Gut ein Drittel mehr: Amazon erhöht die Preise für das Prime-Abo

Bitmaschine

Experte
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
1.660
Richard Reichl z.B.
Finde ich echt cool von ihm, dafür hätte er echt einen Orden verdient. Das sollte Schule machen. Gemeinsam die Energiekosten stemmen, bzw. mildern. Jeder kann seinen Beitrag dazu leisten. Um zum Thema zurückzukommen, der Standby-Verbrauch generell mit kritischen Augen betrachten.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
1.598
Wenn du aber mal schnell was brauchst was 10 Euro kostet und nicht warten kannst und willst bis mehr zusammen kommt, hat sich Prime dann gelohnt.
wenn du 50x im jahr ganz spontan und dringend etwas von amazon im wert von 10 euro 'brauchst' wuerde ich mir mal ueber mein verstaendnis von 'brauchen' gedanken machen.
 

ToppaHarley

Experte
Mitglied seit
11.08.2020
Beiträge
1.257
Ort
@Home
Bestell oft unter 10 Euro 🤷‍♂️

Wenn es bei Amazon billiger ist, spare ich zusätzlich Zeit und Sprit da Amazon eh 3 mal am Tag in der Straße (hier sogar rein elektrisch) ist, zusätzlich zu 2 mal DHL, 1 mal Hermes und ab und zu UPS und GLS.
Sobald ich Geld spare ist mir eigentlich egal wie billig der Artikel ist.

Preis günstiger + Zeit gespart + Sprit gespart = BESTELLUNG
 
Zuletzt bearbeitet:

Flash1960

Enthusiast
Mitglied seit
11.07.2008
Beiträge
958
Ort
Woanders
Amazon hat im vierten Quartal 2021 einen Nettogewinn von 14,3 Milliarden Dollar gemacht. Da könnte man auf eine Erhöhung der Prime Gebühren verzichten, ohne gleich am Hungertuch zu nagen. Da ich sowieso , auch aus Preisgründen nicht mehr so viel bei Amazon kaufe, habe ich heute Prime gekündigt.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
9.609
Ort
Ubi bene, ibi patria
Naja, solange die Leute bezahlen, why not, sieht man ja hier schon, sie werden wohl wissen, was sie tun (oder auch nicht)
 

ToppaHarley

Experte
Mitglied seit
11.08.2020
Beiträge
1.257
Ort
@Home
Naja, jedes mal wenn ich mal in den Einzelhandel fahre ist der Kram nicht da... kann aber bestellt werden und ich soll das dann abholen kommen.
Dann kann ich es auch direkt nach Hause bestellen und erspare mit den ganzen Blödsinn.

Der Einzelhandel schafft sich halt selbst ab... mir reicht es schon Lebensmittel in 3 Verschiedenen Läden zu kaufen, weil es keinen Laden mehr gibt wo man alles bekommt.

Muss halt jeder selbst für sich rechnen und entscheiden.
Was ich an Sprit und Zeit spare ist das locker Wert und wie gesagt 3 Personen nutzen unseren Prime Zugang.

Würde es aber auch befürworten wenn man sich seinen Prime selbst konfigurieren könnte und dadurch was sparen für den kram den man nicht nutzt.
 

unich

Experte
Mitglied seit
04.08.2013
Beiträge
2.557
Lasst doch in die Packstation liefern. Das ist meine ich kostenlos. Andere Shops liefern genauso schnell wie Amazon bei mir. Deshalb bestell ich da eig nur noch selten.
 

Hattori1000

Enthusiast
Mitglied seit
03.02.2011
Beiträge
2.473
Ort
Bottrop
Naja, jedes mal wenn ich mal in den Einzelhandel fahre ist der Kram nicht da... kann aber bestellt werden und ich soll das dann abholen kommen.
Dann kann ich es auch direkt nach Hause bestellen und erspare mit den ganzen Blödsinn.

Der Einzelhandel schafft sich halt selbst ab... mir reicht es schon Lebensmittel in 3 Verschiedenen Läden zu kaufen, weil es keinen Laden mehr gibt wo man alles bekommt.

Muss halt jeder selbst für sich rechnen und entscheiden.
Was ich an Sprit und Zeit spare ist das locker Wert und wie gesagt 3 Personen nutzen unseren Prime Zugang.

Würde es aber auch befürworten wenn man sich seinen Prime selbst konfigurieren könnte und dadurch was sparen für den kram den man nicht nutzt.

Armen :)

Allein schon, wenn doch mal was kaputt ist oder so...
Amazon hat bei mir noch NIE probleme gemacht.
Mir ist z.B. schon mal ein Durchlauferhitzer kaputt gegangen. Amazon informiert und am GLEICHEN Tag nen neuen bekommen.
Wenn du das im Handel machst, wird das Ding erst mal eingeschickt oder der Verkäufer stellt sich quer...

Ja Preiserhöhung um 20€ is schon viel, aber mal ehrlich... ich zahl für Disney+ für meine Kinder auch 90€ im Jahr und bekomme so gesehen weniger für mein Geld.
Ärgerlich, aber akzeptabel.
 

Breitseite one

Experte
Mitglied seit
25.06.2017
Beiträge
1.518
Ort
NRW
Also was die lieferzeit angeht ist amazon bei mir nur noch selten schneller als dhl, es kam auch schon öfters vor das an einem tag mehrere amazon pakete von zwei verschiedenen fahrern kamen da eins aus köln und das andere aus düsseldorf kam.

Damals gab es ja noch die Möglichkeit alles an einem amazon day in einem paket liefern zu lassen aber amazon verpackt inzwischen lieber jedes kleine teil einzeln und liefert es teilweise auch an verschiedenen tagen.

Daher bestelle ich inzwischen nur noch bei amazon wenn es dort deutlich günstiger ist oder es spätestens am nächsten tag kommt wenn ich es dringend haben möchte.

In über 10 jahren habe ich auch nur 3 mal von meinem rückgaberecht gebrauch gemacht aber das lief immer problemlos im gegensatz zu zb saturn.

Im einzelhandel kaufe ich aber auch nur noch sehr selten da in den meisten fällen die auswahl in egal welchem bereich viel zu gering ist.
 

speedy.at

Semiprofi
Mitglied seit
19.07.2022
Beiträge
36
Benutz Prime nur fuer Versand, ergo lohnt sich das nicht mehr.
Hat mit 29.90 angefangen und jetzt 90?
Mein Gehalt hat sich jedenfalls nicht verdreifacht ....
 

bendor

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2011
Beiträge
2.517
Ort
Köln
Wäre cool wenn sie zumindest Prime Music Unlimited mit ins Abo packen würden. Dafür würde ich auch was extra zahl... ah wait, der Dienst ist ja auch kürzlich erst teurer geworden:ROFLMAO:
 

fana123

Enthusiast
Mitglied seit
03.11.2006
Beiträge
1.090
Ort
Hamburg
Es kommt halt immer auch darauf an, was man braucht/benutzt....

Was WIR z.b. durch Prime benutzen/sparen:
2 x Kreditkarten ohne Gebühr, welche uns 0,5% an Guthaben wieder generieren an Umsatz (nutzen wir aber nur für Tankumsätze) und bei Amazon eingekauft dann 3%.
Alleine das waren schon über 150€ letztes Jahr an Punkten/Guthaben, zusätzlich zu unserer Amex mit Paybackpunkten (anderes Thema)

10% Booking Rabatt als Wallet Guthaben zurück, welches wir wieder für andere Hotels nutzen können. Sind jetzt für die USA in den 3 Wochen knapp 300€ an Guthaben.
Die 10% gibt es sonst kaum/nirgends mit irgendwelchen anderen Rabatten (shoop/payback/whatever), da kommt man meist zwischen 3-5% nur raus und Booking hat echt schon zu 95% die niedrigsten Preise.

Primeday: Dieses Jahr dort z.b. mein Motoröl (Mobil1 0w40) 2x5 liter für je 6€ unter Marktpreis bekommen und andere Dinge unter dem Preis auf anderen Portalen.

Prime Video: Alleine das wären mir 60€ im Jahr Wert...

Versandkosten: Nettes Gimmick, brauch ich nicht unbedingt, ist aber toll, dass man auch mal kleinscheiß kaufen kann, ohne gleich 20km zum nächsten Baumarkt fahren zu müssen und es am nächsten Tag definitiv hat!
Will mir gar nicht ausrechnen, wie viel kosten wir dadurch gespart haben...


Wer es also "effektiv" nutzt, der hat von Prime weitaus mehr, als die 90€ kosten... ;)

Wer natürlich nur wegen Versandkosten rechnet, der braucht das eh nicht...
 

freakyd

Urgestein
Mitglied seit
03.03.2007
Beiträge
4.353
Ort
Traunstein
Ein großes Dankeschön an Richard Reichl :bigok:
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
12.150
Wieder einmal billigstes schlecht machen von Amazon. Habe ich jetzt was übersehen? Von 7,99 € auf 8,99 € sind doch keine 30 %…
 

Liesel Weppen

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
5.333
@Autor: 30% sind nicht "gut" ein Drittel sondern maximal "knapp" ein Drittel. "Gut" ist etwas MEHR als der angegebene Anteil.

Also für Netflix zahlt man selbst im kleinen Abo 96€/Jahr (wenn man es nicht shared zumindest). Da ist Amazon also mit 90€ immernoch günstiger. Hat aber nicht nur Video. Ob man jetzt die Inhalte von Prime Video oder Netflix besser findet ist nochmal eine andere Frage.

Ich nutze Prime Video, Prime Music und den Versand. Das einzige was ich eigentlich nicht nutze ist das E-Book-Zeug. Von daher ist das für mich immernoch ok.

Bestellen tue ich fast nur noch bei Amazon. Erstens ist der Versand flott, das meiste kann ich um 18 Uhr bestellen und es kommt halt trotzdem schon morgen. Zweitens hat Amazon bei mir noch nie bei irgendeiner Retoure rumgezickt. Drittens: Wo kann ich Socken, einen Liion-Laderegler, eine "Palette" Eistee und nen Pfannenspritzschutz zusammen bestellen? In 4 verschiedenen Shops? Und dann 4mal Versandkosten zahlen und 5 Tage drauf warten? Ne, muss nicht sein.
Wo anders bestell ich nur noch, wenn ich was bei Amazon nicht finde oder es woanders (inkl. Versandkosten) günstiger ist. Was tatsächlich nicht oft vorkommt. Manchmal sind irgendwelche Sachen woanders 5€ günstiger, aber da kommen dann wieder 5€ Versandkosten drauf. Hilft mir aber nix, weil das andere Zeug was ich auch bestellen will, gibts da dann wieder nicht.

Der Prime-Filter ist bei mir sowieso immer gesetzt. Dann ist auch das ganze Marketplacegedöns direkt mit rausgefiltert. Auch wenn man den Filter natürlich verwenden kann auch wenn man kein Prime-Abo hat. ;)

Ich bin mir des Problems das Amazon mittlerweile ein Quasi-Monopol erreicht hat, durchaus bewusst. Aber so leid es mir tut, es ist halt einfach das was (mit Abstand) am besten funktioniert.

BTW: Habs neulich schon im Keksthread geschrieben: reichelt.de (das ist einer der Händler wo ich ab und zu mal was bestelle, weil es das Zeug bei Amazon nicht gibt), hat die Versandkosten von 5,95€ auf 9,75€ erhöht. Das sind DEUTLICH MEHR als 30%. :d Da werden sich meine Bestellungen jetzt eher drastisch reduzieren.

Beitrag automatisch zusammengeführt:

Amazon hat bei mir noch NIE probleme gemacht.
Mir ist z.B. schon mal ein Durchlauferhitzer kaputt gegangen. Amazon informiert und am GLEICHEN Tag nen neuen bekommen.
Wenn du das im Handel machst, wird das Ding erst mal eingeschickt oder der Verkäufer stellt sich quer...
Ich hab mal einen Sandwichtoaster bei Amazon gekauft. Irgendwann ist der Griff abgebrochen, was das Ding unbenutzbar machte, weil man ihn somit auch nichtmehr verriegeln konnte.
Dann hab ich mal bei Amazon geguckt, wann ich den bestellt hatte. Eine Rechnung hätte ich eh schon längst nichtmehr gehabt. Ergebnis: Vor einem Jahr, 11 Monaten und 3 Wochen. :d
Dachte mir, kannst ja doch einfach mal versuchen. Reklamiert wegen Defekt. Sofort nen neuen bekommen, den alten kaputten musste ich nichtmal zurückschicken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Infi88

Enthusiast
Mitglied seit
09.09.2010
Beiträge
1.313
Ort
Köln
Sittenloser Konsumismus. Alleine für das was Bezos aus der Twitch Plattform gemacht hat soll er sein Leben lang kein Glück mehr haben, wobei Sir Leonard Blavatnik seitens DAZN den Vogel abgeschossen hat.
 

Mordeos

Enthusiast
Mitglied seit
09.08.2012
Beiträge
591
Ort
ffb.bayern.de
Wieder einmal billigstes schlecht machen von Amazon. Habe ich jetzt was übersehen? Von 7,99 € auf 8,99 € sind doch keine 30 %…
Armes Amazon, so nett zu seinen Angestellten und Dienstleistern…

Und dann noch sowas hier:

Obwohl Amazon von der Corona-Pandemieprofitiert wie wohl kaum ein zweites Unternehmen, verzeichnete die europäische Niederlassung mit Sitz in Luxemburg offiziell einen Verlust von 1,2 Mrd. Euro. Das macht die Körperschaftssteuer hinfällig. Mehr noch: Laut Lebensmittelzeitung seien der vermeintlich defizitären Amazon-Niederlassung 56 Millionen Euro an Steuergutschriften zugesprochen worden, die bei möglichen, künftigen Gewinnen steuermindernd gegengerechnet werden könnten.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.807
Ort
Im sonnigen Süden
Alleine für das was Bezos aus der Twitch Plattform
Huh was meinst du genau? In Sachen Freiheit und Nutzerbasis sind die meisten Streamer glücklicher als z.B. mit YT die strenger mit Copyright sind.
Sagst du das weil es halt jetzt mehr Werbung gibt als vor 6 Jahren? Das zieht sich leider durch alle Platformen weil einzelne Impressionen an Wert verloren haben.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Obwohl Amazon von der Corona-Pandemieprofitiert wie wohl kaum ein zweites Unternehmen, verzeichnete die europäische Niederlassung mit Sitz in Luxemburg offiziell einen Verlust von 1,2 Mrd. Euro. Das macht die Körperschaftssteuer hinfällig. Mehr noch: Laut Lebensmittelzeitung seien der vermeintlich defizitären Amazon-Niederlassung 56 Millionen Euro an Steuergutschriften zugesprochen worden, die bei möglichen, künftigen Gewinnen
Hört sich erstmal unfair an, aber am Ende liegt das an Reinvestition (wofür Amazon bekannt ist) und damit kommt der Umsatz eben doch der Wirtschaft zugute (deswegen wird Gewinn und nicht Umsatz versteuert).
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
12.150
@Mordeos
Niemand wird gezwungen für Amazon zu arbeiten. Mal abgesehen davon habe ich aus erster Hand schon oft gehört das Amazon fair und weitaus besser zahlt als viele Mitbewerber
 

d0lby

Experte
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
470
I
wenn du 50x im jahr ganz spontan und dringend etwas von amazon im wert von 10 euro 'brauchst' wuerde ich mir mal ueber mein verstaendnis von 'brauchen' gedanken machen.

Ich sehe das anders. Die Welt in der wir leben ist stressig genug.

Jemand der bis 17-18 Uhr arbeitet, hat weder Lust, Motivation noch Freude danach in Supermarket, Bauhaus, eventuell noch zum DM zu fahren.

Heute ist alles schnell, zeitraubend, nervenaufreibend. Stau, Wartererei. Ständig ist man in einer Chaoswelt.

Termine, Pflichten, womöglich Kinder, bring hin, hol ab, koche, wasche, geh einkaufen… bis zur Pension.

Und vor 30 Jahren war es anders. Denn da ist man um 15:30 fertig mit der Arbeit gewesen.

Heute haben viele Einkaufzentren bis 21 Uhr offen. Ikea hat jeden Tag bis 21 Uhr offen. Und neben dem täglichen Stress, genieße ich regelrecht den Luxus bei egal welchem Problem: Einfach Chat auf Amazon aufmachen und mein Problem ist in 50 Sekunden gelöst!

Amazon existiert seit vielen Jahren, nicht erst seit 3. Und absolut KEIN Unternehmen hat etwas sinnvolles umgesetzt. Vergleiche Reklamation mit Amazon und anderen Großhändlern. Vergleiche die Homepage und Bestellvorgänge. Da sind WELTEN Unterschied dazwischen.

Niemand braucht 5.000 Quadratmeter Halle die mit 58 Waschmaschinen unterschiedlicher Geräte ausgestattet ist. Und niemanden braucht mehr eine Fläche von 200 Quadratmeter für CDs, Videos und Digitalkameras. Das kostet Geld. Verdammt viel Geld. Anstatt solche Geschäfte um 500 Quadratmeter zu verkleinern und sich um den Kunden (!!!!!!) zu kümmern indem man Webauftritte verbessert, Kundensupport ausbaut, hat man 5 Mitarbeiter von denen 3 keine Ahnung haben. Klar: Der ist für das Gehalt auch nicht motiviert und er hat auch keine Provision. Es ist ihm egal ob er eine Waschmaschine verkauft oder nicht. Von Beratungen rede ich nicht. Die ist nicht vorhanden. Ja ich weiß auf Amazon auch nicht, aber dann wähle ich den für mich einfacheren und relaxten Weg. Und ich kann in meinem Gehirn nicht begreifen, was all die großen Firmen die letzten 15 Jahre getan haben.

Amazon hat verstanden, was einem Kunden wichtig ist. Ich bezahle lieber 10% mehr bei Amazon (sind ja nicht immer die günstigsten), aber ich habe dort die PERFEKTE, absolute perfekte Kundenbetreuung.

Es ist nicht Amazons Fehler. Es ist der Fehler aller anderen. Genauso wie Nokia es mit Smarphones verschlafen hat, haben alle anderen auch verschlafen. Ich habe keine Quellen, aber ich bin überzeugt, es liegt nicht am Preis, sondern an der Perfektion mit der Probleme gelöst werden. Ich muss nahezu nichts tun.
 

speedy.at

Semiprofi
Mitglied seit
19.07.2022
Beiträge
36
@Autor: 30% sind nicht "gut" ein Drittel sondern maximal "knapp" ein Drittel. "Gut" ist etwas MEHR als der angegebene Anteil.
~2010 hat es 29€ gekostet
2022 nun 90€

1659078243136.png


Bei einem Versand-Only Prime (ohne Video/Music/Whatever) um 39€, waer ich wieder dabei!
 
Zuletzt bearbeitet:

Streifi

Enthusiast
Mitglied seit
02.02.2010
Beiträge
584
Ort
Braunschweig
Trennung von Prime TV und ner Versandkostenpauschale wär langsam wirklich angebracht... Prime TV ist vom Angebot her bis auf 1-2 Sachen im Jahr komplett irrelevant für mich und die App ist seit ewigkeiten ne reine Katastrophe... kann ich echt gut drauf verzichten. Die Versandkosten Ersparnis ist aber weiterhin interessant.
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
26.601
Ort
127.0.0.1
ich nutze sein Jahren kein Prime mehr, interessanterweise wurde mir bei meiner letzten Bestellung "automatisch" ein Prime Abo für ein Monat mit "verkauft", hab ich in der App anscheinend nicht genau genug geschaut, hatte ich bisher noch nie. Gleich wieder gekündigt, werde wohl in Zukunft noch weniger dort bestellen
Die Masche den Leuten ungewollt Prime aufzudrängen ist schon sehr dreist. Mein alter Herr nimmt den Kram regelmäßig mit und zahlt dann über Monate, ohne es zu merken.
Zumal Amazon die Nagscreens auch bei Marketplacebestellungen konstant einblendet und auch dort von kostenlosem Versand spricht, was dann glatt gelogen ist.
Mich nervt die Masche ungemein, weil ich ebenfalls am Fließband diese nagscreens bekomme, deren Aufmachung immer wieder etwas wechselt und maximal benutzerunfreundlich ausgelegt ist.
Ausblenden btw. dauerhaft nein sagen geht natürlich nicht, wieso nur ...

Ich wüsste wirklich mal gerne, wie viele ungewollte Primeabos gerade bei älteren Personen am laufen sind. :rolleyes:
 

hackintoshi

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2011
Beiträge
27
Ort
Süddeutschland
...zusammen bestellen? In 4 verschiedenen Shops? Und dann 4mal Versandkosten zahlen und 5 Tage drauf warten? Ne, muss nicht sein.
Genau das ist der punkt, weshalb ich seit 2002 da bestelle.
Zudem muß ich nicht in ein finsteres parkhaus in die innenstadt fahren, um mir dann von "redegewandten" neudeutschen im laden sagen lassen muß: ist ausverkauft oä.
Der stationäre einzelhandel hat es dermaßen verkackt, siehe diverse ladenschließungen sogenannter traditionsgeschäfte, daß ich gerne die preiserhöhung bei amazon mitgehe. Noch.
 

Liesel Weppen

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
5.333
~2010 hat es 29€ gekostet
2022 nun 90€

Bei einem Versand-Only Prime (ohne Video/Music/Whatever) um 39€, waer ich wieder dabei!
Der Artikel geht nicht vom Ursprünglichen Preis aus 2010 aus, sondern vom Preis vor DIESER Erhöhung und der war 69€, der neue Preis ist 89€. Das sind 29% mehr, im Artikel sogar korrekt mit "rund" 30% genannt. 30% sind nicht "gut" ein Drittel sondern bestenfalls "knapp" 1/3.

Das sich der Preis seit Einführung jetzt verdreifacht hat, ist eine komplett andere Geschichte. Und die urprünglichen 29€ waren ja auch NUR für Versand. Da gabs noch gar nix anderes.
Mittlerweile lohnt sich das für Leute die das wirklich NUR wegen dem Versand haben durchaus nicht mehr. Wurde in vorherigen Beiträgen auch schon 5000mal geschrieben.
 

speedy.at

Semiprofi
Mitglied seit
19.07.2022
Beiträge
36
Mittlerweile lohnt sich das für Leute die das wirklich NUR wegen dem Versand haben durchaus nicht mehr. Wurde in vorherigen Beiträgen auch schon 5000mal geschrieben.

Und genau das ist das Problem.
Der Rest ist kacke.

Prime Video? KACKE
99% der intressanten Dinge muss man extra zahlen.
Und NUR fuer The Boys zahl ich kein ganzes Jahr. Is ja laecherlich!
Da wart ich bis alle Folgen draussen sind, und guck sie in einem Gratismonat!

Prime Music ist nicht inkludiert. Muss man nochmal 9€/Monat zahlen.
Dann bekommt man eine App die beschissen laeuft.
Fuer Linux gibts gleich gar Keine!
Anstaendige Cross-Geraete Bedienung?? Fehlanzeige!
"Musikempfehlungen" durchwachsen!

"Primeday" Angebote?
Ja warn vor 5 Jahren mal gut. Die letzten 2 Jahre war kein einziges gutes Angebot dabei.
90% China Ramsch ohne Ende.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten