Aktuelles

[Sammelthread] Drohne / Multicopter Foto- und Video Thread

Daunti

Experte
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
3.899
Ort
Dromund Kaas
Du weißt nicht wie mein Sportlehrer aussah als ich ihn getroffen hab ;)

Aber nein ernsthaft, besteht bei Drohnen ein erhöhtes Brandrisiko? Eher nicht.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Daunti

Experte
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
3.899
Ort
Dromund Kaas
Und trotzdem darf man Akkus mit bis zu 100Wh ins Flugzeug mitnehmen.
Solange da kein erhöhtes Gefahrenpotenzial (Hallo Samsung Note) vorliegt ist das alles kein Problem.

Wirst du jetzt alle elektrischen Leitungen aus der Wand reißen oder deine Gasheizung ausbauen wenn ich dir erzähle was ich als Feuerwehrmann schon erlebt habe?
Ganz sicher nicht, also mach dich nicht lächerlich.
 

King Bill

Administrator Xenforodeluxx
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.06.2005
Beiträge
28.352
habe mal die letzten Beiträge entfernt. Manche Vergleiche sollte man nicht machen.
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.425
@Daunti egal wie du es drehst, das Risiko ist bedeutnd anders als ein Fußball, und da du rechtlich mit einem UAC/UAV entsprechend auch in der Verantwortung stehst, ist der Kenntnisnachweis auch völlig ok.

Wenn ich hier oder auch im PCGHX lese, was einige so meinen, was man mit einer Drohne so machen kann und dürfen sollte, da sträuben sich mir die Haare.
Und die Propeller sind auch nicht so harmlos. Darfst gerne deinen Finger bei meiner Zino mal rein halten, aber für die Folgen bist du verantwortlich. 😂🤣
 

Daunti

Experte
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
3.899
Ort
Dromund Kaas
Shadow wenn du Gesetze verschärfst dann muss die bisherige Regelung unzureichend gewesen sein. War sie das? Gab es Drohenunfälle? Nein
Aber Fußbälle, da kann ich mich an einige Unfälle und kaputte Scheiben erinnern. Oder Glasflaschen, meine Güte 😂

Ja das stimmt die Propeller haben Power, aber soll ich dir was verraten? Eine Drohne ab 900g braucht in Zukunft einen Führerschein. Wenn du der Drohne jetzt nen Propellerschutz gibst und sie sicherer machst brauchst du plötzlich einen Führerschein, obwohl sie jetzt ne geringere Gefahr ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.108
Und wo ist dein Problem ? Dann mach halt den Führerschein und alles was das neue Gesetz sagt. Als Beispiel: Früher durftest du auch mit normalen Klasse 3 Führerschein: Große Anhänger ziehen, Leichtkrafträder fahren, kleine LKW bis 7,5t fahren. Heute musst du für alles extra nen Führerschein haben/machen. Moderne LKW sind bestimmt auch sicherer als früher, und trotzdem brauchst nen extra Führerschein. Fühlst du dich deswegen benachteiligt ? Ich glaube nicht oder ?

Wenn du so Drohnen begeistert bist, wird es wohl nen Führerschein und paar Auflagen nicht scheitern. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Daunti

Experte
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
3.899
Ort
Dromund Kaas
Es kostet Geld, aber was mir wichtiger ist, ist der Bestandsschutz für alte Drohnen.
Am Ende darf ich meine eben gekaufte Drohne vielleicht gar nicht mehr fliegen.
Was würdest du sagen, wenn du einen Neuwagen kaufst den du nach nem Jahr nicht mehr fahren darfst weil es
eine Gesetzesänderung gab und es keinen Bestandsschutz für alte Modelle gibt. Denn genau das ist nicht klar.
 

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.108
Was für ein Bestandsschutz ? Hast du einen Drohnen Führerschein ? Wo es nichts gibt, kann es auch kein Bestandsschutz geben.
Die Leute früher, hatten ja auch schon nen Autoführerschein, deswegen greifte dort der Bestandsschutz.
 
Zuletzt bearbeitet:

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.425
Die Darf unter A3 weiter fliegen.

Die neue Gesetzgebung ist nicht mehr DE-Exklusiv sondern EU weit gültig.
Die Verschärfung ist der erste Schritt Richtung kommerzielle Nutzung von Drohnen.
Der Sachkundenachweis von 250-899g ist damit wichtig, damit du schon drauf vorbereitet bist, dass du der letzte Depp in der Nahrungskette da bist.
 

Daunti

Experte
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
3.899
Ort
Dromund Kaas
Was für ein Bestandsschutz ?
Meine Güte, lesen!
Stichwort Sekundärradar aka IFF für Drohnen. (Hier als elektronische ID bezeichnet)
Nachträglich einbauen is nicht wirklich.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Der Sachkundenachweis von 250-899g ist damit wichtig, damit du schon drauf vorbereitet bist, dass du der letzte Depp in der Nahrungskette da bist.
Jep und diese Regelung führt dazu, dass z.B. die Mavic Mini ohne Propellerkäfig auch ohne Sachkundenachweis geflogen werden darf und wenn man den Käfig montiert braucht man einen.
Vollkommen weltfremd, als würde man für ein Fahrzeug mit größerer Knautschzone einen anderen Führerschein vorschreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.425
Ja, allerdings fliegt die Mini noch lange nicht in dee C Kategorie, weswegen das eigentlich auch völlig egal ist.
 

sonnyboy

Ü35 - Waküclub
Mitglied seit
08.04.2005
Beiträge
11.689
Ort
bei Oleg Popow
Shadow, jetzt mach mal halblang! Die kommenden geplanten Regularien sind völlig übrzogen. Von ner Drohne geht ned mehr Gefahr aus wie von nem RC-Car - nur daß das nicht aus der Luft fallen kann. Dir kann auch ein großer Ast im Wald auf den Kopf fallen und keiner muß vorher nen Waldführerschein machen, um sich der "Gefahren" bewußt zu sein.

Was momentan an Regeln aktuell ist, ist vollkommen ausreichend (geht mir eigentlich auch schon zu weit, aber das ist ein anderes Thema).
 

anacoma

Enthusiast
Mitglied seit
19.07.2005
Beiträge
6.441
Ort
Dresden
Die DJI Mavic Mini beherrscht ja kein Active Tracking. Aber kann ich eine Route in der App einzeichnen und die wird dann nachgeflogen oder ich kann die Strecke einmal fliegen und dann noch einmal automatisiert wiederholen?
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.425
@sonnyboy das habe ich ja auch nicht behauptet, aber zwischen einem Fußball und einem Ast liegt trotzdem noch ein durchaus beachtlicher Schritt.
Und @Daunti schrieb, ne Drohne sei nicht gefährlicher als ein Fußball.
Da sehe ich durchaus den Punkt.
Dass man sich zusätzlich entsprechend informieren muss, was man darf und was nicht, ist ebenfalls glaube ich unstrittig.

Natürlich ist die EU Regelung wieder viel zu viel, aber, das ist bei jeder EU Regelung so.
Das die Regelungen so scharf werden hat, wie ich schon schrieb, sowieso keinen Grund der Sicherheit aktuell, sondern den, dass wir demnächst wohl extrem viel mehr Verkehr da haben werden.
 

Daunti

Experte
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
3.899
Ort
Dromund Kaas
Ich hoffe du machst nicht aus jeder Überspitzung so eine Diskussion.
Uns werden überall Stück für Stück Freiheiten genommen, das ist in Teilen in Ordnung, aber geht auch ziemlich oft zu weit. Wie hier.
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.425
Das problem ist doch nicht die Gefahr der Drohne, sondern zwei Punkte die zusmamen kommen. Die Komerzialisierung des Flugraums, den Drohnen heuet nutzen, udn die Übereinkuft aller europäischen Länder. Und da hat sich durch diese Art der Regelung nun eben auch etwas getan. Es gibt genug länder wo du nun fliegen kannst und darfst.
 

Daunti

Experte
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
3.899
Ort
Dromund Kaas
Niemand sagt, dass das nicht reguliert werden muss, aber nenne mir vernünftige Gründe warum die Regeln verschärft werden müssen.
Die gibt es nicht, es ist schlicht und einfach völliger Bullshit, erdacht von Menschen die keine Ahnung haben.
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.425
Weil sich EU-weit darauf geeinigt wurde? In vielen Ländern war es vorher rechtlich gar nicht möglich zu fliegen. Die Österreicher haben fast schon ne leichtere Möglichkeit zu fliegen, in Ungarn geht es quasi erst dann,...
Du schaust mit Scheuklappen auf DE, vergisst dabei aber eben, dass es dadurch deutlich einheitlicher wird, in der EU.

Der private Nutzer steht hier aber absolut nicht im Fokus.
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.425
Das erkläre mal z.B. den Ungarn, die bisher quasi jedes Fliegen verboten haben, sprich, für die ist das ein extrem liberales system.
Klar kannst du das sehen wie du möchtest, aber klar ist, die Politik stellt aktuell da regelungen auf, deren Ziel es am ende ist, diesen Luftraum komerziell zu nutzen udn die Hobbyisten sind dan nur noch geduldete Mitnutzer, müssen aber jedem vorrangigen Nutzer ausweichen, also jedem anderen.

Das Problem dabei ist, es gibt keine Lobby der Nutzer, die da druck machen könnte, das eben anders zu regeln, schon gar nicht Europaweit, wo die Thematik ja dann komplexer wird.

Versteht mich nicht falsch, mich nervt es genauso, udn ich finde vieles ebenfalls überzogen, aber, einige Punkte verstehe ich, udnd ie machen zum teil auch soinn
Grundsätzlich halte ich einen Sachkundenachweis für sinnig, allerdings schon als Kaufberechtigung, oder zum mieten/leihen; damit eben keine Flüge über Privatgrundstücke ohen Einverständnis der Besitzer stattfinden, damit NSGs; EFFHs usw. beachtet werden, damit keiner mit einer 1,8kg Drohne auf 50cm an Menschen fliegt, ...

Das einige Regelungen dringend entschärft gehören würden, ist ein gänzlich anderes Thema. Ich halte 100m Abstand und generelles Flugverbot zu Bundeswasserstraßen für absoluten quark, bei Autobahnen finde ich das wiederum mit dem Flugverbot zu einem gewissen Teil ok, hier fänd eich aber z.B. eine Regelung wie mindestabstand 25m und eine minimale Flughöhe von z.B. 40m ab 100m zur BAB als völlig ok, einfahc um Autofahrer nicht zu verwirren.
Bundesstraßen in ähnlicher manier, mit ggf. leicht anderen Meterwerten, ...
Abstand zu Menschenansammlungen halte ich auch für völlig ok, denn da gibt es ein gewisses Risiko im Falle eines Falles, bei Menschen im einzelnen halte ich die Regelungen aber ebenfalls für übertrieben.

Trotzdem muss man eben sehen, dass es eine EU-Regelung ist, die durchaus ihre Berechtigung in bestimmten Bereichen hat.
Das Thema Fernerkennung der Drohen halte ich auch für völlig ok; sofenr die Vorraussetzung ist, dass die erkennung nur von behörden überhaupt ausgelesen werden kann und darf.
Da ich aber auf dieses ganze Hickhack wenig lust habe, werd eich wohl meien eta 700g Zino gegen eine Mavic Mini oder ähnliches Tauschen, so bald es eine Drohne mit C0 Kennzeichnung gibt, die meine Anfoderungen erfüllt.
 

CloudStrife81

Urgestein
Mitglied seit
12.09.2007
Beiträge
8.374
Kurze Zwischenfrage: was hat diese Grundsatzdiskussion eigentlich noch mit Foto/Video zu tun?

Könnt ihr euch nicht im OT in einem separaten Thema austauschen?
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.425
Wenn ein Mod so freundlich wäre das aus zu gliedern, wäre das natürlich sehr sehr nett ;)
 

eLw00d

Enthusiast
Mitglied seit
23.10.2005
Beiträge
5.626
Ort
Aachen
Das ist DAS Drohnenthema Nr.1 aktuell.
Abgesehen davon ist es Winter. Ich seh hier niemanden, der gerade unbedingt seine neuen Drohnen-Fotos und -Videos präsentieren will.
Aber das soll dann ein Moderator entscheiden.
 

taeddyyy

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
2.052
Das ist DAS Drohnenthema Nr.1 aktuell.
Abgesehen davon ist es Winter. Ich seh hier niemanden, der gerade unbedingt seine neuen Drohnen-Fotos und -Videos präsentieren will.
Aber das soll dann ein Moderator entscheiden.
Nach der Logik können wir uns also im Grill-Thread während der Wintermonate ja auch über Fondue und Raclette unterhalten, ist ja nicht die Jahreszeit aber über essen will man ja schon irgendwie reden :unsure:
Für sowas sollte man echt nen Laberthread aufmachen. Wenn man den Foto und Videothread anklickt erwartet man ja genau das und nicht irgendwelche Diskussionen über Gesetze und Rechtssprechungen.
 

B.XP

Urgestein
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
6.756
Ort
Bayern
Zum Thema Foto/Video und Recht mal ein anderer Anwendungszweck bzw. Aspekt: An meiner Arbeitsstelle herrscht etwas was man vielleicht als "Erwachsene Startup-Kultur" bezeichnen könnte. Wir haben noch mehrere, die privat Drohnen fliegen. Aktuell ist es aber so, dass wir für die gleichen Aufnahmen mit den gleichen Flugmanövern für den kommerziellen Einsatz einen "Drohnenführerschein" bräuchten, der auch nur in Deutschland Gültigkeit hätte - für private Flüge nicht. Wenn wir einen Bedarf an Luftaufnahmen zur Dokumentation von Versuchen brauchen oder um fürs Management oder Kunden schöne Bilder/Videos zu generieren, müssten wir einen Operator für die Zeit buchen. Kostendimension hoch dreistellig bis niedrig vierstellig.

Durch die künftige Regelung vereinheitlicht sich das etwas, was für die einen eine Erleichterung des Zugangs, für die anderen eine Verschärfung bedeutet. Für mich ist das dieses Jahr auf jeden Fall mal ein Ziel den entsprechenden Schein zu machen, evtl. kann ich dafür einen Zuschuss bekommen weil das wie gesagt der Firma einen gewissen Vorteil verschafft.
 

eLw00d

Enthusiast
Mitglied seit
23.10.2005
Beiträge
5.626
Ort
Aachen
Habe mit der Mavic Mini einen Trailer für den Baustart in unserem Bikepark gedreht. :)

 

B.XP

Urgestein
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
6.756
Ort
Bayern
Gleich mal geschnitten ...
 
Oben Unten