5-Wert (siehe GPU-Z) ist die Hälfte davon. Nutzt man die Buttons, so kann man die Taktraten in 4 MHz GDDR3-Schritten, also 2 MHz GDDR5, verstellen. Das manuelle Eintippen funktioniert natürlich auch. Nach dem Editieren sind die neuen Taktraten auch im Reiter Clock States unter DDR zu finden - diese werden sowohl im P0-State (Vollllast), als auch in P2-State (Teil-Last mit niedrigerem GPU-, aber vollem GDDR-Takt und idR auch 0,987V) synchron gesetzt.

Als Beispiel: 1702 MHz GDDR5 entspricht 3404 MHz GDDR3. Letzteres muss dann eingetragen werden.



Fan Control Range

Eigentlich selbsterklärend - der Fanspeed-Range des Lüfters bzw. der Lüfter. Bei manchen Karten wie einigen Gigabyte-Modellen sollte man allerdings nicht zu tief mit dem Minimum-Wert (unter 25%) gehen, da der Lüfter nach dem Flashen stehen bleibt! Die GTX 660 Ti Referenz (EVGA) hatten wir (mongoo) aber z.B. auch mit 15% betrieben, was in etwas mehr als 40 °C im Idle resultiert. Mit den Buttons kann man die Werte in 5% Schritten erhöhen oder senken. Alternativ lassen sich auch eigene Werte eintragen.

Die Lüfterkennlinie kann man leider nicht bearbeiten, dafür braucht man EVGA Precision X oder MSI Afterburner (Settings -> Fan).

7bducn.png




Power Control

Hier kann man das Power-Target der Karte verändern. Die Werte sind im BIOS in mW angegeben. Über die Buttons kann man analog zu einer manuellen Eingabe die Werte in 1W-Schritten, also 1000 mW, ändern. Auf der linken Seite befinden sich die eigentlichen Power-Target-Werte, die man in den Tools dann verstellen kann, auf der rechten Seite sind die Werte für die Schutz-Funktion eingetragen. Darum fallen Default und Maximum höher aus. Setzt man das PT höher, so kann es nichts schaden, bei Default rechts den Wert des Maximums links anzugeben und für das Maximum einen etwas höheren Wert. Man muss allerdings Vorsicht walten lassen - die Karte bzw. das PCB sollten auch die Power-Target Werte bewältigen können - setzt man zu hohe Werte, dann kann dies die Karte schrotten!

Beim Referenz-Design der GTX 680 und GTX 670 wird empfohlen, das Maximum PT nicht über 225W zu setzen, sondern dann eher den Wert für 100% etwas anzuheben!
Vor allem bei den kleineren Modellen wie der GTX 650 oder GTX 660 sollte man es auch nicht mit den Power-Target Werten übertreiben. Die default-Werte haben so schon einen Sinn, eben weil das PCB nicht für viel mehr ausgelegt ist - um 10 bis 15W anheben sollte eigentlich noch problemlos laufen, aber mehr würde ich hier nicht empfehlen.

Beispiel: 200W => 200000mW

8pguyk.png


Hier gesetzt sind 200W als neuer default Wert für 100% Power-Target; die ehemals als 132% gesetzten 225W Maximum PT sind dementsprechend nun nur noch 112%.


Sehr gut gelöst ist auch, dass auch die %-Werte immer gleich mit ausgerechnet werden! :)


P.S.: Werte ab 600W (600000mW) sind zu hoch als Max Power-Target, darum kann das LN2 BIOS der MSI GTX 680 Lightning (900W Max PT) nicht ausgelesen werden!



Power Table

Wie bekannt ist, kann man bei allen GK110 basierten Karten nur maximal 106% Power-Target wählen. Wird ein höherer Wert im BIOS eingetragen, so ist dies ohne Bedeutung. Mit der neuen Version 1.26 aber hat man nun aber den direkten Zugriff auf die Werte der 12V-Rails für die Karten. Somit sind hier höhere Werte möglich, wie sie etwa auch bei der MSI GTX 680 Lightning per LN2 BIOS gesetzt waren - allerdings sind die dort gesetzten 900W gesamt doch schon sehr krass und richten sich eher wie der Name schon sagt an Extrem-Overclocker. ;)

Am Beispiel einer Palit GTX 780 Ti JetStream (Max Power-Target - Referenz 265W vs. 375W )[/U]
gk110powerlimit-defaua4jwp.png




Voltages


Voltage Table

- Added enhanced Voltage Table mit Möglichkeit zum Freischalten von maximal 1,2125V @ Over Voltage sowie Listung aller Voltage Entries (CLK) im BIOS

Per default sind es 12,5mV Steps und maximal 1,2125V. 1,225V ist quasi als Platzhalter zu betrachten.

kbt1.27-voltageunlockonqds.png


Mit diesen Settings schaltet man - hier am Beispiel der GTX TITAN - maximal 1,2125V für Over Voltage frei, auch wenn in dem Fall 1,225V angezeigt werden.
Höhere VCores lassen sich zwar einstellen, bleiben aber ohne Wirkung.


Hier stellt man die Spannungen ein. Bei Voltage Table stellt man den Basis-Wert für P0 ein - es gibt jeweils zwei dreier Gruppen im BIOS, darum sind zwei Regler eingebaut.
Bei GK104 sind hier jeweils 1,150V - außer bei der GTX 690 - einmal feste 1,175V (man kann effektiv den Wert auch nicht erhöhen, selbst wenn mehr im BIOS drin steht).
Bei 1,1625V bis 1,187V fällt die VCore im Boost in der Regel um zwei 12,5mV Inkremente höher aus. Sprich, bei 1,1625V hat man maximal 1,187V unter Boost und bei 1,187V maximal 1,200V.
Bei 1,200V geht es hoch auf 1,2125V. Stellt man das Maximum (1,2125V) ein, so liegen diese standardmäßig an.

Bedenken muss man allerdings auch, dass es ab einer gewissen GPU-Temperaturschwelle zum Voltage Droop um 12,5 mV kommt. Bei gesetzten 1,2125V geht es dann runter auf 1,200V um ein Beispiel zu nennen.

GK106-GPUs haben in einem Block gleich das Maximum eingetragen, darum lässt sich nur der untere Wert ändern.



Voltage Pattern

Richtig interessant ist hier meiner Meinung nach nur P8 (Idle), da die Kepler-GPUs 90%+ entweder in diesem State oder in P0 (Volllast) laufen und die anderen States nur sehr kurz anliegen.
Bei HD-Videos geht es beim Start auch mal kurz hoch, allerdings takten sich die GPUs dann relativ flott wieder komplett herunter. Im P8 kann man bei den aktuellen Karten ohne Probleme auch den Mindestwert von 0,825V fahren - es kann natürlich auch nie schaden, wenn man einen kleinen Sicherheitspuffer einbaut und etwa 0,850V setzt.

Bei GK106 ist es so, dass für P2 bis P8 (GK106-220 -> GTX 650 Ti hat nur P5 bis P8) ein Voltage-Range existiert (darum wird hier im Editor kein fester Wert angezeigt) - im P8 liegen, soweit ich weiß, 0,875V an. Theoretisch sollte es möglich sein, hier auch fixe Werte wie bei GK104 zu setzen. Ausprobiert hat das aber noch Niemand! Allerdings muss auch gesagt werden, dass schon GK104 relativ sparsam mit ~ 13 - 15W im Idle zu Werke geht, bei den kleinen Karten geht es default bis ~ 8,5W (bei GTX 650) herunter. Bei der 680er sollten sich hier aber zwischen 1 - 3W im Vergleich zu 0,987V einsparen lassen. :)


E: Hier kommen Verbrauchsmessungen von SSD Freak (Gigabyte GTX 670 OC 2GB) für das gesamte System:

gtx 670 / 1 TFT ; P8-State = 0,9875v = 75w ; Idle nur I-net Explorer auf
gtx 670 / 2 TFT ; P8-State = 0,9875v = 77w ; Idle nur I-net Explorer auf

gtx 670 / 1 TFT ; P8-State = 0,85v = 73w ; Idle nur I-net Explorer auf
gtx 670 / 2 TFT ; P8-State = 0,85v = 75w ; Idle nur I-net Explorer auf

Es bringt dort eine Einsparung von 2W unter beiden Konstellationen von 0,987V zu 0,850V.


Der P0 Wert bezieht sich übrigens auf das Minimum Voltage Offset, was man einstellen kann - nun ja, braucht man meiner Meinung nach eigentlich nicht verändern.
P2 bis P5 sind genau wie P8 aber die anliegende VCore. Kann man diese auch senken, wenn man will, muss man aber nicht unbedingt, da P8 eh mit Abstand am häufigsten davon genutzt wird. :)


Beispiel: 1,2125V in P0 sowie 0,825V in P8:

9x3u1b.png




Boost Table

Hier sieht man die komplette Taktraten-Tabelle, die im BIOS eingetragen ist. In grün markiert sind die jeweils maximalen Taktraten für die unterschiedlichen P-States.
Gelb markiert sind die Einträge für den P0-State. Der Eintrag # 46 ist dabei immer der aktuell gesetzte Max Table Clock (Max Boost). Erhöht man diesen Wert, so wird die komplette Tabelle ab Eintrag # 24 um ~ 13 MHz pro Schritt erhöht. Wie schon zu Common geschrieben, bewirkt das Erhöhen auch einen höheren Boost-Takt der GPU, sofern keine Limitierung (Power-Target und/oder VCore) vorliegt. Man kann mit dem Slider theoretisch bis zu 1816 MHz einstellen...auch wenn es wohl noch mindestens eine bis zwei GPU-Generationen dauern dürfte, bis solche Taktraten zumindest unter Wasser lauffähig sein sollten. ;)

Karten mit Werks-OC haben entsprechend schon erhöhte P0-Taktraten in der Tabelle von Haus aus drin, auch um einen höheren Max Boost zu ermöglichen.
Der aktuelle Spitzenreiter ist hier Galaxy/KFA² bei der GTX 680 OC LTD wo satte 1398 MHz als Max Boost gesetzt sind (der Standard Boost liegt schon bei 1306 MHz inkl. 1,175V Referenz @ Boost!)

Man kann dabei auch immer die Verschiebung des Max Table Clocks live mitverfolgen, wenn man den Slider verschiebt - das ist auch exzellent gelungen! :bigok:

12n8sat.png


Hier im Beispiel wurde der Max Table Clock von 1202 MHz auf 1306,5 MHz erhöht.
Man kann natürlich auch einen höheren Max Table Clock mit einem etwas niedrigeren Boost Limit ( siehe Common) kombinieren.
Also etwa 1280,5 MHz als Boost Limit unter Common setzen und 1306,5 MHz als Max Table Clock haben.



Boost States

Hier ist sozusagen der Boost-Bereich eines jeden P-States eingetragen. Die maximalen Werte unter P0 und P2 für GPC, L2C, XBAR und SYS entsprechen standardmäßig sowohl dem maximalen Boost Limit, als auch dem Max Table Clock. Diese acht Werte werden verändert, wenn man das Boost Limit (siehe Common) verändert oder man ein neues Boost Limit und einen identischen Max Table Clock (siehe Boost Table) setzt. Das kann man natürlich auch manuell machen, sofern sich der neue Wert in der Tabelle bzw. der erhöhten Taktraten-Tabelle für P0 befindet aber bequemer geht es natürlich über Common und/oder Boost Table.

15gjsot.png


Hier greifen wir mit den Taktraten wieder auf die Werte aus dem letzten Beispiel zurück. Einmal mit 1202 MHz default und einmal erhöht auf 1306,5 MHz.



Clock States

Hier befinden sich die Werte für die GDDR-Taktraten, samt einiger niedrigerer Werte, die für uns, wenn es um das Modden des VRAM-Taktes unter P0 und P2 (ist immer gleich) geht, nicht von Bedeutung sind. Wichtig sind nur die GDDR3-Taktraten unter DDR. Mann diese dort einzeln eingeben oder lässt es unter Common bequem synchronisieren. :)

16cfsqr.png


Als Beispiel einmal mit 3004 MHz GDDR3 (1502 MHz GDDR5) und einmal mit 3404 MHz GDDR3 (1702 MHz GDDR5) im Vergleich.



BIOS speichern

Speichern kann man das neue BIOS entweder über Save, womit das Ursprungs-BIOS überschrieben wird oder über Save As unter anderem Dateinamen.


Ich hoffe, dass euch das Tutorial alle wichtigen Fragen beantwortet und ihr euch fleißig ans Tweaken eurer Karten machen könnt! :bigok:

MfG
Edge




BIOS-Wünsche bitte wie folgt angeben:


SSD Freak schrieb:
Beispiel: Werte-Angaben für ein zu erstellendes Custom-BIOS:

GPU Max Boost Takt = 1215 MHz
GPU Boost Takt = 1163 MHz
GPU Takt = 1110 MHz
VRAM Takt = 1552 MHz GDDR5
Voltage P0 = 1,1875V (Max 1,200V mit Boost)
Voltage P8 = 0,85V
Power Target 100% = 175W
Max Power Target = 210W
Lüfter = 25% - 90%


Sollte das BIOS noch nicht im Startpost gelistet sein - wobei derzeit "nur" bis Seite 17 eingetragen ist, bitte auch noch einen GPU-Z- oder NVIDIA Inspector-Screenshot samt OC anhängen.
So kann können wir die wichtigsten Daten leichter im Vorraus einsehen und ich diese dann später auch im Startpost schneller eintragen.





Default-BIOS-Files


GeForce GTX 780 Ti:


GeForce GTX 690:


GeForce GTX 680
NVIDIA - Referenz (2GB):
BIOS 80.04.09.00.01 - 1006/1058/1502 MHz


ASUS:


EVGA:
EVGA GTX 680 SC Signature - BIOS 80.04.09.00.B7 - 1084/1124/1552 MHz, Max Boost 1280 MHz, Power-Target 200 - 260W, Fanspeed-Range 30 - 85%
EVGA GTX 680 SC - BIOS 80.04.09.00.A3 - 1058/1124/1552 MHz


Gainward:


Gigabyte:
Gigabyte GTX 680OC 4GB (GV-N680OC-4GD) - BIOS 80.04.47.00.5A (F1) - 1072/1137/1502 MHz - Power-Target 235 - 260W (110%), Fanspeed-Range 25 - 100%
Gigabyte GTX 680OC 2GB (GV-N680OC-2GD) - BIOS 80.04.47.00.11 (F21) - 1072/1137/1502 MHz


KFA²:


MSI:


Palit:
Palit GTX 680 JetStream 4GB - BIOS 80.04.47.00.08 - 1006/1058/1502 MHz


PNY:
PNY GTX680 XLR8 2GB - BIOS 80.04.47.00.03 - 1006/1058/1502 MHz


Point of View:
Point of View TGT GTX 680 Beast LLS 2GB - BIOS 80.04.47.00.71 - 1163/1229/1502 MHz + 1306 MHz Max Boost!, Power Target 100% (200W) - 112% (225W)
Point of View TGT GTX 680 Beast Watercooled 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1502 MHz + 1306 MHz Max Boost, Power Target 100% (200W) - 112% (225W)
Point of View GTX 680 EXO 4GB - BIOS 80.04.09.00.f9 - 1111/1176/1502 MHz + 1306 MHz Max Boost!, Power Target 100% (200W) - 112% (225W)
Point of View GTX 680 EXO 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1502 MHz + 1306 MHz Max Boost!, Power Target 100% (200W) - 112% (225W)


Zotac:
Zotac GTX 680 AMP! 2GB - BIOS 80.04.09.00.B4 - 1110/1176/1502 MHz - 1306 MHz Max Boost, Power-Target 170 - 225W, Fanspeed-Range 30 - 85%
Zotac GeForce GTX 680 2GB - BIOS 80.04.47.00.03 - 1006/1058/1502 MHz, 1,150V (1,175V Max im Boost), Power-Target 170 - 225W (132%), 30 - 85% Fanspeed-Range


GeForce GTX 670:


GeForce GTX 660 Ti:


GeForce GTX 660:


GeForce GTX 650 Ti:
NVIDIA - Referenz:


ASUS:


EVGA:


Gainward:


Gigabyte:


KFA²:


MSI:
MSI N650Ti Power Edition OC 1GB (MSI N650Ti-PE-1GD5/OC) - BIOS 80.06.21.00.28 - 993/1350 MHz


Palit:


Point of View:


Sparkle:


Zotac:




Mod-BIOS-Files


GeForce GTX 780 Ti:


GeForce GTX 690:
NVIDIA - Referenz:


ASUS:


EVGA:


Gainward:


Gigabyte:


KFA²:


MSI:


Palit:


Point of View:


Sparkle:


Zotac:


GeForce GTX 680
NVIDIA - Referenz (2GB):
BIOS 80.04.09.00.01 - 1106/1158/1602 MHz, 150% Power Target, 1,212V unlocked
BIOS 80.04.09.00.01 - 1006/1058/1502 MHz, Power-Target 170 - 225W (132%), 1,212V unlocked


ASUS:


EVGA:
EVGA GTX 680 SC 2GB - BIOS 80.04.09.00.A3 - 1200/1215/1752 MHz, 132% Power Target, 1,175V P0 VCore -> 1,200V max. im Boost, 30 - 85% Fanspeed
EVGA GTX 680 SC 2GB - BIOS 80.04.09.00.A3 - 1150/1202/1241/1752 MHz, 115% Power Target (100% = 195W, 115% = 224,25W), 1,150V P0 VCore -> 1,175V max. im Boost, 30 - 85% Fanspeed
EVGA GTX 680 SC 2GB - BIOS 80.04.09.00.A3 - 1150/1176/1752 MHz, 132% Power Target, 1,175V P0 VCore -> 1,200V max. im Boost, 30 - 85% Fanspeed
EVGA GTX 680 SC Signature 2GB - BIOS 80.04.09.00.B3 - 1111/1215/1652 MHz, Power-Target 170W - 225W (132%) , 1,150V P0 VCore (1,175 max. im Boost), P8 @ 0825V, 30 - 100% Fanspeed


Gainward:


Gigabyte:
Gigabyte GTX 680OC 4GB (GV-N680OC-4GD) - BIOS 80.04.47.00.5A (F1) - 1072/1137/1502 MHz - 1267 MHz Max Boost, 1,212V unlocked, Power-Target 235 - 305,5W (130%), Fanspeed-Range 25 - 100%
Gigabyte GTX 680OC 4GB (GV-N680OC-4GD) - BIOS 80.04.47.00.5A (F1) - 1072/1137/1502 MHz - 1202 MHz Max Boost, 1,212V unlocked, Power-Target 235 - 305,5W (130%), Fanspeed-Range 25 - 100%
Gigabyte GTX 680OC 4GB (GV-N680OC-4GD) - BIOS 80.04.47.00.5A (F1) - 1072/1137/1502 MHz - 1267 MHz Max Boost, 1,212V unlocked, Power-Target 235 - 260W (110%), Fanspeed-Range 25 - 100%
Gigabyte GTX 680OC 4GB (GV-N680OC-4GD) - BIOS 80.04.47.00.5A (F1) - 1072/1137/1502 MHz - 1202 MHz Max Boost, 1,212V unlocked, Power-Target 235 - 260W (110%), Fanspeed-Range 25 - 100%



KFA²:


MSI:
MSI N680GTX Lightning 2GB - LN2-BIOS 80.04.09.00.F8 - 1006/1058/1502 MHz, 300% Power-Target (100% = 300W, 300% = 900W!!! :fresse:), 1,212V unlocked


Palit:
Palit GTX 680 JetStream 4GB - BIOS 80.04.47.00.08 - 1006/1058/1502 MHz - Fanspeed Range 25 - 100%


Point of View:
Point of View TGT GTX 680 Beast LLS 2GB - BIOS 80.04.47.00.71 - 1163/1229/1502 MHz + 1254 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, Power Target 100% (200W) - 125% (250W)
Point of View TGT GTX 680 Beast LLS 2GB - BIOS 80.04.47.00.71 - 1163/1229/1750 MHz + 1202 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, P8 @ 0,825V, Power Target 100% (200W) - 112% (225W)
Point of View TGT GTX 680 Beast LLS 2GB - BIOS 80.04.47.00.71 - 1163/1229/1502 MHz + 1202 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, Power Target 100% (200W) - 112% (225W)
Point of View TGT GTX 680 Beast Watercooled 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1760 MHz + 1306 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, Power Target 100% (225W) - 133% (300W)
Point of View TGT GTX 680 Beast Watercooled 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1760 MHz + 1306 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, Power Target 100% (225W) - 133% (300W)
Point of View TGT GTX 680 Beast Watercooled 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1760 MHz + 1306 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, Power Target 100% (225W) - 133% (300W)
Point of View TGT GTX 680 Beast Watercooled 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1502 MHz + 1306 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, Power Target 100% (225W) - 133% (300W)
Point of View TGT GTX 680 Beast Watercooled 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1502 MHz + 1306 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, Power Target 100% (225W) - 111% (275W)
Point of View TGT GTX 680 Beast Watercooled 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1502 MHz + 1306 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, Power Target 100% (225W) - 111% (250W)
Point of View GTX 680 EXO 4GB - BIOS 80.04.09.00.f9 - 1111/1176/1502 MHz + 1306 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, Power Target 100% (200W) - 150% (300W)
Point of View GTX 680 EXO 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1702 MHz + 1306 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, Power Target 100% (200W) - 150% (300W)
Point of View GTX 680 EXO 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1502 MHz + 1306 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, Power Target 100% (200W) - 150% (300W)
Point of View GTX 680 EXO 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1502 MHz + 1306 MHz Max Boost, 1,2125V unlocked, Power Target 100% (200W) - 150% (300W)
Point of View GTX 680 EXO 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1701 MHz + 1280 MHz Max Boost!, Power Target 100% (200W) - 133% (300W)
Point of View GTX 680 EXO 2GB - BIOS 80.04.09.00.CD - 1111/1176/1502 MHz + 1280 MHz Max Boost!, Power Target 100% (200W) - 133% (300W)



Sparkle:


Zotac:
Zotac GeForce GTX 680 AMP! 2GB (ZT-60102-10P) - BIOS 80.04.09.00.B4 - 1110/1176/1652 MHz, 150% Power-Target, 1,212V unlocked, 30 - 100% Fanspeed-Range
Zotac GeForce GTX 680 AMP! 2GB (ZT-60102-10P) - BIOS 80.04.09.00.B4 - 1110/1176/1652 MHz, 1,162V (1,187V Max im Boost), 30 - 85% Fanspeed-Range
Zotac GeForce GTX 680 2GB - BIOS 80.04.47.00.03 - 1006/1058/1502 MHz, 1,150V (1,175V Max im Boost), P8 @ 0,825V, Power-Target 170 - 225W (132%), 30 - 85% Fanspeed-Range



GeForce GTX 670:
NVIDIA - Referenz:


ASUS:


EVGA:


Gainward:


Gigabyte:


KFA²:


MSI:


Palit:
Palit GeForce GTX 670 2GB JetStream (NE5X67001042J) - BIOS 80.04.4B.00.31 - 1126/1204/1600 MHz, 1254 MHz Max Boost, 1,212V unlocked, Power-Target 210 - 231W (110%) (neuer, aber schlechte Lüfterkennlinie), Fanspeed-Range 30 - 90%
Palit GeForce GTX 670 2GB JetStream (NE5X67001042J) - BIOS 80.04.4B.00.31 - 1126/1204/1603 MHz, 1254 MHz Max Boost, 1,1625V (1,1875V Max im Boost), Power-Target 200 - 225W (112%) (neuer, aber schlechtere Lüfterkennlinie), Fanspeed-Range 30 - 90%
Palit GeForce GTX 670 2GB JetStream (NE5X67001042J) - BIOS 80.04.4B.00.31 - 1126/1204/1600 MHz, 1254 MHz Max Boost, Power-Target 210 - 231W (110%) (neuer, aber schlechte Lüfterkennlinie), Fanspeed-Range 30 - 90%
Palit GeForce GTX 670 2GB JetStream (NE5X67001042J) - BIOS 80.04.19.00.23 - 1006/1058/1600 MHz - 1202 MHz Max Boost statt 1254 MHz default, 1,2125V unlocked, P8 @ 0,825V, Power-Target 225W - 235W, Fanspeed 30 - 100%
Palit GeForce GTX 670 2GB JetStream (NE5X67001042J) - BIOS 80.04.19.00.23 - 1006/1058/1600 MHz - 1202 MHz Max Boost statt 1254 MHz default, 1,2125V unlocked, P8 @ 0,850V, Power-Target 225W - 235W, Fanspeed 30 - 100%
Palit GeForce GTX 670 2GB JetStream (NE5X67001042J) - BIOS 80.04.19.00.23 - 1006/1058/1600 MHz - 1202 MHz Max Boost statt 1254 MHz default, 1,2125V unlocked, Power-Target 225W - 235W, Fanspeed 30 - 100%
Palit GeForce GTX 670 2GB JetStream (NE5X67001042J) - BIOS 80.04.19.00.23 - 1006/1058/1750 MHz - 1202 MHz Max Boost statt 1254 MHz default, 1,2125V unlocked, P8 @ 0,825V, Power-Target 200W - 225W, Fanspeed 25 - 100%
Palit GeForce GTX 670 2GB JetStream (NE5X67001042J) - BIOS 80.04.19.00.23 - 1006/1058/1600 MHz - 1202 MHz Max Boost statt 1254 MHz default, 1,2125V unlocked, P8 @ 0,825V, Power-Target 200W - 225W, Fanspeed 30 - 100%
Palit GeForce GTX 670 2GB JetStream (NE5X67001042J) - BIOS 80.04.19.00.23 - 1006/1058/1527 MHz - 1,2125V unlocked, Power-Target 225W - 235W, Fanspeed 30 - 100%
Palit GeForce GTX 670 2GB JetStream (NE5X67001042J) - BIOS 80.04.19.00.23 - 1006/1058/1527 MHz - Power-Target 225W - 235W, Fanspeed 30 - 100%
Palit GeForce GTX 670 2GB JetStream (NE5X67001042J) - BIOS 80.04.19.00.23 - 1006/1058/1527 MHz - Power-Target 225W (100% & Max PT), Fanspeed 30 - 100%
Palit GeForce GTX 670 2GB JetStream (NE5X67001042J) - BIOS 80.04.19.00.23 - 1006/1058/1527 MHz - P8 @ 0,825V, Power-Target 175 - 225W, Fanspeed 20 - 90%


Point of View:


Sparkle:


Zotac:
Zotac GeForce GTX 670 OC 2GB (ZT-60304-10P) - BIOS 80.04.31.00.12 - 1120/1198/1752 MHz - 1267 MHz Max Boost, 1,212V unlocked, Power-Target 170 - 225W (132%), Fanspeed-Range 20 - 100%
Zotac GeForce GTX 670 OC 2GB (ZT-60304-10P) - BIOS 80.04.31.00.12 - 1100/1178/1752 MHz - 1242 MHz Max Boost, 1,212V unlocked, Power-Target 170 - 225W (132%), Fanspeed-Range 20 - 100%
Zotac GeForce GTX 670 AMP! 2GB (ZT-60304-10P) - BIOS 80.04.19.00.39 - 1098/1178/1652 MHz - 1293 MHz Max Boost, 1,212V unlocked, Power-Target 200 - 225W (132%), Fanspeed-Range 30 - 85%
Zotac GeForce GTX 670 AMP! 2GB (ZT-60302-10P) - BIOS 80.04.19.00.39 - 1098/1178/1652 MHz - 1293 MHz Max Boost, 1,212V unlocked, Power-Target 170 - 225W (132%), Fanspeed-Range 30 - 85%


GeForce GTX 660 Ti:


GeForce GTX 660:


GeForce GTX 650 Ti:
NVIDIA - Referenz:


ASUS:


EVGA:


Gainward:


Gigabyte:


KFA²:


MSI:


Palit:


Point of View:


Sparkle:


Zotac:


MfG
Edge
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke!

Wobei für Maxwell scheint das nicht zu stimmen, weil diese Karte hier z.B. sehr laut beim Boot ist.
Da könnte es dann höchstens 02 sein. Vielleicht ist 01 auch einfach idle.
wieso stimmt doch?

33% beim booten ist *schnell*, das sind 1300 RPM
und unter 40°C dreht sie dementsprechend auch langsamer als 1300RPM

02 ist die maximale Geschwindigkeit.

PER und RPM sind linear.

sie kann beim booten nicht mit 1100RPM drehen, da PER bereits auf 33% gestellt ist, daher dreht sie auch schneller als 1100RPM.
Musste PER01 niedriger als 33% einstellen, dann dreht sie auch mit 1100RPM.


Wie gesagt, man muss es selbst mal testen ;)
Hab deine Grafikkarte nicht, ich kann nur das wiedergeben was ich getestet habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
meine dreht auch voll hoch beim booten. aber bootet ja nich den ganzen tag durch ...
 
welche werte müssen denn jetzt nun alles geändert werden, um die IDLE Lüftergeschwindigkeit zu reduzieren?
Ich denke das müssten die werte RPM11, TMP11 und PER11 sein.

Leider ändern sich die Werte RPM11 und PER11 nicht automatisch, woher soll man dann wissen, wieviel RPM man bei z.b. 15% PER11 einstellt und anders herum...
 
RPM11
TMP11
PER11

"RPM" bis "TMP11" also idle.


Leider ändern sich die Werte RPM11 und PER11 nicht automatisch, woher soll man dann wissen, wieviel RPM man bei z.b. 15% PER11 einstellt und anders herum...

das ist egal, es stellt sich automatisch ein

du kannst RPM11 auf 2000 einstellen, wenn du PER11 auf 20% machst, dreht sie troßdem schneller als 20% da RPM11 auf 2000 gestellt wurde.
Wenn du aber RPM11 auf 500 stellst, aber PER11 auf 20% eingestellt ist, dann kann sie nicht mit 500RPM drehen, da PER11 auf 20% gestellt wurde.

Zweites Beispiel:

für 500 RPM11 musst du PER11 auf 8% oder so einstellen.
Du kannst auch PER11 auf 1% einstellen auch wenn RPM11 auf 500 ist, sie dreht dann troßdem mit 500 RPM.

Wie du siehst ist RPM11 und PER11 gebunden.


Mein Tipp, lässt eure Lüfter immer laufen.
Spawas müssen kühl gehalten werden im idle, wenn sie im idle bereits warm sind schissen die temps in höhe sobald man ein Spiel startet.
Unwahrscheinlich das sie das lange vertragen.

Soweit ich weiß haben die Karten wo die Lüfter im idle ausgehen ganz andere spawas verbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
ja das mit den spannungswandlern mag ja stimmen, ich will ja auch "nur" von IDLE 1200RPM auf sagen wir 800RPM herunter, das sollte doch noch reichen.

Nur weiss ich nicht, wie ich die 800RPM einstellen soll. PER11 auf 1% und RPM dann auf 800?
 
Nabend allerseits,

meine 780Ti läuft nun seit einem Jahr mit den unten genannten Taktraten. Damals hatte ich keine Lust das Original-Bios zu editieren und hatte mich nicht groß mit dem Thema auseinander gesetzt. Da ich nun allerdings etwas zum basteln brauchte, habe ich mich dem Thema Mod-Bios beschäftigt und mir mitunter den Eingangspost durchgelesen. Folgend eine detaillierte Auflistung der Werte, die ich mit PrecisionX eingestellt habe:

  • Baseclock: 1123MHz
  • Boost 1239MHz
  • MemClock: 3600MHz
  • PowerTarget: 106% (265W)
  • Voltage: default

Nun zum Problem: das erste Bios habe ich dahingend editiert, dass das max. PT bei 320W liegt, 265W stellen 100% dar. Nachdem ich lediglich in PrecisionX das PT zurück auf 100% gestellt habe um wieder die eigentlichen 265W zu erreichen, setzte sich beim Zocken regelmäßig der Grafikkartentreiber zurück. Warum auch immer, schließlich habe ich die Karte mit den zuvor genannten, stabilen Taktraten betrieben.

Alternativ zum ersten Bios habe ich das zweite komplett mit allen Werten versehen, die oben aufgeführt sind. Auch bei diesem gilt 265W=100%, max PT 320W. Dieses Bios lief ebenfalls nicht rund. Ein anheben der Voltage bzw. des PT schaffte keine Abhilfe meines Problems. Flashe ich das Original Bios und stelle über PrecisionX alles wie gewohnt ein, läuft auch alles.

Die Frage an euch ist jetzt: was könnte das Problem sein? Wenn Ihr möchtet könnt Ihr einen Blick auf die angehängten Bios werfen.

GTX780Ti-Bios_Resident.zip


Vielen Dank für eure Hilfe!

Resident
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Leute,
ich habe folgende Karte:
EVGA GeForce GTX 780 Superclocked ACX Cooler
http://geizhals.de/evga-geforce-gtx-780-superclocked-acx-cooler-03g-p4-2784-kr-a950166.html

Nun wollte ich das original BIOS mit dem Kepler Editor bearbeiten, aber ich schaff es irgendwie nicht, dass das Ergebnis so wird, wie ich das will :(

Habe schon viele Grakas gemodded (GTX 770, GTX 780Ti, GTX670) und alle gingen bisher immer so wie ich das wollte, nur diese karte hier bringt mich noch um den Verstand.

Folgendes möchte ich gern geändert haben:

Power Target erhöhen
von Def: 250W auf Def 300W
von Max: 265W auf Max 330W (=110%)

GPU Takt erhöhen um + 100Mhz, damit die Karte auf 1215Mhz Boosted, anstatt auf 1124MHz. Habe die Werte mit Afterburner auf Stabilität getestet, nun will ich diese fest ins BIOS flashen.

Wenn ich die Taktraten erhöhe mit dem Kepler Editor oder aber auch mit dem neuen Maxwell Editor, dann liegt nach dem Flashen des BIOS immer wieder der Standard Boost Takt von 1124 MHz an und nicht das, was ich im BIOS Editor eingestellt habe.

Hier mal beide BIOS Dateien, einmal das originale und einmal mein geändertes, welches aber irgendwie nicht richtig fruchtet:
File-Upload.net - m0bbed.rar

Vielleicht könnte sich das einer von den Experten hier mal ansehen und mir helfen? Das wäre nett...

Danke und gruß
m0bbed
 
Hallo zusammen,

da mir meine 780Ti mit Standard Vcore und OC bereits ins 106% PowerTarget rennt, möchte ich gerne das BIOS in Bezug auf das PT anpassen.
Die nötige Stellschraube habe ich im Kepler BIOS Tweaker schon gefunden.
Problem ist jetzt nur das flashen. Geht es unter Windows mit der Standardversion von nvflash die es als neuste 5.190 Version bei TechPowerUp gibt?
 
Ich flashe immer in DOS mit nvflash
nvflash -4 -5 -6 xxx.rom

Fertig!
 
Gibt es irgendwo eine Übersicht, was die ganzen Parameter bedeuten? Es gibt ja auch Parameter mit "--" davor?!
Die Hilfe von nvflash erhellt mich nicht so wirklich :/
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,Moin
Ich hatte mich die Tage mal getraut von Overclocknet ein Skynet-BIOS für meine GV-N78TOC-3GD (Windforce 3X OC) zu flashen.
Dann ist der Boost 2.0 verschwunden, aber leider lässt sich die V-Core nicht ändern (hängt dann bei 1.050 Volt fest)
Das Original-BIOS ist auch Fix, aber wenigstens 1.162 Volt.
ob sich dem mal einer annehmen kann? Ich hab mal gar kein Plan davon (letzte Karte war 580GTX)
Gruß u mfg
File-Upload.net - GK110--780Ti-Original-.rom
 
Gibt es irgendwo eine Übersicht, was die ganzen Parameter bedeuten? Es gibt ja auch Parameter mit "--" davor?!
Die Hilfe von nvflash erhellt mich nicht so wirklich :/

Es war mal:

-4 ROM löschen,
-5 und -6 Flashen erzwingen

Steht eigentlich alles in der Hilfe

Unbenannt.png

Hat also afaik keinen Effekt mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo ralle,

ich habe mir die Hilfe auch mal zu Gemüte geführt.
Die Commands 5 & 6 habe ich in der Hilfe auch gefunden. Command 4 taucht nicht mehr auf.
Allerdings habe ich noch nicht die 5.190, sondern eine etwas ältere Version. Bei deinem Screen fehlt ja sowohl die 4 und die 5.
 
Jap, hab extra nochmal nachgesehen, fehlt in der aktuellsten komplett. Vermute daher, dass die Parameter nicht mehr nötig sind.
 
Ich habe gestern ein komisches Phänomen bei meiner Gigabyte GTX780Ti.

Ich hatte das BIOS hinsichtlich TDP auf 150% erweitert. Soweit funktionierte das auch.
Leider wurde die Karte dann ab 1319MHz (max. Boost) instabil. Die GPU-Spannung hing trotz +15mV im Afterburner eingestellt auf 1,2V. Daraufhin habe ich im Kepler BIOS Tweaker im Voltage Table bei den oberen 3 Reglern den Wert 1,215V auf 1,225V erhöht und auch das jeweilige untere Limit entsprechend um eine Stufe erhöht.

Nach dem flashen und einem reboot wird nun beim Start von Catzilla auch 1,212V (Vdroop is ja normal zum hinterlegten Wert im BIOS) Core-Spannung angezeigt. Leider zieht die Karte jetzt beim ersten Frame des Benchmarks den Takt auf ~1500MHz, was natürlich zum Crash führt. Diesen Peak konnte ich im Graph beim Afterburner sehen. Die Graka stellt sich danach auf default, laut GPU-Z.

Kennt jemand dieses Verhalten?

EDIT:
Habs jetzt rausgefunden. Irgendwie zieht der den Boost jetzt auf 1202MHz, anstatt der default 1020MHz.
Im Boost Table ist das zwar schon beim Original-BIOS hinterlegt, kam aber nie bei der Karte an.
Beim BIOS, bei dem ich nur die TDP auf 150% gesetzt habe, blieb es auch nur bei den 1020MHz.
Jetzt mit 1,212V schiebt die Karte bis 1202MHz. Dass dabei dann die +286MHz zuviel sind ist klar.

Jetzt hat die Karte auf jeden Fall mal den FireStrike und Catzilla mit 1332/3800 erfolgreich durchlaufen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe auch ein seltsames Phänomen zu berichten: nachdem ich es nun geschafft habe das original Bios so zu editieren wie ich es haben möchte und festgestallt habe dass alles rund läuft, habe ich mich noch mal mit dem GPU-Takt befasst. Alles was über 1254MHz geht juckt die Karte nicht mehr, soll heißen, dass sie nicht höher taktet, auch wenn der Boost bei 1320MHz liegt.

Nun kommt es: über PrecisionX kann ich den Takt weiter anheben und läuft einwandfrei. Meine Vermutung, dass es am Voltage Limit liegt, hat sich somit erstmal nicht bestätigt. Hat jemand eine Idee was da los sein könnte? Das Power Limit erreicht die Karte nicht.

Ihr könnt ja mal einen Blick auf das Bios werfen

GK110_1254_1359_3600_320W.zip

Gruß

Resident
 
Zuletzt bearbeitet:
So, Phänomen geklärt. Im Boost Table sind die 1254MHz unter 36 zu finden. Über den 36. Takt geht meine Karte nicht hinaus. Hebe ich allerdings den Boost-Takt an, so erhöht sich auch der Takt. Somit steht unter 36 nicht mehr 1254MHz sondern das, was ich gerade einstellen möchte.
 
@ Resident:

Kannst du mal ein Bild vom Boost Table posten? Bei mir steht der max. Boost unter #51, also im letzten Feld...

Ich melde mich später nochmal, ich muss noch mal was ausprobieren :)

€DIT: ok, ich dachte es dauert länger :) Jedenfalls komme was wollte, ab 1254MHz taktet die Karte nicht höher. Haue ich nen Offset über PrecisionX rein, funktioniert es.

Im Anhang findest du einmal den gewünschten Screenshot und zum anderen das komplette Bios.

GK110_1268_1320_3600_320W.zip

Gruß

Resident
 

Anhänge

  • Boost Table Clock.png
    Boost Table Clock.png
    22,3 KB · Aufrufe: 110
Zuletzt bearbeitet:
1450MHz max Boost sind auch ziemlich optimistisch. Ziehe den Wert mal runter, vielleicht so auf einen Wert aus der Tabelle, der bei 1300MHz liegt. Denke daran, dass der Kern nur 13MHz Schritte annimmt.
Den Wert nimmt die Karte dann vielleicht auch an und springt nicht auf niedrigere Werte zurück.
 
Das die Karte keine 1450MHz Boost schaft, davon bin ich überzeugt ;-)

Unter Common habe ich deshalb 1320MHz für den Boost angegeben, den die Karte auch mitmacht.
 
Was ich komisch finde, das beim gk104 nur 13mhz Schritte gehen und beim gk110 1mhz Schritte.


Gesendet von meinem GT-I9100 mit der Hardwareluxx App
 
Hallo, bin noch Anfänger was BiosMods betrifft. Habe mir aber ein funktionierendes Modbios, Danke an den Threadersteller!, für meine beiden TitanBE geschrieben. Bis 1.332Mhz ist alles stabil, selbst stundenlanges Skyrim+ENB zocken. Bei 1.352Mhz gibt's nach kurzer Zeit (5min) Treiberreset. Treiberreset klingt irgendwie nicht so wie Karte am Ende, eher irgendwas anderes. Oder wie macht es sich bemerkbar wenn die Karte am Mhz-Limit angekommen ist?

Gibt es eine deutsche Anleitung um die Spannung über 1,212V zu heben. Habe mal etwas von einem AB Hack gelesen, finde aber nix auf deutsch.

Wenn jmd. mal über mein Modbios schauen würde, vielleicht kann ich ja noch was optimieren.

Sorry, weiß nicht wie ihr den Link nur mit Namen hinkriegt.
Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
ich habe meine EVGA GTX 660 auf die FTW-Taktraten übertaktet (1072MHz Base Clock/ 1137MHz Boost Clock). Sie lief damit im Heaven Benchmark problemlos.
Allerdings schwankt der Boost Clock im Benchmark zwischen 1150-1175 MHz. Um dies zu verhindern und mehr OC spielraum zu bekommen, habe ich mit Precision von EVGA das Power Target auf 110% gesetzt.
Nun lief sie im Benchmark wie gewünscht dauerhaft mit 1200 MHz... Leider hat sich während des Benchmarks der Display-Driver zurückgesetzt.
Kann mir jemand sagen, woran das liegt ? Wie kriege ich es stabil?
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke, habe jetzt weniger Takt angelegt und es läuft.
Jedoch bin ich mir sehr unsicher, welche Variablen ich bei "Power Table" verändern muss, um auf 110% Power Target zu kommen. Habe nur im ersten Block Def auf 110000 und Max auf 110000 gesetzt. Vorher war es bei 100000. Dementsprechend sind 110000 110%.
Dies scheint jedoch nicht zu funktionieren... Kann da jemand helfen?
 

Anhänge

  • GTX660SC.zip
    56,3 KB · Aufrufe: 63
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh