Der "Audiolaberthread" Nummer 1

Ra1St

Enthusiast
Mitglied seit
24.04.2010
Beiträge
2.789
Fühl mich nicht beleidigt, habe nämlich keine STX II. Meine Aussage zum Thema bleibt bestehen.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

ColinMacLaren

Enthusiast
Mitglied seit
28.01.2004
Beiträge
1.755
Ort
Chemnitz
Interessanter finde ich fast, wie gut sich die in die höherpreisigen Motherboards integrierten Soundlösungen mit dezidiertem DAC und Amp schlagen. Dürfte für den Hausgebrauch bei 99% der User reichen.
 

bitteklingeln

Enthusiast
Mitglied seit
02.12.2012
Beiträge
177
Solange die Hersteller ihre Produkte mit "Hifi" oder "Gaming" kennzeichnen verkaufen die sich auch weiterhin...
 

hardwear

Experte
Mitglied seit
03.09.2015
Beiträge
463
Ort
Ulm
Mal eine andere Audio-Frage, diesmal zur Essence STX:
Manchmal stottert der Sound für den Bruchteil einer Sekunde oder anders gesagt: Es gibt einen kurzen Glitch. Seit ich eine NVM-E-SSD fürs System nutze, ist das sogar reproduzierbar. Immer dann, wenn ich CrystalDiskInfo starte: Glitch. Ich hab schon mit dem Buffer in Foobar gespielt, aber das bringt nichts. Auch nach Ersetzen des Originaltreibers durch die Uni Xonar Drivers selbes Spiel.

Jemand eine Idee, woran das liegen könnte?
Du verwendest nicht zufällig den nativen ASIO-Treiber? Der reagierte bei mir (mit D1/D2) ziemlich empfindlich auf hohe Prozessorlast (ReplayGain-Scan in Foobar inklusive), selbst bei maximal möglicher Puffergröße. Ist natürlich ein Witz. DirectSound und WASAPI sind da erheblich unkritischer, dafür hast du dann halt wieder das Gehampel mit dem manuellen Umstellen der Abtastrate. XonarSwitch sei empfohlen. Ach ja: 32 Bit pro Sample verwenden, 24 Bit sorgen u.U. für gehörigen Resampling-Schluckauf.

Wer mißt, mißt bekanntlich gerne mal Mist. Zumal die Xonar-Treiber von jeher reichlich Marotten zu bieten haben. Über die D1 und D2 kann ich hardwareseitig nicht viel schlechtes sagen (von der Masseschleife im Mikrofoneingang mal abgesehen), aber bis die mal das taten, was ich wollte... Es scheint auch seinen Grund zu haben, warum für die älteren Karten keine neueren Treiber angeboten werden, gerade bei der D2 bekam ich mit neuen Treibern schier gar nicht mehr die gewünschte Abtastrate raus. Ich hätte gern auch mal beide parallel betrieben, das funktioniert grundsätzlich auch, aber die Software für Windows ist dafür nicht ausgelegt.

Ein Unterschied in der Performance zwischen ST und STX ist aber auch seinerzeit schon aufgefallen. Mit dem Molexstrom handelt man sich wohl eine interne Masseschleife ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

kitano

Enthusiast
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
436
@hardwear:
Nein, die Ausgabe erfolgt über DirectSound (so du das meintest). Wie ich aber mittlerweile festgestellt habe, hat das gar nicht direkt was mit der STX zu tun, sondern betrifft auch den Onboard-Chip.
 

Tommy1911

Experte
Mitglied seit
06.10.2014
Beiträge
775
Ort
Schwalmtal
Auf die Gefahr hin das es schon mal gefragt wurde was ist von einem Nobsound NS-08E zu halten, zumindest im Low Cost Bereich?
Die Endstufe ist eigentlich in Ordnung. Soweit ich weiß ein Ti6120 mit anständiger Leistung und recht lineare Kurve.

Die Röhren sind nur Deko.

Gesendet von meinem MI 6 mit Tapatalk
 

L_uk_e

Urgestein
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
6.131
Die Endstufe ist eigentlich in Ordnung. Soweit ich weiß ein Ti6120 mit anständiger Leistung und recht lineare Kurve.

Die Röhren sind nur Deko.

Gesendet von meinem MI 6 mit Tapatalk

Was heißt nur Deko?
Die stecken da wirklich nur drin und leuchten bissl zur Zierde?
 

wwwnutzer

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
3.669
Ort
Irgendwo hinter den blauen Bergen
Lustig hab auf meiner Suche nach Erfahrungen in einem anderem Forum einen Thread gefunden wo jemand erzählte das er nach dem Tausch der Röhren einen Unterschied gehört haben will. Auch wenn sie nur dekorativ sind, gibt es von der reinen Leistung etwas vergleichbares auf dem selben Preisniveau?
 

L_uk_e

Urgestein
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
6.131
Es gibt auch Menschen, die legen sich einen Kristall auf die Lautsprecher und meinen das klingt dann alles besser...
 

Stiofan

Profi
Mitglied seit
22.02.2018
Beiträge
113
Ort
Nähe München
Lustig hab auf meiner Suche nach Erfahrungen in einem anderem Forum einen Thread gefunden wo jemand erzählte das er nach dem Tausch der Röhren einen Unterschied gehört haben will. Auch wenn sie nur dekorativ sind, gibt es von der reinen Leistung etwas vergleichbares auf dem selben Preisniveau?

Vergleichbar im Sinne eines Röhren-KHV?
 

JackA

Urgestein
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
8.627
Ort
Oberbayern
YOLO?
448360d1540931476-der-audiolaberthread-nummer-1-dscf3055.jpg

DSCF3055.JPG
 

RazOr #2Low

Siegemaster
Mitglied seit
02.05.2007
Beiträge
9.936
Ort
Grenze NRW/NDS
Hallo zusammen, nutzt hier eigentlich jemand in ears oder earbuds zum Spielen? Seitdem ich wieder vermehrt am PC spiele wird mir das Astro A50 nach 2 bis 3 Stunden doch zu schwer auf der Birne und daher möchte ich mal wieder was neues ausprobieren. Ich habe noch meine alten Sennheiser CX200 oder 300 hier und diese bezüglich Ortung von Schritten getestet und die Stehen dem Astro eigentlich in nichts nach, das einzige Problem bei denen ist, dass sie sehr sehr basslastig sind. Achja, und ich müsste mich wieder um ein einzelnes Mikro kümmern. Wenn es der Tragekomfort von in ears oder buds jedoch wert ist, würde ich mich damit zufrieden geben.
 

Tommy1911

Experte
Mitglied seit
06.10.2014
Beiträge
775
Ort
Schwalmtal
Wie sieht es finanziell aus?
Das Astro könntest du dir auf den Schreibtisch legen mit dem Mikrofon zu dir gerichtet.

Bei In-Ears ist die Palette groß, da gibt es für wenig Geld schon ordentliche Stöpsel. Auch jene, die die Sennheiser ausnahmslos in den Boden drücken :d

Gesendet von meinem MI 6 mit Tapatalk
 

RazOr #2Low

Siegemaster
Mitglied seit
02.05.2007
Beiträge
9.936
Ort
Grenze NRW/NDS
Ja, das habe ich mir schon gedacht. Die Sennheiser sind auch schon 5 oder Jahre alt und wurden zweimal mitgewaschen :fresse: Ich würde generell sagen so günstig wie möglich um das beste Ergebnis zu erzielen. Mein Fokus liegt da wirklich speziell beim Spielen, sie müssen nicht ideal sein um Musik zu hören. Ich habe auch schon gesehen, dass man bei teureren In ears diese sich anpassenden Aufsätze dabei hat, ich glaube das wäre schon ganz nice für optimalen Tragekomfort. Ich würde jetzt einfach versuchen das Astro zu verkaufen, von den rund 200€ sollte man doch sicherlich ein gut passendes, neues Paket aus In ears und ggf sogar einem Mikrofon bekommen, oder?
 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.892
Shure se215 und dazu n Samson Meteor Mic, da biste mit 150€ dabei und hast ne gescheite Lösung mit neutralem Sound.

Gibt von dem Hersteller kz auch günstige inears für 20-40€, ich hab aber keine Ahnung welche von denen da jetzt besonders neutral sind.
 

RazOr #2Low

Siegemaster
Mitglied seit
02.05.2007
Beiträge
9.936
Ort
Grenze NRW/NDS
Wäre da nicht sogar die weiße Variante mit Mikrofon ne Alternative? Für Gamevoice sollte das doch evtl schon ausreichen oder? Bleibt nur die Frage wo ich das einstöpsel, geht mir da was an Leistung oder Qualität verloren am Mainboard direkt? (Asrock B360M) Und kann ich die auch verlustfrei an eine 3,5mm Verlängerung anschließen? Der PC steht etwas weiter weg und ich möchte nicht 160cm Kabel dann quer über den auf Spannung zu mir leiten müssen.

Edit: durch den Headphone output am Samsung hätte sich letzteres Problem schonmal erledigt.
 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.892
Ich bin kein Freund von diesen mobilfunkkabelmikrofonen, kannst es natürlich ausprobieren. Brauchst dann aber nen TRRS Adapter um das 4 polig Kabel zu splitten und auch das Verlängerungskabel müsste natürlich 4polig sein.
 

Tommy1911

Experte
Mitglied seit
06.10.2014
Beiträge
775
Ort
Schwalmtal
Hätte also Mikrofon das Marantz Pod Pack1 empfohlen. 60€ und USB.
Ständer etc alles dabei.

Als In-Ears eher die KZ ZSA oder ES4.
Die Shure SE215 sind alles andere als. Neutral. Das sind ganz schöne Bass Bomber und neigen teils zum dröhnen.
Details schaffen sie auch nicht wirklich.

Da wären die ZSA oder ES4 ne ganze Ecke besser und detailreicher aufgestellt.

Würde sogar eher die Senfer EN900 empfehlen. Aber gibt es nur bei Aliexpress und dauert 3-4 Wochen. Sind aber klanglich eine ganz andere Liga :d

Als Soundkarte für die In-Ears könnte man den smsl X4 portable.

Gesendet von meinem MI 6 mit Tapatalk
 

RazOr #2Low

Siegemaster
Mitglied seit
02.05.2007
Beiträge
9.936
Ort
Grenze NRW/NDS
Danke, auch deine Vorschläge werde ich mal begutachten.

Gesendet von meinem ONEPLUS A6003 mit Tapatalk
 

RazOr #2Low

Siegemaster
Mitglied seit
02.05.2007
Beiträge
9.936
Ort
Grenze NRW/NDS
Hallo zusammen. Das A50 wurde schon abgeholt, ist also schon verkauft. Das ging schneller als erwartet und ich habe nun 210€ zur Verfügung. Die KZ Teile sehen wirklich interessant aus, ich bin fast ein wenig sprachlos. Wie können die Teile denn für 13 Euro so gut oder gar besser als was aus Deutschland sein? Gibt es etwas, was man vllt direkt mitbestellen sollte? Irgendwie ein Ersatzkabel oder sowas? Dieses 2 Pin Kabel scheint ja nicht gerade universell zu sein.

Und nochmal bezüglich Onboard Soundkarte: Die (bzw sämtliche In Ears) kann ich doch auch an den FX Audio X6 der hier empfohlen wurde anschließen oder? Dann würde ich den X6 schon mal ordern, der braucht nämlich nicht so ewig wie In Ears selbst und kann derweil meine AHP967 nutzen.

Edit: und wie viel mm messen diese Gummiteile? Bei Gearbest gibts für ein paar Euro so memory foam Teile die sicher angenehmer sind als die Gummiteile :shot:
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommy1911

Experte
Mitglied seit
06.10.2014
Beiträge
775
Ort
Schwalmtal
Kommt auf die KZ an.

Die Senfer EN900 bei Aliexpress sind noch mal deutlich besser. Brauchen aber 3-4 Wochen.

Bei den KZ sind aktuell die ZSA, Ed16, Es4 und As10 zu empfehlen. Besitzen alle einen großen Port. Ca 4,5mm

Ja, die hiesigen Marken sind da absolut Chancenlos :d

Kabel sind dabei und 2pin ist ein Standard Anschluss. Ersatz wird da kein Problem sein.


Der FX-Audio wird wohl schwierigkeiten mit den In-Ears haben. Kannst es ausprobieren. Aber denke die. KZ werde sehr stark im Tiefton angehoben werden.

Gesendet von meinem MI 6 mit Tapatalk
 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.892
Statt dem fx audio dac x6 würde ich da eher zu nem fiio q1 mk2 oder ifi idsd nano bl greifen.
 

Tommy1911

Experte
Mitglied seit
06.10.2014
Beiträge
775
Ort
Schwalmtal
Den Fiio kann man direkt ausschließen wenn er den Avinity betreiben möchte.

Der Nano ist etwas potente, aber auch recht schwach.

Für In-Ears sind beide mehr als tauglich.

Gesendet von meinem MI 6 mit Tapatalk
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten