[Sammelthread] Der Gehalts- und Arbeitsplatzthread

Ich habe ehrlicherweise nicht einen Satz verstanden aus deinem Post....

Edit: und nein ich meine nicht die Worte, sondern deine Intention
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wohl wahr. Soll ja auch nur verdeutlichen, dass es viele Dinge gibt, die am Ende des Tages großes Gewicht an der Entwicklung des eigenen Gehalts haben. Lag ich denn mit IT richtig? Falls ja Gegenfrage: Denkst du außerhalb der IT würdest du auch 6 stellig machen? :d
IT ist korrekt und ja, außerhalb dessen würde ich da sicher auch einen Weg finden oder mich in eine passende Richtung orientieren.:-)
 
IT ist korrekt und ja, außerhalb dessen würde ich da sicher auch einen Weg finden oder mich in eine passende Richtung orientieren.:-)

Jetzt müsste man ja Hollywood like einfach ne Wette anfangen: Orientier dich komplett um und mach 6 stellig. Aber leider läuft das so nicht :fresse2:
 
Ist doch super, wenn du es geschafft hast. Zur richtigen Zeit die richtigen Skills parat und dann noch im Alleingang in Geld umsetzbar - perfekt :-)
 
Das ist Blödsinn, von wo aus will sich einer aus der Arbeiterschicht einen Gewinn holen, aus den 2 , 3 % fürs Vertragwechseln.

Bei mir waren es immer die meisten Erhöhungen genau durch den AG Wechsel - und da reden wir von mindestens 10% und mehr.
Wichtig hierbei: Man muss pokern können, Menschenkenntnis mitbringen, und natürlich einen festen Arbeitsplatz haben.

Bei meinem letzten (und hoffentlich auch letzten) Vorstellungsgespräch bei meinem aktuellen AG lief das damals so:

Ich habe mich beworben, und hatte das Glück, eingeladen zu werden.
Bei uns in der Handwerksbranche kommt meistens zuerst die Frage, warum man denn wechseln möchte.
Da sollte man sich eventuell vorher schon einiges zurechtlegen, aber wer macht das nicht.

Bei mir war es die Entfernung, auf die ich gegangen bin.
Vorheriger AG +50km einfach, neuer 12km einfach.
Ich habe aber auch betont, dass ich mir eigentlich schwertue zu gehen, auch das mit einigem bla bla ausgeschmückt, was aber nicht jedem liegt, wie ich weiß.

Man hat sich dann über dieses und jenes unterhalten, zwischendurch kam dann immer wieder der Versuch, tiefer zu ergründen, warum ich wechseln möchte, da muss man eben aufpassen.

Als wir dann zum Geld kamen, wurde mir Betrag xx pro Stunde geboten, und obwohl ich in der aktuellen Firma weniger verdient habe (!!!), habe ich direkt gesagt, dass ich jetzt mehr verdiene, und somit für mich ein Wechsel uninteressant ist.

Übliches Gewäsch dann, Wirtschaftslage, bla bla bla, mehr ist nicht möglich, bla bla bla...
Ok, habe dann meinen Bewerbungsunterlagen genommen, die noch vor dem potenziellen neuen Chef lagen, habe alles zusammengepackt, und mich mit freundlichen Worten verabschiedet, natürlich nicht ohne mich für das nette Gespräch zu bedanken, und auch mich zu entschuldigen, dass der Chef nun seine Zeit mit mir verschwendet hat :d

Der Wechsel hat mir seinerzeit fast 1000€ (Netto!) mehr pro Monat eingebracht.

Hätte natürlich auch blöd ausgehen können, da spielt einiges zusammen, vor allem braucht es eine gewisse Menschenkenntnis.
Ich habe schon vor Chefs gesessen, da hätte dieses Spiel NIE funktioniert, und wenn ich der einzig verfügbare Mann für den Job gewesen wäre :d
 
Das liegt aber sicher mehr an der Branche und dem einzelnen Beruf als an der Menschenkenntnis.
Nie und nimmer könnte ich gerade bei einer anderen Firma 10% mehr Gehalt für die selbe Tätigkeit raus holen. Weiß ich inzwischen aus Erfahrung.
Da müsste auf jeden Fall auch gleichzeitig auf der Karriereleiter nach oben gehen.
 
Das liegt aber sicher mehr an der Branche und dem einzelnen Beruf als an der Menschenkenntnis.
Beides würde ich sagen.
Branche definitiv, aber um gut zu Pokern braucht es zwingend Menschenkenntnis.
Es wurden weitere Schweißer mit mir eingestellt, die nicht über das Anfangsangebot hinausgekommen sind ;)
 
Mir ist nur nicht klar wieso einfache Gehaltsverhandlungen als "Poker" bezeichnet werden. Haben hier auch so'n paar Spezis die ständig über ihre "Pokerkünste" schwadronieren. Dabei ist das Unternehmen steht's offen für ehrliche Verhandlungen. Bzw. ist selbst der Ausdruck zu hochtrabend. Es sind einfach lockere Gespräche in guter Atmosphäre aus denen man meistens sehr zufrieden rausgeht. Musste jedenfalls noch nie pokern. Auch in meinen Bewerbungsgesprächen war das eher n Abgleich von Erwartungen und Spielräumen.

Deswegen tun mir umso mehr die leid, die nicht mal nachfragen weil sie sich nicht trauen. Habe in meinen Teams hin und wieder mal jemanden ermutigt und im Nachgang haben sich alle gefragt warum sie vorher so'n Schiss hatten. Ne HR'lerin meinte mal "ist doch gut wenn wir den Leuten das Gefühl vermitteln, Verhandlungsgenies zu sein". Jo.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jetzt müsste man ja Hollywood like einfach ne Wette anfangen: Orientier dich komplett um und mach 6 stellig. Aber leider läuft das so nicht :fresse2:
Dann hast du dich nicht tief genug gebückt :fresse2:
Also im Arbeitnehmersinn! Bück dich hoch!

Jeder kann es schaffen wenn er es probiert!
Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied!
 
Mir ist nur nicht klar wieso einfache Gehaltsverhandlungen als "Poker" bezeichnet werden.
Bitte meinen Beitrag nochmal lesen.
Bewerbungsgespräch.
Das ist - für mich - etwas anderes, als ein normales Lohngespräch.
Aber ich denke mal, das sich Bewerbungsgespräche oder Lohngespräche in der Welt der studierten völlig anders gestalten - und das meine ich nicht negativ. :)
 
Steuer ging dieses Jahr exakt wie übermittelt durch :-)
1712036805903.png


Hatte wieder ein paar Büro Sachen angegeben, aber mit 80/20 Nutzung, das wurde jetzt akzeptiert.
 
bin mal gespannt bei mir, das letzte Jahr hatte meine Frau in 10/12 Monaten Elterngeld und wir haben auf 3/5 umgestellt, keine sonderlich groß steuersenkende sonstige Posten abgegeben.
Trotzdem angeblich knapp 1500€ Erstattung - hätte ich irgendwie anders erwartet. Mal gucken ob das Programm sich irrt oder sonst was schief gelaufen ist ^^
 
99€ hab ich. und da ist schon schmu dabei wie kontoführungsgebühren die ich bei der ING nicht habe. mal sehen was von den 99 übrig bleibt. Ich gehe aber davon aus, dass ich die bekomme. Als ob die sich für 99€ den Buckel rund machen und durchforsten. Nie und Nimmer
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Als wir dann zum Geld kamen, wurde mir Betrag xx pro Stunde geboten, und obwohl ich in der aktuellen Firma weniger verdient habe (!!!), habe ich direkt gesagt, dass ich jetzt mehr verdiene, und somit für mich ein Wechsel uninteressant ist.
Genauso hab ich das auch gemacht.

Ich hatte im ersten job nach der ausbildung 2700€ Brutto exkl. rufbereitschaft. (~31k p.a)

beim wechsel hab ich dann gesagt, dass ich mit 40k p.a. bereits komme und ich bei 44k meinen otto druntersetze. Chef hat das kurz intern besprochen und mich zurückgerufen und das ging dann durch.

entweder der geht den bluff mit oder er ruft bei meinem aktuellen AG was ich für unwahrscheinlich halte.
 
Zuletzt bearbeitet:
er ruft bei meinem aktuellen AG was ich für unwahrscheinlich halte.
Selbst wenn er es macht: Wenn die Firma so etwas preisgibt, hat es sich für dich auch gelohnt. Das gibt eine nette Klage :fresse2:
 
Es ist ja auch nicht so, als ob Geld da wäre. Die Kosten sind explodiert (Rohstoffe und Energie) und die Kunden drücken die Preise. Gewinn lag/liegt bei ca. 2-3%.
Außerdem ja, es gibt viele Kündigungen. Das Problem ist eher, dass es anderen Unternehmen auch so schlecht geht.
Also in der Metallbranche ist das Blödsinn.
Wäre der Gewinn bei 2,3% gäbe es nur noch Montage und Anlagenbau Unternehmen im Metallbereich, die Geländer, Maschinenteil etc. würden in China oder sonstwo eingekauft werden.

Zumindest ist der Gewinn sogar so gut das man als Montage Schlosser langsam eine eigene Schlosserei aufbauen kann,
is ein Bekannter und da hätte ich ab 2025 einen Unbefristeten Vertrag inkl. Gehalt über der Branche von 3000€ Netto.

Edit:
Aber ich bleib bei meiner Meinung, eine Lehre ist einen Dreck wert.
Entweder Hilfsarbeiter oder gleich Studium oder anderwerttige FH.

Der Gehaltsunterschied vom Hilfsarbeiter der Längerfristigen Zweckausbildung zum Gelernten ist das Papier nicht wert wo deine Lehre drauf steht, in Österreich als Allgemeinschlosser ganze 89€ pro Monat Netto.

Selbst wenn man als HFLZ die Prüfung privat machen will kostet diese inkl. Testkosten und Werkzeug und Unterkunft ca. 1600€, für am Ende 89€ Netto mehr.
Dafür muss man danach 18 Monate arbeiten nur um mit dem Papier von HFLZ zum Gelernten parre zu sein.


Ich kanns verstehen:
Ein Freund hat 2 Lehren (Tischler und Maler) jetzt macht er mit 30 ein Studium im IT Bereich und schlägt sich ganz passabel.
Sein Traum sind 2 Kids und ein besseres leben für sie als er es hatte.
(Klar mit Tischler 1600€ Netto oder Maler 1640€ Netto brauchst eine Familie nicht gründen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hab heute beim Einkaufen gesehen das Unternehmen bietet Netto ca 1460€,
Moment der größere Bauer verdient an den Erdäpfel nur 10% mehr im Direktvertrieb für Handelsketten aber nicht die 50% von dem Aufschlag die diese m Nettopreis stiegen.

Ist sicher sehr interessant für ein Unternehmen zu arbeiten, was dir als AN garnichts bietet, außer eben 1460 Netto zum 50% höheren Preis der Grundnahrunsmittel.
Vorher war der Kilo Erdäpfel gut 2€ bei 1340€ Netto, heute 2,79€ bei 1460€ Netto.

Warum der Handel also vorallem Lebensmittel Handel keine Mitarbeiter findet ist schon sehr suspekt, vielleicht ein Fall für das Dummheitsparadoxon das am CERN erforscht werden sollte.

Hätte auch einen Titel: "Wieso sind Normale Menschen nicht so Dumm wie ich es mir als CEO einer Firma erwarte."
 
Hab heute beim Einkaufen gesehen das Unternehmen bietet Netto ca 1460€,
Moment der größere Bauer verdient an den Erdäpfel nur 10% mehr im Direktvertrieb für Handelsketten aber nicht die 50% von dem Aufschlag die diese m Nettopreis stiegen.

Ist sicher sehr interessant für ein Unternehmen zu arbeiten, was dir als AN garnichts bietet, außer eben 1460 Netto zum 50% höheren Preis der Grundnahrunsmittel.
Vorher war der Kilo Erdäpfel gut 2€ bei 1340€ Netto, heute 2,79€ bei 1460€ Netto.
...
Schon eine Leistung den Kartoffel-Kilopreis in Relation zum Nettogehalt zu stellen.
Habe ich so auch noch nie gesehen.
Den BigMac Index kennt man ja, aber der Kartoffelindex ist mir neu.
Btw: von welcher Sorte Kartoffeln redest du eigentlich ?
 
1712207166600.png


Abgesehen davon, falls von Österreich die Rede ist, bitte Urlaubs/Weihnachtsgeld nicht vergessen. Dann werden aus den 1460€ Netto eher 1700€ Netto. Noch immer nicht viel, aber vor allem in den Gehaltsregionen machen die paar € sehr viel aus.
 
@P4LL3R wie ist denn eigentlich bei euch die Stimmung? Das Fisker Chaos wird ja im Kompletten Konzern seine Runden ziehen? 🙈 Das ganze Projekt wurde ja ziemlich versenkt...
 
In der Produktion ist die Stimmung eher durchwachsen, man ist sich der Lage und der Unsicherheit bewusst, und man rechnet damit, dass dort einige Stellen gestrichen werden, da in diesem Jahr einige Aufträge wegfallen bzw. auslaufen, und man einfach zu viel Personal in der Produktion hat. Einige ältere Semester rechnen mit einem Golden Handshake und verfrühter Pension.
Aber ich bin ja in der Holding-Gesellschaft darüber angestellt, ich merke davon eigentlich nichts, und im ganzen Konzern macht das gescheiterte Projekt auch nur einen ganz kleinen Teil aus. Kann sein, dass die Gewinnbeteiligung dieses Jahr dann etwas geringer ausfällt, aber im großen und ganzen läuft alles weiter wie gewohnt.
 
Kenne ja auch einige dort, durch verschiedene Abteilungen, irgendwie ist doch immer die selbe Stimmung... Projekte laufen aus, ohhh mein Gott, wir müssen abbauen, Stellen streichen... 1 Monat später hört man wieder oh nein, es kamen doch zwei neue Projekte, sp viel zu tun, haben keine Leute xD

Gefühlt ist das sowieso zu 90% ein hin und her der Leiharbeiter... so zumindest meine gefühlte Wahrnehmung dazu...

Aber insgesamt finde ich es immer noch schade... das haut halt mMn das Gesamtvertrauen etwas zurück... glaube nicht dass da so schnell der nächste kommt und ein Gesamtfahrzeug in Auftrag geben wird. Wäre für den Standort halt Mega gewesen... auch wenn es genügend andere Felder gibt wo sie, sieht zumindest danach aus, gute Arbeit leisten :)
 
Hab heute beim Einkaufen gesehen das Unternehmen bietet Netto ca 1460€,
Moment der größere Bauer verdient an den Erdäpfel nur 10% mehr im Direktvertrieb für Handelsketten aber nicht die 50% von dem Aufschlag die diese m Nettopreis stiegen.

Ist sicher sehr interessant für ein Unternehmen zu arbeiten, was dir als AN garnichts bietet, außer eben 1460 Netto zum 50% höheren Preis der Grundnahrunsmittel.
Vorher war der Kilo Erdäpfel gut 2€ bei 1340€ Netto, heute 2,79€ bei 1460€ Netto.

Warum der Handel also vorallem Lebensmittel Handel keine Mitarbeiter findet ist schon sehr suspekt, vielleicht ein Fall für das Dummheitsparadoxon das am CERN erforscht werden sollte.

Hätte auch einen Titel: "Wieso sind Normale Menschen nicht so Dumm wie ich es mir als CEO einer Firma erwarte."
Rechne mal aus wieviele Säcke "Erdäpfel" oder Kartoffeln eine Nettofiliale für jeden Mitarbeiter der nun 1460€ statt 1340€ Gehalt erhält pro Monat mehr verkaufen muss um das gestiegene Gehalt mit 0.79€ mehr Umsatz pro Sack Kartoffeln einfach nur zu decken. (Wenn du schon beides vergleichen bzw. in Relation setzen möchtest.)
 
Kann die AT Gehälter nicht einschätzen aber bei 14 Monatsgehältern 1.700€ Netto kommt mir jetzt auch nicht extrem wenig vor. Sind das denn die Gehälter für gelernte Fachkräfte im Einzelhandel oder für die Ungelernten?
 
Kann die AT Gehälter nicht einschätzen aber bei 14 Monatsgehältern 1.700€ Netto kommt mir jetzt auch nicht extrem wenig vor. Sind das denn die Gehälter für gelernte Fachkräfte im Einzelhandel oder für die Ungelernten?
Er meinte die ca 1460€ auf 14 Gehälter sind mit denen in DE mit 1700€, 12 mal, herum gleichzusetzen :)
 
Achso ja sorry hab das falsch geschrieben, meinte damit natürlich, dass bei 14 Monatsgehältern 1.700€ Netto pro Monat rumkommen im Schnitt. Denke das ist für AT jetzt auch nicht super wenig?
 
Achso ja sorry hab das falsch geschrieben, meinte damit natürlich, dass bei 14 Monatsgehältern 1.700€ Netto pro Monat rumkommen im Schnitt. Denke das ist für AT jetzt auch nicht super wenig?
Hmm... ich tu mir gerade schwer beim einschätzen... als Verkäuferin im Supermarkt ist das sicher nicht drin... mit HTL Abschluss.. (ist so ein Abi mit Fachausblidubg, meistens technischer natur) startet man aktuell mit ca 3200Brutto mal 14 (13/14. Sind dann auch noch steuerbegünstigt... da gibt's dann statt knapp 2000/Monat noch al ca 2300-2500(habs geraee nicht im Kopf) raus)
 
Ich weiß... Sharing is caring.

Ich hab Mal ein paar Indizien entfernt ihr Netz Stalker!
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh