Aktuelles

Gigabyte spricht von PCI-Express-4.0 für Z490-Mainboards

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.065
gigabyte_z390_mainboards_logo.png
In den vergangenen Tagen gab es bereits mehrfache Leaks zu kommenden Z490-Mainboards für die Comet-Lake-S-Prozessoren von Intel, die in wenigen Wochen starten sollen. Sowohl von ASUS als auch von MSI gibt es entsprechende Details zu den unterschiedlichen Modellen. Bisher war bei den PCI-Express-Steckplätzen immer vom 3.0-Standard die Rede – so zumindest führt dies ASUS in den Produktdetails aus.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

King Bill

Administrator Xenforodeluxx
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.06.2005
Beiträge
29.169
Wenn es nur den Chipsatz betrifft, wäre es dennoch möglich pci-e 4.0 über den Prozessor bereit zu stellen? Ähnlich wie es AMD beim B550 macht?
 

Tommy_Hewitt

Legende
Mitglied seit
22.09.2005
Beiträge
17.154
Ort
In der schönen Steiermark/Österreich
Beim Z390 Master hat der PCH-Kühler so nen dämliches Muster. Jetzt haben sie den Bereich endlich schick gemacht, dafür verschandeln sie die I/O-Blende total? 🙄
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.460
Wenn es nur den Chipsatz betrifft, wäre es dennoch möglich pci-e 4.0 über den Prozessor bereit zu stellen? Ähnlich wie es AMD beim B550 macht?

Ja, das wäre natürlich theoretisch möglich. Aber offiziell wissen wir ja auch noch nicht, wie es umgesetzt wird und es sich das Problem wirklich nur auf den Chipsatz beschränkt.
 

Maurise

Experte
Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
1.623
Ort
Rostock
Ich dachte die 10. Gen unterstützt noch kein PCIe 4? Die MBs aber nicht die CPUs. Somit müsstest du demnach ne 11. Gen CPU in ein Z490 stecken um das nutzen zu können.
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
32.731
Ort
Porzellanthron
Ist doch ein feiner Zug von Gigabyte, das Design so auszulegen, dass es laufen würde mit einer PCIe 4.0 fähigen CPU.

Aus meiner Sicht ist gegen ein qualitativ höherwertiges PCB und bessere Komponenten überhaupt nichts einzuwenden.

Auch wenn sich das vermutlich zumindest etwas in einem höheren Preis niederschlagen dürfte wäre der Aufpreis dann zumindest begründet.
 

Maurise

Experte
Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
1.623
Ort
Rostock
@IronAge jetzt auch nicht so schwierig. Asus wollte das mit x470 und niedriger machen die überhaupt nicht dafür ausgelegt waren. Interessant ist hierbei nur der Chipsatz. Sofern die Schirmung der Lains stimmt und davon ist bei einem höherwertigen MB auszugehen, ist der Mehraufwand für die Boardpartner relativ gering.
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
32.731
Ort
Porzellanthron
PCIe 4.0 erfordert eine höhere Anzahl an Layern, daher kostet die Fertigung des PCB dann mehr.

Es gibt schon Gründe dafür, dass die X570 Boards teurer sind als die X470/X370 Pendants.

Die Nachfolge-CPUs von Comet Lake werden dann auch ein DMI mit höherer Bandbreite fahren,

Grundlos wird Gigabyte es nicht so handhaben, wenn sich daraus keine Vorteile ergeben würden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.770
Ort
Bad Bentheim
Ich finde das sehr gute Neuigkeiten. Die Gerüchte gingen ja schon vor einer Weile dahin, aber es wäre sehr ärgerlich gewesen und hätte das Kaufinteresse sehr gesenkt, wenn man uns im Dunkeln gelassen hätte.

Die Specs von Gigabyte klingen sehr danach, als würde Rocket Lake dann 1xPCIe4.0x16 bzw. 2x8 und zusätzlich 1xPCIe4.0x4 für einen M.2 (oder shared für einen x4-Slot?) liefern, so daß man wenigstens mit B550 gleichzieht und die wichtigsten und zeitnahesten Anwendungen von Gen4, Graka und SSD, abdeckt.
Wäre bloß noch interessant, ob Comet Lake auch schon 20 statt 16 Lanes bringt, nur halt Gen3. Oder ob das wie bei Sandy Bridge-E damals war, wo Gen3 schon funktionierte, aber deaktiviert war und sich aktivieren ließ.
 
Oben Unten