Neuer PC - Kurze Freezes in fast allen Spielen

Thread Starter
Mitglied seit
13.07.2022
Beiträge
137
Hi,
ich habe für einen Freund einen PC gebaut und ihm ist aufgefallen, dass er in fast allen Spielen kurze Freezes/Stutter mit Frametime Spikes und Framedrops hat. Am schlimmsten ist es in The Witcher 3, wenn man anfängt zu spielen, Plötze ruft, einen neuen Bereich betritt (z.B. ein Dorf oder nach einer Schnellreise) oder Gegner spawnen. Andere Spiele weisen ein ähnliches Verhalten auf. Auffällig ist, dass Ladebildschirme in allen Spielen extrem ruckeln und die Framerate auf 0 droppt. In manchen Ladebildschirmen frieren sogar das OSD von MSI Afterburner und die RGB Beleuchtung für einen kurzen Moment ein.

Das Problem tritt auch bei niedrigen Grafikeinstellungen und Auflösungen auf. Die Framerate In-Game, im Treiber oder mit RTSS auf 30 oder 60 zu begrenzen bringt nichts. Die Taktraten sind stabil und ein Hitzeproblem kann ausgeschlossen werden. GPU Hotspot 58°C und CPU maximal 69°C. Laut HWinfo64 gibt es kein Thermal Throttling. Leistung ist genug vorhanden, da CPU und GPU bei 60fps nicht voll ausgelastet werden.

Das Windows, Bios und sämtliche Treiber sind auf dem neuesten Stand. Mainboard, Prozessor, Arbeitsspeicher und Netzteil wurden bereits ausgetauscht.

System (alt)
- Mainboard: Asus ROG Maximus Z690 Hero
- CPU: Intel i9-12900K
- GPU: Asus ROG Strix 4090 OC
- RAM: 2x 16GB Corsair Dominator Platinum 6600 CL32
- AiO: NZXT Kraken Z73
- Netzteil: Corsair HX1200i
- SSD 1: Samsung 980 Pro 1TB (Windows)
- SSD 2: WD Black SN850 2TB (Spiele)
- OS: Windows 11 Pro

System (neu)
- Mainboard: Asus ROG Maximus Z790 Hero
- CPU: Intel i9-13900K
- RAM: 2x 16GB Kingston FURY Beast 5600 CL40

Folgende Lösungsvorschläge habe ich bereits ausprobiert.
- Windows mehrfach neu aufgesetzt (keine zusätzlichen Programme installiert) (SSD's vorher mit Diskpart gelöscht)
- Alle Windows Updates installiert
- Alle Chipsatz Treiber usw. von der Asus Seite installiert
- Die neuesten Geforce Game Ready Treiber installiert
- Ältere Geforce Game Ready Treiber durchprobiert
- GPU Firmware/Bios aktualisiert
- Intel ME Firmware aktualisiert
- Bios aktualisiert
- Ältere Bios Version getestet
- Bios reset (Clear CMOS)
- Resizable BAR ein/aus
- SFC Scan
- HVCI (Kern Isolierung) deaktiviert
- GPU Temperatur kontrolliert (Hotspot 58°C)
- CPU Temperatur kontrolliert (Maximal 69°C)
- GPU und CPU Taktraten kontrolliert (sind stabil)
- XMP ein/aus (Beide RAM Kits läufen in sämtlichen Stresstests stabil)
- Resizable BAR ein/aus
- Alle unnötigen Prozesse im Taskmanager beendet
- Nvidia Treiber 'maximale Leistung bevorzugen' eingestellt
- Energieoptionen zu Höchstleistung geändert
- CPU und GPU Undervolting ja/nein
- GPU Taktrate reduziert
- Fastboot deaktiviert (auch im Windows)
- Gaming Mode ein/aus
- Xbox Game Bar ein/aus
- G-Sync ein/aus
- V-Sync ein/aus
- Von 120Hz zu 60Hz gewechselt
- HDR ein/aus
- VRR ein/aus
- Framerate im Treiber auf 60 oder 30 begrenzt
- Framerate mit RTSS auf 60 oder 30 begrenzt
- Andere NVMe Controller Treiber ausprobiert
- Firmware der M.2 NVMe's aktualisiert
- Die Geschwindigkeit der Datenträger mit CrystalDiskMark überprüft
- Spiele auf dem Windows Datenträger C installiert
- Alle USB Geräte entfernt
- Alle Kabel von Mainboard entfernt (auch die vom Case)
- 12VHPWR Kabel ausgetauscht
- Kaltgerätekabel getauscht
- Alle Netzteil Kabel kontrolliert und neu eingesteckt
- Die Latenz mit LatencyMon kontrolliert (alles im grünen Bereich, wenn ich im Nvidia Treiber 'maximale Leistung bevorzugen' einstelle)

Falls ihr mehr Informationen oder Screenshots braucht, sagt einfach Bescheid. :-)
 

Anhänge

  • 20230112_131430.jpg
    20230112_131430.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 99
  • GPU-Z.jpg
    GPU-Z.jpg
    233 KB · Aufrufe: 57
  • OSD.jpg
    OSD.jpg
    169,3 KB · Aufrufe: 61
  • Screenshot 2023-01-13 112153.png
    Screenshot 2023-01-13 112153.png
    922,1 KB · Aufrufe: 79
Zuletzt bearbeitet:
Ich hatte keinen Erfolg.
Momentan versuche ich die Latenz zu verbessern und die Prozesse im Taskmanager zu reduzieren

Verwendest du zufällig eine Razer Maus und hast die Razer Synapse Software installiert?
Dann solltest du die Razer Synapse Software deinstallieren, weil manchmal die Razer Synapse Software für solche Problem verantwortlich ist.

Hast du mal mit der Microsoft Sysinternals Suite in Autoruns bei Everything geschaut was alles mitläuft?
Kannst du von Microsoft Sysinternals Suite in Autoruns bei Everything mal einen Screenshot machen?
Die Sysinternals Suite ist bei Apps zu finden, wenn du Microsoft Sysinternals Suite installiert hast.
 

Anhänge

  • Microsoft Sysinternals Suite.jpg
    Microsoft Sysinternals Suite.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 41
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Verwendest du zufällig eine Razer Maus und hast die Razer Synapse Software installiert?
Dann solltest du die Razer Synapse Software deinstallieren, weil manchmal die Razer Synapse Software für solche Problem verantwortlich ist.
Ist eine Logitech Maus. Ich habe auf dieser SSD nur Steam installiert, um sicherzugehen, dass keines der anderen Programme schuld ist.

Hast du mal mit der Microsoft Sysinternals Suite in Autoruns bei Everything geschaut was alles mitläuft?
Kannst du von Microsoft Sysinternals Suite in Autoruns bei Everything mal einen Screenshot machen?
Die Sysinternals Suite ist bei Apps zu finden, wenn du Microsoft Sysinternals Suite installiert hast.
Nein, ich mache beim nächsten Mal einen Screenshot.

Ist eine Frametime von 10ms oder 16ms eigentlich gut? Teilweise fühlen sich die Bewegungen ein bisschen laggy an.
Ich sehe auf Youtube immer Spieler, die nur 5-6ms haben. Hängt das mit der Auflösung oder dem verwendeten Monitor zusammen?
 
Du hast doch deinen PC mit identischer PC Hardware als vergleich, wie sehen da die Frametimes aus?
Eigentlich kann nur noch die RTX 4090 Grafikkarte das Problem sein, du hast alles ausgetauscht bis auf die Grafikkarte und das PC Gehäuse.

Du kannst auch mal Windows 11 von deinem PC klonen und diese Windows Version testen.
Dann kannst du Windows 11 als Verursacher auf jeden Fall ausschließen.
 
Du hast doch deinen PC mit identischer PC Hardware als vergleich, wie sehen da die Frametimes aus?
Eigentlich kann nur noch die RTX 4090 Grafikkarte das Problem sein, du hast alles ausgetauscht bis auf die Grafikkarte und das PC Gehäuse.

Du kannst auch mal Windows 11 von deinem PC klonen und diese Windows Version testen.
Dann kannst du Windows 11 als Verursacher auf jeden Fall ausschließen.
Abgesehen von den Spikes sind die Frametimes bei meinem PC ähnlich.

Es gibt immer einen Bluescreen, wenn man ein Systemabbild oder einen Wiederherstellungspunkt laden möchte. Danach bootet der PC nicht mehr und man muss Windows neu aufsetzen.
 
Es gibt immer einen Bluescreen, wenn man ein Systemabbild oder einen Wiederherstellungspunkt laden möchte. Danach bootet der PC nicht mehr und man muss Windows neu aufsetzen
Mit was hast du Windows 11 auf das andere Laufwerk geklont?
Es kann aber sein das TPM und Secure Boot den Einsatz auf einem anderen PC unmöglich macht, wenn nicht exakt die gleichen Keys für TPM und Secure Boot verwendet werden.

 
Mit was hast du Windows 11 auf das andere Laufwerk geklont?
Es kann aber sein das TPM und Secure Boot den Einsatz auf einem anderen PC unmöglich macht, wenn nicht exakt die gleichen Keys für TPM und Secure Boot verwendet werden.

In der Windows Systemsteuerung gibt es eine Funktion, mit der man ein Image erstellen kann. Damit habe ich ein Backup erstellt, bevor ich die ganzen Programme installiert habe.
Der Bluescreen kommt auch, wenn man eine Systemreparatur mit dem Media Creation Tool durchführt. Komischerweise gab es im normalen Betrieb noch nie einen Bluescreen.

Secure Boot ist in der aktuellen Bios Version standardmäßig deaktiviert. Das dürfte kein Problem darstellen.
 
Secure Boot ist in der aktuellen Bios Version standardmäßig deaktiviert. Das dürfte kein Problem darstellen.
Dann bleibt noch TPM als Problem, hier müssen die Keys identisch sein.

In der Windows Systemsteuerung gibt es eine Funktion, mit der man ein Image erstellen kann.
Normalerweise funktioniert das mit Windows 11 erstellte Image nicht auf einem anderen PC.
Du kannst eigentlich nur das Windows Laufwerk komplett klonen (mit Software zum klonen), am besten mit deaktiviertem TPM.
 
Eine Kopie meiner SSD bringt nichts und eine RTX 3090, die in einem anderen PC normal funktioniert, hat dasselbe Problem.

Ich werde trotzdem schauen, dass ich möglichst schnell den Screenshot von Microsoft Sysinternals Suite mache.
 
Eine Kopie meiner SSD bringt nichts und eine RTX 3090, die in einem anderen PC normal funktioniert, hat dasselbe Problem.
Dann bleibt nur noch das PC Gehäuse, die NZXT X73 AIO , die Lüfter inklusive Lüfter Hub, oder sonstige anbauteile als Fehlerquelle.

Du könntest mal alles außerhalb vom PC Gehäuse auf einem Stück Pappe testen, ohne die Lüfter und Lüfter Hub.
 
Dann bleibt nur noch das PC Gehäuse, die NZXT X73 AIO , die Lüfter inklusive Lüfter Hub, oder sonstige anbauteile als Fehlerquelle.

Du könntest mal alles außerhalb vom PC Gehäuse auf einem Stück Pappe testen, ohne die Lüfter und Lüfter Hub.
Kann es überhaupt am Case liegen, wenn keines der Kabel angeschlossen ist?

Das USB Kabel der AiO hatte ich schon mal entfernt. Die hing nur noch an einem Sata Kabel und dem CPU Fan Header.

Die Commander Core XT sind momentan nicht angeschlossen. So lange das Case offen ist, brauche ich keine Lüfter.
 
Kann es überhaupt am Case liegen, wenn keines der Kabel angeschlossen ist?
Auf jeden Fall, wenn auf der Rückseite vom Mainboard irgend etwas das Gehäuse berührt gibt es diese Probleme.
Asus Mainboards hatten damit schon öfter Probleme, obwohl das im Lian Li O11 Dynamic XL ROG eigentlich nicht der Fall sein dürfte.
Wenn du alles abgesteckt hattest bleibt nur noch das PC Gehäuse und die AIO als Fehlerquelle, der Rest wurde getauscht, teilweise mehrfach.

Deine Maus und deine Tastatur hast du auch schon verwendet, gleiches Problem?
 
Auf jeden Fall, wenn auf der Rückseite vom Mainboard irgend etwas das Gehäuse berührt gibt es diese Probleme.
Asus Mainboards hatten damit schon öfter Probleme, obwohl das im Lian Li O11 Dynamic XL ROG eigentlich nicht der Fall sein dürfte.
Wenn du alles abgesteckt hattest bleibt nur noch das PC Gehäuse und die AIO als Fehlerquelle, der Rest wurde getauscht, teilweise mehrfach.

Deine Maus und deine Tastatur hast du auch schon verwendet, gleiches Problem?
Das Z790 Hero hat eine Backplate und die hat 2-3mm Abstand zum Case. Die Abstandhalter habe ich überprüft. Ich habe ein Lian Li O11D XL, er hat ein Neo Qube 2.

Ja, ich habe meine Maus und Tastatur bereits getestet.

Ich habe heute eine interessante Entdeckung in Dead Space gemacht. Die ganzen LG OLED Modelle haben bei 120Hz dieses Gamma Flickering Problem. Da Dead Space so dunkel ist, könnte ich die Gamma Probleme besser erkennen und ist mir aufgefallen, dass sie 1:1 mit den Frametime Spikes übereinstimmen. Ich werde es noch mal mit 60Hz und ohne VRR/G-Sync ausprobieren. Außerdem werde ich ein zertifiziertes HDMI 2.1 Kabel besorgen.
 
Dann sitzen mit 100% Sicherheit die Abstandhalter falsch, das ist Standard bei diesem PC Gehäuse auf allen Bildern.
Wenn du Pech hast ist das neue Mainboard wieder defekt.
Das habe ich dir aber schon in meinem Post 15 erklärt: https://www.hardwareluxx.de/communi...-in-fast-allen-spielen.1329886/#post-29659113
Anhang anzeigen 851117
Das ist nur auf den Produktbildern so. Wie ich gerade erwähnte, habe ich die Abstandhalter überprüft. Es sind 9 verbaut und die sitzen richtig. Zusätzliche Abstandhalter hätten verhindert, dass ein MB mit Backplate ins Case passt.
 
Hast du schon eine Lösung gefunden, ich habe ein ähnliches oder das selbe Problem. Sogar fast die selbe Abfolge.
Ich hatte vorher ein X299 10980 System mit der 3090 und keine Probleme.
Dann ging ich aufs Z690 13900K 4090 RTX. Dort ging Speichertechnisch gar nichts es also habe ich auf Z790 gewechselt der Speicher lief direkt sauber und die Performance ist gut ABER dann kamen die Lags, Soundaussetzer, USB Probleme. Der LatencyMon zeigt enorme Latency Spikes an. Mal gibt es Tage das läuft es komischerweise ohne Lags und dann aufeinmal gehts los und sporadisch friert das Spiel für ein zwei Sekunden ein, egal welches selbst uralte Spiele wie GrimFandango Remastered. Dabei fällt meist auch kurz die maus und oder tastatur aus.
Ich habe auch schon alles mögliche versucht und im Internet verdichtet sich das Bild das diese Erfahrung sehr sehr viele Nutzer machten und alle Beiträge die ich dazu finde sind entweder ~2020 von AMD B550, Z570 Systemen oder danach ende 2022 - 2023 Intel Z790 !
Bei den AMD Systemen war der Workarround der bei den meisten half alle Slots und M.2 Laufwerke auf PCIE3.0 umzustellen.
Habs bei mir probiert und es scheint auch beim Z790 zu funktionieren. Seit dem es auf PCIE3.0 steht ist der LatencyMon sauber und es gab noch keine Lags. Das ist natürlich keine befriedigende Lösung aber entweder ist das ein Treiberproblem(Habe jedoch schon alle möglichen Probiert, win10 , win11 installiert etc. immer selbes Ergebnis) oder gar ein Problem in der Z790 Hardware.
Weiter bin ich mit meiner Lösungsfindung noch nicht gekommen.
 
...alle Slots und M.2 Laufwerke auf PCIE3.0 umzustellen.
Habs bei mir probiert und es scheint auch beim Z790 zu funktionieren. Seit dem es auf PCIE3.0 steht ist der LatencyMon sauber und es gab noch keine Lags.
Das Problem könnten die fehlerhaften Intel Generation13 CPU´s sein, weil hier der erste M.2 Slot der an die CPU angebunden ist auf den Mainboards Probleme verursacht.

 
Das Problem gibt es auch ist aber e in anderes als das mit den Lags.
Der Fehler mit dem ersten M.2 Slot liegt / lag nicht an der CPU sondern an dem ME Firmwareupdate der gleichzeitig reinkam. Wenn man hier nicht die passende Firmware im Windows installiert hat verschwindet die Platte das ist aber ein Softwareproblem gewesen seitens Windows. Mit der richtigen Firmware ist es kein Problem und der Slot läuft normal. Also bei diesen Boards muß man immer aufpassen das die Firmware auf dem Board zur Firmware/Software in Windows zusammen passt. Mir ist es schon bei einem Biosupdate und ME Firmwareupdate nun zweimal passiert das es wieder verschwunden ist weil ME Update rauskam und ich nicht dran dachte zuerst in Windows auch die passenden Treiber zu installieren bevor ich das Bios und Firmware Update durchgeführt hab. Aber das ließ sich zum Glück einfach beheben das Problem mit den Lags und PCIE4.0 ist da schon härter und macht mich noch verrückt.
 
Hast du schon eine Lösung gefunden, ich habe ein ähnliches oder das selbe Problem. Sogar fast die selbe Abfolge.
Ich hatte vorher ein X299 10980 System mit der 3090 und keine Probleme.
Dann ging ich aufs Z690 13900K 4090 RTX. Dort ging Speichertechnisch gar nichts es also habe ich auf Z790 gewechselt der Speicher lief direkt sauber und die Performance ist gut ABER dann kamen die Lags, Soundaussetzer, USB Probleme. Der LatencyMon zeigt enorme Latency Spikes an. Mal gibt es Tage das läuft es komischerweise ohne Lags und dann aufeinmal gehts los und sporadisch friert das Spiel für ein zwei Sekunden ein, egal welches selbst uralte Spiele wie GrimFandango Remastered. Dabei fällt meist auch kurz die maus und oder tastatur aus.
Ich habe auch schon alles mögliche versucht und im Internet verdichtet sich das Bild das diese Erfahrung sehr sehr viele Nutzer machten und alle Beiträge die ich dazu finde sind entweder ~2020 von AMD B550, Z570 Systemen oder danach ende 2022 - 2023 Intel Z790 !
Bei den AMD Systemen war der Workarround der bei den meisten half alle Slots und M.2 Laufwerke auf PCIE3.0 umzustellen.
Habs bei mir probiert und es scheint auch beim Z790 zu funktionieren. Seit dem es auf PCIE3.0 steht ist der LatencyMon sauber und es gab noch keine Lags. Das ist natürlich keine befriedigende Lösung aber entweder ist das ein Treiberproblem(Habe jedoch schon alle möglichen Probiert, win10 , win11 installiert etc. immer selbes Ergebnis) oder gar ein Problem in der Z790 Hardware.
Weiter bin ich mit meiner Lösungsfindung noch nicht gekommen.
Nein, wir konnten keine Lösung finden. Dein Problem klingt wirklich ähnlich. Ich werde auch alle Slots auf PCIe 3.0 umstellen. Das ist nicht optimal, aber besser als die ständigen Lags.
Da ich mit dem Z690 Chipsatz 1:1 dasselbe Problem hatte, tippe ich eher auf ein Treiberproblem. Inzwischen wurde das gesamte System inklusive Kabel und Case ausgetauscht.
 
Die Gen3 Umstellung brachte bei mir dann leider letztlich doch keine ruhe. Es war mehrere Tage lang unauffällig bzw. hatte nur mal sehr sporadische sehr kurze Hänger meist nur einmal kurz ein Knistern im Sound. Aber nun seit Sonntag geht es wieder ab wie sonstwas und er meldet mir ständig Blockfehler und Controllerfehler der NVME/SSD. Man könnte nun denken ja gut Festplatte kaputt Problem gefunden. Es ist jedoch der dritte Slot auf dem Bord den ich austeste und die dritte neue ! SSD. Erst ne Gigabyte zurückgeschickt Samsung 990 Pro geholt selber Fehler zurückgeschickt WD geholt nun selber Fehler also an der Platte liegts nicht. Vielleicht ist das Z790 Apex schrott aber irgendwie glaub ich da auch noch nicht dran weil es alle Slots betrift und auch viel vom USB ausfällt und nicht nur die Platte. Ich weiß echt nicht weiter was der Grund für diese ständigen Lags und USB sowie Plattenfehler ist. Habe den Speicher runtergetaktet afu nur 5000mhz , CPU runtergetaktet, Gen3 PCIE, alles unnütze an USB abgeklemmt. Windows neu installiert. Andere Windows Version genutzt etc.
Bleibt fast nur noch das Mainboard oder doch was anderes wer weiß das schon :d Netzteil , GPU .... schrecklich.
 
Bleibt fast nur noch das Mainboard oder doch was anderes wer weiß das schon :d Netzteil , GPU .... schrecklich.
Da gibt es viele Möglichkeiten, eine davon ist der fehlende Samsung NVMe Treiber für deine Samsung 970 PRO SSD.

Es gab hier im Forum in der letzten Zeit einige Threads in dem der Microsoft NVMe Treiber mit den Samsung NVMe SSD diverse Probleme verursacht hat, bei den AM5 Mainboards sogar Ram Probleme.
Download Samsung NVMe Treiber Version 3.3 (vom Samsung Server): https://semiconductor.samsung.com/resources/software-resources/Samsung_NVM_Express_Driver_3.3.exe

Der Treiber aus meinem Samsung Link ist von hier (bei Driver): https://semiconductor.samsung.com/consumer-storage/support/tools/
NVMe Treiber.jpg


Ein weiterer Grund können Kabel Mods sein, vor allen dingen die Kabel Verlängerungen (Extension) machen Probleme, weil sich die Verbindungen an den beiden Netzteil Steckern löst (zwischen Netzteil Stecker und Verlängerung).
Dann gibt es meistens auch mit den M.2 Slots Probleme, die Laufwerke darin laufen dann fehlerhaft, auch davon gibt es hier im Forum einige Threads.

Meistens kann man das Problem lösen indem man die Verbindung am 24 Pin ATX Kabel an den beiden Steckern löst und wieder zusammensteckt.
Extension.jpg


Edit:
Netzteil: Corsair AX1600i
Normalerweise kann man die Verbindung an deinem 24 Pin ATX Kabel mit Corsair iCUE prüfen, so wie im Spoiler Bild unten zu sehen.
Die Corsair Netzteile haben häufig Probleme mit den Netzteil Stecker Verbindungen, auch hier kann es helfen den 24 Pin ATX Stecker am Netzteil und am Mainboard einmal aus und wieder einzustecken.

Im Spoiler Bild unten ist die Stromversorgung am 24 Pin ATX Stecker häufig unterbrochen (bis auf 0 Ampere), dadurch bekommt die NVMe SSD und andere Komponenten kurzzeitig keinen Strom mehr.

stromversorgung-jpg.810499
 
Zuletzt bearbeitet:
Den NVME Treiber habe ich auch im Verdacht gehabt und diverse Treiber durch probiert das Resultat war leider das selbe. Getestet hatte ich Microsoft Win10, Win11, Samsung 3.3, WD und einen von Micron.

Das mit den Kabeln ist noch eine gute Idee diese habe ich seit dem Mainboardtausch nicht mehr angefasst da werd ich mal zum Testen einen anderen Satz reinhängen. Die Spannungen habe ich im Aquacomputer geloggt aber die Abtastrate ist ja ggf. nicht so schnell das wirklich kurze einbrüche auffallen.
 
Ok nach endlosem Suchen und nicht wahr haben wollen habe ich das Problem wohl gefunden. Das dolle Asus Z790 Apex war hinüber. Nicht das es nur von Tag 1 an aussah wie eine Banane so hatte es wohl auch noch ein Problem mit dem PCI-E Bus. Ich habe es rausgefunden als ich nur noch eine NVME eingebaut hatte im Slot welcher direkt an die CPU angebunden ist. Dort waren die Probleme aufeinmal alle weg und die Spiele waren ab da ebenfalls deutlich flüssiger keine Peaks mehr in der Frametime alles super als hätte ich die Hardware upgegraded. Mit dem MSI Carbon meiner Frau konnte ich alle meine NVME gleichzeitig einbauen ohne Probleme.
Hätte ich vorher nie gedacht das Festplatten Lesefehler bzw. PCIE Fehler solche Auswirkungen haben können und sich gleichzeitig so verstecken und man erstmal denkt es ist was mit dem USB oder die SSD defekt etc. Werd jetzt Asus den rücken kehren nach den Probleme mit der Strixx und dem z690 und nun ebenfalls beim z790 kein Lust mehr was ich da alles gesucht habe Monatelang :d Bei der Strixx Tagelang versucht das Coilwine zu reduzieren. Aufs Cashback auch Monatelang gewartet. Grausam.
 
Zukünftig kann man sowas schneller finden, in dem man im Bios die PCIe Geschwindigkeit von 4.0 auf 3.0 runtersetzt. Viele Boards schaffen PCIe4.0 noch nicht mal vernünftig.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh