Aktuelles

[Sammelthread] HP ProLiant N36L/N40L/N54L Microserver

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

figo-deluxe

Enthusiast
Mitglied seit
30.08.2007
Beiträge
1.563
Ort
Niederbayern
Hallo zusammen!

Ich möchte meinen N54L primär als NAS verwenden (unter Windows) -welches der MS-"Server"-Betriebssysteme würdet ihr mir empfehlen? Preis ist dank msdnaa (dreamspark) zweitrangig ;)

Und: Reicht so eine (günstige) SSD für das Betriebsystem aus: SSD INTEL 320 Series, SATA II, 40 GB -klar ist billig, aber Intel klingt ja einigermaßen vertrauenswürdig... Bzw. welche günstige wäre sonst empfehlenswert? Und wie groß muss die System-Platte mindestens sein?

Vielen Dank!

Mei da kannst dann alles mögliche nutzen. Einen Server 2012R2 Standard oder 2008R2 je nachdem wonach dir ist. Soll es nur als Datengrab dienen oder willst du noch mehr damit machen?
Eine 40GB SSD wird dir dafür nicht reichen. Ich würde mindestens eine 128GB SSD für das System verwenden wobei dir der Server 2012 da auch schon meckert aber sich installieren lässt...
 

Fertigmensch

Neuling
Mitglied seit
14.07.2012
Beiträge
66
Hallo zusammen!

Ich möchte meinen N54L primär als NAS verwenden (unter Windows) -welches der MS-"Server"-Betriebssysteme würdet ihr mir empfehlen? Preis ist dank msdnaa (dreamspark) zweitrangig ;)

Und: Reicht so eine (günstige) SSD für das Betriebsystem aus: SSD INTEL 320 Series, SATA II, 40 GB -klar ist billig, aber Intel klingt ja einigermaßen vertrauenswürdig... Bzw. welche günstige wäre sonst empfehlenswert? Und wie groß muss die System-Platte mindestens sein?

Vielen Dank!

Ich habe Windows Server 2012 R2 Essentials auf einer 64gb San Disk SSD. Reicht locker und läuft sehr gut.
 

Digi-Quick

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2009
Beiträge
6.605
Kleine Firewall mit VPN und wenig Stromverbrauch davor schalten und du kannst es im VPN machen. Rechnet sich je nach Downtime bestimmt ;-)

WOL ist ein Broadcast, der aus Sicherheitsgründen von vielen Routern / Gateways nicht weitergeleitet wird - auch nicht via VPN (z.B. Netgear). WOL funktioniert daher meist nur innerhalb eines durch Netzadresse und Netzmaske definierten Netzes. Ein via VPN zugeschaltete Client gehört zwar logisch auch zu diesem Netz, ist aber physikalisch durch die Gateways getrennt.
Bei den einigen Fritzboxen (und auch anderen Routern?) ist die WOL Funktion integriert, man muss aber den Zugang zur FB von aussen ermöglichen, was wiederum Sicherheitstechnisch bedenklich ist.

Da ich Ein VPN Gateway von Netgear habe, habe ich mich da auch schon drüber geärgert, aber noch keine Gangbare Lösung gefunden.
Leider kann man den Support von Netgear in vielerlei Hinsicht in die Tonne treten.
Ich hatte aber gerade einen Case bei denen offen, der in annehmbarer Zeit gelöst wurde!
(offenbar gibt es bei dem Netgear FVS318N einen kleinen Firmware Bug.
Bei einem TRACERT auf eine beliebige Adresse im Internet hat der Router sich als eben diese ausgegeben (auf Hop 1). Ob das ein generelles Problem bei diesem Modell war oder spezifisch bei meiner Konfiguration auftrat, weiss ich nicht. Ich habe jedenfalls eine geänderte Firmware bekommen.)
 

Defmaster

Neuling
Mitglied seit
17.06.2014
Beiträge
8
Mein N54L sollte auch bald eintreffen. Verfügbar ist noch Win 7 und ein Win 8. Die Frage ist ob man die Treiber von Win 7 auch für Win 8 nutzbar sind auch in Hinsicht auf den Verbrauch (graka etc)
Würde den BIOS mod aufspielen für Win 8.1 damit die interne nic nutzbar ist.
Im Eingangspost sind nur die Treiber für win 7 zu finden daher die Frage.
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.068
Auf der verlinkten HP Treiber Seite gibt es auch Treiber für 2012 R2 also Win 8.1
 

x02a

Neuling
Mitglied seit
28.04.2013
Beiträge
80
Ort
Franken
Würde den BIOS mod aufspielen für Win 8.1 damit die interne nic nutzbar ist.

Du brauchst nur das originale neueste BIOS dass die NIC funktioniert,
das Mod-BIOS schaltet nur noch ein paar zusätzliche Sachen frei (z. B. die volle Geschwindigkeit am SATA Port der eig. für das DVD Laufwerk ist) ;)
 

HRT1337

Enthusiast
Mitglied seit
19.12.2009
Beiträge
6.610
Ort
Mainz
Hallo zusammen,

bevor ich das ganze Internet durchforste frage ich einfach die Profis hier :d

Mein jetziges Setup ist wie folgt:

Synology 212+ 2 x 2 TB Platten
Intel NUC / SSD / RAM / CEC Adapter mit OpenELEC

Ich möchte diese beiden Komponenten durch einen HP N54L Server ersetzen.

Was würde ihr mir raten um beides gescheit an den Start zu bekommen? Ein Multiboot oder VM's laufen lassen für die beiden Systeme?

Mein Ziel ist es halt eine NAS + XBMC auf dem System laufen zu lassen.

Vielen Dank für eure Tipps und Anregungen!

Gruß

HRT1337
 

x02a

Neuling
Mitglied seit
28.04.2013
Beiträge
80
Ort
Franken
Da wäre es doch fast am besten dir ein Linux oder Windows Aufzusetzen und mit entsprechenden Freigaben zu arbeiten ;)
XBMC läuft ja unter Win und Linux...

Du brauchst halt noch eine Grafikkarte für den N54L dass du XBMC ordentlich nutzen kannst ;)
 

HRT1337

Enthusiast
Mitglied seit
19.12.2009
Beiträge
6.610
Ort
Mainz
ESXi und dick RAM einbauen und dann beides jeweils virtuell laufen lassen?!

Nutze den Server wohl auch als Spielwiese für die Arbeit!
 

Defmaster

Neuling
Mitglied seit
17.06.2014
Beiträge
8
Du brauchst nur das originale neueste BIOS dass die NIC funktioniert,
das Mod-BIOS schaltet nur noch ein paar zusätzliche Sachen frei (z. B. die volle Geschwindigkeit am SATA Port der eig. für das DVD Laufwerk ist) ;)

Ja, das war mir bewußt (Server ist da und Mod aufgespielt), hab vergessen zu erwähnen, dass das Laufwerk raus kommt und eine SSD fürs System eingebaut wird ^^
Jetz fehlt mir nur noch eine Blende für das Laufwerk, dass man nicht immer reingucken kann.
Die Legacy Treiber von der AMD Seite wollte Win 8.1 nicht, hat selber welche obwohl die von Win eine etwas niedrigere Versionsnummer hat.
Scheint soweit alles mitgeliefert. Zumindest zeigt er mir derzeit ein Verbrauch von 20-21w im Idle an (ohne Monitor und USB-Peripherie) mit System SSD (Crucial M4) und einer WD Green 2TB 3,5". (Messgerät Heitronic-46901-Energiekostenmessger/
 

n00d

Enthusiast
Mitglied seit
29.03.2007
Beiträge
83
Ort
H-Town
Hallo zusammen,

bevor ich das ganze Internet durchforste frage ich einfach die Profis hier :d

Mein jetziges Setup ist wie folgt:

Synology 212+ 2 x 2 TB Platten
Intel NUC / SSD / RAM / CEC Adapter mit OpenELEC

Ich möchte diese beiden Komponenten durch einen HP N54L Server ersetzen.

Was würde ihr mir raten um beides gescheit an den Start zu bekommen? Ein Multiboot oder VM's laufen lassen für die beiden Systeme?

Mein Ziel ist es halt eine NAS + XBMC auf dem System laufen zu lassen.

Vielen Dank für eure Tipps und Anregungen!

Gruß

HRT1337

Ich hatte auf meinem N36L mit 8GB RAM Win8 Pro laufen. Auf Win8 lief dann XBMC und in einer VM von Hyper-V lief dann Xpenology.

Die Performance hat auch für das Decodieren per PLEX auf ein iPad gereicht!

Natürlich war auch noch eine 6450 als GraKa verbaut...
 

nDer

Experte
Mitglied seit
15.08.2011
Beiträge
907
Was mir aufgefallen ist, dass der Server hin und wieder abstürzt wenn ein verbundenes Netzwerkgerät hängt und unendlich viele anfragen schickt... also wenn mein Pi drauf zugreift und bei manchen Ordnern lädt er schon mal 5 min und hängt sich manchmal dabei auf... wenn ich dass so stehen lasse und paar Stunden später auf den Server zugreifen will ist er schlicht nicht ansprechbar, LED mäßig aber auf On. Nimmt dann kein Ping entgegen, Freigaben sind down und nur ein Neustart hilft.
 

x02a

Neuling
Mitglied seit
28.04.2013
Beiträge
80
Ort
Franken
@nDer: Welches Betriebssystem hast du denn installiert? Hatte noch nie so ein Problem und verwende auch 2 RPi ;)
Könnte natürlich ein Treiberproblem sein oder auch irgendwas anderes ;)
 

F0rdPrefect

Experte
Mitglied seit
08.10.2013
Beiträge
28
Ort
Karlsruhe
hab vergessen zu erwähnen, dass das Laufwerk raus kommt und eine SSD fürs System eingebaut wird ^^
Jetz fehlt mir nur noch eine Blende für das Laufwerk, dass man nicht immer reingucken kann.
Such mal in der Bucht nach 5,25" Einbaurahmen für 1x 3,5" HDD/SSD Original Fujitsu - Siemens - Paketversand | eBay. Kostet 6,49€ inkl. Versand. Farblich ist die Blende etwas anders (eher anthrazit). Ich habe einfach einen Aufkleber von meiner SSD, die ich dort eingebaut habe, draufgeklebt.
So ein Einbaurahmen hat gegenüber einer einfachen Blende den Vorteil, dass auch die SSD gut untergebracht ist und nicht nur das Loch geschlossen ist.
Fujitsu-Rahmen.jpg
 

falcomick

Neuling
Mitglied seit
21.06.2014
Beiträge
2
ESXi und dick RAM einbauen und dann beides jeweils virtuell laufen lassen?!

Nutze den Server wohl auch als Spielwiese für die Arbeit!

Das geht leider nicht. Da du die Grafikkarte nicht durchschleifen kannst.

Die beste Lösung ist vermutlich was n00d vorgeschlagen hat.

Vllt könnte man ESXi oder Win8/XBMC booten, wobei in beiden Xpenology als VM läuft.

Muss ich mal die Tage ausprobieren :)
 

Defmaster

Neuling
Mitglied seit
17.06.2014
Beiträge
8
Such mal in der Bucht nach 5,25" Einbaurahmen für 1x 3,5" HDD/SSD Original Fujitsu - Siemens - Paketversand | eBay. Kostet 6,49€ inkl. Versand. Farblich ist die Blende etwas anders (eher anthrazit). Ich habe einfach einen Aufkleber von meiner SSD, die ich dort eingebaut habe, draufgeklebt.
So ein Einbaurahmen hat gegenüber einer einfachen Blende den Vorteil, dass auch die SSD gut untergebracht ist und nicht nur das Loch geschlossen ist.

Also ein 5,25" auf 2,5"/3,5" Rahmen ist verbaut und die SSD sitzt gut, nur ist es halt nur ein Rahmen ohne Blende :-/
HP hätte ja auch die Original Blende beipacken können falls man das ODD ausbaut.
 

Gubb3L

Enthusiast
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
9.223
So ich spiele derzeit mit dem gedanken mir auch einen Microserver zuzulegen und da der neue g8 preislich aus dem rahmen fällt suche ich im bereich n40l/n54l

Ich komme von einem Zyxel NSA320 welches zwar seinen zweck zu vollster zufriedenheit erfüllt jedoch speichermäßig mit 2 Bay nicht mehr ausreicht. Außerdem spielt man ja gerne noch etwas rum und da kommt ein "richtiger" Server ja gerade perfekt.
Prioritäre Aufgabe soll die Dateifreigabe über das Netzwerk auf diverse Computer, Tablets und Smartphones zu gewährleisten und außerdem der DLNA auf meinen Fernseher streamen. Alles weitere wird sich auf dauer noch zeigen.

Wie schaut es mit dem Stromverbrauch so aus ? Das Zyxel Gerät ist schon recht sparsam. Was kann man ca beim einem n54l/n40l erwarten.
Wie viel Ram brauche ich wirklich. Möchte jetzt keine Masse an VM´s laufen lassen daher denke ich das 2gb bis 4gb locker reichen sollten.

Wie schnell ist die Bootzeit mit verbauter SSD ?
 

Defmaster

Neuling
Mitglied seit
17.06.2014
Beiträge
8
Hab den kleinen zwar erst ein paar Tage aber meine Werte sind:
1 SSD, 2x 3,5" Platten -> auf dem Desktop in Win 8.1 wenn HDDs schlafen ca. 20w
Hatte bzw. hab immernoch ein Zyxel NSA325 welches in der gleichen Situation ca. 8w genommen hat, dort kamen pro aktiver Festplatte ca. 5w hinzu.
Wenn ich aktiv auf dem Server etwas mache per Remote dann kam er biser nicht über 50w.
Wenn man von einem durchschnittlichen Mehrverbrauch von 20w ausgeht kämen bei 24/7 Betrieb im Jahr ca. 47€ (4€ im Monat) mehr an Stromkosten auf einen zu bei 0,27€ die kWh.

Bootzeit ist natürlich abhängig vom OS. Win 8.1 bootet jedenfalls aufgrund der Anpassungen recht fix.
 

HomerJayS

Neuling
Mitglied seit
05.03.2014
Beiträge
26
Danke für Alle Antworten und sorry für die verspätete Antwort...!
Mei da kannst dann alles mögliche nutzen. Einen Server 2012R2 Standard oder 2008R2 je nachdem wonach dir ist. Soll es nur als Datengrab dienen oder willst du noch mehr damit machen?
Primär soll er als Dtengrab dienen für Windows-Rechner, einen RasPi und ein WD TV live, vllt in der Zukunft noch ein Plex-Server.

Ich habe Windows Server 2012 R2 Essentials auf einer 64gb San Disk SSD. Reicht locker und läuft sehr gut.

Hatte die Standard 2012R2 auf ner SanDisk 64 GB im Einsatz. War ebenfalls kein Problem. Waren noch locker 30 GB frei.

OK, 64 GB sollten also reichen, vielen Dank!
Der Frager hatte aber folgendes gefragt: "Ich möchte meinen N54L primär als NAS verwenden (unter Windows) -welches der MS-"Server"-Betriebssysteme würdet ihr mir empfehlen? "
:d
Genau! ;) Euren Antworten entnehme ich schon mal 2012R2, aufgrund Neuerungen wie ReFS scheint das ja auch sinnvoll. :) Welche Version empfehlt ihr, Standard oder Essentials? Ist die Essentials einfacher zu bedienen, oder einfach nur in den Features beschnittten? Wie gesagt, Preis ist relativ egal (msdnaa) ;)

Vielen Dank!
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.068
ist nur in den Features beschnitten und rollen die schon mit dabei sind. wenn du mal googelst findest du eine Vergleichstabelle von MS

oder hier
 
Zuletzt bearbeitet:

Gubb3L

Enthusiast
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
9.223
Hab den kleinen zwar erst ein paar Tage aber meine Werte sind:
1 SSD, 2x 3,5" Platten -> auf dem Desktop in Win 8.1 wenn HDDs schlafen ca. 20w
Hatte bzw. hab immernoch ein Zyxel NSA325 welches in der gleichen Situation ca. 8w genommen hat, dort kamen pro aktiver Festplatte ca. 5w hinzu.
Wenn ich aktiv auf dem Server etwas mache per Remote dann kam er biser nicht über 50w.
Wenn man von einem durchschnittlichen Mehrverbrauch von 20w ausgeht kämen bei 24/7 Betrieb im Jahr ca. 47€ (4€ im Monat) mehr an Stromkosten auf einen zu bei 0,27€ die kWh.

Bootzeit ist natürlich abhängig vom OS. Win 8.1 bootet jedenfalls aufgrund der Anpassungen recht fix.

Vielen dank für diese perfekte antwort. Der vergleich passt ja mehr als gut ^^

Da kann ich mir dann ja jetzt gedanken machen wie und ob sich das lohnt. wenn ich im ersten jahr alleine 47€ mehr ausgebe rentiert sich vllt doch die investition in 4tb platten oder ich mache mir gedanken wie ich vllt ein paar nicht so aktuelle daten outsource.
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.068
oder du nutzt nachts hibernate dann relativiert sich der Stromverbrauch bei unter 2W
 

Defmaster

Neuling
Mitglied seit
17.06.2014
Beiträge
8
Genau, das zyxel hat hier beim planen vom ein und ausschalten Probleme. Das ist beim n54l besser machbar.
Klar verbraucht er mehr, aber dafür hat man ein ausgewachsenes x86 System und man ist nicht auf den Herstellern seine seine update Politik begrenzt. Man hat somit wesentlich mehr Möglichkeiten.
Beim updaten von ein paar Serien zB über XBMC vom Hauptrechner war das NAS schon ordentlich am schwitzen. Die mysql dB lag drauf und nur der SQL Prozess hat das NAS zu 80-90% ausgelastet.
Man muss halt irgendwo Kompromisse eingehen und der Stromverbrauch hält sich mit dem n54l in Grenzen. Vor allem wenn man Ruhezustand und wol nutzt.
 

zv601wqExF87

Neuling
Mitglied seit
22.06.2014
Beiträge
15
Besitze seit etwa einer Woche ebenfalls einen N54L und fuchse bzgl. dem Stromverbrauch rum.
Es gibt ein paar Gimmicks die toll wären - lokaler Mailserver, stets per RDP Zugriff auf die Daten haben, etc. - aber bei 50 Watt Verbrauch ist mir das zu teuer (etwa 150 € Strom / Jahr, ergo über 10 € monatlich).
Mein N54L nutzt eine 2,5" SSD als System, dazu zwei 3TB Seagate Constellation im RAID: Im Idle irgendwo bei 40-50 Watt; die HDDs fahren nie in Ruhezustand, da drüber eine VM läuft.
Ohne die beiden HDDs lag ich bei etwa 25 Watt Verbrauch.

Ich rechne mir btw. den 24/7-Verbrauch von Geräten wie folgt aus: Hatte mir mal mit etwa 0,30€ (Mwst. nicht vergessen) die Kosten für 1 Watt 24/7/365 ausgerechnet; das waren etwa 2,6 € / Jahr. Jetzt kann ich den Verbrauch von Geräten im Kopf pro Jahr ausrechnen (Watt * ~3€ = Jahreskosten). Egal, nur als Tipp.

Auf meinem N54L läuft Windows 2012 R2 Server, und ich bin bis jetzt so verfahren, dass er eingeschaltet wird, wenn er gebraucht wird - per Wake on LAN / WAN.
Nachts gegen 3 weckt er sich selbstständig per Aufgabenplanung, führt ein paar Updates/Datensicherungen durch und geht wieder schlafen.
Gerade wenn man weiß, dass man zwischen z.B. 01:00 und 08:00 Werktags den Zugriff nicht benötigt wäre es ja Schwachsinn das Gerät mitlaufen zu lassen. Da ich unter der Woche berufstätig bin, würde der N54L bei meiner Nutzung nur zwischen 17:00 und 23:00 Uhr genutzt - das ist weniger als 1/3 des Tages (ergo spare ich auch 2/3 Strom).

Im Ruhezustand konnte ich im übrigen 0,2 Watt Stromverbrauch messen (Messgerät natürlich nicht geeicht - aber eines von den zuverlässigeren).

- - - Updated - - -

WOL ist ein Broadcast, der aus Sicherheitsgründen von vielen Routern / Gateways nicht weitergeleitet wird - auch nicht via VPN (z.B. Netgear). WOL funktioniert daher meist nur innerhalb eines durch Netzadresse und Netzmaske definierten Netzes. Ein via VPN zugeschaltete Client gehört zwar logisch auch zu diesem Netz, ist aber physikalisch durch die Gateways getrennt.
Bei den einigen Fritzboxen (und auch anderen Routern?) ist die WOL Funktion integriert, man muss aber den Zugang zur FB von aussen ermöglichen, was wiederum Sicherheitstechnisch bedenklich ist.

Da ich Ein VPN Gateway von Netgear habe, habe ich mich da auch schon drüber geärgert, aber noch keine Gangbare Lösung gefunden.
Leider kann man den Support von Netgear in vielerlei Hinsicht in die Tonne treten.
Ich hatte aber gerade einen Case bei denen offen, der in annehmbarer Zeit gelöst wurde!
(offenbar gibt es bei dem Netgear FVS318N einen kleinen Firmware Bug.
Bei einem TRACERT auf eine beliebige Adresse im Internet hat der Router sich als eben diese ausgegeben (auf Hop 1). Ob das ein generelles Problem bei diesem Modell war oder spezifisch bei meiner Konfiguration auftrat, weiss ich nicht. Ich habe jedenfalls eine geänderte Firmware bekommen.)

Also ich wecke meinen N54L via Internet und das ohne Probleme?
Auf Fritzbox Port XXXXX extern an N54L UDP Port 9 gemappt.
Und mit etwas rumprobieren kriege ich mit den meisten WOL-Apps fürs Handy das Ding geweckt.
Bin mir auch nicht so sicher ob das sicherheitstechnisch relevant ist; im schlimmsten Fall weckt jemand meinen Server. Aber da wäre ich mir auch nicht so sicher: er benötigte ja Kenntnis über den externen Port und die MAC-Adresse meines Servers - und natürlich den Namen meiner DynDNS-Domain.
Und wer das alles zusammenträgt, der DARF auch gerne den N54L wecken :)
 

toettges

Neuling
Mitglied seit
03.07.2014
Beiträge
8
Kompatible Hardware

Halli, hallo,

bin neu hier, habe den Proliant n54l aber schon eine ganze Weile in Betrieb.
Möchte nur ergänzen, dass folgende Hardware auch funktioniert - zumindest in meiner Kiste:

TV-Karte: Hauppauge WinTV-HVR 5500HD

RAM: Kingston 8GB Kit, 2x KTH-PL313E/4G

USB 3.0: DeLOCK 89281, 3 x extern + 1 x intern
(Achtung: Langer y-Molex Adapter und kurzer Molex auf SATA Adapter erforderlich, um die USB3.0 Karte und ein DVD-ROM Laufwerk mit Strom versorgen zu können)
Aktuelle Treiber gibt es hier: http://www.station-drivers.com/index.php/downloads

Ursprünglicher Kommentar zum HP BIOS obsolet - deshalb gelöscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

NoiseKiLLeR

Enthusiast
Mitglied seit
09.10.2002
Beiträge
9.378
Ort
Hessen
bios updates gibts doch zu haufe im netz ? warum regestrieren ? naja zum lüfter bei mir steht das gute stück in der Abstellkammer, da isses mir egal wie laut.......

must dir mal ein ML310 mit raidkarte anhören, da istn Fön ein pupsi gegen.
 
Oben Unten