Aktuelles

GeForce RTX 3080 soll 12 GB bekommen – GeForce RTX 3070 Ti mit 16 GB

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
1.405
Das ganze als 'GTS 3050' zu vermarkten hätte ich ja besser gefunden, aber gut. Jede Karte mehr aufm Markt ist eine gute Sache.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

MaTzElUxE

Neuling
Mitglied seit
14.10.2021
Beiträge
22
Es werden einfach wie Ram-Slots am Mainboard drauf gebaut und GDDR6x Speichermodule verkauft. Kann sich jeder das drauf klatschen was er will ;)
 

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
3.204
Ort
MTK
Das wäre mal was, wenn das gehen würde.
Einfach eine Karte mit 8GB bringen und man kann sich dann Grafikkarten-Erweiterungen mit RAM dazu kaufen, einfach in den pcie Slot stecken und gut ist. Natürlich ohne Verluste beim Speed etc.
 

Chaoz

Enthusiast
Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge
587
Es gibt so einen Ansatz mit 2TB als Flashspeicher Zusatz




Leider nicht wechselbar und nie aus der Niesche raus geschaft aber ja ne Nvme als Ram Update Option für die GPU währe wirklich mal Nice.

das-ist-genau-die-scheisse-auf-die-ich-bock-hab-maenner-slim-fit-t-shirt.jpg
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.307
Ort
Großhabersdorf
Das wäre mal was, wenn das gehen würde.
Einfach eine Karte mit 8GB bringen und man kann sich dann Grafikkarten-Erweiterungen mit RAM dazu kaufen, einfach in den pcie Slot stecken und gut ist. Natürlich ohne Verluste beim Speed etc.
Naja theoretisch geht das ja schon über den SWAP / Virtuellen Speicher / Hauptspeicher.

Wenn der Grafikspeicher droht voll zu laufen schreibt deine Grafikkarte alles in den Hauptspeicher.

Viele IGPU Lösungen arbeiten so, die haben 128/256/512/1024 MB eigenen Grafik Pufferspeicher und leihen sich den Rest vom Hauptspeicher aus (Shared Memory).
Das Problem => aktuell kann nichts vom Tempo mit GDDR6/6x/HBM2 mithalten, das heißt jeder zusätzliche Speicher wäre ein Bottleneck.
Außerdem ist selbst PCIE 4.0 viel zu langsam in der Datenübertragung im Verhältnis zu einer direkten Anbindung vom Grafikspeicher an die GPU.

Man müssten an den Grafikkarten Selbst und deren Platinen Erweiterungsslots anbieten, ähnlich dem LPDDR Ansatz, damit das vom Platz irgendwie realisiert werden könnten.
Schließlich ist nämlich Platzmangel auf den Platinen das Problem weswegen die Speicher verlötet/verklebt sind.

Eine Art "Trick" verwendet ja Sony mit der PS5 um den Mangel an Speicher etwas zu Negieren, dadurch das man eben so wenig wie nötig zwischenspeichert/Vorlädt und mithilfe von Voraussicht /Algorithmen die merken wenn man sich in Richtung ->A beweget und dadurch schon den nächsten teil abschnitt dynamisch rein lädt, das Vorhaben wird auf dem PC halt durch unterschiedliche Kombinationen in Komponenten schwieriger, aber ich denke man arbeitet daran eine ähnliche Lösung zu bringen.

Ich könnte mir eher vorstellen, NVME/M2 SSDs als günstigen "Hauptspeicher" zu nutzen und diesen so zu erweitern. Trotzdem hast du halt nicht die brachial niedrigen Latenzen von Grafikspeicher, also selbst wenn die Bandbreite ausreichend groß wäre - würde die Latenz nicht bis zu einem gewissen grad mithalten.
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.307
Ort
Großhabersdorf
Nachtrag: bezüglich Speichertechnologie
Das sind die Leistungsdaten der SSD Festplatte der PS5 (Sony):

  • Die Solid-State-Drive von Sony hat eine Datenübertragungsrate von 5,5GB/s (Raw) und Typical 8-9GB/s (Compressed).
Vergleich zur SSD der Xbox Series X (Microsoft):

  • Die Festplatte Xbox Series X der bringt es nur auf 2,4 GB/s (Raw) und Typical 4,8 GB/s (Compressed). Damit ist die PS5 was die SSD angeht der klare Sieger.

Sonys Speicher Technologie ermöglicht innerhalb 1 Sekunde den kompletten Grafikspeicher zu tauschen, aber er brauch halt dafür 1000ms.
Aktuell NVME SSD haben ungefähr eine durchschnittliche Latenz von 65ms pro Zugriff, man würde da gerade mal ~532 MB pro zugriff in etwa realisieren, das ist schon ziemlich flott.

Schaut man sich hier die vergleiche zu gängigem Hauptspeicher an:

1637564949952.png

Quelle: https://www.crucial.de/support/memory-speeds-compatability
Schafft die Kompressionstechnologie mit modernen SSDs ungefähr Übertragungsraten von DDR3-1066 - Was schon !wow ist.
Damit könnte man tatsächlich überlegen günstig den Hauptspeicher zu erweitern.

Es gibt allerdings dafür schon Ansätze, Intel arbeitet daran schon seit Jahren und ist unter dem Marketingnamen "Intel Optane" bekannt.
Kurz und knapp: Es ist der Ansatz die Speicherkapazität von SSDs mit der Geschwindigkeit/Latenz von Arbeitsspeicher zu verheiraten ohne die Nachteile der Zelldegenierung von SSD Speicherzellen zu haben.
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.041
Schaffen die neuen PCIe 4.0 nicht ebenso viel? Und gibt es irgendwo schon echte Anwendungsszenarien? Bislang ist es ja so, dass selbst eine SATA-SSD nur eine Sekunde langsamer ist. Wieso sollen die SSDs in Konsolen besser als im PC sein, die Technik ist doch dieselbe. Die andere Frage ist ob das Topwerte oder Dauerwerte sind. Ich habe selbst 960 EVOs als NVMe, die werden so heiß dass sie irgendwann throttlen. Darum würde ich auch keinen Grund sehen zu einem Wechsel, außer ich will mehr Kapazität. PCIe 4.0 unterstützt mein Prozessor auch nicht, selbst wenn, würde das wieder dermaßen throttlen dass eine günstigere NVMe wie die Samsung EVO da völlig reicht. Die 1 TB gab es lange Zeit für um die 100 € neu.
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.307
Ort
Großhabersdorf
Schaffen die neuen PCIe 4.0 nicht ebenso viel? Und gibt es irgendwo schon echte Anwendungsszenarien? Bislang ist es ja so, dass selbst eine SATA-SSD nur eine Sekunde langsamer ist. Wieso sollen die SSDs in Konsolen besser als im PC sein, die Technik ist doch dieselbe. Die andere Frage ist ob das Topwerte oder Dauerwerte sind. Ich habe selbst 960 EVOs als NVMe, die werden so heiß dass sie irgendwann throttlen. Darum würde ich auch keinen Grund sehen zu einem Wechsel, außer ich will mehr Kapazität. PCIe 4.0 unterstützt mein Prozessor auch nicht, selbst wenn, würde das wieder dermaßen throttlen dass eine günstigere NVMe wie die Samsung EVO da völlig reicht. Die 1 TB gab es lange Zeit für um die 100 € neu.
Die Konsolen verwenden Hardwarebasierte Datenkompression, die gibt es so beim PC noch nicht. - Softwarebasierte hat halt einen hohen Overhead und benötigt mehr Zeit (Latenz) und gleichzeitig höhere CPU Auslastung alleine dafür um Informationen zu transferieren. "Kraken-Kompression"

 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.041
Das klingt echt gut, vor allem mit dem geringeren Speicherplatz. Ich sitze hier mittlerweile schon auf 2,5 TB nur für Spiele... Warum gibt es das für den PC nicht, hat Sony das selber entwickelt? Was ist mit den Microsoftentwicklungen die es da mal gegeben haben soll? Sowas könnte echt ein game changer auf jeder Plattform sein, denn der Speicherhunger wird immer enormer, die neuen Spiele belegen heute gut und gerne mal 100 GB und mehr.
 

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
3.204
Ort
MTK
die neuen Spiele belegen heute gut und gerne mal 100 GB und mehr.
...das ist wirklich krass geworden...bei neuen PCs plane ich auch immer schon extra eine SSD nur für Spiele ein, habe ich früher nie gemacht...
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.585
Naja, aber willst Du Dir freiwillig noch HDDs antuen?

Dann doch lieber ne große SATA für alles. Oder NVMe für Windows und SATA für Programme/Spiele
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.307
Ort
Großhabersdorf
Das klingt echt gut, vor allem mit dem geringeren Speicherplatz. Ich sitze hier mittlerweile schon auf 2,5 TB nur für Spiele... Warum gibt es das für den PC nicht, hat Sony das selber entwickelt? Was ist mit den Microsoftentwicklungen die es da mal gegeben haben soll? Sowas könnte echt ein game changer auf jeder Plattform sein, denn der Speicherhunger wird immer enormer, die neuen Spiele belegen heute gut und gerne mal 100 GB und mehr.
Gute frage, Sony hatte Innovationsdruck => bezahlbare Konsole, die irgendwann auch Profit abwirft zu entwickeln.
Die Technik wurde soweit ich das verstanden habe irgendwie mit AMD im Hintergrund entwickelt aber 100% bin ich mir nicht sicher.
"Rad Game Tools created Kraken, with 10% better decompression performance for data. It was used on the PS4 and it was popular for later games in the PS4 generation. The custom decompressor for Kraken is in the main custom chip (which has both an AMD CPU and AMD Radeon RDNA 2 chip, and there is a DMA controller, two I/O processors, and on-chip RAM, on the SSD chip. It links to system memory and to the custom flash controller."
Quelle: https://venturebeat.com/2020/03/18/playstation-5-mark-cernys-deep-dive-into-ssd-memory/

Ich übersetze mal:
Rad Game Tools entwickelte Kraken mit einer 10 % besseren Dekomprimierungsleistung für Daten. Es wurde auf der PS4 verwendet und war bei späteren Spielen der PS4-Generation beliebt. Der benutzerdefinierte Dekompressor für Kraken befindet sich im benutzerdefinierten Hauptchip (der sowohl eine AMD-CPU als auch einen AMD Radeon RDNA 2-Chip hat), und auf dem SSD-Chip befinden sich ein DMA-Controller, zwei E/A-Prozessoren und On-Chip-RAM. Er ist mit dem Systemspeicher und dem benutzerdefinierten Flash-Controller verbunden.
 
Oben Unten