ASUS ROG Swift OLED PG49WCD im Test: XXL-OLED mit Vollausstattung

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
69.364
Der ASUS ROG Swift OLED PG49WCD ist das nächste High-End-Gaming-Display mit OLED-Panel, das sich in unserem Test beweisen muss. Mit 5.120 x 1.400 Bildpunkten auf 49 Zoll, einer Reaktionszeit von 0,03 ms, umfassenden HDR-Fähigkeiten und nicht zuletzt einer großzügigen Farbraumabdeckung bietet ASUS enorm viel. Wie sich das XXL-Display im Alltag schlägt, klären wir in unserem Review.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Hart bleiben,,, HART bleiben. :LOL:
 
Schade dass ASUS das 240Hz Panel auf 144Hz limitiert.
 
Welche Spiele gedenkst du denn in 5.120 x 1.440 mit mehr als 144FPS zu spielen? Du willst ja auch nicht bei einem 1500€ Monitor anfangen die Details überall auf low zu stellen.
Nein aber es soll auch Leute geben die kompetitive Spiele spielen wollen und bei Shootern sind 240Hz ein großer Vorteil.
 
Welche Spiele gedenkst du denn in 5.120 x 1.440 mit mehr als 144FPS zu spielen? Du willst ja auch nicht bei einem 1500€ Monitor anfangen die Details überall auf low zu stellen.
Wenn man den Monitor etwas länger behalten will sollte das mit der nächste GraKa Gen kein großes Problem mehr darstellen.
Davon abgesehen gibt es auch heute schon genug Games die mit mehr als 144 FPS laufen, sind ja etwas weniger Pixel in Summe als 4K.
 
Nein aber es soll auch Leute geben die kompetitive Spiele spielen wollen und bei Shootern sind 240Hz ein großer Vorteil.
Kompetitive Spiele sollte man mit solch einem Monitor aber nicht spielen. Von daher ist das Argument für mich unverständlich.

Wenn du kompetitiv spielst, dann willst du i.d.R. alle HUD-Elemente im Blick haben. CS2 damit ist z.B. witzlos, da du weder Killfeed noch Map wirklich sehen kannst, wenn sie am Rand des Bildschirms herumfliegen.

Bei anderen Spielen sollte es ähnlich sein.
 
Kompetitive Spiele sollte man mit solch einem Monitor aber nicht spielen. Von daher ist das Argument für mich unverständlich.
Und ich kann nicht in einem kleinen 16:9 Abschnitt in der Mitte spielen oder wie?

Moderne Spiele haben ihr HUD übrigens bei Ultrawide auch nicht ganz am Rand sondern mittiger.
 
Geht auch einfach etwas ums Prinzip, warum hat ASUS das gemacht wenn das Panel das eigentlich kann?
Evtl die Abwärme? Die machen ja Werbung mit dem speziellen Kühlsystem des Monitors.
 
Und ich kann nicht in einem kleinen 16:9 Abschnitt in der Mitte spielen oder wie?

Moderne Spiele haben ihr HUD übrigens bei Ultrawide auch nicht ganz am Rand sondern mittiger.
Warum dann so ein Monitor kaufen? Wenn ich hauptsächlich kompetetiv spiele, dann kaufe ich direkt ein 19:9, 19:10 oder 4:3 Monitor. Dann gibts die auch in 240+ Hz. Wenn man gemischt spielt, dann hat man natürlich Pech.
 
Welche Spiele gedenkst du denn in 5.120 x 1.440 mit mehr als 144FPS zu spielen? Du willst ja auch nicht bei einem 1500€ Monitor anfangen die Details überall auf low zu stellen.

Wieder jemand, der den Unterschied zwischen FPS und Hz nicht kennt ... Uff! Mehr Hz bringen auch bei weniger FPS einen sichtbaren Unterschied ...
 
Wieder jemand, der den Unterschied zwischen FPS und Hz nicht kennt ... Uff! Mehr Hz bringen auch bei weniger FPS einen sichtbaren Unterschied ...
Dann bitte um Erklärung warum ein 240HZ Monitor mit 60FPS ggü einem 144HZ mit 60FPS einen sichtbaren Unterschied bringt. Am besten bitte mit Quelle. Danke ^^
 
Eine Quelle würde mich auch interessieren. Ich hätte erwartet, das eine höhere Refresh Rate weniger Tearing bedeutet, aber ich kenne keine Messungen dazu. Meine Begründung wäre, dass bei fps << hz das auftretende Tearing mit dem nächsten Refresh Cycle verschwindet und daher kürzer zu sehen ist je höher die Bildwiederholrate ist und daher schwächer wahrgenommen wird. Für das Display aus dem Test ist das aber egal, das kann Adaptive Sync und somit gibts gar kein Tearing.
Oder gehts um Lag? Macht das mit Adaptive Sync bei 120Hz vs 240Hz wirklich ein wahrnehmbaren Unterschied?
 
Dann bitte um Erklärung warum ein 240HZ Monitor mit 60FPS ggü einem 144HZ mit 60FPS einen sichtbaren Unterschied bringt. Am besten bitte mit Quelle. Danke ^^
Je höher die Refreshrate eines Monitors, desto schneller ist er in der Lage, die Änderungen eines Pixels durchzuführen (siehe Grey-to-Grey, MPRT). Ein 120 Hz-Monitor hat dafür rund 8 ms Zeit, ein 240 Hz-Monitor lediglich 4 ms (1000/{refresh_rate}). Je höher die Hertz-Zahl, desto kürzer sind also die potentiellen Bildauf- und abbauzeiten. Das resultiert in weniger Smearing, Ghosting etc.

Zudem zerfetzt es dir ohne V-Sync auch sichtbar weniger das Bild. Spiel mal testweise mit rund 40 fps auf 60 Hz und danach auf 120+ Hz (VSync off). Das Screen-Tearing ist deutlich sichtbar reduziert.
 
Je höher die Refreshrate eines Monitors, desto schneller ist er in der Lage, die Änderungen eines Pixels durchzuführen (siehe Grey-to-Grey, MPRT). Ein 120 Hz-Monitor hat dafür rund 8 ms Zeit, ein 240 Hz-Monitor lediglich 4 ms (1000/{refresh_rate}). Je höher die Hertz-Zahl, desto kürzer sind also die potentiellen Bildauf- und abbauzeiten. Das resultiert in weniger Smearing, Ghosting etc.

Zudem zerfetzt es dir ohne V-Sync auch sichtbar weniger das Bild. Spiel mal testweise mit rund 40 fps auf 60 Hz und danach auf 120+ Hz (VSync off). Das Screen-Tearing ist deutlich sichtbar reduziert.
Das macht doch schon seit Jahren Adaptiv sync oder auch G-sync obsolet.
 
144 sind zu wenig, gar keine Frage.
144FPS auf nen OLED kannst du nicht mit LCD vergleichen, ich erkenn schon bei 120/130FPS kein Unterschied mehr zu 240FPS.
Beim LCD hat man glaub auch gehoft das die Schlierenbildung dadurch weniger wird.^^

Das hat man hier halt nicht, es muss nur für schnelle Schwenks von links nach rechts genug FPS hergeben.
 
144FPS auf nen OLED kannst du nicht mit LCD vergleichen, ich erkenn schon bei 120/130FPS kein Unterschied mehr zu 240FPS.
Beim LCD hat man glaub auch gehoft das die Schlierenbildung dadurch weniger wird.^^

Das hat man hier halt nicht, es muss nur für schnelle Schwenks von links nach rechts genug FPS hergeben.
Ich gehe davon aus sein Kommentar war sarkastisch gemeint :d
 
Ich gehe davon aus sein Kommentar war sarkastisch gemeint :d
Ne war es nicht, die verbauen in den 49" ja immer PVA Panel und die SW Wechsel sind nun einmal träge, auch wenn die "wichtigeren" CTC wechsel ja schneller sind ist der Bildinhalt
ja nicht wirklich scharf. Man ist generell durch die Schaltzeiten und dem Nachleuchten begrenzt, das erzeugt halt die "Schlieren".
Man hat ständig das Gefühl es ist nicht ganz flüssig, da es an Bildschärfe fehlt.
Bestes Beispiel Doom 3 schwarze Lampe weißer Hintergrund, oder Forza 5 die Bodentexturen wenn du losfährst.

Bei dem 95SC den ich hab hast du das nicht durch die geringen Schaltzeiten bei OLED, durch die enorme Bildbreite brauchst du aber trotzdem ordentlich FPS um genug Bilder für einen flüssigen Schwenk von links nach rechts zu haben.
Die Bewegung von oben nach unten nimmst du da schon lange als flüssig wahr.

Ich sag dir ganz ehrlich der wirkliche Zugewinn ist für mich weniger der SW Wert, sondern wirklich ein richtig scharfes Bild in schnellen Bewegungen, wo nicht nur Konturen nachgeschärft sind, sondern alles gestochen scharf ist. Mir persönlich reichen 144FPS da, drüber hinaus merk ich da keinen Unterschied mehr, da reicht dann auch UV der Graka und CPU aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das macht doch schon seit Jahren Adaptiv sync oder auch G-sync obsolet.
Welches selbst wieder Input Lag hinzufügt ... und nicht immer zur Verfügung steht.

Davon ab solltest du dich mal mit dem Prinzip vertraut machen, dass FPS nicht immer wie einem Hertz-Rhytmus zur Verfügung gestellt werden, sondern es auch mal zu Verzögerungen aufgrund der Graka oder CPU kommen kann. Die Folge ist, dass mit niedrigeren Monitor Hertz Frames komplett geskipped werden können.

Erkläre mir bitte wieso 144 Hz bei 60 FPS im Vorteil gegenüber einem 60 Hz Monitor sein soll ... Dann hast du auch schon eine Antwort auf deine eigene Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:
Immer dieses 144 vs 240 vs 50000 - gibt doch genug Blindtests wo man sieht das der Unterschied kaum bzw. nicht zu sehen/merken ist... die Leute geben ja zu das sie "geraten" haben wenn sie mal richtig lagen...

Linus hat doch mal Shroud und andere Progamer eingeladen und getestet wie der Unterschied zwischen 60 vs 144 vs 240 wirklich ist... Fazit: bis 144 macht Sinn, danach kaum/garnicht...

Und jeder der kompetitiv spielt, kauft sich maxiaml nen 24" 1920x1080 (oder wenn er gut gelaunt ist nen 2560x1440) und sitzt so nahe vor dem Schirm das er täglich das Display von seinen Nasenabdrücken reinigen muss...:-)

Für mich ist das Problem: Valorant läuft 16:9 - dh das Teil würde Stundenlang als UW mit Rändern links/rechts laufen... und wie heise letzte Woche berichtet hat: schon nach einer 2-stelligen Zahl an Stunden mit Rändern ist bei dem Alienware ein "Einbrenneffekt" zu erkennen...

Ich find das Teil trotzdem cool - auch den Samsung - hauptsache kein Lüfter, dass geht garnicht... Hat der hier denn einen Lüfter, im Text muss ich das überlesen haben...?!?
 
Linus hat doch mal Shroud und andere Progamer eingeladen und getestet wie der Unterschied zwischen 60 vs 144 vs 240 wirklich ist... Fazit: bis 144 macht Sinn, danach kaum/garnicht...

Und du bist der Meinung, dass es bei 1500€ schon okay ist, wenn er "kaum" schlechter ist als vergleichbare Produkte zu einem günstigeren Preis?

Und das Ergebnis war übrigens, dass sich 3 von 5 Testern beim Reaktionszeittest bei dem Wechsel von 144 Hz zu 240 Hz genau so verbessert haben wie beim Wechsel von 60 Hz auf 144 Hz. Die 2 übrigen Tester haben sich nicht verbessert, weil diese bereits bei 60Hz/144Hz an der Grenze des menschlich möglichen agiert haben. Beim Double Door Test haben sich übrigens alle 5 Tester beim Wechsel von 144Hz auf 240 Hz verbessert ...
 
Das macht doch schon seit Jahren Adaptiv sync oder auch G-sync obsolet.
Das Screen-Tearing wird durch VRR eliminiert, das stimmt. Nutze ich bei mir z.B. nicht, weil ich immer wieder Probleme damit habe (flackerndes Bild und andere Fehler). Vielleicht wurden die Probleme mittlerweile auch treiberseitig behoben. Müsste ich mal testen. Ist ehrlich gesagt Jahre her, dass ich das das letzte Mal aktiviert hatte. :d

Aber in Bezug auf die Farbwechselzeiten der Pixel (GtG, MPRT) haben schnellere Monitore natürlich den Vorteil, dass sie potentiell schneller schalten können müssen und entsprechend das "fertige Bild" in kürzerer Zeit generiert wird. Ergo hast du weniger Smearing und Ghosting, weil das vollständige Bild längere Zeit dargestellt wird, bevor das nächste Frame geladen wird.

Dass 120 auf 240 Hz kein so großer Step ist, wie 60 und 120 Hz, lässt sich anhand der absoluten Zahlen gut erklären.

1000 ms / 60 16 ms
1000 ms / 120 8 ms
1000 ms / 240 4 ms

→ Von 60 auf 120 Hz verringert sich die maximale (reale) Response Time eines Pixels um 8 ms, beim Schritt von 120 auf 240 Hz nur noch um 4 ms, also die Hälfte. Das sind natürlich theoretische Werte und man kann die Response Time auch z.B. durch aggressives Overdrive drücken, mit den bekannten Nachteilen (starker Overshoot → Ghosting). Deswegen steht auf so ziemlich jeder Monitor-Verpackung mittlerweile "1 ms", obwohl die realen Messwerte oft weit davon entfernt liegen.
 
Die stimmen schon weil es seit Ewigkeiten eine GreytoGrey Angabe ist die man leicht erreichen und vermakten kann.

Die Leute können Hertz Angabe, Bilder pro Sekunde und Eingabelatenz gar nicht auseinanderhalten, weil ziemlich viele Dummschwätzer unterwegs sind.
Fairerweise muss man sagen das dies sehr schwer zu prüfen ist, nicht das dies ein Produkt meiner Wahl wäre da Asus in Sachen Preisgestaltung an Realitätsverlust leidet, aber der Swift hier wird technisch bedingt kaum Probleme bekommen mit schnellem Content da OLED Panele out of the box relativ fix sind.

Per se sind sie eigentlich seit je her bei allem Primus was Bildqualität angeht.
Stromverbrauch bei hoher Hertzahl, Preisgestaltung und Langlebigkeit waren und sind aber immer noch ein Problemherd des OLED allgemein, daher fällt es ihnen schwer die anderen Techniken komplett zu verdrängen.
 
Stromverbrauch bei hoher Hertzahl, Preisgestaltung und Langlebigkeit waren und sind aber immer noch ein Problemherd des OLED allgemein, daher fällt es ihnen schwer die anderen Techniken komplett zu verdrängen.
Müssen sie ja auch nicht, ist doch super wenn man die Wahl hat. Für die Millionen Office-Monitore da draußen ist IPS einfach sinnvoller, günstig, langlebig, perfektes Schriftbild sowie geringer Stromverbrauch auch bei Officetypischen viel weiß. OLED ist halt ungeschlagen für Entertainment-Nutzung bei dunkler Umgebung, bei heller Umgebung ist dagegen Mini-LED vorzuziehen.

Hoffe sehr, dass wir weiterhin die Wahl haben werden. Jede Technologie hat ihre Vor- und Nachteile. Ich z.B. werde mit OLED als Monitor in der jetzigen Form nicht glücklich.
 
Für den Hochleistungsgamer ist das alles nichts - deshalb habe ich auch einige 240 Hz Monitore in Reihe geschaltet und genieße ab sofort 1,2 kHz
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh