[Sammelthread] AMD Zen3 (5000er) Vermeer OC und Laberthread

Combo Strike wirst du aber im Bios haben, da geh mal auf den Wert 2 und schau ob das Stabil läuft.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Alles klar, vielen Dank. Das werde ich nachher gleich ausprobieren! ;)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

So, Combo Strike gibt es auch nicht. Was soll das? Diese BIOS-Version ist einfach Müll. Wenn ich nur wüsste, auf welche Version ich runterflashen müsste. Der Curve Optimizer soll in den BIOS-Einstellungen vorhanden gewesen sein.:heul:
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,

ich nutze die gleiche Config (CPU & Board) mit dem aktuellen BIOS v7C56vAF.

So gelangt man zum PBO & CO: Links der große Button "SETTINGS" - "Erweitert" - "AMD Overclocking" - "Accept" - "Precision Boost Overdrive" - "Curve Optimizer"

LG
 
So, hab' noch mal ein paar schnelle Einstellungen vorgenommen. Cinebench 2024 Multi/Single Core. Ärgerlich, dass ich beim Single Core die 100-Punkte-Marke um genau einen Punkt verpasst habe.:fresse: Aber immerhin habe ich den 5800X im Multi deutlich hinter mir gelassen. Na ja, das waren jetzt nur Schnelleinstellungen. :d
 

Anhänge

  • 02-15-2024_Multi Core.jpg
    02-15-2024_Multi Core.jpg
    281,6 KB · Aufrufe: 63
  • 02-15-2024_Single Core.jpg
    02-15-2024_Single Core.jpg
    236,4 KB · Aufrufe: 61
Hat irgendwer was mitbekommen, ob die aktuellen / neueren 5800X3D was den Speichercontroller angeht, besser geworden sind (IF 1900 -> IF 2000)?
Ich vermute nein, aber ich hab das Thema nie mehr verfolgt, ob sich da noch irgendwas mal getan hat.
 
So, hab' noch mal ein paar schnelle Einstellungen vorgenommen. Cinebench 2024 Multi/Single Core. Ärgerlich, dass ich beim Single Core die 100-Punkte-Marke um genau einen Punkt verpasst habe.:fresse: Aber immerhin habe ich den 5800X im Multi deutlich hinter mir gelassen. Na ja, das waren jetzt nur Schnelleinstellungen. :d
Hi, da hab ich aber nochn weng Arbeit um das zu toppen, allerdings ist ausser dem Prozzie alles schon 7 Jahre alt (X370 Taichi+3200er Ram B-Die) (y)
ps:
mit was kühlst du? Bei mir tuts ein 15er Noctua bestückt mit zwei 140er Lüftern aus dem gleichen Hause
 

Anhänge

  • 5700X@x370Taichi.jpg
    5700X@x370Taichi.jpg
    335,9 KB · Aufrufe: 36
@4Stroke
Kaum zu glauben, aber auf meinem Ryzen 5700X sitzt der billige LC Power Cosmo LC-CC-120. Ich habe mit diesem Kühler einmal kurz an der 80°C-Marke gekratzt, unter einem halbstündigen Prime95-Test. Aber in Cinebench 2024 Multi Core steigt die Temperatur nie höher als 76-78°C. Beim Gaming "friert" der Prozessor meist zwischen 45 und 55°C. Das hätte ich nie von diesem Kühler erwartet. ;)

Edit: Ich habe im Curve Optimizer folgendes für mich ausgelotet: Allcore "-20" und CPU-Boost Clock Override (oder wie das heißt) auf "+200".
 
Möglicherweise machen die Lüfter einen Unterschied wenn deine schneller drehen sollten, auch hab ich 8W mehr Last. Die Kerne sind individuell eingestellt, hab dazu den CoreTunerX verwendet, streuen von -6 bis -30. CTRv21RC5 läuft ja leider nicht mit dem 5700X, das wäre ein noch besseres Instrument, da Prime95 zur Beurteilung der Kerne noch dazu herangezogen wird. Ryzen Masters Curve Optimizer stellte alles auf -30 obwohl coreselektiv eingestellt war. Bessere Taktung hab ich im Bios über Corespannung Offset erreicht. Was mich in meinem Fall verwundert dass der Ram und die Fabrik mit 2000 laufen, aber trotz vergleichbarer Timings 1-2% im Ergebnis langsamer sind, auch bei den anderen gängigen Benches , schnellste Einstellung ist 1900-16-16-16 :unsure:
 
Bei IF 2000 auf whea Fehler geprüft?
 
Hab immer ein Kurztest von ein paar Minuten mit Occt und Prime 95 Memtest, ebenso Aida64 nach neuen Einstellungen gemacht, ebenso ein Testprofil im Bios abgelegt
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ärgerlich, dass ich beim Single Core die 100-Punkte-Marke um genau einen Punkt verpasst habe.:fresse:
Lol, ich leide mit dir 😅:ROFLMAO:
 

Anhänge

  • R24_single.jpg
    R24_single.jpg
    250,8 KB · Aufrufe: 37
Zuletzt bearbeitet:
Bei IF 2000 auf whea Fehler geprüft?
Hab ich heut erst recherchiert was das ist, ja über hundert bei HWinfo :rolleyes2: jetzt heisst es stabile Settings herauszuarbeiten, nach anpassen der Timings wurds schon etwas besser
 
@4Stroke wenn du 100er Pakete hast, dann wirds so sein, dass deine CPU das garnicht fehlerfrei kann.
Bei einzelnen kann mans meist mit Spannung kurieren - also eine der mehreren Spannungern, aber bei den 100er Paketen ist niemand bekannt, der das wegbekommen hat. Das ist dann auch die Schwierigkeit, nicht nur eine CPU finden, die soch hoch noch booten kann, sondern eine, welche das dann auch noch ohne die WHEAs hinkriegt.
 
Hi ApolloX, 3800 laufen mit 16-16-16-30 stabil, bei 3866 fangen die Fehler an, sind zwar deutlich weniger als 100 die Summieren sich halt schnell auf wenn man einen intensiven Test laufen lässt. Sind aber nach mehreren Versuchen mit Spannung/Timings und empfohlenen Einstellungen von Dram Calculator nicht wegzubekommen. Momentan läufts ja besser als ich erwartet hatte, wird auf alle Fälle sehr zeitaufwändig da noch was nennenswertes zu holen. Immerhin konnte ich die Ram (1.43V) u Soc-Spannungen noch ein weng reduzieren
 
Mein Ryzen 5700X steigt bei einer Infinity Fabric von 1.900 MHz aus (was Stabilität angeht). Könnte natürlich auch an meinem Crucial RAM liegen, der ja eigentlich nur für 3.200 MHz ausgelegt ist. Ich belasse daher meine Einstellungen lt. XMP-Profil, allerdings mit 3.400 statt 3.200 MHz. Dabei brauche ich auch nicht die DRAM-Voltage erhöhen und habe lt. AIDA64 eine Speicher-Latenz von 62.6 ns.
 
Beim Dram waren damals anno 2017 als ich den Rechner neu gebaut hatte B-Die Chips von Samsung (GSkill F4-3200C14-8GTZ) erste Wahl, die machen heute auch noch ne gute Figur bei stabilen 3800MHz:
 

Anhänge

  • 3800_1.png
    3800_1.png
    95,6 KB · Aufrufe: 40
  • ZenTimings_Screenshot_28477202.2238234.png
    ZenTimings_Screenshot_28477202.2238234.png
    16,5 KB · Aufrufe: 41
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe mich noch nicht richtig mit RAM-OC bei meinem Crucial-RAM beschäftigt, da ich ihn nicht grillen möchte. Aber mit 3.600 MHz ( Infinity Fabric von 1.800 MHz) lief der auch schon mal "relativ" stabil. Um aber den letzten Rest an Stabilität reinzubekommen, hätte ich die DRAM-Voltage anheben müssen. Das wollte ich aber nicht für vielleicht 1-2 Prozent mehr Leistung riskieren. Dieser RAM wird noch sehr lang' gebraucht. ;)
 
Lass neuen Lüfter drauf blasen. Anders machst du es mit den Chips von CPU und GPU ja auch nicht.
 
Meine Rams wurden 7Jahre (mit dem 1600x) mit 3333MHz und 1.395V betrieben, nun sinds 3800MHz und 1.43V, auch da werden die nicht warm, so um 37°C pendelt sich das bei Vollast ein, die beiden 140er Lüfter am Noctua Tower laufen immer mit fast unhörbaren 600 1/min, bei Last entsprechend höher, ein Zusatzlüfter für die Dimms brauchts da nicht. Normalerweise sorgt der Luftstrom des Cpu-lüfters für ausreichende Kühlung wenn die Dimms mit Heatspreader ausgerüstet sind, wenns dennoch zu warm wird würde ich ein paar mini Kühlkörper daraufkleben, die sind sehr günstig und haben sich auch auf der NVMe bewährt.
 

Anhänge

  • prime95_memtest-temps.jpg
    prime95_memtest-temps.jpg
    843,3 KB · Aufrufe: 27
Ich kann die Temperaturen bei meinem RAM leider nicht auslesen. Es fehlen die entsprechenden Sensoren. Aber wie gesagt, ich bin mit meinen 62.x ns Speicherverzögerung sehr zufrieden. In den Standardwerten sind es immer beinahe 80 ns. Und bei 3.400MHz kann ich immer noch das XMP-Profil des RAMs 1:1 übernehmen, ohne irgendwelche Spannungen anheben zu müssen. ;)
 
Amen :d
hält mich aber nicht davon ab weiterhin die Grenzen auszuloten auch wenn mal was kaputt geht, hab schon vor der Jahrtausendwende AMD-Cpus mit selbstgesägten Kupfer-Waküwärmetauschern ertränkt (damals gabs sowas noch nicht zu kaufen) Ram ist momentan aussen vor weil mit 3800Mhz eine schnelle u bockstabile Einstellung gefunden ist, wobei sicher noch ein weng geht sofern man nur Zeit u Mühe investiert. Fokus liegt momentan auf der Kühlung mit FM und perfekten feingeläppten Kontaktflächen und optimalem Airflow um die Lastaufnahme und damit den maximalen Takt zu erhöhen, Strom kostet mich dank PV und Batterie so gut wie nix (auch selbstgebaut) 8-)
 
Ich habe gerade meinen eigenen Rekord in Cinebench R23 geknackt. Habe alle Cores doch mal wieder auf "-25" gestellt. :d Und diesmal war das Ergebnis sehr gut. Aber ich stelle gleich wieder Allcore auf "-20".
 

Anhänge

  • Zwischenablage_02-26-2024_01.jpg
    Zwischenablage_02-26-2024_01.jpg
    300 KB · Aufrufe: 36
Moin zusammen,

neulich habe ich sämtliche BIOS settings verloren, weil die CMOS Batterie auf dem Mobo alle gegangen ist... Gibt es einen umfangreichen Bios tweaking guide rund um undervolting, curve optimizer, PBO etc? Habe bisher nur die DOCCP RAM settings geladen ohne manuelles anziehen der timings.
 
@n00kie85
 
Ich habe gerade meinen eigenen Rekord in Cinebench R23 geknackt. Habe alle Cores doch mal wieder auf "-25" gestellt. :d Und diesmal war das Ergebnis sehr gut. Aber ich stelle gleich wieder Allcore auf "-20".
Ja da haste noch ca 2% mehr als ich :wall::heul:;)
Da nicht alle Kerne gleich sind würde ich die coreselektive Anpassung bevorzugen, der von ApolloX geposteten Anleitung und der Zuhilfenahme von CoreTunerX, denk da geht noch was
 
Ich vergleich grad nen 5800X mit nem 5800X3D, weils mich selber mal hands-on interessiert.

Bildschirmfoto 2024-03-01 um 23.11.30.png


Was da bei CP77 faul war, kann ich nicht sagen, aber ein Limiter wars nicht, denn direkt vorher war ich in BG3 und da waren die FPS ja dreistellig. Und das bei KC:d hat mich auch überrascht, sagt man doch, das wäre sehr CPU-intensiv.
Das Dark Hero hätt mich anfangs fast zur Weißglut getrieben. Im Tomahawk liefern IF 1933 ohne WHEAs, im Dark Hero musst ich noch eine Stufe runter - also dass das DH den MSIs irgendwo überlegen wäre, sehe ich immer weniger.

Morgen oder Montag müsst noch ein weiterer X3D eintreffen, dann mach ich die Testbatterie nochmals.
 
Bei Kleinanzeigen stand ein X3D 5800 für 170 Taler drin, da hab ich auch schon überlegt...
Hab auch ein weng rumgeschraubt und die vor kurzem im Angebot befindliche Conduktonaut Flüssigmetall WLP verbaut, das Ergebnis war mit -2K ein weng enttäuschend, vermutlich weil die Flächen vorher schon sehr gut zueinander gepasst hatten, der Proz hatte ne winzige Delle in der Mitte von ca 0,005mm, den Kühlerboden hatte ich nochmals mit 9µ Microgrit WCA gegen eine perfekt plangeschliffene Glasplatte verbessert. Auf dem plangeläppten Kupferboden ließ die die WLP auch nicht so gut verteilen, ev auch ein Grund weil nur 2 K rumkamen. Mit den neuen Endorfy Lüftern gabs insgesamt -4K Verbesserung. Mit ein weng Feintuning im Bios wurden auch 1-1,5% bessere Benchmarkergebnisse erzielt, genaueres in den beigefügten Bildern:
ps:
bei 108W Last drehen die Lüfter grademal mit 750 1/min (140mm CPU) und 250 1/min (200mm Gehäuse) sehr leise mit ca 32-33DB (y)
 

Anhänge

  • Lüfter@108W.jpg
    Lüfter@108W.jpg
    652,6 KB · Aufrufe: 26
  • prime95_maxheat-Endorfy-FM-temps.jpg
    prime95_maxheat-Endorfy-FM-temps.jpg
    827,1 KB · Aufrufe: 20
  • prime95_maxheat-ori-temps.jpg
    prime95_maxheat-ori-temps.jpg
    878,4 KB · Aufrufe: 29
  • Cinebench_mcJTiuEU5q.jpg
    Cinebench_mcJTiuEU5q.jpg
    194,1 KB · Aufrufe: 25
  • Cinebench_nuQqinHy85.png
    Cinebench_nuQqinHy85.png
    414 KB · Aufrufe: 27
  • 3800_16-16-16-28-44.png
    3800_16-16-16-28-44.png
    36,2 KB · Aufrufe: 30
  • ZenTimings_Screenshot_28495642.3446119.png
    ZenTimings_Screenshot_28495642.3446119.png
    16,5 KB · Aufrufe: 30
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh