Aktuelles

[Guide] Eigene Lüfterkurven / Lüftersteuerung erstellen

ApolloX

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
820
Ort
München
Wenn die Lüfter Staub angesetzt haben sollten, werde ich den sicherlich nicht im gehäuse mit Fullspeed verteilen wollen.
Hm, interessanter Gedankengang. Aber wenn die ausblasenden Lüfter auch gscheid loslegen, könnten diese den Dreck natürlich auch wieder rausblasen. Aber ich weiß die Staubgitter zu schätzen, die ich alle drei Monate mal absauge und ausklopfe.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

MojoMC

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2003
Beiträge
218
Idealerweise sind die Lüfter so eingestellt, dass sie zu 100% anlaufen, weil ausreichend Startstrom drauf.
Der Startstrom bei Lüftern & Pumpen ist aber oft genug höher als die zum Betrieb notwendige Leistung bzw. höher als die Leistung, die letztendlich anliegen soll. Auch Regelungen wie z.B. das poweradjust 3 von Aqua-Computer bieten die Option:
"Ein frei konfigurierbarer Startboost stellt sicher, dass z. B. eine Pumpe genug Zeit zum Anlaufen hat, ehe sie herunter geregelt wird."

Es gibt genügend Lüfter, die mit viel Spannung laufen als sie zum Start benötigen. Ist doch im Ultra-Silent-Bereich nichts neues.

Es gibt Staubschutzfilter und regelmäßige Reinigung.
Ja, im RGB-Enthusiast-PC vielleicht, aber das ist kein Standard bei Workstations etc.

Wenn die Lüfter Staub angesetzt haben sollten, werde ich den sicherlich nicht im gehäuse mit Fullspeed verteilen wollen.
Ich schon - lieber im Gehäuse verteilt (und zum Teil wieder rausgepustet) als Öffnungen & Kühlrippen verstopfend.
Das ist ja nun kein Konzept, was ich mir gerade aus den Fingern gesogen habe - Dell Workstations haben u.a. diese Funktion eines Start-Boost.
 

Strikeeagle1977

Experte
Mitglied seit
02.09.2019
Beiträge
793
Ort
42xxx, wo die U-Bahn an der Decke hängt
Ja, im RGB-Enthusiast-PC vielleicht, aber das ist kein Standard bei Workstations etc.
wir reden ja schon über eigenen Einstellungen eine Lüftersteuerung und setzen uns mit dem Thema hier auseinander.

Klar, der BüroPC wird voll sein mit Staub, aber da installiere ich ja auch keine lüftersteuerung und passe Lüfterkurven an. Das überlasse ich Dell, Lenovo, Fujitsu, ACer, HP, Compaq und diversen anderen OEMs.

Der Startstrom bei Lüftern & Pumpen ist aber oft genug höher als die zum Betrieb notwendige Leistung bzw. höher als die Leistung, die letztendlich anliegen soll. Auch Regelungen wie z.B. das poweradjust 3 von Aqua-Computer bieten die Option:
"Ein frei konfigurierbarer Startboost stellt sicher, dass z. B. eine Pumpe genug Zeit zum Anlaufen hat, ehe sie herunter geregelt wird."
richtig, ich sprach von Startstrom, nicht von Werten, die zur Erhaltung der Geschwindigkeit dienen. Ich weiß genau, bei welchen Volt jeder Lüfter anläuft (startet), und schlage da zur sicherheit nochmal 0,5-1 V drauf. Somit ist anlaufen sichergestellt. Als PWM laufen die mit 2-2,5V weniger noch weiter, das ist mir klar. Das kann dann die Lüftersteuerung regeln. Im Bios sind V bzw PWM % hinterlegt, die ein anlaufen sicherstellen.

Praktisch wie beim Auto: Beschleunigen auf Geschwindigkeit X verbraucht auch mehr Energie als Geschwindigkeit X auf der Fahrbahn zu halten.
 

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
15.114
Ort
Capital City 🇩🇪
Das unveränderte "Sync-Gehäuse" an vorletzter Stelle war tatsächlich überflüssig, hier konnte ich auch direkt Gehäuse-Mix nehmen.

Hier nun die verschlankte Version, weil es soviel Spaß macht.
Capture.PNG
 

Strikeeagle1977

Experte
Mitglied seit
02.09.2019
Beiträge
793
Ort
42xxx, wo die U-Bahn an der Decke hängt
ist das Video eigentlich bekannt?


sind ja eigentlich nur die Grundlagen, aber immerhin ...
 

MojoMC

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2003
Beiträge
218
richtig, ich sprach von Startstrom, nicht von Werten, die zur Erhaltung der Geschwindigkeit dienen. Ich weiß genau, bei welchen Volt jeder Lüfter anläuft (startet), und schlage da zur sicherheit nochmal 0,5-1 V drauf. Somit ist anlaufen sichergestellt. Als PWM laufen die mit 2-2,5V weniger noch weiter, das ist mir klar. Das kann dann die Lüftersteuerung regeln. Im Bios sind V bzw PWM % hinterlegt, die ein anlaufen sicherstellen.
Du machst dir also die Mühe, für jeden Lüfter den Startstrom zu evaluieren?
Denn deine Anlaufdrehzahl im Bios ist ja nichts anderes als ein Start-Boost, der dann unter Windows runtergeregelt wird - nur nicht ganz so laut für wenige Sekunden, dafür mit viel mehr Vorarbeit.

Gut, wenn dich das Geräusch beim Bootvorgang so sehr stört...

Praktisch wie beim Auto: Beschleunigen auf Geschwindigkeit X verbraucht auch mehr Energie als Geschwindigkeit X auf der Fahrbahn zu halten.
Bei ein paar Sekunden volle Lüfterdrehzahl vs. Anlaufen mit knapp über Dauerminimaldrehzahl mache ich mir keine Sorgen über den erhöhten Energieverbrauch.
 

Strikeeagle1977

Experte
Mitglied seit
02.09.2019
Beiträge
793
Ort
42xxx, wo die U-Bahn an der Decke hängt
Bei ein paar Sekunden volle Lüfterdrehzahl vs. Anlaufen mit knapp über Dauerminimaldrehzahl mache ich mir keine Sorgen über den erhöhten Energieverbrauch.
War auch nur als Beispiel, weil Start Volt zum Anlaufen ist nun mal höher als V bei Minimaldrehzahl. Um Energieverbrauch geht es nicht, Ich möchte nur kein max 1/min beim Start, mehr nicht.

PS: Für jeden Lüfter die Startvolt zu evaluieren macht mir garnichts, denn das macht z.B. Asus AI Suite3 und dort der Bereich der Lüftersteuerung ganz alleine. Auch das UEFI kan das mittlerweile sehr gut ermitteln. Und wenn einmal bekannt, dann bekannt. Sowohl für 4 Pin Lüfter die PWM % und dann auch die 3Pin Lüfter mit Volt. Das ist in meinen Augen Basiswissen zur eigenen Hardware, wenn man es möglichst leise haben will, aber dennoch Sicherheit haben möchte. Andere basteln am OC und testen was aus, ich weiss halt bei den Lüftern Bescheid.
 

SunnyStar

Enthusiast
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
125
Ort
D-41468
Danke für den Tipp mit dem Programm.
Habe ich bei mir nun auch im Einsatz:

1622977261582.png


Kann alles steuern, außer die Lüfter von der GPU - das löse ich derzeit über "Radeon Software"
 

ApolloX

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
820
Ort
München
So sieht das bei mir jetzt schon lange aus:

FanControl.png


AMD GPU Fans lassen sich nach wie vor nicht ansteuern, das weiß der Entwickler der Software, hats aber wohl nicht priorisiert (hat nach eigener Aussage keine AMD GPU).
Auf der Wunschliste wären noch die Temperatursensoren des RAMs, aber das ist sicher auch nicht ganz einfach und nur wenige Speicher haben überhaupt entsprechende Sensoren. Aber es gibt ne Möglichkeit per Plugin Sensoren aus HWinfo zu nutzen. Klingt gut, ich habs aber nicht ausprobiert.
 

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.436
Ort
nähe Aschaffenburg
Ich möchte nur ungern noch sig andere Sensor Auslese Tools im Hintergrund laufen lassen.

Ich kann die Lüfter meiner Karte steuern.
Hab jetzt aber per Ghetto Mod die Lüfter am Board.

Ja VRAM Sensoren wären genial.
 

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.951
Ort
Eppstein/MTK
Früher war das alles noch einfach. Da haben die vor eingestellten Kurven immer gut gepasst, aber jetzt da so viele heiße CPUs gibt, da muss man immer nochmal selbst ran. Stimmt da meine Wahrnehmung? Kann mich auch im Leben nicht daran erinnern, dass ich mir mal Gedanken um die Kurven der Gehäuselüfter machen musste.
 

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.436
Ort
nähe Aschaffenburg
Isso ! Bei AMD wird immer der heißeste Kern angegeben. Und wenn man die CPU frei boosten lässt, schnellt die extrem schnell an.

Bis AMD Boards passende Kurven bereits vorgebeben haben, wird noch eine gewisse Zeit vergehen.
Wakü Leut haben den Vorteil das sie einfach nach Wassertemp steuern können. Viel träger und dadurch auch keine hochschnellenden Lüfter :)
 

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.951
Ort
Eppstein/MTK
Danke für die Bestätigung. Nervt mich trotzdem ^^

Macht es Sinn, dass ich die CPU immer auf dem selben Takt laufen lasse?
 

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.436
Ort
nähe Aschaffenburg
Ich bin totaler FAN von.

Meine CPU hab ich fest auf 4,20 GHz (statt dem max. Boost von 4,40 GHz)

CPU wird im Schnitt beim Gaming 10°C kühler und es gibt auch keine Spikes mehr. Weder in Temp noch in Spannung.

Vielen meinen "AMD weiß schon was die da machen, lass das einfach laufen"

Mich hat es auch so sehr genervt das ich was unternommen habe.


Hab jetzt in Cinebench R20 auch immer stabilere Werte als vorher.
 

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.951
Ort
Eppstein/MTK
Wie mache ich das?
Ganz einfach für Dummies erklärt bitte. Ich will auch nix austesten her vom Maximum oder sowas.
 

HansWursT619

Enthusiast
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
7.814
Ort
Osnabrück
FanControl ist super. Da kann man mal ne Donation schicken!
Bei mir sieht es so aus:
Graphs.png

Graphs2.png



Bis 55° laufen CPU und GPU auf 30%, nicht hörbar daher spar ich den Lüftern das komplette abschalten.
55°haben sich als ein guter Wert heraus gestellt, so dass beim Browsen oder Videos gucken, die Lüfter nicht aufdrehen.

Ich benutze eine Mix Curve MAx für die CPU, da die GPU Lüfter in meinem Ncase M1 relativ großen Einfluss auf die CPU Temps haben.
Die Mix Curve Sum für die GPU benutze ich um dort direkt ein Offset drauf rechnen zu können, wenn die Lüfter pauschal schneller drehen sollen. (Mining :-p)
 

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.436
Ort
nähe Aschaffenburg
Mining RIGs brauchen keine Lüftersteuerung. 12V und gut.
 

HansWursT619

Enthusiast
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
7.814
Ort
Osnabrück
Ist ja kein Mining Rig, sondern mein Gaming PC der sich die Zeit vertreibt. Da ich daneben den ganzen Tag arbeite hab ich den gern nicht auf 100% laufen.
 

Raptor[TP]

Enthusiast
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.436
Ort
nähe Aschaffenburg

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.951
Ort
Eppstein/MTK
Seit ich FanControl habe und mittels CB20 und HWInfo den Multi und die Spannung im Bios festgesetzt habe, da bin ich absolut happy. Und ich habe mich solange nicht darum gekümmert, ich Depp^^ Echt peinlich eigentlich, was man da an Potential liegen lässt und wie viel kühler man die gleichen Takte erreichen kann.
Neulingen rate ich daher: Nur Mut. Geht einfacher als Du denkst.
 

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.951
Ort
Eppstein/MTK
Früher war das alles noch einfach. Da haben die vor eingestellten Kurven immer gut gepasst, aber jetzt da so viele heiße CPUs gibt, da muss man immer nochmal selbst ran. Stimmt da meine Wahrnehmung? Kann mich auch im Leben nicht daran erinnern, dass ich mir mal Gedanken um die Kurven der Gehäuselüfter machen musste.

Antwort darauf:
Isso ! Bei AMD wird immer der heißeste Kern angegeben. Und wenn man die CPU frei boosten lässt, schnellt die extrem schnell an.

Bis AMD Boards passende Kurven bereits vorgebeben haben, wird noch eine gewisse Zeit vergehen.
Wakü Leut haben den Vorteil das sie einfach nach Wassertemp steuern können. Viel träger und dadurch auch keine hochschnellenden Lüfter :)

Ich muss nochmal was zu FanControl sagen.
Als ich mein altes Gehäuse noch in Betrieb hatte, da hatte ich ja die Software iCue für das Steuern der Lüfter. Und ich Depp hatte mich noch gewundert, warum das die MSI-Board-Lüftersteuerung so schlecht macht. Jetzt ist quasi iCue durch Fan Control ersetzt worden. Hatte ich bei der Umstellung von Aio zu Luft auch gar nicht auf dem Schirm gehabt.
 
Oben Unten