Aktuelles
  • Die besten Deals von Media Markt und Saturn haben wir für Euch in unseren News zusammengefasst. Viel Spaß beim Shoppen!

ESX / ESXi - Hilfethread

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
460
Code:
[root@ESXIFujitsu:~] esxcli software sources profile list -d https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xml | grep ESXi-6.7.0-202011040
01
ESXi-6.7.0-20201104001-no-tools   VMware, Inc.  PartnerSupported  2020-11-11T12:40:20  2020-11-11T12:40:20
ESXi-6.7.0-20201104001-standard   VMware, Inc.  PartnerSupported  2020-11-11T12:40:19  2020-11-11T12:40:19
[root@ESXIFujitsu:~] esxcli software profile update -p ESXi-6.7.0-20201104001-no-tools -d https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xm
l
 [OSError]
 [Errno 28] No space left on device
 Please refer to the log file for more details.
[root@ESXIFujitsu:~] esxcli software profile update -p ESXi-6.7.0-20201104001-no-tools -d https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xm
l
 [OSError]
 [Errno 28] No space left on device
 Please refer to the log file for more details.
[root@ESXIFujitsu:~] df -h
Filesystem   Size   Used Available Use% Mounted on
VMFS-6     551.2G   1.7G    549.6G   0% /vmfs/volumes/datastore1
VMFS-6     558.8G 207.0G    351.8G  37% /vmfs/volumes/VMStorage
vfat       285.8M 197.5M     88.4M  69% /vmfs/volumes/5f5bd704-38b37759-51c7-901b0e1e2b13
vfat       249.7M 148.9M    100.9M  60% /vmfs/volumes/ba95de79-9230cf2d-aaae-e50668a8219b
vfat       249.7M 148.9M    100.9M  60% /vmfs/volumes/f3900b7d-5907a6f5-fd72-f7ef9af1a02e
vfat         4.0G  23.6M      4.0G   1% /vmfs/volumes/5f5bd710-1c75b029-cbe7-901b0e1e2b13
[root@ESXIFujitsu:~]

Plan war eigentlich: ESXI wie üblich patchen, mit folgendem Befehl.
Code:
esxcli network firewall ruleset set -e true -r httpClient
esxcli software profile update -p ESXi-6.7.0-20201104001-standard \
-d https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xml
esxcli network firewall ruleset set -e false -r httpClient

Nachdem das wegen zig Dependency-Errors fehl schlug, wollte ich erstmal ein profile update mit obigstem Befehl durchführen...Ständig kommt aber Error 28, egal ob mit oder ohne VM Tools.
Auslagerung bringt auch keine Lösung (Verwalten -> Auslagerung). Habt ihr noch Ideen? Ich bin mittlerweile ratlos.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Elektromat

Semiprofi
Mitglied seit
26.02.2019
Beiträge
121
Ort
Bribrabratwurst-Land
Kurz zur Info. Hab meinen VSphere 7 clean neu installiert. Die Updates laufen wieder Problemlos.
Die Meldung "cannot be live installed" ist seit dem nicht mehr aufgetreten.
Es bleibt somit spannend wie sich die folgenden Updates verhalten.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Nachdem das wegen zig Dependency-Errors fehl schlug, wollte ich erstmal ein profile update mit obigstem Befehl durchführen...Ständig kommt aber Error 28, egal ob mit oder ohne VM Tools.
Auslagerung bringt auch keine Lösung (Verwalten -> Auslagerung). Habt ihr noch Ideen? Ich bin mittlerweile ratlos.

Den Fehler [Errno 28] No space left on device hatte ich unter 6.7 auch regelmäßig. Hab es als sehr nervig in Erinnerung.
Mal in die Logs geschaut, ob hier infos hervorgehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
460
Den Fehler [Errno 28] No space left on device hatte ich unter 6.7 auch regelmäßig. Hab es als sehr nervig in Erinnerung.
Mal in die Logs geschaut, ob hier infos hervorgehen?
Ja, in den Logs steht:
[OSError]
[Errno 28] No space left on device

Das war's. :rolleyes2:
Keine weiteren Angaben, ob und welche Paket erfolgreich waren und / oder fehlgeschlagen sind, um diese manuell zu installieren.
Hatte unter /var/log/esxcli nachgesehen.
 

Stangensellerie

Experte
Mitglied seit
10.10.2015
Beiträge
84
@Gen8 Runner
Ich kann mit deiner Volumes-Auflistung nichts anfangen, weil ich die Partitionierung in Abhängigkeit zur Bootmedium-Grösse nicht im Kopf habe. Ich komme wegen ZFS aus dem VMware-Forum und habe dieses Platzproblem wie folgt gelöst:

Navigator > Host > Manage > System > Swap > Edit Settings >

Enable - Yes

Datastore - "chose your ssd"

Local swap - Enabled - Yes

Host Cache Enabled -Yes


Wegen der Platzmeldung wird meines Wissens überhaupt nichts aktualisiert, weil dadurch etwaige Abhängigkeiten einen erfolgreichen Reboot verhindern könnten sprich Komplett-Update entweder ganz oder garnicht oder man hat die Updates einzeln aufgerufen. Mein 6.5er ESXi startet immer noch vom selben 4GB-Stick wie zuvor der 5.5er und den 6.5er habe ich per Direktupgrade aktualisiert. Damit habe ich in meinen Augen auch die den 6.5er jetzt einschränkende Partitionierung vom 5.5er übernommen.
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
460
VMFS-6 551.2G 1.7G 549.6G 0% /vmfs/volumes/datastore1

Das ist eine eigenständige SAS Festplatte, welche ESXI bei der Installation vollständig zur Verfügung gestellt wurde. Also hat ESXI theoretisch noch 549,6GB an Speicher frei.

Deine SWAP-Einstellungen hatte ich auch schon in jeglicher Kombination versucht, ohne Erfolg.
Wenn ich einzeln die Patches für das neue Update installieren möchte, kommt immer nur der Abhängigkeiten-Fehler (Dependency Error). :rolleyes2:

Bin echt ratlos, wie ich das nun noch lösen kann.
Gibt es die Möglichkeit das Profile-Update Schritt für Schritt durchzugehen? Bei Google finde ich da nicht sonderlich viel von.
Notfalls: Backup, platt machen, einmal neu und Update.
 

Stangensellerie

Experte
Mitglied seit
10.10.2015
Beiträge
84
Okay, dann könnte noch eine der beiden Bootbank ein Problem haben. Ich befürchte viel mehr Möglichkeiten dürfte es nicht geben, leider.



Laß dir mal den Inhalt/Bestandteile des Updates anzeigen.
esxcli software profile update --depot=<depot_location> --profile=<profile_name>

Wichtig: dies ist die einzige Update-Methode, die VMware für die von VMware gelieferten ZIP-Pakete bereitstellt.
Die Namen der von VMware bereitgestellten ZIP-Pakete haben folgendes Format: VMware-ESXi-<version_number>-<build_number>-depot.zip.

Der Profilname für die von VMware bereitgestellten ZIP-Pakete hat folgendes Format.

  • ESXi-<version_number>-<build_number>-standard
  • ESXi-<version_number>-<build_number>-notools (umfasst nicht die VMware Tools)
 
Zuletzt bearbeitet:

asche77

Experte
Mitglied seit
22.07.2013
Beiträge
305
Bin echt ratlos, wie ich das nun noch lösen kann.
Ich habe/hatte damit (wie viele andere) auch zu kämpfen; keine schöne Lösung gefunden. swap einschalten in ESXi hat leider nicht geholfen.

Gibt es die Möglichkeit das Profile-Update Schritt für Schritt durchzugehen? Bei Google finde ich da nicht sonderlich viel von.
JA, die Möglichkeit gibt es:

Du kannst die VIBs einzeln (oder in eiemm Rutsch) mit "esxcli software vib update -v [link-zu-vib]" installieren.

So zB aktuelles (2020-11-19) update von ESXi 6.7:
Code:
esxcli network firewall ruleset set -e true -r httpClient
esxcli software vib update -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/esx-base/VMware_bootbank_esx-base_6.7.0-3.132.17167734.vib -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/esx-update/VMware_bootbank_esx-update_6.7.0-3.132.17167734.vib -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/nvme/VMW_bootbank_nvme_1.2.2.28-4vmw.670.3.132.17167734.vib -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/vmkusb/VMW_bootbank_vmkusb_0.1-1vmw.670.3.132.17167734.vib -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/vmw-ahci/VMW_bootbank_vmw-ahci_2.0.5-2vmw.670.3.132.17167734.vib -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/vsan/VMware_bootbank_vsan_6.7.0-3.132.17135222.vib -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/vsanhealth/VMware_bootbank_vsanhealth_6.7.0-3.132.17135221.vib
esxcli network firewall ruleset set -e false -r httpClient
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
460
Ich habe/hatte damit (wie viele andere) auch zu kämpfen; keine schöne Lösung gefunden. swap einschalten in ESXi hat leider nicht geholfen.

JA, die Möglichkeit gibt es:

Du kannst die VIBs einzeln (oder in eiemm Rutsch) mit "esxcli software vib update -v [link-zu-vib]" installieren.

So zB aktuelles (2020-11-19) update von ESXi 6.7:
Code:
esxcli network firewall ruleset set -e true -r httpClient
esxcli software vib update -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/esx-base/VMware_bootbank_esx-base_6.7.0-3.132.17167734.vib -v 
[/QUOTE]
Hatte folgenden Befehl zu Anfang genutzt:
esxcli software vib install -v "/vmfs/volumes/datastore1/updates/VMware_bootbank_esx-base_6.7.0-3.132.17167734.vib" 

Also ähnlich, nur install anstatt update, da kam aber immer der Dependency Fehler und das Update brach ab.
 

asche77

Experte
Mitglied seit
22.07.2013
Beiträge
305
Versuch Mal mit "Update" und mehreren vibs gleichzeitig. Glaube, auch da kann es Fehlermeldungen wg Abhängigkeiten geben, aber vermutlich ändert "Install" die vibs im laufenden System und ist daher deutlich zickiger.
 

Stangensellerie

Experte
Mitglied seit
10.10.2015
Beiträge
84
update und install lassen sich doch als dry-run starten, dann sieht man auch direkt die zu aktualisierenden Pakete.

[add]
wie ich vorhin schon schrieb, probiere doch mal die Updates mit einzelnen Profilen aus.
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
460
Du kannst die VIBs einzeln (oder in eiemm Rutsch) mit "esxcli software vib update -v [link-zu-vib]" installieren.

So zB aktuelles (2020-11-19) update von ESXi 6.7:
Code:
esxcli network firewall ruleset set -e true -r httpClient
esxcli software vib update -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/esx-base/VMware_bootbank_esx-base_6.7.0-3.132.17167734.vib -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/esx-update/VMware_bootbank_esx-update_6.7.0-3.132.17167734.vib -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/nvme/VMW_bootbank_nvme_1.2.2.28-4vmw.670.3.132.17167734.vib -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/vmkusb/VMW_bootbank_vmkusb_0.1-1vmw.670.3.132.17167734.vib -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/vmw-ahci/VMW_bootbank_vmw-ahci_2.0.5-2vmw.670.3.132.17167734.vib -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/vsan/VMware_bootbank_vsan_6.7.0-3.132.17135222.vib -v https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/vsanhealth/VMware_bootbank_vsanhealth_6.7.0-3.132.17135221.vib
esxcli network firewall ruleset set -e false -r httpClient
[DependencyError]
VIB QLogic_bootbank_net-qlcnic_5.3.191-1OEM.500.0.0.472560 requires vmkapi_2_0_0_0, but the requirement cannot be satisfied within the ImageProfile.
VIB QLogic_bootbank_net-qlcnic_5.3.191-1OEM.500.0.0.472560 requires com.vmware.driverAPI-9.2.0.0, but the requirement cannot be satisfied within the ImageProfile.
Please refer to the log file for more details.


@Stangensellerie
Mit Profile Update kommt entweder wieder, dass ein Dependency Error vorliegt bzw., als ganzes Paket, dass nicht mehr genügend Speicher vorhanden sei.
Hatte schon überlegt vmkapi und driverapi manuell zu installieren und dann den Rest drüberzubügeln, aber noch habe ich die Pakete nicht gefunden.
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
460
Code:
[root@ESXIFujitsu:~] esxcli software sources profile list -d https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xml | grep ESXi-6.7.0-202011040
01


Plan war eigentlich: ESXI wie üblich patchen, mit folgendem Befehl.
[CODE]esxcli network firewall ruleset set -e true -r httpClient
esxcli software profile update -p ESXi-6.7.0-20201104001-standard \
-d https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xml
esxcli network firewall ruleset set -e false -r httpClient

Nachdem das wegen zig Dependency-Errors fehl schlug, wollte ich erstmal ein profile update mit obigstem Befehl durchführen...Ständig kommt aber Error 28, egal ob mit oder ohne VM Tools.
Auslagerung bringt auch keine Lösung (Verwalten -> Auslagerung). Habt ihr noch Ideen? Ich bin mittlerweile ratlos.
Das war wieder mal eine Geburt...Hier die Lösung für die Nachwelt für das diesige Update, Copy & Paste für die Shell:


Code:
cd /tmp

wget http://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/esx-base/VMware_bootbank_esx-base_6.7.0-3.132.17167734.vib
esxcli software vib install -f -v /tmp/VMware_bootbank_esx-base_6.7.0-3.132.17167734.vib

wget http://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/esx-update/VMware_bootbank_esx-update_6.7.0-3.132.17167734.vib
esxcli software vib install -f -v /tmp/VMware_bootbank_esx-update_6.7.0-3.132.17167734.vib


wget http://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/nvme/VMW_bootbank_nvme_1.2.2.28-4vmw.670.3.132.17167734.vib
esxcli software vib install -f -v /tmp/VMW_bootbank_nvme_1.2.2.28-4vmw.670.3.132.17167734.vib


wget http://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/vmkusb/VMW_bootbank_vmkusb_0.1-1vmw.670.3.132.17167734.vib
esxcli software vib install -f -v /tmp/VMW_bootbank_vmkusb_0.1-1vmw.670.3.132.17167734.vib


wget http://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/vmw-ahci/VMW_bootbank_vmw-ahci_2.0.5-2vmw.670.3.132.17167734.vib
esxcli software vib install -f -v /tmp/VMW_bootbank_vmw-ahci_2.0.5-2vmw.670.3.132.17167734.vib

wget http://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/vsan/VMware_bootbank_vsan_6.7.0-3.132.17135222.vib
esxcli software vib install -f -v /tmp/VMware_bootbank_vsan_6.7.0-3.132.17135222.vib


wget http://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/esx/vmw/vib20/vsanhealth/VMware_bootbank_vsanhealth_6.7.0-3.132.17135221.vib
esxcli software vib install -f -v /tmp/VMware_bootbank_vsanhealth_6.7.0-3.132.17135221.vib

*.vib herunterladen, auf den ESXI in einen Ordner packen und von dort aus installieren: Unmöglich!
Mit wget zuerst herunterladen und anschließend per obigen Befehlen installieren: Problemlos!

Warum auch immer...Nun ist es endlich durch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stangensellerie

Experte
Mitglied seit
10.10.2015
Beiträge
84
@Gen8 Runner
Du hast mit "install" statt "update" aktualisiert. Das ändert vieles. Ausgehend von "but the requirement cannot be satisfied within the ImageProfile" hätte mich interessiert, welche Profile im "VIB" enthalten waren. Der Dreizeiler zum Updaten sieht mir nach https://esxi-patches.v-front.de/ESXi-7.0.0.html aus und Andreas wäre bestimmt dankbar über eine Rückmeldung, falls da ein Fehler enthalten sein sollte.
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
460
@Gen8 Runner
Du hast mit "install" statt "update" aktualisiert. Das ändert vieles. Ausgehend von "but the requirement cannot be satisfied within the ImageProfile" hätte mich interessiert, welche Profile im "VIB" enthalten waren. Der Dreizeiler zum Updaten sieht mir nach https://esxi-patches.v-front.de/ESXi-7.0.0.html aus und Andreas wäre bestimmt dankbar über eine Rückmeldung, falls da ein Fehler enthalten sein sollte.

Schritt 1, den ich versucht hatte:
Code:
esxcli network firewall ruleset set -e true -r httpClient
esxcli software profile update -p ESXi-6.7.0-20201104001-standard \
-d https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xml
esxcli network firewall ruleset set -e false -r httpClient
Ende vom Lied: No space on device.

Schritt 2:
2020-11-19, Imageprofile ESXi-6.7.0-20201104001-standard (Build 17167734)
Von dort die *.vib heruntergeladen und auf den Datastore geladen -> manuelle Installation versucht (egal ob install, update...) -> Dependency error

Schritt 3:
Volles Profile-Update:
Fehlgeschlagen. No Space left on device.

Schritt 4:
Wie in Schritt 2 die Links genutzt, diese aber per wget heruntergeladen und nach obiger Sammlung installiert. Das funktionierte dann problemlos.

Aber:
Wer ist Andreas? Der Betreiber von obiger Seite (esxi-patches)?
Profile im VIB hätte ich dir gerne ausgelesen, aber da bin ich dann doch zu wenig im Thema drin, um (Sattelfest) diese herauszusuchen und mitzuteilen. Sonst sehr gerne! :giggle:
In der Shell bin ich oft überfordert und muss dann zig Jahre googlen, um wieder die (eigentlich altbekannten) Befehle hervorzukramen.
 

Seelbreaker

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2010
Beiträge
593
Schritt 1, den ich versucht hatte:
Code:
esxcli network firewall ruleset set -e true -r httpClient
esxcli software profile update -p ESXi-6.7.0-20201104001-standard \
-d https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xml
esxcli network firewall ruleset set -e false -r httpClient
Ende vom Lied: No space on device.

Schritt 2:
2020-11-19, Imageprofile ESXi-6.7.0-20201104001-standard (Build 17167734)
Von dort die *.vib heruntergeladen und auf den Datastore geladen -> manuelle Installation versucht (egal ob install, update...) -> Dependency error

Schritt 3:
Volles Profile-Update:
Fehlgeschlagen. No Space left on device.

Schritt 4:
Wie in Schritt 2 die Links genutzt, diese aber per wget heruntergeladen und nach obiger Sammlung installiert. Das funktionierte dann problemlos.

Aber:
Wer ist Andreas? Der Betreiber von obiger Seite (esxi-patches)?
Profile im VIB hätte ich dir gerne ausgelesen, aber da bin ich dann doch zu wenig im Thema drin, um (Sattelfest) diese herauszusuchen und mitzuteilen. Sonst sehr gerne! :giggle:
In der Shell bin ich oft überfordert und muss dann zig Jahre googlen, um wieder die (eigentlich altbekannten) Befehle hervorzukramen.
Booten die ESXi von SD-Karte oder so? Bekomme no Space Meldungen immer dann, wenn der ESXi von ner SD-Karte oder einem USB STick bootet. Mit 7.0 hat sich ja auch nochmal geändert wieviel Speicherplatz benötigt wird.

Wenn ESXi auf ner 120er SSD etc. installiert flutscht es einfach durch.


Hab grad gelesen, dass es eine SAS Platte ist... hmm strange.
 

chicken

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2003
Beiträge
144
Tach auch,

steige gerade wieder in die ESXi-Welt ein. Hab einen neuen Homeserver zusammengebastelt und zunächst zwei Fragen / Probleme.

1. Würde gerne Passthrough für die SATA-Controller vom x570-Chipsatz aktivieren. Auf dem Mainboard sind vier Controller aktiv (alle vom/im Chipsatz). Bei zweien konnte ich Passthrough aktivieren, bei zweien steht "Aktiviert / Erfordert Neustart". Hostneustart ändert diesen Status aber bei zweien von den vier Controllern nicht auf "Aktiv". Was könnte das Problem sein? Ich hab keinerlei SATA-Devices angeschlossen. ESXi bootet aktuell vom USB Stick und es steckt noch ne M.2-PCIe-SSD auf dem Board (direkt an der CPU).

1606499959826.png


2. Ich wollte eigentlich zunächst von USB den ESXi booten und auf einer kleinen USB-SATA-SSD ein VMFS einrichten, um da TrueNAS drauf zu parken. Leider erkennt ESXi die USB-Platte nicht. Was kann ich da tun?

Es ist eine alte 128GB OCZ Vertex 3 SSD. Diese steckt an einem Sabrent USB-SATA Kabel. Das UEFI erkennt diesen Speicher ohne Problem. Ich kann auch Windows drauf installieren und booten. Nur ESXi listet die Platte nicht auf, wenn ich einen neuen Datenspeicher hinzufügen will. Die Vertex 3 wurde mit diskpart clean von jeglicher Dateisystemstruktur befreit.

Danke für eure Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stangensellerie

Experte
Mitglied seit
10.10.2015
Beiträge
84
@chicken
Ausgehend von https://communities.vmware.com/t5/E...er-not-working-on-ESXi-7-AMD-x570/m-p/2285366 wird das eher nix werden oder nur mit Gebastel. Welche CPU wurde verbaut, ich frage wegen der obersten Bildzeile mit Renoir. Das sollten die Deskop-APUs sprich mit GPU sein. Für grundlegende Dinge braucht es bei AMD-CPUs keinen Chipsatz, weil die CPU bereits viel Funktionalität mitbringt. Die Adressen mit Passtrough-Aktiv deuten für mich darauf hin, daß sich nur die 2 zusätzlichen Controller im Chipsatz durchreichen lassen und die in der CPU dauerhaft auf "Aktiv/Neustart" verbleiben. Mangels x570 kann ich das nicht selber probieren.

Ein VMFS-Datastore auf USB wird von VMware nicht supportet und erfordert meines Wissens daher in jedem Fall Handarbeit.
 

Elektromat

Semiprofi
Mitglied seit
26.02.2019
Beiträge
121
Ort
Bribrabratwurst-Land
Seit der Neuinstallation meines VSphere7.0U1 (VMware-VMvisor-Installer-7.0U1-16850804.x86_64.iso) habe ich ein merkwürdiges Verhalten einiger VMs festgestellt.
Es ist es so das all meine VMs zwar normal starten, sie auch per SSH Login normal wie zu erwarten zu erreichen sind. Die openVMWare-Tools werden auch als Guest managed wenn ich ins VCenter schaue angezeigt.
Die Konsole hatte vor der ESXI neuinstallation bisher problemlos funktioniert.
Das Passthrough (HBA / Graka) insofern zu einzelnen VMs durchgereicht funktioniert auch problemlos bzw. wird erkannt wenn die VM ein Passthrough gerät zugewiesen hat.

Folgende Probleme bestehen:

- Im ESXI kann man zwar die Konsole öffnen, aber meine Ubuntu VMs nehmen merkwürdiger weise keinerlei Tastatureingaben. Es ist über die Konsole somit kein Login möglich.
Die Konsole zu meinem Solaris, kann ich auch öffnen aber jegliche buchstaben eingabe wird wie folgt dargestellt, Benutzernamen oder Kennwort einzugeben ist somit unmöglich.

1606504144831.png


- Ebenfalls starten die VMs nicht korrekt neu, wenn man per SSH Login ein sudo reboot ausführt. Wenn korrekt hatte man immer den Status in der Konsole gesehen, wie auch den folgenden Boot. Das ist jetzt nicht mehr so.
Beim Herunterfahren per ESXI bleiben die VMs aktiv und bekommen kein PowerOFF.

- Zu meinen Win 10 VMs funktioniert die Konsole Problemlos. Tastatureingaben wie auch Mauseingaben funktionieren hier ohne Probleme.

Eigentlich sollte die ESXI VM konsole immer funktionieren, tut sie aber leider nicht???
Ebenfalls scheint es egal wo die VMs liegen, ob auf der direkten SSD oder auf dem VM Mount oder auch neu erstellt. Selbst wenn ich eine neue VM erstelle, das Ubuntu ISO einhänge, diese starte, kann ich im Installmanager keine Menüauswahl über die Konsole vornehmen.

Ich hatte auch den VSphere ebenfalls erneut installiert, hier stellt sich leider selbige Problematik ein.

Zufällig jemand eine Idee hierzu?
Sonst würde mir nur einfallen ein älteres v7 ISO zur ESXI Install zu testen, dann zu patchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

chicken

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2003
Beiträge
144
@chicken
Ausgehend von https://communities.vmware.com/t5/E...er-not-working-on-ESXi-7-AMD-x570/m-p/2285366 wird das eher nix werden oder nur mit Gebastel. Welche CPU wurde verbaut, ich frage wegen der obersten Bildzeile mit Renoir. Das sollten die Deskop-APUs sprich mit GPU sein. Für grundlegende Dinge braucht es bei AMD-CPUs keinen Chipsatz, weil die CPU bereits viel Funktionalität mitbringt. Die Adressen mit Passtrough-Aktiv deuten für mich darauf hin, daß sich nur die 2 zusätzlichen Controller im Chipsatz durchreichen lassen und die in der CPU dauerhaft auf "Aktiv/Neustart" verbleiben. Mangels x570 kann ich das nicht selber probieren.

Ein VMFS-Datastore auf USB wird von VMware nicht supportet und erfordert meines Wissens daher in jedem Fall Handarbeit.

Es ist eine 4750G Pro - zumindest bis Zen3 zu vernünftigen Preisen verfügbar ist. Ja, die CPU kann ganz schön viel, aber laut Handbuch Seite 14 (Blockdiagramm) sind alle Onboard-SATA-Ports sowie alle Onboard-USB-Ports am x570 angeschlossen, somit sollten keine Controller von der CPU belegt sein. Der x570 hängt über PCIe4.0 an der CPU. Kann natürlich sein, dass ASRock das nicht richtig dokumentiert hat. Und ich weiß auch nicht, inwiefern man diese Controller per BIOS-Settings adressieren, zuweisen, sonstige Dinge damit tun kann.

Das mit dem VMFS-Datastore über USB war mir neu. Mir war so als wäre das früher einfacher gewesen. Danke. Dann besorg ich mir nen M.2 zu SATA-Adapter und häng die Platte so an.

Edit: Hab jetzt aber grad ein anderes Problem. Das Mainboard bootet, beept 5x, geht sofort ins Bios und friert dann auf der Hauptseite ein....
Edit2: Geht wieder nachdem ich die Knopfzelle gezogen hab....
 
Zuletzt bearbeitet:

Stangensellerie

Experte
Mitglied seit
10.10.2015
Beiträge
84
Die Deutsche Tastatur gilt dann aber nur direkt auf der DCUI sprich direkt am ESXi-Host. Damit kommt man zumindest unter 6.5 nicht in die Gast-Console.

[edit]
"sudo reboot" triggert meines Wissens nach nicht einen VM-Shutdown an oder nur wenn die VMs auch per Auto-Start/Stopp konfiguriert sind.
 

Elektromat

Semiprofi
Mitglied seit
26.02.2019
Beiträge
121
Ort
Bribrabratwurst-Land
Das Tastaturlayout habe ich auch auf Deutsch gestellt so hatte es zuvor immer funktioniert. So richtig wird mir kein Schuh daraus, warum es auch bei einer neuen VM nicht funzt.
Es sieht so aus als funktioniert ca 6 Zeichen die Eingabe direkt nach dem Start der VM. Danach geht nix mehr in der Konsole. SSH funktioniert solang kein reboot darin ausgeführt wird, sonst erst wieder nach VM PowerOFF / ON. Firefox wie auch Chrome zeigen das gleiche Verhalten.

1606510407297.png



Im VMUG gibts aktuell leider nicht das Image zum vorletzten Patch Stand.
Hier eine idee ob ich irgendwie an das ISO zum letzten Stand komme?



[edit]
"sudo reboot" triggert meines Wissens nach nicht einen VM-Shutdown an oder nur wenn die VMs auch per Auto-Start/Stopp konfiguriert sind.

Sorry hatte es vorhin auf die schnelle zusammengeschrieben. Natürlich triggert es einen Reboot. Aber den sehe ich nicht wie es sein sollte in der Konsole, also den folgenden init bzw. Loginprompt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten