Aktuelles

Endlich wieder ein Duell auf Augenhöhe: Radeon RX 6800 und Radeon RX 6800 XT im Test

DTX xxx

Experte
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.797
Sorry aber das ist einfach nur eine sehr gewagte These, wenn man sich auf die 0,2% Percentile bezieht, und dann mit 2% Unterschieden argumentiert.
1. Das ist eine Aussage eines Menschen der bewiesenermaßen Expertise hat. Wo ist deine?
2. Während die 3080 bei den durchschnittlichen Frames 12% vorne liegt, liegt diese bei Frametimes 2% zurück. Die XT konnte 14% aufholen.
3. Schau dir die 3070 gegen die 2080Ti an. Durchschnittliche Frames liegt die 2080Ti 6% vorne und bei den Frametimes liegt diese um 18% vorne.

Aber das ist natürlich nur eine These. Du kannst ohne erkennbare Expertise nur eine Meinung gegen Fakten stellen. Ganz großes Kino.

Es ist eben Fakt, Nvidia hat diese klasse Karten mit knausriger VRAM Bestückung einfach nur verstümmelt.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.818
Ort
Eppstein
Überdenke mal warum Du überhaupt hier schreibst.....
1605890247301.png


Ich sehe nur Zurechtweisungen und Besserwisserei
Laufend Kritik an anderen Aussagen
 

Kommando

Enthusiast
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
3.745
Macht mal die Augen zu, zählt bis zehn.... und geht das Wochenende geniessen. Gab ja eh keine Grafikkarten... 😂
 

Spaceman_t

Enthusiast
Mitglied seit
04.03.2005
Beiträge
447
Ich finde auch, man sollte einfach mal mit sachlichen Argumenten und Fakten/Zahlen argumentieren und die persönlichen Anfeindungen jeglicher Art sein lassen. Jedes Produkt hat am Ende seine Vor- und Nachteile und wenn man sich entspannt darüber austauscht, kann auch jeder die richtigen Schlüsse für sich und seine (Kauf)Entscheidungen daraus ziehen.

Zumal man sich mit seinen Aussagen nicht nur auf eine Quelle stützen sollte, denn da sind zum Teil doch recht unterschiedliche Infos von den einschlägigen Experten unterwegs. Die Daten dazu sind vielleicht sogar die gleichen, aber die Gewichtung bestimmter Kriterien ist durchaus unterschiedlich.

Mich interessieren bestimmte Games zum Beispiel nicht die Bohne, daher interessieren mich die Limitierungen dort ggf falls nicht, wohl aber die Performance in andere Games bzw. mit bestimmten Grafik-Optionen.

Am Ende wäre ich vermutlich sogar bei AMD gelandet, aber der letztendliche Preis der 6800 und vor allem die Verfügbarkeit haben mich dann umschwenken lassen, allerdings erst nachdem ich zahlreiche Tests der 3070FE gelesen hatte.
 

DTX xxx

Experte
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.797

Goldeneye007

Kognitive Dissonanz.
Dein Kommentar ist völlig frei von Fakten zum Thema, geringe VRAM Bestückung.
Dabei sind die 3070 und 3080 klasse Karten.
Man hätte die 3070 so designen müssen, dass diese 12GB VRAM hat und die 3080 16GB VRAM.
Das wäre für AMD als Konkurrent ein härterer Brocken. So hat es Nvidia AMD leicht gemacht.
 

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.818
Ort
Eppstein

thuNDa

Enthusiast
Mitglied seit
27.02.2007
Beiträge
1.388
1. Das ist eine Aussage eines Menschen der bewiesenermaßen Expertise hat. Wo ist deine?
2. Während die 3080 bei den durchschnittlichen Frames 12% vorne liegt, liegt diese bei Frametimes 2% zurück. Die XT konnte 14% aufholen.
3. Schau dir die 3070 gegen die 2080Ti an. Durchschnittliche Frames liegt die 2080Ti 6% vorne und bei den Frametimes liegt diese um 18% vorne.

Aber das ist natürlich nur eine These. Du kannst ohne erkennbare Expertise nur eine Meinung gegen Fakten stellen. Ganz großes Kino.

Es ist eben Fakt, Nvidia hat diese klasse Karten mit knausriger VRAM Bestückung einfach nur verstümmelt.

Es ist mir einfach zu wenig aus den Beobachtungen der Frametimeunterschiede darauf zu schließen das der VRAM schuld ist, "correlation causation" und so.
Wenn so ein Fass aufgemacht wird, wäre es nicht zu viel verlangt das nochmal mit Texturstufe "medium" gegenzutesten, ansonsten ist hier garnix FAKT.
 

OCBBlackEdition

Enthusiast
Mitglied seit
09.05.2010
Beiträge
1.326
Ort
Droidentempel
4k @60FPS ist wohl das mindeste, die sprächen mittlerweile von 8K Panels also mir kommen nicht weniger als 16 VRAM falls man alles auf Ultrahigh spielen möchte
 

DerGoldeneMesia

Enthusiast
Mitglied seit
21.05.2007
Beiträge
4.288
ich kann mich erinnern dass zuwenig Vram erst nach 30Minuten spielen Probleme machte, kann sich da noch wer erinnern? Vl hat sich da ja auch was geändert?
 

HicoN

Semiprofi
Mitglied seit
28.02.2019
Beiträge
330
Besitze zur Zeit FHD TN 144hz und FHD IPS 60hz. Bin mir unsicher welchen von beiden ich auf mindestens wqhd (oder direkt 4k?) updaten soll. Gibt es irgendwas mit 27"-32" 4k/wqhd ips und 144hz was bezahlbar ist (also <500€)? Will mir entweder eine gebrauchte 2080ti oder eine rx 6800 holen sobald die Verfügbarkeit gegeben ist.
 

Spaceman_t

Enthusiast
Mitglied seit
04.03.2005
Beiträge
447
Siehe Monitor-Bereich. Bis 500 gibt es einiges, je nach Anspruch und Fokus.
Würde aber bis Black Friday warten bzw. bis dahin im großen Fluss die Angebote checken.

Den Moni aus meiner Sig gabs z.B. kurz mal für 309€ dort.

Als Alternative zur gebrauchten 2080Ti böte sich auch noch ne 3070FE an, falls Du eine ergattern kannst (zumindest einfacher als die 3080er). Die stellt derzeit wohl das beste P/L für QHD. Für 4K wäre dann wohl schon ne 3080 bzw 6800XT fällig.
 

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.818
Ort
Eppstein
27" ist an sich super, 32" Geschmackssache. Und ich würde auch eher auf wqhd setzen, da bekommt man dann gute und bezahlbare Monitore ausgespuckt.




So in etwa...ganze Suche -> https://geizhals.de/?cat=monlcd19wide&xf=11939_27~11940_32~11955_IPS~11955_VA~11994_120~12018_105~13263_25601440~13264_38402160

Was Du da an "Variable Synchronisierung" oder "Form" lieber hast, da muss Du nochmal selbst gucken. Bildwiederholfrequenz: 144Hz sind schon Pflicht an sich und mindestens mal AMD FreeSync....je höher desto besser. Ich stehe immer noch auf G-Sync auch wenn es kein Muss ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zigeuneraux

Enthusiast
Mitglied seit
28.02.2010
Beiträge
1.802
Ort
Lummerland
Weiß nicht ob das hier schon genannt wurde, aber im Test von IgorsLab erwähnt er, dass die UHD Performance oft unter der Speicherbandbreite leidet.
Da ist dann die Frage ob nicht langfristig die 3080 zu wenig Speicher hat und die 6800XT ihre 16GB nicht voll zur Geltung bringen kann weil bei aufwendigeren und leistungshungrigeren Programmen/Spielen die Anbindung zu "schmal" ist.
Was davon durch Treiber am besten zu kompensieren ist wird sich zeigen.

Ich war auch deutlich mehr an der AMD Karte interessiert insbesondere in dem Wissen, dass die 20GB 3080 nicht (sicher) kommt. Aber für ausschließlich UHD Nutzung haben beide Karten definitiv ihren kleinen Haken.
 

def

Urgestein
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
8.655
Ort
Hamburg
Ist die Frage wie weit man den Speicher übertakten kann und wie viel das bringt.
Mehr RAM verbauen stell ich mir schwerer vor ;)
 

ilovebytes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
4.829
Ort
Kärnten/Österreich
Weiß nicht ob das hier schon genannt wurde, aber im Test von IgorsLab erwähnt er, dass die UHD Performance oft unter der Speicherbandbreite leidet.
Da ist dann die Frage ob nicht langfristig die 3080 zu wenig Speicher hat und die 6800XT ihre 16GB nicht voll zur Geltung bringen kann weil bei aufwendigeren und leistungshungrigeren Programmen/Spielen die
naja ich bin da unsicher Igor behauptet es liegt an der Speicherbandbreite,

Computerbase hingegen hat da ebenfalls nachgetestet und trotz Ram OC , das normalerweise wenn ich es richtig verstehe ein Bandbreitenlimit durch dne höheren Speed bis zu einem gewissen Grad abschwächen sollte, werden die Fps nicht besser. Computerbase geht also davon aus das auch in 4k kein Bandbreitenlimit vorherrscht, sondern ein 4K einfach Ampere die größere Rohleistung besser auf den Boden bringt als in FHD und WHQD und deshalb NAvi in 4k ganz leicht abfällt (also im prinzip nun umgekehrt früher brachte Amd die Rohleistung erst in 4K richtig auf dne Boden nun scheinbar Nvidia :d ).

Zitat Computerbase:
Es lässt sich also festhalten, dass der Infinity Cache die neuen Radeon-Grafikkarten in 3.840 × 2.160 nicht ausbremst. Das zeigt übrigens auch ein Quervergleich mit der GeForce RTX 2080 Ti. Wenn man das in niedrigen Auflösungen schlecht skalierende Wolcen aus den Benchmarks heraus nimmt, kann die Radeon RX 6800 XT ihren Vorsprung zur GeForce RTX 2080 Ti beibehalten. Da die GeForce RTX 3080 sowohl im Vergleich zur GeForce RTX 2080 Ti als auch zur Radeon RX 6800 XT in höheren Auflösungen immer schneller wird, hat vermutlich eher die Ampere-Architektur Schwierigkeiten, ihre deutlich erhöhte Rechenleistung in niedrigen Auflösungen auf den Boden zu bringen.

keine Ahnung was da nun wirklich stimmt, aber auch die Computerbase SChlussforlgerung klingt für mich nicht ganz verkehrt ?
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.831
Naja, bedingt.
Mehr Speicher muss auch erst mal nötig sein.
Ich z.B. hab erst ein Spiel mit 10gb belegt gespielt und das hat sicher keine 10gb benutzt.

Wenn jetzt irgendwie 5 Spiele auch 10GB nutzen würden (ich bezweifle es ehrlich), müsste man auch Interesse an den 5 haben, damit das überhaupt erst mal ein Thema wird.
Dann muss man auch mal überlegen was den Gravierendes passieren kann, wenn ein Spiel jetzt auf einmal 10,5GB benutzen würde. IN EINER SPIELSZENE (hint, niemals!). Bei Ampere wird das relativ schnell umgeschichtet, wenn jetzt das Spiel zwar 20GB nutzen wollen würde, aber immer nur 8GB pro Szene braucht,... dann ist das Speicherinterface schnell genug, dass das 10x ausgetauscht ist, bevor die anderen 8GB gebraucht werden.

Auf der anderen Seite: Wenn man in jedem Spiel einen Nachteil hat, dann kann man das evtl. in ein paar durch SpeicherOC ausgleichen.

Ist ein ewiges Thema, aber perfekt sind sicher beide Varianten nicht.
Im Zweifelsfall würde ich immer die Klasse der Masse vorziehen, aber ich Spiele auch kein Spiel, dass 10 GB überhaupt belegt anscheinend, also bin ich nicht die Zielgruppe für mehr VRAM. :-)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

keine Ahnung was da nun wirklich stimmt, aber auch die Computerbase SChlussforlgerung klingt für mich nicht ganz verkehrt ?

Ist es den relevant, in welche Richtung es geht?
Was beim Kunden übrig bleibt ist der RELATIVE Vergleich zwischen BigNavi und Ampere.
Warum da nun Ampere in 4K besser abschneidet, ist ja eigentlich egal. Ob das nun eine Ampere Stärke, oder eine BigNavi Schwäche ist, wird Bob dem Käfer egal sein, wenn er in 4K spielen will. Er greift zu dem produkt mit mehr FPS, dass zufällig auch noch mehr RT und besseren Softwarestack hat.
 

ilovebytes

Urgestein
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
4.829
Ort
Kärnten/Österreich
es ist insoferne relevant, da man bei einer Speicherlimitierung durch den Cache eventuell mit der Software oder mit Ram OC ein bisschen hätte nachbessern können, so scheinbar liegt es schlicht und ergreifend wohl an der fehlenden Rohleistung.

Das ist nun zwar etwas schade für alle die mit der 6800XT vor allem für 4K geliebäugelt haben, lässt aber andererseits hoffen das die 6900XT wenn der Speicher nicht limitiert dann zumindest das mehr an Recheneinheiten auch in 4K gut in fps rüberbringt ...

Bäume wird man natürlich mit den "paar" mehr Einheiten nicht ausreissen aber ein bisschen was könnte/sollte schon dabei rumkommen
 
Zuletzt bearbeitet:

RX6800

Banned
Mitglied seit
04.11.2020
Beiträge
342
Ort
Oberösterreich
Weiß nicht ob das hier schon genannt wurde, aber im Test von IgorsLab erwähnt er, dass die UHD Performance oft unter der Speicherbandbreite leidet.
Da ist dann die Frage ob nicht langfristig die 3080 zu wenig Speicher hat und die 6800XT ihre 16GB nicht voll zur Geltung bringen kann weil bei aufwendigeren und leistungshungrigeren Programmen/Spielen die Anbindung zu "schmal" ist.
Was davon durch Treiber am besten zu kompensieren ist wird sich zeigen.

Ich war auch deutlich mehr an der AMD Karte interessiert insbesondere in dem Wissen, dass die 20GB 3080 nicht (sicher) kommt. Aber für ausschließlich UHD Nutzung haben beide Karten definitiv ihren kleinen Haken.
igor sagt viel wenn der tag lang ist. hauptsächlich um auf seine clicks zu kommen.
 

DTX xxx

Experte
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.797
igor sagt viel wenn der tag lang ist. hauptsächlich um auf seine clicks zu kommen.
16 Kommentare pro Tag. Sieht eindeutig nach Quantität statt Qualität aus.
Natürlich ist es immer wichtig zu diskreditieren und dies völlig befreit von Argumente.
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
1.746
Für 4K taugt die 2080 Ti ganz gut, ich würde es nur keinem raten. Wer für ~450 eine bekommt kann dort zuschlagen. Nur wird das nicht so schnell passieren. Ich werde mindestens auf eine 6800 XT gehen sobald die Preise und Verfügbarkeit (Nitro+) das zulassen. Langfristig wird das die bessere Wahl zumal jene Karten auch schneller sind.

Wer die 700 € für die 3070 ausgibt das bleibt mir ein Rätsel. Die Karten haben nichtmal GDDR6X! Und langsamer als Ti und 6800 sind die wohl auch.
 

Spaceman_t

Enthusiast
Mitglied seit
04.03.2005
Beiträge
447
700€ für die 3070 sind natürlich abartig. Für die 500€ FE sieht das aber schon wieder anders aus. Immerhin 70EUR unter der 6800. Und die 2080Ti hat sie ziemlich gut im Griff (4k mal außen vor).
P/L mässig sind sicherlich die FE/Ref 6800XT und 3080 am besten augestellt, sofern man innerhalb von 1000€ kein Limit hat.
Um und unter 500 ist dann ja leider tatsächlich nur noch die 3070 übrig, bis die 3060TI und die 6700 ankommen. Die Frage ist aber auch da wieder, zu welchen Verfügbarkeiten und Straßenpreisen.
 

easy1991

Experte
Mitglied seit
20.03.2012
Beiträge
1.762
Irgendwie bereue ich es nicht für 450€ eine RTX 2080 Ti ergattert zu haben,
einfach abartig die Preis Situation momentan, die obere Mittelklasse kostet 700€. Die schuldigen sind für mich 3 dinge, die Kunden die jeden Preis zahlen, Hauptsache man kann eine Regler höher schalten, Corona wegen den Lieferengpässe und Turing, hat erstmal die kunden vorgewärmt für die Preise :rolleyes:
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
1.746
Was soll es daran zu bereuen geben? Aktuell ist es halt richtig s.... Ich hätte die 700 für eine 3080 gehabt und mir fast eine bestellt, nur gab es dann keine für 700 mehr. Und 950 gebe ich nicht aus für die mickrigen 10 GB. Bei der 2080 Ti ist klar dass sie keine langfristige Lösung ist, aber wenigstens erlaubt sie mir Einiges nachzuholen. Und dann verkaufe ich sie wieder wenn es günstige 68XX-Customs gibt. Oder eine 3080 Ti für 950 €. Für den Preis würde ich sie glatt kaufen, wird aber nicht passieren (n) Nur jetzt 650+ für eine Ti ausgeben empfehle ich keinem. Die Karten sind ganz gut, die neueren sind aber besser und wer dann kein AMD will der darf halt ordentlich cashen. In ein paar Monaten wird sich die Preissituation aber wieder beruhigt haben.

Gerade für 4K ist die 2080 Ti noch richtig gut, denn sie hat fast genauso viel Bandbreite wie die 3080. Bei meiner um die 730 GB/s! AMD muss da noch nachholen, ich denke aber dass es auch an den Treibern liegt, auch bei NVIDIA waren die Lauchtreiber nie so gut wie ein oder zwei Jahre später.

Ich rechne damit dass die 6800 XT am Ende um die 800 kosten wird, für mich also völlig in Ordnung. Ob sich das Upgrade zur 6900 XT lohnt muss sich erst in der Praxis zeigen. Mich interessieren vor allem echte Szenarios, also Nutzer hier und in anderen Foren die OC vs OC zeigen. In meinem Fall also 2080 Ti, 6800 XT und 6900 XT.
 

hugoLOST

Urgestein
Mitglied seit
05.05.2007
Beiträge
6.351
Ort
Wuppertal
Kann die 6800 kein Rage Mode?
 
Mitglied seit
05.01.2005
Beiträge
10.533
Ort
Nähe Köln/Bonn
Nein, ist aber m.M.n eh egal, manuel OC und das Ergebniss ist das gleiche
 

butcher1de

Enthusiast
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
5.671
Ich werde mindestens auf eine 6800 XT gehen sobald die Preise und Verfügbarkeit (Nitro+) das zulassen. Langfristig wird das die bessere Wahl zumal jene Karten auch schneller sind.
Für mich wird erst eine 6900XT oder eine 3080TI interessant. Da ist dann nur die Frage welche weniger kostet. Was mir allerdings Bauchschmerzen bereitet (Anscheinende Bandbreitenschwäche bei der 6000 Serie unter 4k), wenn das nicht durch Treiber gefixt werden kann.

Für mich ist die 4 K Performance ausschlaggebend, welches Team es dann wird sehe ich sobald die 6900XT kaufbar ist.

Soviel schneller als meine jetzige 2080TI ist die 3080 und die 6800XT jetzt nicht, als das sich für mich ein Wechsel lohnen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

n3cron

Semiprofi
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
797
Ort
Großhabersdorf
Für mich wird erst eine 6900XT oder eine 3080TI interessant. Da ist dann nur die Frage welche weniger kostet. Was mir allerdings noch etwas Bauchschmerzen bereitet (Anscheinende Bandbreitenschwäche bei der 6000 Serie unter 4k), wenn das nicht durch Treiber gefixt werden kann.

Für mich ist die 4 K Performance ausschlaggebend, welches Team es dann wird sehe ich sobald die 6900XT kaufbar ist.

Soviel schneller als meine jetzige 2080TI ist die 3080 und die 6800XT jetzt nicht, als das sich für mich ein Wechsel lohnen würde.
War das von Highend zu Highend nicht immer in etwa so? Neue Techniken wie Raytracing mal nicht berücksichtigt oder große Speichersprünge.
980ti = 1070, 1080TI vs 2080, 2080 TI vs 3070-3080....
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
1.746
Ja, da hat er schon irgendwie recht. Dasselbe "Problem" habe ich ja nun auch: Die als Übergangslösung gekaufte 2080 Ti ist immer noch verdammt stark. Bei der RX 6000-Serie sehe ich aber kaum Gründe für die 6900 XT, außer eben die 512 Shader mehr - Ob die noch was weghauen wird sich erst entscheiden wenn alle Customs auf dem Tisch sind, denn dann werden wir sehen ob die 6900 XT eventuell auch 2,5 - 2,6 GHz macht. Sollte das echt eintreten ist es durchaus denkbar dass die 6900 XT die 3090 in den meisten Spielen schlägt.

Andernfalls ist es auch eine Sache des Preises. Aktuell könnte ich problemlos 700 €+ für meine Karte verlangen, die 6800 XT würde dann etwa 200 mehr kosten - Das wäre mir jeden Cent wert gemessen an der Mehrleistung die sie bietet. In ein paar Monaten werden aber alle Fakten bekannt sein und wenn käme sowieso nur eine fette Custom in Frage, denn diese wird noch besser takten als eine powerlimitierte Referenzkarte. Der Aufpreis zu seiner 6800 XT wird sich dann wohl kaum ändern, selbst wenn die Karten im Preis sinken, das Tolle ist: Die alten Karten sinken oder steigen im Preis relativ zu dem was die neuen Karten kosten und was sie dafür leisten. Aktuell sind deshalb die Preise der alten Modelle wieder gestiegen. Die Differenz bleibt gleich, so mancher wird sogar noch Gewinn einfahren wenn er seine Turingkarte zur rechten Zeit gekauft hat.

War das von Highend zu Highend nicht immer in etwa so? Neue Techniken wie Raytracing mal nicht berücksichtigt oder große Speichersprünge.
980ti = 1070, 1080TI vs 2080, 2080 TI vs 3070-3080....
Naja, 1080 Ti (11 GB) zu 2080 (8 GB) oder 2080 Ti (11 GB) zu 3070 (8 GB) kann ich nicht so ernst nehmen... Gerade als die 2080 rauskam bot sie praktisch keine Vorteile, ich weiß ja dass Turing in DX12 schneller ist, nur damals (2018) war alles noch DX11-lastiger und die 2080 hatte Mühe überhaupt nur ein paar FPS über dem alten Topmodell zu liegen. Darum kam die 2080 Ti auch gleich zu Launch raus. Diese war damals zwar überteuert, macht sich aber selbst jetzt noch gut, da sie sich exakt zwischen 3070 und 3080 einordnet und obendrein mehr VRAM hat als jene beiden. Letztlich muss man aber auch einsehen, dass selbst so eine Ti immer noch völlig ausreicht wenn man nicht gerade 4K144 anstrebt. Und dann wird immer mit "die kostet zwar auch mehr aber hält auch länger" gerechtfertigt, trotzdem wollen alle ihre Turingkarten zu Ampere-Launch unter Wert loswerden, nur um dann feszustellen dass die 3090 zu teuer und die 3080 eher ein Sidegrade. Aber egal, mir gefällts, weiter so, denn sollte ich nicht anderweitig (durch AMD) bedient werden kann ich mir ja dann irgendwann eine 3090 für 550 € gönnen, wenn die nächste Generation rauskommt.

Nichtsdestotrotz hat AMD eine klasse Arbeit geleistet, die Karten sind mal echt bestialisch und irgendwann werden sie auch verfügbar und bezahlbar sein. Irgendwann ist es auch mal an der Zeit die grüne Brille abzunehmen. Ich würde meine ja gerne noch aufbehalten, aber die Preise sind echt mal eine Hausnummer, dabei könnte es dieses mal tatsächlich so sein dass die Konkurrenz in Gamingfragen genauso schnell ist, da bleibt dann wenig an Argumenten für eine 3090. Wir werden es bald sehen, wenn das Battle der 3080 Ti und 6900 XT beginnt. Ich rechne mit einem harten Kampf.
 
Oben Unten