Aktuelles

[Sammelthread] Die HWLuxx 3D Druckerkolonne....

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.350
Ort
Koblenz
Hat sich jemand schon das neue Bigtreetech Octopus Pro angesehen? Das Teil ist endlich mal so, wie ich mir ein High-End Board vorstelle...

8x Treiber mit wählbarem Spannungseingang (wahlweise Vmot bis 60V oder 24V)
PT100 Verstärker auf dem Board
USB-C
Spannung ist pro Lüfter (!) wählbar zwischen 5V, 12V und 24V - endlich keine Step Up/Down mehr nötig
6x Lüfter wird unterstützt

Und noch weiterer Schnickschnack.

 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.384
Ort
::1
Was haltet Ihr übrigens von dem neuen E3D Revo Ökosystem?
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.350
Ort
Koblenz
Solange es nur einen V6 Verschnitt mit 10mm^3/s gibt ist das nix für mich…
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.384
Ort
::1
Es soll kein V6 sein. Es soll ein neues Ökosystem sein. Mit einem Thermistor und einer Heater-Cartridge im Heatblock integriert. Was ich an dem System weniger gut finde, ist der Aspekt, daß man Heater/Thermistor von E3D nutzen muß.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.583
Muss man einfach die ersten Tests abwarten. E3D hat ja schon viele gute Sachen gebaut, aber zuletzt sind die schon etwas zurück gefallen, was Innovationen anging. Der Hermes/hemera sah auf den ersten Blick leider auch besser aus, als das Ding dann im Endeffekt war.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.384
Ort
::1
Ich kümmere mich momentan eher um das Thema Linux. Welches ich am meisten mag. Drei stehen bei mir zur wahl. Manjaro, Mint oder MX. Dabei geht es u.a. auch darum, welche Slicer wo installierbar sind und wie stabil sie dann arbeiten.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.384
Ort
::1
Na beim Predator war ein V5 verbaut. :d
 

Powerplay

Legende
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
18.012
Ort
Da wo dich keiner Schreien hören kann.
Thema : Druckbett-Haftung
Wie geht ihr denn da vor?
Ich habe jetzt paar dinge gedruckt : alles PLA
Dann nach paar drucken war plötzlich die Haftung komplett weg.
habe dann mit nem Zewa Tuch und Spülmittel alles richtig gesäubert, dann mit nem feuchtem Brillenputztuch nachgewischt und nochmal mit nem trockenem Zewa Tuch nachgewischt.
das hat auch für einige drucke wieder top funktioniert aber nun ist die Haftung wieder nicht optimal gewesen.
Habe dann zwar wieder die ganze prozedur durchgeführt aber optimal war es nun auch nicht.

Habt ihr da paar tipps für nen Newbie ?
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.384
Ort
::1
Aceton und/oder IsoPropanol auf's Bett, Zewa und wischen/reinigen damit.
 

konfetti

Enthusiast
Mitglied seit
10.08.2006
Beiträge
1.922
Ort
Lower East Bavaria
Nach jedem Druck sollte man das Bett reinigen - ich mach das mit dem Glasreiniger - 2 Sprühstöße aufs kalte (!) Bett, dann mit nem Fensterlappen abreiben, das auch überall das Fett von de Finger / Schmutz weg ist und dann wird das Bett vorgeheizt - kleine Reste verdunsten dann noch.
Ich heize beim Ender3 v2 aktuell auf 67°C für 5 Minuten vor, dann starte ich den Druckvorgang
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.350
Ort
Koblenz
Ich nehme 70% Isopropanol. Du kannst auch 99% kaufen und mit dest. Wasser "strecken" bis du 70% hast. Aceton sollte man je nach Druckbett lassen, einige mögen das nicht und sind danach Schrott. Ansonsten immer kalt reinigen und ablüften lassen, danach heizen.

Ich hab einiges an Mitteln durchgetestet, das meiste sorgte bei mir für ne Anti-Haft Wirkung. Ganz vorne jegliche Glasreiniger mit "Nano" irgendwas drin, Seife und sonstige Reiniger. Was top ging war Badreiniger von Frosch (mit Zitronensäure drin). Am besten aber immer 70% IPA.

Höfer Chemie hat es in 99% im 5L Kanister für vergleichsweise wenig Geld:

Und keinesfalls Tücher nehmen, die mit Weichspüler gewaschen wurden! Ich nehme grundsätzlich immer Einwegpapier, wie Küchenrolle nur für die Werkstatt... Gibts hin und wieder günstig im LIDL.
 

Powerplay

Legende
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
18.012
Ort
Da wo dich keiner Schreien hören kann.
Hamm dann habe ich das eigentlich richtig gereinigt.
Verstehe nicht warum plötzlich die haftung so schlecht ist.
Habe vorher noch was gedruckt das so übel gehaftet hatte das ich probleme beim lösen hatte und dann plötzlich nichts mehr geht.
Es wird zwar nun gedruckt aber man hat gesehen das die erste schicht nicht 100% sauber drauf war weil ich kleine erhebungen hatte
Habe bei Youtube mal schnell geschaut und da hat einer empfholen holzleim mit wasser zu mischen und das auf das druckbett aufzutragen und dann zu heizen soll wohl dann perfekt halten und nach dem abkühlen perfekt abgehen.
aber kein plan ob das so geil ist...
Hier das Besagte Video
Anderes Druckbett mit ner geschliffenen Hartpapier platte will wird ja auch empfohlen aber bei nem neuen drucker gleich was ändern finde ich total bescheuert.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.350
Ort
Koblenz
Habe bei Youtube mal schnell geschaut und da hat einer empfholen holzleim mit wasser zu mischen
Ja, das ist die Lösung für alle, die das eigentliche Problem nicht beseitigen wollen... Zuckerwasser, Holzleim, ABS Juice (ABS gelöst in Aceton), "3DLac" und so weiter... Wenn richtig gereinigt ist, gut gelevelt ist und der Flow vom Hotend so wie die Temperaturen passen, dann pappt (fast) alles auf dem Heizbett. Insbesondere bei PLA, PETG und ABS/ASA gehts eingentlich locker auf dem blanken Bett.

Ne Pertinax (z.B. von Müller Bestellung) taugt auch, aber es sollte auch mit der Standardplatte gehen... Meist ist das Problem, das noch Rückstände von reinigern o.Ä. drauf sind. Spiritus ist da ganz schlimm, weil das übelst gepanschte Brühe ist...
 

Powerplay

Legende
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
18.012
Ort
Da wo dich keiner Schreien hören kann.
Ich habe ja extra Feuchte Brillenputztücher genommen weil die rückstandsfrei sein sollten.
Isopropanol habe ich noch nicht da kommt aber noch.
Und die Blauen werkstatttücher liegen auch schon hier.
Wie gesagt ich hatte hier paar dinge gedruckt und teilweise hat das gehaftet wie sau.
Habe auch Probiert das PLA auf 220C° zu erhitzen und auch das Druckbett für die erste schicht auf 80C° zu stellen aber hat nichts geholfen.
Sehe auch grade das sich eine ecke beim druck leicht hebt :cautious:
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.350
Ort
Koblenz
Zu viel Temperatur ist kontraproduktiv. PLA wird mit 80° nicht mehr richtig haften... Das Fenster ist so bei 50-60°, je nach Bett auch mal 65. Aber nicht darüber.
 

Powerplay

Legende
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
18.012
Ort
Da wo dich keiner Schreien hören kann.

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.583
Habe bei Youtube mal schnell geschaut und da hat einer empfholen holzleim mit wasser zu mischen und das auf das druckbett aufzutragen und dann zu heizen soll wohl dann perfekt halten und nach dem abkühlen perfekt abgehen.
Das funktioniert schon ganz gut, allerdings muss man für sich die richtige Mischung finden. Bei höherem Wasseranteil lassen sich die Bauteile leichter ablösen, dafür muss man die Schicht häufiger erneuern. Eine pure Leimschicht hält wochenlang ohne Reinigung dafür ist es bei flächigen Teilen schwierig die von der Platte zu bekommen.

Ja, das ist die Lösung für alle, die das eigentliche Problem nicht beseitigen wollen... Zuckerwasser, Holzleim, ABS Juice (ABS gelöst in Aceton), "3DLac" und so weiter... Wenn richtig gereinigt ist, gut gelevelt ist und der Flow vom Hotend so wie die Temperaturen passen, dann pappt (fast) alles auf dem Heizbett. Insbesondere bei PLA, PETG und ABS/ASA gehts eingentlich locker auf dem blanken Bett.
So würde ich das nicht sagen. PETG will man beispielsweise prinzipiell nicht direkt auf Glas drucken, da ist die Platte nämlich ruckzuck hinüber. Auch sind beispielsweise mit Holzeim drucke möglich, die nicht auf einer perfekt sauberen Platte halten würden einfach weil die Haftung insgesamt deutlich höher ist. Aber ja, wenn man von einem auf den nächsten Tag das Problem hat, dass die Drucke nicht mehr an der Platte haften, sollte der erste Schritt eine gründliche Reinigung sein und nicht das Auftragen von irgendwelchen Hilfsmitteln.
 

Powerplay

Legende
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
18.012
Ort
Da wo dich keiner Schreien hören kann.
Einfach mal bei 1:42:40 anschauen da sagt er was zur Haftung und das er PETG ohne Heizbett drucken kann
 

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.433
Man( n )kann viel, ob es sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt ;)
PETG ohne Heizbett fällt für mich in die selbe Kategorie wie ABS (regelmäßig) ohne Enclosure zu drucken. Das kann klappen, Spaß macht es keinen.
Eine zu hohe Betttemperatur kann auch kontraproduktiv sein und Probleme wie warpende Ecken etc hervorrufen. Normal sollte das Bett für PLA irgendwo zwischen 60-70 Grad eingestellt werden. Wobei 70 auch schon warm wäre.
Normalerweise sollte ein Druck ohne Kleber etc möglich sein. Wobei ich da auch schon UHU Sticks genutzt habe um meine Glasplatte zu schützen. Mein PETG ist immer eine permanente Verbindung mit der Platte eingegangen :(
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hat sich jemand schon das neue Bigtreetech Octopus Pro angesehen? Das Teil ist endlich mal so, wie ich mir ein High-End Board vorstelle...

8x Treiber mit wählbarem Spannungseingang (wahlweise Vmot bis 60V oder 24V)
PT100 Verstärker auf dem Board
USB-C
Spannung ist pro Lüfter (!) wählbar zwischen 5V, 12V und 24V - endlich keine Step Up/Down mehr nötig
6x Lüfter wird unterstützt

Und noch weiterer Schnickschnack.

Hab mir das eben mal gekauft, ich werde berichten ;). Muss auch noch ein Fystec Spider verbauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Tzk

konfetti

Enthusiast
Mitglied seit
10.08.2006
Beiträge
1.922
Ort
Lower East Bavaria
@Powerplay, was hast Du denn für ein Bett?
Wenn ich bei der Glasscheibe vom Ender nicht "Durchheize" bei 67°C, erreicht die Oberseite der Platte die 60°C für den ersten Layer nicht.
Du solltest ggf. Mal messen, welche Tem Du auf dem Bett hast.
Wegen der Unebenheiten ggf. Noch mal Leveln, da kann es schon vorkommen Das nach einigen Drucken das nicht mehr passt.
 

Powerplay

Legende
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
18.012
Ort
Da wo dich keiner Schreien hören kann.
@konfetti Ich habe ein Glasbett
habe aber glaube ich schon das Problem gefunden.
mein drucker hat ja Original das Bl touch dabei und die autolevel funktion.
ich habe zwar per hand gelevelt und dann nochmal per autoleveln alles abgefahren aber ich habe das nicht ins eprom gespeichert.
ich denke deshalb hat er dann auf einmal keine Haftung mehr weil der drucker vom netz getrennt war.
werde nochmal der drucker aufheizen und dann das druckbett messen von der Temperatur und im aufgeheiztem zustand autoleveln und dann aber auch „Save to Eprom“ drücken.
denke das wird der fehler sein.

könnt ihr mir gutes Filament empfehlen?
habe schon echt einiges verbraucht 😅
habe ja aktuell welches von DC plastics was wirklich super ist aber was nutzt ihr denn so? PETG würde mich auch interessieren.
 

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.433
Die Frage nach gutem Filament ist die selbe wie nach einem guten Auto ;)
Du wirst tausend verschiedenen Antworten bekommen, effektiv wirst du selbst testen müssen bis du etwas bekommst was dir gefällt.
Ich verarbeite gerne Eryone Filament. Damit hatte ich bisher nie Probleme und mein Draht zum Hersteller ist auch gut :)
Ansonsten habe ich vorher gerne DevilDesign genutzt.
 

bmwbasti

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2007
Beiträge
5.700
Ort
Rosenheim
(Bei mir) gut und relativ günstig sind auch noch Sunlu und 3D-Jake. Das hat sich bei mir auch wahnsinnig gut drucken lassen.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.350
Ort
Koblenz
Ansonsten habe ich vorher gerne DevilDesign genutzt.
This. Deren PETG gibts für 19€/kg bei Sorotec oder für ein paar Euro mehr über Bohrers. Alternativ soll Schmelzbar auch taugen. Extrudr, Material4Print, Colorfabb und viele weitere taugen auch. Nur von allem was OWL heisst oder aus deren Haus kommt solltest du die Finger lassen, auch wenn der Preis noch so verlockend ist.
 

bmwbasti

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2007
Beiträge
5.700
Ort
Rosenheim
Moin moin,

ich hab zumindest mein Warping-Problem in den Griff bekommen, aber irgendwas passt bei mir noch immer nicht.
Die Druckqualität insgesamt ist nicht so der Hit, aber was mich am meisten stört ist, dass es so aussieht, als ob der Drucker auf der x- und y-Achse immer "zu weit" druckt 🤔.
Ich hab mal zwei Bilder angegangen.
Wo muss ich hier ansetzen?
IMG_20210930_161532.jpg
IMG_20210930_161617.jpg
 

bmwbasti

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2007
Beiträge
5.700
Ort
Rosenheim
Achso, klar, ganz vergessen. Ist Sunlu PLA und wird mit 215° gedruckt.
Retract wäre in Cura mit 45 mm/s und 2mm Länge eingestellt.
 
Oben Unten