Aktuelles

[Sammelthread] "der neue" Mac-Quatschthread

avater

Neuling
Mitglied seit
08.12.2020
Beiträge
8
Mimimi. :d
Schließ halt einen großen Bildschirm an und spare Dir den zweiten.
Ich denke nicht...

Bin gespannt auf die zweite Revision, die dann hoffentlich technisch wieder Dinge macht die schon 2006 Standart waren...bis dahin leistet mir mein 2019er Macbook Pro noch sehr gute Dienste.
Aber von der Nutzererfahrung sind die neuen M1 fast gleichauf mit dieser beschissenen Magic Mouse, bei der man zum Laden ein Kabel in die Unterseite stecken musste und sie damit nicht mehr benutzen konnte :bigok:

Performance und die Tastatur waren aber ganz nice, nur eben nicht so nice dass ich mein ganzes Setup umstelle :P
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.094
Seit wann sind Macbook Pro's Einsteiger Geräte? Sorry bei nem Macbook Pro muss denen doch klar sein, dass die nominell von Leuten benutzt werden die damit arbeiten. Selbst bei einem Macbook Air kann ich das nicht nachvollziehen, jeder Laptop von 2006 kann 2 Bildschirme nebenher betreiben.
Es sind alles Einsteiger-Geräte, auch das kleine MacBook Pro.

Zwingt einen ja niemand das zu kaufen oder nutzen, mach ich ja auch nicht. Zumal das wirklich kein Geheimnis ist.. auch bevor man es in den Händen hält
 

Equilibrium

Reihensechser
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
5.940
Ort
Hochheim bei FFM

Shyne

Enthusiast
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
8.862
Ort
Bochum
Ich habe Macbook Air M1 und der Akku enttäuscht mich ... vonwegen 20 Stunden und Co.
Ich verbrauche bei einem Skype Telefonat von 45 Min mit Google Docs Nutzung ca. 14% Batterie. Das sind um die 5 Stunden....
Das kann auch mein 15 Zoll Mac, das einige Jahre auf dem Buckel hat.

Was sind eure Erfahrungen?

Nutze Monterey Beta 3... (wurde leider vom Vorbesitzer installiert)
 

ty_ascot

Enthusiast
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
4.265
Nutze Beta... Wundere mich dass Dinge nicht sind wie in Stable Versionen.
(pikachu meme)
 

Equilibrium

Reihensechser
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
5.940
Ort
Hochheim bei FFM

ty_ascot

Enthusiast
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
4.265
Was rauchen die eigentlich bei Apple, das Ding geht heute wieder an die IT zurück...wie kann man denn bei den Flagschiffmodellen so einen Scheiß fabrizieren...

Sorry bei nem Macbook Pro muss denen doch klar sein, dass die nominell von Leuten benutzt werden die damit arbeiten.

Bin gespannt auf die zweite Revision, die dann hoffentlich technisch wieder Dinge macht die schon 2006 Standart waren...bis dahin leistet mir mein 2019er Macbook Pro noch sehr gute Dienste.
Eigentlich muss man dazu nichts mehr schreiben, du hast dich schon selbst genug in deinen ersten drei Posts offenbart. (Böse Zungen würden behaupten blamiert)
Was denkst du denn warum Apple diese Strategie gewählt hat oder nicht in der Lage war es Anders anzugehen?
 

Skizzi

Experte
Mitglied seit
10.03.2013
Beiträge
1.624
Ort
Sauerland
Er hat völlig Recht. Ein externes Display für nen Pro Gerät ist einfach ein Witz - egal was die Gründe sein mögen.
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.094
Er hat völlig Recht. Ein externes Display für nen Pro Gerät ist einfach ein Witz - egal was die Gründe sein mögen.
Das Einstiegs MacBook Pro 13" war nie ein "Pro" Gerät, das war schon immer einfach nur ein schlechtes Einstiegsmodell.

Und dass die nur zwei Monitore gleichzeitig können liegt sicher daran, dass das ja ein iPad Pro Design war oder so. Da geht auch nur eins. Einfach warten bis die nächste Version das hoffentlich besser macht, bis dahin halt nicht kaufen. Das ist kein Witz sondern einfach das falsche Gerät für dich.
 

Skizzi

Experte
Mitglied seit
10.03.2013
Beiträge
1.624
Ort
Sauerland
Ja, aber es steht Pro dran und bis letztes Jahr konnte auch ein Macbook Pro in der Mindestaustattung das alles. Bis dahin ist es das optimale Gerät gewesen, für das was ich mache - auch wenn die Leistung mies war, aber darauf kommts nicht an. Dass die solche Features (lol) wie Multiscreensupport weghauen ist erst seit M1 so und kein immerdagewesenes Ding. Also das Argument "war nie ein Pro Gerät" zieht nicht, sorry.

Dennoch, ich denke wie du, dass die nächste Revision dann auch das können wird, und solange tuts Intel für mich und meine Kollegen auch noch.
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.094
Ja, aber es steht Pro dran und bis letztes Jahr konnte auch ein Macbook Pro in der Mindestaustattung das alles. Bis dahin ist es das optimale Gerät gewesen, für das was ich mache - auch wenn die Leistung mies war, aber darauf kommts nicht an. Dass die solche Features (lol) wie Multiscreensupport weghauen ist erst seit M1 so und kein immerdagewesenes Ding. Also das Argument "war nie ein Pro Gerät" zieht nicht, sorry.

Dennoch, ich denke wie du, dass die nächste Revision dann auch das können wird, und solange tuts Intel für mich und meine Kollegen auch noch.
dann kaufs nicht. Ich versteh das Gemotze nicht, echt. Apple ist auf dem besten Weg das optimale mobile Arbeitsgerät zu bauen, da kann ich völlig entspannt ein wenig warten bis es dann alles unterstützt. Zumal das MacBook Air eh die bessere Wahl ist, da es nicht mit der drecks Touchbar ausgeliefert wird...
 

Skizzi

Experte
Mitglied seit
10.03.2013
Beiträge
1.624
Ort
Sauerland
Genau das sag ich doch? Es wird nicht gekauft bis das (wieder) funktioniert. Ich will nur nicht stehen lassen, dass das "Pro" kein "Pro" Gerät ist. Das ist halt erst seit M1 so.
Es gibt aktuell eh keinen Grund für das Pro weil das Air einfach praktisch dasselbe ist. Was Apple da verrannt hat versteht eh keiner.

Und ohne Gemotze keine Verbesserung ;)
 

GameTwist

Experte
Mitglied seit
23.04.2013
Beiträge
615
Ort
Leipzig
[...] da es nicht mit der drecks Touchbar ausgeliefert wird...
Ich weiß gar nicht was ihr alle gegen das Ding habt. :d
Ist sicher nicht so useful wie man es sich anfangs vorstellt und ich würde sie wahrscheinlich auch nicht vermissen wenn sie plötzlich weg wäre, aber genauso wenig störts mich, dass sie da ist. Funktioniert für mich genauso wie physische Tasten und stört den workflow nicht im Geringsten.
Für mich war der M1 auch eher ne Art (mehr als gelungener, ich liebe das Ding) Betatest und den M1x (oder 2) haben sie mir, allein schon wegen des Multi-Display Supports (über dessen nicht Vorhandensein ich vorher Bescheid wusste, von daher nach nunmehr knapp 9 Monaten seit Vorstellung absolut kein Argument mehr..), schon verkauft.
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.094
Genau das sag ich doch? Es wird nicht gekauft bis das (wieder) funktioniert. Ich will nur nicht stehen lassen, dass das "Pro" kein "Pro" Gerät ist. Das ist halt erst seit M1 so.
Es gibt aktuell eh keinen Grund für das Pro weil das Air einfach praktisch dasselbe ist. Was Apple da verrannt hat versteht eh keiner.

Und ohne Gemotze keine Verbesserung ;)
Na sie mussten den Chip auf den Markt bringen und es war technisch zu dem Zeitpunkt nicht anders möglich.

Und nein, nur weil Pro dran steht macht es das nicht zum Pro Gerät. Das Einstiegs-13" MBP war schon immer ein mieser Deal, auch mit Intel Hardware.
 

Darkseth

Urgestein
Mitglied seit
28.05.2011
Beiträge
5.863
Ort
Stuttgart
Ich habe Macbook Air M1 und der Akku enttäuscht mich ... vonwegen 20 Stunden und Co.
Ich verbrauche bei einem Skype Telefonat von 45 Min mit Google Docs Nutzung ca. 14% Batterie. Das sind um die 5 Stunden....
Das kann auch mein 15 Zoll Mac, das einige Jahre auf dem Buckel hat.

Was sind eure Erfahrungen?

Nutze Monterey Beta 3... (wurde leider vom Vorbesitzer installiert)
M1 MacBook Pro hier.
2 Mal hatte ich etwa 20% Akkuverlust mit Zoom, in 3 Stunden.
Letztens erst 9-17 Uhr, da waren es so etwa 9-10% pro Stunde (aber diesmal mit Cam an). Display 50%~ grob jedes Mal.

Die angegebene 20h misst Apple beim Videoplayback über Apple's eigenen Streaming dienst, ich kann die aber auch für Office bestätigen. Word. Excel, PDF, Safari zieht etwa 5%/h, bzw einmal waren es 40% in 8 Stunden.

Beim Air entsprechend etwas weniger, 20h beim Air verspricht aber niemand.
Schon gar nicht bei Anwendungen wie Skype, bei denen die CPU nicht komplett im idle sein kann.
Wenn Skype min Microsoft typische schlecht(er) optimiert ist, zusätzlich als Rosetta Anwendung läuft, kann das noch Mal etwas mehr ziehen.

Btw, während Zoom zieht der M1 so etwa 1-3 Watt Rum und gurkt da in dem Bereich Rum.
Im idle geht er auf bis zu 0,04 Watt runter.
Und ja, damit ist der ganze M1 gemeint inklusive GPU und RAM.
 

Skizzi

Experte
Mitglied seit
10.03.2013
Beiträge
1.624
Ort
Sauerland
Na sie mussten den Chip auf den Markt bringen und es war technisch zu dem Zeitpunkt nicht anders möglich.

Und nein, nur weil Pro dran steht macht es das nicht zum Pro Gerät. Das Einstiegs-13" MBP war schon immer ein mieser Deal, auch mit Intel Hardware.
Was genau unterscheidet das Einstiegsmodell des 13 Zoll Pro von jedem anderen 13 Zoll Pro?
 

Shyne

Enthusiast
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
8.862
Ort
Bochum
M1 MacBook Pro hier.
2 Mal hatte ich etwa 20% Akkuverlust mit Zoom, in 3 Stunden.
Letztens erst 9-17 Uhr, da waren es so etwa 9-10% pro Stunde (aber diesmal mit Cam an). Display 50%~ grob jedes Mal.

Die angegebene 20h misst Apple beim Videoplayback über Apple's eigenen Streaming dienst, ich kann die aber auch für Office bestätigen. Word. Excel, PDF, Safari zieht etwa 5%/h, bzw einmal waren es 40% in 8 Stunden.

Beim Air entsprechend etwas weniger, 20h beim Air verspricht aber niemand.
Schon gar nicht bei Anwendungen wie Skype, bei denen die CPU nicht komplett im idle sein kann.
Wenn Skype min Microsoft typische schlecht(er) optimiert ist, zusätzlich als Rosetta Anwendung läuft, kann das noch Mal etwas mehr ziehen.

Btw, während Zoom zieht der M1 so etwa 1-3 Watt Rum und gurkt da in dem Bereich Rum.
Im idle geht er auf bis zu 0,04 Watt runter.
Und ja, damit ist der ganze M1 gemeint inklusive GPU und RAM.
Soweit ich deinen Post richtig interpretiere, schätzt du das eher normal ein?
Auf Displayhelligkeit habe ich eher nicht geachtet.
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.094
Soweit ich deinen Post richtig interpretiere, schätzt du das eher normal ein?
Auf Displayhelligkeit habe ich eher nicht geachtet.
Abhängig von der verwendete Softwarbraucht ein Mac halt mehr oder weniger Leistung. Und wenn sie zu tun hat verbracht sie natürlich mehr Strom. Mein 2019er 15“ war beim Entwickeln nach maximal 3h platt. Einfach weil die CPU etc. nie in den Stromsparenden Modus fallen konnten.

am besten optimiert ist die Software von Apple. Safari etwa kann das viel besser als Chrome. Schlimm sind Electron Apps wie Teams. Da kann man zusehen.

außerdem können Hintergrundprozesse frei drehen. Da hilft immer ein Blick in die Aktivitäts Anzeige (taskmanager). Vielleicht indiziert was oder so.
 

Darkseth

Urgestein
Mitglied seit
28.05.2011
Beiträge
5.863
Ort
Stuttgart
Soweit ich deinen Post richtig interpretiere, schätzt du das eher normal ein?
Auf Displayhelligkeit habe ich eher nicht geachtet.
Je nachdem wie Skype so drauf ist, kann das durchaus sein. Kannst du evtl die native Zoom version testen? Oder optimalerweise Facetime? (Habe selbst aber keinen Vergleichswert zu Facetime)
Bzw, wie ist die Akkulaufzeit denn bei anderen Situationen? Videoplayback/stream, basic Office oder sonstiges?
Notebookcheck kommt z.B: auf 16h beim Surfen, das grob sollte realistisch sein beim Macbook Air. (<40-50%~ Helligkeit). Wenn das etwa so ist, dann sieht es normal aus. Also so grob 6-7% pro Stunde Verlust.

Mit "sudo powermetrics" kann man im Terminal die Auslastungen und vor allem den stromverbrauch der Komponenten in Watt ansehen
 

Chidori

Enthusiast
Mitglied seit
07.07.2010
Beiträge
664
Ort
On the Moon
Haha, das war das einzige Apple Device das ich tatsächlich wieder zurückgeschickt habe. ;)

Ich versteh diese Debatte um die Apple Maus bis heute nicht. Ich hab sie vor längerem für einen sehr sportlichen Kurs gebraucht gekauft zur Nutzung am iPad und bin schwer angetan. Ja, ich kann sie im Betrieb nicht laden. Aber die Akkulaufzeit ist für meine Begriffe in Ordnung und was noch wichtiger ist: In nur 5 Minuten bekommt man so viel Strom in den Akku, dass sie 3 Stunden funktioniert. In Anbetracht der Gestensteuerung, an der ich jetzt auch am M1 Mac viel Freude habe, ist das ein guter Tausch für mich. Klar, Apple hätte das Ding auch so bauen können, dass man sie im Betrieb laden kann. Mich hätte eine Ladebuchse an der Front, wo man sie als Nutzer selbst ohnehin nicht sieht, auch nicht gestört. Aber in der Luft zerreißen muss man sie meiner Meinung nach deswegen nicht.
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.094
Das Ladekabel ist lustig aber nun. Das ding ist einfach unergonomisch winzig und ich bekomme davon Schmerzen in der Hand 🤷🏼
 

avater

Neuling
Mitglied seit
08.12.2020
Beiträge
8
Eigentlich muss man dazu nichts mehr schreiben, du hast dich schon selbst genug in deinen ersten drei Posts offenbart. (Böse Zungen würden behaupten blamiert)
Was denkst du denn warum Apple diese Strategie gewählt hat oder nicht in der Lage war es Anders anzugehen?
Ich verstehe nicht mal im Ansatz was du mir sagen willst, also schwätz deutlich sonst behaupten böse Zungen noch du blamierst dich :p
Na sie mussten den Chip auf den Markt bringen und es war technisch zu dem Zeitpunkt nicht anders möglich.
Wieso mussten sie das auf den Markt bringen? Ich meine sie haben es ja wissentlich verschlechtert denn die Vorgängerversion konnte ja 2 Monitore befeuern.
Darüber hinaus sehe ich auch, warum das Macbook Pro 13" ein Einsteigermodell sein soll...vielleicht für dich und deinen Anwendungsfall. Ich kann dir garantieren dass ich als professioneller Designer fantastisch mit den 13" arbeiten kann und in keiner weise eingeschränkt werde. Sketch, Photoshop, Illustrator, Affinity Designer oder After Effects und Premiere, Gulp, Visual Studio, alles läuft ohne Probleme und passt in nen handlichen Rucksack (und auch in 13" kannst du 4 USB Slots haben) - optimal für mich.

Und natürlich motze ich, ich sollte das Ding ja testen :) - Ich sehe einfach nicht den Case seinen kompletten Workflow umzubasteln nur weil Apple denkt sie "müssten" ein abgespecktes Macbook Pro veröffentlichen. dann hätten sie es bei dem Air belassen sollen und die Pro Reihe rausbringen, wenn sie wirklich für professionellen Einsatz gedacht ist. Das mit den Monitoren ist halt ein K.O Kriterium, ich freu mich aber auf die verbesserte Version, die das wieder möglich macht. Und die soll Gerüchten zufolge vielleicht sogar 14" Zoll besitzen, was ich als guten Kompromiss empfinden würde :love:
 
Zuletzt bearbeitet:

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.094
Ich verstehe nicht mal im Ansatz was du mir sagen willst, also schwätz deutlich sonst behaupten böse Zungen noch du blamierst dich :p

Wieso mussten sie das auf den Markt bringen? Ich meine sie haben es ja wissentlich verschlechtert denn die Vorgängerversion konnte ja 2 Monitore befeuern.
Darüber hinaus sehe ich auch, warum das Macbook Pro 13" ein Einsteigermodell sein soll...vielleicht für dich und deinen Anwendungsfall. Ich kann dir garantieren dass ich als professioneller Designer fantastisch mit den 13" arbeiten kann und in keiner weise eingeschränkt werde. Sketch, Photoshop, Illustrator, Affinity Designer oder After Effects und Premiere, Gulp, Visual Studio, alles läuft ohne Probleme und passt in nen handlichen Rucksack (und auch in 13" kannst du 4 USB Slots haben) - optimal für mich.

Und natürlich motze ich, ich sollte das Ding ja testen :) - Ich sehe einfach nicht den Case seinen kompletten Workflow umzubasteln nur weil Apple denkt sie "müssten" ein abgespecktes Macbook Pro veröffentlichen. dann hätten sie es bei dem Air belassen sollen und die Pro Reihe rausbringen, wenn sie wirklich für professionellen Einsatz gedacht ist. Das mit den Monitoren ist halt ein K.O Kriterium, ich freu mich aber auf die verbesserte Version, die das wieder möglich macht. Und die soll Gerüchten zufolge vielleicht sogar 14" Zoll besitzen, was ich als guten Kompromiss empfinden würde :love:
Wieso hast du das dann überhaupt getestet. Es war doch noch vor dem ersten verkauften Gerät klar, dass nur 1 externer Monitor an den M1 Geräten funktioniert. Und natürlich "musste" Apple das erstmal so bringen, 90% der Kundschaft interessiert es sicher nicht die Bohne, dass nur ein Monitor daran funktioniert. Dann gibt es noch den Rest der es nicht kauft weil es Einstiegsgeräte sind und ein paar die einfach gerne ein wenig rumpöbeln, was ja auch ok ist 😁

PS: Einstiegsmodell heißt ja nicht, dass es billiger Schrott sein muss. Es ist das Einstiegs-MacBook Pro und für jeden der mehr als den Einstieg braucht gibt es die teureren Modelle. Wo liegt denn da das Problem? Versteh ich nicht. Es ist in seiner Kategorie das Einstiegsgerät, da gibt es doch überhaupt nix zu diskutieren.
 

avater

Neuling
Mitglied seit
08.12.2020
Beiträge
8
Wieso hast du das dann überhaupt getestet
Ich hab davon nix mitbekommen, ehrlich. Habs von der IT bekommen, hier neues Macbook mit M1 schau mal ob ihr das in Zukunft nutzen wollt im Art Department. Zuhause angekommen, eingerichtet, an meine beide Monitore geklemmt und dann kam das böse Erwachen...und wenn ich mir Reddit und Co anschaue, waren ziemlich viele schockiert davon. Wie gesagt Macbooks sind reine Arbeitstiere für mich, ich interessiere mich für den Apple Kosmos und Apple als Marke überhaupt nicht, aber als UI Designer kommt man nun mal nicht drum rum und zufrieden bin ich ja trotzdem.

Meine Reaktion war wirklich komplett ehrlich, wie man mit dem Nachfolger eines Macbooks Pro so einen Rückschritt fabrizieren kann und das geht vielen meiner Kollegen ebenso. Ich kennen in meinem Umfeld niemanden der von dem Ding begeistert ist. Von einigen Aspekten wie der Tastatur und der Performance schon, aber nicht vom Gesamtpaket.
Das Einstiegs MacBook Pro 13" war nie ein "Pro" Gerät, das war schon immer einfach nur ein schlechtes Einstiegsmodell.
PS: Einstiegsmodell heißt ja nicht, dass es billiger Schrott sein muss
Also was denn jetzt :d

Schlecht oder Einstiegsgerät in die Pro Klasse? Ich will einfach nur darauf hinaus, dass man sehr wohl und sogar sehr gut professionell auf den 13" Macbooks arbeiten kann und für mich die Einsteigergeräte die Macbooks Air sind. Wenn du aber damit sagen willst dass die 13" die Einsteigergeräte bei den Pro Modellen sind, dann ist das nachvollziehbar.

Klang aber eher danach dass man auf den 13" nicht professionell arbeiten könne und die eher für Surfen und Co gedacht sind.
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.094
Ich hab davon nix mitbekommen, ehrlich. Habs von der IT bekommen, hier neues Macbook mit M1 schau mal ob ihr das in Zukunft nutzen wollt im Art Department. Zuhause angekommen, eingerichtet, an meine beide Monitore geklemmt und dann kam das böse Erwachen...und wenn ich mir Reddit und Co anschaue, waren ziemlich viele schockiert davon. Wie gesagt Macbooks sind reine Arbeitstiere für mich, ich interessiere mich für den Apple Kosmos und Apple als Marke überhaupt nicht, aber als UI Designer kommt man nun mal nicht drum rum und zufrieden bin ich ja trotzdem.

Meine Reaktion war wirklich komplett ehrlich, wie man mit dem Nachfolger eines Macbooks Pro so einen Rückschritt fabrizieren kann und das geht vielen meiner Kollegen ebenso. Ich kennen in meinem Umfeld niemanden der von dem Ding begeistert ist. Von einigen Aspekten wie der Tastatur und der Performance schon, aber nicht vom Gesamtpaket.


Also was denn jetzt :d - Schlecht oder Einstiegsgerät in die Pro Klasse? Ich will einfach nur darauf hinaus, dass man sehr wohl und sogar sehr gut professionell auf den 13" Macbooks arbeiten kann und für mich die Einsteigergeräte die Macbooks Air sind. Wenn du aber damit sagen willst dass die 13" die Einsteigergeräte bei den Pro Modellen sind, dann ist das nachvollziehbar.

Klang aber eher danach dass man auf den 13" nicht professionell arbeiten könne und die eher für Surfen und Co gedacht sind.
Nö, auch wenn das 13" mir immer zu lahm war (und vor allem der Schirm zu klein), heißt das natürlich nicht, dass es nix taugt.

- Apple hat den M1 in passende Einstiegsgeräte gepackt
- das Einstiegs-MBP 13" war imo immer Mist und sein Geld nicht wert. Das ist jetzt komplett anders, wenn man keine zwei Monitore anschließen will
- Apple hat bei Mini und 13" die teureren Intel-Varianten nicht ohne Grund im Programm gelassen
- sie haben von Anfang an gesagt, dass das nur der Anfang einer mehrjährigen Übergangsphase sein wird

Mich persönlich irritiert es etwas, dass der M1 unverändert im iMac gelandet ist, aber da ist der Wunsch nach mehr Monitor bei der Zielgruppe wohl eher gleich 0.

Wenn du das MacBOok natürlich einfach auf den Tisch bekommst um es zu testen ist doch alles richtig gelaufen und wisst nun mehr als vorher. 1 Minute Recherche vor der Aktion hätte sicher Zeit und Geld gespart, aber was solls :) Irgendjemand wird mit dem Ding schon was anfangen können bei euch.
 

avater

Neuling
Mitglied seit
08.12.2020
Beiträge
8
Nö, auch wenn das 13" mir immer zu lahm war (und vor allem der Schirm zu klein), heißt das natürlich nicht, dass es nix taugt.
Dafür habe ich ja meine beiden 27er Zöller :d
Ich arbeite darauf aber auch nur selten mobil, hab den nur weil ich die Flexibilität mag spontan zu entscheiden ob im Büro oder Im Homeoffice.
 

danslecarton

Oberstleutnant auf Landgang
Mitglied seit
15.08.2010
Beiträge
2.845
Wieso mussten sie das auf den Markt bringen? Ich meine sie haben es ja wissentlich verschlechtert denn die Vorgängerversion konnte ja 2 Monitore befeuern.
Ich denke, dass der M1 hauptsächlich auf den Markt gebracht wurde, um die Entwicklung und Produktion der neuen Chips zu finanzieren. Darüber hinaus sollte er natürlich noch anteasern, was mit eigenen SoCs möglich ist und wohin die Reise gehen soll.
Wissentlich verschlechtert haben sie den Chip mit Sicherheit auch nicht. Das war eben ein Kompromiss, den sie eingehen mussten, um genug Bandbreite für andere Funktionen freizulegen. Zumal das günstigste Pro nie wirklich zum professionellen Arbeiten geeignet und gedacht war. Das sieht man doch allein schon im Preis!
Mittlerweile sind die M1 Geräte schon über einem halben Jahr auf dem Markt. Es hat sich genug rumgesprochen, dass die Geräte zum ernsthaften Arbeiten zu wenig Arbeitsspeicher und Anschlüsse haben, die Grafikleistung zu gering ist etc pp. Hättest du schon vorher wissen können :p
 

avater

Neuling
Mitglied seit
08.12.2020
Beiträge
8
Zumal das günstigste Pro nie wirklich zum professionellen Arbeiten geeignet und gedacht war. Das sieht man doch allein schon im Preis!
Wo kommt dieser Irrglaube her? Ich arbeite seit 4 Jahren mit 13" Macbooks im professionellen Designbereich und es funktioniert hervorragend. Diese verallgemeinerte Aussage ist doch einfach Quatsch. Ebenso dass Preis Qualität wieder spiegelt...sorry wir reden hier von Apple, da bezahlst du für den Namen schon einen ordentlichen Batzen.
Hättest du schon vorher wissen können :p
Woher? Wegen der ganzen Keynotes die ich nicht verfolge? Oder den Apple News Seiten die ich nicht besuche? Wie gesagt die Dinger sind Arbeitstiere für mich, persönliches Interesse habe ich nicht an Apple. Klar man bekommt mit dass es nen neues Macbook gibt, aber das so, für mich, elementare Dinge wie 2 Monitore auf einmal nicht mehr gehen, hab ich echt nicht mitbekommen.
 
Oben Unten