1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. Erste PRIME- und TUF-Z490-Mainboards von ASUS zeigen sich

Erste PRIME- und TUF-Z490-Mainboards von ASUS zeigen sich

Veröffentlicht am: von

asus logo

Durch scheinbare Fehler in der Freischaltung einige Produktseiten haben wir über das Wochenende die ersten Ausblicke auf die neuen Mainboards von ASUS und MSI für die zehnte Generation der Intel Prozessoren, Comet Lake, erhalten. Wir fassen die Informationen für euch hier zusammen:

Es sieht so aus als ob zwei Mainboards der Z490 Prime Reihe kommen, das ASUS PRIME Z490-A und das ASUS PRIME Z490-P. Beide Mainboards richten sich eher an den Einsteiger Bereich. Das ASUS TUF GAMING Z490-PLUS Wi-Fi ist auch schon aufgetaucht und richtet sich an Enthusiasten.

ASUS PRIME Z490-A

Das PRIME Z490-A unterstützt den Sockel LGA 1200 mit einer zwölf Phasen Stromversorgung, die mit einer achtpoligen und einer vierpoligem Zusatzversorgung gespeist werden. Das Mainboard hat zwei große Kühlflächen, scheinbar aus Aluminium, welche in einer Silbergrauen Optik gefärbt sind. Das PRIME Z490-A wird drei PCIe-3.0-x16-, drei PCIe-3.0-x1- und zwei M.2-Steckplätze zu bieten haben.

ASUS PRIME Z490-P

Das ASUS Prime Z490-P ist sehr ähnlich aufgebaut wie das Z490-A, hier sind die Informationen jedoch etwas umfänglicher: Der Arbeitsspeicher unterstützt Geschwindigkeiten bis zu 4.600 MHz in der Übertaktung, wobei vier DDR4 Speicherslots bis zu 128 GB Speicher aufnehmen können.

Das Mainboard hat zwei PCIe-3.0-x16-, drei PCIe-3.0-x1- und zwei M.2-Steckplätze. Zusätzlich ist noch ein M.2-Sockel mit Key-E-Anschluss vorhanden. An weiteren Anschlüssen werden zwei USB-2.0-Anschlüsse, ein HDMI- und ein DisplayPort-Anschluss, zweimal USB 3.2 der zweiten Generation, zweimal USB 4.2, ein LAN-Anschluss, ein optischer SPDIF-Anschluss und fünf analoge Audioanschlüsse geboten. Für die Frontanschlüsse werden viermal USB 3.2 der ersten Generation unterstützt.

ASUS TUF GAMING Z490-PLUS WiFi

Das ASUS TUF Gaming Z490-PLUS WiFi wird in der Mittelklasse angesiedelt sein. Das ist auch an der Ausstattung ersichtlich, hier wird der Prozessor mit einer zwölfphasigen Stromversorgung ausgestattet (8+4 Pins), was die wahrscheinlich stromhungrigen Intel-Prozessoren mit ausreichend Strom versorgen können sollte. 

Das Mainboard hat zwei PCIe-3.0-x16-, drei PCIe-3.0-x16-, zwei M.2-Steckplätze, wovon jedoch nur einer eine Kühlabdeckung hat. An weiteren Anschlussmöglichkeiten werden PS/2, ein DisplayPort- und ein HDMI-Anschluss, zwei USB 3.2 Gen. 2 (Typ A und Typ C), sowie vier USB 3.2 Gen. 1 geboten. 

Des Weiteren hat das Mainboard WiFi-6 sowie Blutooth 5.1 und einen Realtek S1200 Soundchip mit fünf analogen Anschlüssen.

Offizielle Vorstellung in wenigen Wochen

In wenigen Tagen oder Wochen soll eine offizielle Vorstellung der Plattform, also der Comet-Lake-S-Prozessoren und der dazugehörigen Mainboards, geplant sein. Auch zu den ersten Mainboards von MSI sind schon Informationen durchgesickert. Inzwischen gibt es auch Details zur ROG-MAXIMUS-XII-Serie, die wir nachreichen werden.

Update: ASUS ROG Maximus XII

Videocardz liefert die ersten Informationen zur High-End-Serie der Z490-Mainboards von ASUS. Es wird vier Varianten des ROG Maximus XII geben, die sich in der Ausstattung leicht unterscheiden werden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Das sind die ersten Mainboards mit B550-Chipsatz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-B550

    Gestern präsentierte AMD zusammen mit den kleinen Quad-Core-Modellen Ryzen 3 3100 und Ryzen 3 3300X (Test) auch den Mainstream-Chipsatz B550. Die entsprechenden Mainboards bieten 16 und vier PCI-Express-4.0-Lanes über den Prozessor und zusätzliche 3.0-Lanes über den Chipsatz. Hinzu... [mehr]

  • Intel Comet Lake-S: Die wichtigsten Z490-Mainboards von ASUS, Gigabyte, MSI und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CPU

    Mit der zehnten Core-Generation auf Basis von Comet Lake-S erhöht Intel abermals die maximale Kernanzahl und schickt die neue Plattform gegen AMDs AM4-Plattform ins Rennen. Hierfür setzt Intel zunächst ausschließlich auf den "neuen" Z490-Chipsatz, der die Grundlage für viele neue... [mehr]

  • ASRock bringt den Netzteilstandard-ATX12VO in den Endkunden-Markt (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ATX12VO

    Anfang des Jahres deutete sich an, dass Intel zumindest für den OEM-Markt den Single Rail Power Supply Desktop Platform Form Factor ATX12VO einführen will. Bereits heute verwenden OEM-Hersteller nicht immer den seit 1995 etablierten ATX-Standard, den Endkunden, die sich ihren PC... [mehr]

  • Auf 999 Stück limitiert: ASRock präsentiert das Z490 Aqua

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEWS_ASROCK_Z490_AQUA_04_LOGO

    Auch ASRock hat am vergangenen Donnerstag das Z490-Mainboard-Portfolio offiziell vorgestellt, doch zu einem Aqua-Modell gab es an diesem Tag keine Informationen. Bis heute, denn auf der offiziellen ASRock-Webseite ist nun die Produktseite zum Z490 Aqua öffentlich einsehbar, das mit einem... [mehr]

  • AMD spricht über die Zukunft des Sockel AM4

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Die gestrige Vorstellung des B550-Chipsatzes im Rahmen der Einführung der neuen Quad-Core-Modelle Ryzen 3 3100 und Ryzen 3 3300X sorgte für einigen Wirbel. Grund dafür ist eine Diagramm, welches die Kompatibilität zwischen den verschiedenen Chipsätzen und der Ryzen-Generationen aufzeigt. Hier... [mehr]

  • AM4 UEFI/BIOS/-Übersicht um AGESA 1.0.0.5 ergänzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Die umfangreiche UEFI/BIOS/AGESA-Übersicht in unserem Forum ist um die ersten BIOS-Versionen mit AGESA 1.0.0.5 ergänzt worden. Aktuell gibt es die ComboAM4 1.0.0.5 aber nur von MSI und zwar für folgende Modelle: B450M-A Pro MAXB450M Pro-VDH MAXB450M Pro-M2 MAXB450M Mortar MAXB450-A Pro... [mehr]