Aktuelles

M.2 SSD langsamer als SATA beim booten?

peebee

Enthusiast
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
8.332
Die Bootzeit hängt vor allem von der Zeit für die Initialisierung der HW ab, weniger von der Performance der SSD. PCIe SSDs sind natürlich zusätzliche HW die initialisiert werden muss.

Nunja, Hardware, die zu Initialisieren ist, ist ja schön und gut, aber ich habe dafür ja die SATA-Connectors disabled. Da müsste ja wieder etwas gespart werden an der Bootzeit. Habe auch kein internes DVD-Laufwerk. Reines Board mit CPU, Graka, M.2-SSD und RAM. Dazu noch ein Aquaero am USB. Das wars anich. Wollte ja ein sehr kompaktes flottes System.

Was nicht heißt, dass es langsam ist. Die Bootzeit ist halt echt für Popo! :fresse: Für so eine High-End Geschichte betrachtet zumindest. Dafür lässt man dann so viel Geld.

Ich würde es auch sehr begrüßen, wenn man das noch optimieren könnte.

Werde auf jeden Fall das neue Bios fürs Gene am WE testen und vorher, wie nachher die Bootzeit messen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

peebee

Enthusiast
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
8.332
Hi Tobi. Hier wird nur von Skylake bislang gesprochen.
 

Maverickpx200

Semiprofi
Mitglied seit
22.01.2007
Beiträge
1.340
Ort
Recklinghausen
@peebee

Da haben wir wohl grundsätzlich fast die gleiche Config. Hab auch nen Aquero dran nur mein Speicher taktet mit 3000 Mhz und meine Graka ist von Zotac + das ich die SM951 AHCI habe.
 

TobiasAlt

Urgestein
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
19.007
Ort
D:\Bayern\München
ich kann mich noch an die Anfänge der 941er erinnern, da gabs Probleme

an die Leute mit den langen Bootzeiten:
macht ihr euren Rechner komplett stromlos vorher?
 

Maverickpx200

Semiprofi
Mitglied seit
22.01.2007
Beiträge
1.340
Ort
Recklinghausen
Nein Rechner ist normal Soft Off.
 

N3Xu5

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
440
Ort
St. Gallen
Ne meiner kriegt über Nacht keinen Strom... Das Problem besteht aber auch wenn er Strom hatte, wenn auch weniger extrem...
 

mymobilemac

Neuling
Mitglied seit
06.10.2014
Beiträge
4
Guten Abend zusammen!

Habe z.Z. dasselbe Problem wie die meisten von euch. PC bootet in ca. 50 Sekunden.
Komponenten
Skylake i7 6700K
ASUS Z170-Pro Mainboard
M.2 SSD Samsung 950 Pro

Habe mich auch gefragt, warum mein System solange zum booten braucht. Bin selbst auch der Meinung, dass da irgendwas nicht stimmen kann. Bin leider relativ neu im Selfbuild PC Bereich, aber hoffe euch einen nennenswerten Beitrag leisten zu können.

Ich habe bei YouTube dieses Video entdeckt
https://www.youtube.com/watch?v=kweqUUcSYOA

Bei Minute 0:48 wird eine CSM Änderung im BIOS vorgenommen. PC startet im Video in ca. 10 Sekunden.
Wenn ich an meinem PC diese Änderung vornehme, startet mein PC automatisch ins BIOS und erkennt keine Laufwerke. Im gezeigten Video ist es anders.

Außerdem habe ich das Problem, dass der ASUS Schriftzug bei mir erscheint, danach ausgeblendet wird und wieder eingeblendet. Als würde er versuchen zwei mal zu starten. Und im Video wird der Ladebalken nicht unter dem Windows Logo, sondern unter dem ASUS Logo angezeigt. Kann man das irgendwo einstellen?

Hoffe mal wir finden gemeinsam eine Lösung für das Problem.
 

danielh

Enthusiast
Mitglied seit
12.01.2008
Beiträge
2.327
@tobiasalt: ja da solltest du lieber bei deiner sata bleiben, die enttäuschung ist garantiert :fresse:

es gibt noch zwei/drei einstellungen ganz versteckt (asus zumindest), die die initialisierungszeit vom speicher und somit bootzeit in summe drastisch beeinflussen. muss später nochmal gucken wie sie genau heißen und in wechler konstellation. denke memory scrambler, mrc fast boot und mch full check oder sowas. stoppe auch nochmal zeiten dann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maverickpx200

Semiprofi
Mitglied seit
22.01.2007
Beiträge
1.340
Ort
Recklinghausen
Bin jetzt bei aktiviertem MRC Fast Boot bei 15 Sekunden Bootzeit bis zum Sperrbildschirm.

 

Steschxx

Neuling
Mitglied seit
23.01.2016
Beiträge
3
Hallo zusammen,
ich verzweifel auch fast mit meiner Samsung Samsung SSD 950 pro 512GB
ich hatte Windows aufgesetzt nur UEFI
da war die Platte eine Rakete
2500/1500 mb/s lesen und schreiben
Iops jenseits der 100K


dann nach paar Bootvorängen wurden sie immer langsamer.
sehr mühsamer im Windows .
bei jedem klick kommt erst die Sanduhr
Iops bei 30000 jetzt und bekomme sie nicht mehr hoch...
langsam und träge

könnt ihr mir mal Eure Bios Einstellungen durchgeben

wenn ich bei Onboard Einstellungen von Sata Express auf m.2 umstelle sind meine anderen SATA Platten weg.

ich verzweifel noch mit der Platte.

Grüsse
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Steschxx, welches Board hast Du denn? Was sind noch für Platten verbaut? Hast Du irghendwas auf eine HDD ausgelagert? Poste bitte mal die Screenshots von CrystalDiskInfo (die Portable Standard Edition reicht und ist frei von Werbung, einfach auf den Link der Portable klicken, warten bis die zip Datein automatisch downgeloaded wird, die zip speichern und irgendwohin komplett entpacken, dann DiskInfo.exe dort starten) für alle internen Platten, ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind.
 

Steschxx

Neuling
Mitglied seit
23.01.2016
Beiträge
3
Hallo Holt
danke für die schnelle Antwort.
Mainboard Asus Z170 Deluxe
Bootplatte Samsung SSD 950 Pro m.2 -- im Bios auf SATA Express gestellt
bei Umstellung auf m.2 werden 2 meiner SATA Platten und das BD Laufwerk nicht mehr erkannt.
hier die Screenshots.
Die Werte sehen nicht schlecht aus auf den 1. Blick aber nicht in der Praxis.
zb. rechte mausklick auf irgendwas (Eigenschaften) dauert ca. 3 sec zugriffzeit.

Benchmark Werte

SSD950.JPG
Magican.JPG
Unbenannt.JPG

die HDs
Boot.JPG
HD1.JPG
HD2.JPG
HD4.JPG
HD5.JPG
HD6.JPG

vielleicht hat mir jemand einen TIP.
wie gesagt die Zugriffwerte IOPS sind erst so schlecht geworden nach paar mal rebooten.

direkt nach der Neuinstallation waren sie im Magican weit über 100K

Gruss
 

Steschxx

Neuling
Mitglied seit
23.01.2016
Beiträge
3
ja klar, war erste was ich gemacht hab.
Revision 1.1 ist drauf
hatte mehrmals die Nvme Treiber installiert und deinstalliert,
brachte aber auch keine Verbesserung.

es muss am Bios liegen, wahrscheinlich nur 1 Einstellung
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Mainboard Asus Z170 Deluxe
Bootplatte Samsung SSD 950 Pro m.2 -- im Bios auf SATA Express gestellt
bei Umstellung auf m.2 werden 2 meiner SATA Platten und das BD Laufwerk nicht mehr erkannt.
Das dürfte an den HSIOs des Z170 und wie diese auf dem Board verteilt sind, liegen. Da musst Du mal ins Handbuch zum Board schauen, aber mit SATA Express hat die 950 Pro nichts zu tun.

Die Werte sehen nicht schlecht aus auf den 1. Blick aber nicht in der Praxis.
zb. rechte mausklick auf irgendwas (Eigenschaften) dauert ca. 3 sec zugriffzeit.
Bei F: fällt auf, dass es dort wohl mal ein Problem mit dem SATA Datenkabel gab, denn der Rohwert von Attribut C7 ist nicht mehr 0. Der Aktuelle Wert deutet aber an, dass es vermutlich schon behoben worden ist, aber achte trotzdem mal darauf ob sich der Rohwert von C7 ändert und wenn ja, dann prüfe ob das SATA Kabel an beiden Ende ordentlich sitzt und tausche es wenn das der Fall ist.

Die WD Green ist übrigens auch weder für den Dauerbetrieb noch für den Betrieb mit so vielen HDDs in einem Gehäuse gedacht und gemacht, die Red wäre die bessere Wahl gewesen. Die alten Green aus der Zeit bevor es die Red gab, können das noch ganz gut ab, aber die neuen sind schon sehr viel mehr kostenoptimiert. Die 2TB Green I: hat auch schon die ersten 16 schwebenden Sektoren, das muss noch nichts bedeuten, aber es kann. Du solltest bei so viele HDDs und dem Dauerbetrieb besser auf NAS Platten wie die WD Red oder Seagate NAS setzen.

Schwebende Sektoren sind erstmal nur Sektoren deren Daten nicht mehr zur ECC passen, da gibt die Platte statt der Daten einen Lesefehler als Anwort wenn man versucht diese zu lesen. Das kann auch anderen Gründe als defekte Oberflächen haben, z.B. einen Stromausfall während eines Schreibvorgang der dazu führt, dass eben nicht die ganze Daten plus der neuen ECC geschrieben wurden oder wegen eines Stoßes oder Vibrationen ist der Kopf beim Schreiben aus der Spur gekommen und hat Daten auf der Nachbarspur überschrieben.

Die Controller merken sich die schwebenden Sektoren und prüfen die Daten nach dem erneuten Schreiben auf diese Sektoren, dann verschwinden diese einfach oder werden eben durch Reservesektoren ersetzt. Nach dem Sichern der Daten, sofern es leichtsinnigerweise nicht sowie ein Backup gibt, würde ich mal ein chkdsk /B I: ausführen und schauen wie viele schwebende und wiederzugewiesen Sektoren es dann gibt.

wie gesagt die Zugriffwerte IOPS sind erst so schlecht geworden nach paar mal rebooten.
Waren Anfangs auch die HDDs angeschlossen?

direkt nach der Neuinstallation waren sie im Magican weit über 100K
Vergiss Magician, das Tool ist Schrott und allenfalls für FW Updates zu gebrauchen. Hast Du damit etwa irgendwelche OS Optimierungen vorgenommen? Dann wäre der Fall schon gelöst, denn mehr als Verschlimmbesserungen sind das allesamt nicht!
 

Maverickpx200

Semiprofi
Mitglied seit
22.01.2007
Beiträge
1.340
Ort
Recklinghausen
Ja es ist besser geworden durch MRC Fast Boot, die auswirkungen des OC werden dadurch eliminiert.
 

mymobilemac

Neuling
Mitglied seit
06.10.2014
Beiträge
4
Konnte heute eine Lösung für mich finden. Der PC bootet zwar immernoch nicht in 10-15 Sekunden, aber ich bin bei 18-19 Sekunden mittlerweile angekommen.

Musste Windows neu installieren und diemal nicht als MBR sondern GPT.

Dadurch sind wohl einige Treiber immer schon vorgeladen und müssen nicht erst beim Bootvorgang geladen werden. Außerdem ist mit dieser Art der Windows Installation erst der Fast Boot freigeschaltet. Ohne hat er keine Auswirkungen.

Falls jemand noch weitere Informationen haben will, kann er mich gerne per PN erreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maverickpx200

Semiprofi
Mitglied seit
22.01.2007
Beiträge
1.340
Ort
Recklinghausen
Sporadisch habe ich immer mal wieder nen Neustart wo ich doch deutlich mehr wie 60 Sekunden brauche, nicht mehr so regelmässig, aber sie kommen vor.

@mymobilemac

Ich wusste garnicht das du überhaupt von der 950 Pro im normalen AHCI Modus Booten kannst, überall wird propagiert das nur GPT und UEFI funktioniert.
 

mymobilemac

Neuling
Mitglied seit
06.10.2014
Beiträge
4
Ich hatte es zumindest geschafft. Wichtig ist, dass man Windows nicht wie üblich über den Auto Boot Vorgang installiert, sondern im UEFI (BIOS) den Installationsdatenträger als UEFI Installation startet. Danach lief bei mir alles wie geschmiert.
 

CompuChecker

Enthusiast
Mitglied seit
10.08.2007
Beiträge
5.290
Wie funktioniert das bei Asrock über UEFI zu installieren?
 

Copiegeil

Enthusiast
Mitglied seit
14.09.2006
Beiträge
2.361
Ort
Raubling
@CompuChecker
indem Du beim booten das Bios-Boot-Menü (F11) aufrufst und explizit den Eintrag für Dein Installation-Medium mit dem vorangestellten UEFI nimmst.
 

Sammy52

Neuling
Mitglied seit
09.07.2016
Beiträge
2
Hatte bislang eine Samsung 830 SSD (256GB) als Bootplatte auf X99A SLI Plus Board. DAbei sah ich das blaue Windows Logo zum boot nur ganz kurz - 1-3 sekunden (geschätzt).

Jetzt habe ich seit gestern eine Samsung 970pro NVME (inhalte von 830 geklont) und das Windows-Boot Logo ist 26 bis 27 Sekunden sichtbar. Extrem nervig und total krass.

Habt Ihr Ideen/Empfehlungen?

Besten DAnk!
Sammy
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Die Bootzeit hängt vor allem von der Zeit für die Initialisierung der HW ab, weniger von der Performance der SSD. Eine PCIe SSD wie die Samsung 970 ist ein zusätzliches Gerät und gerade bei den alten X99er Boards hat dies den Bootvorgang teils massiv verlangsamt. Hast Du Windows neu installiert oder geklont? Wenn noch ein alter Treiber drauf ist dem die HW fehlt, kann dies zu deutlichen Verzögerungen des Bootvorgangs führen.
 
Zuletzt bearbeitet:

frgntz

Neuling
Mitglied seit
30.10.2017
Beiträge
418
Lange POST Zeiten haben immer mit RAM Settings zu tun oder wie bei mir kann die Lösung auch viel einfacher sein: darauf achten, dass beim Front-USB nichts angeschlossen (USB Sticks etc.) ist und dann testen. Auch Maus und Tastatur abstecken und testen.
 
Oben Unten