Aktuelles

[Sammelthread] Der Gehalts- und Arbeitsplatzthread

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
27.855
Ort
Rhein-Main
Der Punkt ist:
Ein Messer oder ne Kettensäge sind primär Werkzeuge und haben eine im Beamtendeutsch "Bestimmungsgemäße Verwendung". Dass damit auch Leute umgebracht werden können ist so. Gleiches gilt für viele andere Produkte.
Schusswaffen sind auch Werkzeuge, aber die haben nur eine einzige "Bestimmungsgemäße Verwendung", welche ich persönlich ablehne. Ist doch gut wenn andere den Job machen wollen, muss ich ihn nicht machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Bytexivex

Enthusiast
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
3.321
Filialleiter ist ja auch nicht gleich Filialleiter. Ein Freund ist Franchisenehmer bei rewe. Praktisch ist der auch Filialleiter und wenn da nur 6000 im Monat bleiben, dann weil der Markt am 10. des Monats geplündert wurde und dann abgebrannt ist.
 

undervolter19

Experte
Mitglied seit
26.03.2019
Beiträge
886
Aber ich Zweifel die 6000 Brutto mal ebenfalls an ...
Da wird mir irgendwie zu viel pauschalisiert...

Kenne auch nen "Filialleiter", weiß nicht ob die Bezeichnung passend ist, er ist in der Geschäftsleitung von nem Franchisenehmer, der etwa das doppelte verdient. Aber halt auch mit entsprechendem Einsatz.... 55-60h (inkl. Homeoffice) ist da eher die Regel als die Ausnahme.
 

Vanatoru

Semiprofi
Mitglied seit
12.07.2017
Beiträge
623
Ort
Am Fuße des Nordschwarzwaldes
Der Punkt ist:
Ein Messer oder ne Kettensäge sind primär Werkzeuge und haben eine im Beamtendeutsch "Bestimmungsgemäße Verwendung". Dass damit auch Leute umgebracht werden können ist so. Gleiches gilt für viele andere Produkte.
Schusswaffen sind auch Werkzeuge, aber die haben nur eine einzige "Bestimmungsgemäße Verwendung", welche ich persönlich ablehne. Ist doch gut wenn andere den Job machen wollen, muss ich ihn nicht machen.
"[...]nur eine einzige "bestimmungsgemäße Verwendung[...]" und die wäre? 🧐
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
27.855
Ort
Rhein-Main

Daunti

Enthusiast
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
3.979
Ort
Dromund Kaas
Ist doch gut wenn andere den Job machen wollen, muss ich ihn nicht machen.
Wie gesagt, es gibt zu viele Menschen die das machen wollen, aber nicht machen sollten.
haben nur eine einzige "Bestimmungsgemäße Verwendung"
Das würden einige Schützenvereine etc. anders sehen, obwohl richtige Schusswaffen für mich auch kein Sportgerät sind. Das kann man auch mit Gasdruck machen.
 

DiePike

Urgestein
Mitglied seit
03.08.2007
Beiträge
11.086
Ort
Niedersachsen
Ich hab heute mal nach mehr Kohle gefragt also mal sehen was rauskommt 😂

Äh du meinst 9000€ Verdienst und den ganzen Tag im Luxx rumhängen 😅

Ist ja fast wie mit den Leuten die 8000€ jeden Monat an der Börse in Crypto oder sonst was machen :P
 

Vanatoru

Semiprofi
Mitglied seit
12.07.2017
Beiträge
623
Ort
Am Fuße des Nordschwarzwaldes
@2k5lexi Ich fragte weil es aus deinem Kontext so klingt, dass deren Bestimmungszweck es ist, Menschen zu verletzen oder zu töten... Irritiert mich als Waffenbesitzer ein wenig, denn es gibt in Deutschland Millionen von registrierten , scharfen schusswaffen die einen ganz anderen Bestimmungszweck haben. Und hierbei rede ich nicht von Schützenverein, Armee, Polizei und co
 

Olaf16

Urgestein
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
5.958
@2k5lexi Ich fragte weil es aus deinem Kontext so klingt, dass deren Bestimmungszweck es ist, Menschen zu verletzen oder zu töten... Irritiert mich als Waffenbesitzer ein wenig, denn es gibt in Deutschland Millionen von registrierten , scharfen schusswaffen die einen ganz anderen Bestimmungszweck haben. Und hierbei rede ich nicht von Schützenverein, Armee, Polizei und co
Bin ja selber an Waffen interessiert und finde den Sporteinsatz (Oder einfach aufm Schießstand wie in den USA auf Sachen zu ballern um sie spektakulär zu demolieren :fresse:) interessant. Aber eine Schusswaffe hat eben den primären Zweck Leute zu verletzen/stoppen/töten. Für was anderes wurden die nicht erfunden und werden nicht primär genutzt, außer Sportvereine mit meist Gaswaffen usw.. Man kann Waffen für sich selbst zur Sicherheit (Selbstverteidigung) haben, aber wenn man sie gebraucht trifft wieder ersteres zu... :d
Ja, man kann auch Tiere jagen (Jäger usw.) - Ist aber wie Pfeil und Bogen eben um was zu erlegen gedacht. Ist dann halt (hoffentlich) kein Mensch, der umkippt :d
 

Ickewars

Semiprofi
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
455
Ort
Berliner Randacker
Um etwas "Friede, Freude & Eierkuchen" zu dem waffenstrotzenden Thema beizusteuern: ich würde mich selbst nie mit ner Waffel verteidigen :rofl:
 

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
24.859
Ort
Laupheim

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
24.859
Ort
Laupheim
Das mag sein, wobei 99% davon wohl etwas übertrieben ist.
 

Vanatoru

Semiprofi
Mitglied seit
12.07.2017
Beiträge
623
Ort
Am Fuße des Nordschwarzwaldes
[...] Aber eine Schusswaffe hat eben den primären Zweck Leute zu verletzen/stoppen/töten[...]
nein eben nicht. und mir ging es auch nicht um einen "primären Zweck", sondern um " nur eine einzige "Bestimmungsgemäße Verwendung"" bzw darum dass @2k5lexi differenziert zwischen messer / fichtemmoped als werkzeug mit potential zum mordwerkzeug, aber schausswaffen seiner meinung nach reine mordwerkzeuge sind. mMn ist das nicht richtig ;)

hier hast du es dann doch richtig erkannt:
[...]Ja, man kann auch Tiere jagen (Jäger usw.)[...]
:bigok:


@6kbrutto im monat: also ich kenne jmd, der als gruppenleiter lagerlogistik (~30 mann) 70k/a macht (einstiegsgrundgehalt 43k/a) und laut seiner aussage haben fillialleiter (beim gleichen arbeitergeber) ein wenig mehr... sehe also nicht, wieso das unrealistisch sein sollte
 
Zuletzt bearbeitet:

FaxePremium

Enthusiast
Mitglied seit
20.06.2007
Beiträge
910
Ort
Aschaffenburg

Jaruu

Semiprofi
Mitglied seit
12.04.2020
Beiträge
0
nein eben nicht. und mir ging es auch nicht um einen "primären Zweck", sondern um " nur eine einzige "Bestimmungsgemäße Verwendung"" bzw darum dass @2k5lexi differenziert zwischen messer / fichtemmoped als werkzeug mit potential zum mordwerkzeug, aber schausswaffen seiner meinung nach reine mordwerkzeuge sind. mMn ist das nicht richtig ;)

hier hast du es dann doch richtig erkannt:

:bigok:


@6kbrutto im monat: also ich kenne jmd, der als gruppenleiter lagerlogistik (~30 mann) 70k/a macht (einstiegsgrundgehalt 43k/a) und laut seiner aussage haben fillialleiter (beim gleichen arbeitergeber) ein wenig mehr... sehe also nicht, wieso das unrealistisch sein sollte
Kann sein, das ich im selben Unternehmen arbeite.
Der Satz mit dem Mais in den Hühnerstall werfen, fand ich klasse 👍.

Ich bin kein selbstständiger Rewe/Edeka Kaufmann.
Ich bin angestellter "Hausleiter" und disziplinarisch für ca 60 Mitarbeiter verantwortlich. 6000€ Brutto bei 40 Stunden die Woche(Vertrag) in der Realität sieht es nicht immer so aus.
Von Personaleinstellung bis Entwicklung liegt alles uneingeschränkt in meiner Verantwortung. Am Ende zählt nur das Ergebnis, sprich Zielerreichung ist hier das Zauberwort.
 

Geforce3M3

Experte
Mitglied seit
28.09.2012
Beiträge
28
Schusswaffen in zivilen Händen zur Selbstverteidigung sind in 99% der Fälle gefährlicher Unsinn.
Waffen in den Händen von Politikern und Militär sind in 99% der Fälle ebenfalls gefährlicher Unsinn.

Weil es viele panische Menschen gibt die ohne echte Bedrohung die Waffe ziehen würden.
Weil es viele panische Politiker und Menschen mit Macht gibt die ohne echte Bedrohung die Waffe ziehen. Siehe zweiter Weltkrieg, Vietnamkrieg, Koreakrieg, Afghanistankrieg, Irakkrieg, etc.
 

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
24.859
Ort
Laupheim
Aber ganz ohne Waffen geht's halt leider auch nicht auf unsrer Welt 🤷‍♂️
 

Geforce3M3

Experte
Mitglied seit
28.09.2012
Beiträge
28
Das hat niemand behauptet. Zumal die Behauptung dass die Produktion und Verwendung von Waffen naturwidrig sei, und es auch komplett ohne Waffen ginge, meiner Ansicht nach auf einen moralistischen Fehlschluss hinauslaufen würde. https://de.wikipedia.org/wiki/Moralistischer_Fehlschluss

Dass Daunti als Bundeswehrsoldat (Berufssoldat?) eine andere Meinung zu diesem Thema hat als ich ist ja nun nicht überraschend. ;)

Aber back to Topic, ich höre die Mods schon kommen.
 

konfetti

Enthusiast
Mitglied seit
10.08.2006
Beiträge
1.762
Ort
Lower East Bavaria
B2T ?
nächste Woche endlich mal wieder ein MA-Gespräch, aber viel rausspringen wird wegen der wirtschaftlichen Lage nicht, planen ja dieses Jahr auch mit nem fetten Minus, und haben das wegen Corona auch letztes Jahr schon gehabt.
Ehrlich würd ich mich auch eher darüber freuen, wenn gesehen wird, das wir wirklich personell noch 1 mehr in unserer Abteilung brauchen - zu 2. ist das kaum noch handlebar, vorallem mit den zusätzlich kommenden Aufgaben... - ich bin gespannt.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.076
Ort
Ubi bene, ibi patria
Bei uns ähnlich, noch Nachwehen vom Hauptprojekt und derzeit schon mit 2 anderen Standorten beschäftigt, einer aus unserem Team ausgefallen. Langweilig wird uns derzeit nicht.
 

PayDay

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.526
das denkst du solange bis die russen kommen und du dich im straflager nach sibirien wiederfindest. :fresse:
das es irgendwannmal wieder richtig knallen wird glaube ich auch, wobei die kriege heute anders ausgeführt werden als damals. die leute sind nicht mehr so zu begeistern wie damals, also führt man krieg mit weniger leuten und wer auch nur 1 bombe falsch wirft im falschen land, wird gleich völlig weggebombt. was die engländer im 2 weltkrieg in deutschland abgeworfen haben (ja die deutschen waren nicht besser), ist heute in europa und ähnlichen industrienationen nicht mehr durchführbar. irgendwo am arsch der welt wirds immernoch gemacht, weil es dort aber auch keine sau interessiert.

ich hätte schon lust für einen militärausstatter zu arbeiten und neue techniken zu entwickeln und voranzubringen. waffen bringen niemanden um, es ist immer ein mensch dahinter.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.076
Ort
Ubi bene, ibi patria

Daunti

Enthusiast
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
3.979
Ort
Dromund Kaas
Weil es viele panische Politiker und Menschen mit Macht gibt die ohne echte Bedrohung die Waffe ziehen. Siehe zweiter Weltkrieg, Vietnamkrieg, Koreakrieg, Afghanistankrieg, Irakkrieg, etc.
Ich hoffe die genannten Beispiele zählst du nicht für die Motivation "Panik" auf. Das wäre nicht wirklich richtig.

waffen bringen niemanden um, es ist immer ein mensch dahinter.
Auch ziemlich vereinfacht.
Aber ja es wird zwar immer gerne von Drohnenmorden etc gesprochen und es ist auch wirklich nicht in Ordnung was die USA und andere machen, nur wird leider übersehen, dass man ohne Drohnen halt trotzdem bombardieren würde nur weniger genau was für mehr Opfer sorgen würde.
 

PayDay

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.526
Auch ziemlich vereinfacht.
Aber ja es wird zwar immer gerne von Drohnenmorden etc gesprochen und es ist auch wirklich nicht in Ordnung was die USA und andere machen, nur wird leider übersehen, dass man ohne Drohnen halt trotzdem bombardieren würde nur weniger genau was für mehr Opfer sorgen würde.
hinter jeder drohne steckt trotzdem immer ein mensch. ein mensch drückt auf die feuer frei knopf. der unterschied bei der drohne ist nur, das die eine seite völlig sicher am anderen ende der welt sitzt und nicht wirklich am kampf teilnimmt. der kampf mensch gegen mensch verschwimmt so gewaltig. krieg hat aber rein gar nichts mit fairness zu tun. fast immer hat partei A partei B angegriffen, weil A deutlich stärker war. gutes beispiel ist deutschland auf polen. die deutschen mit bester ausrüstung, fliegern, panzern usw, die polen auf pferden... das war quasi wie in civilisation auf einfachsten schwierigkeitsgrad, wo man die ritter mit kampfpanzern weggeräumt hat....
 
Oben Unten