Aktuelles

Antec Torque im Test: Der Aggressive Leader unter den Open-Air-Gehäusen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
59.814
antec_torque_logo.jpg
Gerade unter den Gaming-Gehäusen ist aggressives Design Standard. Aber angriffslustiger als Antecs Torque wirkt trotzdem keines. Im Test klären wir, ob sich das Open-Air-Gehäuse auch in der Praxis an die Spitze setzen kann. Eigentlich hat Antec in letzter Zeit vor allem dezente, vernünftige und alltagstaugliche Modelle wie das P7 Silent auf den Markt gebracht. Das neue Open-Air-Model Torque fällt nun aber völlig aus der Rolle. Es ist das genaue Gegenteil von dezent, es ist nur...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Henn1

Enthusiast
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
3.682
Ort
Oldenburg
Wollte grad losmeckern, dass man gar keine Bilder mit Beleuchtung sieht. Das erste/letzte Bild zeigt mir dann aber deutlich, dass ich nichts verpasst habe. Langweiliges Bild, welches auch noch schlecht bearbeitet wurde. Daran solltet ihr echt mal arbeiten.

btt: Ich finde es cool, dass Antec sich mit solch einem Gehäuse auch mal von der Masse loslöst, auch wenn der Alltagsnutzen vielleicht nicht so prickelnd ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

MENCHI

Anime und Hardware Otaku
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
18.016
Ort
Winterlingen
Nichts durchdacht. Kein Kabelmanagement. Materialkosten von max. 50,- Würde gerne wissen, was an dem Case 380,- Kaufpreis rechtfertit.
 

Nayle

Enthusiast
Mitglied seit
14.01.2010
Beiträge
522
Dafür würde ich noch nicht mal 50,- geben.
 

Henn1

Enthusiast
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
3.682
Ort
Oldenburg
Nichts durchdacht. Kein Kabelmanagement. Materialkosten von max. 50,- Würde gerne wissen, was an dem Case 380,- Kaufpreis rechtfertit.


Laufzeit der Maschinen kostet immer mehr als das Material. Wenn das Alu also wirklich komplett mittels CNC Fräse bearbeitet wird, ist das schon ein Unterschied zu 0815 Blechstanzarbeiten anderer Gehäuse. Ob man hier auf 380€ kommt ist zwar auch eher unwahrscheinlich, aber da das gehäuse ein Nischenprodukt ist, ist der Preis logeischweise auch höher.
 

Mezzo

Experte
Mitglied seit
18.09.2014
Beiträge
525
Ort
Gelsenkirchen
Also Design Technisch hat es was, da hat sich Antec aus dem Fenster gelehnt und was Extravagantes Hergestellt. Ist mal was Anderes Klar gibt da auch Thermaltake und Inwin. Zugleich ich mir so ein Gehäuse nicht Kaufen wurde einfach zu Unpraktisch ^^. Aber Design technisch muss man ihnen Tribut zollen

Nichts durchdacht. Kein Kabelmanagement. Materialkosten von max. 50,- Würde gerne wissen, was an dem Case 380,- Kaufpreis rechtfertit.

Das doch Reines Show-Case Design for Funktion ist immer die De wiese bei solchen Dingern
 
Zuletzt bearbeitet:

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.292
Da kann man seine Hardware ja direkt auf nem Benchtable verbauen und fertig.
Also wenn ich ein "Gehäuse" kaufe, dann will ich auch wirklich ein "Gehäuse" haben und nicht so nen halboffenen Staubfänger.
 

MadVector

Experte
Mitglied seit
03.07.2013
Beiträge
1.575
Ort
Luzern
Sieht einfach halbfertig aus, ein Gehäuse gehört verschlossen. Und vom Preis fange ich gar nicht erst an, das schmerzt ja beim lesen.
 

MadVector

Experte
Mitglied seit
03.07.2013
Beiträge
1.575
Ort
Luzern
Doppelpost.
 

majus

Experte
Mitglied seit
12.06.2015
Beiträge
1.656
Ist halt ein Showcase..
Muss aber sagen die Aluminium Panelformen usw gefallen mir sehr gut, genauso wie die Farbwahl. Auch wenn ich normal nicht auf so auffällige Dinger steh xD

Den Preis finde ich durchaus gerechtfertigt!
Im Preissenkung von 300-500 bekommt man nichtmal überall Alu geschweige denn mehr als iwelche aufwändigen frästeile..
Voll Alu und kleine Stückzahlen kommen noch dazu

Z.b. das Dan case kostet ja auch 250 Euro und da fehlen noch die aufwändigen frästeile also passt das schon.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sertix

Experte
Mitglied seit
18.12.2012
Beiträge
457
Sehe ich auch so wie majus; kleine Stückzahlen, aufwändigeres Design und Planung, aufwändige(re) Herstellung, Veredelung etc.
Daher kommt auch der Preis.
Dies ist aber alles keine Ausrede soviele Funktionsmakel miteinzubauen, und fehlende Elemente die heute zum Standard gehören, beim Einbaue, die Sache mit dem Frontpnael lol!

Jedenfalls danke für den Test.
Was ich aber vermisse Philipp Moosdorf sind ein paar Bilder die das Kabelmanagement etc. zeigen.
 

friendlyfire

Enthusiast
Mitglied seit
06.01.2009
Beiträge
880
Ich finde optisch ist es richtig geil, aber die Nachteile eines offenen Aufbaus überwiegen im Alltag, aber bauen würde ich da gerne mal einen Rechner damit ;)
 

REDFROG

Enthusiast
Mitglied seit
12.02.2011
Beiträge
3.661
Ort
Baden Württemberg
Sieht fett aus. Preis geht natürlich in Ordnung. Wer was anständiges will, muss zahlen. Denn die Produktion kostet. Ansonsten können die Nörgler ja auf die voll-Platikversion aus China warten.

Aber aufstellen würde ich mir das Teil nicht. Erst mal ist es vor Staub ungeschützt und zweitens ist es dann doch zu aufällig. Da braucht man eine bessere zweite Hälfte die solche Spielchen....und das noch mitten im Wohnzimmer mitmacht. Haha ich bleib beim schlichten define r5 ohne Fenster.

Findet sicher seine Kunden... vor allem für LAN partys king. :d
 

AE

Enthusiast
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
794
Ort
middle germany
Da gefällt mir mein Cougar Conquer aber optisch besser! Das Antek sieht aber etwas stabiler und aufgeräumter aus, der Eindruck kann aber auch täuschen. :d
 

StoepselEi

Experte
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
1.017
Kann man sich das auf den Kopf setzen?
 
Oben Unten