[Sammelthread] Immobilien

Man braucht doch kein tiefenanschlag ..unter der Fuge ist noch Kleber...der im Normalfall um einiges härter als die Fuge ist....das Problem wird eher sein die Fliesen nicht zu beschädigen
genau das.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
So heute mal wieder schlitzen🤤
 

Anhänge

  • IMG_20240227_110202_compress13.jpg
    IMG_20240227_110202_compress13.jpg
    700,6 KB · Aufrufe: 152
Ich mach das gern...mit anständiger Absaugung ist das eigentlich eine leichte Arbeit.

Hier mal wieder ein Bad der Superlativen....nein das ist nicht nur das gästeklo 🤣

Da gibt es auch kein Grund mehr beim duschen pipi in die Duschwanne zu machen
 

Anhänge

  • IMG_20240228_085827_compress30.jpg
    IMG_20240228_085827_compress30.jpg
    721,1 KB · Aufrufe: 161
Dafür Edelstahl Kanten. Gehobene Ausstattung würde ich sagen.

Ich habe hier im "Gästebad" ähnlich knappe Platzverhältnisse, wenn auch eine ganz andere Aufteilung. Aber auch da brauchte ich so eine Doppel-Faltwand (wird hier vermutlich nicht einmal funktionieren wegen der Dachschräge). Aber was soll ich sagen? Ich habe die Dusche bisher 2x verwendet.

/edit: ernsthaft jetzt: wie bringt man da eine Duschtür an? Gibts das mittlerweile im Stil eines Rolltores? Mir fehlt gerade die Vorstellungskraft.
 
Das klassische "6 Bodenfliesenbad" :d ... vielleicht so ne Kunststoff Falttür bis Fensterhöhe zum Zuziehen?
 
Ich find' das ist echt eine Neuheit, bei offenem Fenster zu Duschen :fresse:
So kann sich der heiße Wasserdampf ja gar nicht erst sammeln.

Das ist dahingehend sogar clever.
 
Ich tippe auf Duschhocker ... alles besser als nix.
 
Kaggduschne ist hier wohl die richtige Lösung.

Aber ganz ehrlich in der Abstellkammer kann man halt kein Bad realisieren, ich will gar nicht wissen wie der Rest der Bude aussieht.
Bäder waren vor 50 Jahren noch nicht so "wichtig", bzw waren oftmals woanders im Haus. Da waren die Räume oft wirklich sehr klein....
 
Kaggduschne ist hier wohl die richtige Lösung.

Aber ganz ehrlich in der Abstellkammer kann man halt kein Bad realisieren, ich will gar nicht wissen wie der Rest der Bude aussieht.

Der Rest sieht ganz gut aus...ist eine vollsanierte 2 Zimmer Bude...aber klein...wird aber sicher nicht unter 800 kalt vermietet
 
Wie läuft das eigentlich mit der Heizungsförderung, die jetzt angelaufen ist? Wenn man halbwegs finanziell in der Lage ist, sollte man die mitnehmen oder?

In 3 Jahren oder wenn das Geld eher alle ist, wird es sicher nix mehr geben. Will gar nicht wissen, wie viele funktionierende Heizungen da jetzt "sinnlos" rausgebolzt werden, nur um die Förderung mitzunehmen...

(Unabhängig davon, dass ein Wechsel weg von fossilen Technologien langfristig sinnvoll und notwendig ist.)
 
Ich dachte es haben gerade alle ihre alte noch funktionierende Gas-Heizung ausgebaut gegen eine neue Gas-Heizung die jetzt noch 20 Jahre läuft wegen Habecks Heizhammer? Wieso sollten die jetzt schon wieder getauscht werden wenn man extra bei Fossil bleiben wollte? 😅
 
Ich bin jetzt mal von dem Szenario ausgegangen, dass man eine funktionierende Heizung nicht tauscht, solang sie eben noch problemlos funktioniert und man nicht noch eine Gasheizung auf Reserve hat. ;)

In den nächsten 4-8 Jahren werden sicher viele der aktuellen Heizungen ihre Lebensdauer erreichen und ich behaupte mal, in 4 Jahren gibt es keine Förderung mehr...

Dann nehme ich doch jetzt lieber die Förderung mit, anstatt in 4/5 Jahren vlt. in die Röhre zu kucken und alles selber zu zahlen.

Und diese "Mitnahmeeffekte" werden auch noch mit 20 % "Klimageschwindigkeitsbonus" extra gefördert... aus meiner Sicht kompletter Käse, den Tausch noch funktionierender Heizungen extra zu belohnen

Aber vielleicht schätze ich das auch falsch ein und es gibt gar nicht so viele "Mitnahmeeffekte".
 
Zuletzt bearbeitet:
Die jetzt deutlich vor Laufzeitende zu tauschen nur um die Förderung zu bekommen ist imho auch rein finanziell nicht unbedingt klug, das ist ja keine Einmalinvestition.
Wenn ich die WP jetzt 5 oder gar 10 Jahre früher als nötig einbaue, dann ist die ja statistisch betrachtet auch 5/10 Jahre früher wieder kaputt, soweit ich das lese halten Wärmepumpen ja auch nicht länger als Gasheizungen.
Wenn ich von jeweils 20 Jahren Laufzeit ausgehe und 10 Jahre vorab tausche muss ich ja schon 50% Förderung haben um rechnerisch überhaupt bei +-0 zu landen wenn ich die Kosten auf die Laufzeit berechne.

Ich persönlich spekuliere auch noch ein wenig auf sinkende Preise der Wärmepumpen, meine Heizung ist allerdings schon 16 Jahre alt, würde also nach der Förderlogik schon passen.
 
Wobei weiterhin die Frage im Raum steht, ob die Wärmepumpen in 4 Jahren nicht nur noch einen Bruchteil von heute kosten (bei den aktuell immer noch völlig überdrehten aktuellen Preisen nicht unwahrscheinlich, dass man statt 30-35K nur noch 10-15K zahlen wird), so dass Du selbst ohne Förderung evtl. sogar günstiger weg kommst.
Natürlich nur Spekulation - kann wegen des sicher nicht besser werdenden Fachkräftemangels auch weiterhin bei den absurden aktuellen Preisen bleiben. Wird Dir heute niemand wirklich vorhersagen können.
 
Lass mich raten, die Förderfähigen Produkte sind jetzt auch ganz zufällig 20% teurer? ^^ Diese Förderungen sind doch einfach ein Witz. Aber man muss sich ja auch überlegen wie lange die Haltbarkeit von so nem Ding ist, nicht dass man jetzt kauft und das Ding dann in 10 Jahren wieder rauswerfen muss.

*edit*
OK alle waren schneller. Aber ich teile Ickes Punkt, hier tut sich einiges am Markt, ich bin mir nicht sicher ob eine geförderte WP jetzt günstiger ist als in 5 Jahren wenn es einfach mehr Wettbewerb gibt.
 
Ist ein guter Punkt, dass die Dinger langfristig günstiger/besser werden konnten/sollten...

Hat man ja schon bei der E-Auto Förderung gesehen, wo die Fördergelder am Ende landen... :rolleyes:
 
Vor allem wie ist das Förderprogramm, wieder zuerst kaufen und dann Antrag einreichen und wieder nix bekommen? Ich hätte da ehrlicherweise kein Vertrauen mehr nach der Elektroautonummer und was da sonst noch alles gestrichen wurde.
 
Ich finde auch den Aspekt der "Lebenserwartung" von @Blutschlumpf richtig und wichtig, da man es ja wirklich über die Nutzungszeit des Hauses als dauerhafte Investition sehen muss.

Mir hatte mein Steuerfuzzi gerade vor 2-3 Wochen erzählt, dass einer seiner Nachbarn die Wärmepumpe schon nach 13 Jahren tauschen musste. Wobei die allerdings im tiefsten Schwarzwald leben - da war das Teil trotz der Abtaufunktion auch öfter komplett vereist/unnutzbar und dadurch wahrscheinlich der Kompressor auch immer wieder am Limit.
 
Hat man ja schon bei der E-Auto Förderung gesehen, wo die Fördergelder am Ende landen... :rolleyes:

Fördergelder landen am Ende IMMER in der Industrie. Das ist doch auch so gewollt. Wieso sollte man den Bürger irgendwas schenken?
 
Vor allem wie ist das Förderprogramm, wieder zuerst kaufen und dann Antrag einreichen und wieder nix bekommen?
Jap, man feiert sich jetzt dafür, dass der Bescheid digital und innerhalb weniger Augenblicke zugestellt wird... aber geprüft wird erst nach dem Einbau. :fresse2:

Mein Schwager hat ein Jahr auf die Zahlung seiner Förderung gewartet, weil der Handwerker ein falsches Datum auf die Rechnung geschrieben hat. :shot:
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh