Aktuelles

[hardwareLuxx Modding Contest 2021] "glory to mankind" - karta03

karta03

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
9.750
Ort
NRW
Hallo liebe HardwareLUXX Gemeinde,

mein Name ist Oktay und ich freue mich, dass ihr mich bei meinem ersten offiziellen Build-Log begleitet. Ich bedanke mich herzlich beim HardwareLUXX Team und natürlich bei den Sponsoren MSI, Alphacool, AMD und G.Skill für die Möglichkeit, am diesjährigen Contest teilnehmen zu dürfen. Ich hoffe inständig, dass ich Euren Erwartungen gerecht werde, und freue mich auf einen regen Austausch mit Euch.

h8hylxju55b01.jpg

Als Thema für mein Projekt habe ich mich dazu entschieden, mich an der Spielreihe NieR von Sqaure Enix zu orientieren. Die Spiele NieR: Automata und Replicant haben mir wirklich außerordentlich gefallen, die düsteren Welten empfand ich als sehr fesselnd und besonders die von Keiichi Okabe komponierte Musik ist atemberaubend, ich höre mir den Soundtrack auch heute noch regelmäßig an.

Passend zum Thema werde ich das MSI MPG GUNGNIR 110R Gehäuse modifizieren. Das Gehäuse werde ich teilweise mit Holz verkleiden, welches ich dafür auch an einigen Stellen mithilfe von Kreissäge und Dampf biegen werde. Das Glasseitenteil soll mit einem lichtdurchlässigen LCD-Panel ersetzt werden. Dadurch wäre es möglich, direkt am Gehäuse Informationen über den PC anzuzeigen, Animationen abzuspielen etc. Hierfür muss das Innere des PCs jedoch sehr hell sein, sodass die Farbgebung im Gehäuse weiß sein wird. Damit das Mainboard nicht zu sehr heraussticht, werde ich ein Cover dafür anfertigen. Die Beleuchtung wird durch leistungsstarke LEDs realisiert. Diese werde ich mit einem Schalter versehen, um die Beleuchtung bei Bedarf auch einfach ausschalten zu können (zwecks Stromverbrauch).
Bezüglich der Wasserkühlung habe ich mir auch etwas interessantes überlegt. Im letzten Jahr habe ich mir dank etwas Freizeit durch Corona einen kleinen Traum erfüllt und meine eigene CNC Maschine gebaut. Es ist ein kleiner Koloss geworden und belegt mit seinen knapp 100 KG Kampfgewicht nun ein Stückchen von unserem Keller, aber dafür kann es problemlos Materialien wie Aluminium und Acryl bearbeiten. Das möchte ich ausnutzen, und eine Distribution Plate für die Wasserkühlung zu entwerfen. Diese soll in der Front des Gehäuses montiert werden, und auch die Pumpe des Kreislaufs beherbergen. Das wäre mein erster Versuch, eine so komplexe Komponente herzustellen, aber glücklicherweise gibt es dazu einiges an Dokumentation im Internet. Für die Kühlung möchte ich gerne auf einen großen 1080mm Radiator setzen, welcher auf der rechten Seite des Gehäuses montiert werden soll. Das dürfte zwar für den Prozessor etwas überdimensioniert sein, aber ein paar zusätzliche Kühlreserven können ja auch nicht schaden.
Letztlich werden die Eingabegeräte auch nicht sicher vor mir sein. An meinem aktuellen Setup nutze ich ein kompaktes Tastaturlayout, daher möchte ich mal etwas mit dem großen 100% Formfaktor experimentieren und diesen in der Tiefe mit weiteren Schaltern, Potentiometern und einem kleinen Display erweitern. Der MSI OPTIX MAG301RFDE Monitor soll vergleichbar mit einem Bild an die Wand montiert werden, hierfür werde ich unter Umständen das Gehäuse des Monitors anpassen. Passend zum Monitor möchte ich mir auch ein Paar Lautsprecher bauen, diese mit Motiven aus dem Spiel versehen, welche dann mit dem Desktop Hintergrund am Display harmonieren sollen. Da ich mich mit dem Design von Lautsprechern nicht auskenne, werde ich auf einen bewährten Entwurf von Giustolisi aus dem Hifi-Forum setzen.

So viel zu meinen ersten Ideen für das Projekt. Da wir dieses Jahr mehr Zeit für den Contest erhalten haben, möchte ich meinen Fokus nicht nur auf das Gehäuse halten, sondern auch etwas mehr machen. Natürlich hoffe ich, dass ich mich für meinen ersten Mod nicht übernehme, im Notfall müsste ich dann einige Aspekte nochmals überdenken.
Zunächst warte ich die Lieferung des Gehäuses ab und mache dann die ersten Messungen, da ich mit dem Gehäuse auch als erstes fertig werden möchte. Die Peripherie würde dann später folgen.

 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

mudziemodz

Neuling
Mitglied seit
26.10.2021
Beiträge
15
Ort
Deutschland
NieR ist ein schönes Thema, hat meiner Meinung eine der besten Art Direction und Mechanik. Freue mich auf deinen Mod, vor allem auf den selbstgebastelten Distribution-Plate 🤩
 

karta03

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
9.750
Ort
NRW
@mudziemodz danke für die netten Worte, dein Projekt mit dem Zeitstop klingt auch sehr interessant!

Erstes Update:

Wie erwähnt starte ich mit dem Umbau des Gehäuses. Dafür wollte ich unter anderem ein LCD Panel aus einem alten Monitor ausbauen und als Seitenfenster nutzen. Diese Idee ist als solches nichts neues, es gibt sogar ein kommerzielles Produkt dazu. Den passenden Monitor konnte ich hier im Marktplatz erwerben. Das Gehäuse besaß schon einige Brüche, daher war es wie gemacht für den Mod!​

_MG_4797.jpg


Der Monitor von Lenovo besitzt trotz des älteren Baujahrs bereits einen Displayport Anschluss, somit lässt sich problemlos mit modernen GPUs ganz ohne Adapter betreiben.​

_MG_4798.jpg


Für den Einsatz im Gehäuse muss der Monitor komplett auseinandergenommen werden, hierfür wird zunächst der Rahmen mithilfe von alten EC-Karten ausgehebelt, Schrauben müssen zunächst keine gelöst werden.​

_MG_4800.jpg


Die Rückseite konnte schließlich einfach entfernt werden. Auf dem nächsten Bild seht ihr die Innereien des Monitors. Der Controller für das LCD Panel und das Netzteil sind in einem geerdeten Metallkäfig verbaut. Ab hier wird es nun auch (Lebens-) gefährlich. Daher bitte dringend aufpassen, wenn ihr etwas ähnliches vorhabt. Das Netzteil kann auch ohne angeschlossene Stromquelle eine tödliche Menge Strom in den Kondensatoren lagern, daher muss man gut aufpassen.​

_MG_4801.jpg


Die Kabel zum LCD Panel und der Hintergrundbeleuchtung können nun entfernt werden, anschließend kann der Metallkäfig abgeschraubt und abgenommen werden. Die Bleche sind überraschend dick, und der Monitor damit trotz der Größe recht schwer! Auf der linken Seite unter der Abdeckung befindet sich der Controller für das LCD Panel, dieser ist schön klein und kann problemlos im PC Gehäuse untergebracht werden. Das Netzteil auf der rechten Seite wird nicht benötigt. Es liefert 5 Volt an den Controller und eine unbekannte Spannung an die Hintergrundbeleuchtung. Die 5 Volt können problemlos vom ATX Netzteil geliefert werden, und die Hintergrundbeleuchtung wird erst gar nicht gebraucht.
_MG_4802.jpg


Als nächstes wird das LCD Panel komplett vom Rahmen und der Hintergrundbeleuchtung getrennt und begutachtet. Dabei stellt sich aber ein großes Problem heraus. Viele LCDs besitzen eine aufgeklebte anti-glare Folie, welche für diesen Mod zwingend entfernt werden muss. Erstaunlicherweise befindet sich die Folie bei diesem Monitor unterhalb der Polarisationsfolie, welche auf keinen Fall entfernt werden darf, da sonst kein Bild sichtbar wird. Es ist leider unmöglich, beide Folien zu entfernen und die Polarisationsfolie wieder anzubringen, dafür sind diese zu stark miteinander verklebt.​
Daher baue ich den Monitor wieder zusammen und verwerfe zunächst die Idee des LCD Panel Mods. Ich könnte mich zwar nach einem anderen Monitor umsehen, jedoch könnte da dasselbe Problem bestehen.

Das erste Update ist zwar nicht sehr positiv ausgefallen, aber dafür gibt es auch wieder mehr kreativen Spielraum ;)
Bis zum nächsten Update und danke fürs lesen!
 

ivory2k14

Experte
Mitglied seit
30.07.2014
Beiträge
571
Ort
Zu Hause
Schade diese Idee hätte ich sehr gern gesehen... aber egal... wie du schon sagst es ist nun mehr kreativer Spielraum :popcorn:
 

Pipoi

Neuling
Mitglied seit
12.10.2021
Beiträge
21
Ort
Hessen
Ich hätte noch ein altes Laptop Display zu verschenken, aber frag mich nicht wie du das angeschlossen bekommst...
 

karta03

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
9.750
Ort
NRW
Ich hätte noch ein altes Laptop Display zu verschenken, aber frag mich nicht wie du das angeschlossen bekommst...
Das ist sehr freundlich, aber ein Laptop Panel wäre nicht sehr passend für mein Projekt. Anschließen ist eigentlich kein Problem, passende Controller gibt's für wenig Geld bei eBay ;)
 

wartech24

Profi
Mitglied seit
30.10.2017
Beiträge
143
Ort
Ingolstadt
Das ist sehr freundlich, aber ein Laptop Panel wäre nicht sehr passend für mein Projekt. Anschließen ist eigentlich kein Problem, passende Controller gibt's für wenig Geld bei eBay ;)
Auch das original Netzteil und Controller wäre noch zu gebrauchen, sind jetzt nicht so gross um Probleme zu haben sie unterzubringen. Denke ich mal ..
 

minimii

Einsteiger
Mitglied seit
08.10.2021
Beiträge
44
Idee gefällt mir gut.
Ich mag Holz..Bin gespannt
 

karta03

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
9.750
Ort
NRW
Zweites Update:

Nach einigen Stunden in Fusion 360 habe ich ein 3D Modell des MSI Gehäuses erstellt. Dabei habe ich nur den "Kern" des Gehäuses als Vorlage genommen, da die restlichen Komponenten wie Front, Füße etc. nicht verwendet werden. Dieses Modell soll mir dabei helfen, die notwendigen Teile für meinen Mod am PC designen zu können. Hier ein kleines Render davon:​

Modding Contest 2021 v7.png


Beim Arbeiten in Fusion 360 ist mir aufgefallen, dass das Problem doch sehr langsam wird, wenn man mehrere hundert Löcher extrudieren möchte (siehe Deckel des Gehäuses). Ich frage mich, ob mein aktueller i3-10100f einfach zu langsam dafür ist.​

Für das Innere des Gehäuses habe ich mich nun entschlossen, die Szene aus der Quest "Emils Erinnerungen" von dem Spiel NieR: Automata zu rekreieren. Hier ein kleiner Screenshot aus dem Game:

e4u3ydydswh21.png


Ich finde die Landschaft echt hübsch, besonders mit den weiß leuchtenden Lunar Tears am Boden. Diese Blumen müssen für mein Mod relativ klein werden, daher habe ich mir im Rahmen der Black Friday Week einen neuen Resin 3D-Drucker gekauft. Hoffentlich kann ich mit klarem Resin und etwas Acrylfarbe die Blumen nachbauen und auch mit LEDs beleuchten.
Als nächstes werde ich die Wasserkühlung für das Projekt planen. Hier überlege ich noch, ob ich mir eine Lösung für die Grafikkarte einfallen lassen sollte. Auch möchte ich gerne auf Kupferrohre statt den gängigen Hardtubes für die Verschlauchung setzen, hat jemand von Euch damit schon Erfahrungen gemacht?
 

Ben Psyko

Enthusiast
Mitglied seit
12.01.2005
Beiträge
2.501
Ort
Münsterland [NRW]
Schau mal bei jbfem in seine Coppermod Worklogs ;)

Die beleuchteten Blumen werden bestimmt geil. Wobei man die auch gut mit floureszierender Farbe bemalen könnte
 

karta03

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
9.750
Ort
NRW
Schau mal bei jbfem in seine Coppermod Worklogs ;)

Die beleuchteten Blumen werden bestimmt geil. Wobei man die auch gut mit floureszierender Farbe bemalen könnte

Danke für den Hinweis, ich schaue mal nach! Fluoreszierende Farbe klingt definitiv auch interessant, und würde mir wohl auch viel Arbeit ersparen. Mein neuer Drucker soll morgen ankommen, ich werde erst einmal etwas experimentieren, ehe ich mich für eine der Lösungen entscheide.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.563
Du kannst auch ausprobieren fluoreszierende Pigmente ins Resin zu mischen
Die sind recht schwer und sinken schnell nach unten, deswegen gibts auch keine fertige resins die leuchten. Drucken und dann lackieren wäre da wahrscheinlich die bessere Lösung. Wobei bei kleinen flachen Blumen wäre es eventuell genug Zeit, ist aber schwierig.
 

karta03

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
9.750
Ort
NRW

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.299
Ort
Koblenz
Beim Arbeiten in Fusion 360 ist mir aufgefallen, dass das Problem doch sehr langsam wird, wenn man mehrere hundert Löcher extrudieren möchte (siehe Deckel des Gehäuses). Ich frage mich, ob mein aktueller i3-10100f einfach zu langsam dafür ist.​
Ist ganz normal, das liegt einfach an der Menge an Löchern. Am besten unterdrückst du die beim Arbeiten und blendest sie nur für die Bilder ein.
 

karta03

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
9.750
Ort
NRW
Ist ganz normal, das liegt einfach an der Menge an Löchern. Am besten unterdrückst du die beim Arbeiten und blendest sie nur für die Bilder ein.
Danke für den Hinweis. In der Zwischenzeit habe ich mich auch etwas schlau gemacht, die ganzen "Abhängigkeiten" (dependencies) führen wohl auch zu deutlich längeren Berechnungszeiten. Ich habe mir nun auch ein neues, deutlich einfacheres Design gemacht, damit lässt sich nun sehr fix arbeiten, trotz i3 :d
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

TjArden

Enthusiast
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
1.299
Ort
Bremen
Nach deinen Beschreibungen hast du ja auf jeden Fall den richtigen Maschinenpark zuhause :d
Für den LCD Mod kann mit Sicherheit über ebay Kleinanzeigen ein alter Monitor gefunden werden.
Die Idee wäre einfach zu gut, um sie nach diesem Test schon zu verwerfen ;)

Kleine Idee zum Thema "fluoreszierender" Boden: Vielleicht kannst du mit in Resin eingegossen Glasfasern arbeiten :)

Ich bleib auf jeden Fall dabei!
 
Oben Unten