Aktuelles

[Sammelthread] Der DSLR Stammtisch

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.189
Ort
Otterndorf
@kmwteam

Top, danke für den Tip. Das schaue ich mir mal näher an und GPS sollte auf meinem Handy ja auch in den USA funktionieren. Und für 4,99 kann man nicht viel falsch machen.

@Ausrüstung für Amerika

Kam gerade an :banana:


PS @ Josh

Den Geotagger gibt's momentan nicht für die D700... Nur Typ B und C sind vorrätig. Und ganz schön teuer oO Hätte ich nicht gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.996
Ort
Holzgerlingen
Wie gesagt, für mich die einfachste Alternative.
Funktioniert einfach und man muss halt nur dran denken vor dem loslaufen die App zu starten.
Nach der Tour läd man die Daten auf nen Server der dann mit der Desktopanwendung die Tour mit den Bildern abgleicht.
Fertig.

Einstellbar ist zu dem ob nur gps oder auch Mastendaten mitgenutzt werden.

@Nelendil

Viel Spaß mit dem guten Stück, ich hole meins nächste Woche ab.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.996
Ort
Holzgerlingen
Ja, da muss man natürlich schauen. Aber ich denke das man mit den meisten Handys locker nen Tag oder mehr auskommt oder man besorgt sich nen Akkutank.
Dann geht das alles auch locker länger.

Gruß
 

holler

Semiprofi
Mitglied seit
06.10.2010
Beiträge
2.363
Ja, da muss man natürlich schauen. Aber ich denke das man mit den meisten Handys locker nen Tag oder mehr auskommt oder man besorgt sich nen Akkutank.
Dann geht das alles auch locker länger.
Ein Tag bei dauerhaften GPS Log wird schwer, auf div. Geocaches Blogs liest man bspw. bei einem Galaxy S3 von ca. 3h Laufzeit. Schaltet man das Display ab, sagen wir 6 Stunden. Für den Tagesausflug locker ausreichend, für eine Wanderung oder wenn man keine Möglichkeit hat aufzuladen leider keine Alternative;)
 

MrWahoo

Redakteur Motivator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
22.600
System
Desktop System
Desktop
Laptop
Thinkpad E480
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard
ASUS X570 ROG STRIX-E
Kühler
bequiet SilentLoop 360
Speicher
32 GB Crucial Ballistix DDR4-3200
Grafikprozessor
Palit GTX1060
Display
Dell
SSD
Samsung 970 Pro, 970 Evo, 850 Evo, 840 Evo, WD SN750, ADATA S511
HDD
IronWolf Pro
Opt. Laufwerk
Tatsächlich!
Gehäuse
Corsair Carbide Series 678C
Netzteil
Fractal Design Ion+ Platinum Series 660W
Keyboard
Logitech Illuminated K740
Mouse
Mionix Naos 7000
Betriebssystem
Ubuntu
Webbrowser
Firefox

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.996
Ort
Holzgerlingen
Ein Tag bei dauerhaften GPS Log wird schwer, auf div. Geocaches Blogs liest man bspw. bei einem Galaxy S3 von ca. 3h Laufzeit. Schaltet man das Display ab, sagen wir 6 Stunden. Für den Tagesausflug locker ausreichend, für eine Wanderung oder wenn man keine Möglichkeit hat aufzuladen leider keine Alternative;)
Also mit meinem Xperia Z habe ich schon 12 Stunden aufgezeichnet und noch mehr als 50% Akkuleistung gehabt.
Werde das mal mit dem S3 meiner Frau testen.

Gruß
 

Moo Rhy

(:ᘌꇤ⁐ꃳ~
Mitglied seit
07.08.2008
Beiträge
8.155
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 1600
Mainboard
Gigabyte AB350N-Gamining WIFI-CF
Kühler
Thermalright Silver Arrow ITX-R
Speicher
Corsair CMR16GX4M2C3000C15, 16 GB, 3000 MHz
Grafikprozessor
EVGA GTX 1070 FTW Gaming ACX 3.0
Display
Dell 2518D
SSD
Samsung SSD 960 EVO 250GB
HDD
2x Western Digital WD80EFZX 8TB
Opt. Laufwerk
HLDS GTC0N
Gehäuse
Lian Li PC-Q36WX
Netzteil
Corsair RM650X
Keyboard
Corsair K90
Mouse
Logitech G502 SE
Internet
▼ 50 ▲ 10
10sec Intervall it is then :)

Gehe wohl stumpf auf Automatik und mache den festen Fokus rein.

Gibt es eigentlich spezielle Zeitraffer Programme?
Mit Automatik flackert es nur leider mal gerne, wenn die hin und her schaltet, daher sofern die Lichtverhältnisse nicht zu sehr schwanken immer manuell belichten.

Als für das Zusammenfügen nehme ich VirtualDub.
 

anacoma

Enthusiast
Mitglied seit
19.07.2005
Beiträge
6.439
Ort
Dresden
Natürlich sollte man den Focus vorher fest setzen und auch die Belichtung/ISO/Blende im M-Modus fest einstellen.

Der Rest der dann noch flickert kann man ja im nachhinein anpassen.
 

Feichti

Enthusiast
Mitglied seit
09.06.2005
Beiträge
6.033
Ort
Bregenz
Kann wirklich das o.g. Gerät empfehlen. Vorteil es läuft mit, egal ob fotografiert wird oder nicht, kann somit also für alle Fotografen genutzt werden. Extrem viele Speichermöglichkeiten und man hat auch eine Karte drauf für Eventualitäten
Hört sich ja gut an werde es mir mal genauer anschauen :) Obwohl der Canon GP-E2 GPS-Empfänger schon schöner wäre ;) Aber meiner Meinung viel zu Teuer wenn man dem um ca 100-130€ wo mal gebraucht bekommt wäre es eine Überlegung wert. Würde ja zu meiner 5DMK3 und der 7D passen. Heute ist mein Ministativ gekommen :) Nettes Teil. Bereicht kommt dann im Stativ Thread :)
 

holler

Semiprofi
Mitglied seit
06.10.2010
Beiträge
2.363
Obwohl der Canon GP-E2 GPS-Empfänger schon schöner wäre ;) :)
Jo das einzig interessante ist das die Blickrichtung dabei ist, aber alleine das proprietäre Format würde mich bei dem Preis abhalten. Hinzu kommt das man es erst umwandeln muss für Lightroom bzw. es nur mit der Canon Software nutzen kann...
 

Citystar

Neuling
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
309
Ort
Neu-Ulm
Ich bin gerade total hin und hergerissen ob ich nicht von meiner 60D auf eine OM-D + 2-3 Festbrennweiten und einem UWW wechseln soll.
Die 60D liegt quasi nur noch herum was glaube ich hautptsächlich an der Größe und dem Gewicht liegt.
Die meisten Bilder hab ich mit dem Sigma 30mm 1.4 gemacht so um die 35%,
dann hab ich noch ein Sigma 10-20mm Tamron 70-300 VC USD und das 18-135 Kit und einen 430 EXII.
das 50mm 1.8 hatte ich eine Zeit lang wurde aber mit der Brennweite nicht so richtig warm evtl. wäre länger besser gewesen.
und das Canon 60mm 2.8 Macro zu wenige Macros gemacht und sonst auch etwas kurz wie das 50mm

Vielleicht gibts in naher Zukunft eine gebrauchte OM-D E-M5 oder eine OM-D E-M10 + 20mm 1.7 Panasonic, 45mm 1.8 Olympus und 9-18mm Olympus.

oder die ich behalte die 60D und das 30mm 1.4 und das Sigma 10-20mm und erweitere um ein 85 1.8 die beiden anderen Zooms kommen weg.

Geld wäre eigentlich nicht das Problem, ich will nur eigentlich keine Unsummen Ausgeben.
Und der Spaß am Fotografieren steht im Vordergrund weniger die Technische Seite
 
Zuletzt bearbeitet:

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.996
Ort
Holzgerlingen
Ein Tag bei dauerhaften GPS Log wird schwer, auf div. Geocaches Blogs liest man bspw. bei einem Galaxy S3 von ca. 3h Laufzeit. Schaltet man das Display ab, sagen wir 6 Stunden. Für den Tagesausflug locker ausreichend, für eine Wanderung oder wenn man keine Möglichkeit hat aufzuladen leider keine Alternative;)
So, heute mal getestet im Zoo. Bei 92% gestartet und nach 3 Stunden noch 80%, ich denke das passt.

Gruß
 

wischiwaschi

Leutnant zur See, Fotomaster 02/09 and 06/09
Mitglied seit
16.05.2006
Beiträge
2.085
Ort
Lüneburg
An die die schon oft mit Backpack und DSLR für ne längere Zeit unterwegs waren. Wie nehmt ihr das Fotogeraffel mit? Ich war in den letzten gut 4 Jahren mit Rucksack in Neuseeland, durch Russland, Südkorea ... und bis jetzt sah mein Gepäck immer so aus, dass ich einen großen Backpack und einen Fotorucksack dabei hatte. Die Kombination funktioniert schon ganz gut, nur passt in den Fotorucksack meistens nichts ausser dem Kamerkram rein, was etwas ärgerlich ist. Jetzt geht es wohl ab Juli/August wieder für länger weiter weg und ich bin gerade am überlegen, wie mein Gepäck dann aussehen soll bzw. wie ich das "Kameraproblem" löse. Aktuell würde ich eine D600, Nikon 18-35, Nikon 50 1.8, Nikon 85 1.8 und vielleicht das Nikon 70-300 VR mitnehmen wollen, wobei mich das Gewicht gedanklich schon jetzt nervt, obwohl es insgesamt weniger ist, als beim letzten Mal (kein 70-200, kein BG) :d Deswegen spiele ich auch schon ein wenig mit dem Gedanken auf eine Fuji oder sogar ein Mft Geschoss umzusteigen :wink:
 

linuxlebt

Redakteur
Mitglied seit
17.09.2006
Beiträge
4.062
Ort
München
Hat von euch schon mal jemand probiert die Lightroom-Datenbank auf mehreren Rechnern zu nutzen? Ich würde gern meinen Katalog in meine (eigene) Cloud und die RAW-Files auf meinen Server legen. Ziel ist es mit meinem Desktop (Windows) und meinem Surface Pro 2 auf den Katalog zu teilen (niemals gleichzeitig). Auf dem Surface würde ich hauptsächlich mit den SmartVorschauen arbeiten und es eher zum Zeigen von Bildern nutzen. Die Pfade zu den Bildern sollten auf beiden Geräten gleich sein... funktioniert das?
 

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.996
Ort
Holzgerlingen
War die Hölle los. Also man kann dem Programm vorgeben wie oft es aktualisieren soll, ich habe es auf 5 sek. stehen.
Mehr ist denke ich auch wirklich nicht nötig.

Gruß
 

Zero2Cool

Enthusiast
Mitglied seit
22.07.2005
Beiträge
5.449
Ort
Landkreis Mainz-Bingen
Den GPS-Logger "Holux GPSport GR-245" gibt es neu ab 40€. Auf meinem Mac benutze ich das kostenlose GPSBabelFE um die GPS-Korrdinaten per GPX-Datei zu exportieren. Der Akku soll für bis 28h ausreichen, wobei ich das noch nicht getestet habe.
 

Feichti

Enthusiast
Mitglied seit
09.06.2005
Beiträge
6.033
Ort
Bregenz
Jo das einzig interessante ist das die Blickrichtung dabei ist, aber alleine das proprietäre Format würde mich bei dem Preis abhalten. Hinzu kommt das man es erst umwandeln muss für Lightroom bzw. es nur mit der Canon Software nutzen kann...
Hm was ich jetzt im Handbuch gesehen habe kann man die Geodaten direkt ins Bild schreiben. Also sollte das doch Lightroom dann auch auslesen können oder nicht ?
Ich werde glaub mal die Augen offen halten ob ich wo so ein Teil bekommen gebraucht zu einem Guten Preis. Abwer wie du sagst >150 Euro würde ich auch nicht dafür ausgeben.
 

zwenkau

Enthusiast
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
1.837
Ort
provi.rm.cl
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i7 3770
Mainboard
MSI Z77
Kühler
Noctua NH12
Speicher
32GB
Grafikprozessor
GTX 1070
Display
FHD Dell
SSD
256GB
Keyboard
custom made 60% and Dactyl Manuform
Mouse
G305
An die die schon oft mit Backpack und DSLR für ne längere Zeit unterwegs waren. Wie nehmt ihr das Fotogeraffel mit? Ich war in den letzten gut 4 Jahren mit Rucksack in Neuseeland, durch Russland, Südkorea ... und bis jetzt sah mein Gepäck immer so aus, dass ich einen großen Backpack und einen Fotorucksack dabei hatte. Die Kombination funktioniert schon ganz gut, nur passt in den Fotorucksack meistens nichts ausser dem Kamerkram rein, was etwas ärgerlich ist. Jetzt geht es wohl ab Juli/August wieder für länger weiter weg und ich bin gerade am überlegen, wie mein Gepäck dann aussehen soll bzw. wie ich das "Kameraproblem" löse. Aktuell würde ich eine D600, Nikon 18-35, Nikon 50 1.8, Nikon 85 1.8 und vielleicht das Nikon 70-300 VR mitnehmen wollen, wobei mich das Gewicht gedanklich schon jetzt nervt, obwohl es insgesamt weniger ist, als beim letzten Mal (kein 70-200, kein BG) :d Deswegen spiele ich auch schon ein wenig mit dem Gedanken auf eine Fuji oder sogar ein Mft Geschoss umzusteigen :wink:
Ich würde an deiner Stelle das 18-35 und das 70-300 mitnehmen. Das dazwischen kannst zur Not auch aus den 24mp croppen. Auf Reisen ist mir leicht wichtiger als auf alles perfekt vorbereitet zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Muaddib

Neuling
Mitglied seit
30.09.2006
Beiträge
362
An die die schon oft mit Backpack und DSLR für ne längere Zeit unterwegs waren. Wie nehmt ihr das Fotogeraffel mit? Ich war in den letzten gut 4 Jahren mit Rucksack in Neuseeland, durch Russland, Südkorea ... und bis jetzt sah mein Gepäck immer so aus, dass ich einen großen Backpack und einen Fotorucksack dabei hatte. Die Kombination funktioniert schon ganz gut, nur passt in den Fotorucksack meistens nichts ausser dem Kamerkram rein, was etwas ärgerlich ist. Jetzt geht es wohl ab Juli/August wieder für länger weiter weg und ich bin gerade am überlegen, wie mein Gepäck dann aussehen soll bzw. wie ich das "Kameraproblem" löse. Aktuell würde ich eine D600, Nikon 18-35, Nikon 50 1.8, Nikon 85 1.8 und vielleicht das Nikon 70-300 VR mitnehmen wollen, wobei mich das Gewicht gedanklich schon jetzt nervt, obwohl es insgesamt weniger ist, als beim letzten Mal (kein 70-200, kein BG) :d Deswegen spiele ich auch schon ein wenig mit dem Gedanken auf eine Fuji oder sogar ein Mft Geschoss umzusteigen :wink:
War 8 Monate auf Weltreise damals mit D90, Nikon 18-200, 50 1.8 und einem Tokina 12-14. Danach dann immer wieder mit D800, div. 2.8 Optiken....des nächste mal wirds wieder was universelles und ein UWW. Kommt immer etwas auf den Zweck an....

Setup mit den zwei Rucksäcken kenn ich zur genüge :) aber einen wirkliche Alternative hab ich auch noch nicht
Darf man fragen wo es hingeht?
 

anacoma

Enthusiast
Mitglied seit
19.07.2005
Beiträge
6.439
Ort
Dresden
Ein Rucksack von F-Stop kommt vielleicht in Frage, je nachdem wieviel man mitnehmen will.
 

wischiwaschi

Leutnant zur See, Fotomaster 02/09 and 06/09
Mitglied seit
16.05.2006
Beiträge
2.085
Ort
Lüneburg
Ich würde an deiner Stelle das 18-35 und das 70-300 mitnehmen. Das dazwischen kannst zur Not auch aus den 24mp croppen. Auf Reisen ist mir leicht wichtiger als auf alles perfekt vorbereitet zu sein.
Mhh...das 50mm 1.8 müsste trotzdem mit. Sonst würde mir etwas für Low-Light Fotos fehlen :) Vielleicht auch das neue 35er, wenn es denn irgendwann mal erhältlich ist ;) Mit den drei Linsen könnte man schon ganz gut was zustande bringen.

War 8 Monate auf Weltreise damals mit D90, Nikon 18-200, 50 1.8 und einem Tokina 12-14. Danach dann immer wieder mit D800, div. 2.8 Optiken....des nächste mal wirds wieder was universelles und ein UWW. Kommt immer etwas auf den Zweck an....

Setup mit den zwei Rucksäcken kenn ich zur genüge :) aber einen wirkliche Alternative hab ich auch noch nicht
Darf man fragen wo es hingeht?
Ziel ist Südamerika. Oben im Westen geht es los, dann nach unten und im Osten wieder hoch nach Argentinien und dann zurück. So gut 5 Monate sind geplant. Noch ist aber nichts gebucht :d

Ein Rucksack von F-Stop kommt vielleicht in Frage, je nachdem wieviel man mitnehmen will.
Die hab ich mir gestern angesehen und seitdem geistern mir die Rucksäcke im Kopf herum. Ziemlich coole Dinger, aber auch ordentlich teuer :)
Bin noch am überlegen, ob man sich so etwas nicht auch selbst basteln könnte :d
 

schneiderinho

Neuling
Mitglied seit
14.10.2010
Beiträge
664
An die die schon oft mit Backpack und DSLR für ne längere Zeit unterwegs waren. Wie nehmt ihr das Fotogeraffel mit? Ich war in den letzten gut 4 Jahren mit Rucksack in Neuseeland, durch Russland, Südkorea ... und bis jetzt sah mein Gepäck immer so aus, dass ich einen großen Backpack und einen Fotorucksack dabei hatte. Die Kombination funktioniert schon ganz gut, nur passt in den Fotorucksack meistens nichts ausser dem Kamerkram rein, was etwas ärgerlich ist. Jetzt geht es wohl ab Juli/August wieder für länger weiter weg und ich bin gerade am überlegen, wie mein Gepäck dann aussehen soll bzw. wie ich das "Kameraproblem" löse. Aktuell würde ich eine D600, Nikon 18-35, Nikon 50 1.8, Nikon 85 1.8 und vielleicht das Nikon 70-300 VR mitnehmen wollen, wobei mich das Gewicht gedanklich schon jetzt nervt, obwohl es insgesamt weniger ist, als beim letzten Mal (kein 70-200, kein BG) :d Deswegen spiele ich auch schon ein wenig mit dem Gedanken auf eine Fuji oder sogar ein Mft Geschoss umzusteigen :wink:
Also ich war 6 Monate auf Weltreise in den USA und Südostasien und zum Einsatz kam eine D7000 mit 10-24, 70-300, 17-70 (Sigma) sowie dem alten 50er FB Sigma mit 1.4 - Getragen hab ich das ganze in einem Burton Fotorucksack. Glaube der hieß Revolution oder so. Und natürlich steckte in dem Rucksack auch mein 13" Macbook. War also ganz schön viel Gewicht, aber bis auf den BG der an meiner Nikon war würde ich alles wieder mitnehmen.

Das Ganze ist jetzt zwei Jahre her und ich habe auch immer wieder Leute getroffen die mit einer Premium-Kompakten unterwegs waren und mit denen würde ich auf keinen Fall tauschen wollen was das Endergebnis angeht. Mit den neuen Mirrorless Modellen mag es da anders aussehen, aber wenn ich mir anschaue welche Temperaturen, Stöße und Feuchtigkeit meine Nikon ausgehalten hat, wäre ich mir nicht so sicher ob das eine Fuji oder Oly auch überlebt hätte.

Ich würde auf jeden Fall versuchen alle drei Gereichte (UWW, Standard, Tele) mit drei Zoom-Objektiven abzudecken. Ne FB ist zwar nett, aber nicht notwendig. Wobei es hier natürlich auch einen nicht unerheblichen Unterschied zwischen DX und FX gibt. Bin mir nicht sicher wie ich das mit einer Vollformat Kamera geregelt hätte. Da hat DX doch einen echten Vorteil...
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.793
Ort
Bremen
Achso. Ne, das ist imo quark. Gut. Der Body mag vielleicht etwas klobiger sein (wobei selbst das nicht der Fall sein muss, wenn ich mir die D600 anschaue) und die Objektive geben sich doch auch nichts.
 

schneiderinho

Neuling
Mitglied seit
14.10.2010
Beiträge
664
Also ich will hier jetzt keine Grundsatzdiskussion eröffnen, aber wenn man reine DX-Objektive gegen FX-Objektive vergleicht, dann sieht man da schon einen Unterschied. Ich rede hier nun nicht von mehreren Kilogramm, aber wenn ich mal 17-55/2.8 mit dem 24-70/2.8 vergleiche dann reden wir hier über 150g Unterschied. Bei den anderen Objektiven wird es nun etwas komplexer, weil sich nicht immer 1:1 vergleichen lässt, aber die DX-Objektive sind nunmal eben auch leichter und mit mehr Plastik gebaut. Außerdem decken die Zooms meist einen größeren Brennweitenbereich ab. Natürlich hat FX dafür auch wieder Vorteile wie Robustheit, größere Blenden und so weiter, aber ich will hier auch gar nicht ins Detail gehen. In meinen Augen ist es so: Wer monatelang reist, der wird merken ob er mit DX oder FX unterwegs ist. Dazu kommen natürlich noch tausend andere Faktoren, aber da die Frage ja sowieso nicht in Richtung DX vs FX ging, will ich das gar nicht weiter diskutieren.

Davon mal abgesehen: Wenn ich damals die Chance gehabt hätte mit ner D700 und den passenden Objektiven zu reisen hätte ich das Gewicht auch in Kauf genommen. Wer auf FX setzt weiß in der Regel schon warum er das macht, von daher braucht man da auch DX vs FX gar nicht diskutieren...
 
Oben Unten