Der "Audiolaberthread" Nummer 1

BorkenPopel

Profi
Mitglied seit
01.12.2015
Beiträge
473
Ort
FFM
Ansichtssache. 150-200 Euro würde Ich auch nicht in einen DAC/KHV ausgeben. DAC-X6 reicht in den meisten Fällen.

Ansichtssache. Bei deinen KH´s mag das wohl noch zutreffen, bei anderen Kalibern wird aber ein vernünftiger DAC/KHV benötigt. Kannst ja mal nen LCD 2 an deinen Onboard klemmen^^
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

JackA

Urgestein
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
8.581
Ort
Oberbayern
Darum Ansichtssache. Keiner weiß, was für Kopfhörer angeschlossen werden. Und Ich habe nicht nur Onboard zu Hause und hätte Ich einen LCD 2, würde Ich ihn da nicht anschließen, weil Ich weiß, dass er Leistung braucht, und Leistung liefert immer noch ein Kopfhörerverstärker, nicht der DAC. Und anständige DACs bekommt man schon fürn Appel und n Ei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Narbennarr

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
9.884
Weiß jemand ob der PHA2 oder D3 die hinten RCA Ausgänge stummschaltet wenn ein KH eingestöpselt wird. Der X6 machts leider nicht und ich bin sehr faul :)
 

Tommy1911

Experte
Mitglied seit
06.10.2014
Beiträge
731
Ort
Schwalmtal
Der Pha2 auch nicht.
D3 sollte das auch nicht machen.

Impresario Lite macht das aber.

Gesendet von meinem MI 6 mit Tapatalk
 

ColinMacLaren

Enthusiast
Mitglied seit
28.01.2004
Beiträge
1.735
Ort
Chemnitz
Ist aber flexibler auf dauer, zumal die Haltbarkeit und Software ja mal wieder eher "geht so" sein soll.

Mir ist noch nie im Leben eine Soundkarte abgeraucht und ich habe auch keine Probleme mit der Software. Die hatte ich außer nach dem Erscheinen von Vista aber generell noch nie. Was soll an der Software der X7 denn schlecht sein? Viel mehr als zwischen Kopfhörer und Boxen bzw. wenig Verstärkung für InEars und viel Verstärkung für T1 umschalten mache ich damit nichts.
 

JackA

Urgestein
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
8.581
Ort
Oberbayern
Du verstehst mich falsch. Die X7 ist sicher gut für ein AiO Gerät. Aber wenn Ich sowieso komplett neu kaufe und das in Zeiten, wo aktive Lautsprecher kaum teurer sind als passive (Ausreißer ausgenommen), dann brauch Ich nicht extra auf einen Verstärker im Gerät für die Lautsprecher achten.
Bedeutet, man muss das Geld einer X7 nicht ausgeben um gleichwertige/bessere Qualität zu erhalten.
Ein USB-Interface mit XLR-Mikrofon und aktiven Lautsprechern bekommt man ebenso für das Geld und weniger von einer X7 (incl. passiven Lautsprechern).

Es kommt immer drauf an, was man will, Ich nenne nur günstigere Alternativen, die ungefähr das Gleiche leisten.
Mal ein Beispiel was Ich hier stehen habe als Test für ein qualitatives Low-Budget-System für Gaming, Streaming und Musikgenuss:
Lasmex A115 40€
Behringer UMC22 34€
Omnitronic SHP-600 40€
BM-800 Mikrofon 14€
Mikrofon-Halterung 14€
XLR-Kabel 6€

Da habe Ich für ~150€ absolut Alles, was Ich für eine sehr gute Wiedergabe- und Aufnahmequalität benötige. Egal ob Lautsprecher, Kopfhörer oder Mikrofon. Und stelle Alles an einem Gerät ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

L_uk_e

Urgestein
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
6.035
Wie funktioniert das dann eigentlich mit dem Behringer? Wie ist da genau deine Audiokette vom PC aus und worauf hörst du hauptsächlich dann Musik und Spielesound?
 

m@tti

Ehemals-Luku-Bilder-Spammer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
34.348
Ort
Hoywoy(heimat)
so, ich hab mir mal die Edifier Studio R1280T geordert. für 70€ kann man da mal schnuppern.
Mal sehen, wie die meiner ZxR schmecken. :d
 

Narbennarr

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
9.884
DIe ZxR langweilt sich an denen...so würde man sagen wenn man ne 2080TI mit nem Celeron paart :d

Ne im ernst, bin gespannt wie du sie findest, in dem Preisbereich finde ich die Cube Mini deutlich angenehmer
 

L_uk_e

Urgestein
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
6.035
Was soll schon groß sein wenn die an der ZxR hängen? Das sind aktive Lautsprecher mit eigenem Verstärker.
Das einzige was die ZxR da macht ist als D/A Wandler zu fungieren.
 

m@tti

Ehemals-Luku-Bilder-Spammer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
34.348
Ort
Hoywoy(heimat)
will ja schon bissl mehr Klang und weg vom dominanten Bass. Das nervt mich langsam. :d

und besser als meine Logitröt sind se allemal, richtig? :d
 
Zuletzt bearbeitet:

bendor

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2011
Beiträge
2.517
Ort
Köln
pauschal Logitröt zu sagen finde ich recht unfair. Die Z-2300 waren damals meine ersten "teureren" Boxen und die haben mir fast ein Jahrzehnt lang gute Dienste geleistet.

Aber ja, dezenter Bass und besserer Klang trifft es auf den Punkt
 

m@tti

Ehemals-Luku-Bilder-Spammer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
34.348
Ort
Hoywoy(heimat)
das klingt genau nach dem, was ich gern möchte. :)

Die Z2300 hatte ich davor auch und war auch sehr, sehr angetan, bis dann der Bass das zeitliche segnete. :(
 

JackA

Urgestein
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
8.581
Ort
Oberbayern
Wie funktioniert das dann eigentlich mit dem Behringer? Wie ist da genau deine Audiokette vom PC aus und worauf hörst du hauptsächlich dann Musik und Spielesound?

Das Behringer ist dann deine Soundkarte mit USB am PC. DAC und ADC (incl. 48V Phantomspeisung) mit gutem KHV.
Hauptsächlich hör ich mit dem T70 dadran. Aber auch meine Avinity, wenn Ich mal offene Kopfhörer brauche, haben kein Problem mit der Lautstärke und dem Klang. Die Leistung am Kopfhörer ist einen Hauch geringer als bei diesem DAC: https://www.amazon.de/M-Audio-Transit-Pro-Audio-Digitalwandler-Kopfhörervorverstärker/dp/B018XMQP1E/. Klangqualität aber identisch.
 

L_uk_e

Urgestein
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
6.035
Ah ok, das heißt einfach an USB ran und feddich? Dachte das wäre rein zur Stromversorgung irgendwie. Also läuft dann über USB Soundein und -ausgang ja?
Ist das Behringer Interface im Gegensatz zur Speaka DAC + Pha2 Kombi in etwa gleich?
 

Narbennarr

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
9.884
Vor allem ist der Behringer hässlich wie sonst was :) Auch hatte ich damit höllische Probleme sobal das Smartphone nur auf den Tisch lag, ständig hat es reingefunkt. Das Teil ist eher was fürs hobbymäßige Rekording/Monitoring und weniger einen Ersatz für HiFi DAC+KHV. Knackt auch recht heftig beim an/aus
 

L_uk_e

Urgestein
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
6.035
Ok, das sind ziemliche KO Kriterien.
Ich überlege immer noch ob ich meinen SMSL AD18 wieder abgebe. Aber irgendwie muss ich eben auch meine Passiven DIY Lautsprecher antreiben.
Will irgendwie weg von 2 Geräten aufm Tisch und dann immer im Windows umstellen.
Der Pha2 ist wirklich schon schön laut und gefällt mit dem Avinity.
Der AD18 reicht dafür aber nicht mehr aus, dafür hat der locker genug Leistung um meine Lautsprecher zu befeuern.
 

JackA

Urgestein
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
8.581
Ort
Oberbayern
Vor allem ist der Behringer hässlich wie sonst was :) Auch hatte ich damit höllische Probleme sobal das Smartphone nur auf den Tisch lag, ständig hat es reingefunkt. Das Teil ist eher was fürs hobbymäßige Rekording/Monitoring und weniger einen Ersatz für HiFi DAC+KHV. Knackt auch recht heftig beim an/aus
Von welchem Behringer redest du? die normalen USB Interface sehen doch alle gleich aus. Mit Smartphone haste überall Probleme, sobald das Kopfhörerkabel in der Nähe ist und Knacken habe ich bei meinem UMC22 auch keines.
 

L_uk_e

Urgestein
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
6.035
Also ich habe genau 0 Probleme wenn mein Handy neben meinen DACs und KHV liegt.

Edit: Eigentlich suche ich einen Class D Verstärker mit gutem integrierten KHV bei dem man einstellen kann, welcher Ausgang genutzt werden soll. Entweder Kopfhörerausgang oder die Ausgänge für Lautsprecher.
 
Zuletzt bearbeitet:

Narbennarr

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
9.884
Von welchem Behringer redest du? die normalen USB Interface sehen doch alle gleich aus. Mit Smartphone haste überall Probleme, sobald das Kopfhörerkabel in der Nähe ist und Knacken habe ich bei meinem UMC22 auch keines.

UMC22

Ich hatte bisher noch NIE probleme mit smartphones, außer eben beim umc22

Also ich habe genau 0 Probleme wenn mein Handy neben meinen DACs und KHV liegt.

Edit: Eigentlich suche ich einen Class D Verstärker mit gutem integrierten KHV bei dem man einstellen kann, welcher Ausgang genutzt werden soll. Entweder Kopfhörerausgang oder die Ausgänge für Lautsprecher.

Am Sabaj A4 kann man afaik umstellen bzw muss es, da er hinten nicht automatisch mutet
 

L_uk_e

Urgestein
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
6.035
Automatisch muten soll auch nicht. Will ja auch nicht immer meinen Kopfhörer aus und einstecken. Macht die Stecker und Buchse ja auch nicht besser xD
Ist nur die Frage ob der A4 genug Power für mindestens 250Ohm Kopfhörer hat. Bzw genug um auch mal anspruchsvollere Hörer als meinen Avinity anzutreiben.
 

sargatanas

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
3.434
Hab mir die X7 limited nun gekauft - denke für den Preis ein gutes Angebot für das Bundle, Ansichtssache.

Treiber technisch hatte ich da noch keine Probleme.
Meine E5 läuft problemlos mit allen Systemen als auch Smartphones.
 

m@tti

Ehemals-Luku-Bilder-Spammer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
34.348
Ort
Hoywoy(heimat)
hm, für die Größe klingen die Edifier erstaunlich gut. Für 2.0 kann man auch mit dem Bass gut leben.
Könnten mir durchaus gefallen. :) Vor allem für den Preis.
 

Splater

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
1.180
Ort
Franken
JackA$$ wie hast du das mit deinem T70 und dem Mic hinbekommen? Ich habe zu viel Angst davor, etwas kaputt zu machen :fresse2:
 

JackA

Urgestein
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
8.581
Ort
Oberbayern
Das darfste auch haben, ich hab wirklich aufgepasst, weil ich meinen Avinity Treiber ja auch schon geschrottet habe, aber auch beim T70 ist mir das Anschlussterminal rausgerissen und hat die haardünnen Anschlüsse von der Membrane mit abgetrennt, zum Glück konnte Ich da aber das Terminal wieder festkleben und die Drähte verlöten, da noch genug Restlänge vorhanden war.
Aber das Terminal an sich ist viel zu klein und amateurhaft verklebt für so viele Kabel, wenn da zuviel Druck von den Kabel auswirken, dann reißt es ab. Da hat Bydy bei mir massiv an Pluspunkte verloren, da selbst nen 40€ SHP-600 das wesentlich eleganter gelöst hat. Ist ja bei den ganzen DT 770, 880 und 990 auch beknackt gelöst mit Lötfahnen in ner Kunststoffhalterung die sofort wegschmilzt, wenn man das Lötzinn auf Temperatur gebracht hat. Dann schmilzt dir die Lötfahne weg und reißt dir wieder die Leitung zur Membrane ab, das ist mir auch passiert, irreparabel.

Umbau geht eigentlich einfach: Polster runter, Kunststoff-Scheibe raushebeln, Akusitik-Schaumstoff raus nehmen, Treiber raus nehmen, Kabel ablöten und entfernen, Loch vom Kabeleingang etwas vergrößern für die Buchse, Buchse reinschrauben, Kabel korrekt verlöten, Treiber rein (schauen dass sich nichts blockiert), Akustik-Scheibe drauf, Klemmring drauf, Polster drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommy1911

Experte
Mitglied seit
06.10.2014
Beiträge
731
Ort
Schwalmtal
Ist wohl nichts für grob motoriker :d

Hab mir en Beyer Treibern keine Probleme.
Lässt sich leicht löten, sofern man feines Werkzeug hat.
Nutze Pinzette und einen Feinen Lötkolben.

Löte die original litzen ab und Löte kleine Aderstücke an die Fahnen. Danach brauch ich am terminal nichts mehr machen. :d

Bekomme die Tage auch wieder zwei Beyer zum umbauen :d
905787e286cd2abb7ed6ea326b55238c.jpg
5fc2ff13454f2f18f5bec8042d3dba3c.jpg


Gesendet von meinem MI 6 mit Tapatalk
 

Splater

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
1.180
Ort
Franken
Ich werde mich erst mal an einem günstigen, aber denoch lohnenswerten Kopfhörer versuchen, bevor ich mich an irgendwelchen Byers vergreife :d Reizen tut mich das schon sehr.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten