Aktuelles

DELL Studio 1749 - Erfahrungsbericht

Teki72

Member
Mitglied seit
16.03.2009
Beiträge
69


wird bei euch auch der RAM so schlecht bewertet mit 5,9 ??
Hallo Frankie, ja leider bekomm ich auch nur den gleichen Wert ...bemerke aber nix negatives bezüglich der Performance ... ich denke aber das nicht die optimalen Werte im Bios für den RAM eingestellt sind, vielleicht sind auch falsche SPD Werte im Ram hinterlegt? Bin leider nicht vor Ort (bin am arbeiten und das am So, arghhh) um im Bios zu schauen, kannst ja auch mal mit CPUz nach dem RAM schauen wie die Einstellugnen sind ... Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Frankievelvet

Member
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
183
im DELL Bios kann man leider nix einstellen was mit RAM und CPU zutun hat

mein Ram läuft auch nur mit 1066Mhz
ob wohl auch von Cpu-Z als 1333Mhz Ram erkannt wird
 

Schranzmaster

Der alte Sack
Mitglied seit
06.07.2001
Beiträge
4.900
Ort
...zu Hause...
Hiho... kann mir jemand sagen, ob es möglich ist, an dem Notebook 2 externe Monitore gleichzeitig zu betreiben (evtl bei abgeschaltetem Notebookdisplay) ?? Ist mir sehr wichtig... der Support sagt, nein, geht nur 1 externes Display -.- ... wär natürlich ziemlich doof... weil Anschlüsse mit HDMI, Displayport und VGA gibts ja en mass und die ATI sollte das doch auch können.
 

Dj3K

Active member
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
1.920
Gibt es einen gescheiten Laptoprucksack für eine 17,3 Zoll großes Laptop?
Ich finde einfach nichts gescheites... habe Crumble The Dark Side ausgeguckt, da passt das Laptop aber nicht rein... :(
 

Dj3K

Active member
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
1.920
Habe mir mal den Crumpler Bummer Billy XL bestellt.
Laut Antwort nämlich:

Hallo Herr Batman,

in der Dicke ist es fast 1cm zuviel.
Wir können Ihnen das leider nicht zusichern, da wir ja nicht die Möglichkeit haben, alle erdenklichen Abweichungen an Abmaßen auszuprobieren.
Wir vermuten, dass es passen wird - können es aber wie gesagt leider nicht verbindlich zusagen.
Im schlimmsten Falle: Bei Internetkäufen haben Sie ja ein Rückgaberecht

Crumpler makes great bags for all your baggy needs

[...]


Schaun wir mal :)
 

Morpheus2200

Active member
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
53.752
Krass, DU bist also Batman!
Wir hier in Gotham City haben schon so lange überlegt, wer es sein könnte. ;)

Klar, versuch doch mal. Wenn's nicht passt, schickst du zurück - allerdings gehen die Portokosten bei unter 40 € Warenwert auf dein Konto.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bananahans

New member
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6
Ist es bei euch auch so, dass man bei der leuchtenden leiste mit lautstärke und so, dahinter eindrücken kann?
 

Dj3K

Active member
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
1.920
Krass, DU bist also Batman!
Wir hier in Gotham City haben schon so lange überlegt, wer es sein könnte. ;)
Jo.. also wenn du mal ein Problem hast, meld dich :d *g*
Klar, versuch doch mal. Wenn's nicht passt, schickst du zurück - allerdings gehen die Portokosten bei unter 40 € Warenwert auf dein Konto.
Versuch macht klug.
Habe absolut nichts gescheites gefunden.
Und wenn ich mit dem Motorrad zur Arbeit fahre, muss auch noch eine Hose und Schuhe mit.
Das sollte mit dem Rucksack gehen.

Ich meine, die 0,9 cm werden sich schon noch dehnen lassen.
 

BigReval

Member
Mitglied seit
12.04.2010
Beiträge
42
Hallo Zusammen!

Also, ich habe mir da auch schon Gedanken drüber gemacht, was die Speicherleistung angeht.

Mein Ansatz: Die "Arrandale" CPU´s unterstützen nur DDR3-800 und DDR3-1033 wohingegen die "großen" CPU´s auf "Clarksfield" Basis auch DDR-1333 unterstützen.

Wer also mehr Speichertakt möchte muss mit ca. 430€ für den i7-720QM bis hin zu 1.100€ für den i7-920XM rechnen... Sind so ca. Preise...

Na ja, wer seinen Laptop später nachrüsten will ist mit den DDR3-1333 ja schonmal gut ausgerüstet.

VG Frank

---------- Beitrag hinzugefügt um 16:49 ---------- Vorheriger Beitrag war um 12:54 ----------

Hallo zusammen!

Noch ein kurzer Nachtrag: Der ATi Catalyst 10.5 ist raus...

Ich hatte bei der Installation keine Probleme und es lief alles einwandfrei...

VG Frank
 

Morpheus2200

Active member
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
53.752
Mein Ansatz: Die "Arrandale" CPU´s unterstützen nur DDR3-800 und DDR3-1033
Das klingt logisch.
Muss nachher mal bei unserem Lappi mit dem neuesten CPU-Z schauen, wie der Speicher taktet. Dann sicher wohl auch 1066 MHz. Sollte keinen spürbaren Leistungsunterschied machen.

Nur immer wieder komisch, dass sowas dann verbaut und beworben wird.
Bei meinem Acer auch: 1066-er RAM, der aber durch die CPU nur bei 800 MHz laufen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morpheus2200

Active member
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
53.752
nimm mal die neuste Version von CPU-Z
dann geht das auch beim DELL
Tatsache, mit der fertigen Version 1.54 geht es nicht: *klick*.

Mit den Betas 1.54.1 und 1.54.2 kann man den RAM-Takt auslesen:
*klick*.

BigRevals Theorie kann ich nun auch ganz klar belegen.
Laut diesem Intel-Dokument hier *klick* unterstützen die Arrendale-CPUs nur 800-er und 1066-er RAM (siehe Seite 18 im Pdf).
Also genau derselbe Quatsch, der auch bei meinem Acer gemacht wurde: Es wird ein schneller RAM verbaut, der aber gar nicht von der CPU unterstützt wird.
Was soll's, da hier wohl niemand Aufpreis für den 1333-er bezahlt hat und der Unterschied zwischen 1333 MHz zu 1066 MHz in Anwendungen quasi nicht existent sein dürfte, können wir das alle gelassen zur Kenntnis nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

rallyfirst

Member
Mitglied seit
15.06.2010
Beiträge
65
Hallo,

interessanter Thread, der mir bei meiner Entscheidung zum Kauf sehr geholfen hat!
Habe den 1749 mit I5 540 bestellt. Ansonsten noch WLAN mit "N" Karte und BluRay Laufwerk. Sonst keine Extras außer 5,-EUR für die DVD.:stupid: Bezahle rund 950 incl. Versand. Er ist seit heute in der Auslieferung. Bin mal
gespannt, wie lang UPS benötigt. Scheint ja alles bis zwei Wochen drin zu sein. Vorab habe ich mal eine Frage zur Einrichtung:

Von meinem jetzigen Notebook kenne ich es so, dass die Treiber des Herstellers
Mist waren. Meist veraltet. Deswegen hatte ich mir alle Treiber der Hersteller
zusammensuchen müssen. Zum Beispiel WLAN Treiber von Intel, Sound von Realtec usw...

Damit ich nicht so sehr suchen muss würde mich interessieren, ob ihr auch andere Treiber als die von Dell direkt installiert habt und wenn ja, welche (ggf. Link). Zum Beispiel denke ich, sollte ich direkt die Graka Treiber von ATI (AMD) Site nehmen oder?
Sonst noch welche? Chipset?

Hab mir hier soweit alles durchgelesen und nun mehrere Toolnamen gehört aber welche sind nun am besten geeignet um z.B. Taktfrequenzen CPU / GRAKA zu überwachen?
Welches Tool hat sich inzwischen bewährt, um die GRAKA etwas höher zu takten? Also für Nennung der "Must have's" wäre ich auch dankbar!

Hoffe, ich nerv nicht, danke!

Wenn mein 1749 da ist, bin ich mal gespannt, ob Bios A04 schon drauf ist und wie die Verarbeitung bei mir ist incl. Lüfterverhalten (ob ich es nervig finde oder nicht...).
Werde dann auch mal kurz berichten.

Gruß
Rally
 

Schtizzel

New member
Mitglied seit
29.05.2010
Beiträge
23
So bin seit ner Woche auch stolzer Besitzer eines Dell Studio 1749.
Suche nun aber ne ordentliche Laptop-Tasche, sollte ne Art Hülle sein. Zum Transport hätte ich eh eine andere Tasche zur Verfügung.
Neopren-Hülle wäre deshalb ausreichend. Da ich aber den 9-Zellen-Akku besitze ist der Laptop so 6cm hoch.

Hätte jemand ne Empfehlung für mich?
 

rallyfirst

Member
Mitglied seit
15.06.2010
Beiträge
65
So bin seit ner Woche auch stolzer Besitzer eines Dell Studio 1749.
Suche nun aber ne ordentliche Laptop-Tasche, sollte ne Art Hülle sein. Zum Transport hätte ich eh eine andere Tasche zur Verfügung.
Neopren-Hülle wäre deshalb ausreichend. Da ich aber den 9-Zellen-Akku besitze ist der Laptop so 6cm hoch.

Hätte jemand ne Empfehlung für mich?

hatte einer eine Seite zuvor schon gefragt. Siehe ab Posting 215.....
 

Morpheus2200

Active member
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
53.752
Von meinem jetzigen Notebook kenne ich es so, dass die Treiber des Herstellers
Mist waren. Meist veraltet. Deswegen hatte ich mir alle Treiber der Hersteller
zusammensuchen müssen. Zum Beispiel WLAN Treiber von Intel, Sound von Realtec usw...

Damit ich nicht so sehr suchen muss würde mich interessieren, ob ihr auch andere Treiber als die von Dell direkt installiert habt und wenn ja, welche (ggf. Link). Zum Beispiel denke ich, sollte ich direkt die Graka Treiber von ATI (AMD) Site nehmen oder?
Sonst noch welche? Chipset?
Aaalso,

die Treiber von Dell sind eigentlich überwiegend relativ up-to-date.
Ich habe es hier nicht als nötig erachtet, alles noch mal direkt beim Hersteller zu suchen und zu laden, das ist ja auch immer ein ziemlich großer Aufwand.
War auch bislang in keiner Weise nötig, läuft alles sahnig.
Kann natürlich sein, dass es bei deinem BR-Laufwerk und der Draft-N-Karte anders aussieht, ich kann nur für die Standard-Konfig mit DVD-RW-LW und "kleinem" WLAN-Modul sprechen.

Na klar, die einzige Ausnahme ist der ATI-Grafikkartentreiber, den habe auch ich in V10.4 runtergeladen. Hier der Link zur aktuellen Version 10.5:
ATI Catalyst

Hab mir hier soweit alles durchgelesen und nun mehrere Toolnamen gehört aber welche sind nun am besten geeignet um z.B. Taktfrequenzen CPU / GRAKA zu überwachen?
Okay, ich bette die Download-Links im Folgenden überall in den Text mit ein.

Da wäre CPU-Z für die CPU, Mainboard, RAM. In der aktuellen Beta-Version 1.54.2 wird sogar der RAM-Takt angezeigt.

Die CPU-Temperatur kann CPU-Z allerdings noch immer nicht auslesen, dazu braucht man z. B. Core Temp.

Sehr praktisch ist das Intel Core Series – Sidebar Gadget, das dir CPU- sowie RAM-Auslastung anzeigt - und wenn du Glück hast (anders als bei mir) sogar die CPU-Temperatur.

Unverzichtbar, um in der Sidebar (oder wie die einzelnen Gadgets jetzt auch immer bei Win 7 heißen - gehen jedenfalls alle bei Vista und Win 7) in Echtzeit zu verfolgen, ob der Turbo-Boost des Core i5 auch wirklich funktioniert:
Intel® Turbo Boost Technology Monitor.


Für die Überwachung der Grafikkarte ist GPU-Z sehr brauchbar. Zeigt dir alles Notwendige an.

Auch hier gibt es ein praktisches Sidebar-Gadget von OrbLog, das GPU Observer – Sidebar Gadget, das sowohl mit Nvidias als auch ATIs klarkommt.

Welches Tool hat sich inzwischen bewährt, um die GRAKA etwas höher zu takten? Also für Nennung der "Must have's" wäre ich auch dankbar!
Sehr gut funktioniert es mit dem MSI Afterburner in Version 1.6.0.
Damit du die Taktrate der GPU und des VRAM verändern kannst, musst du aber manuell in der .cfg-Datei im Installationsordner den Eintrag
"EnableUnofficialOverclocking =" von "0" auf "1" stellen.

Das Gegenstück zum Afterburner für Nvidia-GraKas ist das EVGA Precision Tool, aktuell in Version 1.9.4.
Auch hier kann man alle möglichen Taktraten und das Lüfterverhalten ändern (je nach Laptop auch nicht), hat ebenfalls ein On-Screen-Display, um in-game die Grafikkarte überwachen zu können, bzw. kann sich alles Relevante auf dem Display seiner Logitech G15 anzeigen lassen, wie ich es tue.

Beim Übertakten beachten: Immer die Taktraten für GPU, Shader (geht bei der HD5650 nicht) und VRAM jeweils einzeln testen und ans Limit bringen. Nicht mischen und alles durcheinander testen. Erst GPU bis zum Limit, dann ggf. Shader, zum Schluss VRAM.
Wer dabei zu viel Angst vor'm Hitzetod der Grafikkarte hat, setzt die Lüfterdrehzahl auf 100 %, damit eine maximale Kühlung erfolgt. Das funktioniert allerdings derzeit bei meinem Studio 1749 mit Bios A04 nicht.

Mit dem Afterburner lässt sich die Grafikkarte auch so sehr gut überwachen, zumal man ein On-Screen-Display erhält, mit dem man in Spielen die Taktraten, Temperatur und Lüfterdrehzahl sowie die Frames pro Sekunde ablesen kann.

In den Download des Afterburner integriert (aber, glaube ich, separat installierbar) ist der MSI-Kombuster.
Damit kann man die Grafikkarte zu bis zu 99% auslasten, um Temperaturen und Lauffähigkeit zu testen.
Ich halte es da aber lieber mit dem Original, dem guten alten Furmark in der aktuellen Version 1.8.2.
Damit machst du der GPU ordentlich Feuer und siehst so, ob sie übertaktet zu heiß wird oder ob die Temperaturen noch in Ordnung gehen. Ich würde mal sagen, alles bis zu 90° ist im Furmark wirklich noch voll in Ordnung.

Für einen ersten kleinen Test während des GraKa-Übertaktens mit dem MSI Afterburner empfehle ich das ATI Tool in Beta-Version 0.27.
Das berechnet einen kleinen Fellwürfel ("Scan for Artifacts") und meldet im gleichen Fenster auftretende Artefakte, die auf eine zu hohe Übertaktung von GPU und/oder VRAM hindeuten. Die Artefakte kann man meistens natürlich auch selbst am Fellwürfel sehen, wenn man aufmerksam zuschaut.
Das ist m. E. die effektivste Methode, die Grafikkarte zu übertakten (geht genauso auch mit Nvidias), weil man immer sofort sieht, nachdem man einen Regler beim Afterburner verändert hat, ob das schon zu viel war oder nicht. So zwei, drei Minuten mit dem Scan vom ATI Tool sind meistens schon sehr aussagekräftig.

Wenn die GraKa dann auch noch den 1-Minuten-Benchmark von Furmark übersteht, kann man sie mit dem 3DMark06 quälen.
Kommt es hier mit dem voreingestellten Preset (das man in der Demo eh nur hat) nicht zu Artefakten oder Abbrüchen, sind die Taktraten schon ziemlich sicher stabil.

Zum Gegentesten nimmt man dann natürlich auch noch den 3DMark Vantage und schickt seinen Lappi in den Parcours.
Das hat allerdings bei meinem Studio 1749 nicht funktioniert, weil der nicht die vom Vantage geforderte minimale Auflösung von vertikalen 1024 Pixeln hat, sondern "nur" 900 Bildpunkte (1600 x 900 = 16:9).
Habe ihn folglich auch bisher nicht zum Laufen bekommen.

Für mich hat sich herausgestellt, dass ein verlässlicher abschließender Test darin besteht, bei Far Cry 2 ein bisschen im Dschungel oder in der Steppe umherzuirren. Auch als die beiden 3DMarks erfolgreich durchlaufen worden waren, zeigten sich mit meiner damaligen Desktop-GTX 285 hier und da einzelne Artefakte und Bildfehler, die erst verschwanden, nachdem ich den VRAM-Takt etwas gedrosselt hatte.


Beim CPU-Übertakten müssen m. M. n. zwei Analyse-Programme erfolreich über mehrere Stunden laufen, um von annähernd 100 %-tiger Stabilität sprechen zu können.
Zum einen Prime95 (aktuell in V25.11), und zwar in zwei parallelen Instanzen, von denen die eine "Custom" standard läuft und die andere "Custom" mit "FFTs in first place".
Das über 16, 20 oder gar 24 Stunden und die CPU ist schon ziemlich safe.

Zum anderen würde ich nicht auf LinX (aktuell V0.6.1) verzichten. Wenn LinX 25 Runs bei voller RAM-Nutzung ohne Fehler übersteht (beides in den Settings einzustellen!), kann man von sehr hoher Stabilität bei Intel-CPUs ausgehen. Bei AMD-Prozessoren soll wohl Prime95 das ausschlaggebendere Programm sein.
Da ich bisher nur Erfahrungen mit Intel habe, würde ich mich für LinX entscheiden, wenn ich mich entscheiden müsste.
Am besten ist aber klar ein Test mit beiden Progs.

So, das wär's. Damit sollte man eine gute OC-Grundlage haben.

Hoffe, ich nerv nicht, danke!
Aber wie das denn bitte?:wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

BigReval

Member
Mitglied seit
12.04.2010
Beiträge
42
Hallo zusammen!

Philibilli hat es perfekt zusammengefasst!

Ein letzter Tip: Wenn Du bei DELL auf die Treiberseite gehst, gehe nicht über die Funktion mit dem Service Tag, sondern wähle lieber die Methode nach Modell aus. Bei mir hat es 14 Tage gedauert, bis die Treiber dem Service Tag angepasst waren. So lange steht da: NIX!

Was das System neu installieren bedeutet, ist auch schon einige postings früher behandelt worden.

Zum OC: Die GraKa läuft bei mir mit 700MHz und der Speicher mit 900MHz stabil. Hat zumindest schon mehrere Raid-Abende in WoW ohne Murren und Mucken durchgehalten. Das max. Pensum mit dem ATi Tool habe ich noch nicht ausgeschöpft.

Wenn jemand einen Tip hat wie man die CPU noch was ausreizen kann, dann immer her damit...

VG Frank
 

rallyfirst

Member
Mitglied seit
15.06.2010
Beiträge
65
Hallo!

Also ich muss wirklich sagen Philibilli, das ist ja ne echte Doktorarbeit: Super ausführlich, klasse nachvollziehbar und umfassend! Damit hast Du mir viel Arbeit erspart und ich kann sofort loslegen. Ich danke Dir ganz herzlich und da bin ich sicher nicht der Einzigste, der das in so gesammelter Form gut brauchen kann. Vielen Dank!

Und auch Dir BigReval vielen Dank für die Ergänzung! Klasse Forum, dann fehlt jetzt nur noch der Hauptdarsteller, mein 1749, der auf den Weg zu mir ist. Ich meld mich und berichte, wie es gelaufen ist und meine Eindrücke zu dem Teil. Bis dahin,

Gruß
Rally
 

PoPeZe

New member
Mitglied seit
17.06.2010
Beiträge
20
Hey Jungs,

mein notebook ist mir vorgestern abgeschmiert und ich benötige nun dringends was neues - hab mich derzeit auf das studio 1749 eingeschossen

i5-540
4 gig ram
ati 5650
17,3"
500gb 7200er platte


Hauptzweck sind bei mir Bueroanwendungen, viel surfen, Multi-browsing/Tasking und v.a. 1080p filme ueber stream auf den 24"er.

Meine ueberlegung ist nun, ob es sinn macht, 8 gig ram verbauen zu lassen oder ob das ein waste of money ist? Der preisliche aufschlag ist ja enorm...

Zu dem plane ich noch, eine interne tv karte zu kaufen und auf lange sicht eine SSD als bootplatte einzubauen - anschaffung wird weiterhin eine externe eSata platte sein.


Also - 8 gig - ja oder nein?

Ist zu erwarten, das dell in den kommenden Wochen neue/Guenstiger (vom preis/Leistungsverhältnis får meine ansprueche her sinnvollere) Produkte auf den Markt wirft?

Desweiteren: Der studio hat ja ein eSata port - ist bei dell eSataP inbegriffen? d.h. kann ich auch eine 2,5" PLatte ohne extra stromkabel nutzen?

Mir ist weiterhin aufgefallen, das die Gutscheine fuer 5% bze. 10% gestern ausgelaufen sind - werden die erneuert?

dank euch!


Cheers
 
Zuletzt bearbeitet:

Dj3K

Active member
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
1.920
Sers,

8 gig sind bei deinem Anwendungsverhalten überflüssig und machen keinen Sinn.
4 gig sollten voll und ganz Ausreichen.

Gutscheine werden Regelmäßig erneuert.




Habe gestern meinen Laptoprucksack von Crumpler bekommen (Bummer XL).
Läuft einwandfrei! Das Laptop passt wie angegossen in die Tasche :)

Gruß
 

Bib

Member
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
661
4 GB RAM dürften doch bei deinem Anforderungsprofil mehr als ausreichend sein.
Du kannst dir auch in einem anderen Shop günstigeren Speicher kaufen und den dann austauschen, kommt bestimmt billiger als gleich bei DELL einbauen zu lassen, sofern du das doch benötigen solltest.


Zu den Treibern:
Was mir aufgefallen ist, teilweise gibt es bei DELL aktuellere Treiber als bei den Herstellern selbst. Hab die ini-Dateien verglichen, da steht ja Datum, Version usw alles drin.



Noch eine andere Frage zu den i5-CPUs:

Mit welchem Tool kann man die undervolten? Hab keines gefunden, das unter Windows 7 funktioniert.

Nutzt ihr alle das eingebaute Intel SpeedStep zum undervolten/runtertakten bei wenig Last oder ein externes Programm?

Früher hab ich z.B. RM Clock genutzt, das läuft aber nicht. Ich glaube CPU-Z kann das zwar auch, aber das funktioniert irgendwie nicht.

Muß ich SpeedStep im Bios dazu ausschalten?

Hatte bisher einen Athlon64 X2 und da klappte das ohne Probleme, aber beim i5 (und auch bei meinem Desktop C2D E7500) will das unter Win7 einfach nicht so klappen.

Ich benutze übrigens die 64-Bit Version von Windows 7.
 
Zuletzt bearbeitet:

PoPeZe

New member
Mitglied seit
17.06.2010
Beiträge
20
wo bekomme ich denn den RAM, der im Studio 1749 steckt!?


Cheers
 

Morpheus2200

Active member
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
53.752
Hauptzweck sind bei mir Bueroanwendungen, viel surfen, Multi-browsing/Tasking und v.a. 1080p filme ueber stream auf den 24"er.

Meine ueberlegung ist nun, ob es sinn macht, 8 gig ram verbauen zu lassen oder ob das ein waste of money ist?
Die beiden vor mir haben absolut Recht, für dich (wie für die meisten anderen) sind 8 GB RAM wirklich vollkommen nutzlos. Du wirst nicht mal einen Geschwindigkeitszuwachs im Alltag erhalten. Dann spare das Geld lieber für eine schnellere/größere SSD!

Und auch so könntest du sicherlich Geld sparen. Denn das Studio 1749 ist sicherlich vor allem mit der HD5650 oversized für deine Zwecke. Ein i5-430 würde ebenfalls absolut reichen. Du solltest den Takt-Unterschied bei deinem Anwendungsprofil nirgends merken.
Die Grafikpower der H5650 brauchst du nicht, dafür wird aber viel Strom verbraucht und der Lüfter kann nicht so leise kühlen wie bei Notebooks, die keinen dedizierten Grafikboliden mit an Bord haben.

Also für reine Büroanwendungen und ab und zu einen Film würde ich mir woanders einen Lappi mit
-hochauflösendem Display (1600x900 z. B.), evtl matt,
-Core i3 oder i5-430 (vllt. sogar in den langsameren Stromsparvarianten),
-integrierter Grafik (die Arrendale-CPUs sollen ja einiges leisten können, wobei der i3 das nicht bietet, glaub ich)
-oder umschaltbarer Grafik von Arrendale auf dedizierte Grafikkarte
-8-Zellen-Akku für längeren netzlosen Betrieb
-vielleicht sogar schon USB 3,
-der leiser, kühler und weniger stromhungrig ist,
holen.

Das Studio 1749 ist ein gutes Teil, aber es richtet sich doch besonders an Spieler, die die Power auch sinnvoll nutzen und kleinere Nachteile dafür in Kauf nehmen. Für Office- und Filmschauen, kann man für's gleiche Geld sicherlich mehr bekommen.

wo bekomme ich denn den RAM, der im Studio 1749 steckt!?
Also ohne Gewähr, aber sicher ziemlich richtig:
Ganz normaler DDR3 SO-DIMM Speicher mit 1066 MHz, der natürlich pro Riegel 4 GB haben müsste, damit du auf 8 GB kommen kannst, weil der Laptop wahrscheinlich nur 2 Slots hat.
Das wird nicht billig, macht den RAM, der vorher drin steckte (2 x 2 GB), überflüssig und ist - wie gesagt - für dich ohne jeden Mehrwert.
 
Zuletzt bearbeitet:

BigReval

Member
Mitglied seit
12.04.2010
Beiträge
42
Hallo zusammen!

Also, SSD: DER HAMMER, habe selber eine als Bootplatte (Samsung 128GB) und bin mehr als zufrieden, die 500er ist sie 2. Platte für den Film/Musik usw. Krimskrams. Kann ich nur Empfehlen, ist mit Sicherheit gut investiertes Geld!

4GB oder 8GB: 4GB reichen eigentlich völlig aus. Ich benutze den Dell als Arbeits- und Freizeitgerät. Mehrere Office-Anwendungen etc. bringen ihn genausowenig ins wanken wie abends mal ein Raid in WoW... Passt also vollkommen. Hier ein Link zu RAM aus meiner Heimatstadt, vom "Dealer" meines Vertrauens^^ : Computer Cash & Carry CCC24-Webshop Mitnahme und Versand

Ist zwar "nur" 1066-er RAM aber bei anderen findet man auch die 1333-er. Wer eine i7-Clarkfield hat, der sollte dann den schnelleren nehmen, die i5-er können ja "nur" 1066-er.

Was die TV-Karte angeht: Die interne ist ja hier auch schon irgendwo vorher genannt, bzw. ich habe da selber was gepostet zu. Funktioniert einwandfrei aber man sollte sich den Antennenadapter + DVB-T Antenne zulegen. Dann klappt es auch mit dem Empfang. Die Methode mit dem Anklemmen der einen WLAN Antenne brachte nur unbefriedigende Ergebnisse.

Der eSATA Port ist ein Kombi aus eSATA+USB. Wenn einer da einen Link für ein externes Gehäuse hat welches den Stecker unterstützt, dann bitte her damit^^

Was die Full-HD Wiedergabe angeht: Bei mir mit internen Blue-Ray, problemlos! Auch mit externem Blue Ray (eSATA, USB habe ich nicht probiert) auch problemlos ohne irgend welche Ruckler!

OC oder UV der CPU: Da suche ich auch noch nach Tools... Ich habe bis jetzt nur die Intel Tools bei mir. Jedoch ist mir aufgefallen, dass sich die Akkulaufzeit etwas verlängert, wenn ich in den Profilen des Energiesparplans bei Akkubetrieb die Leistungen alle auf so niedrig wie möglich stelle. Ausnahme die Helligkeit des Displays.

VG Frank
 
Oben Unten