Aktuelles

ESX / ESXi - Hilfethread

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
404
Hier mal als Hinweis für alle, die ein Upgrade überlegen:
In ESXI 7.0 wurde wohl die Unterstützung seitens ESXI für die ganzen LSI SAS 2008 Controller rausgeschmissen.

Unter ESXI 6.7:
- ESXI Installation auf Festplatte, welche an einem IT-Mode SAS 2008 Controller angeschlossen ist, problemlos möglich
- durchreichen problemlos möglich
- Festplatten, welche an einem IT-Mode SAS 2008 Controller hängen als Datastore nutzen, problemlos möglich

Unter ESXI 7.0:
- Keine Installation mehr möglich auf einer an einem SAS 2008 angeklemmten Platte mehr möglich
- durchreichen problemlos möglich
- Festplatten, welche an einem SAS 2008 Controller hängen, können nicht als Datastore genutzt werden

Wer also eine der genannten Konstellationen hat und auf 7 upgraden möchte, vorher schauen ob das unterstützt würde oder nicht. Ich bin zurück auf 6.7.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Brokk

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
3.867
Das gilt auch fuer Grafikkarten. In meinem Hades NUC kann ich unter 6.7 die VEGA einwandfrei an eine Win 10 VM durchreichen unter 7.0 geht nur der HDMI Part der Grafikkarte (passthrough ist aktiviert) Die eigentliche Grafikkarte taucht nicht als PCIe Device auf... unter 6.7 problemlos möglich
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.711
Ort
SN
Jemand schon ne Info was man bei vSphere 7.0U1 an Lizenzen braucht für "vSphere with Tanzu"?
Soweit ich das auf die schnelle blicke ist das irgendwie ne Extension für die Enterprise Plus? Ich hätte ne EP in meinem Cluster und tät das gern in die Richtung aufziehen wollen - das Upgrade der Wartung steht Ende des Jahres an. Die Frage ist, weiß da schon wer was genaues? Mein Vertriebler hat bisher keinen Plan was ist - die warten noch auf Infos... Tolle Wurst :d

Wer also eine der genannten Konstellationen hat und auf 7 upgraden möchte, vorher schauen ob das unterstützt würde oder nicht. Ich bin zurück auf 6.7.
Hast du ein Upgrade oder ne Neuinstall probiert? Weil im Upgradefall bleiben normalerweise die alten Treiber erhalten. Ich schleppe in einer alt Install nach wie vor Treiber für assbach FC Emulex LPe 11002 mit - die sind mit 6.0 oder 5.5 raus geflogen. Die laufen auch in 7 noch ;) Entweder manuel rein impfen durch Nachinstallieren der VIB oder hoch Upgraden von der alten Version. Die VIBs gibts normal in der VMware Treiberdatenbank zum Download. Alternativ aus der ISO rausziehen.
Wo man halt nur aufpassen muss - es kann passieren, dass ein und die selbe VIB in Upgrades dann immer wieder überschrieben wird. Sprich man muss schauen ob das ne dauerhafte Lösung ist oder nicht. Kenne das von Intel NIC Treibern, wo Upgrades bei zu alter Hardware auch mal gern bedeuten, dass die physischen NICs nicht mehr ansprechbar sind. Muss man dann halt schauen wie man das macht bzw. ob ein Upgrade des Pakets sinnvoll ist oder nicht.
 

fard dwalling

Semiprofi
Mitglied seit
22.10.2017
Beiträge
444
Jo ich hab mir mal wieder ein neues myvmware Konto registriert und nun hab ich ne iso.

Ja ich war mal mit meinem Hauptkonto für den ESXi registriert aber es scheint wohl gesperrt zu sein?

Und nach der neuregistrierung konntest du nochmal die 6.7 registrieren und herunterladen?
 

Brokk

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
3.867
jo genau das .... deren Website stammt aus den frühen Internetjahren.
 

sefti

Semiprofi
Mitglied seit
24.07.2019
Beiträge
17
Hey da meine Plattform zu alt ist für Esxi 7.0 wollte ich 6.7 herunterladen. Jedoch funktioniert nicht mal der Download Button für die 7.0 Version. Kann mir jemand erklären wie ich an die Kostenlose Version von 6.7 komme?

Grüsse aus der Schweiz
 

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.107
Kann sie dir zur verfügung stellen. Habe die auf mein Nas liegen.

Passwort: hardwareluxx
 

sefti

Semiprofi
Mitglied seit
24.07.2019
Beiträge
17
Evtl. eine dumme Frage (ok gibts ja selten)
Ich habe ein ISO von Esxi 6.7 und wie komme ich nun an den free license key?
Funktioniert der Key für 7.0 auch mit 6.7?

gruss sefti
 

ctcn

Experte
Mitglied seit
03.01.2014
Beiträge
2.763
Ort
Berlin/92
Ich habe ein kleines Problem mit ESXi 6.7U3:

Seit dem ich den TCP/IP-Stack vom vSphere Hypervisor von static auf DHCP umgestellt habe, verliert der Hypervisor nach einer gewissen Zeit die Netzwerkverbindung. WebUI und SSH sind nicht mehr erreichbar - auf ICMP antwortet der Hypervisor nicht mehr, aber die Netzwerkverbindung von den VMs ist uneingeschränkt vorhanden. Ich habe auch schon wieder auf static umgestellt, aber das Problem besteht trotzdem.

Als Workaround setze ich einfach das Management Network über das IPMI zurück und dann habe ich wieder für so knapp 10 bis 15 Minuten Zugriff, aber irgendwann verliere ich ihn wieder und das Verhalten ist erneut wie beschrieben.

Jemand ne Idee in welchen Logs ich nachschauen könnte?
 

pescA

Enthusiast
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
2.583
Ort
Hamburg
Hallo ihr Profis,
ich habe ein blödes Problem mit ESXi 6.5 und NFS.
In meinem alten Netzwerk hatte mein NAS die IP 192.168.0.4 und ich habe per NFS den datastore "datastore_nfs" angebunden.
Jetzt bin ich in einem neuen Netzwerk und der Speicher hat die IP 192.168.1.4 und der alte Datastore wird nicht mehr angezeigt. Erstelle ich einen neuen datastore mit anderem Namen ("datastore_nfs2") funktioniert dies ohne Probleme. Erstelle ich einen mit dem alten Namen "datastore_nfs" erhalte ich die Fehlermeldung "Failed to mount NFS datastore datastore_nfs - Operation failed, diagnostics report: Unable to get console path for volume, datastore_nfs"

Meine Vermutung ist, dass der "alte" Datastore noch vorhanden ist, mir jedoch nicht angezeigt wird. Ich habe nun alle möglichen esxcli Befehle durchprobiert, mit wird der "datastore_nfs" jedoch nirgends angezeigt und ich kann ihn auch nicht editieren/löschen.

Hat jemand eine Idee? Ich kann das natürlich unter neuem Namen einbinden, löst aber das Problem nicht.

Viele Grüße
 

Seelbreaker

Experte
Mitglied seit
28.11.2010
Beiträge
588
Hier mal als Hinweis für alle, die ein Upgrade überlegen:
In ESXI 7.0 wurde wohl die Unterstützung seitens ESXI für die ganzen LSI SAS 2008 Controller rausgeschmissen.

Unter ESXI 6.7:
- ESXI Installation auf Festplatte, welche an einem IT-Mode SAS 2008 Controller angeschlossen ist, problemlos möglich
- durchreichen problemlos möglich
- Festplatten, welche an einem IT-Mode SAS 2008 Controller hängen als Datastore nutzen, problemlos möglich

Unter ESXI 7.0:
- Keine Installation mehr möglich auf einer an einem SAS 2008 angeklemmten Platte mehr möglich
- durchreichen problemlos möglich
- Festplatten, welche an einem SAS 2008 Controller hängen, können nicht als Datastore genutzt werden

Wer also eine der genannten Konstellationen hat und auf 7 upgraden möchte, vorher schauen ob das unterstützt würde oder nicht. Ich bin zurück auf 6.7.
Betrifft (soweit ich das bisher feststellen konnte) beispielsweise die Hetzner-Server aus der Serverbörse mit Xeons E5 v2, tausche die immer wieder durch und die haben alle den LSI SAS Megaraid whatever. vSphere 7 ist da halt nicht drin.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich habe ein kleines Problem mit ESXi 6.7U3:

Seit dem ich den TCP/IP-Stack vom vSphere Hypervisor von static auf DHCP umgestellt habe, verliert der Hypervisor nach einer gewissen Zeit die Netzwerkverbindung. WebUI und SSH sind nicht mehr erreichbar - auf ICMP antwortet der Hypervisor nicht mehr, aber die Netzwerkverbindung von den VMs ist uneingeschränkt vorhanden. Ich habe auch schon wieder auf static umgestellt, aber das Problem besteht trotzdem.

Als Workaround setze ich einfach das Management Network über das IPMI zurück und dann habe ich wieder für so knapp 10 bis 15 Minuten Zugriff, aber irgendwann verliere ich ihn wieder und das Verhalten ist erneut wie beschrieben.

Jemand ne Idee in welchen Logs ich nachschauen könnte?
Wie lange läuft dein DHCP-Lease?
Wenn du den TCP/IP-Stack über die webgui veränderst, reicht der Reboot aus um es auf den Wert zurückzusetzen, welcher bei der Installation definiert wurde.

Und die Frage ist natürlich ob das Gateway vom Default TCP/IP-Stack im selben Netz wie ein Management-VMKernel liegt.
 

Dumpfbacke

Experte
Mitglied seit
10.05.2013
Beiträge
20
Ich habe mal einen Frage zum duchreichen von Hardware. Ich möchte mir hier ein ESXi7 bauen und darauf soll ein NAS laufen in eine VM. Dazu möchte ich mir einen M1015 kaufen und diesen dann durchreichen damit die Platten in der NAS VM "hängen". Es soll hier keine Raid benutzt werden sonder der Conteroler sioll in den IT Mode geflasht werden.
Hat das jemand hier am Laufen und kann mir sagen ob es geht oderr nicht Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
404
Ich habe mal einen Frage zum duchreichen von Hardware. Ich möchte mir hier ein ESXi7 bauen und darauf soll ein NAS laufen in eine VM. Dazu möchte ich mir einen M1015 kaufen und diesen dann durchreichen damit die Plannten in der NAS VM "hängen". Es soll hier keine Raid benutzt werden sonder der Conteroler sioll in den IT Mode geflasht werden.
Hat das jemand hier am Laufen und kann mir sagen ob es geht oderr nicht Danke
Geht ohne Probleme.

Einfach auf IT Mode flashen, Passthrough in ESXI umschalten, neustarten, durchreichen, fertig.
Lief auf ESXI 7, durchgereicht zu TrueNAS problemlos.
 

Dumpfbacke

Experte
Mitglied seit
10.05.2013
Beiträge
20
Ich habe doch noch ein Frage. Ich habe irgendwo mal gelesen das man auch die "normalen" SATA Ports vom Mainboard durchreichen kann. Ich möchte hier ein Asus C246WS M Pro/SE benutzen. Kann mir jemand sagen ob es geht und ob es sinn macht oder soll ich mir leider einen M1015 oder was anderes kaufen ? Raid wir nicht benötigt da ich ein NAS in einer VM laufen lassen möchte. Ich möchte hierzu UnRaid benutzen das sieht mal vielversprechend aus. Die VM würde ich dann auf die SSD am M2 legen. Danke.
 

AliManali

cpt sunday flyer
Mitglied seit
07.03.2012
Beiträge
2.718
Du kannst einzelne Platten per rdm durchreichen, ja. Dazu brauchts aber für den Controller einen Treiber für vSphere. Der Controller selbst wird dabei nicht durchgereicht.

Es gibt auch Boards, wo man onboard Controller durchreichen kann. Habe ich noch nie getestet, ich brauchte Chipsatz- und den 2. Controller immer noch für andere Aufgaben wie vSphere selber, Filer- und sonstige Gäste. Beim Chipsatz z.B. hängen halt zum Teil noch andere Sachen mit dran an den Lanes. Meist wird der 3th party durchgereicht, zumindest bei einigen Supermicro Boards soll das gehen. Allgemein das ganze onboard Zeugs durchreichen geht bei den grösseren Plattformen mit 40 Lanes besser, als bei C246 und Konsorten, da die Geräte meist direkt angebunden sind.

Beim PCIe HBA hast Du halt den Vorteil, dass Du den immer durchreichen kannst sofern die Hardware VT-d unterstützt. Da hast Du dann den ganzen HBA am Gast zur Verfügung.

Willst Du denn auch VMs am Storage zur Verfügung stellen, oder wär das nur Datengrab?
 

Dumpfbacke

Experte
Mitglied seit
10.05.2013
Beiträge
20
Ich möchte eigentlich beides machen. Als erstes möchte ich ein großes Datengrab haben aber ich möchte auf dem Sysetm auch noch weitere VM laufen lassen. Kannst du mir ein HBA empfehlen ? Soll es der M1015 sein oder doch lieber ein anderer ? Ich habe hier nun gelesen da ja ein SAS 2008 nicht mehr unter ESXi7 funktioniert man Ihn aber duchreichen ann. Es sollte dann ein 2308 oder 3008 sein der auch von ESXi unterstützt wird. Bei eby habe ich den hier gefunden:

Broadcom 9207-8i SAS2308 6G SATA SAS HBA PCIe x8 3.0 LSI RAID IT Dell 0VGXKD

Der Kostet nicht mehr als der M1015. Ich weiß jedoch nun nicht was ggf. besser oder schlechter bei den einen oder anderen ist. Vom Presi her ist es gleich. die Kosten fast beide gleich.
 

AliManali

cpt sunday flyer
Mitglied seit
07.03.2012
Beiträge
2.718
Zu der Hardware kann ich nicht viel sagen. Ich habe einen DELL PERC 310. Ist wohl ein LSI-9211-8i Derivat, wie Dein M1015 auch. Die wurden damals immer empfohlen. Da gibt es für den 7.0er aber keine Treiber mehr. Aber durchreichen kann man die noch, ja. Für den LSI-9211-8i gibt es wohl einen Nachfolger, den könnte man dann auch nativ am ESXi benutzen.

Ich für meinen Teil bleib noch bei 6.7u3, so lange es geht.

Wenn Du VM Storage für den ESXi zur Verfügung stellen möchtest, würd ich mir mal napp-it aio ansehen. Ich hab das mit ZFS erst auf FreeNAS, dann auf NAS4free bzw. xigmanas getestet. War immer irgendwie ein Krampf mit NFS (welches Du für vSphere benötigst) und SMB gleichzeitig. Die meisten hier aus dem LUXX welche VMs auf dem vSAN haben nutzen napp-it. Das wird vor allem im ZFS-Stammtisch hier diskutiert.
 

Bug91

Enthusiast
Mitglied seit
24.11.2006
Beiträge
497
@ctcn: nutzt du Broadcom Netzwerkkarten (bei mir waren es 10G Karten)? Es gab eine Firmware/Treiber-Kombi, die genau dieses Verhalten gezeigt hat (Broadcom NetExtreme-E Firmware-Version 21.40.20.00). Der Fehler lag darin, dass nach einiger Zeit der Netzwerktreiber die eingehenden ARP-Packete gefressen hat. „Workaround“ war den PC, mit dem man auf das Webinterface zugreifen wollte, anzupingen. Dann ging es wieder für 10-15 Minuten.

Falls es Broadcoms sind ggf. mal ein Firmware-Update durchführen
 

Brokk

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
3.867
Evtl. eine dumme Frage (ok gibts ja selten)
Ich habe ein ISO von Esxi 6.7 und wie komme ich nun an den free license key?
Funktioniert der Key für 7.0 auch mit 6.7?

gruss sefti


Schaltet automatisch nach 4 Wochen in den Free Modus


Nein


Nee tut der nicht .... Hatte ich 2 x da startet dann nichts mehr :/

Es gab mal n Trick mit edr DL Seite von VMWare.... Mann muste auf die DL Seite des ESXi 7 gehen und oben in der Adresszeile 7.0 durch 6.7 ersetzten. Damit kann man sich eine Free 6.X.X Lizenz generieren

Hab leider den Link nicht mehr
 

gea

Experte
Mitglied seit
16.11.2010
Beiträge
4.138
Wenn man sich bei VMware für eine kostenlose ESXi Version registriert, kann man diese downloaden und findet dort auch seinen passenden Free-Key. Galt die Registrierung nur für ESXi 6, muss man den ESXi 7 seinem Account hinzufügen und findet dann da auch den Key für Version 7.

Alles ganz easy wenn es nicht diese bescheuerte VMware Website gäbe auf der man erstmal ewig suchen muss.
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
404
Wenn man sich bei VMware für eine kostenlose ESXi Version registriert, kann man diese downloaden und findet dort auch seinen passenden Free-Key. Galt die Registrierung nur für ESXi 6, muss man den ESXi 7 seinem Account hinzufügen und findet dann da auch den Key für Version 7.

Alles ganz easy wenn es nicht diese bescheuerte VMware Website gäbe auf der man erstmal ewig suchen muss.
Da geben sich HP & ESXI die Hand. Noch beknackter und User-Unfreundlicher kann man eine Website gar nicht gestalten. Daher auch sinnlos hier direkt zu verlinken, da diese auch wieder alle naselang angepasst werden.
 

Brokk

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
3.867
Ja ... wenn die Testphase des 6 er Keys abgelaufen ist kann mann auch den Key nicht mehr sehen ....

Bzw man kann sich nicht mal mehr für den 6er registrieren ....

Ich update nicht auf 7 nur weil der neu ist.... zu gefährlich:/
 

butcher1de

Experte
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
5.483
Dann haben die das geändert. Früher war das so. (so habe ich das zumindest noch in Erinnerung).
 

Seelbreaker

Experte
Mitglied seit
28.11.2010
Beiträge
588
Nee tut der nicht .... Hatte ich 2 x da startet dann nichts mehr :/

Es gab mal n Trick mit edr DL Seite von VMWare.... Mann muste auf die DL Seite des ESXi 7 gehen und oben in der Adresszeile 7.0 durch 6.7 ersetzten. Damit kann man sich eine Free 6.X.X Lizenz generieren

Hab leider den Link nicht mehr

Google mit den richtigen Wörtern füttern und dann erstmal wundern, warum NFR Lizenzen auf öffentlichen Webseiten zur Codeverwaltung stehen - also keine Warez-Seiten oder so!
Dann links und rechts schauen, die Alphanumerische Blöcke kopieren und per Mail an sich selbst schicken ;-)

Wenn man mehr als einen ESXi bei sich stehen hat - oder ein NAS nutzen kann um VMs dahin zu migrieren, kann sich ja ein Powershell Skript schreiben um vorm Ablauf der Testphase den ESXi neu aufzusetzen und konfigurieren zu lassen. So mache ich das zumindest.
 

Luckysh0t

Enthusiast
Mitglied seit
08.11.2009
Beiträge
1.153
Ort
Im a tea pot

Fals jemand neugierig ist, oder es auch "sinnvoll" einsetzten kann, ESXi für ARM und somit auch dem Pi ist nun da.Wenn auch auf 180 Tage beschränkt und dann ist eine neuinstallation fällig.
 
Oben Unten