Aktuelles

Kaby Lake-X: Intels Core i7-7740K taucht in erster Benchmarkdatenbank auf

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
4.460
Mit dem Sockel LGA2066 steht in diesem Jahr der Launch der neuen Enthusiasten-Plattform von Intel an. Neben dem neuen CPU-Sockel wird auch ein neuer Chipsatz hinzugezogen, der X299-PCH. Um den Sockel LGA2066 zu füllen, wird Intel einerseits die Skylake-X-CPUs mit mehr als vier physischen Kernen und auch die Kaby-Lake-X-Prozessoren mit lediglich vier Kernen auf dem Markt anbieten. Der Core i7-7740K ist bereits zuvor als Modellbezeichnung für eins der Kaby-Lake-X-Modelle im Gespräch, das nun erstmals in einer...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Ogel

Experte
Mitglied seit
09.02.2012
Beiträge
3.374
Ort
Kiel
Aber auch ein wenig fies von AMD so dermaßen ins Namingschema zu grätschen...
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
38.225
Ort
Hessen
wozu braucht man denn einen 7740k auf einem noch teureren brett bei 0% performanceplus? wenn die leistung eh reicht kann man auch bei 1151 bleiben? naja wie auch immer^^
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.435
Bei den Skylake-X tippe ich stark auf ja, bei den Kaby-X ist das fraglich. Andererseits lohnt eine Trennung für Intel da eigentlich nicht.
Dann wäre das aber der Einzige Vorteil. Ich glaueb nicht, dass der Prozessor wirklich großen Absatz findet. bei den OCern vielleicht, wo es nur um Rekorde geht, bei den Usern im sinne der vernünftigen Nutzung ehe rnicht. Da glaube ich eher an einen 6 oder 8 Kerner als besser Wahl.
 

henniheine

Urgestein
Mitglied seit
01.03.2007
Beiträge
13.767
Bin gespannt auf Skylake-X. Kaby-X interessiert mich nicht, wenn man Interesse an 4 Kernen hat, kann man da schon geraume Zeit zugreifen.

Bzgl. Skylake-X habe ich die leise Hoffnung nach dem Ryzen Release, dass Intel auch P/L mäßig interessantere Modelle mit 8 Kernen bringt.
 

oooverclocker

Semiprofi
Mitglied seit
29.08.2012
Beiträge
5.627
wozu braucht man denn einen 7740k auf einem noch teureren brett bei 0% performanceplus? wenn die leistung eh reicht kann man auch bei 1151 bleiben? naja wie auch immer^^

Ich denke, dass Intel mit ihrem 115X- Sockel große Probleme erkannt hat, ein entsprechendes Lineup zu bieten. Deshalb wurde wahrscheinlich der neue Sockel nun um Quadcores ergänzt, und ich kann mir auch vorstellen, dass Intel dann die Preise dabei deutlich senkt, und das dann so verkauft, als sei ein so günstiger Preis mit dem 2011-3 nicht möglich gewesen, um das Image zu schützen. Deswegen haben sie wahrscheinlich auch die Preise bis jetzt trotz der Konkurrenz nicht angepasst. Das da nur der gleiche Prozessor drin steckt, wissen ja auch nur wenige Leute. Die Masse wird sagen: Hey, AMD konnte die Herstellung schneller vergünstigen, aber Intel hat es jetzt auch geschafft. Dann wird die Plattform wahrscheinlich mehr oder weniger mit der 115X- ineinanderfließen, sodass sie die 115X- Plattform teilweise ersetzt, denke ich.
 

FM4E

Redakteur Serial-Killer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
14.286
Ort
Niedersachsen
Sofern Coffee Lake mit voraussichtlich sechs Kernen für den Sockel LGA1151 erscheint, kann von "ersetzen" kaum die Rede sein.
 

oooverclocker

Semiprofi
Mitglied seit
29.08.2012
Beiträge
5.627
Ich schätze, dass zwischen 200 und 400€ sich beide Plattformen komplett überschneiden. Denn wer auf AM4 einen Quad kauft, weiß, dass er auf einen Okta aufrüsten kann. Wer einen Quad auf 115X kauft, weiß, dass er seine Plattform abgeben muss, wenn er jemals mehr will. Für Intel ist (nicht nur) das ein strategisches Problem.
 

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.353
Auf anderen Webseiten aus dem US Raum, hies es das der i7-7740K auch nur DualChannel haben wird, sprich die hälfte der Rambänke unbenutzt bleiben werden. Auch die PCIe Lanes sollen dem 7700K gleich sein.

Was soll so eine CPU auf so einem Sockel eigentlich groß bringen? Für Sockel 2011 gab es früher ja auch mal Quads, aber die hatten wenigstens Quadchannel Ram und mehr PCIe Lanes als die kleineneren Sockel.
 

Tonmann

Enthusiast
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
3.230
Ort
Schleswig in Schleswig Holstein!
Wenn es stimmt bringt der X299 24 PCI-E 3 Lanes mit.. das wäre für manche schon ein Grund den Kaby Lake-X zu kaufen!
Vielleicht nichts für Gamer, aber für Erweiterungskarten scheint es Sinnvoll..
Naja mich interessieren eh nur die großen Modelle ;)

1-1260.jpg
 

FM4E

Redakteur Serial-Killer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
14.286
Ort
Niedersachsen
Der Z270-PCH bringt auch 24 PCIe-3.0-Lanes mit. ;)
 

oooverclocker

Semiprofi
Mitglied seit
29.08.2012
Beiträge
5.627
Jo, Intel kann ja aus den bestehenden CPUs nichts rauszaubern... Einen Quad hatten sie für die Plattform sicherlich nicht geplant - es wird einfach nur ein umgelabelter i7-7700K sein, um mit der Plattform preislich näher an AMD zu kommen und auch Quadcore- Käufern eine Aufrüstoption auf mehr Kerne zu bieten.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.861
Ort
SN
Jo, Intel kann ja aus den bestehenden CPUs nichts rauszaubern... Einen Quad hatten sie für die Plattform sicherlich nicht geplant - es wird einfach nur ein umgelabelter i7-7700K sein, um mit der Plattform preislich näher an AMD zu kommen und auch Quadcore- Käufern eine Aufrüstoption auf mehr Kerne zu bieten.

Doch haben sie recht sicher und das weit weit im Vorfeld...
Glaubt doch nicht immer, dass sich die ganze Welt nach AMD dreht!?


Ganz ehrlich... Dieser Sockel wird wohl, wie es im Moment ausschaut der Ablöser vom S115x mit Blick auf den Xeon Server/Workstation Bereich. Es wird eine Namensänderung über die komplette Palette geben. Das, was bis dato Xeon E5 war, heist nun irgendwas mit Xeon Bronze, Silver, Gold usw. -> die Modelle werden nun in Klassen nach dem Corecount eingestuft. Nicht mehr alles in einem 2600er Nummernblock.
Und die kleinsten "dieser" CPUs sitzen auf dem S2066. Die großen CPUs sitzen auf dem vor Monaten! schon eingeführten LGA-3647. Der Sockel wurde seinerzeit mit den Xeon Phi x200 aka Knights Landing vorgestellt. Das ist gut und gerne ein halbes Jahr her und war davor mindestens 6-12 Monate in der Gerüchteküche am brodeln. Auch der Punkt, dass es einen Einheitssockel für Xeon Phi als Host-Prozessor ausgeführt und die regulären Xeon Vertreter geben soll ist ewig in Planung...

Wenn man nun mal Eins und Eins zusammen zählt, dürfte die Konsequenz klar auf der Hand liegen -> nämlich A) AMD hat damit absolut gar nix zu tun. B) Intel hat den Spaß seit langer Zeit geplant. C) die Modellpalette rutscht um eine Stufe nach oben -> nämlich da all die standard Xeons für 2P und mehr in den LGA-3647 gehen (mit Hexachannel SI und teurem Unterbau) benötigt es einfach einen neuen Einsteiger Sockel im Serverbereich -> S2066.
Der Xeon E3 wird wohl damit früher oder später beerdigt. Diese Modelle werden dann von Kaby Lake X als Xeon mit UDIMM ECC Support im Dual Channel bis rauf zu Skylake X als Xeon mit Reg. ECC (L)RDIMM Support im Quad Channel abgedeckt. Das ganze warscheinlich limitiert auf 1P, wobei das noch nicht ganz raus ist. Es gibt/gab ja noch die 2400er Xeons als E5 als quasi Einsteiger 2P Systeme ggü. den größeren 2600ern.

Für den "HighEnd" Desktop bedeutet das, Skylake X kommt wie seit monaten geplant und bis dato üblich als "Abklatsch" vom Xeonmarkt. Kaby Lake X nimmt weiterhin die vom Xeon E3 bekannte Stellung als HighClock Modell mit wenigen Cores für den absoluten Einsteigermarkt ein.
Es schiebt sich eigentlihc nur alles um eine Nummer weiter...
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.435
Nebenbei hatte es auch schon Gerüchte gegeben, das Intel das OC auf dem Mainstream Sockel 115* ganz beerdigt, was, angesichts der Pampe unter dem IHS, auch kein all zu großer Verlust wäre :)
 

DTX xxx

Experte
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.745
fdsonne
Für deine Theorie zur Erklärung wie Intel möglicherweise, vielleicht, könnte sein die Plattformen gestalten will, fehlt der Zusammenhang zum 7740.
Zumindest kann ein KL 7700 mit 16 Lanes und Dual Channel dem man nur auf ein Trägermaterial klebt, damit dieser in den 2066 Sockel passt, keine lange Idee gehabt haben. Man kauft sich also ein teures Brett für Quad Channel und der Möglichkeit viele PCI-E Schnittstellen nutzen zu können um dann mit dem 7740 trotzdem nur Dual Channel nutzen zu können (4 RAM Bänke liegen brach) und mit 16 Lanes ist auch die Möglichkeit gestorben mehr PCI-E Schnittstellen nutzen zu können.
Deine Theorie macht den 7740 nicht sinnvoller. Diese CPU erscheint weiterhin sinnlos zu sein.
Der 7740 hat nach aktueller Lage nur 3 Unterschiede zum 7700. 100MHz mehr Grundtakt, Turbo bleibt gleich. Eine leicht höhere TDP. Keine IGP. Ich gehe aber davon aus, dass noch ein Unterschied sein wird, die Mütze wird wohl verlötet sein.
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.435
Es macht dann sinn, wenn intel in der Planung hatte, 115* in zukunft ohne OC-Möglichkeit anzubieten.
 

DTX xxx

Experte
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.745
Warum soll dann die OC Person, also jemand der sich damit auskennt, eine CPU kaufen, die praktisch die Hälfte der Plattform unnütz macht?
Da gehe ich eher davon aus, dass diese OC Personen mit einem Hexa anfangen, der wenigsten die Plattform voll nutzt.
Wenn wenigstens Quad Channel und mindestens 32 Lanes beim 7740 vorhanden wären, dann hätte das einen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

coldheart

Banned
Mitglied seit
23.06.2011
Beiträge
2.024
fdsonne
Für deine Theorie zur Erklärung wie Intel möglicherweise, vielleicht, könnte sein die Plattformen gestalten will, fehlt der Zusammenhang zum 7740.
Zumindest kann ein KL 7700 mit 16 Lanes und Dual Channel dem man nur auf ein Trägermaterial klebt, damit dieser in den 2066 Sockel passt, keine lange Idee gehabt haben. Man kauft sich also ein teures Brett für Quad Channel und der Möglichkeit viele PCI


Ist es nicht FDSonne Aufgabe, jedem Newbi die Welt zu erklären. Bleibt einfach bei eurer HW, macht euch keine Gedanken um bessere. mfg
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.435
Warum soll dann die OC Person, also jemand der sich damit auskennt, eine CPU kaufen, die praktisch die Hälfte der Plattform unnütz macht?
Da gehe ich eher davon aus, dass diese OC Personen mit einem Hexa anfangen, der wenigsten die Plattform voll nutzt.
Wenn wenigstens Quad Channel und mindestens 32 Lanes beim 7740 vorhanden wären, dann hätte das einen Sinn.
Du verstehst dabei offensichtlich nicht, dass die großen Prozessoren für Taktrekorde nicht taugen. OC ist nicht nur ein Mittel zum Zweck, sondern oft auch Selbstzweck. Für diese Niesche lohnt sich das. Da kommt eh oft nur ein einziger RAM-Riegel zum Einsatz...

Die CPU stellt quasi das Pendant zum G3258 auf 1150 für den 2066 dar.
Für die große Käuferschicht eher uninteressant, für die OC-Spielkinder eine günstige CPU :)
 

Morpheus2200

Semiprofi
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
53.752
Vielleicht gibt es für Socket 2066 ja auch Boards ohne Lasershow ;-)
Ich würde gern mal Benchmarks sehen, die höhere TDP und möglicherweise bessere Kühlung (über 100W TDP verlötet intel ja eigentlich) könnte halt dafür sorgen, dass die CPU den turbo mode besser nutzen kann.
 

sweetchuck

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.230
Ich würde gern mal Benchmarks sehen, die höhere TDP und möglicherweise bessere Kühlung (über 100W TDP verlötet intel ja eigentlich) könnte halt dafür sorgen, dass die CPU den turbo mode besser nutzen kann.

Die TDP ist irrelevant für die Übertaktbarkeit und ob man jetzt ne verlötete oder geköpfte CPU hat, macht dabei auch keinen Unterschied. Andere Ergebnisse als die üblichen knapp 5 Ghz bei guten Samples sind also nicht zu erwarten.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.861
Ort
SN
Deine Theorie macht den 7740 nicht sinnvoller. Diese CPU erscheint weiterhin sinnlos zu sein.
Der 7740 hat nach aktueller Lage nur 3 Unterschiede zum 7700. 100MHz mehr Grundtakt, Turbo bleibt gleich. Eine leicht höhere TDP. Keine IGP. Ich gehe aber davon aus, dass noch ein Unterschied sein wird, die Mütze wird wohl verlötet sein.

Ich habe nicht über den Sinn oder Unsinn dieses Modells gesprochen... Sondern lediglich dargelegt, dass oooverclockers Annahme eines Zusammenhangs mit AMD und dem angeblich nicht geplanten Quadcore für diese Plattform aus meiner Sicht quatsch ist.
Warum soll dann die OC Person, also jemand der sich damit auskennt, eine CPU kaufen, die praktisch die Hälfte der Plattform unnütz macht?
Gegenfrage, warum kauft der Ryzen Nutzer Boards mit Monitoranschlüssen? Ist doch nutzlos...
Halt, da gibts ja fast gar keine ohne... Na wie das wohl passieren konnte... :rolleyes:
Wenn wenigstens Quad Channel und mindestens 32 Lanes beim 7740 vorhanden wären, dann hätte das einen Sinn.
Ob das nun einen Sinn hat oder nicht darf jeder selbst definieren... Auch du bist nicht der Nabel der Welt ;)
Auch in der heutigen Zeit gibt es noch die Anforderungen, möglichst hoher pro Thread Performance ohne exzessives Multithreading notwendig zu haben... Und da macht es scheinbar dieser Prozessor mit leichtem Vorteil ggü. S115x eben besser.
Wenn DU es nicht brauchst -> kauf es einfach nicht. Ich kauf es im übrigen auch ganz sicher nicht ;) Zumindest nicht den 4C... Eher den 10C, aber mal auf die Preise warten

Es macht dann sinn, wenn intel in der Planung hatte, 115* in zukunft ohne OC-Möglichkeit anzubieten.

Das hat damit wenig zu tun... Ob nun OC geht oder nicht ist doch für die Masse uninteressant... Das Modell ist/wird der schnellste Quadcore. OC kannste so oder so vergessen. Egal ob da nun WLP drauf ist oder man da LM drunter pinselt. Die +-10% kannste in der Pfeife rauchen. Machen weder den Kohl fett noch lohnt es idR den Aufwand zu betreiben.
Die 30+% beim Haswell/Broadwell-E hingegen taugen da schon eher um den Aufwand zu betreiben...

Abzuwarten bleibt, wie Skylake-X performt. 4x so viel L2 Cache pro Core, dafür deutlich gekürzter shared L3 Cache könnte in vielen Situationen deutliche Vorteile bringen, in so mancher aber auch massivste Nachteile.
Rein von der Taktbarkeit her müsste Skylake-X nach der eingeschlagenen Linie seit Sandy wieder recht brauchbar zu OCen gehen. Sandy-E ging gut, Ivy-E ging nicht so pralle. Haswell-E ging gut, Broadwell-E wieder nicht so...

Vielleicht gibt es für Socket 2066 ja auch Boards ohne Lasershow ;-)
Ich würde gern mal Benchmarks sehen, die höhere TDP und möglicherweise bessere Kühlung (über 100W TDP verlötet intel ja eigentlich) könnte halt dafür sorgen, dass die CPU den turbo mode besser nutzen kann.

Unwarscheinlich, dass der Spaß verlötet ist... Warum sollte man da was anderes nutzen?
Die Technik ist doch identisch. Die IGP ist auch vorhanden -> wohl einfach weggelasert oder vllt gar teildefekt.
Möglicherweise drückt man auch einfach mehr Spannung drauf um mehr Takt zu bekommen und braucht deswegen mehr TDP nach oben...
Würde man das dediziert bauen wollen, könnte man auch gleich nen weiter teildeaktivierten Skylake-X nehmen. Denn der hat dann keine IGP, ist nicht wirklich anders von der Größe her und wäre eben auch verlötet...

Das man hier Kaby Lake überhaupt in Betracht gezogen hat bzw. zieht muss also Gründe haben... Bspw. könnte es die Taktbarkeit sein, vllt tut sich Skylake X da oben eher schwer? Oder die Kosten ggü. einer teildeaktiverten Skylake-X Lösung? Oder was auch immer...
Bedarf nach solchen CPUs ist definitiv vorhanden... Es gibt genügend Workstations, die spielen mit nem popligen Quadcore auskommen, weil die gammlige CAD Software mit MT so gar nix anfangen kann... Um so mehr Takt da geht um so besser ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DTX xxx

Experte
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.745
fdsonne
haha wie lustig. Auf Fragen mit Gegenfragen zu antworten, zeigt eine Leere die auf eine Frage folgte. Dabei hat deine Gegenfrage keinen Bezug zur Ausgangsfrage.
Nun du warst ja nicht fähig, eine Frage die ich dir nicht gestellt habe zu beantworten, hast aber eine andere Frage damit verbunden. Die Monitoranschlüsse ergeben Sinn, weil es auch Ryzen CPUs geben wird, die eine IGP haben werden. Noch früher wird es Bristol Ridge geben. Diese jetzt weg zu lassen um dann wieder Platinen mit Monitoranschlüse zu produzieren würde dich als Verantwortlichen eines Motherboard Herstellers den Job kosten. Dadurch vermeidet man eine doppelte Produktion und auch höhere Kosten. Auch müssen dann nicht noch mehr Platinen gepflegt werden durch den Hersteller.
Zudem würde der Preis nur geringfügig niedriger ausfallen, jetzt keine Monitoranschlüsse zu verbauen.
Das wäre ja ungefähr so, als würde Intel ein 2066 Brett bringen ohne Quad Channel auf dem nur der 7740 unterstützt wird.
Bei dem 2066 7740K ist anzunehmen, dass die günstigste Platine wieder an der 200€ Marke klebt. Das sind fast 100€ zur Mainstream Plattform mit z Chipsatz. Man hat praktisch 100€ mehr ausgegeben um dann nichts mehr zu haben, als mit einem 100€ günstigerem Board.
Insofern sehe ich diese CPU als sinnloses Produkt. Denn wirklich entscheidende Vorteile wird der OC nicht mit einem 7740K im Vergleich zu einem 7700K erreichen können. Der 2066 Käufer wird mehrheitlich mindestens diese CPU kaufen, welche sich auch mehr als nur 100MHz vom Mainstream absetzen kann. Eben mit 2 Kerne mehr, Quad Channel und eben auch die Möglichkeit Dual GPUs mit voller Leistung zu befeuern.
Ich würde sagen, das sind deutlichere und stichhaltigere Argumente als deine komische Gegenfrage.

Wie du auf solche komischen Vergleiche kommst, möchte ich eigentlich nicht wissen.

Aber gleich mal eine andere Frage. Hat Intel eigentlich schon diese ominöse Schublade, welche du ja bemüht hast, schon geöffnet?
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.861
Ort
SN
Dabei hat deine Gegenfrage keinen Bezug zur Ausgangsfrage.
Nein? Also ist für dich das Brachliegen von Ressourcen bei einer Intel Kombo nicht OK, während es bei AMD OK ist?
Du misst mit zweierlei Maß und merkst es nichtmal ;)

Die Monitoranschlüsse ergeben Sinn, weil es auch Ryzen CPUs geben wird, die eine IGP haben werden. Noch früher wird es Bristol Ridge geben. Diese jetzt weg zu lassen um dann wieder Platinen mit Monitoranschlüse zu produzieren würde dich als Verantwortlichen eines Motherboard Herstellers den Job kosten. Dadurch vermeidet man eine doppelte Produktion und auch höhere Kosten. Auch müssen dann nicht noch mehr Platinen gepflegt werden durch den Hersteller.
Zudem würde der Preis nur geringfügig niedriger ausfallen, jetzt keine Monitoranschlüsse zu verbauen.
Die Monitoranschlüsse zusätzlichen PCIe Lanes + das Quadchannel SI ergeben Sinn, weil es auch Ryzen Skylake-X CPUs geben wird, die eine IGP eben jene PCIe Lanes + Quadchannel SI haben werden. Noch früher wird es Bristol Ridge geben. Diese jetzt weg zu lassen um dann wieder Platinen mit Monitoranschlüse mehr PCIe Lanes + Quadchannel SI zu produzieren würde dich als Verantwortlichen eines Motherboard Herstellers den Job kosten. Dadurch vermeidet man eine doppelte Produktion und auch höhere Kosten. Auch müssen dann nicht noch mehr Platinen gepflegt werden durch den Hersteller.
Zudem würde der Preis nur geringfügig niedriger ausfallen, jetzt keine Monitoranschlüsse nicht mehr PCIe Lanes + Quadchannel SI zu verbauen.

Das wäre ja ungefähr so, als würde Intel ein 2066 Brett bringen ohne Quad Channel auf dem nur der 7740 unterstützt wird.
??

Bei dem 2066 7740K ist anzunehmen, dass die günstigste Platine wieder an der 200€ Marke klebt. Das sind fast 100€ zur Mainstream Plattform mit z Chipsatz. Man hat praktisch 100€ mehr ausgegeben um dann nichts mehr zu haben, als mit einem 100€ günstigerem Board.
Steht wo? Belege zu den Features der S2066er Boards im Vergleich zur alten "Z"-Kamelle finden sich genau wo??

Insofern sehe ich diese CPU als sinnloses Produkt. Denn wirklich entscheidende Vorteile wird der OC nicht mit einem 7740K im Vergleich zu einem 7700K erreichen können. Der 2066 Käufer wird mehrheitlich mindestens diese CPU kaufen, welche sich auch mehr als nur 100MHz vom Mainstream absetzen kann. Eben mit 2 Kerne mehr, Quad Channel und eben auch die Möglichkeit Dual GPUs mit voller Leistung zu befeuern.
Ich würde sagen, das sind deutlichere und stichhaltigere Argumente als deine komische Gegenfrage.
Ich würde sagen du hast immernoch nicht verstanden, dass es scheiß egal ist, ob du in einem Prozessor einen Sinn siehst oder nicht ;)

Aber gleich mal eine andere Frage. Hat Intel eigentlich schon diese ominöse Schublade, welche du ja bemüht hast, schon geöffnet?
Böse Zungen würden behaupten, Intel ist einfach in die Schublade gegangen, hat Kaby-Lake in Form eines Quadcores mit Dualchannel SI und 16+4 PCIe Lanes rausgekramt -> das Ding auf einen Träger für S2066 gebracht und verkauft das nun ohne effektiv einen Aufwand zu haben.
Böse Zungen würden auch vielleicht annehmen, wenn AMD mit einem 16-Core Dual NUMA Node MCM Ryzen um die Ecke kommt, dass Intel möglicherweise in die Schublade greift um den nächst größeren Xeon DIE, der mehr wie 10 Cores/20 Threads bietet, rauszaubert.

Aber all diese Griffe in die Schublade sind nätürlich für jemanden wie "DTX xxx" nicht sichtbar, wenn man einfach die Augen davor verschließt und das Argument nunmehr seit Jahren immernoch nicht verstanden hat... Aber Hey, nix für ungut. Es wissen ja nunmehr alle, dass du es offenbar nicht verstanden hast.

Am Ende bleibt die Aussage von oben weiterhin bestehen. Wenn du es nicht für gut befindest, kauf es nicht. Ist ganz einfach und tut keinem weh. ;)
 

DTX xxx

Experte
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.745
fdsonne

Natürlich darf ich den Sinn eines KL für 2066 kritisieren. Auch wenn du meinst, dass ich das nicht soll. Und wie wir sehen, wird es schwer werden eine 2066 Plattform unter 200€ zu bekommen.
Wenn es dir nicht gefällt, dass ich Kritik an Intel übe, musst du es ja nicht lesen. Genauso wie du mir meinst sagen zu müssen, ich muss ja KL nicht kaufen.

Jetzt mit dem Start von 2066 wird deutlich, dass deine Beiträge doch sehr übertrieben parteiisch sind und jegliche Kritik, die sich als wahr nun aufgezeigt hat, musstest du unbedingt widersprechen. Praktisch wie ein Pressesprecher von Intel.
 

DTX xxx

Experte
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.745
fdsonne

Kaby X ist schon weg. Deine Geschichten rund um das Thema haben jetzt nur noch den Charakter eines Pressesprechers.
 
Oben Unten