Aktuelles

Intels Produktionsprobleme lässt AMDs Ryzen-Verkäufe explodieren

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
2.957
Beim Blick in die CPU-Regale der Händler zeigte sich in der Vergangenheit oftmals das gleiche Bild. Aktuelle Intel-Prozessoren suchte man oftmals vergebens, was gleichzeitig zu einer saftigen Preissteigerung der Modelle führte. Intel hat zwar vor wenigen Tagen erst angekündigt, etwa eine Milliarde US-Dollar in die Produktion zu investieren, doch diese Maßnahme kann selbstverständlich nicht sofort den Markt entspannen. Zwar möchte der Chipriese langfristig die Verfügbarkeit seiner Prozessoren aus dem...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
L

lll

Guest
Vielleicht wacht Intel jetzt auf und passt auch mal die Preise im Sockel 1151v2 an, auch wenn man die Nachfrage durch eigenes verschulden nicht bedienen kann, kann man den Preiskampf aufnehmen.
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
18.168
Ort
Exil
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
WaterCool Heatkiller IV pro HW Luxx Edition MO-RA3 420 LT White
Speicher
Corsair Dominator 4x8 32 GB 3600/1800 cl16 oder G Skill 2x816GB 3800/1900
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600 Raid0
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10
Vielleicht wacht Intel jetzt auf und passt auch mal die Preise im Sockel 1151v2 an, auch wenn man die Nachfrage durch eigenes verschulden nicht bedienen kann, kann man den Preiskampf aufnehmen.
Die Händler führen doch den Preisanstieg durch und nicht Intel, oder ist das falsch?

Normal müssten die Preise für AMD CPUs spätestens jetzt auch ansteigen ...
 
L

lll

Guest
Klar, aber sie können es zumindest auch selbst in eine Richtung beeinflussen, beziehungsweise die höheren Endpreise durch günstigere Zwischenhändlerpreise abfedern, bei Sockel 2066 hat man die Preise auch teils drastisch gesenkt - es geht also trotz Engpass.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
18.168
Ort
Exil
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
WaterCool Heatkiller IV pro HW Luxx Edition MO-RA3 420 LT White
Speicher
Corsair Dominator 4x8 32 GB 3600/1800 cl16 oder G Skill 2x816GB 3800/1900
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600 Raid0
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10
OK das stimmt, glaube aber fast, dass es dafür jetzt schon zu spät ist. ):
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.295
Ort
SN
Die Händler führen doch den Preisanstieg durch und nicht Intel, oder ist das falsch?
Nö, exakt das - und das scheint sogar primär ein europäisches Problem zu sein.
Man überfliege mal den Reddit Thread anstatt nur die Diagramme ohne Erwähnung der Backgrounds.

Hier gibts übrigens die Quelle (mit weiteren Diagrammen):
Mindfactory Report Sep 2018 - Album on Imgur
-> Nach den Werten hat AMD in 09/18 ~15% mehr CPUs abgesetzt bei MF, während Intel im gleichen Zeitraum 15% weniger abgesetzt hat. Bei nem Preisanstieg bei MF von teils Faktor 1,5x auch kein Wunder...


Kein Plan was dieses Diagramm in der News wirklich aussagen soll, ne Marktverteilung mit 70%+? kann nicht von mindfactory.de Verkaufszahlen kommen. Die setzen poplige 16k CPUs im Monat ab und richten sich bis auf MF-Fertigkonfigurierte Systeme allein an Selbstschrauber...

Mal in konkreten Zahlen im Vergleich:
Gartner Says Worldwide PC Shipments Declined 1.4 Percent in First Quarter of 2018 | Business Wire (Link aus dem Reddit Thread)
-> die Top 4 setzten zusammen im Q1 18 schlappe 38 Mio Einheiten ab.
MF im Vergleich bei 16k im Monat, also im Quartal um die 45-50k Einheiten.


Was ich mich allerdings hier frage ist, wer die Preise da so eskalieren lässt? MF selbst macht das ja nicht aus Lust und Laune - die bekommen die Produkte ja auch "nur" von ihrem Großhändler oder irgend nem anderen Zwischenhändler...
 

Sweetangel1988

Experte
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
4.232
Das hatte ich vor 1 Woche beim i7 8700k wird immer teurer thread geschrieben, das AMD /Ryzen davon profitiert. Das war auch abzusehen. Weil 150-180Euro mehr für nen i7 8700k zu zahlen, wenn man nen ryzen 2700x kriegt, rechnet sich nicht. Für den Aufpreis kann man sich mehr ram Kaufen oder ne bessere grafikkarte. Ist besser investiert, als inne cpu.
 

MasterBade

Enthusiast
Mitglied seit
22.05.2010
Beiträge
984
Ort
Wendland
System
Laptop
Dell 15R SE
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K @ 5Ghz
Mainboard
ASUS ROG STRIX Z390-F
Kühler
cuplex kryos
Speicher
32GB Crucial Ballistix Sport LT
Grafikprozessor
Gainward 1080TI
Display
Dell 2715UH
SSD
WD Black NVMe SSD 1 TB
Soundkarte
Creative G5X
Gehäuse
Fractal Define R5
Netzteil
BeQuiet Dark Power 10 550W
Keyboard
Logitech G910
Mouse
Logitech G9
Betriebssystem
W10
Webbrowser
Chrome
Ist ja wirklich wahnsinn, dass die Preise bei Intel so explodieren. Geben die iwie die Preise weiter, da bei TSMC Kapazitäten zugekauft wurden? Man konnte ja zwischendurch echt überlegen ob jetzt 8700K oder 2700X, aber bei diesen Preisen von Intel locken die nicht wirklich mehr Kunden an...
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
18.168
Ort
Exil
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
WaterCool Heatkiller IV pro HW Luxx Edition MO-RA3 420 LT White
Speicher
Corsair Dominator 4x8 32 GB 3600/1800 cl16 oder G Skill 2x816GB 3800/1900
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600 Raid0
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10
Was ich mich allerdings hier frage ist, wer die Preise da so eskalieren lässt? MF selbst macht das ja nicht aus Lust und Laune - die bekommen die Produkte ja auch "nur" von ihrem Großhändler oder irgend nem anderen Zwischenhändler...
Würde mich auch mal interessieren, wenn man davon ausgeht das der Großhandel direkt von Intel bezieht?
Könnte mir aber schon vorstellen, dass es an dem Beispiel MF ist der den Preisaufschlag macht …

Im Sinne von Intel kann das alles auch nicht sein ...
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.295
Ort
SN
Das hatte ich vor 1 Woche beim i7 8700k wird immer teurer thread geschrieben, das AMD /Ryzen davon profitiert. Das war auch abzusehen. Weil 150-180Euro mehr für nen i7 8700k zu zahlen, wenn man nen ryzen 2700x kriegt, rechnet sich nicht. Für den Aufpreis kann man sich mehr ram Kaufen oder ne bessere grafikkarte. Ist besser investiert, als inne cpu.
Auch wenn sich das an den Diagrammen bisschen schwer sehen lässt - aber die Absatzmenge absolut des 8700k ist im Vergleich zum Vormonat um gerade mal um die 500 Stück zurück gegangen und weiterhin absolut mit leicht über 2000 Stück in Summe die größte Position bei Intel. AMD hat zwar "mehr" 2700X abgesetzt ggü. dem Vormonat, aber es sind in Summe auch "nur" um die 2000 Stück.

Die generelle Aussage hinter deinem Argument ist sicher nicht falsch - aber die Zahlen bescheinigen schlicht was anderes. Intel hat massiv beim 8700 non k verloren. Der verkauft sich effektiv gar nicht mehr in 09/18 bei MF. Interessanterweise haben die 8086k zugelegt ggü. dem Vormonat. AMD hat primär beim 2600 non X gewonnen. Gefolgt vom 2700X. Vor allem ersterer ist mit ~155€ bei MF aber so oder so nicht auf dem Preisniveau des 8700k oder 8700 non k vorher. Selbst der 8600k war nie auf dem Preisniveau...

- - - Updated - - -

Könnte mir aber schon vorstellen, dass es an dem Beispiel MF ist der den Preisaufschlag macht …

Im Sinne von Intel kann das alles auch nicht sein ...
Naja, da MF ja weiterhin in der GH-Liste quasi ganz oben auftaucht sind die, trotz der hohen Preise immernoch quasi mit die günstigsten. Das kann nicht Intel sein, die da den Preis anziehen - sondern das sind ziemlich sicher wieder die Händler, die den Spaß einfach um Jeden Preis beziehen und dann um Jeden Preis weiter verticken müssen. Bei leichter Knappheit eskalieren die Preise direkt, vor allem wo meist die Großhändler dazwischen eh quasi alle die gleichen sind... MF selbst als Endkunden-Händler kann das aber allein auch nicht leisten -> weil sonst wären die nicht mehr mit unter den günstigsten in der GH-Liste.
 

MS1988

Urgestein
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
5.272
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
10900K
Mainboard
Aorus Z490 Master
Kühler
Heatkiller pro 4.0
Speicher
4x8 Gb Corsair LPX 3000
Grafikprozessor
Aorus 2080TI WB Extreme
Display
ACER X34P
SSD
SAMSUNG 950PRO 256GB , 860 EVO 2TB, 840 EVO 1TB
Soundkarte
EXTERN DAC @ AKG 712 pro
Gehäuse
Enthoo Primo SE
Netzteil
Bequiet dark power pro 11 650 Watt
Keyboard
Corsair K70 RGB MK2 Low Profile @ silver Switches
Mouse
Logitech G502
Sonstiges
Mora 420 @ 4x Noctua A 20 , Heatkiller Tube D5 @ LAING D5
Man kann ja als Kunde froh sein das AMD mittlerweile wieder eine alternative ist.
 

shaderfetischGTxXx

Semiprofi
Mitglied seit
13.02.2018
Beiträge
2.800
Das wird ja immer besser. Es wird auch keiner der bei klarem Verstand ist noch Intel kaufen. Fast 300 € für einen Locked-i5, Hahaha! Da kriegt man ja schon fast das Topmodell von AMD für.

Intel stehen schwere Zeiten bevor. Aber nach der ganzen Abzockerei die letzten Jahre verdienen sie es auch nicht anders. Bleibt nur zu hoffen dass AMD günstig bleibt.

Wahrscheinlich kaufen die 8086K-Käufer den weil er sowieso teuer ist. Auf MF sind die aktuell preislich gleichauf (479 €). Zuvor kostete der 8700K knapp über 300 €, der 8086K 450. Laut Tabelle war der 8700K mal runter bis auf 280 €. Jetzt kostet selbst ein gammeliger i3 mit vier Kernen und 3,6 GHz mehr als ein Ryzen 2600, obwohl Letzterer mehr als doppelt so schnell ist.
 

Gerrwald

Semiprofi
Mitglied seit
18.09.2017
Beiträge
178
Ort
Wien
Das wird ja immer besser. Es wird auch keiner der bei klarem Verstand ist noch Intel kaufen. Fast 300 € für einen Locked-i5, Hahaha! Da kriegt man ja schon fast das Topmodell von AMD für.

Intel stehen schwere Zeiten bevor. Aber nach der ganzen Abzockerei die letzten Jahre verdienen sie es auch nicht anders. Bleibt nur zu hoffen dass AMD günstig bleibt.

Wahrscheinlich kaufen die 8086K-Käufer den weil er sowieso teuer ist. Auf MF sind die aktuell preislich gleichauf (479 €). Zuvor kostete der 8700K knapp über 300 €, der 8086K 450. Laut Tabelle war der 8700K mal runter bis auf 280 €. Jetzt kostet selbst ein gammeliger i3 mit vier Kernen und 3,6 GHz mehr als ein Ryzen 2600, obwohl Letzterer mehr als doppelt so schnell ist.
Ja ich denke auch das die super fetten Jahre für INTEL erstmal vorbei sind.
 

NasaGTR

Experte
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
7.896
1. Es ist dementiert worden das Intel bei TSMC Kapazitäten gekauft hat.
2. Würden die dort nur sekundäres Zeug wie Chipsätze usw. Produziert werden.
 

Morrich

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.365
Man kann ja als Kunde froh sein das AMD mittlerweile wieder eine alternative ist.
Kann man auf jeden Fall, ja.

Allerdings wäre es bei Intel auch nicht so weit gekommen, wenn AMD nicht seit Ryzen wieder eine Alternative wäre. Denn dann hätte Intel solche Dinger wie den 8700K gar nicht gebracht (jedenfalls wohl nicht in 14nm) und hätte sich erst recht nicht zu einem 9900K genötigt gesehen, welcher ebenfalls in 14nm hergestellt werden muss.

Die Fertigung von Intel wäre also gar nicht so vollgestopft und überlastet, wie sie es jetzt ist.

Intel hat einfach die letzten Jahre massiv gepennt und sich auf den Lorbeeren ausgeruht. Das fällt ihnen jetzt auf die Füsse und sie müssen nun Geld in die Hand nehmen um schnellstmöglich ihre Produktion zu verbessern.
 

Tech Enthusiast

Experte
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
1.851
System
Desktop System
PC
Laptop
Surface
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9-9900K
Mainboard
Gigabyte Aorus Master
Kühler
Noctua NH D15
Speicher
32gb - Vengence 3200
Grafikprozessor
Strix 2080ti
Display
4-eckig
SSD
2tb Samsung 970 Evo
Gehäuse
Define zu alt
Netzteil
Asus Thor
Wäre noch beeindruckender, wenn es nicht (mal wieder,...) auf MF Daten beruhen würde.
MF wird für jede positive Statistik für AMD hergezogen, weil die Käuferschaft halt sehr viel interesse an Rot hat.

Sicher ein schönes Indiz für einen Schritt in die richtige Richtung, aber leider nur ein sehr kleines Indiz, ohne viel Relevanz. :-(
Glaube die große Realität ist noch nicht ganz so ausgewogen wie es bei MF den Anschein hat, aber jeder kleine Tritt gegen Intel sorgt langfristig für bessere Produkte. Also nehme ich gerne als so einen tritt mit. :-)

Was ich nicht ganz verstehe ist, wieso so oft die 1 Mrd. Investition von Intel als "Beweis" eines Problems herangezogen wird.
Wenn Intel mehr Nachfrage als Produktionskapazität hat, ist das doch nicht positiv für AMD, oder?
Im Gegenteil. Das bedeutet ja, dass sie mehr verkaufen könnten als sie bisher verkauft haben. Ihre vorhandenen Kapazitäten nicht ausreichen, die bisher immer ausgereicht haben.
Da sie ja keine Fabriken abgefackelt haben, verkaufen sie also noch mehr als vor der Ryzen Zeit.

Sicher kann AMD davon profitieren, WENN ein Kunde einen Chip kaufen will bei Intel, den nicht bekommt UND dann einfach zu AMD geht.
Aber der Kunde wollte im ersten Schritt ja Blau kaufen und nicht Rot. Sonst wäre Intel ja nicht im Verzug. Also ist AMD die zweite Wahl,... hmm.

Wo ist mein Denkfehler bei der Sache?
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
18.168
Ort
Exil
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
WaterCool Heatkiller IV pro HW Luxx Edition MO-RA3 420 LT White
Speicher
Corsair Dominator 4x8 32 GB 3600/1800 cl16 oder G Skill 2x816GB 3800/1900
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600 Raid0
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10
Zunächst ist die 1 Mrd. Investition eine Reaktion von Intel auf einen Umstand der gegeben ist.

AMD kann seine Marktanteile nur erweitern, wenn Kunden dazu kommen, die vorher Intel gekauft haben oder kaufen wollten, das geht gar nicht anders, wenn diese dann auch noch zufrieden sein sollten mit AMD, bleiben sie wo möglich noch bei AMD und empfehlen weiter, Multiplikator-Effekt.

Wie sich das ganze auf die Oems auswirkt kann man noch nicht abschätzten.
 

Tech Enthusiast

Experte
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
1.851
System
Desktop System
PC
Laptop
Surface
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9-9900K
Mainboard
Gigabyte Aorus Master
Kühler
Noctua NH D15
Speicher
32gb - Vengence 3200
Grafikprozessor
Strix 2080ti
Display
4-eckig
SSD
2tb Samsung 970 Evo
Gehäuse
Define zu alt
Netzteil
Asus Thor
Naja, soweit bin ich bei Dir.
Sicher ist es gut für AMD, dass Kunden zu ihnen gehen.
Aber wenn sie nur als zweite Wahl dahin gehen, dann ist das nicht das was ich mir erhoffen würde.
Vor allem ist das ein Kundenkreis den man einfach zurück zu Blau holt, sobald die Produktionserweiterung fruchtet.

Und der Part mit "das geht gar nicht anders" ist genau der Punkt der mich verwirrt.
Intel hat produktionsprobleme. Wieso? Die Fabriken stehen schon ewig. Die haben immer gereicht. Wieso reichen sie jetzt nicht mehr? Jetzt wo alle sagen AMD ist wieder da?
Sind auf einmal mehr Kunden da (in Summe) als vorher? So toll es für AMD ist, dass Kunden notgedrungen zu ihnen müssen und sie so die Kundenzahlen steigern,... auf der anderen Seite scheint Intel die Kunden so stark zu steigern, dass die bisher ausreichende Kapazität nicht mehr ausreicht.
Wer von den beiden wirkt also wirklich wie ein Sieger der Situation? Der der die Almosen bekommt, oder der der nicht schnell genug expandieren kann?

Ich versuche hier etwas breiter zu denken und nicht nur das Offensichtliche zu betrachten, evtl. daher meine Verwirrung.
Die direkte Auswirkung ist mehr Kunden für AMD. Klar. Aber was passiert auf der anderen Seite? Woher kommen all die Kunden die AMD mehr hat, aber eben auch Intel mehr zu haben scheint? Was passiert wenn Intel die Produktion erweitern kann langfristig?
Sehe da eher ein langfristiges Problem für AMD und keinen Gewinn. :-(
 

shaderfetischGTxXx

Semiprofi
Mitglied seit
13.02.2018
Beiträge
2.800
Langsam kommt Ryzen auch in der Masse an. Bislang sagten mir Bekannte immer noch "AMD sei doch schlecht und stromhungrig", einer wollte mir erst nicht glauben dass ein 2600 effizienter ist als sein 6800K. Jetzt ist AMD endlich wieder eine brauchbare Alternative.

Ich wünsche mir ein selbiges Schicksal für NVIDIA. Die Abzockerei nervt einfach nur. Andererseits kaufe ich mir keine AMD-Grafikkarte aus Trotz. Ich kaufe eine wenn sie mir für den Zweck reicht die die 480. In meinen dicken Desktop muss ich aber wohl oder übel zur 2080 Ti greifen, weil AMD da nicht mitziehen kann.
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
18.168
Ort
Exil
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
WaterCool Heatkiller IV pro HW Luxx Edition MO-RA3 420 LT White
Speicher
Corsair Dominator 4x8 32 GB 3600/1800 cl16 oder G Skill 2x816GB 3800/1900
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600 Raid0
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10
Richtig, AMD erhält eine Chance mehr auf Grund dieses Umstanden User von ihren Produkten zu überzeugen, dann kommt vielleicht Zen2 und der Erfolg kann fortgesetzt werden, also vielleicht Intel wird ja auch nicht schlafen, muss man sehen...

"der Part mit "das geht gar nicht anders" ist genau der Punkt der mich verwirrt."

Marktdurchdringung d.h. der Markt kann nicht erweitert werden, sondern nur anders verteilt werden, daher ;)

In Bezug auf Gamer/Schrauber wie das mit den OEMS verhält keine Ahnung, da müsste AMD eh noch mal speziell ran, aber vielleicht lassen sie sich noch was Zeit bis Zen2 am Markt ist.
 

Tech Enthusiast

Experte
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
1.851
System
Desktop System
PC
Laptop
Surface
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9-9900K
Mainboard
Gigabyte Aorus Master
Kühler
Noctua NH D15
Speicher
32gb - Vengence 3200
Grafikprozessor
Strix 2080ti
Display
4-eckig
SSD
2tb Samsung 970 Evo
Gehäuse
Define zu alt
Netzteil
Asus Thor
Marktdurchdringung d.h. der Markt kann nicht erweitert werden, sondern nur anders verteilt werden, daher ;)
Und wie erklärst Du Dir mehr Kunden bei AMD, gleichzeitig mit zu geringer Produktion bei Intel?
Die Produktion wäre nicht zu gering, wenn sie nicht auch mehr Kunden hätten. Also entweder hat AMD nicht so viel mehr wie wir hoffen, oder es sind auf einmal mehr Kunden am Markt.

- - - Updated - - -

Ich wünsche mir ein selbiges Schicksal für NVIDIA. Die Abzockerei nervt einfach nur. Andererseits kaufe ich mir keine AMD-Grafikkarte aus Trotz. Ich kaufe eine wenn sie mir für den Zweck reicht die die 480. In meinen dicken Desktop muss ich aber wohl oder übel zur 2080 Ti greifen, weil AMD da nicht mitziehen kann.
Sehe ich 100% genauso.
Konkurrenz brauchen wir unbedingt. Aber ich sehe es nicht als meine Aufgabe da für eine Firma in Hungerstreik zu gehen.
Wenn ich leistung X will, dann vergleiche ich Produkte mit Leistung X. Aus allen verfügbaren Produkten wird es dann jenes mit der besten P/L. Gibt es nur eines, dann fluche ich ne Minute und bestelle dann.
 

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Vielleicht wacht Intel jetzt auf und passt auch mal die Preise im Sockel 1151v2 an, auch wenn man die Nachfrage durch eigenes verschulden nicht bedienen kann, kann man den Preiskampf aufnehmen.
Nein, das funktioniert so nicht, die Preise steigen, weil der Handel etwas draufschlägt.


Intel kann dne listenpreis so viel senken wie sie wollen, wenn sie die Nachfrage nicht bedienen können, steigt dadurch höchstens der Gewinn der Händler...

Die Händler führen doch den Preisanstieg durch und nicht Intel, oder ist das falsch?
Da liegst du richtig, seine Logik ist fehlerhaft;)
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
18.168
Ort
Exil
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
WaterCool Heatkiller IV pro HW Luxx Edition MO-RA3 420 LT White
Speicher
Corsair Dominator 4x8 32 GB 3600/1800 cl16 oder G Skill 2x816GB 3800/1900
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600 Raid0
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10
@Rattenmann
Aus Intels Produktion werden ja auch die Hersteller/OEMS beliefert, da hat Intel ja viel mehr als AMD und diese werden natürlich bevorzugt beliefert, Verträge usw. wahrscheinlich konnte Intel diese noch alle einhalten aber für den Consumer-Markt war dann wohl Essig!?

Und die kommen jetzt vermehrt zu AMD, die Consumer, geht ja hier auch nicht um riesen Zahlen die Stats. von MF sind ja insgesamt Peanuts aber AMD isst halt gerne auch Peanuts und sie sind ja auch lecker, hoffe das ist einigermaßen verständlich so? ;)
 

P!nkY

Enthusiast
Mitglied seit
08.07.2005
Beiträge
2.022
Ort
FRG
Intel hat produktionsprobleme. Wieso? Die Fabriken stehen schon ewig. Die haben immer gereicht. Wieso reichen sie jetzt nicht mehr?
Genau das ist dein Denkfehler. Intel hat nicht mehr die gleichen Produktionskapazitäten für die 14nm Prozessoren wie vor einigen Monaten, weil ein Teil der Fabriken schon auf 10nm umgestellt wurde. Vereinfacht gesagt: Nachdem Sie mit den 10nm CPUs nicht in die Pötte kommen und die neue Generation weiter auf sich warten lässt, muss Intel nun mit weniger 14nm Kapazitäten die gleiche Menge wie vor der Umstellung produzieren -> Engpässe in der Fertigung -> Steigende Händlerpreise -> Mehr AMD Kunden.

Es gibt nicht plötzlich Unmengen mehr Kunden und schon gar nicht kann ein "kleiner" Distributor für Privatkunden als Refernz zur Marktanalyse dienen. Dennoch freut mich die Tendenz, die die MF Statistik erkennen lässt, wenn auch vermutlich nur vorübergehend. Der kleine Intel Durchhänger kann für uns alle langfristig nur gut sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tech Enthusiast

Experte
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
1.851
System
Desktop System
PC
Laptop
Surface
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9-9900K
Mainboard
Gigabyte Aorus Master
Kühler
Noctua NH D15
Speicher
32gb - Vengence 3200
Grafikprozessor
Strix 2080ti
Display
4-eckig
SSD
2tb Samsung 970 Evo
Gehäuse
Define zu alt
Netzteil
Asus Thor
@Rattenmann
Aus Intels Produktion werden ja auch die Hersteller/OEMS beliefert, da hat Intel ja viel mehr als AMD und diese werden natürlich bevorzugt beliefert, Verträge usw. wahrscheinlich konnte Intel diese noch alle einhalten aber für den Consumer-Markt war dann wohl Essig!?

Und die kommen jetzt vermehrt zu AMD, die Consumer, geht ja hier auch nicht um riesen Zahlen die Stats. von MF sind ja insgesamt Peanuts aber AMD isst halt gerne auch Peanuts und sie sind ja auch lecker, hoffe das ist einigermaßen verständlich so? ;)
Schon.
Ich frage mich nur weiterhin woher auf einmal die riesen Nachfrage bei Intel kommt.
Ob es nun laufende Verträge sind, oder Consumer, ist doch egal. Die Nachfrage ist so hoch, dass sie expandieren müssen.
Das ist sicher keine negative Situation in der Intel da ist, sondern nur eine die sie weniger ausnutzen können als sie es könnten, wenn sie damit gerechnet hätten.

Das AMD da minimal von profitiert ist ja eher ein glücklicher Zufall, als ein Problem oder Kundenabgang bei Intel. Irgendwoher kommt einfach nur schlagartig ne mörder Nachfrage die vorher nicht da war.
 

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Es liegt zu einem großen Teil sicher auch an Ryzen.

Da Intel bei gleichem Preis die Kernanzahl erhöhen mußte, ein i3 hat ja mittlerweile 4 statt 2 Kernen, ist die durchschnittliche Die-Size gestiegen.
Also weniger Dice pro Wafer.

Das war seit über einem Jahr vorhersehbar, nur wurde man wenn man das gepostet hat halt sofort als AMD-Fanboy beschimpft^^^


Spectre/Meltdown/L1TF/... sind auch Gründe, da die Performance bei Servern im Schnitt um ca. 30% eingebrochen ist, müßen viele Serverbetreiber kurzdristig Xeons nachkaufen, um den Verlust auszugleichen.

Und AMD profitiert sicher nicht nur minimal davon...
 
Zuletzt bearbeitet:

Tech Enthusiast

Experte
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
1.851
System
Desktop System
PC
Laptop
Surface
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9-9900K
Mainboard
Gigabyte Aorus Master
Kühler
Noctua NH D15
Speicher
32gb - Vengence 3200
Grafikprozessor
Strix 2080ti
Display
4-eckig
SSD
2tb Samsung 970 Evo
Gehäuse
Define zu alt
Netzteil
Asus Thor
Genau das ist dein Denkfehler. Intel hat nicht mehr die gleichen Produktionskapazitäten für die 14nm Prozessoren wie vor einigen Monaten, weil ein Teil der Fabriken schon auf 10nm umgestellt wurde. Vereinfacht gesagt: Nachdem Sie mit den 10nm CPUs nicht in die Pötte kommen und die neue Generation weiter auf sich warten lässt, muss Intel nun mit weniger 14nm Kapazitäten die gleiche Menge wie vor der Umstellung produzieren -> Engpässe in der Fertigung -> Steigende Händlerpreise -> Mehr AMD Kunden.
Ah ok. DAS macht Sinn.
Sie haben also umgestellt, bevor es fertig war, obwohl sie nicht mal wussten ob es fertig wird? Dann ist das also einfach ein total dummer Fehler von Intel? Schwer vorstellbar, aber wohl nicht unmöglich.
Wieso ein Unternehmen dieser Größe eine komplette Produktion umwirft, bevor die neue steht, ist schon lustig.

- - - Updated - - -

als AMD-Fanboy beschimpft^^^
Verstehe gar nicht wie das sein kann!
Mit AMD Avatar, Marketingmaterial als Signatur sollte man Dich eigentlich sofort als total neutrale Person erkennen.
 

Gamerkind

Banned
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
2.329
Meine Sig hab ich doch nur so gewählt, weil es gewisse Personen ärgert;)
 

drakrochma

Enthusiast
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
4.356
Ort
Mainz-KH
Bei all den Berichten über Sicherheitsfehler im Hardwaredesign bei Intel wird Nas nächste Nas auf ryzen basieren.

Außerdem stimmt da Preis/Leistung eher.
Noch dazu sollte der einzige Konkurrent von Intel unterstützt werden.

Intels Auftreten in letzter Zeit trägt auch seinen Teil dazu bei.

Alles in allem spricht, zumindest für mich, momentan sehr viel für AMD, solange man nicht fanboy ist oder wirklich das letzte % Leistung im singlecore braucht.
 

iceman84

Experte
Mitglied seit
12.01.2012
Beiträge
1.091
Ort
Bayern
Ah ok. DAS macht Sinn.
Sie haben also umgestellt, bevor es fertig war, obwohl sie nicht mal wussten ob es fertig wird? Dann ist das also einfach ein total dummer Fehler von Intel? Schwer vorstellbar, aber wohl nicht unmöglich.
Wieso ein Unternehmen dieser Größe eine komplette Produktion umwirft, bevor die neue steht, ist schon lustig.
Ich denke mal nachdem es im Labor etc.. lief werden Sie halt einen Teil umgestellt haben, dann gesehen haben dass es grundsätzlich geht und dachten die paar Probleme / niedrige Ausbeute bekommen wir locker bis dahin in den Griff was nicht der Fall war.
So wie ich es verstehe ist es ja auch nicht: geht oder geht nicht, sondern z.B: geht aber nur 5-10% sind brauchbar vs geht aber 70-90% sind brauchbar was rauskommt etc...

Aber das sind von mir alles nur Vermutungen was zwar klar sein sollte aber ich sags lieber dazu :P
 
Oben Unten