Aktuelles

[Guide] Basics How-To: Reinigung eines Radiators

Helojumper

Experte
Mitglied seit
07.06.2021
Beiträge
1.018
Ort
Stuttgart
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

InvictuSZN

Einsteiger
Mitglied seit
12.07.2021
Beiträge
35
Danke ja macht Sinn.. Btw, wenn alle Komponenten bei mir neu sind (baue heute Nachmittag meinen ersten Loop, in dem Fall nur GPU) muss ich da dann noch iwie den Rest des Systems mit dest. Wasser flushen und wieder ablassen wenn alles zusammen gebaut ist?
 

Germanium

Experte
Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
1.274
Ort
Ludwigshafen am Rhein
Wenn du die gereinigten Teile einbaust, musst du da nicht nochmal mit dest. Wasser durch. Du kannst direkt deine Kühlflüssigkeit einfüllen.
 

InvictuSZN

Einsteiger
Mitglied seit
12.07.2021
Beiträge
35
Wenn du die gereinigten Teile einbaust, musst du da nicht nochmal mit dest. Wasser durch. Du kannst direkt deine Kühlflüssigkeit einfüllen.
Hmm Frage ist halt ob in nem neuen GPU Block / Active Backplate oder sonst wo iwelche Verunreinigungen sind von der Produktion. Hab halt den MORA, GPU Front und Backplate, neue Fittings, und nen EK Water Blocks EK-Quantum Kinetic TBE 200 D5 und paar Koolance QD3 alles neu.

Edit: und Heatkiller EPDM Softtubing
 

Germanium

Experte
Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
1.274
Ort
Ludwigshafen am Rhein
Ok, da meinst du. Die Kühler und den Schlauch habe ich auch mitgespült. Ist definitiv nicht verkehrt. Da habe ich auch CB grün genutzt, aber ohne große Einwirkzeit (etwa eine Minute).
 
Mitglied seit
15.01.2021
Beiträge
1.370
Steht bei mir auch an. Werde das orangene und dann das grüne benutzen.
Lieber gleich richtig machen.
 

XTaZY

aka h0schi
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
6.240
Ort
HD
Hat sich bis jetzt gut bei mir bewährt:

Radiator Ein- und Ausgang mit Tülle und durchsichtigem Schlauch versehen, so dass man sicher sein kann, dass der Radiator wirklich randvoll ist.

- 5 min. Duschschlauch heiß gespült
- 7 min. CB grün einwirken lassen
- 5 min. Duschschlauch heiß gespült
- 5 min. CB orange einwirken lassen
- 5 min. Duschschlauch heiß gespült
- 2 min. mit dest. Wasser gespült

Den Sprühkopf der CB-Flaschen vorher entfernen, so dass ohne Schaum eingefüllt werden kann.

Der Duschschlauch lässt sich mit G1/2" auf G1/4"-Adapter direkt an Radiator anschließen.
Bitte vorsichtig sein beim heißen Durchspülen, durch die Wärme des Wassers wird der Schlauch weicher / flexibler und rutscht gern mal von der Tülle.
 

Germanium

Experte
Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
1.274
Ort
Ludwigshafen am Rhein
Man kann CB auch unverdünnt nutzen. Das Verdünnen wurde/wird meist aus Kostengründen gemacht.
 

XTaZY

aka h0schi
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
6.240
Ort
HD

Germanium

Experte
Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
1.274
Ort
Ludwigshafen am Rhein
... aber MoRa sind Rohr-Radiatoren und müssen in der Regel nur mit Wasser gepült werden.
Der Mora ist verlötet, zwar nicht so arg wie bei Netzradis, aber dennoch können Produktionsreste á la Lötfette nicht ausgeschlossen werden. Der Einsatz eines Fettlösers ist daher nicht verkehrt. :)
 

XTaZY

aka h0schi
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
6.240
Ort
HD
Hmm stimmt - eigentlich, aber ich denk wenn da den Duschkopf anschließt und nachträglich verdünnt CB durchjagst kriegst den schon "leichter" sauber als ein Netz-Radi :)
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.345
Hab vor 4 Wochen zwei alte MoRa 2 von 2009 und 2010 erworben, beide haben dezent Oxidationsspuren bzw. leiche Beläge in den Vorkammern.
Ich habe keine Zitronensäure oder scharfe Reiniger im Haus und werde diese auch nicht kaufen, meint ihr über nacht mit Haushaltsessig langt um grobe Spuren zu entfernen?

Beide liefen mitsamt der Pumpe 24 Stunden, es lagen keine Verunreinigungen und oder anderweitige Veränderungen vor.
Der Vorbesitzer hat die WaKüelemente alle mit DP Ultra Clear betrieben, welches ich auch verwende, sollte also kein Thema sein.
 

Anhänge

  • 20210916_001858.jpg
    20210916_001858.jpg
    856,6 KB · Aufrufe: 125
  • 20210916_001854.jpg
    20210916_001854.jpg
    836,4 KB · Aufrufe: 122
  • 20210916_001844.jpg
    20210916_001844.jpg
    904,9 KB · Aufrufe: 121
  • 20210916_001832.jpg
    20210916_001832.jpg
    800,9 KB · Aufrufe: 123
  • 20210916_001827.jpg
    20210916_001827.jpg
    893,5 KB · Aufrufe: 131

sonnyboy

Ü35 - Waküclub
Mitglied seit
08.04.2005
Beiträge
12.431
Ort
bei Oleg Popow
Die sehen doch gut aus. Ich würde nur mit dest. Wasser spülen und gut ist. Zumal Du ja weißt, welches Wässerchen der Vorbesitzer eingesetzt hat. ;)
 

Germanium

Experte
Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
1.274
Ort
Ludwigshafen am Rhein
Ich kann kein Grünspan in den wasserführenden Teilen erkennen, da würde ich auch nichts mit Reiniger machen. Destilliertes Wasser und los geht's.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.345
Ich kann kein Grünspan in den wasserführenden Teilen erkennen, da würde ich auch nichts mit Reiniger machen. Destilliertes Wasser und los geht's.
Habs mit ner weichen Kupferrundbürste und etwas Essig 5% abbekommen, war auch schwer zu fotografieren, geschweige denn auf den Bildern zu sehen, ist nun gebrauchsfertig.
 

rossi94

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2010
Beiträge
1.706
Ort
München
Wie spült Ihr eigentlich mit destillierten Wasser einfach mit nem Trichter reinschütten oder schließt ihr ne Pumpe an?

Wenn der Kollege hier schreibt 2 min destilliert wasser klingt das so als komme das bei Ihm aus nem zweiten Duschschlauch 😂
 

Germanium

Experte
Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
1.274
Ort
Ludwigshafen am Rhein
Man kann das mit dem Trichter machen. Da würde ich den Radi mit dest. H2O füllen, kurz durchschütteln und auskippen - das Ganze 3x wiederholen.
 

MoRa

Einsteiger
Mitglied seit
28.06.2021
Beiträge
42
Man kann auch einfach seine Pumpe verwenden. Ich hab mit meiner D5 durchgespült. Der Kreislauf ist halt nicht geschlossen, sondern der IN-Schlauch steckt im Kanister mit dest. Wasser (am besten so 20-30 Liter reinfüllen) und der AUS-Schlauch führt eben raus.
Man jagt also den kompletten Kanister einmal durch das System.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.345
Würde die Schläuche auch spülen, habe bisher jeder mal feine EPDM Späne im CPU Block und AGB Filter gefunden, im Nachhinein kam dann die Erkenntnis dass das vom Schlauch kommt.
 

rossi94

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2010
Beiträge
1.706
Ort
München
Würde die Schläuche auch spülen, habe bisher jeder mal feine EPDM Späne im CPU Block und AGB Filter gefunden, im Nachhinein kam dann die Erkenntnis dass das vom Schlauch kommt.
Ich glaube nicht, dass das mit Norprene passiert. Niemand aus der Industrie würde den Schlauch mehr kaufen.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.345
Ich glaube nicht, dass das mit Norprene passiert. Niemand aus der Industrie würde den Schlauch mehr kaufen.
Das ist keine Verunreinigung bei der Herstellung oder Lagerung sondern entsteht beim Schlauch schneiden.
Passiert in der Industrie sieeh Laborbedarf-/ Medizinbedarf und Kühltechnik eher selten vor aber passiert.

In der Medizintechnik werden Schläuche wie Norprene wenn Sie zur Anwendung kommen auch oft gelasert und nicht klassisch geschnitten, wenn skleinere Unternehmen sind die vor ort zuschneiden wirds normal geschnitten.

Watercool EPDM war auf jedenfall klebrig, mit so weissem Zeug das fast wie Puder aussah und hatte Fusseln vom Schneiden etc.
Der AC EPDM sieht da deutlich besser aus und bin gespannt obs da anders ist.

Kann leider gerade keine Bilder machen.

Zweiter Punkt währen noch Bauteile wie Gewinde und Pumpen - Blockkörper-/ Abdeckungen aus POM-C welche auch gerne Fusseln, sieht nahezu identisch aus und kommt wohl am häufigsten vor.


Einfach wenn die Zeit da ist einmal alles spülen langt doch, wer Lust und Zeit hat kann ja einfach mit ner Pumpe einen schnellen Aufbau im Bad machen und ne Weile laufen lassen.
Ist halt keine Raumfahrttechnik sondern einfach reinigen^^
 
Zuletzt bearbeitet:

rossi94

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2010
Beiträge
1.706
Ort
München
Das ist keine Verunreinigung bei der Herstellung oder Lagerung sondern entsteht beim Schlauch schneiden.
Passiert in der Industrie sieeh Laborbedarf-/ Medizinbedarf und Kühltechnik eher selten vor aber passiert.

In der Medizintechnik werden Schläuche wie Norprene wenn Sie zur Anwendung kommen auch oft gelasert und nicht klassisch geschnitten, wenn skleinere Unternehmen sind die vor ort zuschneiden wirds normal geschnitten.

Watercool EPDM war auf jedenfall klebrig, mit so weissem Zeug das fast wie Puder aussah und hatte Fusseln vom Schneiden etc.
Der AC EPDM sieht da deutlich besser aus und bin gespannt obs da anders ist.

Kann leider gerade keine Bilder machen.

Zweiter Punkt währen noch Bauteile wie Gewinde und Pumpen - Blockkörper-/ Abdeckungen aus POM-C welche auch gerne Fusseln, sieht nahezu identisch aus und kommt wohl am häufigsten vor.


Einfach wenn die Zeit da ist einmal alles spülen langt doch, wer Lust und Zeit hat kann ja einfach mit ner Pumpe einen schnellen Aufbau im Bad machen und ne Weile laufen lassen.
Ist halt keine Raumfahrttechnik sondern einfach reinigen^^
Also ich schaue mir meine Schnittkanten an, bevor ich den Schlauch verbaue. Das müsste sich grade beim Aufstecken auf die Tülle ablösen (die Tüllen dichten ja oben, nicht am Schlauchende).

Meine Erfahrungen nach 1h Mo-Ra Reinigung mit Warmwasser, Spüli, Warmwasser und zum Abschluss Destiliertem Wasser ist ernüchternd.
Raus kam bei mir gar nichts, außer vielleicht eine Homöopathische Dosierung Lötfett, die ich aber nicht sehen konnte. (Ich denke nicht, dass das bei einem neuen Mo-Ra überhaupt nötig ist).
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.345
1h Mo-Ra Reinigung
Das ist schon sehr enthusiastisch.
Habs mit klar Wasser einmal gespült rein aus Interesse ein Sieb vor gehalten, kam Glas und sowas wie Schweissperlen mit raus, dann einmal Bref kurz danach mit alles andere max mit Spüli, dann zusammengebaut da ich das eh erst 14 Tage später nutzen wollte und 20 Minuten geschlossen und später 5 Minuten offen laufen lassen.

Das war an sich auch schon zuviel, aber wollte halt basteln.
 

Matschgo

Legende
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
8.883
Ort
Österreich
Ich misch da immer einen großen Eimer (schon gut 30 Liter) mit heißem Wasser an, kipp ordentlich Allzweckreiniger und einen guten Schuss Spülmittel gegen Fettreste mit rein, häng dann eine Eheim Tauchpumpe rein und die verbinde ich mit dem Radi... den lass ich dann gut 1 Stunde im Loop zum Eimer durchspülen mit der Suppe... anschließend denselben Eimer nochmal mit klarem Wasser füllen und durchlaufen lassen abgehend in den Abfluss bis er leer ist... dann noch mit Druckluft durchblasen, 1-2 Liter dest. Wasser hinterher, nochmal durchblasen, fertig... Wakü seit über 20 Jahren, hat noch immer funktioniert
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.345
SUPER
Wo hast Du das herbekommen?
Gibts im Internet oder jedem Baumarkt.
Achte nur darauf dass die Aussengewinde nicht länger als 5 mm sind sonst sprudelt es on alle Richtungen.

Resuziernippel ist wohl der Fachterminus.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.345
G1/4 auf auf G1/2 oder?
Hängt von deinen Verwendeten Amaturen ab aber G1/2 Zoll ist der Standard der in 99% der Deutschen Haushalte verbaut ist.

Meist kostet der Versand mehr als das gute Stück.
 

Anhänge

  • Screenshot_20220506-112941_Samsung Internet.jpg
    Screenshot_20220506-112941_Samsung Internet.jpg
    283,3 KB · Aufrufe: 30
Oben Unten