Aktuelles

Intels Produktionsprobleme lässt AMDs Ryzen-Verkäufe explodieren

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

shaderfetischGTxXx

Semiprofi
Mitglied seit
13.02.2018
Beiträge
2.800
Sag das mal den Leuten die hier noch vor einem Jahr schrien "4 Kerne sind zukunftssicher, aber meine 5 GHz!"...
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.474
Ort
SN
Ich halte ein 6-Core-CCX für durchaus realistisch.
Dann müsste AMD aber ihre 1x DIE für alles Strategie über den Haufen werden - oder Rome kommt mit max. 48C ;)

Realistischer sind 8C CCXen. Und mMn ist nichtmal sicher ob es für den Desktop User überhaupt >8C gehen wird mit 7nm. Den Streich, deutlich mehr Cores als die Konkurrenz zu bringen, hat AMD einmal gespielt - und die Konkurrenz hat gezeigt, dass mit weniger Cores und mehr Takt bis auf generische MT-Volllast die Cores für viele der Desktop User einfach brach liegen und der Spaß nicht aufgeht...
-> Single CCX als APU für den Desktop/Mobilemarkt, mehr Takt im Rahmen der Fertigungsmöglichkeiten oben drauf und die gewonnene Energieeffizienz noch mitnehmen und das könnte ein gutes Gegenstück zu nem i9 irgendwas 8C werden.

Die ganzen Mobileuser macht man aber, egal ob so oder so, damit nur bedingt glücklich ;)
 

shaderfetischGTxXx

Semiprofi
Mitglied seit
13.02.2018
Beiträge
2.800
Das ist die Frage, ich denke AMD kann es. Denn die CCX sind extrem billig herzustellen gegenüber Intels Architektur. Da könnte AMD den Heimvorteil haben, denn die kleine Node bietet deutlich mehr Platz und Effizienz als Intels Architektur. Ich bezweifle dass die es hinbekommen einen Coffee Lake mit 12 oder 16C herzustellen. Außer, er kostet dann 2000 € und verbraucht 600 W.

Das Problem ist die Optimierung, viele Spiele skalieren schlecht mit Kernen. Selbst jetzt skalieren die meisten bis maximal 6. FX ist kein Vergleich, der war ja mal eben 50 % langsamer pro Kern, gegen einem Coffee Lake sind das dann eher 66 %.

Die Kerne werden schon gekauft, zumal es auch noch andere Anwendungsgebiete als Gaming gibt. Da ist ein Ryzen aktuell ein perfekter Allrounder. Man kann darauf auch noch rendern und er ist billiger als ein Coffee Lake, für 10 % weniger FPS - Die es auch nur im Falle eines stark übertakteten 8700K im CPU-Limit gibt. Bei den meisten Spielen und regulären 60 FPS macht es absolut keinen Unterschied ob AMD oder Intel. Da ist man immer im GPU-Limit.

So eine APU mit 6 oder 8 Kernen und ca. 1050 Leistung wäre auch ein Knaller, erst recht wenn sie dann um die 100 € kostet. Der 2200G ist schon ein Knaller. Das Ding kostet 90 € und erreicht fast die Grafikleistung einer 1030, die das gleiche kostet, das inklusive einer CPU die besser als ein i3 ist (da übertaktbar). Und was die aktuell kosten will ich gar nicht erst nachschauen...
 

DonL

Enthusiast
Mitglied seit
23.04.2010
Beiträge
211
Weil es technisch nicht machbar ist!
MCM findet auf der TR Plattform statt, hat man doch schon letztes Jahr mit dem TR 1900 gesehen, auf den AM4 Sockel passen keine 2 Dice und das würde auch vom RAM Controller 0 Sinn ergeben, geschweige denn umsetzbar sein!
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.474
Ort
SN
Naja - technisch geht das schon. Das hat AMD doch mit den W-Threadripper CPUs klar bewiesen. Ein NUMA Node kann auch ohne eigenen Speicher funktionieren. Ob das sinnvoll ist oder nicht, steht auf einem anderen Blatt... Ich würde auch dazu tendieren, dass es keine 2-DIE AM4 CPUs geben wird.

Für AM4 wäre maximal die Frage, ob man eben bei 8C pro CCX nur ein Single CCX + GPU Konstrukt baut, was man eh für die APUs braucht - oder ob man analog Zen/Zen+ eben auch ein Dual XXC Konstrukt OHNE GPU baut.

Es wäre ja nichtmal 100% ausgeschlossen, dass AMD mittelfristig den selben Weg wie Intel einschlägt und die TR-Plattform dauerhaft zu einer Hochpreis-Desktop Plattform über dem Mainstream platziert.
Nichts desto trotz sollte man denke ich aber auch auf dem Schirm haben, dass die Modellvielfalt mit mehr Cores eben auch entsprechend steigt. So wie heute mit 4/6/8C - fast alle mit SMT gibt dann eben mal entsprechend mehr Modelle, wenn das bis 16C (2x8 CCXen) gehen würde. Das muss auch preislich in den Rahmen irgendwo passen... Und im Moment ruft AMD für den 16C 2000er TR schlappe 900€ oder sowas auf.
Würde man nun für AM4 bis 16C gehen, fallen entweder die Preise deutlich (was ich nicht glaube, irgendwo muss AMD ja auch mal Kasse machen) oder man spielt das Draufsetzspielchen bei den Preisen analog Intel einfach ein Regal tiefer 1:1 mit... Macht man ja im Grunde jetzt schon. Der 2990WX ist der teuerste AMD "Desktop" Prozessor aller Zeiten. Sieht von der Warte her aber Keiner, weil er immernoch billiger als der teuerste Intel Desktop Prozessor aller Zeiten ist. Absolut sind sie aber beide weit drüber. Bei TR 1950X damals war das nicht anders... Selbst die 1000€ sind/waren eigentlich zu viel ggü. den Preisen, die seit spätestens Sandy bis vor dem aktuellen Preisanstieg eher die Regel im Mainstream waren...
 

DonL

Enthusiast
Mitglied seit
23.04.2010
Beiträge
211
Hast du schon mal einen Ryzen in der Hand gehabt?
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie dort 2 Die drunter passen sollen und wie das mit den Pins passen soll und 2800x, impliziert ja 12nm LP.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.474
Ort
SN
Hast du schon mal einen Ryzen in der Hand gehabt?
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie dort 2 Die drunter passen sollen und wie das mit den Pins passen soll und 2800x, impliziert ja 12nm LP.
Warum sollte das nicht passen?

Die Pins haben doch damit genau gar nix zu tun...
Das Pinlayout ist im Träger - nach außen werden doch nur ein paar hunderd oder tausend Pins rausgeführt. Wovon dazu noch ne ganze Menge für die Memory Anbindung drauf geht -> die ja bei einem fiktiven 2x DIE Konstrukt auf AM4 bei 2x64Bit bleiben würde.

Wenn ich mir das auf die schnelle gefundene Bild ansehe:
http://en.ocworkbench.com/wp-content/uploads/2018/04/ryzen-heatsink-removed.jpg
passt das zu 100% da drunter.


Wie gesagt, fiktiv! Ich denke nicht, dass das so kommen wird!! Also nicht das wir uns da falsch verstehen...
 

shaderfetischGTxXx

Semiprofi
Mitglied seit
13.02.2018
Beiträge
2.800
Ich habe dauernd Zens in der Hand, da da jetzt schon 2 CCX drunter sind und die um die Hälfte geshrinkt werden kann ich mir sehr gut vorstellen dass man die Cores verdoppelt, 50 % mehr Cores wären aber absolut problemlos drin. Es wäre praktisch genau das gleiche wie jetzt, nur mit 6-8C pro CCX und kleinerer Struktur.
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
1.992
Sag das mal den Leuten die hier noch vor einem Jahr schrien "4 Kerne sind zukunftssicher, aber meine 5 GHz!"...
Ist doch immer die gleiche Leier.
Als der Core-Duo kam, las man vorallem in Gamerforen noch ewig lange, kauf dir lieber einen SingleCore mit höherer Singlecoreleistung.
Als später die ersten Quadcores kame, das selbe Spiel: Kauf dir lieber einen DualCore mit höherer Singlecoreleistung.

Als ich mich 2012 nach Hardwareempfehlungen für einen PC erkundigt hatte, kam mir nur Unverständnis entgegen, was ich denn bitte mit 16GB RAM anfangen will. (Im nachhinein eher lustig, weil ich damals für die 2x8GB DDR3 ganze 96€ bezahlt habe, das sind heute nicht seltene Gebrauchtpreise :d)
Heute gleiches Spiel, weil ich jetzt 32GB haben wollte. Braucht man JETZT noch nicht wirklich... schauen wir mal, wie es in 2-3 Jahren aussieht.
 

Gamer1969

Semiprofi
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
711
Mal schauen wie sich Intel am Montag im Livestream präsentiert. Das Event soll um 10.00 AM EST, müsste 16.00 Uhr deutscher Zeit sein, beginnen.
 

DonL

Enthusiast
Mitglied seit
23.04.2010
Beiträge
211
Ist doch immer die gleiche Leier.
Als der Core-Duo kam, las man vorallem in Gamerforen noch ewig lange, kauf dir lieber einen SingleCore mit höherer Singlecoreleistung.
Als später die ersten Quadcores kame, das selbe Spiel: Kauf dir lieber einen DualCore mit höherer Singlecoreleistung.

Als ich mich 2012 nach Hardwareempfehlungen für einen PC erkundigt hatte, kam mir nur Unverständnis entgegen, was ich denn bitte mit 16GB RAM anfangen will. (Im nachhinein eher lustig, weil ich damals für die 2x8GB DDR3 ganze 96€ bezahlt habe, das sind heute nicht seltene Gebrauchtpreise :d)
Heute gleiches Spiel, weil ich jetzt 32GB haben wollte. Braucht man JETZT noch nicht wirklich... schauen wir mal, wie es in 2-3 Jahren aussieht.
Wenn man sich das neue AC:O anschaut:
Assassins Creed Odyssey im Benchmark-Test - ComputerBase

Oder das neue Shadow of the Tomb Raider,
Shadow of the Tomb Raider: PC graphics benchmark review - Quality modes and CPU Perf Scaling

werden sich alle neueren Intel 4c/4t Leute, gerade die 7400,7500 und 7600k richtig angepisst fühlen. Das ganze Jahr 2017 wurden die noch als Gaming CPUs empfohlen und sind jetzt eher total am abschmieren, in neuen AAA Titeln, während die Ryzen 1 1600 immer noch gut mithalten, mit ihren 6c/12t.
Tja die vielen Jahre die 4c/4t noch ausreichen (aus der Sicht 2017), wurden dann das Jahr 2018-2019. Aber die Leute wurden alle gewarnt, insoweit hält sich mein Mitleid in Grenzen!
Ach ja in Bf 5 ist mit 4c/4t auch eher keinen Blumentopf zu gewinnen, aber das wußte man schon aus Bf 1.
 
Zuletzt bearbeitet:

shaderfetischGTxXx

Semiprofi
Mitglied seit
13.02.2018
Beiträge
2.800
Das wurde immer wieder gesagt. Ich habe mir damals auch den 5820K gekauft. Die Leute scheinen auch nicht zu begreifen, dass eine CPU zwar eventuell für das Spiel reicht, dann aber von Hintergrundprozessen in die Knie gezwungen wird.

AC:Origins zieht schon sechs Kerne. Ein 5 GHz 7700K liegt hier noch relativ gut im Rennen, die Locked-i5 sind aber am Ende. Da ist egal welcher. Die Ryzen hingegen sind praktisch identisch mit Zen+, ich denke im Multithreading haben die ja auch um das Doppelte an Leistung. Spiele wie BF1 droppen bereits bei nativen Quadcores, es ist dann nur ein CPU-Limit, was schwieriger zu erkennen ist als ein GPU-Limit. Dort sind nämlich die FPS permanent unten, während bei BF1 zB die CPU-Last variiert, manche Szenen laufen butterweich, wenn man dann aber auf den 64-Mann-Servern in die Gefechte geht sinken die FPS.

Die Ära des Quadcores ist nun definitiv vorbei, 2-4C sind jetzt Office-Niveau der Einsteigerklasse.
 

Jaimewolf3060

Banned
Mitglied seit
11.09.2007
Beiträge
3.208
Ihr zieht echt seltsame Schlüsse. Trotzdem wird das Feld von einen popeligen 6 kerner förmlich pulverisiert auch in 4K ! Alle die zu Intel greifen vor allen zu dem I7-8700K haben alles richtig gemacht. Auch das draufhacken wie man so blöd sein kann soviel Geld für 6 kerne auszugeben sein kann, wird mit spieleleistung belohnt! Im Grunde ist es besser 300€ mehr auszugeben für ein 9900k, den man erhält das besser Produkt.
Es wird noch lange Zeit vergehen bis sich was ändert mit mehr kernen.
Deshalb wird die Nächte Gaming CPU I9-9900 sein. Da kann man 348 kerne bringen, ohne 4,5+ GHz und guter IPC läuft es eh nicht will man das Maximum rausholen.
 

DonL

Enthusiast
Mitglied seit
23.04.2010
Beiträge
211
Wir reden hier aber überhaupt nicht über den i7 8700k oder neuen i5 Coffee Lake, sondern über die CPUs davor,
 

Jaimewolf3060

Banned
Mitglied seit
11.09.2007
Beiträge
3.208
Wir reden hier aber überhaupt nicht über den i7 8700k oder neuen i5 Coffee Lake, sondern über die CPUs davor,
Es ist völlig egal, fürs Gaming bleibt Intel immer die erste Wahl.

Für Rendersklaven spielt die Musik eindeutig bei AMD.
Auch auf Langzeit geschaut, hat AMD momentan das bessere Konzept.
4C CCX nach bedarf zufügen. Das kann Intel nicht mit deren Design.
 

DonL

Enthusiast
Mitglied seit
23.04.2010
Beiträge
211
Du armer Wicht, eine 4c/4t CPU auch wenn sie 5 GHZ taktet, ist nur noch Elektroschrott bei den heutigen AAA Titeln, und da kann 100 mal Intel drauf stehen, dass macht sie nicht ein Yota besser!
Um nichts anderes geht es hier und die unzähligen Empfehlungen und Vorhersagen (2017), dass 4c/4t noch Jahre für Gaming ausreichen wird, was gerade durch neue AAA Spiele sehr gründlich widerlegt wird!
 
Zuletzt bearbeitet:

Jaimewolf3060

Banned
Mitglied seit
11.09.2007
Beiträge
3.208
Du armer Wicht, eine 4c/4t CPU
Gerne und danke.

Da kann man sich auf dem Kopf stellen wie man will, Intel bleibt die erste Wahl für Gaming. Und alle die gerne Titel von gestern spielen wollen und nicht die neuen AAA, sind weiter mit Intel besser beraten!
 

DTX xxx

Semiprofi
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.549
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i5 4670K
Mainboard
ASRock
Grafikprozessor
GTX 1070
Betriebssystem
W8.1
Das Leben muss wirklich unangenehm sein, wenn man es auf Hexa Core und Grafikkarten ab 500€ reduziert um sich einen kindlichen Schlagabtausch im Forum zu leisten.
Ich werde auch mit dem 5 Jahre alten 4670k und der 4 Jahre alten 970 in 2019-20 sehr viel Spaß haben bei FC 5, AC:O und Tombraider.
Mein Leben ist nicht auf Hardware und Spiele Neuerscheinungen getaktet.
W8.1 läuft super und der 2m entfernte 43" Fernseher macht für mich ein gutes Bild @1360 x 768.
Meine Hardware wird also ganz sicher insgesamt 7 Jahre meinen Spaß erfüllen und auch meiner Verantwortung gegenüber den folgenden Generation werde ich auch gerecht.
Ein i5 4590 und ein z87 Board und eine GTX 760 habe ich auch noch. Die Hardware würde nicht im geringsten die Freude am Leben trüben.
 
Zuletzt bearbeitet:

flxmmr

Experte
Mitglied seit
15.01.2015
Beiträge
3.534
Aber, aber, die min-FPS :shot: :fresse2:. Und wer sich einen Kaby-Lake-Quadcore gekauft hat, hat entweder vor 2a einen PC gebraucht (weil er davor nix oder AMD hatte) oder wollte unbedingt neue HW. Hatte ein bisschen Pech, dass danach der Ryzen kam (der, der es braucht), hat aber jetzt 1.5a keine wesentlichen Nachteile gehabt... Und wenn er kein superteures Gamerboard hat, kann er jetzt ganz wunderbar auf einen R5 2600 umsteigen, der vom Takt her dann auch an den i5 rankommt.
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
36.359
Ort
Hessen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9 9900K
Mainboard
Gigabyte Z390 Aorus Master
Kühler
Corsair H150i Pro
Speicher
32GB Corsair Vengeance 3200
Grafikprozessor
Gigabyte Aorus RTX 2080 Super
Display
Dell AW3420DW, Dell U2414h
SSD
Samsung 960evo 250gb, 850 250gb, 840 500gb,
HDD
WD Red 3TB
Gehäuse
LianLi PC011 Dynamic
Netzteil
Be-Quiet Straight Power 11 650W CM
Keyboard
Varmilo VA69M
Mouse
Logitech G Pro Wireless
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Vivaldi
Oben Unten