Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Erste Intel-Skylake-Prozessoren sollen zur Gamescom vorgestellt werden

mhab

[online]-Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
03.08.2007
Beiträge
1.735
<p><img src="/images/stories/logos/intel3.jpg" width="100" height="100" alt="intel3" style="margin: 10px; float: left;" />Der Chipriese<a href="http://www.intel.de" target="_blank"> Intel</a> bringt mit seinen Skylake-Prozessoren bald neue CPUs auf Basis der 14-nm-Technik in den Handel. Inzwischen soll auch der Termin für die ersten Modelle feststehen. Gerüchten zufolge sollen der Core i7-6700K und Core i5-6600K während der Gamescom (zwischen dem 6. und 9. August) vorgestellt werden. Intel hat sich die Gaming-Messe ausgesucht, da die beiden Prozessoren hauptsächlich von Gamern eingesetzt werden sollen und somit wäre die Vorstellung während der Gamescom ideal. Neben den beiden Prozessoren soll Intel auch den passenden Chipsatz Z170 vorstellen.</p>
<p>Beide Prozessoren sollen mit...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/35792-erste-intel-skylake-prozessoren-sollen-zur-gamescom-vorgestellt-werden.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.489
Da soll nochmal einer sagen Skylake wird kaum auf über 4 ghz gehen, wenn der i7 schon mit 4ghz Standardtakt auf allen Kernen daher kommt.
Man muss bedenken, die Herstellung ist ja noch am Anfang, und wird im laufe der Zeit immer besser.
Dafür sind 4 ghz bei Default takt schon eine Hausnummer. Mindestens 4,5 ghz sind mit OC unter Luft bestimmt drin.
 

BenGun_

Enthusiast
Mitglied seit
24.01.2005
Beiträge
2.887
Wird auch wieder nur 10% schneller maximum.
Werde die nächsten 125Jahre bei meinem 5930k bleiben können ^^
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.102
Performancesteigerungen von 100% wie es früher mal war, wird es nicht mehr geben, dafür ist das Niveau schon viel zu hoch. Die neuen Featues der Plattform werden daher immer weiter als Argument für ein Systemupgrade in den Vordergrund rücken, wer die nicht braucht kann somit sein altes System noch länger nutzen ohne eine zu lahme Kiste zu haben, was ja auch nicht schlecht ist.
 

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.489
Wird auch wieder nur 10% schneller maximum.
Werde die nächsten 125Jahre bei meinem 5930k bleiben können ^^

Was heißt nur ? Dein Haswell hatte weniger gegenüber Ivy.
Das was du als "nur" bezeichnest, wäre ein Sprung von Sandy zu Haswell, für den es mal eben über 3 Jahre benötigt hat. (ende 2010 mitte 2013).
Kann es sein das die Leute immer Unrealistische Erwartungen aufgrund von Gier haben ?

Klar ich würd auch gern 1000% jedes Jahr nehmen, aber lasst uns Realistisch bleiben.
Wer letztes oder dieses Jahr einen Haswell gekauft hat, sollte nicht 1 Jahr Später eine CPU erwarten die diesen Obselet macht.

Daher halte ich solche aussagen schlicht für un-durchdacht und unintelligent.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lll

Guest
Performancesteigerungen von 100% wie es früher mal war, wird es nicht mehr geben [...]
Intel hat schlichtweg keinen Grund mehr Leistung an die Kundschaft weiter zu geben, da fehlt es simpel gesagt an Konkurrenz, darfst dich bei Amd bedanken :fresse:
Konkurrenz belebt das Geschäft, und zurzeit hat Intel schlichtweg keine Konkurrenz, da dies so ist konzentriert man sich auf deren IGP's, wo sie Leistungstechnisch auch kürzlich mit Amd gleichgezogen sind, besonders interessant bzw hervorzuheben da sie keinen Grafikchiphersteller dafür kaufen mussten, wie es Amd mit ATI getan hat.
Intel hat sicher einiges in der Hinterhand, davon darf man ruhig ausgehen, aber damit wartet man mindestens bis Zen auf dem Markt ist, weil wenn man jetzt alle Leistung die man erzeugen kann weitergibt ist Amd am nächsten Tag pleite, und ohne minimale Konkurrenz wird Intel wegen der Monopolstellung durch das Kartellrecht zerschlagen.
 

ELKINATOR

Banned
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
965
Intel hat schlichtweg keinen Grund mehr Leistung an die Kundschaft weiter zu geben, da fehlt es simpel gesagt an Konkurrenz, darfst dich bei Amd bedanken :fresse:
dafür darf man sich eher bei Intel bedanken.

zum glück muß ich nicht verstehen, warum du es lustig findest wenn Intel die marktbeherrschende stellung ausnutzt:\
 

legend111

Experte
Mitglied seit
31.03.2011
Beiträge
604
dafür darf man sich eher bei Intel bedanken.

zum glück muß ich nicht verstehen, warum du es lustig findest wenn Intel die marktbeherrschende stellung ausnutzt:\

Wo nutzt Intel hier seine "marktbeherrschende Stellung" aus?
Was viele hier immer vergessen: Intel hat gar nichts davon die Leistung seiner CPUs nur gering zu steigern! Oder glaubt ihr es ist gut für den Umsatz wenn Sandy für 99% der Leute noch mehr als ausreichend leistungsstark ist?!
 

mr.dude

Enthusiast
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.434
Performancesteigerungen von 100% wie es früher mal war ...
100% gab es nie. Zumindest nicht so lange ich mich zurück erinnern kann. Und das sind schon ein paar Jährchen. ;) Ich frage mich, wann dieses Märchen von solch gigantischen Sprüngen mal aufhört. Im Schnitt waren es immer maximal nur 20-30% mehr Performance. Ausnahmen gab es nur unter speziellen Umständen, zB die ersten Dual-Cores in nahezu linear skalierenden Anwendungen. Da konnte der Leistungssprung dann tatsächlich fast 100% betragen. Nur hat das wie gesagt nicht viel mit dem Schnitt und Alltagsperformance zu tun.


Intel hat schlichtweg keinen Grund mehr Leistung an die Kundschaft weiter zu geben, da fehlt es simpel gesagt an Konkurrenz
Schon klar. Deshalb hat Intel auch mit Absicht ihre 14nm Fertigung boykottiert. :rolleyes: Fakt ist, auch Intel kann nicht wie sie wollen. Das hat nichts mit Konkurrenz zu tun. Ihre 10nm Fertigung haben sie auch nach hinten verschieben müssen, weil schlichtweg das Geld im Moment dafür fehlt. Als grosses Unternehmen ist man sowieso sehr träge, was aggressive Weiterentwicklungen betrifft. Das kann man sich aufgrund des erhöhten Risikos meist gar nicht leisten.
 

BlackFlag

Experte
Mitglied seit
18.10.2013
Beiträge
487
Ort
Palma

Vorsicht das wird hier bei den Intel Jüngern garnicht gern gesehen und als alles halb so wild Sache abgetan die eh schon 1000 Jahre her ist.
Deswegen auch mein Post aus einem anderen Beitrag: Falls AMD Intel einholt/überholt werden halt wieder ein paar Leute/Firmen bestochen und alles ist wieder gut.
 

ELKINATOR

Banned
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
965
schlimm wird es wenn diese leute sich darüber auch noch freuen, wir haben leider ein bildungsproblem!

nur dumme menschen freuen sich über monopole...
 

CHAOSMAYHEMSOAP

Neuling
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
380

ELKINATOR

Banned
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
965
ok, du verstehst nicht unm was es da ging und intel wurde auch in anderen ländern verurteilt...
 

CHAOSMAYHEMSOAP

Neuling
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
380
Andere Länder brauchen eben auch ein wenig Geld, wenn sie schon keine so erfolgreichen Unternehmen haben. ;)
 

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
Er provoziert und trollt lediglich, ich hab von ihm auch nie etwas anderes gelesen.
Darf aber immernoch hier schreiben.:rolleyes:
 
L

lll

Guest
dafür darf man sich eher bei Intel bedanken.

zum glück muß ich nicht verstehen, warum du es lustig findest wenn Intel die marktbeherrschende stellung ausnutzt:\
Ich bezweifle stark das du meinen Beitrag vollständig gelesen hast, das impliziere ich durch deine begrenzte Zitierung und dessen Antwort, wie auch sonst kann man sich deine Annahme erklären das ich scheinbar eine marktbeherrschende Stellung als humorvoll empfinde .

@mr.dude;
das selbe an dich, alles lesen und alles kombinieren, und nicht einzelne stellen herauspicken und den Rest ignorieren.
 

legend111

Experte
Mitglied seit
31.03.2011
Beiträge
604

Mir ist leider nicht klar was das mit dem Thema zu tun hat..
1. Ist das keine Strafzahlung gewesen weil sie Innovation zurückhalten, wie du es ihnen vorwirfst.
2. Hab ich gefragt wo Intel in diesem konkreten Fall seine marktbeherrschende Situation ausnutzt.
 

crackett

Neuling
Mitglied seit
21.02.2009
Beiträge
927
AMD könnte man 100 Milliarden in den Rachen werfen und auch diese würden erfolglos verpuffen. Die Säge klemmt bei denen nicht unbedingt beim Geld. Intel hat sich sicherlich nicht immer richtig verhalten, aber das Hauptproblem ist AMDs Chefetage. Mich hat im Kindergarten auch mal einer gehauen, aber das hat mich nicht davon abhalten können, ein gutes Abitur abzulegen......
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.102
Intel hat schlichtweg keinen Grund mehr Leistung an die Kundschaft weiter zu geben, da fehlt es simpel gesagt an Konkurrenz, darfst dich bei Amd bedanken :fresse:
Also wenn Du meist es wäre si einfach mal eben gewaltige Performancesteigerungen zu realisieren, warum macht AMD das dann nicht endlich mal um aus dem Keller zu kommen? AMD hätte es doch nun wirklich nötig mal richtig auf den Putz zu hauen und die fertig entwickelte HW der nächsten und übernächsten Generation nun früher zu bringen und nicht erst den alten Mist zu verkaufen, wie es den Herstellern von bestimmten Leuten gerne unterstellt wird. Zumal AMD doch keine Modelle in der oberen Mittelklasse und im High-End Segment hat, die erst abverkauft werden müssen.

AMD macht das eben nicht, weil es diese neue Technik eben nicht fertig in der Schublade liegend gibt und wie lange es dauert überhaupt mal großere Performancesteigerungen zu realisieren, sieht man doch gerade bei AMD gut und so ist es eben auch bei Intel. Die Schritte werden nicht größer und nur mit mehr Kernen kann man spürbar mehr Performance im High-End Segment erzielen, aber dafür ist bei Intel der S. 2011-3 zuständig und der Skylake für diese Enthusiasten Plattform lässt eben leider noch auf sich warten, wohl bis 2017.

Konkurrenz belebt das Geschäft, und zurzeit hat Intel schlichtweg keine Konkurrenz, da dies so ist konzentriert man sich auf deren IGP's, wo sie Leistungstechnisch auch kürzlich mit Amd gleichgezogen sind, besonders interessant bzw hervorzuheben da sie keinen Grafikchiphersteller dafür kaufen mussten, wie es Amd mit ATI getan hat.
Für viele Anwendungen rechen 4 Kerne und eine iGPUs ja auch aus. Im High-End gibt es dafür mehr Kerne, da die Kunden sowieso Grakas nutzen und mehr Wert auf mehr Kerne legen. Da gleichen sich AMD und Intel ja auch, für den AMD3+, der zwar alt aber die High-End Plattform bei AMD ist, gibt es keine CPUs mit iGPU (bei AMD APUs genannt und nur bei AMD, auch wenn anderen Hersteller CPUs mit iGPU haben, die AMD Definition von APUs entsprechen, verwendet keiner außer AMD die Bezeichnung APU, die AMD geschaffen hat) aber solche mit bis zu 4 Modulen bzw. 8 Kernen, bei der Mainstream Plattform FM2+ gibt es nur CPUs und APUs mit maximal 4 Kernen.
Intel hat sicher einiges in der Hinterhand, davon darf man ruhig ausgehen
Wieso kann man davon ausgehen? Diesen Mist liest man immer wieder und die neue Techik muss erst entwickelt und getestet werden, so dass es eine gewisse Vorlaufzeit braucht, bis sie auf dem Markt ist, aber es gibt nicht schon Generationen fertig vorausentwickelter neuer HW in den Schubladen der Hersteller. Sonst hätte ein Karl Benz nicht so ein komisches Dreirad als erstes Auto zum Patent angemeldet, sondern die komende S-Klasse :fresse:

Natürlich könnte Intel sicher schnell CPUs mit mehr Kernen bringen, beim S.2011-3 mit bei Haswell-EP erst bei 18 Kernen das Limit erreicht und man könnte kurzfristig eine Endkundenversion des Xeon E5-2699v3 bringen oder eine Ausführung von Skylake mit mehr als 4 Kernen, auch wenn dafür eine neue Maske und ein größeres Die oder eine kleinere iGPU nötig wären, aber das sind triviale Wege zum mehr Leistung und sicher nicht was Du meinst.
weil wenn man jetzt alle Leistung die man erzeugen kann weitergibt ist Amd am nächsten Tag pleite
Wieso? AMD wäre schon morgen in höchster Not, wenn Intel die Preise seiner CPUs, zumindest der auf den Mainstream, auf die Hälfte bis ein Drittel senken würde. Nur würde Intel dann auch keinen Gewinn mehr machen, wieso sollte Intel das also tun, wenn man so gutes Geld verdienen kann? Die Nische in der sich AMD befindet ist die der günstigen APUs mit realtiv starker iGPU wo die Margen sowieso schwach sind.
und ohne minimale Konkurrenz wird Intel wegen der Monopolstellung durch das Kartellrecht zerschlagen.
Da inzwischen ARM der größte Konkurrent von Intel ist, glaube ich weniger das es mit den Kartellbehörden Probleme geben würde. Um wie will man Intel zerschlagen um den Wettbewerb auf dem x86er Markt zu erhöhen? Dafür müsste man beide CPU Entwicklungabteilungen (und die eine sitzt in Isreal) und auch die Fabs ausgliedern.

das Hauptproblem ist AMDs Chefetage.
So ist es, da haben einfach zu viel falsch gemacht und wenn ich nun schon wieder lesen muss, dass die tolle neuen AMD Fury Grakas doch noch kein HDMI 2 haben, dann fällt mir dazu nichts mehr ein.
 

estros

Urgestein
Mitglied seit
30.03.2010
Beiträge
6.569
Ort
Hamburg
Immer diese Hater, ich kanns auch nicht mehr lesen.

Intel investiert momentan richtig viel Geld in Forschung. Jedoch weniger in die Desktop-Mittelklasse, als hauptsächlich in die Fertigung effizienter CPUs/APUs. Da habt ihr mit euren Kisten halt Pech gehabt. Schaut euch nur mal an, wie sich die Technik seit Sandy Bridge weiterentwickelt habt. Heute kann man fantastische Tablets bauen mit effizienten Core i5s im SurfacePro. Die haben wirklich Leistung. Oder im neuen MacBook. Komplett Lüfterlos und ohne Akku-Monster unterm Hintern.
Hier keine Entwicklung und dafür für die Gamer, das wäre fatal. Vor allem, da die Intel Mittelklasse im Desktop Leistungsmäßig locker Sli Systeme händeln kann.
 

legend111

Experte
Mitglied seit
31.03.2011
Beiträge
604
ok, wenn du jetzt anfängst mir einfach dinge zu unterstellen, dann ist jede weitere diskussion unnötig.
und tschüss...
Das hast du doch selber hier geschrieben...
Intel hat schlichtweg keinen Grund mehr Leistung an die Kundschaft weiter zu geben, da fehlt es simpel gesagt an Konkurrenz, darfst dich bei Amd bedanken :fresse:
dafür darf man sich eher bei Intel bedanken.
 

BlackFlag

Experte
Mitglied seit
18.10.2013
Beiträge
487
Ort
Palma
Immer diese Hater, ich kanns auch nicht mehr lesen.

Intel investiert momentan richtig viel Geld in Forschung. Jedoch weniger in die Desktop-Mittelklasse, als hauptsächlich in die Fertigung effizienter CPUs/APUs. Da habt ihr mit euren Kisten halt Pech gehabt. Schaut euch nur mal an, wie sich die Technik seit Sandy Bridge weiterentwickelt habt. Heute kann man fantastische Tablets bauen mit effizienten Core i5s im SurfacePro. Die haben wirklich Leistung. Oder im neuen MacBook. Komplett Lüfterlos und ohne Akku-Monster unterm Hintern.
Hier keine Entwicklung und dafür für die Gamer, das wäre fatal. Vor allem, da die Intel Mittelklasse im Desktop Leistungsmäßig locker Sli Systeme händeln kann.

Das liegt aber zum Teil daran das AMD durch die, ich sage mal sehr unfaire Geschäftspolitik Intels, keine Chance hatte sich fest zu etablieren.
Und vergess bitte nicht, dem Nullachtfünfzehn MediaMarkt Kunden ist es egal was für eine CPU im Rechner sitzt da er eh keine Ahnung hat. Und da MM nur Intel verkauft hat, und 90 Prozent aller PCs über MM laufen wo bitte soll AMD da bleiben?
Die Leute die hier ihre Rechner zusammenstellen zählen da nicht mit.
Also hatte AMD von Anfang an schlechte Karten, bedingt durch Intel als auch durch AMDs tolle Chefetage.
Hätte AMD die gleiche unfaie Strategie angewand, wer weiß vllt. hätten dann alle AMD Cpus, da wie gesagt der MM Kunde keine Ahnung hat.

Intel hatt sich einfach ausgedrückt sein Mainstreamkundenstamm nicht durch Leistung seiner CPUs rangezogen, sondern durch Bestechung führender Ladenketten.
Was allerdings die Leistung der Intel CPUs nicht herabsetzen soll, die wiegesagt nur bei vllt. 10 Prozent aller Kunden zählt. Nämlich bei denen die Ahnung haben.
 

CHAOSMAYHEMSOAP

Neuling
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
380
Und wieder müssen sich die AMD Jünger über die angeblich unfairen Geschäftspraktiken von Intel ausheulen. Blickt man aber über den x86 Tellerrand, stellt man fest, dass Exklusivverträge nichts Außergewöhnliches sind: So sichern sich Coca Cola und Pepsi auch das exklusive Verkaufsrecht im jeweiligen Laden (der dann natürlich kein Konkurrenzprodukt verkaufen darf).
Bei den Autoherstellern werden serienmäßig auch nur bestimmte Radios oder Reifen verbaut und komischerweise schreiten in diesen Fällen die Kartellbehörden nicht ein.

Jedenfalls bin ich gespannt darauf wie hoch Intel die Latte mit Skylake hängen wird und ob AMD mit Zen an diese Marke herankommen oder übertreffen wird.
 

BlackFlag

Experte
Mitglied seit
18.10.2013
Beiträge
487
Ort
Palma
Und wieder müssen sich die AMD Jünger über die angeblich unfairen Geschäftspraktiken von Intel ausheulen.

Das hat nichts mit Ausheulen zu tun, es ist einfach die schlichte Wahrheit. Und ich bin kein AMD Jünger, nutze selbst einen Intel und eine AMD CPU.
Ich denke nur einfach man sollte die Realität nicht vergessen, wie und warum Intel seine jetzige Position erreicht hat und da hinken deine Vergleiche etwas nach, denn Coca Cola kann ich genausso überall kaufen wie z.B. Fanta, Sprite usw. Und wieviele Autohersteller im Vergleich zu CPUs Produzenten gibt es?
Daher wird Dein Vergleich absurdum geführt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Diablo

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.899
Ort
Karlsruhe
100% gab es nie. Zumindest nicht so lange ich mich zurück erinnern kann. Und das sind schon ein paar Jährchen. ;) Ich frage mich, wann dieses Märchen von solch gigantischen Sprüngen mal aufhört. Im Schnitt waren es immer maximal nur 20-30% mehr Performance. Ausnahmen gab es nur unter speziellen Umständen, zB die ersten Dual-Cores in nahezu linear skalierenden Anwendungen. Da konnte der Leistungssprung dann tatsächlich fast 100% betragen. Nur hat das wie gesagt nicht viel mit dem Schnitt und Alltagsperformance zu tun.

Pentium MMX 233MHz zu Pentium II 450MHz (oder den Celeron Ableger übertaktet auf 500MHz)
K6 2/3 zum Athlon
Das waren schon Steigerungen um den Faktor 2.
 

ELKINATOR

Banned
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
965
Pentium MMX 233MHz zu Pentium II 450MHz (oder den Celeron Ableger übertaktet auf 500MHz)
K6 2/3 zum Athlon
aber da wurde nciht der P 233 einfach durch den P2 450 abgelöst, am anfang gab es auch nur weniger takt!
eine verdoppelung der leistung gab es nie, es waren immer kleine schritte.
 

CHAOSMAYHEMSOAP

Neuling
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
380
Ich denke nur einfach man sollte die Realität nicht vergessen, wie und warum Intel seine jetzige Position erreicht hat
Genau, denn im Gegensatz zu AMD hat Intel eine eigene CPU Architektur entwickelt und ist dort logischerweise Marktführer.
Bei ARM meckert man auch nicht darüber, dass sie Marktführer sind (und das nicht nur bei ARM Prozessoren, sondern bei der Prozessorarchitektur für Smartphones und Tablets).

denn Coca Cola kann ich genausso überall kaufen wie z.B. Fanta, Sprite usw.
Und mit Fanta und Sprite kaufst du nichts anderes als ein Produkt der Coca-Cola Company. :rolleyes:
Schaut man sich den Krieg zwischen Pepsi und Coca-Cola genauer an, entdeckt man durchaus Parallelen zu dem Kampf zwischen AMD und Intel.
Allerdings ist Pepsi als Underdog nicht ganz so unfähig wie AMD. :p
 
Oben Unten