Aktuelles

[Sammelthread] Der "Kopfhörerlaberthread" Nummer 1

Terr0rSandmann

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
15.885
Ort
Potsdam
System
Laptop
MacBook Pro 13" 2019 (i7, 16GB RAM, 512GB SSD)
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
MSI B450 Tomahawk Max
Kühler
Noctua NH-U12S chromax.black
Speicher
Crucial Ballistix Sport LT 16GB DDR4-3000
Grafikprozessor
PowerColor Radeon RX 5700 XT
Display
AOC G2590FX, 24.5" 144Hz Freesync
SSD
Western Digital WD Blue SSD M.2 500GB
Soundkarte
Yulong Daart Canary II
Gehäuse
Lian Li PC-K6
Netzteil
Seasonic Focus Plus Gold
Keyboard
Rii RK104
Mouse
Glorious Model O-
Betriebssystem
Windows 10 64-bit Home
Sonstiges
Beyerdynamic T90 Kopfhörer
Ja und welchen Hörer schließt Du da symmetrisch an? Den AKG? Den Austrian Audio? Afaik ist doch nur der T5p symmetrisch ausgelegt. Den HD 660s hättest Du symmetrisch anklemmen können, auch wenn ich nicht glaube das der davon in irgendeiner Art und Weise profitiert hätte. Ich bin auf den ifi gespannt und den E30 in Kombination mit dem ifi. :d
Habe nie gesagt, dass ich das so machen würde.
Ich kaufe mir ja keine 600 EUR DAC/KHV Kombi um da einen 300 EUR Kopfhörer anzuschließen.
Aber einen HD800, T1 oder LCD-2 / LCD-X passt da schon sehr gut, denke ich.
Morgen kommt der T1 bei mir an, und die Tage die anderen Geräte, dann kann ich gerne mal testen (auch wenn ich natürlich kein balanced testen kann).
Auch ist das so eine Sache, ob so eine balanced Kette Sinn macht. Denn das ist viel teurer. Alleine das Kopfhörerkabel kostet, je nach Modell, mehr als 300 EUR. Und dafür klingt es dann am Ende vllt 3 bis 5 % besser? Muss am Ende auch wieder jeder für sich entscheiden. Ich halte bisher nicht so viel von einer Kette die komplett auf balances ausgelegt ist. Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass sich mein Wissen hier auf Berichte beruht. Aber mit einem THX AAA 887 + T1 hätte ich zum mind. eine gute Basis hier nach und nach auf balanced umzurüsten.
Aktuell ist jedoch der K812 mein Favorit und ich glaube dem fehlt ohnehin die 3. Leitung. Aber ich denke auch, dass es für meinen Use-Case und meine Situation eh der ifi wird. Aber das kann bei jemand anderen schon wieder anders aussehen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

webmi

Well-known member
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
14.286
Einen T1 hast auch noch bestellt? Junge... 🤣

Den 1.2? Hatte ich letztens auch hier, habe mir sogar das balanced Cable von Beyer dazu geleistet. Ging nach 2 Tagen zurück. In PUBG war der Wind mit dem Ding so penetrant, das ging garnicht.
 

Terr0rSandmann

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
15.885
Ort
Potsdam
System
Laptop
MacBook Pro 13" 2019 (i7, 16GB RAM, 512GB SSD)
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
MSI B450 Tomahawk Max
Kühler
Noctua NH-U12S chromax.black
Speicher
Crucial Ballistix Sport LT 16GB DDR4-3000
Grafikprozessor
PowerColor Radeon RX 5700 XT
Display
AOC G2590FX, 24.5" 144Hz Freesync
SSD
Western Digital WD Blue SSD M.2 500GB
Soundkarte
Yulong Daart Canary II
Gehäuse
Lian Li PC-K6
Netzteil
Seasonic Focus Plus Gold
Keyboard
Rii RK104
Mouse
Glorious Model O-
Betriebssystem
Windows 10 64-bit Home
Sonstiges
Beyerdynamic T90 Kopfhörer
Einen T1 hast auch noch bestellt? Junge... 🤣
Upsi? :ROFLMAO:
Nun verstehst du so langsam wieso meine Freundin der Meinung ist, wie viele von euch auch, dass ich eine Macke habe. Aber am Ende kann man mir, gerade in der jetzigen Situation, dass ich nicht im Fachhandel diverse Produkte probehören kann, keinen Vorwurf machen, dass ich nicht versucht hätte möglichst viel zu testen^^


Ja, gibt bei Beyer derzeit eine Voucher-Aktion (GLAM20 falls es wen interessiert). So kam der T1.2 "nur" 700 EUR inkl. 5 Jahre Garantie. Ich hatte damals den T1.1 (die gibts für ca. 400 EUR ohne Garantie mit anfälligen Kabel bei ebay) und der gefiel mir schon sehr gut. Der T1.2 soll aber etwas "wärmer/dunkler" sein. Da ich derzeit, da sich mein Gehört scheinbar etwas verändert hat, leichte Probleme mit den Beyerpeaks habe, passt das vllt recht gut. Den Amiron Home (btw. für mich der derzeit beste Beyer als Gesamtpaket) finde ich echt erstaunlich gut und der ist für Beyer-Verhältnisse ja schon echt sehr zurückhaltend im Hochton. Schauen wir mal. Aber mit dem T1 habe ich definitiv kein Leichtgewicht hier um auch die KHV mal bissl zu fordern.
 

webmi

Well-known member
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
14.286
Der T1 ist wohl der „fähigste“ (wobei ich den 812 nicht kenne) und sicher mehr als geeignet um die Geräte zu testen.

Aber auch ich habe den T1.1 damals gefeiert, konnten den T1.2 aber wirklich nicht lange nutzen. Der spielt erstaunlich tief, das macht Spaß, aber der Rest ist leider Beyer typisch artificial irgendwie.
 

Terr0rSandmann

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
15.885
Ort
Potsdam
System
Laptop
MacBook Pro 13" 2019 (i7, 16GB RAM, 512GB SSD)
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
MSI B450 Tomahawk Max
Kühler
Noctua NH-U12S chromax.black
Speicher
Crucial Ballistix Sport LT 16GB DDR4-3000
Grafikprozessor
PowerColor Radeon RX 5700 XT
Display
AOC G2590FX, 24.5" 144Hz Freesync
SSD
Western Digital WD Blue SSD M.2 500GB
Soundkarte
Yulong Daart Canary II
Gehäuse
Lian Li PC-K6
Netzteil
Seasonic Focus Plus Gold
Keyboard
Rii RK104
Mouse
Glorious Model O-
Betriebssystem
Windows 10 64-bit Home
Sonstiges
Beyerdynamic T90 Kopfhörer
Den T1.2 habe ich halt echt noch nie gehört. Ich orientiere mich, gerade wenn ich nach Hause bestelle und Kopfhörer vorselektieren muss, stark am Frequenzverlauf und da schaut der T1.2 nicht verkehrt aus.

Aber gerade der Frequenzverlauf ist das, was mich derzeit von den Elektro- und Magnostaten abhält. Die wirken in den Höhen alle so zurückhaltend und haben, zwar linear tief runterreichend, recht wenig Pegel im Bassbereich. Schaut mit dem 1. Blick immer nicht dolle aus.
Denke, dass ich mit dem ifi oder der THX AAA + E30 Kombi eigentlich auch die Power für solch Kopfhörer haben müsste. Aber ganz ehrlich, ich kann nicht jeden KH dieser Welt nach Hause bestellen :/
 

Domdom

Well-known member
Mitglied seit
02.01.2007
Beiträge
1.093
Ort
BaWü
Der T1.2 hat laut diyaudioheaven ja eine sehr ähnliche Kurve wie der Amiron. Der Amiron hat wohl mehr Tiefe, der T1 legt oben rum etwas zu.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem LCD-X und dem LCD-X Creator Edition? Nur das fehlende Pelicase?
 

webmi

Well-known member
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
14.286
Upsi? :ROFLMAO:
Nun verstehst du so langsam wieso meine Freundin der Meinung ist, wie viele von euch auch, dass ich eine Macke habe. Aber am Ende kann man mir, gerade in der jetzigen Situation, dass ich nicht im Fachhandel diverse Produkte probehören kann, keinen Vorwurf machen, dass ich nicht versucht hätte möglichst viel zu testen^^
Ich mach hier zwar Witzchen deswegen, schätze aber sehr was du machst. Unvoreingenommen möglichst vieler Geräte und Hörer parallel vergleichen und beurteilen. Das ist sehr viel mehr wert als 1-2 Teile kaufen und dann das bessere der beiden zu hyphen.
 

Terr0rSandmann

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
15.885
Ort
Potsdam
System
Laptop
MacBook Pro 13" 2019 (i7, 16GB RAM, 512GB SSD)
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
MSI B450 Tomahawk Max
Kühler
Noctua NH-U12S chromax.black
Speicher
Crucial Ballistix Sport LT 16GB DDR4-3000
Grafikprozessor
PowerColor Radeon RX 5700 XT
Display
AOC G2590FX, 24.5" 144Hz Freesync
SSD
Western Digital WD Blue SSD M.2 500GB
Soundkarte
Yulong Daart Canary II
Gehäuse
Lian Li PC-K6
Netzteil
Seasonic Focus Plus Gold
Keyboard
Rii RK104
Mouse
Glorious Model O-
Betriebssystem
Windows 10 64-bit Home
Sonstiges
Beyerdynamic T90 Kopfhörer
Ich mach hier zwar Witzchen deswegen, schätze aber sehr was du machst. Unvoreingenommen möglichst vieler Geräte parallel vergleichen und beurteilen. Das ist sehr viel mehr wert als 1-2 Geräte kaufen und dann das bessere der beiden zu hyphen.
Ich bin, obwohl ehrlich zugegeben, oft etwas voreingenommen. Aber gerade der Vergleich T5p vs. Hi-X55 hat mir gezeigt, dass man unbedingt selber hören muss. Für mich ist der 300 EUR X55 der bessere Hörer und das wirklich durch und durch. Ja, ich habe den Gedanken "geschlossenen Kh" inzwischen verworfen, aber die Erfahrung bleibt.
Aber ich will und kann das halt auch nicht über mehrere Wochen hier so durchziehen ... sind eine 4 köpfige Familie, da gibts halt auch noch andere Sachen und wenn die Freundin rausbekommt, wie teuer all das Zeug ist, was ich hier bestelle, habe ich bzgl. der schönste Sache der Welt - ja, es gibt wichtigere Dinge als Musik - eine lange und ungewollte Ruhephase :ROFLMAO:


Der T1.2 hat laut diyaudioheaven ja eine sehr ähnliche Kurve wie der Amiron. Der Amiron hat wohl mehr Tiefe, der T1 legt oben rum etwas zu.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem LCD-X und dem LCD-X Creator Edition? Nur das fehlende Pelicase?
Japp, habe ich auch gesehen. Schauen wir mal.

Auch ein Problem, welches ich habe, ist der immer wieder überall vermisste Bass. Auch das könnte am Ende ein entscheidender Pluspunkt für den ifi sein, denn ich denke, dass ich diesen Bassboost oft nutzen werde. Bin zwar kein Basshead oder so, aber nahezu alle Kopfhörer, in der Klasse in der ich derzeit suche, haben mir etwas zu wenig Bass.
 

webmi

Well-known member
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
14.286
Das hält sie doch selbst nicht durch, einen solchen Entzug 😉

Aber schon klar was du meinst ✌
 

Domdom

Well-known member
Mitglied seit
02.01.2007
Beiträge
1.093
Ort
BaWü
...und wenn die Freundin rausbekommt, wie teuer all das Zeug ist, was ich hier bestelle, habe ich bzgl. der schönste Sache der Welt - ja, es gibt wichtigere Dinge als Musik - eine lange und ungewollte Ruhephase
Kein Problem. Einfach ans Luxx verweisen. Wir legen ein gutes Wort für Dich ein und erklären Ihr die Wichtigkeit Deiner empirischen Studie. :fresse2:
 

Terr0rSandmann

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
15.885
Ort
Potsdam
System
Laptop
MacBook Pro 13" 2019 (i7, 16GB RAM, 512GB SSD)
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
MSI B450 Tomahawk Max
Kühler
Noctua NH-U12S chromax.black
Speicher
Crucial Ballistix Sport LT 16GB DDR4-3000
Grafikprozessor
PowerColor Radeon RX 5700 XT
Display
AOC G2590FX, 24.5" 144Hz Freesync
SSD
Western Digital WD Blue SSD M.2 500GB
Soundkarte
Yulong Daart Canary II
Gehäuse
Lian Li PC-K6
Netzteil
Seasonic Focus Plus Gold
Keyboard
Rii RK104
Mouse
Glorious Model O-
Betriebssystem
Windows 10 64-bit Home
Sonstiges
Beyerdynamic T90 Kopfhörer
Mal so was gaaaanz anderes ... hat jemand von euch Erfahrung mit sowas hier?

 

webmi

Well-known member
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
14.286
Aber ganz ehrlich, ich kann nicht jeden KH dieser Welt nach Hause bestellen :/
Viele fehlen jedenfalls nicht mehr :LOL:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Auch ein Problem, welches ich habe, ist der immer wieder überall vermisste Bass. Auch das könnte am Ende ein entscheidender Pluspunkt für den ifi sein, denn ich denke, dass ich diesen Bassboost oft nutzen werde. Bin zwar kein Basshead oder so, aber nahezu alle Kopfhörer, in der Klasse in der ich derzeit suche, haben mir etwas zu wenig Bass.
Das zum Beispiel feier ich an meinem Stack. Je nach Lust und Laune bzw. je nach Track, gibts mal SS mal Röhre, mal mit Boost mal ohne, mal dieser Filter mal jener etc.
 

Terr0rSandmann

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
15.885
Ort
Potsdam
System
Laptop
MacBook Pro 13" 2019 (i7, 16GB RAM, 512GB SSD)
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
MSI B450 Tomahawk Max
Kühler
Noctua NH-U12S chromax.black
Speicher
Crucial Ballistix Sport LT 16GB DDR4-3000
Grafikprozessor
PowerColor Radeon RX 5700 XT
Display
AOC G2590FX, 24.5" 144Hz Freesync
SSD
Western Digital WD Blue SSD M.2 500GB
Soundkarte
Yulong Daart Canary II
Gehäuse
Lian Li PC-K6
Netzteil
Seasonic Focus Plus Gold
Keyboard
Rii RK104
Mouse
Glorious Model O-
Betriebssystem
Windows 10 64-bit Home
Sonstiges
Beyerdynamic T90 Kopfhörer
Das zum Beispiel feier ich an meinem Stack. Je nach Lust und Laune bzw. je nach Track, gibts mal SS mal Röhre, mal mit Boost mal ohne, mal dieser Filter mal jener etc.
Das ist halt genau das, was ich nannte, als ich den Unterschied von Geräten wie den THX AAA 887 zu den High-Produkten beschrieben hatte. Da geht es primär um "Spezialfeatures". Denn am Klang geht vermutlich noch mehr, aber da ist dann das Limit definitiv in Sicht und es geht eher um andere Dinge
 

webmi

Well-known member
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
14.286
Also ich kann dir nur sagen, dass der Unterschied vom iDSD Pro (single-ended) zum iCAN Pro (balanced) definitiv nicht nur ein paar Rädchen zum dran rumdrehen ist. Der dedizierte KHV ist schon noch mal ne andere Nummer. Ergo, für mich sind es nicht nur Features.
 

Terr0rSandmann

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
15.885
Ort
Potsdam
System
Laptop
MacBook Pro 13" 2019 (i7, 16GB RAM, 512GB SSD)
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
MSI B450 Tomahawk Max
Kühler
Noctua NH-U12S chromax.black
Speicher
Crucial Ballistix Sport LT 16GB DDR4-3000
Grafikprozessor
PowerColor Radeon RX 5700 XT
Display
AOC G2590FX, 24.5" 144Hz Freesync
SSD
Western Digital WD Blue SSD M.2 500GB
Soundkarte
Yulong Daart Canary II
Gehäuse
Lian Li PC-K6
Netzteil
Seasonic Focus Plus Gold
Keyboard
Rii RK104
Mouse
Glorious Model O-
Betriebssystem
Windows 10 64-bit Home
Sonstiges
Beyerdynamic T90 Kopfhörer
Ok gut, da bin ich nicht in der Lage Gegenteiliges zu behaupten.
Ich versuche dann erst einmal in der für mich(!) ernannten Oberklasse fündig zu werden. Da rede ich dann vom KH bis 1000 EUR und DAC/KHV bis 500 EUR. Ok, bei Zweitgenannten komme ich mit beiden favorisierten Lösungen leicht drüber und für einen "High-Ender" ist das trotzdem maximal Mittelklasse, aber denke, dass ich da bei meiner Musik und meinen Gegebenheiten schon sehr nah am Maximum bin. Höre keinen Jazz, kein Klassik und keine DSD oder MQA Files.
Schauen wir mal, bin schon ganz hibbelig :d :d
 

webmi

Well-known member
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
14.286
Unabhängig der Anzahl an Dezimalstellen beim Preis (Darauf will ich gar nicht rumreiten, darum gehts mir nicht.), sollte der Kram einfach immer zusammen passen.

Hörer und KHV/DAC der gleichen Klasse, done. Einstiegs-Hörer zu Einstiegs-DAC/KHV, Mittleklasse-Hörer zu Mittelklasse-DAC/KHV etc.

Und ich bin der Meinung, das sich die paar Prozent halt addieren. Lass es 20% Prozent beim Hörer sein und noch mal 20% beim DAC/KHV und schon hast du fast 50% besseren Sound. Ein guter Hörer braucht immer eine gute Kette und eine gute Kette ist ohne guten Hörer wenig wert. Wie viel besser etwas ist, kommt halt erst richtig durch, wenn der Rest der Kette auch entsprechend gut ist. Du hast es ja selbst gesagt, der HD700 im Hifi Laden. Jetzt stell dir vor, du klemmst an solche Geräte nicht "nur" einen HD700 an, sondern etwas deutlich besseres. Das addiert sich!

Ich hab bis dato übrigens auch keinen Jazz, keine Klassic oder gar Rock gehört. Mittlerweile ist das Gerne weniger wichtig, wie die Güte der Aufnahme. Ich finde mittlerweile großen Gefallen an einem guten Jazz Lied. Das ist aber meinem Gear geschuldet, damit hauts mir selbst bei Genres den Schalter raus, die ich früher nie nie nie gehört hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Terr0rSandmann

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
15.885
Ort
Potsdam
System
Laptop
MacBook Pro 13" 2019 (i7, 16GB RAM, 512GB SSD)
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
MSI B450 Tomahawk Max
Kühler
Noctua NH-U12S chromax.black
Speicher
Crucial Ballistix Sport LT 16GB DDR4-3000
Grafikprozessor
PowerColor Radeon RX 5700 XT
Display
AOC G2590FX, 24.5" 144Hz Freesync
SSD
Western Digital WD Blue SSD M.2 500GB
Soundkarte
Yulong Daart Canary II
Gehäuse
Lian Li PC-K6
Netzteil
Seasonic Focus Plus Gold
Keyboard
Rii RK104
Mouse
Glorious Model O-
Betriebssystem
Windows 10 64-bit Home
Sonstiges
Beyerdynamic T90 Kopfhörer
Unabhängig der Anzahl an Dezimalstellen beim Preis (Darauf will ich gar nicht rumreiten, darum gehts mir nicht.), sollte der Kram einfach immer zusammen passen.

Hörer und KHV/DAC der gleichen Klasse, done. Einstiegs-Hörer zu Einstiegs-DAC/KHV, Mittleklasse-Hörer zu Mittelklasse-DAC/KHV etc.

Und ich bin der Meinung, das sich die paar Prozent halt addieren. Lass es 20% Prozent beim Hörer sein und noch mal 20% beim DAC/KHV und schon hast du fast 50% besseren Sound. Ein guter Hörer braucht immer eine gute Kette und eine gute Kette ist ohne guten Hörer wenig wert. Wie viel besser etwas ist, kommt halt erst richtig durch, wenn der Rest der Kette auch entsprechend gut ist.
Kann ich aus eigener Erfahrung gut bestätigen ... als ich den HD700 hatte, hatte ich kurzfristig einen damals überall empfohlenen Fiio E10k ... das war bissl wie ein Porsche der nur bis maximal zum 3. Gang hochschalten kann. Und das war kein High-End-Kopfhörer.

Edit:
Nachdem @webmi seinen Post #5566 editiert hat die Ergänzung das dieses Szenario, dass ich mit dem HD700 bei Hifi-Im-Hinterhof war genau dem geschuldet war. Klar, der HD700 war auch am Fiio laut genug, aber ich habe halt, da ich vorher schon einige KH und paar DAC/KHV gehört hatte, gemerkt, dass da defintiv mehr geht. Und selbst die dort günstigen Geräte (wobei der Laden klar den Fokus auf oberes Mittelfeld bis Premium legt) brachten mich schnell zur Erkenntnis, dass ich da beim HD700 + Fiio extrem Potenzial verschenke. Damals habe ich mir dort zu einen sehr guten Preis einen Lehmann Audio Rhinelander gekauft. Würde ich heute vermutlich nicht mehr so machen, da das Teil zwar ok ist, aber es definitiv gleich gute Geräte zu einem deutlich geringen Preis gibt
 
Zuletzt bearbeitet:

webmi

Well-known member
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
14.286
Deshalb habe ich immer etwas Probleme wenn einer sagt, er hat dies und das getestet und findet, dass es den Aufpreis nicht wert ist. Mit was hat er das getestet? Mit seinem Einstiegshörer? Das soll jetzt kein Flame sein. Aber wenn nicht die ganze Kette auf dem gleichen Niveau ist, ist das kein richtiger Vergleich, weil das Potential gar nicht greifbar ist. Kann natürlich trotzdem sein, dass der Person es den Aufpreis dann nicht wert ist, klar!
 
Zuletzt bearbeitet:

Morpheus600

Well-known member
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
9.777
Ort
Cottbus
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 9 3900x
Mainboard
Asus X570 TUF Gaming Plus
Kühler
Wasser
Speicher
32GB Corsair VENGEANCE 3600Mhz
Grafikprozessor
Palit Super Jetstream 2080
Display
144Hz
Soundkarte
Fostex HP-A4 DAC
Betriebssystem
Windows 10
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem LCD-X und dem LCD-X Creator Edition? Nur das fehlende Pelicase?
Das Sondermodell "Creator Edition" ist ausschließlich mit Polstern aus Rindsleder ausgestattet, welche beim LCD-XC dem Preis entsprechend tadellos verarbeitet sind.
Ich vermute mal das gilt auch für die X Version.
 

Domdom

Well-known member
Mitglied seit
02.01.2007
Beiträge
1.093
Ort
BaWü
Kleine Nebenbemerkung zum DT 1990 Pro. Nachdem ich mich ja schon beim Sennheiser über das furchtbare Kabel ausgelassen habe kann ich das für den DT 1990 Pro nun nachholen. Das Spiralkabel ist im Vergleich zum DT 990 Pro sehr steif/widerspenstig. Eigentlich mag ich Spiralkabel beim Hören am Schreibtisch. Aber das 3m lange, glatte Kabel geht mir inzwischen richtig hart auf die Nüsse. Der Sleeve flexed ohne Ende. Egal was man mit dem Kabel macht, es will immer und immer wieder in seine Ursprungsform zurück. Besteht da noch Aussicht auf Besserung? Das Sennheiser Kabel ist wenigstens nicht so störrisch...
 

BigJango

Active member
Mitglied seit
02.11.2008
Beiträge
1.837
Ort
Nds
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
ASUS ROG Strix B450-E Gaming
Kühler
Wakü
Speicher
G.Skill Aegis 16 GB DDR4 3200
Grafikprozessor
EVGA GeForce GTX 1080 FTW
Display
BenQ EX3501R
SSD
Samsung EVO 850 500 GB & Crucial MX500 M.2 500 GB
Soundkarte
Onboard - Teufel Motiv 5 & Aune T1SE MK3 - Beyerdynamics DT-880 Edition
Gehäuse
Lian Li PC-7FW Mod
Netzteil
Seasonic Platinum-660
Keyboard
Roccat Isku
Mouse
ROCCAT Kone XTD
Betriebssystem
Win 10 Pro
Der HiFiMan Sundara ist heute angekommen. Erstes Fazit nach einer guten Stunde Musik hören -> Nicht meins.

Ich habe mir viel erhofft und das setzt der Sundara auch größtenteils um. Wenn auch etwas dünn im Bass, was ich anders erwartet habe. Die Gesang Wiedergabe ist gut und nicht aufdringlich, ein klein bisschen mehr Fülle und sie wäre für meinen Geschmack perfekt. Die Instrumente erklingen mit jeder noch so kleinen Feinheit. Allerdings ist der Hochtonbereich zu sehr betont was einen erst mitreißt aber nach einer guten halben Stunde zu viel des guten ist. Auch wenn dabei eine super räumliche Darstellung entsteht ist es zu viel.
 

BigJango

Active member
Mitglied seit
02.11.2008
Beiträge
1.837
Ort
Nds
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
ASUS ROG Strix B450-E Gaming
Kühler
Wakü
Speicher
G.Skill Aegis 16 GB DDR4 3200
Grafikprozessor
EVGA GeForce GTX 1080 FTW
Display
BenQ EX3501R
SSD
Samsung EVO 850 500 GB & Crucial MX500 M.2 500 GB
Soundkarte
Onboard - Teufel Motiv 5 & Aune T1SE MK3 - Beyerdynamics DT-880 Edition
Gehäuse
Lian Li PC-7FW Mod
Netzteil
Seasonic Platinum-660
Keyboard
Roccat Isku
Mouse
ROCCAT Kone XTD
Betriebssystem
Win 10 Pro
Die Verarbeitung ist gut und besser wie oft beschrieben. Dabei besteht der Kopfhörer nur aus dem nötigste was ich sehr gut finde. Mein DT880 wirkt aber etwas besser verarbeitet und robuster. Der Tragekomfort ist sehr gut und die Ohrmuscheln sitzen auf Anhieb perfekt. Mein DT880 trägt sich dagegen wie eine ausgelatschtes paar Schuhe, sitzt nicht gut aber unheimlich bequem:d

Morgen geht es mit dem Amiron weiter.
 

Hyrasch

Well-known member
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
1.534
Nun echt den THX AAA + E30 gekauft und dieser bespielt den Beyer T90 :giggle:
Okay, geil!
Erwarte aber keine großen Offenbarungen mit dem KH; solltest schleunigst aufrüsten^^
Da müsste schon einer der KH ab dem Enthusiastenpreisbereich (~1,5k €) dranhängen um die paar Prozent mehr Auflösung aus dem Schallwandler und wahrgenommenen Detaisl etc. herauszuhören.
Ein optimal realisierter 6,5 mm Ausgang hat keinerlei Nachteile zu einem synchronen (balanced) Ausgang. Wirklich, keinerlei.
Meist ist der 6,5 mm Ausgang halt nicht optimal realisiert sodass am synchronen dann halt mehr Strom geliefert wird. Wenn dann die Lautstärke beim Gegentesten nicht auf den Dezibel genau eingestellt wird, hört sich der synchrone Ausgang halt besser an :sneaky:
Oder generell hat synchron dann halt mehr Leistung und der KH profitiert von dieser.
 

JackA$$

Well-known member
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
7.521
Ort
Oberbayern
Hier sind ja auch ein paar Harsdstyler unterwegs.
Bin heute über HBz gestolpert, falls es wer noch nicht kennt ;)
Endlich mal Hardstyle mit anständigen Bass und meine Tesla haben auch mal was zu tun.
 
Oben Unten