[Sammelthread] Custom-WaKü Quatschthread

Ich muss grad mal ne Lanze rein für den Alphacool Eisbaer Block brechen!
Man würds nicht vermuten, aber mein Eisbaer Block kühlt ca. "5°C besser" als ein EK Quantum Velocity AMD Ryzen Edition, den ich hier auch hab und in den letzten Wochen mal durchgewechselt hab.
Jetzt hatte ich beide mal unter gleichen Bedingungen laufen:
System mit einem 5900X etwas in Ruhe gelassen (Idle), die Kühlung ist ein Loop mit Eisbaer, Eiswolf, 360er und 420er Radis intern und extern dran einem SuperNova mit VPP755 - also vernünftiger Custom Loop. Der Raum ist immer so auf 20°C. Mit dem Eisbar Block komm ich im Idle auf 28°C CPU und dem Quantum Velocity komm ich auf 33°C im Idle.
Normal hab ich aber nen 5800X B2 drin, der mit dem Eisbaer im Idfle immer auf Raumtemperatur +2°C kommt.

Ich hab jetzt immer wieder mal mit dem "untesbaren" ALC Core 1 block geliebäugelt, aber was soll der spürbar noch besser machen? Unter Volllast dann ggf. noch ein bissl was vielleicht.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
EK ist ja schon lange nicht mehr dafür bekannt wirklich gute Leistung zu bringen.
 
Oh ja die EK Lignum Reihe… sehr, sehr geil. Und sehr, sehr teuer…
 
Idle Vergleiche sind aber nicht geeignet zur Beurteilung der Leistung. Man weiß nie wirklich, was im Hintergrund arbeitet. Einfach unter Last vergleichen.
 
Idle Vergleiche sind aber nicht geeignet zur Beurteilung der Leistung. Man weiß nie wirklich, was im Hintergrund arbeitet. Einfach unter Last vergleichen.
Dem würde ich mich anschließen.
Ich selbst noch einen Velocity V1. Dem habe ich extra die AM5 Schrauben spendiert. Mag ihn optisch.

Dennoch überlege ich immer wieder...
 
Die Leistung scheint ja zu überzeugen


Grüße Kazuja

Ich würde mir dazu das Video ansehen. Die Messungen bei Igor hatten schon eine sehr krasse Spreizung


Ab 23:08 in etwa
 
Idle Vergleiche sind aber nicht geeignet zur Beurteilung der Leistung. Man weiß nie wirklich, was im Hintergrund arbeitet. Einfach unter Last vergleichen.
In der Theorie stimm ich dir zu, aber genauso weiß ich es unter Last auch nicht, ob da grad noch ein Prozess genau da was tut - und ob ich grad 100% Auslatung erreich und welche Last ich zusammen hab. Klar, meine Idle-Beobachtung ist nicht besonders präzise.
Aber andersrum, wenn FanControl eh häufig aktualisiert, was sind das, alls 500 oder 1000 ms ändert sich da die Temperatur. Und ich dann ne Minute nachdem vollständig gebootet ist, zuschau, was die Temperatur treibt, dann kommt die schon soweit runter, wie sie kann.
Ich seh das an meinem 5800X B2, wenn ich im Raum 20°C hab und die CPU so ne Minute nacxh Boot im Idle 22°C erreicht - dann mag das zwar eben ein ungenaues Beobachtungsverfahren sein, aber weniger als 22°C werdens nicht. Und sollte da jetzt noch ein Prozess ackern, z.B. Update anspringen, dann merk ich das, weil ich dann ja klar sehe, dass ich von den Raumtemperatur +2K deutlich weg bin. Und wenn ich nun mein Systemverhalten kenne und nur die CPU wechsle, dann kann ich für mich ausreichend ok vergleichen, so dass ich da auch weiß, wann die niedrigste Idle-Temperatur erreicht ist - die sich dann ja auch länger einstellt, wobei so n Rechner immer wieder mal kurze Spikes hat. Wenn ich dann noch den Wasserblock tausche und nun hats einfach nochmals +5K, dann kann ich den Unterschied schon eher gut auf die Leistungsfähigkeit des Blocks deuten. Von mir aus mit ner Genauigkeit von +/-2 Grad im Idle. Und unter Last wirds sicher mehr sein, die Spreizung.
Nur, ich mach auch oft Office, Browsing oder Photoberarbeitung am PC, wo ich meist im oder am Idle bin. Daher interessiert mich der Idle Zustand eben auch und nicht nur Last.

Dazu, also unter Last, kann ich auch bissl was sagen, aber deutlich unschärfer. Ich hatte mein System mit selbigen Wechsel von CPU und Block jetzt zum CB23 Benchen draußen auf dem Balkon stehen, gestern bei 0°C, letzte Woche bei 5°C.
Der 5900X lief 6x4.950 MHz und 6x4.750 MHZ Allcore-alles-was-geht bei fixen 1,38V
Eisbaer Block bei 0°C Umgebung: max. 55°C im CB23 gesehen
Quantum Velocity Block bei 5°C Umgebung: max 64°C im CB23 gesehen
Also auch hier wäre ich rechnerisch bei nem Delta beider Blöcke von 4K, was zu dem beobachteten Delta im Idle gut passt.

Nicht perfektes Testverfahren hin oder her: die Eisbar AIO hat nen super Block dabei. Ich überleg immer wieder mal, ob ich ihn in nen richtigen Block tausch, aber seine Leistung spricht dageben, den zu tauschen.

Das dumme bei den Core 1 von ALC ist, dass niemand, keine Redaktion, diesen mit Ryzen testen will. Hab mit ein paar geredet, die sagen alle, beim Intel sind die Ergebnisse reproduzierbar, bei Ryzen kommt in jedem Run was anderes raus. Daher liest man keine entsprechende Tests.
 
In der Theorie stimm ich dir zu, aber genauso weiß ich es unter Last auch nicht, ob da grad noch ein Prozess genau da was tut - und ob ich grad 100% Auslatung erreich und welche Last ich zusammen hab.
Es geht auch nicht unbedingt um 100% Last, sondern um eine konstante, gleichmäßige Last, welche sich in einer konstanten Leistungsaufnahme wiederspiegelt. Das Ideal ist eine auf alle Kerne verteilte Leistungsaufnahme, die kein Stück schwankt, am besten so hoch, dass die Differenzen möglichst hoch ausfallen, um Messfehler zu vermindern.
Klar, meine Idle-Beobachtung ist nicht besonders präzise.
Um nicht zu sagen, wertlos.
1. Die Temperaturdifferenz zwischen Kühlerboden und Wasser entsteht durch den Wärmestrom vom Kühlerboden zum Wasser. Umso geringer die Differenz, umso besser arbeitet der Kühler. Bei einem Idle-Verbrauch von 10-20W ist die Differenz aber so gering, dass man sich überall Fehler reinholt. Eine Differenz von 5K würde ich nicht mal zwischen einem 20 Jahre alten Kanalkühler und einem modernen Kühler erwarten, schlicht weil selbst der olle Kanalkühler die Wärme bei einem geringen Delta abgeführt bekommt.
2. Der Idle-Zustand variiert in der Leistungsverteilung und auch der Leistungsaufnahme stark und ist daher ungeeignet, um irgendwas zu messen, gerade bei Ryzen.
Das dumme bei den Core 1 von ALC ist, dass niemand, keine Redaktion, diesen mit Ryzen testen will. Hab mit ein paar geredet, die sagen alle, beim Intel sind die Ergebnisse reproduzierbar, bei Ryzen kommt in jedem Run was anderes raus. Daher liest man keine entsprechende Tests.
Ja, das ist ja auch so.
 
@Filzlaus79
Danke für den Link
Was mir an dem Video vom 8auer nicht gefällt, ist dass die Messungen mit den Temperaturfühlern nicht angegeben werden. Was bei beiden Videos fehlt, ist der Einfluss auf den Flow - das kann bei nem System mit zusätzlich gekühlten Komponenten wichtig sein.
 
Der8auer hat's eh nicht so mit Wakü. Der bekommts ja noch nicht mal hin, den High Flow Next , wie von Aquacomputer vorgesehen, zu verbauen. In nem anderen Video wundert er sich, dass seine Kühler bzw die vom PC seiner Freundin zu sitzen. Verwendet hat er Pastell Fluid. Was macht er dann? Er macht alles sauber und ballert trotzdem wieder Pastellgrütze rein.

Da gibt's noch n paar andere Sachen, wo ich denke: Junge, lass die Finger von Ner Wakü.

Soviel Ahnung er auch vom Übertakten, Extremkühlung oder auch von Hardware allgemein hat, auch von der Technik, so wenig Ahnung hat er scheinbar von Wakü.

Zumindest bekomme ich den Eindruck bei fast jedem Wakü Video.

Ich schau mir gern Videos von Ihm an, aber in Sachen Wakü sollte er sich besser nochmal einlesen. Für mich wirkt alles immer so improvisiert irgendwie.
 
Verwendet hat er Pastell Fluid. Was macht er dann? Er macht alles sauber und ballert trotzdem wieder Pastellgrütze rein.
Hab ich auch nie verstanden, Optik ist für ihn anscheinend immer noch das wichtigeste. :fresse:
 
Der8auer hat's eh nicht so mit Wakü. Der bekommts ja noch nicht mal hin, den High Flow Next , wie von Aquacomputer vorgesehen, zu verbauen. In nem anderen Video wundert er sich, dass seine Kühler bzw die vom PC seiner Freundin zu sitzen. Verwendet hat er Pastell Fluid. Was macht er dann? Er macht alles sauber und ballert trotzdem wieder Pastellgrütze rein.

Da gibt's noch n paar andere Sachen, wo ich denke: Junge, lass die Finger von Ner Wakü.

Soviel Ahnung er auch vom Übertakten, Extremkühlung oder auch von Hardware allgemein hat, auch von der Technik, so wenig Ahnung hat er scheinbar von Wakü.

Zumindest bekomme ich den Eindruck bei fast jedem Wakü Video.

Ich schau mir gern Videos von Ihm an, aber in Sachen Wakü sollte er sich besser nochmal einlesen. Für mich wirkt alles immer so improvisiert irgendwie.
Er besitzt eine Firma, die Wasserkühler herstellt. :fresse: Aber letztlich ist was dran. Mich stören auch immer ein paar Dinge. Gerade die Angabe der Wassertemperatur ist für mich eine sehr wichtige Sache. Oft werden CPU-Temperaturen direkt verglichen. Aber es wurde in den letzten Videos deutlich besser. Insgesamt überblicke ich nie, ob alle Voraussetzungen immer so sind, dass Vergleichbarkeit herrscht. Das mag aber dem Videoschnitt und dem Videokonzept geschuldet sein. Man muss eben ein wenig darauf vertrauen, dass er im Hintergrund alle Parameter so gestaltet, dass Vergleichbarkeit da ist.

Andere große YouTuber sind aber nicht besser. Hardwaredealz zB startet Cinebench, liest direkt die Temperaturen ab und feiert die Kühlleistung. Doch gerade 360er AIO haben halt eine gewisse Trägheit. 30 min laufen lassen ist schon Pflicht.
 
@Shoggy
Werde ich später mal kaufen und in Ruhe lesen.

Ich würde eine Designüberarbeitung bei eurem CPU Kuhler begrüßen. Weg von den Rundungen und hin zu gradlinigen Design. Und vielleicht einen Namen, den man sich merken und aussprechen kann.
 
Um nicht zu sagen, wertlos.
Was willst du mir damit sagen?
Dass der von mir beobachtete Unterschied (Eisbaer ist besser als Quantum Velocity) nicht stimmt? Es gibt da ja nur drei Möglichkeiten, "Eisbaer besser", "beide gleich" und "Eisbaer schlechter". Und theoretisch wäre die vierte Möglichkeit "jeden Tag beobacht ich eine der drei anderen, zufällig verteil und daher ist eine Aussagen nicht möglich". Aber #4 trifft eben nicht zu.
 
Was willst du mir damit sagen?
Dass der von mir beobachtete Unterschied (Eisbaer ist besser als Quantum Velocity) nicht stimmt?
Ich bin mir sehr sicher, die Sensoren haben richtig gearbeitet. Nur sind Ryzens im Idle der letzte Zappelphilipp und zeigen irgendwas zwischen 25 und 50°C an, je nachdem, wegen welcher Kleinigkeit ein Kern mal eben hochboostet und wie viel Last im "idle" wirklich durch Hintergrundprozesse und Kleinkram wie Browser und dergleichen anliegt. Deshalb sind Idlewerte grundsätzlich wertlos.
Einzige Ausnahme, sie sind über 60°C. Dann sind sie nämlich ein Indikator für Kühler kaputt.
 
wie oft liest man das Leute schreiben, ihre Temperatur im IDLE sei sehr hoch und suchen den Fehler. Für mich ist das auch ein sicherer Hinweis das etwas nicht stimmt, denn unter Last wird die Temperatur noch höher sein. Sie ist vielleicht nicht genau gut, aber als Hinweis das etwas nicht stimmt, ausreichend.
Aber was ist wenn die Temp im Idle passt nur unter Last eben nicht? Ich spreche nur über das, was ich persönlich aus meinem System kennen gelernt oder gesehen habe. So wie der Core Kühler. Im Idle um die 30°C unter Last beim zocken 115°. Hatte das schon mal hier erwähnt. Der getauschte neue zeigte mir dann unter Last "nur noch" 81° zu viel für meine Wakü. Den habe ich dann gegen den Vector2 von EK getauscht und das Ergebnis war zufrieden stellend, unter Last bis zu 60°.
Auch der Core1 ist in meinem Besitz, liegt aber auch im Schrank. Was die Temperatur betrifft, die beste die ich bisher von meinen CPU Kühlern gesehen habe, leider kackte der Kühler beim Durchfluss ab, deshalb Schrank. Habe jetzt den Chinaschrott wieder drauf, etwa 5° mehr Temp. beim zocken aber dafür passt der Durchfluss wieder, was ja auch für meine andere Hardware gut ist und kann gut mit etwas höherer Temp. leben
@Sinusspass
Du willst mit Deiner Aussage jetzt sagen, Du hast sämtliche Boards und Cpus getestet und bist dann zu diesem Ergebnis gekommen. Ich habe das Crosshair X 670E, das zeigt mir beide Temperaturen unter Last und im Idle in der Q-Led Anzeige an. Sicher ändert sich die Anzeige, sollte sie auch wenn sich die Temperatur verändert. Meine pendelt manchmal im Idle zwischen 30 und 31°. Kein Plan woher Deine Sprünge kommen, aber erlebt habe ich die noch nie.
 
Welchen Core Block hattest du denn? Bei mir gab es mit dem Zotac Block Temperaturprobleme, weil die Dicke der Pads wohl nicht richtig war.
Bin dann letztendlich von Pads zu Thermal Putty umgestiegen und die Temparaturen sind 1A.
 
@Maexi
Das Problem mit dem Core1 Kühler ist die neue Revision mit dem Gummi drinnen. Bei wenig Durchfluss verbessert die wohl die Temps um 2-3 Grad, allerdings hat das Gummi bei mir nach ca 4 Wochen Betrieb bei 150l+ leider sehr große Probleme verursacht. Ich musste das Gummi entfernen da der Durchfluss auf unter 50l zusammengebrochen ist. Anbei ein Bild davon.
Das Gummi hat sich so stark verformt das es nicht mehr in die dafür vorgesehene Öffnung passt wenn man den Kühler wieder zusammenbauen will. Doe ersten Prototypen hatten dieses Gummi wohl nicht. Ich habe es entfernt und nun ist es besser wie mit dem Gummi ( 14900KF ). Der 7950X3D läuft mit dem Kühler etwas kälter als mit allen anderen. Habe alles ausprobiert.
 

Anhänge

  • 20231126_173703.jpg
    20231126_173703.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 106
  • 20231126_173655.jpg
    20231126_173655.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 93
  • 20231126_173650.jpg
    20231126_173650.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 89
  • 20231126_173434.jpg
    20231126_173434.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 88
  • 20231126_173415.jpg
    20231126_173415.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 86
  • 20231126_173355.jpg
    20231126_173355.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 84
  • 20231126_173353.jpg
    20231126_173353.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 86
  • 20231126_173324.jpg
    20231126_173324.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 77
  • 20231126_173321.jpg
    20231126_173321.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 89
@Mr.Krabs
wenn ich ihn verkaufen will werd ich an Dich denken.
@Ruuubi
Ich habe eine Red Devil, möglich das es an den Pads lag, bei 115° mach ich mir darüber keine Gedanken mehr.
@1992er
ich hatte meinen auch auf, hatte aber nicht die Verformungen, liegt wahrscheinlich auch daran, das ich den nicht lange genutzt habe, :unsure:vielleicht sollte ich ihn jetzt doch besser Mr. Krabs anbieten:devilish::ROFLMAO:
Eine Sache vergessen, als ich den Kühler geöffnet habe, waren Druckstellen von den Kühlrippen auf dem Gummi zu sehen. Folge dessen muss doch die Grundplatte oder umgekehrt das Gummi auf die Kühlrippen pressen, wie kann es da zu diesen Verformungen kommen?
 
Zuletzt bearbeitet:
@Maexi
Ich kann es auch nicht genau sagen, allerdings hatte ich mit einer D5Next Pumpe auf dem AMD System keine Probleme. Nach dem Umbau auf das Intel System mir Dual DDC und deutlich mehr Druck trat nach ca 10 Tagen das Problem auf. Der Durchfluss sank innerhalb von 3Tagen kontinuierlich auf fast 40l. ich denke es muss also etwas mit den Vordruck und dem Volumenstrom zu tun haben. Das lässt ja keine andere Schlussfolgerung zu.
 
möglich, ich kann es mir auch nicht erklären. Wenn der Kühler verschraubt ist kann sich die Gummiauflage nicht verschieben. Für diese gibt es aber nur eine Stellung wie sie eingesetzt werden muss.Wenn die nicht passt, kann ich mir die Mängel erklären, aber ob es davon kommt, großes Fragezeichen.
 
Die Gummieinlage ist für mich ein absolutes NoGo. Das hätte man anders lösen müssen. Das Gummi wirkt wie eine Rettungsaktion einer nicht gut funktionierenden Konstruktion. Auch wenn das Ding gut funktioniert, sowas würde ich nicht haben wollen.
 
Das mit dem Gummi wusste ich gar nicht.
Wäre nicht so abgeneigt gewesen, aber son gefruckel dann doch lieber nicht.
Und ich bin eher Pro ALC.
 
wozu ist der/das Gummi überhaupt gut? Sorgt er/es doch für einen brachialen Durchflusseinbruch. Meine Gedanken dazu. Durch den/das Gummi wird der Durchfluss gewollt verringert, dadurch wird das Wasser länger auf der Kühlplatte gehalten und dadurch wird mehr Wärme aufgenommen. Was ja eigentlich gut ist. Das Problem ist der Durchflusseinbruch. Es sei denn, großer Durchfluss ist negativ, dann würde das Verhalten und Aufbauweise passen. Das wäre aber für für die Liebhaber von X Pumpen in einem PC ein Fiasko, schwimmen doch die Alibibegründungen für mehrere Pumpen in einem Rechner, den Bach runter.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh