Aktuelles

DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt

Blame1986

Neuling
Mitglied seit
13.12.2017
Beiträge
6
Hallo Freunde,

ich wollte jetzt auch mal mein DAN A4 v2 zeigen und Daniel für die tolle arbeit Danken. :)
Also optisch bin ich schon mal voll zufrieden nur leider habe ich aktuell noch ein Hitzeproblem.^^
Beim zocken erreicht meine CPU nach ca. 20-30min ca. 100° mit offenen Seitenteilen ca. 80°.
Ich bin mir nicht ganz sicher ob das bei dem Gehäuse und der verbauten Hardware nicht anders geht oder ob mein Kühler bzw. meine CPU ein Problem hat.
Vielleicht kann mir ja jemand, mit einem ähnlichen System, mit seinen Erfahrungen weiter Helfen?

System:
Intel i7 8700K (geköpft)
Asetek 545lc
Asus ROG Strix Z370-I Gaming
Gigabyte GTX 1080 G1 Gaming
Corsair SF600

IMG_0192.jpgIMG_0190.jpgIMG_0189.jpgIMG_0191.jpg

Mit besten Grüßen
Blame
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

NeronMk

Enthusiast
Mitglied seit
22.04.2007
Beiträge
3.315
Der 8700 muss geköpft werden. Anders sind die Temperaturen nicht in den Griff zu bekommen.

Denoch würde ich auch den korrekten Sitz der Kühleinheit auf der CPU überprüfen, ob der Kühler richtig sitzt und genügend Anpressdruck vorhanden ist.
 

duke00

Neuling
Mitglied seit
22.02.2017
Beiträge
66
Wenn ich das richtige sehe hast du deinen Lüfter von der Wakü noch oben also ins Gehäuse blasend montiert. Du solltest diesen mal umdrehen, sodass die warme Luft direkt aus dem Gehäuse nach unten herausgedrückt wird :d
 

bigdaniel

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
28.07.2005
Beiträge
3.889
Dreht der Lüfter am Radiator und die Pumpe auf 100% beim Zocken?

@Duke: Das wird aber nur was, wenn ein FAN Grill verbaut wird. Sonst hat der Lüfter keinen Schutz.
 
Zuletzt bearbeitet:

b1te

Experte
Mitglied seit
04.06.2011
Beiträge
440
Dan, wie werden denn künftig Bestellungen des A4 über die sfflab-Seite gehandhabt? Aktuell sieht das für mich so aus, als würden die Cases direkt von LianLi verschickt werden. Ausgehend von meinen Erfahrungen mit dem Ncase M1 würde ich dann davon ausgehen, dass wir das Gehäuse beim deutschen Zoll (in unserer jeweiligen Nähe) abholen müssten und dort noch Einfuhrumsatzsteuer und Zoll-Abgaben (zusammen irgendwas zwischen 30 und 40€) bezahlen müssten.
 

Blame1986

Neuling
Mitglied seit
13.12.2017
Beiträge
6
Danke erstmal für die schnellen Antworten. :) Ich habe ganz vergessen zu schreiben das die CPU bereits geköpft ist.
Wenn ich eure Antworten richtig interpretiere, seid ihr auch der Meinung, dass die Temperaturen zu hoch sind?

Anpressdruck sollte eigentlich auch passen... ich habe angst wenn ich es noch fester ziehe, zerbreche ich die Plaste-Halterung hinten am Mainboard.
Den Lüfter und die Pumpe habe ich so eingestellt, dass sie schon recht früh anspringt und ab 40° auf 100% laufen.
Ich weis nicht ob die Richtiungsänderung des Lüfters was bringt, alle Builds die ich gesehen hatte hatten den Lüfter auch nach oben zeigend. Ich werde es aber mal bei Gelegenheit testen.

Was ich mir noch vorstellen könnte wäre der Kühlkörper, der hatte so ganz kleine Unebenheiten (siehe Bild). Ich dachte aber das es dank der Wärmeleitpaste (Flüssigmetall) ausgeglichen wird. Was meint ihr, könnte da der Hund begraben liegen?
IMG_0229.jpg
Ich hatte auch schon versucht die Spuren mit Alkohol und Isopropanol zu entfernen aber keine Chance.
 

NeronMk

Enthusiast
Mitglied seit
22.04.2007
Beiträge
3.315
Die Rückstände sollten nichts ausmachen. Ich hatte Kühler mit schlimmer zugerichteter Bodenplatte.


Wenn die CPU geköpft ist, kann es auch sein, dass dies nicht richtig passiert ist und somit der Wärmeübergang verschlechtert wurde! Hast du dies selber durchgeführt, durchführen lassen oder so schon gekauft?
 

bigdaniel

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
28.07.2005
Beiträge
3.889
@b1te: Das Case wird aus Taiwan verschickt. Ja nach "Glück" fallen im schlimmsten Fall beim Zoll exakt 19% MwSt. an. Zollgebühren gibt es nicht auf Computerteile.

Best Case: $225 Case + $20 Versand = $248 * 0,8 = 198,4€
Worst Case: $225 Case + $20 Versand = $248 * 0,8 * 1,19 = 236€

So wie es aktuell aussieht wird es die v3 auch bald bei Caseking geben falls jemand den Zollkontakt vermeiden will.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thrawn.

Legende
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
20.921
Haste nen Link wo ich bestellen kann ?
Kannste schon sagen was das V4 an Verbesserungen bringt ?
 

jaran17

Experte
Mitglied seit
31.10.2010
Beiträge
261
Ort
Schweiz
Endlich scheint sich auch mein V2 auf den Weg zu machen :)

Wurde auch Zeit, mein aktueller PC scheint sich langsam aber sicher zu verabschieden :fresse:
 

Aszu

Neuling
Mitglied seit
28.11.2015
Beiträge
30
Danke erstmal für die schnellen Antworten. :) Ich habe ganz vergessen zu schreiben das die CPU bereits geköpft ist.
Wenn ich eure Antworten richtig interpretiere, seid ihr auch der Meinung, dass die Temperaturen zu hoch sind?

Anpressdruck sollte eigentlich auch passen... ich habe angst wenn ich es noch fester ziehe, zerbreche ich die Plaste-Halterung hinten am Mainboard.
Den Lüfter und die Pumpe habe ich so eingestellt, dass sie schon recht früh anspringt und ab 40° auf 100% laufen.
Ich weis nicht ob die Richtiungsänderung des Lüfters was bringt, alle Builds die ich gesehen hatte hatten den Lüfter auch nach oben zeigend. Ich werde es aber mal bei Gelegenheit testen.

Was ich mir noch vorstellen könnte wäre der Kühlkörper, der hatte so ganz kleine Unebenheiten (siehe Bild). Ich dachte aber das es dank der Wärmeleitpaste (Flüssigmetall) ausgeglichen wird. Was meint ihr, könnte da der Hund begraben liegen?
Anhang anzeigen 426147
Ich hatte auch schon versucht die Spuren mit Alkohol und Isopropanol zu entfernen aber keine Chance.
Das mit mit dem Kühler sollte kein Problem sein. Bei vielen Flüssigmetallen is da sonen kleines Stück Scotch/Schleifvlies dabei.
Einfach ohne großen Druck die Kupferfläche leicht schleifen. Dadurch sollten die Rückstände wenigstens glatt und die Auflagefläche besser werden. Das Flüssigmetall füllt dann die kleinen Wischer/Kratzer auf.
Das Flüssigmetall legiert zwar mit dem Kupfer, das ist aber überhaupt kein Problem. Somit hast du immer leichte Rückstände. auf dem Kupfer sieht man das halt besonders gut.
Ich kann dir aber aus jahrelanger Erfahrung sagen, dass das Kupfer dadurch immer leicht grau aussieht, macht aber überhaupt nichts aus. Der Kühler arbeitet trotzdem einwandfrei.
Flüssigmetall nur niemals Mit Alu-Kühlern benutzen. Das Gallium im Flüssigmetall zersetzt die Alu-Strucktur.
 
Zuletzt bearbeitet:

CeresPK

Enthusiast
Mitglied seit
02.05.2009
Beiträge
1.465
Ort
Wartburgstadt Eisenach
Hallo Freunde,

ich wollte jetzt auch mal mein DAN A4 v2 zeigen und Daniel für die tolle arbeit Danken. :)
Also optisch bin ich schon mal voll zufrieden nur leider habe ich aktuell noch ein Hitzeproblem.^^
Beim zocken erreicht meine CPU nach ca. 20-30min ca. 100° mit offenen Seitenteilen ca. 80°.
Ich bin mir nicht ganz sicher ob das bei dem Gehäuse und der verbauten Hardware nicht anders geht oder ob mein Kühler bzw. meine CPU ein Problem hat.
Vielleicht kann mir ja jemand, mit einem ähnlichen System, mit seinen Erfahrungen weiter Helfen?

System:
Intel i7 8700K (geköpft)
Asetek 545lc
Asus ROG Strix Z370-I Gaming
Gigabyte GTX 1080 G1 Gaming
Corsair SF600

Anhang anzeigen 426140Anhang anzeigen 426141Anhang anzeigen 426142Anhang anzeigen 426143

Mit besten Grüßen
Blame
hast du schon mal kontrolliert wie hoch das ASUS Board die Spannung unter Last ansetzt?

ich glaube bei mir wollte es unter Standardeinstellungen fast 1,4v auf die CPU geben, was natürlich viel zu warm wurde.
 

pharaday

Neuling
Mitglied seit
20.01.2018
Beiträge
16
Ort
Berlin
Hallo liebe Hardwareluxx-Community,

Ich lese hier schon einige Zeit intensiv mit und möchte mich herzlich für eure ganzen Recherchen, Tests und Empfehlungen bedanken - dies hat mir sehr viel geholfen. Danke natürlich auch an Daniel für dieses geniale Case.

Nun möchte ich entsprechend auch ein bisschen "zurückgeben" - und werde hier kurz meine Überlegungen/Modifikationen erläutern, mit welchen ich in den letzten Wochen experimentiert habe. Vielleicht hilft es dem ein oder anderen.

Ich habe mich erst seit letzten November mit PC-Hardware und Konfigurationen beschäftigt und mein erstes System zusammengestellt - daher entschuldigt (und korrigiert) mich, falls ich etwas "unrichtiges" behaupte oder mich nicht klar genug ausdrücke.

Bildschirmfoto 2018-02-02 um 14.02.31.jpg


Aktuelle Konfiguration

MB: ASUS Strix z370-I
CPU: Intel i7 8700K (ohne delid)
Kühler: Cooltek LP53 mit Noctua NF-A9x14
RAM: Corsair Vengeance LPX 3200 MHz
GPU: EVEGA 1080 TI FTW3
PSU: Corsair SF600

Aktuelle Temps:
Prime Temp (nach der Shaav'ischen Spezifikation): 86°C
Blender BMW Benchmark: 85°C / 5:20 min
Cinebench: 1407 Punkte



# Die Kühler/Lüfter Problematik


Zuerst hatte ich mich für das ASRock z370M-ITX entschieden, da dieses Mainboard es ermöglicht, den LP53 mit den Heatpipes "nach unten" zu montieren - Mythos hin oder her, ich hatte mir zum Ziel gesetzt, den Kühler mit den Heatpipes nach unten oder zur Seite und auf keinen Fall mit den Heatpipes nach oben zu montieren. Noctua wird schon seine Gründe dafür haben :P

IMG_7652.jpg

Außerdem war es mit dem ASRock Board auch möglich, die Noctua A12x15 + Phobya Shroud Kombination zu testen (inspiriert von b1te und CeresPK):

Das erste Blender Benchmark nach dem initialen Zusammenbau mit der Noctua A12x15 + Phobya Shroud Kombination war mit über 92°C CPU Temperatur sehr ernüchternd - zu diesem Zeitpunkt war aber auch noch nichts modifiziert/optimiert. Der A12x15 Lüfter besitzt in der Tat einen sehr großen "Deadspot" - mit dem ASRock Board hatte ich da leider nicht viel Spielraum zum verschieben, da irgendein I/O Port war im Weg war:

IMG_7653.jpg

Nach Austausch des Lüfters gegen den A9x14 und das Entfernen des I/O Shields und dem Einbau eines Noctua NF-A4x20 ("dicker" 40mm Lüfter) als Exhaust-Fan in der entstanden Lücke über den HDMI/Displayport-Ports des ASRock Boards wurden die Temperaturen schon "besser". Der 40mm Lüfter passt da wunderbar rein und "zieht" die Wärme direkt aus den Kühlfinnen heraus. Leider waren die Temps in Blender immer noch recht hoch - ca. 87/88°C soweit ich mich erinnern kann.

Letztendlich habe ich mich dann doch für das ASUS Strix Z370-I entschieden, da man hier durch das Entfernen des unteren und des rechten Heatsinks den LP53 zumindest seitlich (Heatpipes links) und mit den Kühlfinnen parallel zum RAM montieren kann. Der Akasa Top/Bottom Fan Mod von Shaav unterstützte hier meine Entscheidung - da mit diesem Setup die warme Luft in "natürlicher" Richtung nach oben und unten und ohne Hindernisse (durch RAM oder VRM Heatsinks) hinaus transportiert werden kann.

IMG_7681.jpg

In Verbindung mit einem Bitspower Fan Adapter wie von verschiedenen Usern bereits eingesetzt, folgte daraus mein (aktuelles) Kühler/Lüfter Setup:



# LP53 "Fan Duct" Mod
Cooltek LP53 + Noctua NF-A9x14 + Bitspower Fan Adapter 90/120mm

Der Fan Adapter musste erstmal ordentlich mit meinem Dremel bearbeitet werden um ca. 4-5mm "abzutragen". Ich hatte mir gleich drei Adapter bestellt, da ich meinen handwerklichen Fähigkeiten nicht so ganz vertraue.

Zuerst habe ich mit einer Zange die "120mm Adapter Seite" grob zu recht gestutzt bzw. die abstehenden Enden "abgeschnitten" - das sah ehrlich gesagt nicht sehr vielversprechend aus. Dann folgten Tests mit verschieden Dremel-"Scheiben" - diese sind aber nicht so wirklich gut durch das Material gekommen. Letztendlich hat es mit einem "runden Schleifpapier Aufsatz"(?) am besten funktioniert - nämlich Millimeter für Millimeter abzutragen und nicht zu "schneiden".

Nun zur Kabelbinder-Akrobatik: Ich habe den Adapter auf den Lüfter aufgelegt und die Kabelbinder-"Spitze" gleichzeitig durch Adapter und Lüfter, um die Heatpipe des Kühlers herum und wieder zurück durch den Lüfter und Adapter geführt, um die Spitze mit dem Kabelbinder-Ende zu verbinden - im Prinzip wie eine Art Schlaufe. Tipp: Erst die Heatpipe-"Bögen" fixieren, die Heatpipe-"Spitzen" sind einfacher zu "verschlingen".

IMG_7684.jpg

Diese Kombination ist tatsächlich etwas fummelig in der Umsetzung - sieht dafür aber auch einigermaßen ordentlich aus und hält sehr gut.

IMG_7685.jpg



Top + Bottom Exhaust Fan Mod
Akasa Slim 80x10

Ich hatte noch zwei A4x10 Noctua Lüfter auf Lager, welche ich "oben" über der GPU und "unterhalb" der GPU als Exhaust getestet habe. Leider besitzen diese kleinen Lüfter nicht genügend Luftdurchsatz um die Wärme abzuführen, welche die GPU verursacht. Und irgendwie haben sie auch ein unterschwelliges, nerviges Geräusch verursacht.

Zum Glück bin ich dann über Shaav's Modifikation mit den Akasa 80x10 Slim Fans gestolpert. Und diese Modifikation hat mich echt wahnsinnig gemacht: Andauernd hat der obere Lüfter am Riserkabel geschliffen. Die Fixierung der Kabel durch Kabelbinder habe einige Millimeter "Luft" gebracht, aber das "aufbocken" des Lüfters hat einfach nicht funktioniert - ein halber Millimeter hat gefehlt.

IMG_7718.jpg

Letztendlich kam mir eine relativ simple Idee: Ich habe den Lüfter mit dem Case "vernäht" - klassisch mit einem Faden und einer Nadel. Vorteil: Hält bombenfest, fällt nicht auf und der "Deckel" kann abgenommen werden, ohne das die sensible Konstruktion verrutscht und "nachjustiert" werden muss.

IMG_7716.jpg IMG_7709.jpg IMG_7711.jpg

Der untere Lüfter war um einiges angenehmer zu montieren. Hier habe ich den Lüfter mit zwei "Noctua-Pins", welche ich durch die Lüftungsschlitze gezogen habe, fixiert:

IMG_7714.jpg IMG_7712.jpg


GPU Undervolt
EVGA GTX 1080 TI FTW3

Ein Bild des A4-SFX mit dieser "mächtigen" Grafikkarte eines Nutzers ("blackreplica" aus dem hardforum) ist wahrscheinlich der Auslöser gewesen, warum ich unbedingt ein A4-SFX mit genau dieser Karte haben wollte.

Zum Glück hatte ich die Karte schon im November letzen Jahres gekauft und übergangsweise in einem Node 202 "gehalten" - dort wurde sie unter Last und wegen fehlender Belüftung schon ziemlich heiß. Als ich nun endlich die Karte im DAN Case verbauen konnte, waren die Temperaturen zwar besser, aber die Geräuschkulisse nicht unbedingt angenehmer - ich bin etwas geräuschempfindlich.

Daher habe ich mich zum ersten Mal mit "undervolting" beschäftigt. Normalerweise soll wohl Afterburner die Software der Wahl sein, aber ich habe es auch mit EVGA Software Precision XOC einigermaßen hinbekommen.

Tipp: Verwendet die Version 6.1.15 von Precision XOC, falls ihr eine EVGA Pascal Karte habt. Die aktuelle Version (6.2.3) ist verbuggt und speichert die V/F Kurve nicht richtig - und macht außerdem noch andere seltsame Dinge wie "automatisches Curve Smoothing", was für ein stabiles undervolting eher hinderlich ist.

Hier meine "Kurve":
VF_Curve_1.jpg

Anmerkung: In Afterburner würde man die "Stufen" auf der Höhe des angepeilten Undervolt-Wertes "gerade" weiterlaufen lassen - Precision XOC hat damit wohl Probleme, daher der abrupte Einbruch nach 900 mV. Die Balken lassen sich in XOC auch nicht weiter reduzieren als auf dem Screenshot zu sehen ist.

Aktuell habe ich die GPU stabil auf 0.9 mV bei einem konstanten Takt von 1835 MHz laufen. Also ungefähr 100 MHz weniger als "stock", aber dafür auch fast um 10°C kühler und für meinen Höreindruck wirklich angenehm leise:

Temps/Fans:
GPU: 70°C / 40% (ca. 1350 RPM)
POW: 83°C / 35% (ca. 1350 RPM)
MEM: 80°C / 35% (ca. 1350 RPM)

IMG_7686.jpg



CPU Undervolt

i7 8700K (ohne Delid) mit 1,130 Vcore (Bios)
bzw. 1,152 (angezeigter VCore in HWMonitor)


Ich bin wirklich kein "Pro" in Sachen OC oder Bios Feintuning - daher weis ich z.B. auch nicht wo dieser Unterschied zwischen Bios-Einstellung und angezeigtem Wert in HWMonitor kommt.

Hier meine Einstellungen:

AI Tweaker

XMP: Enabled
ASUS MultiCore Enhancement (MCE): Disabled
SVID Behavior: Best-Case Scenario
CPU Power Core Enhancement: Disabled
CPU Core/Cache Voltage: Manual Mode
- CPU Core Voltage Override: 1.130

Internal CPU Power Management:

Long Duartion Package Power Limit: 150
IA AC Load Line: 0.01 (Irgendwo gelesen, was bringt das überhaupt?)
IA DC Load Line: 0.01


Rest ist auf Default/Auto. Falls jemand Verbesserungspotential oder "Fehler" sieht, bitte melden ;)

Minimale Änderungen der VCore Spannung haben sich direkt auf den Wert der "TDP" (Prime Test nach Shaav) in HWMonitor ausgewirkt.
Der CPU-Kühler kann im AllCore-Turbo @4,3MHz bis ca. 115 W TDP die CPU-Temperatur konstant halten, alles darüber lässt die Temperatur sehr schnell über 85 Grad steigen.

Bei einer manuell vergebenen Vcore Spannung von 1.130v (im Bios) / 1.152 (HWMonitor) entspricht dies ca. 110W CPU Package Power und resultiert in konstanten 85°C @4,3GHz



PSU Mod
Corsair SF600 + Noctua NF-A9x14

Durch die unmittelbare Nähe der "heißen" GPU-Backplate zum Netzteil heizt dieses auf und dreht wortwörtlich "am Rad" - ohne tatsächlich unter Last zu sein - das SF600 war so ziemlich die lauteste Komponente des Builds unter Last.

Daher habe ich den Noctua Fan Mod gewagt, obwohl ich etwas Respekt davor hatte, in einem Netzteil rumzustochern und die Garantie zu verletzen.

Letztendlich war es (Noctua-Zubehör sei Dank) wirklich "easy":
Bei den 40mm Noctua Lüftern liegt ein sogenanntes "Omnijoin Adapter Set" bei - bestehend aus einem Lüfteranschluss mit zwei Adern und sogenannten "3M Scotchlok Klemmen".

IMG_7673.jpg

Ich habe einfach das Netzteil geöffnet und die Kabel des verbauten Lüfters ca. in der Mitte getrennt. Nun kommen die Klemmen zum Einsatz: Hier muss man einfach GND, also das schwarze Kabel in beide Öffnungen einführen und die Klemme mit einer Zange zusammendrücken - es entsteht eine dauerhafte und stabile Verbindung, ohne löten. Und man muss die Kabel nicht mal abisolieren - wie cool ist das denn bitte?
Das gleiche folgt natürlich auch noch mit dem roten Kabel. Beim Zusammenbauen habe ich das Schutzgitter gleich weggelassen. Die ganze Prozedur hat 10 Minuten gedauert. Easy!

IMG_7679.jpg IMG_7680.jpg


Noctua A9x14 "2500 RPM" vs "2200 RPM"

Es gibt zwei verschiedene Versionen des A9x14; die "2200 RPM" ist einzeln käuflich, die andere gibt es nur im Bundle z.B. mit dem L9i.

IMG_7677.jpg

Die 2500er Version ist von der Spezifikation (2,52 W und 0,21 A) näher am originalen Corsair-Lüfter dran. Das bedeutet, dass sich der Lüfter von der Lüfterkurve auch ungefähr gleich verhält.

Die 2200er Version (1,32 W und 0,11 A) läuft erst sehr viel später an und ist unter Last (bzw. abstrahlende Hitze durch GPU) auch um einiges leiser. Finde ich persönlich angenehmer, jedoch kann ich hier die Gefahren/Probleme durch Überhitzung etc nicht abschätzen. Hat sich jemand vielleicht damit ausgiebiger beschäftigt?


What's next?

Rubber Feets
Eine Erhöhung durch höhere "Rubberfeets" sorgt für bessere Abfuhr der warmen Luft. Mal schauen ob die 1,6cm hohen Dinger die ich bestellt habe etwas taugen. Tests mit dieser Höhe haben auf jeden fall eine positive Auswirkung auf die Case Temperatur, da die transportierte Luft der Exhaust Fans besser entweichen kann.

RGB Strip
Der RGB Header des ASUS Strix z370-I ist irgendwie sehr "speziell": Es ist ein seltsamer 4-1 Pin Header für adressierbare LEDs. Zum Glück ist ein Adapter auf 3-Pin (JST?) dabei. Nur habe ich noch keine "kompatiblen" Led Strips gefunden. Momentan überlege ich mir, es mit einem Sparkfun LED RGB Strip (COM-12027) zu bestellen und zu testen. Hat jemand vielleicht noch eine andere Alternative?

Asetek 545lc
Seit ein paar Tagen ist diese AIO wieder über die Hersteller Seite bestellbar. Ich habe mir mal eine aus Neugier bestellt. Aber mir graut es schon jetzt vor dem Einbau - gefühlt muss man das halbe Case dafür "zerstören" :P


Ohje. Doch länger geworden als erwartet :P Ich hoffe ich habe alles "regelgetreu" formatiert und eingebunden. Bei Fragen helfe ich gerne weiter!
 
Zuletzt bearbeitet:

Clonemaster

Experte
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
5.527
Ort
Deutschland
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K @5.2GHz | 3950X IF1900
Mainboard
Apex XI | MEG Unify
Speicher
32GB 4200C16 | 32GB 3800C16
Grafikprozessor
2080Ti @2050/8000 | 1660Ti
Display
Acer X27 | 2x LG 27GL83A-B
Freut mich immer wieder wenn User intensive Arbeit leisten und diese gepaart mit schönen Bildern teilen :)

Scotchlok sind wirklich sehr praktisch, nutzen wir auch bei der Arbeit !
 

manii

Experte
Mitglied seit
16.08.2013
Beiträge
49
Ort
Österreich
Hallo liebe Hardwareluxx-Community,
...
Noctua A9x14 "2500 RPM" vs "2200 RPM"[/B]
Es gibt zwei verschiedene Versionen des A9x14; die "2200 RPM" ist einzeln käuflich, die andere gibt es nur im Bundle z.B. mit dem L9i.
...
Danke für die Info, darauf wär ich im Leben nie gekommen, dass die hier 2 Versionen bauen.
Ich hab mich letztens bei meinem 2. Build schon gewundert, warum dort der A9x14 bis 2500 dreht und dachte ich hab beim
Skylake-X Build was verbockt, kam aber nicht drauf.

^^ Das erklärt nun einiges, werd mal die beiden Lüfter tauschen, auch wenn das ein Kampf wird, aber wozu hat man ein Hobby :d
- und dann wird vlt. auch mein Hitzkopf nicht mehr ganz so warm :)

Generell muss ich leider auch sagen, dass sich meine Temps mit dem Window-Kit leider auch deutlich verschlechtert haben.
Gerade beim doch sehr grenzwertigem i9-7920 werd ich daher wieder zu den normalen Side-Panels greifen.
 

CeresPK

Enthusiast
Mitglied seit
02.05.2009
Beiträge
1.465
Ort
Wartburgstadt Eisenach

# Die Kühler/Lüfter Problematik


Letztendlich habe ich mich dann doch für das ASUS Strix Z370-I entschieden, da man hier durch das Entfernen des unteren und des rechten Heatsinks den LP53 zumindest seitlich (Heatpipes links) und mit den Kühlfinnen parallel zum RAM montieren kann. Der Akasa Top/Bottom Fan Mod von Shaav unterstützte hier meine Entscheidung - da mit diesem Setup die warme Luft in "natürlicher" Richtung nach oben und unten und ohne Hindernisse (durch RAM oder VRM Heatsinks) hinaus transportiert werden kann.
Das ist ja abgefahren das du den LP53 vertikal auf das Board bekommen hast.
Bei mir hat er klar in den ersten RAM-Slot reingeragt. Das wäre schon mit dem Value-RAM nicht gegangen, jetzt mit den Trident Z erst recht nicht.

So wie du es grade verbaut hast wäre aber auch meine favorisierte Variante gewesen, wenn es denn gegangen wäre.



PSU Mod
Corsair SF600 + Noctua NF-A9x14


Noctua A9x14 "2500 RPM" vs "2200 RPM"

Es gibt zwei verschiedene Versionen des A9x14; die "2200 RPM" ist einzeln käuflich, die andere gibt es nur im Bundle z.B. mit dem L9i.

Die 2500er Version ist von der Spezifikation (2,52 W und 0,21 A) näher am originalen Corsair-Lüfter dran. Das bedeutet, dass sich der Lüfter von der Lüfterkurve auch ungefähr gleich verhält.

Die 2200er Version (1,32 W und 0,11 A) läuft erst sehr viel später an und ist unter Last (bzw. abstrahlende Hitze durch GPU) auch um einiges leiser. Finde ich persönlich angenehmer, jedoch kann ich hier die Gefahren/Probleme durch Überhitzung etc nicht abschätzen. Hat sich jemand vielleicht damit ausgiebiger beschäftigt?
Ich habe, kurz nach meinem ersten Build-Post, das SF600 auf den NF-A9 1,32W umgebaut und nach kurzer Zeit wieder zurückgebaut.
Das Ding ist mir mehr auf den Sack gegangen als der Corsair Lüfter.
Das Netzteil ist zwar sehr lange im passiven Modus (Weil einfach die Anlaufspannung für den Lüfter fehlt), aber irgendwann ist es dann so aufgeheizt das der Lüfter anspringt und Rabatz macht.
Dann aber in einem stetigen Wechsel.

Da ist mir das gleichmäßige Rauschen des Corsair Lüfters lieber.


Wie der 2,52W im Corsair abschneidet würde mich aber interessieren

RGB Strip
Der RGB Header des ASUS Strix z370-I ist irgendwie sehr "speziell": Es ist ein seltsamer 4-1 Pin Header für adressierbare LEDs. Zum Glück ist ein Adapter auf 3-Pin (JST?) dabei. Nur habe ich noch keine "kompatiblen" Led Strips gefunden. Momentan überlege ich mir, es mit einem Sparkfun LED RGB Strip (COM-12027) zu bestellen und zu testen. Hat jemand vielleicht noch eine andere Alternative?
Ich glaube von Bitfenix gab es 30 und 60cm :fresse: adresable RGB Strips

Ohje. Doch länger geworden als erwartet :P Ich hoffe ich habe alles "regelgetreu" formatiert und eingebunden. Bei Fragen helfe ich gerne weiter!
Ja Ohje dachte ich auch erst als ich den Berg Text gesehen habe, aber ist schön zu lesen und interessant :bigok:
 
Zuletzt bearbeitet:

jokerface18

Semiprofi
Mitglied seit
06.11.2015
Beiträge
151
Falls noch jemand den NH-L9i kaufen will: Gibts aktuell bei Noctua im Ebayshop für 29€ inkl. Versand neu zu haben :)
 

Shaav

Neuling
Mitglied seit
24.07.2005
Beiträge
258
Hey pharaday, danke für den ausführlichen Beitrag!

. Der Akasa Top/Bottom Fan Mod von Shaav unterstützte hier meine Entscheidung
Da muss ich was klarstellen. Ich habe einen solöchen Lüfter lediglich am PCIe-Slot montiert und keinen weiteren im Gehäuseboden. Gestern habe ich außerdem erstmal getestet wieviel dieser Lüfter eigentlich bringt. Wenn man den Werten von Prime95 glauben darf, dann sind es je nach Drehzahl zwischen 1 und 5°C. Dieser Unterschied wird vermutlich deutlich größer sein, wenn ein I/O-Panel verbaut werden würde. Darüber hinaus wirkte sich der Lüfter auf die Temperatur sämtlicher anderer Kompoenten(VRM, Chipsatz, RAM) im PC aus (- ~5°C im Schnitt). Jetzt fällt mir gerade ein, dass ich die Temperaturwerte der M.2-SSD nicht getestet habe, wobei doch gerade die am meisten von dem Lüfter profitieren sollte (rückseitig am Mainboard angebracht)

Letztendlich kam mir eine relativ simple Idee: Ich habe den Lüfter mit dem Case "vernäht" - klassisch mit einem Faden und einer Nadel. Vorteil: Hält bombenfest, fällt nicht auf und der "Deckel" kann abgenommen werden, ohne das die sensible Konstruktion verrutscht und "nachjustiert" werden muss.

Der untere Lüfter war um einiges angenehmer zu montieren. Hier habe ich den Lüfter mit zwei "Noctua-Pins", welche ich durch die Lüftungsschlitze gezogen habe, fixiert.
Ich will Fotos! :d Das hört sich alles sehr interessant an!

Hier meine "Kurve":
[kommt noch]
Nimm einfach 0,8V und 1725-1775Mhz. Dann spart du dir den Stress mit der Kurve. Den Unterschied zu 0,95V @ 1950Mhz merkst du nur an hand der Lautstärke aber nicht der Mehrleistung ;)


@ CeresPK
Hast du deinen i7-8700k schon mit 4,3 Ghz getestet, oder hat sich das für dich erübrigt seitdem auch 4,7 Ghz laufen?
 
Zuletzt bearbeitet:

CeresPK

Enthusiast
Mitglied seit
02.05.2009
Beiträge
1.465
Ort
Wartburgstadt Eisenach
Den LP53 habe ich schonmal mit 4,3GHz getestet (mehr ging mit dem Z370M itx/ac nicht)
Die genauen werte habe ich aber nicht mehr im Kopf.

In die Tabelle habe ich daher erstmal nur Platzhalter eingetragen.
Jetzt mit dem neuen Board muss ich die Werte nochmal erfassen.

Leider musste ich feststellen dass ich wohl keine Perle und auch keine mittelprächtige CPU erwischt habe,
denn für die 4,3GHz brauchte ich schon 1,13v

Der von Eyedexe bekommt bei der Spannung ja sogar die 4,7GHz hin :heul:
 

pharaday

Neuling
Mitglied seit
20.01.2018
Beiträge
16
Ort
Berlin
Das ist ja abgefahren das du den LP53 vertikal auf das Board bekommen hast.
Bei mir hat er klar in den ersten RAM-Slot reingeragt. Das wäre schon mit dem Value-RAM nicht gegangen, jetzt mit den Trident Z erst recht nicht.
Mit meinem ASRock Board hätte es auch nicht funktioniert. Das ASUS Strix hat hier ein paar Millimeter mehr Abstand zu den RAM-Bänken, als die meisten Boards.

Wie der 2,52W im Corsair abschneidet würde mich aber interessieren
Den hab ich momentan noch verbaut - verhält sich ziemlich nah am Corsair nur leiser; zumindest konnte ich keinen "stetiger Wechsel" beobachten. Wenn der 2200er solche Zicken und Geräusche bei dir verursacht, lass ich lieber den 2500er drin. Hatte den 2200er nicht so ausgiebig getestet, nur festgestellt das er eben langsamer anläuft und öfters versucht zu drehen, aber es dann doch nicht tut.

Danke auch für den Tipp mit dem Bitfenix Strip. Die Alchemy 3.0 Variante würde tatsächlich passen - ich hatte die 2.0 Version bestellt -_-



Da muss ich was klarstellen. Ich habe einen solöchen Lüfter lediglich am PCIe-Slot montiert und keinen weiteren im Gehäuseboden.
Dann muss ich mich für die Falschinformation entschuldigen! Werde dafür Fotos meiner "Näherei" für dich machen :)
Mich würde generell interessieren, wie heiß eine SSD auf der Rückseite wird, wenn die FTW3 unter Last ist. Wenn du da Werte hast, lass sie mich bitte wissen.


Nimm einfach 0,8V und 1725-1775Mhz. Dann spart du dir den Stress mit der Kurve. Den Unterschied zu 0,95V @ 1950Mhz merkst du nur an hand der Lautstärke aber nicht der Mehrleistung ;)
Gute Idee, werde ich gleich testen!
 

CeresPK

Enthusiast
Mitglied seit
02.05.2009
Beiträge
1.465
Ort
Wartburgstadt Eisenach
Mit meinem ASRock Board hätte es auch nicht funktioniert. Das ASUS Strix hat hier ein paar Millimeter mehr Abstand zu den RAM-Bänken, als die meisten Boards.
Nene, ich meinte schon das Strix.

Ich habe bisher 3 Boards getestet.
Das erste war das Z370M itx/ac wie bei dir, danach dann das Strix und jetzt eben das Fatality.
Das Strix ist halt nen wunderschönes Board aber die Lüftersteuerung, im Vergleich zu Asrock, geht gar nicht.


Edit:

@shaav

ich habe die Werte in die Tabelle eingetragen:

 
Zuletzt bearbeitet:

Blame1986

Neuling
Mitglied seit
13.12.2017
Beiträge
6
hast du schon mal kontrolliert wie hoch das ASUS Board die Spannung unter Last ansetzt?

ich glaube bei mir wollte es unter Standardeinstellungen fast 1,4v auf die CPU geben, was natürlich viel zu warm wurde.
Hallo CeresPK,
danke für die Infos. :)
Ich werde mich am WE mal im Undervolting versuchen. Mal schauen wieviel das bringt.

- - - Updated - - -

Danke für die Info, darauf wär ich im Leben nie gekommen, dass die hier 2 Versionen bauen.
Ich hab mich letztens bei meinem 2. Build schon gewundert, warum dort der A9x14 bis 2500 dreht und dachte ich hab beim
Skylake-X Build was verbockt, kam aber nicht drauf.

^^ Das erklärt nun einiges, werd mal die beiden Lüfter tauschen, auch wenn das ein Kampf wird, aber wozu hat man ein Hobby :d
- und dann wird vlt. auch mein Hitzkopf nicht mehr ganz so warm :)

Generell muss ich leider auch sagen, dass sich meine Temps mit dem Window-Kit leider auch deutlich verschlechtert haben.
Gerade beim doch sehr grenzwertigem i9-7920 werd ich daher wieder zu den normalen Side-Panels greifen.
Hallo Mannii,

ein paar seiten früher hattest du geschrieben, dass du ein Lüfter über das Riser-Kabel angebracht hast.
Hatte das was an deinen Temperaturen geändert?
 

pharaday

Neuling
Mitglied seit
20.01.2018
Beiträge
16
Ort
Berlin
Ich habe bisher 3 Boards getestet.
Das erste war das Z370M itx/ac wie bei dir, danach dann das Strix und jetzt eben das Fatality.
Das Strix ist halt nen wunderschönes Board aber die Lüftersteuerung, im Vergleich zu Asrock, geht gar nicht.
Ah, alles klar. Die Heatpipe übt bei mir minimalen Druck auf den Ram-Riegel aus. Ich denke wenn ich den Ram-Heatspreader entfernen würde, würde es perfekt passen.

Und ja, die ASUS Lüftersteuerung (und auch das BIOS) sind im direkten Vergleich (und unter Berücksichtung der "Usability") die reinste Katastrophe. Ich hatte wirklich Gründe gesucht, dass Strix nicht verwenden zu müssen - aber die Kühler-Positionierung war mir dann doch wichtiger :)
Da hätte ich von ASUS für diesen Preis wirklich mehr erwartet. Der Begriff "Bloatware" trifft wirklich auf diese AI Suite zu - ASUS hätte zumindest die Lüftersteuerung als Standalone App herausbringen können.

Ich habe zwar noch nicht viel Erfahrung mit anderen Boards sammeln können, aber ASRock ist für mich in puncto Übersichtlichkeit und Preis/Leistung wirklich der klare Sieger.

/rant end
 
Zuletzt bearbeitet:

CeresPK

Enthusiast
Mitglied seit
02.05.2009
Beiträge
1.465
Ort
Wartburgstadt Eisenach
Achso, was mir gerade noch einfällt, falls jemand nen Balls of Steel Basteltipp möchte.

Mir ist aufgefallen das der LP53 eine relativ kleine Aufstandfläche besitzt.
Dadurch wäre es theoretisch möglich, wenn man etwas an den Kühlfinnen abträgt um Platz für die Spannungswandler-Kondensatoren zu machen,
eine direct to Die Kühlung zu realisieren.

Der Anpressdruck reicht ohne IHS aber wahrscheinlich auch nicht, man müsste also auch noch die Aufnahme des LP53 anpassen.

Die Aktion wäre natürlich nicht ganz ohne, auch wegen des dünnen Substrats. Und ob es bei so einem kleinen Kühler überhaupt was bringt ist die nächste unbekannte.

Alle Angaben ohne Gewähr :fresse:

(das ganze ist mir beim Strix aufgefallen, dort habe ich es ohne Anpassungen am Kühler versucht konnte aber keinen Kontakt zum Die herstellen)
 

b1te

Experte
Mitglied seit
04.06.2011
Beiträge
440
@b1te: Das Case wird aus Taiwan verschickt. Ja nach "Glück" fallen im schlimmsten Fall beim Zoll exakt 19% MwSt. an. Zollgebühren gibt es nicht auf Computerteile.

Best Case: $225 Case + $20 Versand = $248 * 0,8 = 198,4€
Worst Case: $225 Case + $20 Versand = $248 * 0,8 * 1,19 = 236€

So wie es aktuell aussieht wird es die v3 auch bald bei Caseking geben falls jemand den Zollkontakt vermeiden will.
Danke, für die Info. An der Einfuhrumsatzsteuer wird man wohl kaum vorbeikommen also sollte man als Privatperson mit dem Worst Case rechnen.
 

Freeman14

Enthusiast
Mitglied seit
12.10.2007
Beiträge
1.039
Ort
Österreich
Falls jemand noch ein Window-Kit in schwarz zu verkaufen hat, bitte bei mir melden. Hätte Interesse.
 
Zuletzt bearbeitet:

bigdaniel

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
28.07.2005
Beiträge
3.889
Verkauflinks darf ich hier nicht posten, aber geh mal auf DAN Cases da findest du alle Infos.

Über v4 mache ich mir aktuell noch keine Gedanken :)
 
Oben Unten