> > > > Erste Kaby-Lake-X-Prozessoren im Detail: Core i7-7740K und Core i5-7640K

Erste Kaby-Lake-X-Prozessoren im Detail: Core i7-7740K und Core i5-7640K

Veröffentlicht am: von

intel3Vor einigen Tagen tauchten vermeintliche Informationen zu einem möglichen Konter von Intel gegen die baldige Veröffentlichung der ersten RYZEN-Prozessoren auf. Dabei sollte es sich um einen Core i7-7740K und Core i5-7640K handeln, die beide etwas höher getaktet sein sollten, als die etwas darunter platzierten Modelle.

Schlussendlich haben sich diese Informationen aber als falsch erwiesen, denn beide Prozessoren sind bereits seit längerem von Intel geplant, wurden bisher aber nicht in dieser Form genauer aufgeführt und hatten auch noch keinen Modellnamen. Nun scheint klar zu sein, dass es sich um die ersten Kaby-Lake-X-Prozessoren handelt, die schnelle Quad-Cores mit Hyper-Threading darstellen und auf den Sockel LGA2066 setzen.

Der Intel Core i7-7740K soll demnach über einen Basis-Takt von 4,3 und einen Boost-Takt von 4,5 GHz verfügen. Der Core i5-7640K kommt auf 4,0 GHz. Die Thermal Design Power liegt bei beiden Modellen bei 112 W. Die integrierte Grafikeinheit ist deaktiviert. Anstatt eines zu erwarteten Quad-Channel-Interfaces sollen die Quad-Core-Modelle offenbar nur über zwei Channel mit dem Arbeitsspeicher kommunizieren. Die PCI-Express-Konfiguration ist mit 1x 16, 2x 8 und 2x 4 Lanes mit den aktuellen Kaby-Lake-Prozessoren identisch. Mehr PCI-Express-Lanes und vor allem ein Quad-Channel-Interface werden demnach nur die Prozessoren mit sechs und acht Kernen bieten.

Ein echter Konter zu RYZEN können die beiden Prozessoren demnach nicht sein. Intel hat beide Modelle bereits seit längerer Zeit in Planung. Bereits im vergangenen Sommer tauchten die ersten Informationen zu Quad-Core-Modellen in der Kaby-Lake-X-Generation auf. Zum damaligen Zeitpunkt war sicherlich noch nicht wirklich abzusehen, wo genau AMD mit der Zen-Architektur landen wird bzw. welche Modelle notwendig sind, um dagegen zu konkurrieren. Dies bedeutet aber natürlich auch nicht, dass die beiden Modelle nicht direkte Gegenspieler werden könnten. Allerdings erscheinen sie dazu etwas spät, denn die ersten RYZEN-Prozessoren sollen bereits Anfang März erhältlich sein, während Kaby-Lake-X erst im August erwartet wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Also AMD bringt auf den "Massen"- Sockel einen Achtkerner, der mit der aktuellen Generation vergleichbar ist. Und Intel führt gleichzeitig in ihre Enthusiasten- Plattform wieder Quadcores ein ???
Oder hat Intel diese Pläne seit längerem als Notfallplan in der Schublade und wird aus dem 2066 einen "Massen"- Sockel machen? Von einem Sockel nach 1151 außer dem 2066 ist mir nichts bekannt. Eventuell möchte Intel durch die Beschneidung auch beschnittene Boards erreichen, die dann preislich wettbewerbsfähig wären. Normalerweise müssten die doch auch mit weniger Lanes und den Six- und Oktacores funktionieren - die Pins wären dann nur ohne Funktion...
#15
Registriert seit: 27.05.2008
Simmerath 52152
Oberbootsmann
Beiträge: 854
ich glaube eher das intel ein neuen so11xx bringt
Auf so2066 macht ein quad kein Sinn
#16
Registriert seit: 10.08.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 5132
Wann soll den CoffeeLake kommen? Ist das die Generation mit einem 6 Kern im Mainstream?
#17
customavatars/avatar111012_1.gif
Registriert seit: 24.03.2009
Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 288
Na ja, AMD strotzt erstmal mit 8 Kernen. An sich hat Intel in dem Bereich die Messlatte weit oben, mit 6-, 8- und 10-Kernern. Der andere Weg, den man gehen kann, ist Takt. Daher eine CPU mit 4,5 GHz, damit man bei Singlecore-Leistung punkten kann. Bestimmt wurde das mal bei Spielebenchmarks als bester Kompromiss herauskristallisiert: 4 Kerne, 8 Threads, Dual Channel Ram und hoher Takt auf den wenigen Kernen.

Aber es war schon lange angekündigt (und kam mir spanisch vor), dass Skylake-X und später CoffeeLake-X die übliche Server-Ableger-Enthusiasten-Sparte belegt während Kaby-X auf 4 Kerne begrenzt wird. Es gab viele Artikel zu Intels Roadmap. Vielleicht schon damals dadurch getrieben, dass man AMD einfach nur vom Leib halten wollte, völlig egal, was ihre Wunder-Architektur liefern würde.

Auf Intels Seite bin ich auf Skylake-X sehr gespannt. Die Architektur war kein so Stromspar-Ding wie Broadwell-E und vllt auch endlich mal wieder verlötet. Ansonsten wart ich natürlich auf Ryzen :3 Kaby-X geht an mir vorbei, wie auch Intels Mainstream-Reihe :/
#18
Registriert seit: 01.08.2011
Wien
Bootsmann
Beiträge: 649
100-200mhz mehr :sleep:

Intel cpu News/tests sind leider schon dermaßen uninteressant, um nicht zu sagen ermüdend, hoffe dass amd bisschen punkten kann, werde zwar cpu mäßig sicher noch einige zeit keinen grund zum aufrüsten haben aber es braucht wirklich frischen wind

coffee-lake? echt jetzt :lol:
#19
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 22067
Ich fürchte Intel wird versuchen, wie schon mal gemutmaßt wurde, das Thema OC komplett vom 115* zu streichen. Wer OC will muss dann zu 2066 greifen.
Damit dürfte man aber eher noch mehr Kunden zu AMD auf AM4 treiben.

Andererseits stellt sich einem die Frage ja eh immer mehr, ob OC überhaupt noch lohnt, denn, wenn ich sehe was die OC Option heute kostet, um dann 500-800MHz drauf zu geben, dann wird mir anders.

Mein E5200 lief mit +1400-1500MHz, meine Core i und Xeon auf 1366 mit +1300-1600 MHz.
An heftigsten dürfte mein X3430 sein der von 2,4GHz basis auf 4,2GHz geht :)

Der Kunde sollte heute daher um so mehr überlegen, ob das ganze lohnend ist.
#20
Registriert seit: 28.03.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 895
Ich hätte lieber ein paar € mehr ausgegeben für ein Socket 2066 Board als für eins mit Z270.
Zumindest wenn bei den 2066 Boards die Qualität stimmt und es die dann ohne Lasershow gibt ;-)

Ich hab beim Meinboard Kauf noch nie so sehr das Gefühl gehabt mich für das kleinste Übel entscheiden zu müssen wie bei den Z270 Boards.
#21
customavatars/avatar225310_1.gif
Registriert seit: 27.07.2015
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2057
Zitat [email protected];25295944
und es die dann ohne Lasershow gibt ;-)


Das glaube ich nicht, eher wird es noch schlimmer da ...
#22
Registriert seit: 13.08.2015

Obergefreiter
Beiträge: 131
Das mit den "Lasershows" erinnert mich etwas an die integrierten Grafikeinheiten von den i5 und i7 K CPUs, eigentlich braucht man es nicht, aber kauft es sich trotzdem, da man andere features nutzen möchte.
#23
Registriert seit: 08.11.2015

Banned
Beiträge: 1381
Zitat [email protected];25295944
Ich hätte lieber ein paar € mehr ausgegeben für ein Socket 2066 Board als für eins mit Z270.
Zumindest wenn bei den 2066 Boards die Qualität stimmt und es die dann ohne Lasershow gibt ;-)

Ich hab beim Meinboard Kauf noch nie so sehr das Gefühl gehabt mich für das kleinste Übel entscheiden zu müssen wie bei den Z270 Boards.


Das Launchfenster bei den Basin Falls SKU's streckt sich ja von Quartal 3 bis 4 2017, also könnte es durchaus sein, man launcht zuerst Kabylake-X, was ja auch "eigentlich" mehr Sinn macht, und dann ~3 Monate später herum Skylake-X: Käufer gibt es ja immer :D

Denn um ehrlich zu sein: wer kauft sich Kabylake-X samt Dual Channel sollte es zur gleichen Zeit schon Skylake-X samt Quad Channel geben?
Die Kabylake SKU macht auf der Socket R4 Platform keinen rechten Sinn, außer man möchte die Platform launchen bevor die eigentlich dafür gedachte CPU Series an den Start geht. Warum das so ist, hat vielleicht auch irgendwas mit dem Socket 2061 zu tun, aber was genau?

Spekulatius Zeit.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]