Aktuelles

[Sammelthread] HP ProLiant N36L/N40L/N54L Microserver

heb

Neuling
Mitglied seit
22.08.2013
Beiträge
43
Normalbetrieb = idle?
Welche Datentransferraten erzielst du?
Ja Normalbetrieb = idle.

Datenraten bei grossen Dateien um die 80 MB/s.
Wobei hier mein Hauptrechner der Flaschenhals ist.
Wenn ich die Daten darin erst auf die SSD kopiere und dann zum NAS komme ich auf über 100 MB/s .
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

ralto

Neuling
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
14
Ja Normalbetrieb = idle.

Datenraten bei grossen Dateien um die 80 MB/s.
Wobei hier mein Hauptrechner der Flaschenhals ist.
Wenn ich die Daten darin erst auf die SSD kopiere und dann zum NAS komme ich auf über 100 MB/s .

Perfekt, Sauber, danke für deine infos. Hatte jetzt gestern Abend bestellt, und hardere gerade noch mit dem RAM. Der derzeitige wäre nach Berichten weiter zu verwenden, ich überlege allerdings obs ggf ECC werden soll. Wie kommst du denn mit den 2GB so zurrecht? hast du auch ein ZFS (RAIDz) laufen?
 
Zuletzt bearbeitet:

ymene

Neuling
Mitglied seit
31.01.2014
Beiträge
8
Kann mir jemand sagen, ob es nur möglich ist, vom ersten Slot oder USB zu booten? Habe 3 Festplatten verbaut, welche alle im BIOS (neuste Version) auch angezeigt werden, aber bei der Bootorder kann ich jedoch nur zwischen USB und der Festplatte im ersten Slot wählen.
 

heb

Neuling
Mitglied seit
22.08.2013
Beiträge
43
Perfekt, Sauber, danke für deine infos. Hatte jetzt gestern Abend bestellt, und hardere gerade noch mit dem RAM. Der derzeitige wäre nach Berichten weiter zu verwenden, ich überlege allerdings obs ggf ECC werden soll. Wie kommst du denn mit den 2GB so zurrecht? hast du auch ein ZFS (RAIDz) laufen?

Mit den 2 GB komme ich locker hin!
Ich habe kein ZFS laufen.
Openmediavault ist ja Debian und da habe ich ein Software RAID5 über mdadm am laufen.
 

Corezwo

Neuling
Mitglied seit
05.09.2006
Beiträge
305
Funktioniert die Asus Karte auch auf anderen Boards als von Asus?
Eigentlich steht extra dort dass die nur mit folgenden Boards kompatibel ist:
Kompatible Mainboards: Maximus III Formula, P7P55D Deluxe, P7P55D EVO, P7P55D PRO, P7P55D, P7P55D LE, P7P55 LX, P7P55 WS Supercomputer, P6T Deluxe, P6T Deluxe V2, P6TD deluxe, P6T SE, Rampage II Extreme, Rampage II Gene, M4A79T Deluxe, M4A785TD-V EVO, M4A77TD PRO, M4A79T Deluxe/U3S6, M4A77TD PRO/U3S6, M4A785TD-V EVO/U3S6, P6T WS Professional, P6T6 WS Revolution, P6T7 WS SuperComputer, P6T

Funktioniert 1A in meinem N54L!

Einzig die originale Slotblende muß zurechtgestutzt werden.
Siehe mein Beitrag ein paar Seiten zurück
 

x02a

Neuling
Mitglied seit
28.04.2013
Beiträge
80
Ort
Franken
Mit den 2 GB komme ich locker hin!
Ich habe kein ZFS laufen.
Das liegt genau daran, ZFS ist sehr Speicherhungrig ;) also kann man das nicht vergleichen, ich Zitiere mal aus dem FreeNAS Wiki:
FreeNAS® with ZFS typically requires a minimum of 8 GB of RAM in order to provide good performance and stability. The more RAM, the better the performance

Hardware Recommendations - Freenas

Fazit: mit ZFS so viel RAM wie möglich ;)
Ohne ZFS sollten für viele Einsatzgebiete die 2GB reichen (kein ZFS, z. B. OMV div. Linux Distris etc.)
unter Windows Server würde ich aber auch gleich mehr empfehlen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

ralto

Neuling
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
14
Das liegt genau daran, ZFS ist sehr Speicherhungrig ;) also kann man das nicht vergleichen, ich Zitiere mal aus dem FreeNAS Wiki:


Fazit: mit ZFS so viel RAM wie möglich ;)
Ohne ZFS sollten für viele Einsatzgebiete die 2GB reichen (kein ZFS, z. B. OMV div. Linux Distris etc.)
unter Windows Server würde ich aber auch gleich mehr empfehlen ;)

Deshalb hab ich ja nochmal gefragt ;), unter deb würde ja auch ZFS gehen. Windows ist für mich aber auch keine Alternative.
 

fenerium84

Experte
Mitglied seit
26.01.2014
Beiträge
12
Hallo zusammen,
ich suche eine Soundkarte für meinen nl40.
Es ist zwar eine GraKa mit HDMI drin, aber mein TV kann das 5.1 Signal nicht an den AV-Receiver, der kein HDMI hat weiterleiten. Für einen neuen AV-Receiver fehlt das Geld:)
Der Hauptgrund ist, dass ich Filme mit 5.1 sehen will und alle Lautsprecher nutzen will.
Ich habe Windows 7 drauf und will die Filme über XBMC schauen.
Ob intern oder extern ist mir persönlich egal. Hauptsache der Klang kommt ohne Probleme oder großen Qualitätsverlust per optischem Kabel am AV-Receiver an.
Was könnt ihr mir da günstiges und gutes empfehlen?
Vielen Dank schon mal.

PS: Ich habe eine Harmony 600 und würde sie vor allem für XBMC nutzen wollen. Welcher Empfänger ist gut, günstig und stabil?
 
Zuletzt bearbeitet:

owl204

Neuling
Mitglied seit
05.02.2014
Beiträge
11
Zur Info: Ab dem 18.2. wird HP den MicroServer quasi als professionellen Server behandeln, was den Support angeht. Man benötigt ein "HP Passport"-Konto bei HP, welches neben dem Namen auch die Adresse und die Telefonnummer beinhaltet. (Ohne gültige Telefonnummernangabe bekommt man ggf. nur ein "Ich konnte Sie leider telefonisch nicht erreichen" als Support-Anwort via E-Mail.) Mit diesem Konto muß man dann seinen HP MicroServer unter Angabe der Seriennummer verknüpfen, um Support zu erhalten. Support gibt es nur für die Garantiezeit (= 1 Jahr), danach müssen Supportverträge mit HP abgeschlossen werden.

Vorteil: Erstellte Tickets werden zeitnah beantwortet, man wird bei Problemen von HP angerufen usw.

Nachteil: Man muß Name+Adresse+Telefonnummer+E-Mail-Adresse bei HP hinterlegen. Support beinhaltet auch den Zugriff auf Dokumente, Firmware-Dateien usw., d.h. diese werden ab dem 18.2. nicht mehr frei verfügbar sein.
 

HardwareFreaky

Urgestein
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
13.428
Ort
Dortmund
hab mal eine anfänger frage und wollt nicht extra ein thread auf machen.
Ich habe auch ein N40L und zurzeit 3 2TB HDDS die als Software Raid 5 laufen.
Mein Betriebssystem ist Windows Server 2013 und läuft auf einer SSD.
Ich weiß wenn die SSD platt ist dann sind meine Daten Verloren. Deswegen die frage reicht es wenn ich ein FULL Backup meiner SSD mache?
Meine SSD hat nämlich schon eine gewisse laufzeit auf den buckel und keine lust das ich mit einen schlag alles verliere.

Kann mir da niemand helfen??

Gesendet von meinem GT-I9195 mit der Hardwareluxx App
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.068
1. Windows Server 2013?
2. stellt sich die Frage ob Informationen zum RAID überhaupt aus der SSD liegen
3. mal im Windows Forum näheres dazu erfragen
 

heb

Neuling
Mitglied seit
22.08.2013
Beiträge
43
Deshalb hab ich ja nochmal gefragt ;), unter deb würde ja auch ZFS gehen. Windows ist für mich aber auch keine Alternative.
Ich persöhnlich brauche ZFS nicht unbedingt!
Openmediavault bietet aber von Haus aus nur XFS und EXT4 an.
Alles hinterum anders zu basteln macht den Vorteil eines fertigen NAS OS meiner Meinung nach zunichte.
Dann kann ich ja eine beliebige Linuxdistribution nehmen und die entsprechenden Dienste installieren und vielleicht noch Webmin zur Administration und fertig.
Aber OMV in der Version 0.6 soll ja btrfs unterstützen was ja ZFS doch ziemlich ähnlich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

ralto

Neuling
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
14
Ich persöhnlich brauche ZFS nicht unbedingt!
Openmediavault bietet aber von Haus aus nur XFS und EXT4 an.
Alles hinterum anders zu basteln macht den Vorteil eines fertigen NAS OS meiner Meinung nach zunichte.
Dann kann ich ja eine beliebige Linuxdistribution nehmen und die entsprechenden Dienste installieren und vielleicht noch Webmin zur Administration und fertig.
Aber OMV in der Version 0.6 soll ja btrfs unterstützen was ja ZFS doch ziemlich ähnlich ist.

Nein ist ja auch alles Gut, hast mir stark weitergeholfen. Mein Focus zur Zeit liegt auch weiterhin auf FreeNas, habe allerdings in lezter Zeit auch ein Auge auf Nas4Free, OpenFiler oder OMV geworfen, wollte die mal antesteten. FN geht doch recht Stromhungrig an die Sache ran, hatte mal einen Vergleich wo auf gleicher HW der FN 20W mehr zog als der Testaufbau z.b. mit HS2008 war es mein ich.
 

Corezwo

Neuling
Mitglied seit
05.09.2006
Beiträge
305
Hallo,

habe heute auch die Info per Email bekommen!
Meiner Meinung nach ein Frechheit seitens HP.
Vor allem auch deshalb, weil die Versorgung mit Treibern für aktuelle Systeme schon mehr als dürftig ist.
Und daran dürfte sich zukünftig wohl auch kaum was ändern.
Und wer bitteschön schließt den schon einen maßlos überteuerten Supportvertrag für seinen HS ab?

loooooooooooooool

Ob die das eventuell von der NSA aufs Auge gedrückt bekommen haben?
Frei nach dem Motto=> Ist der Ruf schon ruiniert agiert man weiter völlig ungeniert?
 

heb

Neuling
Mitglied seit
22.08.2013
Beiträge
43
Nein ist ja auch alles Gut, hast mir stark weitergeholfen. Mein Focus zur Zeit liegt auch weiterhin auf FreeNas, habe allerdings in lezter Zeit auch ein Auge auf Nas4Free, OpenFiler oder OMV geworfen, wollte die mal antesteten. FN geht doch recht Stromhungrig an die Sache ran, hatte mal einen Vergleich wo auf gleicher HW der FN 20W mehr zog als der Testaufbau z.b. mit HS2008 war es mein ich.
Ich hatte auch erst die verschiedensten Systeme getestet. ( FreeNAS, NAS4free, OpenIndiana mit NappIT und OMV)
Mir persöhnlich hat halt OMV am besten gefallen und ich habe mich deshalb dafür entschieden.
Auch in Bezug das für Linux doch einfach mehr Software und eine bessere Treiberunterstützung vorhanden ist als für BSD oder Solaris.
 

LichtiF

Experte
Mitglied seit
09.02.2012
Beiträge
1.364
Ort
Kleinniedesheim
Hallo,

habe heute auch die Info per Email bekommen!
Meiner Meinung nach ein Frechheit seitens HP.
Vor allem auch deshalb, weil die Versorgung mit Treibern für aktuelle Systeme schon mehr als dürftig ist.
Und daran dürfte sich zukünftig wohl auch kaum was ändern.
Und wer bitteschön schließt den schon einen maßlos überteuerten Supportvertrag für seinen HS ab?

loooooooooooooool

Ob die das eventuell von der NSA aufs Auge gedrückt bekommen haben?
Frei nach dem Motto=> Ist der Ruf schon ruiniert agiert man weiter völlig ungeniert?

Ich sage es mal so HP freut sich zwar das auch Privatleute die Microserver kaufen aber gedacht waren die für kleine Firmen und als Firma sollte man sich halt zwei mal überlegen ob man einen Server ohne Wartungsvertrag laufen läßt :)
 

Tanz

Neuling
Mitglied seit
10.08.2013
Beiträge
92
Ruckelnde Aufnahmen, bei Aufnahmen auf einem Server

Sorry das ich hier das mal reinschreibe, aber ich weiß mir keinen Rat mehr, ich weiß nicht ob es am Server liegen könnte oder an meiner VU.
dies ist der link zur Unterhaltung wo ich es rein geschrieben habe Ruckelnde Aufnahmen, bei Aufnahmen auf einem Server - Streaming und Aufnahmen mit der Vu+ - Vu+ Support Forum
hoffe ihr könntet mir einen tipp geben



Ruckelnde Aufnahmen, bei Aufnahmen auf einem Server
Hallo,
ich habe eine Vu Ultimo Image 6.0.3 und einen Hp Microserver N54L. [8 Port Gigabit switch)

Der sinn warum ich auf den Server aufnehmen will ist, ich habe so eine komische Volksbox und die Volksbox will sich nicht mit der Vu verbinden, so das ich auf meine Aufnahmen drauf zu greifen kann.
Das geht aber mit dem Server ( naja ist mir egal wo er das abspeicher) aber ich habe immer Ruckelnde Aufnahmen (also info, nicht HD sondern sd)
(aufnahmen die damal auf einer Interne HDD gemacht wurden sind, ruckel nicht !!)

Vieleicht hat einer eine gute Anregung, was das sein könnte, oder was ich Ändern könnte.

Noch eine kleine Info, es ruckelt an der Vu im Wohnzimmer, nicht das ihr denkt, dass ich die olle Volksbox meine. Das ist nicht so der fall, es geht mir mehr um die Vu, die die Aufnahmen und die Wiedergabe wieder geben soll ( ohne ruckeln und hängen )

also ich habe es auch schon mal wieder auf die noch vorhandene HDD kopiert, tritt aber das gleiche Prob auf,
ich habe die Filme die ich auf die Interne HDD aufgenommen habe, mir mit der VU angeschaut (von der Internen HDD auf den Server Kopiert ) das läuft ruckel frei. ( auf der VU und der Volksbox )

ich glaube nicht, das es an meiner Netzwerkverbindung liegt, ich kann mit Plex einen 1080p Film mir ohne ruckel anschauen !!
Auf dem Server wo er aufnehmen soll, habe ich eine Datentransferrate ( siehe bild 1 ) also kann es auch nicht da dran liegen !!

Edit:
Ich habe jetzt auch mal ein Speed test von meinem NAS gemacht, vielleicht hilft das was ( siehe Bild 2 )
Desweiteren habe ich auch noch ein Speed test von der VU gemacht ( siehe Bild 3 )
 

Anhänge

  • Server.jpg
    Server.jpg
    37,3 KB · Aufrufe: 69
  • Server 2.jpg
    Server 2.jpg
    31,9 KB · Aufrufe: 74
  • Server 1.jpg
    Server 1.jpg
    32,1 KB · Aufrufe: 75

owl204

Neuling
Mitglied seit
05.02.2014
Beiträge
11
Ich sage es mal so HP freut sich zwar das auch Privatleute die Microserver kaufen aber gedacht waren die für kleine Firmen und als Firma sollte man sich halt zwei mal überlegen ob man einen Server ohne Wartungsvertrag laufen läßt :)
Welche Firma holt sich denn bei einem 175 Euro-Gerät einen Wartungsvertrag? Und wie klein soll die Firma denn sein? Selbst bei einer 20-Mann/Frau-Firma wird der IT-Verantwortliche einen N54L nicht ernsthaft in Erwägung für einen Server ziehen.
 

Semml

Neuling
Mitglied seit
19.02.2009
Beiträge
22
Hey kurze Frage, hab einen N54L mit 16GB Ram, hab das Bios schon geflasht. Auf dem internen USB-Stick läuft ESXi 5.5 des Weiteren habe ich eine 256GB SSD über den onboard Sata Stecker angeschlossen. Jetzt wollte ich meine 4x4TB als Software Raid5 laufen lassen. Nach langem hin und her bin ich jetzt aber nicht weiter gekommen. VMware unterstützt das Raid 5 nicht. Wie würdet ihr weiter vorgehen? Evt. mit FreeNas das Software Raid aufbauen? Bin für Ideen echt dankbar.
 

harken

Enthusiast
Mitglied seit
23.04.2010
Beiträge
370
Ort
Hannover
@Semml: schön das es immerhin mit dem 16GB geklappt hat!
FreeNAS über RaidZ ist bestimmt keine schlechte Alternative. Ist aber auch ein Brocken an Software, wenn man Noob ist (wie ich). Ich lese mich seit zwei Wochen ein...
 

Semml

Neuling
Mitglied seit
19.02.2009
Beiträge
22
ja den RAM hab ich ausgebaut und erst nur einen, dann beide eingebaut. dann lief es.
Um zurück auf mein Problem zu kommen. Kann ich das ESXi auf dem internen USB Stick lassen und dann auf der SSD das FreeNas virtualisieren?
 

fenerium84

Experte
Mitglied seit
26.01.2014
Beiträge
12
kann mir jemand einen ir empfänger für meine harmony 600 in verbindung mit xbmc empfehlen? nutze win7!
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.432
Welche Firma holt sich denn bei einem 175 Euro-Gerät einen Wartungsvertrag? Und wie klein soll die Firma denn sein? Selbst bei einer 20-Mann/Frau-Firma wird der IT-Verantwortliche einen N54L nicht ernsthaft in Erwägung für einen Server ziehen.

wie klein?

1 chef 3 angestellte, und der freie itler?

da langt der n54l.

aber wozu wartungsvertrag.

system drauf, sicherungen einrichten, entsprechend die hintergrundbetreuung...

da brauchts ja auch keine wartung von hp zu ;)
 

MichaelLOHO

Neuling
Mitglied seit
02.01.2014
Beiträge
7
ja den RAM hab ich ausgebaut und erst nur einen, dann beide eingebaut. dann lief es.
Um zurück auf mein Problem zu kommen. Kann ich das ESXi auf dem internen USB Stick lassen und dann auf der SSD das FreeNas virtualisieren?

Hallo,

ja geht beides. Hab ich auch im Testaufbau.

Die Festplatten kannst Du auch als Raw Device einbinden - soll schneller sein:
ESXi 5.1: Using Raw Device Mappings (RDM) on an HP Microserver | Forza IT

Bitte gib kurz bescheid ob das mit dem Raw Device bei Dir klappt - ich selbst hab es noch nicht getestet.
 

Holzlenkrad

Neuling
Mitglied seit
21.10.2013
Beiträge
84
ja den RAM hab ich ausgebaut und erst nur einen, dann beide eingebaut. dann lief es.
Um zurück auf mein Problem zu kommen. Kann ich das ESXi auf dem internen USB Stick lassen und dann auf der SSD das FreeNas virtualisieren?

Sollte, wie über mir verlinkt, so mit RDM funktionieren.
Wenn du ESXi vom USB Stick bootest, dann steht da eigentlich irgendwo schon die Frage, ob die SSD als Datastore für die VMs und die Logs verwendet werden soll.
 

Ukle

Experte
Mitglied seit
16.06.2011
Beiträge
215
Ort
Münster (Westf.)
Sorry das ich hier das mal reinschreibe, aber ich weiß mir keinen Rat mehr, ich weiß nicht ob es am Server liegen könnte oder an meiner VU.
dies ist der link zur Unterhaltung wo ich es rein geschrieben habe Ruckelnde Aufnahmen, bei Aufnahmen auf einem Server - Streaming und Aufnahmen mit der Vu+ - Vu+ Support Forum
hoffe ihr könntet mir einen tipp geben

...

Ich betreibe meinen N54L unter WHS2011 zu Hause per CIFS-Freigabe mit einer Dreambox7020HD mit 2 internen- und 2 USB-DVBS2-Tuner und nehme hauptsächlich damit auf, spiele aber auch mit 2 weiteren Dreamboxen im LAN weitestgehend ruckelfrei parallel dazu Aufnahmen ab.
Deshalb sollte das mit deiner Konstellation generell auch möglich sein.

Da ich als Betriebssystem des N54L auch WHS2011 gelesen habe, wäre mein erster Tip, die Freigabe auf NFS umzustellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Semml

Neuling
Mitglied seit
19.02.2009
Beiträge
22
Sollte, wie über mir verlinkt, so mit RDM funktionieren.
Wenn du ESXi vom USB Stick bootest, dann steht da eigentlich irgendwo schon die Frage, ob die SSD als Datastore für die VMs und die Logs verwendet werden soll.

Ok werde dass dann mal ausprobieren. Halte euch auf dem laufenden
 

Jongervater

Neuling
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
2
Hallo liebe Community
Ich bin neu hier und hab mir jetzt auch endlich einen N54L zugelegt.
Derzeit läuft Ubuntu 12.04 LTS drauf, jedoch ist der Stromverbrauch sehr hoch. Auch die Grafikkarte scheint nicht richtig erkannt zu sein. Gibt es irgendwo Treiber für Ubuntu ?
 
Oben Unten