Aktuelles

Der DSLR Stammtisch

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.157
Ort
Otterndorf
Wie geschrieben, ne alte Pentax und Minolta. Glaube nicht, dass ich die Linsen weiternutzen kann?! Sind wirklich schon älter.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Dr Casemod

Semiprofi
Mitglied seit
13.06.2002
Beiträge
10.876
Ort
Neukirchen-Vluyn
danke erst mal, aber die S95 ist auch grad mal entspannte 100€ teurer als die p300, und das was die p300 kostet, wollte ich an sich schon nicht ausgeben.

wohlwissend, dass G12, S95 und p300 sicher tolle cams sind, such ich eher was günstiges und wiklich kleines, was man halt einfach mal mit in die disse, auf ne party oder an den strand mitnimmt, und wenn es nen kratzer oder sonst ne macke abbekommt, man sich nicht gleich in den allerwertesten beißt.
halt so wie meine olle exilim, hab im suff irgendwie das display zerbröselt, gejuckt hats mich nicht groß...

was ist denn von einer digital ixus 120 IS zu halten?
Canon Digital Ixus 120 IS schwarz (3966B008) | Geizhals.at Deutschland
 

Gerex

Neuling
Mitglied seit
06.02.2007
Beiträge
444
Ort
Aachen
@Nelendil: Die Minolta-Objektive kannst du nicht an DSLRs verwenden, bzw. nur mit einem Konverter, der die Bildqualität negativ beeinflusst.

Bei den Pentax-Objektiven hast du wahrscheinlich mehr Glück, die kannst du auch an Pentax-DSLRs anschliessen. Ob sich das lohnt, hängt von den Objektiven ab. Manueller Fokus ist bei DSLRs bei Weitem nicht so angenehm wie bei Filmkameras, grösstenteils wegen dem kleineren Sucher und der Mattscheibe. Wenn die Objektive gut genug sind, kann es sich lohnen, sie an der DSLR weiter zu verwenden, anstatt neue Objektive zu kaufen.

Geh einfach mal zum Fotofachhandel und lass dich beraten. Da kannst du auch direkt mal die verschiedenen Modelle zeigen lassen und schauen wie sie in der Hand liegen und sich bedienen lassen. DSLRs haben nämlich einen Haufen Knöpfe, die auch alle gedrückt werden wollen;), da ist es imho schon wichtig, dass die Kamera gut in der Hand liegt.

edit: Abhängig davon, welche Objektive du für die analogen SLRs hast, könnte auch eine der spiegellosen Kameras interessant sein. An denen lassen sich die Objektive nämlich mit einem einfachen Adapter ohne Qualitätsverlust verwenden. Die sind von der Bauform und Handhabung natürlich ganz anders als DSLRs, eine Sony NEX z.B. steckt man eher zur Kreditkarte ins Portmonee als in die Kameratasche ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

mle|Anubis

Semiprofi
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
1.539
Ort
Mögglingen
Also erstmal kann ich sagend as jedes objektiv welches an die Pentax P30 gepasst hat auch an eine heutige pentax passt. Es gibt einige alte Schätzchen die auch heute noch richtig teuer sind. Allerdinsg waren diese Schätzchen auch damal teuer und daher selten.

Wegen eines Zooms lohnt es sich z.B. recht sicher nicht bei pentax System zu bleiben. Was nicht gegen pentax gerichtet ist. Es ist nur kein zusätzlicher grund für Pentax. (Ich selbst bin Pentax anhänger) Bei den festbrennweiten gibt es doch einige die sich lohnen können.

Am besten schreibst du einfach mal was du an Pentax Glas hast und wir/ich können dir sagen welche Objektive etwas an digital taugen und welche nicht.
 

Crux

Semiprofi
Mitglied seit
10.04.2007
Beiträge
1.635
Sagt mal, kann man mit der 600D oder 60D bilder direkt auf eine externen HDD speichern, sprich ohne Speicherkarte? Auf dem PC funktioniert das, soweit ich weis, sollte somit auch auf einer externen HDD auch gehen.

lg Crux
 

cH4s3R

Moderator, Fotomaster März 10
Mitglied seit
02.03.2006
Beiträge
5.240
Ort
Karlsruhe
Sagt mal, kann man mit der 600D oder 60D bilder direkt auf eine externen HDD speichern, sprich ohne Speicherkarte? Auf dem PC funktioniert das, soweit ich weis, sollte somit auch auf einer externen HDD auch gehen.
Wie soll das gehen? Da müsste in der Cam ja ein Hostcontroller vorhanden sein. Direkt auf den PC kann man ja auch nur mit spezieller Software speichern.
 

koaschten

Semiprofi
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
2.262
Sagt mal, kann man mit der 600D oder 60D bilder direkt auf eine externen HDD speichern, sprich ohne Speicherkarte? Auf dem PC funktioniert das, soweit ich weis, sollte somit auch auf einer externen HDD auch gehen.

lg Crux
Mit einer EyeFi Karte und der bald erscheinenden Seagate GoFlex Satellite könnte das funktionieren. Leider schweigen sich alle Seiten darüber aus ob man das Gerät nur als Quelle nutzen kann oder auch als Target, zumindest kann man es per USB3 an den PC anschliessen.

News auf heise: heise online - Akkubetriebene WLAN-Festplatte von Seagate
Review mit Video auf engadget: YouTube - Seagate GoFlex Satellite Streaming Hard Drive and iPad app review Seagate's GoFlex Satellite portable hard drive streams content over WiFi (review) -- Engadget
press release auf TechPowerUp: Seagate Debuts First Mobile Wireless Storage For iOS And Other Mobile Devices | techPowerUp
FCC details auf engadget: FCC reveals Seagate GoFlex Satellite, a WiFi-capable battery-powered external hard drive -- Engadget
 

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.157
Ort
Otterndorf
Also SONY möchte ich auf gar keinen Fall, auch wenn die Objektive passen sollten. Das fällt leider weg. Zwar sind das die weitaus besseren Objektive, aber ne, kein SONY Zeug ;) Persönliche Abneigung.

Was die Pentax anblangt, habe zwei Objektive für die. Das reichte mir immer völlig. Sind Anfängerobjektive.

Einmal ein SMC Pentax-A 35-80, 1:4-5,6 und ein Revuenon 70-210, 1:4,5-5,6.

Kein AF oder so. Das höchste der Gefühle ist automatische Belichtungszeit und Blende.

Wie ihr seht, ich möchte mehr Freiheit und Qualität als mit einer Kleinbildkamera, aber sicherlich nicht in die tiefsten Tiefen abtauchen. Was mir an Kleinbild einfach nicht gefällt, sind die schlechten Portrait und Landschaftsaufnahmen. Dafür möchte ich ne schöne Kamera haben und vielleicht ab und zu Makroaufnahmen. Ergo... 2-3 Linsen reichen mir^^ Nach und nach^^
 

Parki

Fotomaster August 09
Mitglied seit
07.06.2006
Beiträge
2.334
Die anderen Hersteller sind auch nicht besser. Teilweise sogar schlimmer :bigok:
Word!
@Nelendil: Nimm verschiedene Kameras in die Hand und kaufe die, mit der du dich am wohlsten fühlst.
(So bin ich übrigens bei Sony gelandet ;) )
 

mle|Anubis

Semiprofi
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
1.539
Ort
Mögglingen
also die vorhandenen Pentax Objektive sollten dich nicht beeinflussen. Dafür sind sie nicht hochwertig genug.
nimm einfach die in Frage kommenden Modelle in die Hand und spiel damit jeweils 10 minuten rum. Die Kamera die dir am intuitivsten erscheint und am besten in der Hand liegt sollte es dann werden.

So Fragen wie was ist dei beste Kamera ist Quatsch. Die unterschiede inerhalb der gleichen Preisklassen sind so minimal das man sich gut auf die Ergonomie beschränken kann.

Pentax k-m, k-r
Nikon d3100, d5000, d5100
Canon 1100d, 550d, 600d
Sony kommt ja nicht in Frage und von Olympus hab ich schlicht keine Ahnung.
 

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.157
Ort
Otterndorf
Was genau gefällt dir an den Aufnahmen denn nicht? Schärfe, Farben, Kontrast?
Also wenn ich Landschafts- und Portraitaufnahmen meiner Ixus 70 mit Bildern der Pentax oder der Minolta vergleiche, dann ist einfach der Kontrast und die Schärfe bei den SLR weitaus besser. Die Bilder "fühlen" sich einfach besser an. Alles wirkt... hm ... lebendiger.
Was ich einfach toll finde an der digitalen Fotografie, ist, dass ich zwischen S/W, Farbe und ISO Werten springen kann, von Bild zu Bild... und nicht von 36 Bildern zu 36^^. Und das möchte ich nun auch als SLR haben und nicht nur als Kompaktkamera ;)

Edit:
Gut, dann ziehe ich einfach mal los ins Fotofachgeschäft und schaue sie mir da an. Zum Glück gibts in Hamburg noch tolle Geschäfte und nicht nur die großen Märkte ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Autokiller677

Semiprofi
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
1.163
Was Kontrast und Schärfe angeht, so kann das auch an der integrierten Nachbearbeitung der Ixus liegen, wobei die Schärfe auch stark von der Linse abhängig ist.
Also nicht enttäuscht sein, wenn aus der DSLR auch erstmal "flaue" Aufnahmen rauskommen (zumindest wenn man in RAW schießt), da muss man halt selbst ran in der EBV, aber auch das ist ja ein Vorteil der DSLRs.

Und wie die anderen schon sagten, einfach ausprobieren gehen. Ich persönlich komme z.B. mit der Menüführung von Canon überhaupt nicht klar, andere empfinden Nikon als unintuitiv. Muss einfach jeder für sich rausfinden.
 

stony

Semiprofi
Mitglied seit
22.02.2004
Beiträge
11.073
Ort
MH
Wie ihr seht, ich möchte mehr Freiheit und Qualität als mit einer Kleinbildkamera, aber sicherlich nicht in die tiefsten Tiefen abtauchen. Was mir an Kleinbild einfach nicht gefällt, sind die schlechten Portrait und Landschaftsaufnahmen.
Aha. Weil Dir das bei Kleinbild schon nicht gefällt, willst Du jetzt auf eine digitale Kamera mit kleinerem Sensor wechseln? Versteh ich nicht.
 

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.157
Ort
Otterndorf
Nun stony, erstmal danke ich dir für deinben absolut hilfreichen Beitrag in dem netten Ton. Vielleicht kannst du das noch näher ausführen?

Ich möchte übrigens nicht von Kleinbild auf DSLR wechseln, sondern von meinen SLRs auf eine DSLR, weil ich die (subjektiv empfundene) höhere Qualität meiner SLRs gegenüber meiner (digitalen) Ixus nun als DSLR haben möchte, um den Komfort der Ixus (schwarz weiss zu Farbe mit jedem Foto wechseln usw.).

Wie ich oben auch geschrieben habe, bin ich kein Profi, sondern eher noch weniger als Amateur. Aber ich erkenne einen großen Unterschied zwischen der Ixus Qualität und der meiner SLRs.

Trotzdem, danke stony!
 

stony

Semiprofi
Mitglied seit
22.02.2004
Beiträge
11.073
Ort
MH
Kleinbild bezeichnet die "Größe" eines Negativs bzw. eines Sensors (=24x36mm). Ein APS-C-Sensor einer "Consumer-DSLR" ist kleiner als Kleinbild.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kit Kat Chunky

Semiprofi
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
1.401
Ich denke dir ist die Begrifflichkeit "Kleinbild" nicht ganz klar, Stony hat schon absolut Recht.
Eine Kleinbildkamera ist eine Kamera mit einem Aufnahmemedium in einer bestimmten Größe (eben im Kleinbildformat, 36mmx24mm). Analoge SLR haben also Film im Kleinbildformat. Digitales Kleinbild gibt es erst ab D700/5D.
Die kleineren DSLR haben auch einen kleineren Sensor.

Guck mal hier: Datei:Sensorformate.svg

Die Canons haben APS-C, Nikon, Pentax, Sony haben DX


€: Natürlich zu lahm.
 

stony

Semiprofi
Mitglied seit
22.02.2004
Beiträge
11.073
Ort
MH
Du hast es jetzt noch exakter erklärt ;)

Übrigens haben alle Marken Sensoren im Format APS-C (1,5 bzw. 1,6 Crop), es heißt nur teilweise anders.
 

Kit Kat Chunky

Semiprofi
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
1.401
Also Onkel Wiki sagt DX wurde von Nikon eingeführt und hat eig nichts direkt mit APS-C zu tun.

DX-Format

Letztlich ja aber auch völlig egal wie man es jetzt nennen möchte, ich bevorzuge einfach den Cropfaktor.
 

Crux

Semiprofi
Mitglied seit
10.04.2007
Beiträge
1.635
@cH4s3R,

warum soll das so abwegig sein? SD karten sind nicht billig. RAW braucht viel MB's, da macht es sinn auf einer hdd alles zu speichern.

@koaschten,

das habe ich auch schon gesehen. Ich werde mal paar tests abwarten und es mir dann, wenn es klappen sollte kaufen.
 

Autokiller677

Semiprofi
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
1.163
So teuer sind SD Karten auch nicht.
Und bei einer HDD kommt dazu, wenn die einmal fällt ist u.U. alles futsch. Auch nicht schön.
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.791
Ort
Bremen
Heute war nen Kumpel da, der sich vor 10 Tagen ne D3s gekauft hat.
In seiner Tasche befinden sich normalerweise noch das Nikon 16mm Fish, 14-24, 24-70 und das 70-200VRI.
Davon hatte er das 14-24er und das 70-200er dabei.

Wahnsinn! :love:
 

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.157
Ort
Otterndorf
Alles klar, danke. Aber warum muss man in einem etwas großkotzigen Ton jmd. zurechtweisen, wenn derjenige offensichtlich keine Ahnung hat. Ich habe ja auch extra geschrieben, dass ich Anfänger bin. Egal.

Also verstehe ich das richtig, ich kann mit den Einsteiger-DSLR nicht die Qualität erzielen, wie mit meinen SLR, weil der Sensor wesentlich kleiner ist und somit nicht so empfindlich?

Immerhin soll der Wechsel mir ja den Komfort der Ixus bieten mit der Qualität einer meiner SLRs. Wenn das nicht unter 1000€ geht, dann bleibe ich halt beim Film und kaufe mir lieber n besseres Objektiv.
 

OperaTrance

Neuling
Mitglied seit
16.02.2010
Beiträge
672
Ort
Bad Salzuflen
Nun stony, erstmal danke ich dir für deinben absolut hilfreichen Beitrag in dem netten Ton. Vielleicht kannst du das noch näher ausführen?
Der Beitrag war für Dich wenig hilfreich, das sehe ich ein. Aber den Gedanken hatte ich inhaltlich auch beim Lesen Deines von Stony zitierten Beitrags und eine schärfere Formulierung lag mir auf der Tastatur, etwa in der Richtung "Das Middelformat-Rückteil wird aber teuer Spochtzfreund". Lediglich die innere Stimme "nu boller doch die Leute da im Forum nicht so undifferenziert an" hielt mich rechtzeitig ab.

Ich möchte übrigens nicht von Kleinbild auf DSLR wechseln, sondern von meinen SLRs auf eine DSLR, weil ich die (subjektiv empfundene) höhere Qualität meiner SLRs gegenüber meiner (digitalen) Ixus nun als DSLR haben möchte, um den Komfort der Ixus (schwarz weiss zu Farbe mit jedem Foto wechseln usw.).
Die Sache mit der Farbe ist doch völlig nebensächlich, das macht man hinterher im RAW-Konverter und nicht beim Fotografieren. Die Ixus kann RAW? Ich bin da nicht auf dem Laufenden, aber die v2/v3 konnten noch kein RAW...

Jetzt ist für uns hier erstmal die Frage, was GENAU die höhere Qualität Deiner SLRs (gegenüber der Ixus) ausmacht. Du hattest Dich kurz dazu geäußert, aber so recht schlau wurde ich nicht daraus.

Wie ich oben auch geschrieben habe, bin ich kein Profi, sondern eher noch weniger als Amateur. Aber ich erkenne einen großen Unterschied zwischen der Ixus Qualität und der meiner SLRs.
Bitte erkläre uns diese Unterschiede näher; im Idealfall anhand einiger Beispielbilder. Ich vermute, es kommen "seltsam anmutende Dinge" zum Vorschein, mit denen die meisten der hier mitlesenden, die sich seit einiger Zeit mehr oder minder intensiv mit Fotografie befassen nicht rechnen, und Dich deswegen aus Deiner Sicht hier vielleicht etwas ungerecht behandeln ("großkotzig anbollern", sagen wir mal...)

Aber warum muss man in einem etwas großkotzigen Ton jmd. zurechtweisen, wenn derjenige offensichtlich keine Ahnung hat. Ich habe ja auch extra geschrieben, dass ich Anfänger bin. Egal.
Ich fand Stonies Ton jetzt nicht wirklich großkotzig, wenn auch die Äußerung etwas kurz angebunden und sicherlich für Dich nicht hilfreich war.

Also verstehe ich das richtig, ich kann mit den Einsteiger-DSLR nicht die Qualität erzielen, wie mit meinen SLR, weil der Sensor wesentlich kleiner ist und somit nicht so empfindlich?
Nein, nicht wegen der Empfindlichkeit, hier sind moderne APS-C-Sensoren mittlerweile jenseits von Gut und Böse im Vergleich zu analogem Film angekommen.

Der Unterschied liegt im Wesentlichen in der Größe der lichtempfindlichen Fläche und den daraus resultierenden Konsequenzen aufgrund physikalischer/optischer Gegebenheiten. Wir reden hier von gewünschter Tiefenschärfe bzw. Schärfen(un)tiefe. Diese läßt sich umso besser steuern, je größer die lichtempfindliche Fläche ist. Das setzt entsprechende Objektive voraus, die umso teurer sind, je größer die Fläche wird.

Du redest von Portraits, die mit Deiner SLR besser gelingen als mit der Ixus. Nun, bei Deiner Ixus ist die Sensorfläche sehr klein. Bei der von Dir angepeilten Einsteiger-DSLR ist der Sensor zwar deutlich größer als bei der Ixus, aber immer noch kleiner als der Film der bisherigen SLR. Insofern erreichst Du Dein Ziel aus unserer Sicht nicht oder nur schwer mit der Einsteiger-DSLR.

Was genau macht den Charme der analog fotografierten Portraits für Dich aus und was stört Dich an denen der Ixus? Im Idealfall zeige Vergleichsbilder.

Immerhin soll der Wechsel mir ja den Komfort der Ixus bieten mit der Qualität einer meiner SLRs. Wenn das nicht unter 1000€ geht, dann bleibe ich halt beim Film und kaufe mir lieber n besseres Objektiv.
Hm... eine Beschäftigung mit den Grundlagen kostet erstmal nichts, das gibt's gratis im Netz.

Abschließend empfehle ich dringend einen Blick durch die Sucher der angepeilten Einsteiger-DSLRs. Im Vergleich zu guten KB-Suchern könntest Du da einen mittleren Schock bekommen.
 

Blah123

Enthusiast
Mitglied seit
06.10.2007
Beiträge
4.345
Ort
Waiblingen
Hey Leute,

mein Kommiliton verkauft seine DSLR.
Es ist eine Nikon D90 mit 25k Auslösungen. Optisch im guten Zustand.
Im Set das er mir verkaufen will ist dabei: 2 Akkus, Batteriegriff, 15x55 Nikon Objektiv mit Bildstabilisator, UV Filter, Polarfilter und ne SD Karte. Dazu kommt noch der Lieferumfang (Trageriemen etc.) der D90.

Für das Set will er 600Euro. Was sagt ihr dazu? Gutes Angebot?

Freu mich auf eue Meinung. :)

Gruß Blah123 :wink:
 
Oben Unten