Aktuelles

[Sammelthread] HP ProLiant N36L/N40L/N54L Microserver

Holt

Semiprofi
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Auch wenn es nicht zum Thema gehört, aber die EEG Umlage kommt weniger den großen Energiekonzernen zugute als all den Windmühlen, Biosgas und Solarstromanlagenbetreibern. Die Energiekonzerne leiden eher darunter, weil wegen des Überangebotes an Ökostrom zu Spitzenzeiten der Börsenpreis für Strom teils negativ wird und da sie auch konventionelle Kraftwerke betreiben, die sich eben entweder nicht mal eben abschalten lassen (Kohle- und Atomkraftwerke) oder wegen der vielen Abschaltungen nicht lange genug laufen um die Fixkosten einzufahren (Gaskraftwerke), stehen die erheblich unter Druck.

Bei der ganzen Energiewenden und der Einspeiseverordnung hat RotGrün damals schlicht vergessen, dass es eine Grundlast und Verbrauchsspitzen gibt und der Strompreis schon immer davon (also letztlich von der Tageszeit, Stichwort Nachtstrom) abhing, die Einspeisevergütung wurde aber tageszeitunabhängig gestaltet. Dazu kommt der Mangel an Transportkapazität, weil eben alle gegen Atomstrom sind, aber auch gegen Hochspannungsleitungen, vor allen in ihrer Nähe. Das da die Strompreise nur steigen können, war absehbar und darf bei einer so dilettantischen Regierung wie es die Regierung Schröder war, keinen wirklich wundern. Die Deppen haben die KFZ Steuer geändert um SIV nicht über die Gewichtssteuer zu bevorzugen und erst nach Inkrafttreten des Gesetzes bemerkt, dass sie damit auch die Wohnmobile benachteiligen, dass ist ja wohl der klare Beweis dafür, wie wenig durchdacht deren Pläne waren und welcher Mangel an Übersicht da geherrscht hat.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

imwlf

Neuling
Mitglied seit
02.05.2014
Beiträge
5
Hallo zusammen,

habe seit gestern keinen Zugriff mehr auf den N54L. Der Server wird im Netzwerk einfach nicht erkannt, lässt sich nicht anpingen etc., im Menü der FritzBox wird er allerdings aufgeführt. Habe ihn auch mehrmals neu gestartet, mit demselben Resultat.
Hatte jemand zufällig mal dasselbe Problem? Danke schon mal.

Gruß
 

imwlf

Neuling
Mitglied seit
02.05.2014
Beiträge
5
@imw,olf
und wir sollen jetzt erraten welches OS Du nutzt, wie Deine Konfig aussieht und was Du bereiis alles versucht hast?
Ach shit :)
Dachte das wäre das XPEnology-Forum. Manchmal verliert man bei zu vielen Tabs den Überblick.

Als OS nutze ich XPEnology, gebootet wurde über gnoboot und vorhin über nanoboot. Beides hat nichts bewirkt. Keine Hardwaremodifizierungen vorgenommen.

Probiere soeben Ubuntu Server zu installieren, dort scheitert es aber auch an der Netzwerkverbindung. Langsam gehe ich davon aus, dass die Karte platt ist bzw. einen defekt hat.
 

Holt

Semiprofi
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Das könnte man unter Linux recht leicht mit ifconfig auslesen und bei Windows mit netstat -e. Wenn eine Karte Probleme hat, wird es da mit Sicherheit eine Menge Fehler geben, wobei die Fehler auch andere Ursachen haben können.
 
S

sixpack13

Guest
...

Falls jemand Ideen oder Quellen findet um das AMI-BIOS wieder alle Funktionen zu geben, bitte ich um Meldung !

...

Ist das noch relevant ?

im I-Net (zur Not auch via PM) gabs ein Tool namens "AMIBCP3.46.EXE". Damit habe ich mein HP-Orginal-Bios zum Mod-Bios umgebastelt !

Ich erinere mich, dass es ggü. Sata-Ports noch mehrere Optionen gab, die freischaltbar waren.

Ob das alles sinnvoll war: Keine Ahnung !

Postest du alle Erkenntnisse fuers "Volk", die du mit dem Tool gewinnst ?
 
Zuletzt bearbeitet:

TheLordy

Neuling
Mitglied seit
20.07.2014
Beiträge
129
@sixpack13,
thx fürs Responce.
Naja, so dringend und wichtig ist es eigentlich nicht mehr. Mit ging es dabei primär um die (fehlende ?) Lüftersteuerung und -überwachung.
Von dem angeblichen PWM habe ich nichts bemerkt. Leider werden auch keine Drehzahlen an entsprechende Programme ausgegeben.
Für den Betrieb sicherlich nicht relevant, empfand es aber als eher enttäuschend.
HDD-Anschlüsse usw. sind bei mir durch den PCIe-Controller nur rudimentär.

Ich würde es ja durchaus gerne testen, allerdings ist meine Klöterkiste im Dauereinsatz als 24/7 als Serverdienst im P2P-Betrieb.
Um da "einige" nicht durch einen "Ausfall" zu verunsichern, verärgern, usw. kann ich leider nicht viel "herumspielen".
Interessiert bin ich durchaus, aber vielleicht findest du jemanden der mehr Zeit und Bootmöglichkeiten hat. Ich könnte nichts zeitnahes versprechen.
(Bin eher froh das die Kiste nunmehr 90 Tage ohne Probleme läuft. (Was sicher auch den ECC-RAM zu verdanken ist))

Anschauen würde ich mir das Tool trotzdem gerne. Einen Transfermodus wird sich da schon finden.
 

donpanda

Neuling
Mitglied seit
05.10.2014
Beiträge
2
Moin ihr Lieben,

ich hätte eine kurze Frage an die erfahrenen BIOS Flasher. Mein N54L läuft derzeit mir dem offiziellen HP Softpaq Bios 2013.10.01. O41100113.ROM (Leider natürlich mit dem besagten AHCI Problem auf Port 5 und 6.)

Ich sehe nun, der BIOS Mod "revisited" basiert auf Version 2011.07.29 o41072911.rom.

- Kann ich den "ältern" Bios Mod über den neueren HP Softpaq Bios flashen?

- Oder sollte ich den von Tobi Oo verwenden, welcher auch auf 2013.10.01 basiert? Gibt es Unterschiede zwischen diesen beiden Mods?

Besten Dank für eure Hilfe.

Liebe Grüße

Panda
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.055
lies doch einfach mal was dazu im Startpost steht
 

donpanda

Neuling
Mitglied seit
05.10.2014
Beiträge
2
lies doch einfach mal was dazu im Startpost steht
Das habe ich natürlich, verstehe aber die Aussage dort nicht. Ich habe mir hier sogar fast alle Beiträge durchgelesen. Bitte verstehe, dass ich mich bei einer solch heiklen Operation absichern möchte.

"die Anleitung ist für BIOS: 2013.10.01 (A) und BIOS: 2011.01.17 (A) die gleiche da sie sich nur im Support für 2012R2 unterscheiden".

Nunja, die Anleitung wäre nicht die Gleiche, da mit Verwendung des 2013.10.01 (A) keine Datei auf dem USB überschrieben überschrieben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dawncrasher

Neuling
Mitglied seit
28.10.2008
Beiträge
934
Hey Leute, ich habe eine Frage.

Ich brauche momentan dringend mehr Speicherplatz. Ich produziere selber Filme, Imagefilme, Musik Videos, da gehen schnell mal 100 bis 300 GB flöten. Außerdem steht nun die Abschluss Arbeit an wo ich mit bis zum 1TB oder mehr für das Projekt rechne.

Generell soll das ganze halt als Archivierung / Projektaufbewahrung dienen.

Mir geht es lediglich darum, dass ich mit mehreren Rechner darauf zugreifen kann - die ganze Sache erweiterbar ist (mehr Platten // Größere Platten).
Daher habe ich an den HP gedacht.
Dazu würde ich mir 3 Festplatten (3TB) "erst mal" kaufen. Diese dann im Raid 5 laufen lassen - für das Backup hätte ich dann hier 2 IcyBoxen, da gehen jeweils 2 Festplatten rein. (da habe ich 2 Stück, womit ich auf 4TB kommen würde. Es muss nicht unbedingt alles gesichert werden. Ein paar Sachen sind "nice to have" aber kein "muss ich dringend behalten" - sprich wenn das bei nem crash weg wäre ists halt weg.)

Schön wäre noch so was wie:
- Der Server ist aus, möchte ich von meinem Rechner aus darauf zugreifen geht er an
- Serverzugriff von unterwegs??
- Dropbox verknüpfung - sprich ich kann auf dem Server ne Datei ablegen, die wird dann hochgeladen und mein PC muss dafür nicht an sein - wenn erledigt geht Server wieder in den Ruhemodus?

Habe erst an ein NAS von Synology gedacht - aber das ist mir direkt sehr teuer - zumal ich so was wie Webserver, Mailserver etc auf keinen Fall brauche.

Würde der HP ProLiant Micro Server G7 in Verbindung mit FreeNAS(??? anderer Vorschlag?) für mich taugen?

Möchte das ganze einfach halten und jetzt nicht noch meeega viel rum schrauben und einstellen müssen ;)
 

chris789

Neuling
Mitglied seit
17.04.2014
Beiträge
8
Würde der HP ProLiant Micro Server G7 in Verbindung mit FreeNAS(??? anderer Vorschlag?) für mich taugen?

Möchte das ganze einfach halten und jetzt nicht noch meeega viel rum schrauben und einstellen müssen ;)
Frei nach Radio Eriwan: Im Prinzip ja ;)

FreeNAS kenne ich nicht, benutze OpenMediaVault auf meinem N54L.

Zu Deinen Fragen:
- Der Server ist aus, möchte ich von meinem Rechner aus darauf zugreifen geht er an --> WOL. Funktioniert, setzt aber ein WakeOnLan Tool auf Deinem PC voraus bzw. müsste auch automatisch gehen (im Router konfigurieren, habe es aber selber noch nie gestestet). Dauert ca. 2-3 Minuten (booten kostet mit den ganzen POST Sachen halt Zeit und S3 kann er nicht)
- Serverzugriff von unterwegs?? --> Auch eine Frage des Routers (DynDNS etc.)
- Dropbox verknüpfung - sprich ich kann auf dem Server ne Datei ablegen, die wird dann hochgeladen und mein PC muss dafür nicht an sein - wenn erledigt geht Server wieder in den Ruhemodus? --> Zumindest bei OMV habe ich nichts "out of the box" gesehen (hätte zwar eine Idee dazu, aber das würde Bastelei...). Es gibt allerding unter OMV ein OwnCloud Plugin. Eventuell geht es damit.

Generell: Dien Rechern ist ja gut ausgestattet. Wenn Du Dir mit der Software nicht sicher bist, VirtualBox installieren und NAS Software der Wahl einfach ausprobieren. Zum Kennenlernen reichen 2 kleine Partitionen (1x System und 1x kleine Daten, soll ja nur zum Testen sein ob die Software gefällt und Du mit der Konfiguration zurecht kommst). Wenn Du mit dem fehlenden S3 leben kannst ist der N54L vom Preis/Leistungs Verhältnis her auf jeden Fall eine gute Wahl.
 

avalance

Neuling
Mitglied seit
14.06.2007
Beiträge
31
Hi, mein N54L läuft jetzt als "Nas" mit Windows 7 SMB Freigabe auf truecrypt Volumes und einem Plex Server (für n paar Sachen).

Momentaner Stand
2*2TB trueCryp+
2*3TB trueCrypt+
+1TB extern
+128GB SSD als OS

als TC / NTFS unter Windows/Plex share im Netz.

Angenommen ich würde auf OpenMediaVault oder Nas4Free wechseln, müsste ich die momentanen Daten ja auf deren Filesystem übertragen können und angenommen ich würde mir 2 * 4(oder 5 oder 6 oder 8)TB Platten neu zulegen, die Daten der alten 2*2TB von einem WindowsOS per Netzwerk rüber swappen, und dann später die 2*3TB noch dazustecken wenn deren Daten geswapped wurden, würde das laufen?

Also könnte ich in einem nicht-Raid Nas4Free/OpenMediaVault etc dann einfach auch mal spontan HDD "klein" gegen HDD "gross" austauschen mit entsprechenden Datenverschiebungen im Vornherein? Irgendwie ist genau das momentan noch der Blocker für mich also eher ein Verständnisproblem. Also kann man im Nas4Free oder OpenMediaVault ohne Raid auch sagen, Physischer Datenträger 1(kommt weg) kopier mal deinen ganzen Inhalt nach Physischer Datenträger2(neu) und alles ist gut? Um dann auch später flexibel zu sein und zu sagen hey 2*3TB fliegen raus und ..... 2x8 kommen rein zb?

Grüße
aVa
 
Zuletzt bearbeitet:

heb

Neuling
Mitglied seit
22.08.2013
Beiträge
43
Also kann man im Nas4Free oder OpenMediaVault ohne Raid auch sagen, Physischer Datenträger 1(kommt weg) kopier mal deinen ganzen Inhalt nach Physischer Datenträger2(neu) und alles ist gut? Um dann auch später flexibel zu sein und zu sagen hey 2*3TB fliegen raus und ..... 2x8 kommen rein zb?
Warum sollte das nicht gehen?
Und was hat das mit RAID oder nicht RAID zu tun?
Solange die Festplattengrösse und das Dateisystem vom OS unterstützt werden kannste alles reinhängen und kopieren wohin Du willst.
 

Axxl1994

Neuling
Mitglied seit
27.12.2013
Beiträge
56
Hallo,

ich habe seit einem halben Jahr einen N54L Server in Betrieb. Auf diesem läuft WinServer 2012 R2. Ach so: Der Server läuft 24/7 und es ist eine RAC von HP verbaut.

verbaut ist folgendes:
- 1*500GB Seagate Platte (als Systemplatte)
- 1*WD Green 3TB
- 2*WD Red 4TB

Außerdem habe ich eine WD Mycloud EX 2 mit einer WD RED 4TB verbaut in Betrieb.

Kann mir jemand sagen, wieviel Strom das ganze System ca. (oder nur der Server) verbraucht?

Außerdem würde ich gerne eine SSD verbauen für die 500 GB Platte. Ist es möglich diese mit einem Einbaurahmen einfach einzubauen oder brauche ich zwingend den BIOS Flash?

Vielen Dank im Voraus!

Grüße

Axxl1994
 
Zuletzt bearbeitet:

hppmsfan

Experte
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
1.059
Ort
Niedereschach, Deutschland
@Axxl1994: Im schlimmsten Fall (alle Platten dauerhaft aktiv, RAM voll bestückt, RAC) 70 Watt unter Vollast, mit Abschaltung der Platten bei Inaktivität zwischen 45 - 50 Watt idle.
 

tovaxxx

Neuling
Mitglied seit
12.09.2012
Beiträge
141
Da ich immer wieder mal Probleme mit dem USB3 oder eSATA beim N40L habe, wurde mir empfohlen einen Server aus vorhandenen Bauteilen und ein paar neue Teile zusammen zu bauen. Zusätzlich zum HP N40L hab ich noch eine Sharkoon 5-Bay-Station, die per eSATA angeschlossen ist und eine externe USB 3-Platte für die täglichen Backups des Servers und der wichtigsten Daten. WHS 2011 mit Stablebit DrivePool.

Sieht folgendermaßen aus:

- Gehäuse: NZXT H2 Mid-Tower mit 8 x 3,5" und 3 x 5,25" Einschüben H2 - NZXT
- Board neu: ASRock Z97 Anniversary http://geizhals.de/asrock-z97-anniversary-90-mxgvh0-a0uayz-a1132888.html
- Prozessor neu: Intel Celeron G1840, 2x 2.80GHz, boxed http://geizhals.de/intel-celeron-g1840-bx80646g1840-a1101422.html
- RAM neu: Corsair XMS3 DIMM Kit 4GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 http://geizhals.de/corsair-xms3-dimm-kit-4gb-cmx4gx3m2a1600c9-a455505.html - ALTERNATIV?: Corsair Vengeance Pro Schwarz 8GB (2x4GB) DDR3 2133 MHz (PC3 17000) Corsair Vengeance Pro Schwarz 8GB DDR3 2133 MHz: Amazon.de: Computer & Zubehör weil fast der gleiche Preis. Allerdings glaube ich, dass der Prozessor den RAM nicht unterstützt.
- Netzteil: Be Quiet Straight Power BQT E6-400W 80+ Caseking.de » » Be Quiet Straight Power BQT E6-400W 80+
- PCIe SATA-Controller Delock (4xSATA) Delock Controller SATA, 4 Port mit Raid: Amazon.de: Computer & Zubehör
- PCIe SATA-Controller CSL (2 x eSATA/2xSATA) CSL PCI-Express 2.0 Controllerkarte: Amazon.de: Computer & Zubehör
- Festplatten: WD Green/ Samsung / Seagate zusammen 9 Stück mit 24TB + WD Red 2TB als Systemplatte
- OS: WHS 2011 oder Windows 7

- Aufgaben: Datengrab / Streaming 1080p (per Openelec mit Intel NUC) / evtl. Owncloud / VPN von extern auf die Serverfreigaben

Irgendwelche Verbesserungsvorschläge? Zu viel oder zu wenig?

Zur Zeit noch vorhanden:

- Board: MSI P35 NEO MSI Deutschland P35 Neo
- Prozessor: Intel COre 2 DUO E8400 ARK | Intel® Core
- RAM: Corsair 4GB (2x2GB) DDR2 800 MHz Corsair 2GB DDR2 800 MHz Desktop Arbeitsspeicher: Amazon.de: Computer & Zubehör

Vielen Dank

UPS. Falscher Thread :wall:
 
Zuletzt bearbeitet:

Tr4c3rt

Experte
Mitglied seit
21.09.2013
Beiträge
1.664
Ort
Dortmund
Hmm ein Z97 Board mit so einer Consumer CPU (mit 53 W TDP) und ohne ECC Ram?
Vor allem diese Billig S-ATA Controller und schon garkein bequiet! e6 NT in einem 24/7 System...

Außerdem sind die 4 GB Ram meines Erachtens für WHS 2011 und 10 Platten zu wenig.
Das passt doch Alles nicht wirklich zusammen und kostet mit einem guten NT (e9) trotzdem 335 Euro.

Bevor ich Dir jetzt was zusammenstelle, brauchst du 10 Platten intern (also 15 insgesamt mit Bay) oder 5 (also 4+System und 5 im Bay)

ädit: Wieviel Platz braucht die Systemplatte?
 
Zuletzt bearbeitet:

tovaxxx

Neuling
Mitglied seit
12.09.2012
Beiträge
141
Die 10 Platten hab ich ja jetzt schon zusammen. Die sollten dann schon intern verbaut werden. Die Sharkoon behalte ich zur Erweiterung. Der N40L soll dann verkauft werden.
Im Moment komme ich bei der Aufrüstung auf ca. 170,- €. Wenn ich den N40L und die Restbestände verkaufe, sollte ich nicht viel drauflegen müssen.
Was schlägst du vor, Tr4c3rt?

PS: Das Board ist schon unterwegs :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tr4c3rt

Experte
Mitglied seit
21.09.2013
Beiträge
1.664
Ort
Dortmund
Das heißt also 10 Platten müssen ins Gehäuse rein.
Wie kommst du auf 170 Euro?

Hmm mein ursprüngliches Konzept habe ich gerade über den Haufen geworfen, ich war nicht davon ausgegangen, dass das Budget so knapp wird.

Meine Rechnung:
CPU: 31
Gehäuse: 86
Board: 72
Speicher: 45 (wie gesagt ist zu wenig)
Netzteil: 60 (bloß kein e6 in einem 24/7 server)
Controller: 30

= 324 Euro, sagen wir mal 340 mit Versandkosten

Und dafür gibts Besseres...

Ich wollte eigentlich auf die Intel C222 Schiene, aber bei dem Budet passt das nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Tr4c3rt

Experte
Mitglied seit
21.09.2013
Beiträge
1.664
Ort
Dortmund
Das verstehe ich jetzt nicht ganz, was ist denn schon vorhanden von den Teilen oben aus der Zusammenstellung?
(Also außer das Board was jetzt schon unterwegs ist)

ädit: Okay vergiss es :d
Ich hatte Tomaten auf den Augen, dabei hast du es extra rot markiert...

Board: Da hättest du bei der Zusammenstellung das günstigste 1150 Board mit Intel NIC nehmen können.
Ram: Das günstigste 2x4 GB Kit 1600er (höhere Taktung ist komplett überflüssig, wenier würde ich nicht nehmem weil meistens nicht billiger)
CPU: Pentium 3250T

Ich weiß das ist keine Boxed CPU mit den entsprechenden Nachteilen, aber die T Modelle gibts nicht boxed.
Trotzdem wesentlich mehr Leistung als der Celeron und weniger Verbrauch.

Und tu dir selbst einen Gefallen und schmeiß das E6 da raus, da macht sich mit der ersten Stromrechnung bezahlt...
E9 400 Watt
 
Zuletzt bearbeitet:

tovaxxx

Neuling
Mitglied seit
12.09.2012
Beiträge
141
:) Bedenke bitte meinen Einsatzzweck. Nicht dass ich hier zu viel des Guten reinpacke was ich gar nicht benötige.
Idee war den ausrangierten Arbeits-PC aufzurüsten und den als Server zu konfigurieren.
WOL soll auch noch eingerichtet werden. Somit wird er definitiv nicht den ganzen Tag rödeln.
Vorzugsweise Abends zum Streamen.
 

GrayDeath

Neuling
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
184
was spricht dagegen den N40L zu behalten und XPEnology drauf zu klatschen ?

Bedenke beim NAS: ECC Speicher sollte schon sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tr4c3rt

Experte
Mitglied seit
21.09.2013
Beiträge
1.664
Ort
Dortmund
WOL soll auch noch eingerichtet werden. Somit wird er definitiv nicht den ganzen Tag rödeln.
Achso dann kannste dir das mit dem NT sparen...

was spricht dagegen den N40L zu behalten und XPEnology drauf zu klatschen ?
Was bringt ihm das wenn er die Platten nicht unterkriegt?
Selbst wenn die extern gelagert werden, der N40l hat für ein Nas mit 10 (bzw. in Zukunft 15) Platten nicht genug Power.

Bedenke beim NAS: ECC Speicher sollte schon sein.
Mein Reden, eine vernünftige Lösung ist mit dem Budget aber nicht zu machen...
 
Zuletzt bearbeitet:

GrayDeath

Neuling
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
184
Nicht genug Power ??? jetzt hör aber auf .. hab 12 HDDs an einem N40L und der rennt wie die sau. das einzige was limitiert ist die LAN karte ... 10GB wären wohl nötig aber viel zu teuer.

mein Setup:

3x MicroServer 1 Master, 2 Leergehäuse - ohne mainboard
1x IBM 1015 im IT mode
1x USBStick mit XPEnology

12x 1TB HDD sind verbaut

SATA Kabel hinten raus und wieder rein, Netzteile brücken, fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tr4c3rt

Experte
Mitglied seit
21.09.2013
Beiträge
1.664
Ort
Dortmund
Nicht genug Power ??? jetzt hör aber auf .. hab 12 HDDs an einem N40L und der rennt wie die sau. das einzige was limitiert ist die LAN karte ... 10GB wären wohl nötig aber viel zu teuer.
Ich habe vor dem G8 selbst einen N54l gehabt. Das Ding ist mit 4 Platten und FreeNas so dermaßen in die Knie gegangen.
(Gut war natürlich auch ZFS, was ja Ressourcen frisst)

Wenn man da eine Debian Minimal draufjagt und die Platten alle einfach ext4 formatiert wird man warschienlich seine 80-90 MB rauskriegen.
Nur um die Verfügbarkeitseinbußen wieder rauszuholen, würde das Teil bei mir 12 Stunden am Tag Backups ziehen :wall:
Bedenke bitte auch, dass er WHS drauf rennen haben will, damit alleine stößt die kleine Kiste schon an ihre Grenze...
 
Zuletzt bearbeitet:

GrayDeath

Neuling
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
184
deswegen sag ich ja : XPEnology ! scheiss auf Windows ;) da hat er sogar RAID6 mit HotSpare zur Verfügung wenns sein muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tr4c3rt

Experte
Mitglied seit
21.09.2013
Beiträge
1.664
Ort
Dortmund
Was meint denn der Fragesteller?
Wäre natürlich auch eine Lösung, noch eine 4er Icy Box für 60 Euro daneben und gut ist.
Ich weiß ja nicht wieviel Ram jetzt drin ist, evtl den noch auf 8 GB aufrüsten und falls noch nicht vorhanden eine E-SATA Karte.
Für die Daten reichts warscheinlich aus, aber für WHS dann nicht mehr...

Ich würde mich GrayDeath Meinung eher anschließen.

Lieber so, als WHS auf Consumer Hardware oder wenn WHS dann mehr Geld in die Hand nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fimbultyr

Enthusiast
Mitglied seit
04.12.2008
Beiträge
1.811
Nicht genug Power ??? jetzt hör aber auf .. hab 12 HDDs an einem N40L und der rennt wie die sau. das einzige was limitiert ist die LAN karte ... 10GB wären wohl nötig aber viel zu teuer.

mein Setup:

3x MicroServer 1 Master, 2 Leergehäuse - ohne mainboard
1x IBM 1015 im IT mode
1x USBStick mit XPEnology

12x 1TB HDD sind verbaut

SATA Kabel hinten raus und wieder rein, Netzteile brücken, fertig.
Warum du bei deinem Datenvolumen auf 12(!) einzelne Platten, drei Microserver, einen RAID-Controller und eine elektrisch fehleranfällige Bastellösung setzt anstatt das Geld lieber in einen Satz 3TB oder 4TB-Platten zu investieren und dann eine saubere Lösung zu haben, weißt vermutlich nur du :)
Ich habe vor dem G8 selbst einen N54l gehabt. Das Ding ist mit 4 Platten und FreeNas so dermaßen in die Knie gegangen.
(Gut war natürlich auch ZFS, was ja Ressourcen frisst)

Wenn man da eine Debian Minimal draufjagt und die Platten alle einfach ext4 formatiert wird man warschienlich seine 80-90 MB rauskriegen.
Nur um die Verfügbarkeitseinbußen wieder rauszuholen, würde das Teil bei mir 12 Stunden am Tag Backups ziehen :wall:
Bedenke bitte auch, dass er WHS drauf rennen haben will, damit alleine stößt die kleine Kiste schon an ihre Grenze...
Mit oder ohne Deduplikation? Wieviel RAM? Ich war immer auf dem Stand, dass der kleine auch mit ZFS GBit auslastet...
 
Oben Unten