Der "Audiolaberthread" Nummer 1

Ich schreibe es erstmal hier rein:
Falls jemand Interesse an einem SMSL D6 DSD Direkt DAC (inkl. passender XLR Kabel) oder Soekris 2451 R2R DAC hat, kann sich gerne bei mir melden. :)
Anzeigen folgen am WE.

EDIT: Soekris DAC ist verkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Sehr, bin schon gespannt aufs Wochenende, ob sich das Gefühl von vor dem Urlaub, jetzt wieder so einstellt.
Genauer kann ich es gar nicht beschreiben, kann natürlich auch nur totaler Confirmation Bias sei. ;)
 
Gibts für Tidal eigentlich "den Trick schlechthin" wie man an Musik kommt die zum eigenen Geschmack passt?
90% Mediacenter, 10% Auto und ich bin damit nicht wirklich warm geworden bisher...
 
Ich bin auch recht zufrieden. Ich mag die "My Daily Discovery" Vorschläge.
Wobei ich da die Tage 5min Meeresrauschen für Babys zum Einschlafen hatte ... das hat direkt Fragen aufgeworfen :d
 
Ich suche noch zwei neue Familienmitglieder mit Sitz in DE für Quboz.
Der Erste löst @Quarzer ab und der Zweite @Terr0rSandmann.
 
Dann muss ich nochmal schauen... evtl. braucht daily Discovery bei mir auch einfach mehr Zeit.
 
So, dann fraglich doch mal hier.
Ich suche einen einfachen DAC mit einer getrennten Preamp-Sektion mit XLR Ausgängen, um meinen RME ADI-2 DAC aus seinem Dornröschen Schlaf zu befreien.
Meine bisherigen Versuchen mit DACs (SMSL Su8, Topping D70, SMSL D6) ohne getrennter Pre-Amp Sektion scheiterten an meinen Genelec 8010 und es gab immer ein mehr oder weniger lautes Einschaltknacken oder auch deutliches Knacken, beim Wechsel der Sampling Rate. Preis, so bis 300€, gerne dann auch gebraucht.
 
Ich habe mal mein Lindemann Zunge CD Album gegen das von Youtube gegen gehört wo das komplette Album verfügbar ist. Warum auch immer das toleriert wird weiß ich nicht. Das komische ist, dass ich qualitativ keinen Unterschied höre. Habt ihr ähnliche Erfahrung sammeln können oder habe ich Holzohren? Uploader: Dunkelheit

MOON 230 HAD mit Focal Clear und DT 700 Pro X.
 
Bin ja gerade im Umzugsstress und hatte gestern schon alle Akustiksachen abgebaut und auch den Eversolo A6 eingepackt. Dann mache ich heute mal an, während ich meinen Kaffee trinke, mit dem AVR als Streamer/DAC (den Model30 dann also als Stereoendstufe) und mit doch recht leeren Wänden (halt eher normales Wohnzimmer) und stelle fest, dass das doch deutlich „bescheidener“ klingt. Macht also doch etwas aus das ganze sinnlose Zeug 😂

Bin gespannt wie das in der neuen Bude wird. Leider wird auch da ein LS wieder in der Ecke stehen 😩 Und dieses Mal darf die Frau auch etwas mitreden, da wird es schwerer mit Eckabsorbern oder sowas 😅
Werde mir da dann aber auch einen Svs 3000 Micro oder KEF KC62 holen. Die sind recht modern mit ihrer Technik und DSP. Mal hoffen, dass das auch bei ggf. vorhandenen Bassproblemen hilfreich ist, was die so können mit all den Einstellungen und Features. Ich erhoffe mir dadurch zudem auch, dass mein Setup, dann im 2.1 bei Musik, noch etwas besser gefallen sollte. Und auch wenn die 2 Subs recht klein sind, sollen die ja echte Wunder können und somit rechne ich damit, dass auch im Heimkinobetrieb noch etwas mehr Spaß mit kommt 😊
 
Zuletzt bearbeitet:
Und auch wenn die 2 Subs recht klein sind, sollen die ja echte Wunder [...]
Wozu sollen die das können? Sie werden einfach untenrum ordentlich liefern und das wars. Du kannst das Forenblasen-PR-Geseier immer beständig knicken. Oder die wissenschaftlichen :sneaky: Berechnungen wie groß der Sub zum Raum sein soll. Wenn der Sub brauchbar eingebunden wird/ist, ist er immer ein klarer Gewinn, wenn man keinen dedizierten Hörraum hat.

Weil man den hat, kann man sich auch entsprechend Boxen kaufen die genug Tiefton schieben und sie da auch entsprechend platzieren. KLAR DAFÜR.
Wenn man das eher nicht hat (Platz) sollte man sowas auch nicht versuchen. Wird immer schlechter als 2.1, denn der Sub kann genauso extrem stören wie überspitzter Hochton und dem wird man dann nicht mehr wirklich Herr.

Und auch wenn ich pragmatisch überlege und damit kein SVS-Fanboy bin, in deinem Fall dürfte der 3000er wohl die bessere Wahl sein.
 
Ich suche einen einfachen DAC mit einer getrennten Preamp-Sektion mit XLR Ausgängen, um meinen RME ADI-2 DAC aus seinem Dornröschen Schlaf zu befreien.
Meine bisherigen Versuchen mit DACs (SMSL Su8, Topping D70, SMSL D6) ohne getrennter Pre-Amp Sektion scheiterten an meinen Genelec 8010 und es gab immer ein mehr oder weniger lautes Einschaltknacken oder auch deutliches Knacken, beim Wechsel der Sampling Rate. Preis, so bis 300€, gerne dann auch gebraucht.
Genelec 8010? Ogott. Ich hoffe, du hast wenigstens deren Empfindlichkeit auf -10 dB gestellt, dann sind sie immerhin bloß noch sch..empfindlich anstatt Prinzessin-auf-der-Erbse-Simulatoren. Leichte Fehlkonzeption IMHO. (Es braucht bei den kleinen Dingern kein Mensch 106 dB SPL @ 1 m bei 0 dBu, auch 96 ist noch mehr als generös. Die geben ja maximal bloß so 90 her.) Besorg dir vielleicht mal so'nen passiven Monitorcontroller. Darf statt XLR auch Klinke (TRS) haben, gibt ja Adapterkabel.

Ich würde mich auch mal dringend mit dem Thema EQ beschäftigen, am besten sogar selber einmessen... bei den Genelecs geht's im Interesse der Pegelfestigkeit unter 80 Hz rapide abwärts zzgl. Buckel um 150 Hz, das klingt so eher unbefriedigend. Meine untenrum ziemlich ähnlich abgestimmten EVE SC203 habe ich bis ca. 70 Hz glattgezogen und um 60 Hz nochmal ordentlich geboostet, damit sie wenigstens auf knapp über 50 Hz bei -10 dB kommen, das macht schon mal einiges aus. Als Leisehörer kann man sowas bringen, Disco kann ich im Büro obendrein ohnehin nicht machen.
 
Guter Tipp mit den Empfindlichkeit, danke! Schaue ich mir an.
Die 8010 laufen nicht solo, sondern mit einem Adam Sub 8 und sind grob mit House curve und PEQ in Roon auf den Raum angepasst, sagen wir mal vorsichtig, sauber eingemessen würde ich das nicht nennen. ;)
 
Und auch wenn ich pragmatisch überlege und damit kein SVS-Fanboy bin, in deinem Fall dürfte der 3000er wohl die bessere Wahl sein.
Mit dem 3000er meinst du vermutlich den Micro? Was bringt dich dazu den 3000 Micro ggü. dem KC62 zu bevorzugen? Normal ist der KEF ca. 30% teurer, aktuell sind sie in etwa gleich teuer, was mich zum KEF gebracht hat. Auch wenn Preis natürlich nicht immer etwas aussagt
 
@Terr0rSandmann
Preis sagt garnichts aus. Wenn Einmessung nicht zwingend nötig ist, fahren die Kube b und die ASW fast alles platt bei Stereo. Und gegenüber den Forenlieblingen sie costa fast garnix.

Ja klar mein ich den Micro. Wobei das schon ein saublöder Einfall der PR ist. Der ist Mini, aber nicht Micro. Micro, ist so ein MicroVee.
Der 3000er hat die Features der anderen Modelle (SVS), dafür ist die Elektronik merkbar schneller und sein Tun spürbar trockener. Für 2.1 Stereo sehr gut und fürs Heimkino gewaltig genug, damit sich das klar von deinem 2.0 absetzt.

Auch braucht er nicht allgemein immer gleich gut sein, weil da gibts imho 3 EQ Profile die du mit der App (BT) umschalten kannst. D.h. du kannst dir eins für Stereo, eins für Heimkino und eins für Spätabends draus basteln.

Du kaufst dir einen 3000 Micro und wendest dich dann irgendeinem anderen Aspekt des Lebens zu. So soll das auch sein 8-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde HiFi ist immer im Auge des Betrachters bzw. des Hörers.

Für was soll ich mir LS um 400e kaufen nur weil der Tester Elektronischer Musik abgeneigt ist und er auf Mozart steht und dadurch den LS eine Abwertung gibt,
das sind so Flachpfeifen die nur sich selber als wichtig beachten.

Edit:
Wie meinte ein so Hirngschissener der gerne HiFi an einem ALC 862 (Biiligst Controller für Audio ) am Mainboard hört er nur Muschel Rauschen,
tut mir leid da musst einen Hörschaden haben der ALC ist echt Einstieg aber selbst Musik klingt dabei doch recht klar nur das Grundrauschen ist ein Witz.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Terr0rSandmann
Preis sagt garnichts aus. Wenn Einmessung nicht zwingend nötig ist, fahren die Kube b und die ASW fast alles platt bei Stereo. Und gegenüber den Forenlieblingen sie costa fast garnix.
Japp, der ASW608 / 610 waren bei mir auch ganz vorne auf der Liste. Aber ich denke, dass die Einstellungen und Co den doch eher neureren Subs entgegen kommt bei der Stereowiedergabe. Leider gibt es derzeit kein Angebot beim Micro 3000. Den hätte ich auch gerne zum testen. Das mit der App ist allein schon in der Theorie echt cool. Da kannst du auf deinem Hörplatz sitzen und einfach easy via App alles tweaken bis es passt.

Wie schließe ich den Sub eigentlich am Model 30 an? Ich kenne das bei Subs eigentlich so, dass man 2x RCA auf 1x RCA hat. Der Model30 hat aber lediglich einen "normalen" PreOut mit 2x RCA. Kann ich da normal 2x RCA auf 2x RCA nehmen?
Oder geht das eh nicht? Dann muss ich wohl doch nochmal den Model30 + A6 überdenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da ich sowohl den ASW 608 und den ASW 610 Zuhause habe bzw. hatte ein Worte von mir dazu.
Den ASW 608 habe ich unter dem Schreibtisch stehen, welcher perfekt zu meinen 607er passt, aber auch nur bei Bedarf zugeschaltet wird.
Wohingegen der ASW 610 den Nubert AW-441 ersetzen sollte, welchen ich im 5.1 Setup zusammen mit 607 S2, 608 S2 und HTM6 S2 betreibe. Allerdings hat mir der ASW 610 gar nicht gefallen und ging daher zurück.
Tiefbass und Präzision bei den B&W ASW´s sind schon super, dafür fehlte es an Punch/Oberbass. Für ein reines Stereo-Setup finde ich die echt gut. Beim Filme schauen (5.1) aber eher nicht so mein Fall.
Mein Fazit daher, wie immer kommt es auf das Einsatzgebiet und die persönlichen Vorlieben an.

Unbenannt.jpg
 
Im zweiten Bild ist das erstmal ziemlich Nahfeld (ist ja erstmal gut) aber sehr ungünstig aufgrund der Wandreflexion beim rechten Lautsprecher. Da gehört mindestens ein Basotect o.ä.-Absorber hin.
 
Auch ein SubOut ist eigentlich nur ein PreOut ;)

@gsus83
Das sind klar Vorlieben, aber auch das was man als Hauptboxen gewählt hat. Ein Sub ist normalerweise nicht dafür da um im Oberbass Punch zu machen. Wenigstens das sollten die Hauptboxen noch können.

Deswegen gibts die Teile ja auch nur als Subwoofer und nicht als Topwoofer :p
 
@kingkoolkris würde dann halt nur sehr bescheiden aussehen, weshalb das schon so passt und ich auch nicht übertrieben laut höre. Die Platzverhältnisse in meiner Mietwohnung sind nunmal begrenzt und Kompromisse gibt es immer, deshalb auch nur große Regallautsprecher und keine Standlautsprecher. Ich habe sogar trotz relativ freier Aufstellung die Bassreflexrohre halb verschlossen, da die doch eher kleinen Lautsprecher ordentlich Bass produzieren. Die Hörposition liegt übrigens bei ca. 3 Meter von den Frontlautsprechern.

@Zeitmangel ich mag nunmal keine hohen Pegel um die 25-40 Hz (zudem wohne ich in einem Mehrparteienhaus und möchte das gute Verhältnis zu meinen Nachbarn nicht unnötig strapazieren). Und mit Oberbass meine ich 50-80 Hz. Und hier war mir der ASW 610 einfach viel zu stark ab 30 Hz. Der Nubert AW-441 wird auch nur bei 30 % Lautstärke betrieben und sorgt einzig für ein satteres Fundament im Bereich von 40-80 Hz. Grundsätzlich bevorzuge ich ein eher homogenes Klangbild, oder auch begrenzte Dynamik - in Kinos gehe ich daher auch eher ungern, da zu laut und zu viel Bass. Und wenn es mal mehr sein darf, stelle ich den Subwooferpegel auf bis zu 12 dB - normal sind -15 db, bei Filmen -12 dB bis -9 dB. Das Setup, so wie ich es habe, spielt sehr laut, mit ordentlich Punch - bis dass die Tassen im Schrank wackeln - was aber nicht meinem üblichen Hörverhalten entspricht.

Die B&W 608 S2 werden über kurz oder lang durch die Dynaudio Contour 20i (Nordic Silver) ersetzt, nur bin ich aktuell nicht bereit dafür 5.000 € hinzulegen.

Grundsätzlich bin aber erstmal sehr zufrieden und sehe derzeit keinen Anlass daran etwas zu ändern.
 
@Zeitmangel ich mag nunmal keine hohen Pegel um die 25-40 Hz (zudem wohne ich in einem Mehrparteienhaus und möchte das gute Verhältnis zu meinen Nachbarn nicht unnötig strapazieren).
Da kann ich nicht mitreden. Ich nutze den Subwoofer in 2.1 für Stereo. Woraus, so in etwa, aus 2 Kompaktboxen halbwegs große Standboxen werden. Der ist damit auch so eingestellt, daß er seinen Teil so spielt wie es solche Boxen tun würden. Auch bezogen auf die Lautstärke.

Grundsätzlich bin aber erstmal sehr zufrieden und sehe derzeit keinen Anlass daran etwas zu ändern.
Super. Damit steht auch nichts zur Debatte (y):-)

PS:
Um das noch aufzuschlüsseln: Es ist nicht fest definiert - und es wird teilweise auch unterschieden, ob man grad über menschliche Stimmen oder technische Geräte spricht - aber die Tontechnik(er) selbst sprechen beim Oberbass meist über ~130Hz bis ~80Hz und Tiefbass ist dann alles drunter..
 
Nabend,

hat jemand vielleicht noch ein Supra USB A/B in 2m was er gerne loswerden möchte ?

Bzw. ein Geheimtipp wo man die am billigsten bekommt :d

Hatte heute mal testweise am EF400 ein USB B dran anstelle von C zu C und muss sagen man das klang viel besser !
 
Nabend,

hat jemand vielleicht noch ein Supra USB A/B in 2m was er gerne loswerden möchte ?

Bzw. ein Geheimtipp wo man die am billigsten bekommt :d

Hatte heute mal testweise am EF400 ein USB B dran anstelle von C zu C und muss sagen man das klang viel besser !

Ich selber nutze das hier (hatte vorher das "Normale"):
 
@Terr0rSandmann

Aus Dänemark versenden die richtig ?
Glaube ja, irgendwie aus Nordeuropa. Geht aber innerhalb von ca 3 Tagen bis nach Berlin - also echt flott.

Da bestelle ich (und viele andere hier) immer ihr Suprazeug. Kann den Shop nur wärmstens empfehlen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Anderes Thema:

Ich hatte mir ja den KEF KC62 bestellt. Ich Idiot habe bei der Adresse meine alte Str. und neue PLZ+Stadt genutzt und das Paket kam - suprise surprise - natürlich nicht an. Wird also noch mal verschickt.
Nun ist bei XTZ wieder ein Sale und ich habe das hier entdeckt: https://www.xtzsound.eu/sub1017edge#!/SUB-10-17-EDGE-Matte-White/p/384936075
XTZ ist ja aus P/L immer so ein Geheimtip. Für die knapp 1200 EUR des KC62 könnte ich mir sogar 2 davon kaufen. Der 8"er ist leider out of stock
 
Zuletzt bearbeitet:
@Terr0rSandmann

Danke, habe mir dort mal 2 bestellt (y)

Subwoofer kann ich dir ans Herz legen SVS und zwar die geschlossene SB Serie.
Hatte selber jahrelang immer offene gehabt (zuletzt Klipsch R115) jedoch ging mir das mit der Aufstellung/dröhnen immer auf den Sack.

Hab mir nun fürs Schlafzimmer einen kleinen SB 1000 und fürs Wohnzimmer einen SB 2000 geholt und bin mehr als überzeugt.
Sogar so sehr das ich sage nie wieder offene Subwoofer, dieser trockene knackige präzise Bass ist klanglich einfach eine ganz andere Liga.

Bei geschlossenen muss man jedoch immer etwas mehr Leistung einplanen, der 2000er hat schon 500W Dauer und 1100W Peak und trotzdem war der Klipsch mit 400/800 an manchen Stellen doch druckvoller mit mehr Punch.
 
@Terr0rSandmann

Danke, habe mir dort mal 2 bestellt (y)

Subwoofer kann ich dir ans Herz legen SVS und zwar die geschlossene SB Serie.
Hatte selber jahrelang immer offene gehabt (zuletzt Klipsch R115) jedoch ging mir das mit der Aufstellung/dröhnen immer auf den Sack.

Hab mir nun fürs Schlafzimmer einen kleinen SB 1000 und fürs Wohnzimmer einen SB 2000 geholt und bin mehr als überzeugt.
Sogar so sehr das ich sage nie wieder offene Subwoofer, dieser trockene knackige präzise Bass ist klanglich einfach eine ganz andere Liga.

Bei geschlossenen muss man jedoch immer etwas mehr Leistung einplanen, der 2000er hat schon 500W Dauer und 1100W Peak und trotzdem war der Klipsch mit 400/800 an manchen Stellen doch druckvoller mit mehr Punch.
Ja, da ich Musik als Fokus habe, bevorzuge ich auch geschlossen. Aber beim XTZ ist das so, dass es da stopfen gibt, und je nachdem wie man das schließt, verändert man den Klang (2x offen, nur links offen, nur rechts offen oder beide geschlossen). Finde ich recht praktisch.
Habe mir ja auch den KC62 von KEF geholt. Aber mit 1200 EUR nicht günstig. Hat bei mir am Ende das Rennen gegen den SVS 3000 Micro gemacht. Aber eher weil der normal 1/3 teurer ist, in D aktuell aber quasi gleich teuer
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh