Aktuelles

Kommentar: Deinstalliert die Luca-App!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ElBlindo

Urgestein
Mitglied seit
31.01.2009
Beiträge
9.831
Ort
Dortmund
Was eine Hungersnot jetzt mit einem Virus zu tun hat, kann ich nicht wirklich verstehen. Afrika hast Du übrigends vergessen.................
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Case39

Experte
Mitglied seit
22.04.2016
Beiträge
708
Am Ende hat man dann 2 Möglichkeiten: a) Sich zu beugen und den Schwachsinn installieren, von dem die Entscheidungsträger nicht mal wissen was die da eigentlich genau vorschreiben oder b) einsam und alleine zuhause zu hocken und zu hoffen das man in 3 Jahren mal wieder raus kann....
Du machst es dir selber aber ziemlich schwer🙄
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Die ganze Bevölkerung durch zu testen (mehrmals) hätte nur einen Bruchteil davon gekostet.
Nicht Corona fickt uns ...
Wahre Worte.
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
32.832
Ort
Porzellanthron
Keine App der Welt wird irgendwas gegen eine Pandemie ausrichten können. Deshalb ist es auch völliger Humbug, sich solchen Müll zu installieren.

Maske auf, Hygieneregeln und Abstände einhalten und möglichst wenig direkte Kontakte mit anderen Personen haben. DAS sind die Dinge, mit denen man einer Krankheitsverbreitung entgegenwirken kann. Dafür braucht es keine App.

Es gibt auch unvermeidbare Kontakte, sei es im Arbeitsleben oder um private Dinge erledigen zu können, die nicht vermeidbar sind.

Kleines Beispiel:

Rezepte beim Arzt abholen für eine betagte bettlägrige Person im eigenen Haushalt.
Und die Corona-App stellt einen Kontakt mit jemandem fest, der seinerseits Kontakt mit einer infizierten Person hatte.
Dann bleibt nur der Test bzw. die Isolation/Maßnahmen um die gefährdete Person im Haushalt keinem unnötigen Risiko auszusetzen.
Per se zu behaupten die Corona APP hätte quasi gar keinen Nutzen ist zumindest mal ziemlich fragwürdig.
 

alpinlol

Experte
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
1.181
Was eine Hungersnot jetzt mit einem Virus zu tun hat, kann ich nicht wirklich verstehen. Afrika hast Du übrigends vergessen.................
Ich befürchte du musst noch mal genau lesen...

Beitrag ist nicht editiert und da steht ganz klar Afrika drin.

Und es geht auch nicht um einen Vergleich mit einem Virus, sondern um eine Relation zu Zahlen.
Wenn es einem vielleicht mal aufgefallen ist machen sämtliche Länder rund um Deutschland und auf anderen Kontinenten mittlerweile alle wieder auf. Der Ami als Beispiel der auch eine Lockdown Politik gefahren hat und den Gouverneur von Texas indirekt beleidigt hatte für seine Entscheidung ist momentan auch am rumrudern und sagt die umgesetzten Lockdowns waren das schlechteste was sie hierfür gemacht haben.

Allgemein werden ständig Zahlen ohne Relation in den Raum geworfen.
Indien wurde mit Millionen Infizierten in die Medien geworfen um groß die Glocke zu leuten und und Panik zu verbreiten, aber wie viele wissen, dass es Prozentual viel weniger infizierte in Indien sind als in Deutschland?
Ich sage nicht da ist nichts, aber das Verhalten der Politik ist nicht richtig und es wurden im letzten Jahr immer mehr Fälle aufgedeckt an denen sich Politiker mit der "Pandemie" eine goldene Maßnahme verdient haben.
Vielleicht endlich mal über den Tellerrand schauen und das ursprüngliche Vorhaben und auch die "Basis" worauf die ganzen Lockdowns gestützt waren umsetzen und zwar die Risikogruppen zu schützen (was durch die Impfung versucht wird) und dann wieder öffnen, bei über 20% geimpften sollten eigentlich alle in der Risikogruppe durch sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krümelmonster

Urgestein
Mitglied seit
02.12.2005
Beiträge
8.376
Ort
Verweilverbotszone - Bitte gehen Sie weiter!
Ich habe den Hype um die App von Anfang an nicht verstanden, wahrscheinlich war das einzig und allein Smudos Präsenz (netter Kerl, muss ja gut sein) geschuldet. Die App war und ist programmiertechnischer Schrott und in keinster Weise geschützt vor Manipulation.
 

Ickewars

Semiprofi
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
662
Ort
Berliner Randacker
@alpinlol
Auch wenn wir das C-Thema laut Moderation nicht ansprechen sollen - ick frag mich schon, wie man das bei nem Luca-App Artikel vermeiden soll?

Daher nur in möglichst kurz: auch wenn der anteilige Prozentsatz Erkrankter in Indien tatsächlich geringer sein sollte. Die Kliniken laufen über, der Sauerstoff ist knapp und immer mehr sterben außerhalb der Risikogruppen. Von long Covid mal ganz zu schweigen. Aus meiner Sicht ist Deine Argumentation daher zu kurz gedacht.
 

alpinlol

Experte
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
1.181
@alpinlol
Auch wenn wir das C-Thema laut Moderation nicht ansprechen sollen - ick frag mich schon, wie man das bei nem Luca-App Artikel vermeiden soll?

Daher nur in möglichst kurz: auch wenn der anteilige Prozentsatz Erkrankter in Indien tatsächlich geringer sein sollte. Die Kliniken laufen über, der Sauerstoff ist knapp und immer mehr sterben außerhalb der Risikogruppen. Von long Covid mal ganz zu schweigen. Aus meiner Sicht ist Deine Argumentation daher zu kurz gedacht.

Deshalb auch in meiner zweiten Antwort, dass das Thema hier einfach nicht hergehört.

Aber das Thema Kliniken bitte auch noch mal recherchieren, dann wird einiges klar. Möchte hier keine Diskussion lostreten, gibt hierzu Aussagen und Papiere zur Sonderförderung und solang Krankenhäuser auf Profit ausgelegt ist sollte jedem klar sein, dass bei ständigen Kürzungen immer mehr schließen.
Und wer eine "Langzeit" Argumentation braucht sollte aktuell nach Schweden schauen. Letztes Jahr hat man gesagt, aber 1-3% mehr und heute möchte keiner mehr was davon hören oder sagt zuerst Bevölkerungsdichte, wobei die in Schweden zum aller größten Teil auch in den Großstädten wohnen.

Das Thema ist einfach nur noch elendig.
Hier geht es ja ursprünglich um die App und hieran haben sich auch wieder einige bereichert. Wieso man zwei Apps brauch und kurzer Hand in die zweite mehrere Millionen investiert, obwohl das eigene Produkt hätte gleich weiterentwickelt werden können kann dir keiner in der Regierung beantworten. Aber die eigene App wurde halt von sämtlichen Experten zerpflückt und hat keinen Nutzen um dem Benutzer nachweisen zu können wo er sich um 3:15 Uhr aufgehalten hat.
 

Viper63

Experte
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
356
In Indien alleine sterben über 1,5 Millionen jedes Jahr an Hungersnot und das ist nur im Bezug auf Kinder, da fehlen noch einige andere Länder in Richtung Süd-Amerika oder Afrika.
Da schreit auch kein Hahn danach. etwas mit unter 1% ist per Definition tatsächlich keine Pandemische Lage.
Aber darüber muss man hier in dem Forum nicht diskutieren.
Immerhin werden in den Deutschen Medien immer nur die "Wir haben es euch doch gesagt Artikel" veröffentlicht, aber nicht die "und so sieht es wirklich aus" Artikel.
Wie praktisch dass man über etwas nicht diskutieren "muss", sonst könnte den Leuten hinterher noch auffallen auf welche atemberaubende Art du hier Begrifflichkeiten durcheinanderwirfst.

Ja ne is klar, "unter 1%" ist keine "pandemische Lage". Hm, wie unterscheidet sich denn eine "pandemische Lage" von einer Pandemie? Waren dann die Schweinegrippe und die Asiatische Grippe auch keine Pandemien weil die CFR da auch unter einem Prozent lag? Könnte es vielleicht sein dass die Sterblichkeit da nicht der einzige Faktor ist den man betrachten sollte?
 
Zuletzt bearbeitet:

druckluft

Experte
Mitglied seit
09.10.2013
Beiträge
333
Allein dass man den ganzen Themenkomplex fast nirgends offen diskutieren darf, sollte zu denken geben. Das ist einer aufgeklärten Gesellschaft nicht würdig. Ich lehne solche Denkverbote komplett ab und frage mich welchen Sinn diese wohl erfüllen mögen.
 

Viper63

Experte
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
356
Allein dass man den ganzen Themenkomplex fast nirgends offen diskutieren darf, sollte zu denken geben. Das ist einer aufgeklärten Gesellschaft nicht würdig. Ich lehne solche Denkverbote komplett ab und frage mich welchen Sinn diese wohl erfüllen mögen.
Herr lass Hirn vom Himmer regnen. Die einzigen die hier einem Denkverbot unterliegen sind die Querlattendenker.
 

onlinetk

Semiprofi
Mitglied seit
28.02.2021
Beiträge
364
Vorab will ich klarstellen das ich weder in die Querdenker Gruppe gehöre und mich politisch von rechts und links distanziere. Also bitte beim lesen beachten und meine Aussagen nicht in eine Schublade schieben wo sie nicht hin gehören.

Das Modellprojekt SH "Coronakonformer Urlaub" schreibt die luca App verpflichtend vor um am Projekt teilzunehmen.

Aus prinzip würde ich zuhause bleiben. Geh auch aus Prinzip nicht mehr im Handel einkaufen weil es mir zu blöd ist. Danke Regierung ihr wirtschaftet alles runter.

einsam und alleine zuhause zu hocken und zu hoffen das man in 3 Jahren mal wieder raus kann....

Ganz so schlimm ist es nicht, gibt genug was verfassungswidrig ist und Gerichte schon gekippt haben und Dinge die noch dort liegen um es wieder zu kippen.

Zweckentfremdung" ist ja auch hierzulandenichts neues, siehe bspw. Zugriff der Polizei auf Gästelisten etc.

Die ganze Pandemie ist in Deutschland ein Datensammelprojekt. Vor allem ohne ersichtlichen Grund, Erklärung dazu siehe unten. Nebenbei der verpflichtende neue Perso usw...

Bin auf die Wahlen im September gespannt.
Danach wirst du Komasaufen müssen. :kotz:

Den Umfragen nach ich so gar nicht. Traurig das eine regierende Partei die über ein Jahr im Kollektiv täglich aufs neue versagt und nichts dazu lernt noch 20% Zustimmung hat. Ich hatte eigentlich darauf getippt das die AFD die größte Oppositionskraft wird. An der Stelle nochmal distanziere ich mich von der rechts orientierten Politik der AFD, jedoch ist das gerade die einzige Partei die rafft was hier für Schwachsinn abläuft, alle Dinge mal hinterfragt und öffentlich anprangert. Der rechte Flügel bricht der Partei das Genick, leider gehört der zur Partei. Ohne dem wäre viel davon was jetzt eigentlich gebraucht wird.

Das Komasaufen kann nur kommen:

CDU 20% zu viel zu sagen und ggf sogar zum regieren ausreichend, sonst für die Opposition zu viel.

SPD 13% ist mittlerweile bei mir nicht mehr auf dem Radar, sorry

FDP 9%? Bringt keinem was

Grüne 30% herzlichen Glückwunsch der Liter super kostet jetzt 3€ und der Strom für mein Elektroauto 1€/kwh auf Grund der Energieumlage. Hey, aber alles ist grün... ist doch wichtig... 😉

AFD 12%? Ja, schade nur so wenig und katastrophal das der rechte Flügel dazu gehört. Niemand der hier aufräumen kann.

Und die anderen? All die die wirklich gute Konzepte haben? Wählt niemand! Fallen unter 5%

Die App soll außerdem keine Krankheit direkt ablösen, sondern die Möglichkeit geben eine Kontaktverfolgung einfacher zu machen.

Ja wer will bitte was und wen verfolgen? Vorallem warum?

Die Ämter verfolgen im Regelfall nur noch direkte Kontakte länger 15min ohne Maske. Alles andere wird auch keine Quarantäne angeordnet. Daher erschließt sich für mich auch nicht die Terminregistrierung in Baumärkten. Zum einen habe ich in 95% der Fälle unter 15min Kontakt und zum anderen die meisten eine FFP2 Maske auf. Die Auflage zum Tragen einer FFP2 Maske (wie ich schon vor einem Jahr gesagt habe) würde alles andere überflüssig machen.

Und die Corona-App stellt einen Kontakt mit jemandem fest, der seinerseits Kontakt mit einer infizierten Person hatte.
Dann bleibt nur der Test bzw. die Isolation/Maßnahmen um die gefährdete Person im Haushalt keinem unnötigen Risiko auszusetzen.

Und das ist Kontakt 3. Grades und wird eh nicht verfolgt. Mein Sohn hatte 10-15min im Freien ohne Maske Kontakt zu einer positiven. Das Gesundheitsamt hat gesagt er soll zuhause eine Maske tragen und gut ist, Quarantäne oder Test ist nicht gedacht.

Glaub mal ja nicht das auf Grund dessen ein PCR Test angeordnet wird

Indien wurde mit Millionen Infizierten in die Medien geworfen um groß die Glocke zu leuten und und Panik zu verbreiten, aber wie viele wissen, dass es Prozentual viel weniger infizierte in Indien sind als in Deutschland?

Ich! Nur der Punkt ist das Indien 0,5 Krankenhausbetten pro 1000 Einwohner hat und Deutschland 8/1000. Deshalb kommt Indien mit der Versorgung nicht nach und es fehlt an allem.

Und 20Mio für die App... Da wird mehr Geld noch sinnloser durch Fehlentscheidungen verpulvert. Kann dir ja als Abgeordneter keiner was.
 

taeddyyy

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
2.525
Aus prinzip würde ich zuhause bleiben. Geh auch aus Prinzip nicht mehr im Handel einkaufen weil es mir zu blöd ist. Danke Regierung ihr wirtschaftet alles runter.
Ganz so schlimm ist es nicht, gibt genug was verfassungswidrig ist und Gerichte schon gekippt haben und Dinge die noch dort liegen um es wieder zu kippen.

Ich fände es ja nicht schlimm wenn als Alternative die Corona Warn App angeboten wird oder man sich ganz "oldschool" in Listen eintragen könnte. Aber einzig und alleine auf eine nachgewiesenermaßen komplett desolate App zu setzen, die weder Datenschutztechnisch noch Sicherheitstechnisch überzeugt und dazu noch von einem Privatunternehmen geführt wird, halte ich für absolut daneben.
Ich werde aber den Urlaub nicht absagen, nur weil ich die App nicht nutzen möchte.

Man muss halt in den sauren Apfel beißen wenn man aktuell mal mehr als die eigenen 4 Wände und den Arbeitsplatz sehen will.

Ich hoffe, dass die Entscheidungsträger ganz schnell aufwachen und die Luca App in die Tonne treten.

Für den Moment ist es aber leider Alternativlos.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.752
Es gibt auch unvermeidbare Kontakte, sei es im Arbeitsleben oder um private Dinge erledigen zu können, die nicht vermeidbar sind.

Kleines Beispiel:

Rezepte beim Arzt abholen für eine betagte bettlägrige Person im eigenen Haushalt.
Und die Corona-App stellt einen Kontakt mit jemandem fest, der seinerseits Kontakt mit einer infizierten Person hatte.
Dann bleibt nur der Test bzw. die Isolation/Maßnahmen um die gefährdete Person im Haushalt keinem unnötigen Risiko auszusetzen.
Per se zu behaupten die Corona APP hätte quasi gar keinen Nutzen ist zumindest mal ziemlich fragwürdig.

Wenn man eine bettlägerige, betagte Person im Haushalt hat, die noch nicht geimpft worden ist, dann isoliert man diese Person doch mit den längst gewonnenen Erkenntnissen per se so gut wie möglich. Dafür braucht es keine dämliche App, die (soweit bekannt) eh nicht 100% genau funktioniert bzw. sogar ziemlich simpel manipuliert werden kann.

Den gesunden Menschenverstand einschalten und die entsprechenden direkten Maßnahmen einhalten und man braucht keine App.
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
32.832
Ort
Porzellanthron
@onlinetk

Wenn sich die pflegende Verwandschaft nicht eine Woche lang nur mit Maske begegnen möchte, die ja sowieso auch keinen 100 prozentigen Schutz bietet, wäre ein Test schon mal eine sinnvolle Maßnahme. Die Pflege an sich ist mitunter auch körperlich anstregend.

Ein Test wurde aber auch nicht angeordnet, sondern man hat es eben bei den üblichen Schutzmaßnahmen belassen und ist auf Abstand gegangen soweit dies möglich war und es kam eine (geimpfte) Pflegerin.

Die Corona hat auf jeden Fall eine Warnung ausgegeben nach einem Aufenhalt beim Arzt, und der einzige direkte Kontakt war eine Arzthelferin.

@Morrich

Du kannst Dich leider nicht darauf verlassen, dass sich die lieben Mitmenschlein immer vernünftig verhalten.

Und dummerweise sieht man es jemandem nicht zwangsläufig an, dass er das Virus bereits hat bzw. Kontakt mit einem Infizierten hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Viper63

Experte
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
356
Sprich jeder der nicht die Mainstreammeinung zu dem Thema vertritt unterliegt einem Denkverbot? Herr lass Hirn vom Himmel regnen passt bei dir ganz gut.
Hachja, "nicht der Mainstreammeinung [unterliegen]" hört sich doch gleich so viel schöner an als Wissenschaftleugnung, Verbreitung von faktisch falschen und nicht belegbare Aussagen und Anhänger von Verschwörungstheorien zu sein, hm? Weil das will ja jetzt echt niemand von sich behaupten. Aber "nicht der Mainstreammeinung anhängen"? Das klingt doch irgendwie cool und avantgarde. So falsch kann das ja nicht sein...

Oh warte - doch. Doch, kann es.
 

onlinetk

Semiprofi
Mitglied seit
28.02.2021
Beiträge
364
Ich fände es ja nicht schlimm wenn als Alternative die Corona Warn App angeboten wird oder man sich ganz "oldschool" in Listen eintragen könnte

Nur wie ich geschrieben habe ist das überflüssig und wird eh nicht verfolgt. Abgesehen davon muss jemand dann auch angeben wo er sich die letzte Woche aufgehalten hat. Die Listen lagen häufig alle offen für jeden einsehbar aus. Der Datenschutz ist bald schlechter als die App. Die App kann man zentral in der Masse auslesen, die Liste sieht jeder Nachbar und bekannte im Dorf.

desolate App zu setzen, die weder Datenschutztechnisch noch Sicherheitstechnisch überzeugt und dazu noch von einem Privatunternehmen geführt wird

Wie gesagt, offen liegende Listen sind auch nicht der Bringer.

Ich hoffe, dass die Entscheidungsträger ganz schnell aufwachen und die Luca App in die Tonne treten.

Warum sollten die?

1. Fehlentscheidungen eingestehen ist wann auf politischer Ebene mal passiert?

2. Hier wird seit einem Jahr keine Regierung wach
 

onlinetk

Semiprofi
Mitglied seit
28.02.2021
Beiträge
364
@onlinetk

Wenn sich die pflegende Verwandschaft nicht eine Woche lang nur mit Maske begegnen möchte, die ja sowieso auch keinen 100 prozentigen Schutz bietet, wäre ein Test schon mal eine sinnvolle Maßnahme. Die Pflege an sich ist mitunter auch körperlich anstregend.

Ein Test wurde aber auch nicht angeordnet, sondern man hat es eben bei den üblichen Schutzmaßnahmen belassen und ist auf Abstand gegangen soweit dies möglich war und es kam eine (geimpfte) Pflegerin.

Die Corona hat auf jeden Fall eine Warnung ausgegeben nach einem Aufenhalt beim Arzt, und der einzige direkte Kontakt war eine Arzthelferin.

Das kann auch auf dem Weg dahin irgendwo anschlagen, alles was in Bluetooth Reichweite ist wird erkannt. Muss nicht die Arzthelferin sein.

Eine FFP2 Maske, gerade beidseitig, also evtl Überträger auch ist schon sehr safe. Mit diesem ganzen desinfizieren ist meist total sinnfrei. Die Vieren müssen gebrochenen werden, also allein sprühen reicht nicht und im medizinischen Bereich ist der Raum dann für 120min gesperrt damit es wirkt. Im Alltag ist nur die Maske das Mittel zur Wahl. Du hast recht damit das Vorsicht besser als Nachsicht ist. Ein Test wird nicht grundlos von der Krankenkasse übernommen. Lass dir sagen das ich im Rettungsdienst arbeite und auch schon unwissend Covid gefahren habe wo es sich hinterher rausgestellt hat und sich noch keiner der 70 Kollegen im Betrieb angesteckt hat, so schnell geht das glücklicherweise nicht.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.752
Allein dass man den ganzen Themenkomplex fast nirgends offen diskutieren darf, sollte zu denken geben. Das ist einer aufgeklärten Gesellschaft nicht würdig. Ich lehne solche Denkverbote komplett ab und frage mich welchen Sinn diese wohl erfüllen mögen.

Wo darf man diese Thematik denn nicht offen diskutieren?

Das Problem ist, dass viele keine Ahnung haben, was eine Diskussion überhaupt ist. Diese besteht aus Pro und Contra Argumenten, die sich BELEGEN lassen.
In vielen Fällen besteht die "Diskussion" aber lediglich aus irgendwelchen unbelegten Behauptungen, Verschwörungstheorien und Anschuldigungen. Dass diesen Quatsch niemand mit etwas Resthirn gerne hören will, ist völlig verständlich.
 

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
982
ach ja, ein neuer corona thread herrlich.
hier koennen sich unsere verschwoerungstheoretiker und andere selbsternannte einsteins mit bildung auf hauptschulniveau schoen austoben.

noch 2 seiten, dann ist hier dicht...
 

onlinetk

Semiprofi
Mitglied seit
28.02.2021
Beiträge
364
Nur am Rande, "der Perso" ist weder verpflichtend, noch war der "alte" (oder besser gesagt die alten) lebenslang gültig. Ist jetzt auch nicht das erste Mal dass sich das Format geändert hat.
Ging um die Registrierungsgeschichte vom neuen Modell der jetzt verabschiedet wurde. Habe jetzt kein Link, aber PCGH hatte da erst einen Artikel zu
 

druckluft

Experte
Mitglied seit
09.10.2013
Beiträge
333
Herr lass Hirn vom Himmer regnen. Die einzigen die hier einem Denkverbot unterliegen sind die Querlattendenker.
Danke (aufrichtig), denn der Kommentar ist selbstentlarvend. Logischerweise müssen auch Leute gegenteiliger Meinung (wie ich) diesen aushalten, denn er geschieht auf Augenhöhe. Problematisch wird es hingegen dann, wenn das eben nicht auf Augenhöhe geschieht, weil zB ein Machtgefälle besteht und dieses eingesetzt wird um andere Meinungen zu unterdrücken.

Hachja, "nicht der Mainstreammeinung [unterliegen]" hört sich doch gleich so viel schöner an als Wissenschaftleugnung, Verbreitung von faktisch falschen und nicht belegbare Aussagen und Anhänger von Verschwörungstheorien, hm? Weil das will ja jetzt echt niemand von sich behaupten. Aber "nicht der Mainstreammeinung anhängen"? Das klingt doch irgendwie cool und avantgarde. So falsch kann das ja nicht sein...

Wissenschaft ist niemals etwas in Stein gemeißeltes, etwas was man 'leugnen' kann. Wissenschaft unterliegt dem Diskurs und ständigem Wandel. Diskussion ist essentiel für ihre Weiterentwicklung. Angenommen, jemand würde den Beweis erbringen, das Gesetz der Schwerkraft hätte einen Fehler, würde man das diskutieren, den Beweis reproduzieren oder falsifizieren und ggf die Theorie anpassen. Aber nicht mit Kampfbegriffen wie Verschwörungstheorien versuchen Denkverbote auszusprechen.
 

Viper63

Experte
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
356
Mit diesem ganzen desinfizieren ist meist total sinnfrei. Die Vieren müssen gebrochenen werden, also allein sprühen reicht nicht und im medizinischen Bereich ist der Raum dann für 120min gesperrt damit es wirkt. Im Alltag ist nur die Maske das Mittel zur Wahl.
Hände- oder Flächendesinfektion zum Schutz von Übertragungen als "meist total sinnfrei" zu bezeichnen würde ich jetzt mal als grob fahrlässig bezeichnen, erst recht aus Mund von jemandem der es besser wissen sollte.
 

druckluft

Experte
Mitglied seit
09.10.2013
Beiträge
333
Das Problem ist, dass viele keine Ahnung haben, was eine Diskussion überhaupt ist. Diese besteht aus Pro und Contra Argumenten, die sich BELEGEN lassen.
In vielen Fällen besteht die "Diskussion" aber lediglich aus irgendwelchen unbelegten Behauptungen, Verschwörungstheorien und Anschuldigungen. Dass diesen Quatsch niemand mit etwas Resthirn gerne hören will, ist völlig verständlich.

Mehr als oft genug als zahlreichen Stellen erlebt. Fakten gepostet, neutral geschrieben ohne jemanden persönlich anzugreifen, Post gelöscht.
Und selbst Behauptungen und Theorien müssen Platz haben. Können dann ja wiederlegt werden. Passiert ja oft genug, auch bei völlig unproblematischen Themen. Und dann wird der Beleg eben eingefordert.
Genauso Meinungen, die sollten aber als solche gekennzeichnet werden, bzw wenn nicht, wird das dann von der Community schon nachgeholt.
 

Krümel

Enthusiast
Mitglied seit
27.09.2005
Beiträge
1.093
Ort
Schleswig-Holstein

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
32.832
Ort
Porzellanthron
Das kann auch auf dem Weg dahin irgendwo anschlagen, alles was in Bluetooth Reichweite ist wird erkannt. Muss nicht die Arzthelferin sein.

Einfach so im Vorbeigehen gibt es keine Meldung, das setzt einen etwas längeren Aufenthalt in der Nähe voraus.

Das Risiko wird niedrig eingestuft, wenn es nur ein kurzfristiger Kontakt war, das Risiko wurde aber als hoch eingeschätzt.
 

ElBlindo

Urgestein
Mitglied seit
31.01.2009
Beiträge
9.831
Ort
Dortmund
Sprich jeder der nicht die Mainstreammeinung zu dem Thema vertritt unterliegt einem Denkverbot? Herr lass Hirn vom Himmel regnen passt bei dir ganz gut.

Hachja, "nicht der Mainstreammeinung [unterliegen]" hört sich doch gleich so viel schöner an als Wissenschaftleugnung, Verbreitung von faktisch falschen und nicht belegbare Aussagen und Anhänger von Verschwörungstheorien zu sein, hm? Weil das will ja jetzt echt niemand von sich behaupten. Aber "nicht der Mainstreammeinung anhängen"? Das klingt doch irgendwie cool und avantgarde. So falsch kann das ja nicht sein...

Oh warte - doch. Doch, kann es.

Vor allem gehört man zu dem elitären Club die die "Wahrheit" wissen. Jaja, youtube und Telegramm erhöhen den Horizont exorbitant.:bigok:
 

Viper63

Experte
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
356
[...]denn er geschieht auf Augenhöhe.
Nein, tut er nicht. Damit man auf Augenhöhe diskutieren kann sollte man sich über zugrundeliegende Voraussetzungen einig sein. Dazu gehört beispielsweise die Fähigkeit logisch und halbwegs rational denken zu können. Die Fähigkeit dazu spreche ich Anhänger der Q-Ideologie (seien es jetzt Querdenker, Q-Anon oder wie auch immer die sich gerade schimpfen) ab, insbesondere bezogen auf die Sachverhalte welche sie sich auf die Fahnen geschrieben haben.

Wissenschaft ist niemals etwas in Stein gemeißeltes, etwas was man 'leugnen' kann.
Selbstverständlich kann man wissenschaftliche Erkenntnisse leugnen, siehe Querdenker, Flacherdler etc.

Wissenschaft unterliegt dem Diskurs und ständigem Wandel. Diskussion ist essentiel für ihre Weiterentwicklung.
An welcher Anhänger von Verschwörungstheorien leider nicht interessiert sind.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten