Aktuelles

[User-Review] Enermax ETS-T40-TA - Ein EKL mit Feintuning

crunkyy

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
28.07.2012
Beiträge
3.419
Ort
Datteln nähe Dortmund


Enermax ETS-T40-A Review

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575452-intro-bild.jpg


Einleitung

Im Rahmen eines Lesertests der PCGH-Community habe ich die Ehre, einen neuen Kühler der Firma Enermax zu testen. Dabei handelt es sich um die neue Mittelklasse-Kühler-Serie. Die Firma Enermax aus Taiwan ist bekannt für erstklassige Gehäuse, Lüfter und Netzteile. Der ETS-T40-TA soll im Mittelklassebereich der Kühler oben mitmischen.

Vielen Dank an dieser Stelle an PCGH und Enermax die mir das Test-Sample zur Verfügung gestellt haben.




Verpackung und Lieferumfang

Wie man sehen kann, ist die Vorderseite der Verpackung durch einen weißen Hintergrund mit einer Schrift, die in einen Verlauf von weiß nach grau gesetzt wurde, sehr „clean“ gehalten. Das Enermax-Logo ist oben links positioniert, darunter befindet sich unter anderem die genaue Bezeichnung des Kühlers. Auf der rechten Seite ist ein Bild des ETS-T40-TB zu sehen, darunter befinden sich die anderen Modelle der Kühlerserie. Durch einen Häkchen wird ersichtlich, welcher der drei Kühler sich in der Verpackung befindet.

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575458-vorderansicht-richtig.jpg


Auf der rechten Seite findet man die wichtigsten Informationen zum Lüfter und Kühler.
Hier wird aber auf einen blauen Hintergrund mit weißer Schrift gesetzt. Ein kompletter Gegensatz im Vergleich zur Vorderseite.
Hier ist die Vorder- und Hinteransicht sowie die Seitenansicht des Kühles abgebildet.

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575451-hinten.jpg


Die Rückseite ist ebenfalls sehr informativ. Hier sind die besonderen und neuen Features des Kühlers zu sehen. Die sieben Bilder veranschaulichen noch mal die Features.
Um zu erfahren was sich alles im Lieferumfang befindet, kann man sich die linke Seite der Verpackung anschauen. Dort sind alle Einzelteile des Lieferumfangs aufgelistet.
Auch hier ist die blaue Hintergrundfarbe mit der weißen Schrift zu sehen.

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575456-unten.jpg


aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575449-contents-kopie.jpg


aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575400-dsc0015-kopie.JPG


Öffnet man nun das Paket, wird man vom blauen T.B Apollish-Lüfter begrüßt. Der Lüfter ist bereits an dem Kühlkörper befestigt. Die restlichen Montageteile sind sicher verpackt und befinden sich teilweise in kleinen Plastiktütchen.

Packt man alles aus, findet man zwei Klammern für 120 mm-Lüfter, eine Wärmeleitpaste, einige Schrauben und Gummiringe. Eine Backplate ist ebenfalls mit im Lieferumfang enthalten und muss entweder mit AMD- oder INTEL-Zusatzklammern montiert werden.

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575406-dsc0022-kopie.JPG


aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575431-dsc0049-kopie.JPG



Technische Daten

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575479-daten-enermax.JPG


aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575478-daten-apolis-l-fter.JPG


Optik und Verarbeitung

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575453-k-hler-01.jpg


Kühlkörper

Wie schon aus der Verpackung zu entnehmen, gibt es drei verschiedene Kühlermodelle. Die unterscheiden sich nicht nur durch die Lüfter, sondern auch im Material. Der ETS-T40-TA ist jedoch das Spitzenprodukt der drei Tower-Kühler.

Auf dem ersten Blick scheint der Kühlkörper mit einer symmetrischen Form sehr unspektakulär zu sein. Die 4 x 6 mm Heatpipes sollen in Verbindung mit den 52 Lamellen für möglichst schnelle Abfuhr der Warmluft sorgen. Der Abstand der Lamellen beträgt ca. 1,7 mm.
Im Großen und Ganzen ist die Verarbeitung erstklassig.
Das Design erinnert mich allerdings an einen Muscle-Car.

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575438-dsc0069-kopie.jpg


aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575424-dsc0037-kopie.jpg


Bei genauem Hinsehen erkennt man jedoch die neuen Features des Kühlers. Für die optimale Warmluftabfuhr hat sich Enermax etwas Neues einfallen lassen.
Wie man sehen kann, befinden sich auf der Oberseite des Kühlers vier Erhebungen in einer Dreiecksform, wie man sie von Sportwagen kennt, um den Luftstrom zu optimieren.
Die selbe Erhebung findet man auch auf der Unterseite des Kühlers.
Dieses Verfahren wurde von Enermax patentiert und nennt sich „Stack Effect Flow“ (SEF).

„Vortex Generator Flow“ (VGF) ist ebenfalls eine neue Erfindung von Enermax.
Wie auf der Abbildung zu sehen, sollen die kleinen Spoiler neben den Heatpipes die erwärmte Luft um diese herumführen.

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575429-dsc0045-kopie.jpg


aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575448-dsc0091-kopie.JPG



Für ein weiteres Feature haben sich die Entwickler den Vakuum-Effekt zu Gunsten gemacht. Dadurch wird nicht nur durch den Lüfter Kaltluft zugeführt, sondern auch an den Seiten wird Frischluft mit in die Lamellen geführt.
Um bessere Kühlung zu gewährleisten, hat sich da Enermax ja viele „Super-Mega-Specials“ einfallen lassen. Mal sehen, ob diese auch in der Praxis bessere Ergebnisse erzielen.

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575434-dsc0062-kopie.jpg



Die CPU-Kontaktfläche, die mit der Heatpipe-Direct-Touch-Technik ausgestattet ist, soll, wie euch schon bestimmt bekannt ist, für eine schnellere Abfuhr der erhitzten Pipes sorgen. Das funktioniert in der Theorie, da die Heatpipes unnötiges Material nicht zu überwinden brauchen. In der Praxis hat sich diese Technik noch nicht so richtig durchsetzen können.
Enermax hat diese Technik aber sehr sauber und gekonnt umgesetzt.
Die Seiten des Kühlers sind geschlossen. So kann die produzierte Warmluft der Grafikkarte den Kühler noch zusätzlich erwärmen.

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575444-dsc0083-kopie.jpg



aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575436-dsc0067-kopie.JPG



Lüfter

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575455-l-fter-detail.jpg



Der Lüfter ist mit keinen neuen Features bestückt. Es ist der altbekannte 120 mm T.B Apollish mit blau-transparenten Rotorblättern, die mit LEDs im Inneren des Rahmens beleuchtet werden. Mit maximal 1800 u/min schaufelt der Lüfter 129,1 m³/h. Die bekannte „Twister-Lager“-Technik ist natürlich bei diesem Lüfter auch mit dabei.
(genauere Informationen werdet Ihr bald in meinem Lüfter-Review zu sehen bekommen).

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575433-dsc0059-kopie.jpg


Montage auf 1155 Sockel

Die Montage beginnt, in dem man die Backplate mit den entsprechenden Lochungen am Mainboard-Rücken fixiert.
Anschließend muss man die vier langen Schrauben durch die Löcher führen.

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575399-dsc0014-kopie.jpg


aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575402-dsc0017-kopie.jpg


VORSICHT! Die roten Gummiringe müssen zwischen Mainboard und Schraube liegen. Ansonsten besteht Kurzschlussgefahr!!!

Verschraubt nun die langen Rändelschrauben handfest an.
Jetzt müsst ihr etwas Wärmeleitpaste auftragen und den Kühler auf der CPU positionieren.

Daraufhin werden die zwei Befestigungsklammern an die Schraubenenden gelegt.
Ist das geschehen, werden die Klammern jetzt noch mit den abgeflachten Rändelschrauben wieder mit der Hand fest angezogen.
Als vorletzten Schritt führt man nun die „Anpressklammer“ zwischen CPU-Kontaktfläche und Kühlköper durch und schraubt diese mit dem beigelegten Schraubenschlüssel vorsichtig an, um einen hohen Anpressdruck zu erzeugen.Zum Schluss montiert man den Lüfter mit den beiden Lüfterklammern.

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575407-dsc0023-kopie.jpg



Lautstärke

Wie ich von Enermax-Lüftern gewohnt bin, sind die Lüfter erst ab 1.450 u/min störend zu hören.
(mehr Informationen zu den Lüftern findet Ihr bald in meinem kleinen Lüftertest)


Leistung

Hardware:
• Prozessor: Intel i5 2500K
• Mainboard: Asrock P67 Pro 3
• Grafikkarte: Asus HD 6870
• Arbeitsspeicher: TeamgroupElite 2 × 4 GB 1.333 Mhz CL9
• HDD: Samsung Spinpoint F3, 500 GB
• Netzteil: Cougar A 450
• Gehäuse: Akasa VenomToxic - Yellow
• Windows 7, 64-bit, Service Pack 1

Gehäusebelüftung:
• oben: Standardlüfter (230 mm , max. 1.000 rpm)
• vorne: Standardlüfter (230 mm, max. 1.000 rpm)
• hinten: Standardlüfter (140 mm, max. 1.500 rpm)
• unten: Akasa Ultra Quiet Viper (140 mm, max 1.600 rpm)

Software:
• Coretemp 1.0 RC 3: zum Auslesen der Kerntemperaturen
• Prime 95 v27.7 x64 Bit: zur Auslastung der CPU

http://extreme.pcgameshardware.de/m...tuning-5526-picture575403-dsc0019-2-kopie.jpg

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575426-dsc0040-2-kopie.jpg


Testszenario:

Die Kühlleistung der CPU-Kühler wird ermittelt, indem die CPU bei 4.3 Ghz @ 1.280 V
mit Prime95 im Custom Modus mit einer FFT von 12 K für 30 min ausgelastet wird.
Bei den Settings wird der CPU-Kühler auf eine harte Probe gestellt und muss gute
Leistung bieten, um die Temperaturen niedrig zu halten.
(CPU-Lüfter werden an einem Chase-Fan-Anschluss angeschlossen, damit sich die Lüfter nicht
selber durch „Target Temperature“ regeln).
Um zu sehen, wie sich der Kühler bei verschiedenen CPU-Lüfterdrehzahlen verhält, werde ich diese über das „ASRock Extreme Tuning Utility“ steuern.


Diese Drehzahlen werden bei den Standardlüftern verwendet
• Level 10: höchste Drehzahl
• ~900 RPM: bei 120 mm Lüfter
• ~900 RPM: bei 140 mm Lüfter

Diese Drehzahlen werden bei den Referenzlüfter verwendet
• Enermax T.B.Silence PWM 120 @ 1.500 RPM und 900 RPM-Single-Betrieb

• Enermax T.B.Silence PWM 120 @ 1.500 RPM und 900 RPM-Dual-Betrieb

Die Gehäuselüfter werden bei jedem Betrieb immer mit der höchsten Drehzahl laufen.

aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575461-standard-enermax.JPG


aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575460-referenz-single-enermax.JPG


aliriza-albums-enermax-ets-t40-ta-ein-ekl-brocken-mit-feintuning-5526-picture575459-referenz-dual-enermax.JPG




Fazit+Award

Enermax hat mit der neuen Tower-Kühlerserie den richtigen Weg eingeschlagen.
Durch die neuen Features können tatsächlich ein paar Grad gesenkt werden. Das kann ich behaupten, weil der EKL Brocken dem Enermax ETS-T40-TA sehr ähnelt. Beide Kühler besitzen über die HDT-Technik und haben jeweils vier Heatpipes, welche aus Kupfer bestehen und komplett vernickelt sind. Der Durchmesser der Heatpipes ist dabei jedoch verschieden, da der EKL Brocken 8 mm Heatpipes hat und der ETS-T40-TA mit 6 mm ein wenig dünnere Heatpipes besitzt.
Das heißt, dass die ausgeklügelten Ideen nicht nur theoretisch funktionieren, sondern auch praktisch, auch wenn es hierbei nur um zwischen 1 - 3°C geht.

Die Verarbeitung ist top. Ich habe keine Mängel finden können. Alle Bauteile sowie der Kühlkörper als auch der Lüfter sind in einem sehr qualitativ hohen Zustand. Bei den Preisen (35,71 EUR, Stand August 2012) ist der Kühler nicht nur ein optischer Blickfang, sondern auch ein preis-/leistungsstarker Kühler. Dank der hohen Kompatibilität kann der Kühler auf fast alle neuen Sockeln von AMD und Intel montiert werden.

Bei den ganzen Pluspunkten gibt es aber auch einige negative Aspekte.
Der Kühler ist nicht gerade als silent zu bezeichnen, denn ab ca. 1.400 u/min erzeugt der Lüfter hörbaren Luftstrom. Auch bei der Kühlleistung bleibt der Venom Vodoo der Firma Akasa ungeschlagen.

]



 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Oben Unten